In der Königsstraße in Berlin befindet sich ein Flüchtlingshostel. (Quelle: rbb/Andrea Everwien)

Inforadio Nahaufnahme - Das "lukrative" Geschäft mit Flüchtlingsquartieren

Bis zu 9.000 Euro Miete im Monat kassiert der Besitzer einer Wohnung in Tempelhof, weil er dort Flüchtlinge zu Tagessätzen unterbringt. Die Rechnung zahlt das Land Berlin. Der Hinweis eines Hörers brachte Inforadio und das rbb-Fernsehmagazin "KLARTEXT"auf die Spur. Oliver Soos und Andrea Everwien gingen der Sache nach.  

Den Fernsehbeitrag sendet das rbb-Politikmagazin "KLARTEXT" am Mittwoch um 22:15 Uhr.  

Highlights aus dem heutigen Programm

Inforadio Nachrichten

    • Nur langsame Fortschritte bei Hotspots

    • Deutschland bei Anti-Schlepper-Einsatz

    • Staatsanwaltschaft zu Bad Aibling

    • Pisa-Studie zu Leistungsschwäche

    • Seibert: Kein Kommentar zu Seehofer

    • BER-Prüfbericht wird öffentlich

    • Frankreichs Außenminister tritt ab

    • DIHK sieht Wirtschaft auf Wachstumskurs

    • Stevens tritt in Hoffenheim zurück

    • Trump und Sanders führen

Simone Solga (Bild: Melanie Grande)

12. Politischer Aschermittwoch ab 20 Uhr im Livestream - "Merkels Spagat kann man schwer verkaufen"

Im Tempodrom rechnen Kabarettisten am Mittwoch mit der Berliner Politik ab - die Veranstaltung findet bereits zum 12. Mal statt. Mit dabei beim "Politischen Aschermittwoch" ist auch Simone Solga - sie hatte großen Erfolg als "Kanzlersouffleuse". Im Gespräch mit Dietmar Ringel sagte sie mit Augenzwinkern, angesichts sinkender Zustimmungswerte für die Flüchtlingspolitik der Kanzlerin habe sie als Souffleuse offenbar versagt. Doch auch die SPD kriegt ihr kabarettistisches Fett weg.  Den "12. Politischen Aschermittwoch" können Sie ab 20 Uhr auf inforadio.de im Livestream verfolgen.

Hertha im DFB-Pokal (Bild: dpa)

DFB-Pokal - Hertha und der Pokal-Traum

Ein Sieg der Hertha am Mittwochabend (19 Uhr, Inforadio überträgt ab 19.25 Uhr live) gegen Heidenheim wäre eine kleine Sensation - nicht etwa, weil der Zweitligist favorisiert wäre. Aber weil es den ersten Einzug ins Halbfinale des DFB-Pokals seit 35 Jahren bedeuten würde. Und dann wären die Berliner nur einen einen einzigen Schritt vom großen Traum entfernt: Dem Finale im eigenen Wohnzimmer. Astrid Kretschmer über den großen Pokal-Traum der Hertha.

Ein Plakat weist am Potsdamer Platz in Berlin auf die 66. Berlinale hin. (Bild: dpa(Michael Kappeler)

66. Internationale Filmfestspiele Berlin vom 11. bis 21. Februar - Die Berlinale im Inforadio

Es ist wieder soweit: Berlinale-Zeit in der Hauptstadt! Vom 11. bis 21. Februar werden knapp 400 Filme aus aller Welt gezeigt, 18 von ihnen konkurrieren im offiziellen Wettbewerb um den Goldenen Bären. Auf dem Roten Teppich werden Stars wie Nicole Kidman, George Clooney, Tilda Swinton und Gérard Depardieu erwartet. Inforadio berichtet täglich ausführlich vom Festivalprogramm - hier können Sie nach dem Berlinale-Startschuss alle Interviews, Beiträge und Reportagen noch einmal nachhören. Bis dahin finden Sie auf dieser Seite Hintergrund- und Serviceinformationen - und das Inforadio-Berlinale-Sendeschema!    

Mehr zum Thema

Hilfe für Geflüchtete

Inforadio Service

        • Berlin
        • A 111, Stadtautobahn Richtung Dreieck Charlottenburg

          Expandieren

          A 111, Stadtautobahn Richtung Dreieck Charlottenburg

          Zwischen Stolpe und Schulzendorfer Straße sind Personen auf der Fahrbahn.

          Einklappen
        • Biesdorf, Charlottenstraße

          Expandieren

          Biesdorf, Charlottenstraße

          Zwischen Biesdorfer Blumenwiese und Oberfeldstraße ist nach einem Waserrohrbruch abwechselnd nur eine Spur frei, eine Ampel regelt den Verkehr. (Bis auf weiteres)

          Einklappen
        • Brandenburg
        • A 2, Magdeburg Richtung Berlin

          Expandieren

          A 2, Magdeburg Richtung Berlin

          Zwischen Brandenburg und Netzen ist wegen Bauarbeiten die rechte Spur bis 14:30 Uhr gesperrt.

          Einklappen
        • B 96, in Rangsdorf, Berliner Chaussee

          Expandieren

          B 96, in Rangsdorf, Berliner Chaussee

          In Höhe Kienitzer Straße ist wegen Arbeiten an einer Brücke in allen Richtungen nur eine Spur frei. Umleitungen sind eingerichtet. (Bis 31.03.2016)

          Einklappen
        • Berlin
        • Straßenbahnen 27,60,67 und Nachtbus N67, Lichtenberg

          Expandieren

          Straßenbahnen 27,60,67 und Nachtbus N67, Lichtenberg

          Der Halt Wilhelminenhof-/Edisonstraße befindet sich b.a.W. ca. 50m weiter in der Wilhelminenhofstraße.

          Einklappen
        • Bus N2, Charlottenburg

          Expandieren

          Bus N2, Charlottenburg

          Der Nachtbus fährt b.a.W. über die Hardenbergstraße und wendet am Hardenbergplatz. Der Halt Hertzallee in Richtung Pankow wird nicht bedient.

          Einklappen
        • Bus 347, Friedrichshain

          Expandieren

          Bus 347, Friedrichshain

          Die Busse fahren über die Rochowstraße. Die Ersatzhalte für die Modersohnstraße befinden sich in Höhe Persius- /Corinthstraße und für den Osthafen in der Stralauer Allee, in Höhe Modersohnstraße (b.a.W.).

          Einklappen
        • Bus 197 und N5, Hellersdorf

          Expandieren

          Bus 197 und N5, Hellersdorf

          Die Station U-Bhf. Neue Grottkauer Straße ist b.a.W. verlegt.

          Einklappen
        • Bus 190, Marzahn

          Expandieren

          Bus 190, Marzahn

          B.a.W. wird über Alfelder und Dornacher Straße umgeleitet. Der Halt Gleiwitzer befindet sich in der Alfelder Straße.

          Einklappen

      Staumelder gesucht!

      Rufen Sie uns an, wenn Sie im Stau stehen: Von 05:30 bis 23:00 Uhr täglich unter der kostenlosen Nummer 0800 9000-931

      Wetter

      • Heutewolkig8 °C
      • DOstark bewölkt6 °C
      • FRwolkig7 °C
      • SAwolkig7 °C
      • SObedeckt, leichter Sprühregen7 °C
      • MOstark bewölkt6 °C
      • DIstark bewölkt, Schneeregen4 °C
      Wetter in Berlin Brandenburg

      Tweets aus der Redaktion

      Aktuelle Nachrichten von tagesschau.de

      RSS-Feed
      • Erste Wahlergebnisse von New Hampshire auf einem Bildschirm

        Vorwahl in New Hampshire 

        Politischer Zwerg, symbolischer Riese - Vorwahl in New Hampshire

        Frenetischer Jubel bei Sanders' Anhängern, tosender Applaus auch bei Trumps Fans: Der Demokrat und der Republikaner haben sich für ihre Siege in New Hampshire feiern lassen. Denn der Bundesstaat ist politisch zwar ein Zwerg, symbolisch aber ein Riese. Von Andreas Horchler.
      • Sendungsbild

        Interview zu US-Vorwahl 

        Braml: Siege für Trump und Sanders keine Überraschung

        Die Erfolge des Milliardärs Trump sowie des Senators Sanders bei den Vorwahlen in New Hampshire seien keine Überraschung, sagt der Politologe Braml im Interview bei tagesschau24. Heimvorteil und Wählerstruktur hätten ihnen in die Hände gespielt.
      • Interview mit Ex-Botschafter Kornblum 

        Interview Kornblum: "Sanders lässt Clinton alt aussehen"

        Gegen Bernie Sanders wirke Hillary Clinton wie ein überholter "Polit-Dino", analysiert der ehemalige US-Botschafter, Kornblum, im Deutschlandfunk. Ihr fehle die Emotionalität im Wahlkampf. Clintons größtes Problem sei jedoch, dass sie keine Botschaft habe.
      • Laurent Fabius

        Kabinett in Frankreich 

        Frankreichs Außenminister Fabius gibt Posten ab

        Der französische Außenminister Fabius gibt seinen Posten ab und verlässt die Regierung. Das kündigte der 69-Jährige nach einer Kabinettssitzung in Paris an. Es wird erwartet, dass Fabius bald zum Präsidenten des französischen Verfassungsrats ernannt wird.
      • Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer

        Krach in der Koalition über Flüchtlingspolitik 

        Flüchtlingspoltik: SPD geht auf Seehofer los

        Der Ton in der Koalition wird immer gereizter: CSU-Chef Seehofer habe in seiner Kritik an Kanzlerin Merkel jedes Maß verloren, schimpfen die Sozialdemokraten. Seine Formulierung von der "Herrschaft des Unrechts" mit Blick auf die Asylpolitik sei ein übler Missgriff.
      • Feuerwehrleute stehen vor den Zugtrümmern

        Zugunglück in Bad Aibling 

        Bad Aibling: Kein Vermisster mehr in den Wracks

        Nach dem Zugunglück in Bad Aibling sind offenbar alle Insassen aus den Wracks befreit worden. Zuletzt hatten die Bergungskräfte noch nach einem Vermissten gesucht - den es nach neuesten Erkenntnissen aber gar nicht gibt. Bei dem Unglück starben zehn Menschen.
      • Ein E-Book-Reader liegt auf einem Buch

        Urteil des Bundesfinanzhofs 

        Bundesfinanzhof: Buch und E-Book steuerlich nicht gleich

        Für Bücher gilt nur der ermäßigte Mehrwertsteuersatz von sieben Prozent. Bei E-Books sind es dagegen 19 Prozent. Der Bundesfinanzhof bestätigte diese steuerliche Unterscheidung in einem nun veröffentlichten Urteil. Von Wolfram Schrag.
      • Rückkauf eigener Aktien angekündigt 

        Deutsche Bank wirbt bei Investoren um Vertrauen

        Die Aktie der Deutschen Bank hat seit Jahresbeginn massiv an Wert verloren. Dass die Bundesregierung betonen musste, nicht in Sorge zu sein, beunruhigte Investoren erst richtig. Doch eine Ankündigung der Bank ließ nun den Aktienkurs nach oben schnellen.
      • Containerbrücken im Hamburger Hafen

        Rückgang des Containerumschlags 2015 

        Hamburger Hafen fällt 2015 hinter Antwerpen zurück

        Der Hamburger Hafen hat 2015 deutlich weniger Container umgeschlagen als im Jahr davor. Durch das Minus von 9,3 Prozent fiel Hamburg hinter Antwerpen auf Rang drei der europäischen Häfen zurück. Spitzenreiter ist mit Abstand Rotterdam.
      • Neue Ergebnisse der PISA-Studie 

        PISA-Studie: Einfachste Aufgaben sind ein Problem

        Deutschland macht Fortschritte bei der Förderung von leistungsschwachen Schülern. Das geht aus aktuellen Ergebnissen der PISA-Studie hervor. Grund zum Jubeln gibt es dennoch nicht. Denn viele Schüler können selbst die einfachsten Aufgaben nicht lösen. Von Sabine Müller.
      • Vorwurf der Volksverhetzung 

        Schießen auf Flüchtlinge: Keine Ermittlungen gegen Petry

        AfD-Chefin Petry kommt um ein Verfahren wegen Volksverhetzung herum. Sie war wegen ihrer Äußerungen zum Einsatz von Schusswaffen gegen Flüchtlinge angezeigt worden. Doch das Grundgesetz erlaube "selbst abwegige" Meinungen, entschied die Staatsanwaltschaft Mannheim.
      • Prozess zu Anschlag in Salzhemmendorf 

        Angeklagte gestehen Brandanschlag in Salzhemmendorf

        Sie sollen im August einen Brandsatz in das Kinderzimmer einer Flüchtlingsunterkunft in Salzhemmendorf geworfen haben: zwei Männer und eine Frau. Nun müssen sie sich in Hannover vor Gericht verantworten. Zum Prozessauftakt legten die Angeklagten ein Geständnis ab.
      • Ausstieg aus gemeinsamem Industriepark 

        Südkorea steigt aus Industriepark mit dem Norden aus

        Südkorea zieht Konsequenzen aus dem jüngsten Raketentest des kommunistischen Nordens: Seoul will sich aus dem gemeinsam betriebenen Industriepark Kaesong zurückziehen - Nordkorea sollen damit wichtige Deviseneinnahmen wegbrechen.
      • Offenbar wegen gesundheitlicher Probleme 

        Stevens tritt in Hoffenheim zurück

        Huub Stevens tritt als Trainer des Fußball-Bundesligisten 1899 Hoffenheim zurück. Grund sind nach Medieninformationen gesundheitliche Probleme. Der akut abstiegsgefährdete Verein belegt in der Tabelle nach 20 Spieltagen den 17. Rang.
      • Nachrichtenüberblick 

        tagesschau 100 Sekunden Englisch

        Die aktuellen Meldungen des Tages in englischer Sprache
      • Nachrichtenüberblick 

        tagesschau 100 Sekunden Arabisch

        Die aktuellen Meldungen des Tages in arabischer Sprache
      • Sendungsbild

        Zeitgeschichte 

        Zeitgeschichte: Die Tagesschau vor 20 Jahren

        Wie sah die Welt vor 20 Jahren aus? Welche Themen bestimmten die politische Debatte? Wer war damals wichtig? Die Tagesschau bietet einen wertvollen Einblick in die jüngere Zeitgeschichte. Tagesschau.de dokumentiert sie Tag für Tag mit den 20-Uhr-Ausgaben.
      • Begrenzung des Familiennachzugs 

        Familiennachzug: Riesiger Streit, mickrige Fallzahlen

        Seit Wochen streitet die Bundesregierung über den Familiennachzug. Dabei stehen Zahlen im Raum, die den Eindruck erwecken, es gehe dabei um Hunderttausende oder gar Millionen Flüchtlinge. Dabei geht es in Wirklichkeit nur um ein paar Tausend. Von Julia Becker.
      • Der Praktiker: Handwerkskammer-Chef Semper 

        Interview: Wie klappt's in der Praxis mit der Integration?

        Lothar Semper ist Geschäftsführer der Handwerkskammer München - ein Praktiker. Er erlebt Flüchtlinge als äußerst motiviert. Aber er kennt auch die Probleme: Im tagesschau.de-Interview erklärt er unter anderem, weshalb Aushilfsjobs oft mehr locken als eine fundierte Ausbildung.
      • Videoblog

        Videoblogs der ARD-Korrespondenten 

        Videoblogs der ARD-Korrespondenten

        Die ARD hat eines der größten Korrespondentennetze weltweit. In ihren Videoblogs berichten unsere Korrespondentinnen und Korrespondenten über die kleinen Dinge des Lebens und die große Politik, über Ernstes und Skurriles, über besondere Rituale und alltägliche Gebräuche.

      Themen aus Berlin und Brandenburg von rbb-online.de

      RSS-Feed
      • Vermieter kassiert Tagessätze 

        Das Bombengeschäft mit den Flüchtlingswohnungen

        Bis zu 9.000 Euro Miete im Monat kassiert ein Wohnungsbesitzer in Tempelhof, weil er dort Flüchtlinge zu Tagessätzen unterbringt. Die Rechnung zahlt das Land Berlin. Der Hinweis eines Hörers brachte Inforadio und "KLARTEXT" auf die Spur. Von Oliver Soos und Andrea Everwien (Den Fernsehbeitrag sendet das rbb-Politikmagazin "KLARTEXT" am Mittwoch um 22:15 Uhr.)
      • Öffentliche Debatte im Landtag geplant 

        Rechnungshof-Bericht über Pfusch am BER wird öffentlich

        Von Missmanagement ist die Rede, von Schlamperei und Fehlplanungen: In einem Bericht kritisiert der Brandenburger Rechnungshof die Arbeit der Gesellschafter Brandenburg, Berlin und Bund beim BER-Bau. Lange wurde das Papier unter Verschluss gehalten - nun soll es öffentlich debattiert werden.
      • Volker Bruch und Liv Lisa Fries in den Hauptrollen 

        Tom Tykwers "Babylon Berlin" läuft ab 2017

        Das hat es noch nie gegeben: Erstmals produzieren "Das Erste" und der Bezahlsender "Sky" gemeinsam eine Serie - von "Babylon Berlin" sollen gleich zwei Staffeln à acht Folgen gedreht werden, angeblich für weniger als 40 Millionen Euro. Regie führt Tom Tykwer. Der Stoff: Berlin in den 20er und 30er Jahren.
      • "Nicht Russland nimmt ihre Interessen wahr" 

        Berliner CDU gründet Netzwerk für Aussiedler

        Viereinhalb Millionen Menschen aus den früheren Sowjetrepubliken leben als Aussiedler in Deutschland, zahlreiche in Berlin. Viele Russlanddeutsche sind gut integriert, dennoch gründete die Berliner CDU am Dienstag ein "Landesnetzwerk Aussiedler": Man wolle zeigen, dass nicht Russland ihre Interessen wahrnimmt.
      • Diskussion über Kontrollen im Schengenraum 

        "Das wäre eine Katastrophe für Grenzpendler"

        Schlagbäume? Uniformen und Passkontrollen? An der Grenze zwischen Brandenburg und Polen ist das schon seit Jahren vorbei. Personen und Waren passieren die Grenze täglich zigtausendfach - ganz ohne Schranken. Nun diskutiert die EU diskutiert, im Zuge der Flüchtlingskrise wieder Kontrollen einzuführen. Welche praktischen Auswirkungen hätte das für Deutsche und Polen?
      • Volker Bruch und Liv Lisa Fries in den Hauptrollen 

        Tom Tykwers "Babylon Berlin" läuft ab 2017

        Das hat es noch nie gegeben: Erstmals produzieren "Das Erste" und der Bezahlsender "Sky" gemeinsam eine Serie - von "Babylon Berlin" sollen gleich zwei Staffeln à acht Folgen gedreht werden, angeblich für weniger als 40 Millionen Euro. Regie führt Tom Tykwer. Der Stoff: Berlin in den 20er und 30er Jahren.
      • Höhere Mieteinnahmen 

        Obdachlose sollen "Gästehaus Moabit" für Flüchtlinge räumen

        Seit Wochen kämpfen die Bewohner eines Gästehauses in Berlin-Moabit um ihr Wohnrecht. Die Menschen, die hier zum Teil nach langer Obdachlosigkeit ein Zuhause gefunden haben, sollen raus, weil sich mit der Unterbringung von Flüchtlingen mehr Geld verdienen lässt. Der Bezirk Mitte will den Rauswurf verhindern - die Rechtslage ist aber nach wie vor unklar.
      • Unterstützung für Behörden 

        Bund baut Beratungszentrum für Wolfs-Fragen

        Die Chance, in heimischen Wäldern einen Wolf anzutreffen, wird immer größer: In den vergangenen Jahren hat sich die Zahl der Wolfsrudel in Deutschland stetig vergrößert. Der Beratungsbedarf für Jäger, Naturschützer und Landwirte steigt stetig. Für den Bund der Anlass, ein bundesweites Beratungszentrums für Wolfs-Fragen aufzubauen.
      • Sieben Modelle zur Auswahl 

        Moabiter dürfen über Straßenlampen abstimmen

        Frohe Bürger auf sicheren Straßen: Der Beusselkiez in Berlin-Moabit soll zu einem leuchtenden Vorbild werden. Dazu werden zahlreiche neue Straßenlaternen aufgestellt - nach neuester Fasson und handverlesen. Die Anwohner dürfen abstimmen, ob es das Modell "Avanza", "Lucento" oder doch lieber "City Spirit" sein soll.
      • Gericht verurteilte Mann zu sieben Jahren Haft 

        Behinderten Jungen missbraucht: Angeklagter legt Revision ein

        Es war ein spektakulärer Fall in der Region Oberspreewald-Lausitz: Im Januar hatte das Landgericht Cottbus einen 54-Jährigen wegen Missbrauchs zu sieben Jahren und drei Monaten Haft verurteilt. Er hatte zugegeben, sich an einem geistig behinderten Jungen vergangen zu haben. Nun hat der Angeklagte Berufung gegen das Urteil eingelegt.
      • Pankow und Mariendorf 

        Neue Kombibäder in Berlin sollen 2020 fertig sein

        Die zwei neuen Schwimmbäder, die Berlin-Pankow und Mariendorf gebaut werden sollen, sind in fünf Jahren fertig - so zumindest planen die Berliner Bäderbetriebe derzeit. Und betrachten die Hallen als Testfeld: Wenn die Multifunktionsbäder gut laufen, würden eventuell mehr davon gebaut.
      • Trotz höherer Ausgaben für Flüchtlinge 

        Rot-Rot hält an Haushaltsplanung fest

        Rund 600 Millionen Euro muss Brandenburg in den kommenden beiden Jahren jeweils für die Versorgung von Flüchtlingen aufbringen. Größere Abstriche soll es beim Doppelhaushalt 2017/2018 dennoch nicht geben, betont Finanzminister Görke. Um die Finanzierungslücke zu schließen, ist jetzt die Kreativität der Ressorts gefragt.
      • Diskussion um zweite Berliner Begegnungszone 

        Ein Kreisverkehr für die Bergmannstraße?

        Die Ausgehmeile Kreuzbergs könnte ein neues Gesicht bekommen: Am Dienstag wurden erste Pläne für die Umgestaltung der Bergmannstraße veröffentlicht. Befürworter und Gegner sollen diese weitreichenden Ideen jetzt diskutieren, im Mai könnten dann konkrete Pläne vorliegen – wenn es überhaupt soweit kommt.  
      • Basketball | Ungefährdeter 76:62-Sieg gegen litauische Gäste 

        Alba steht im Achtelfinale des Eurocups

        Alba hat seine Chance genutzt: Die Berliner Basketballer stehen im Achtelfinale des Eurocups. Dazu mussten die "Albatrosse" am Dienstagabend unbedingt gegen das litauische Team Neptunas Klaipeda gewinnen - und das haben die Gastgeber auf souveräne Art und Weise getan.
      • Neue Unterkünfte für Flüchtlinge an 90 Standorten 

        Marzahn-Hellersdorf bekommt acht Modularbauten

        Auch wenn derzeit weniger Flüchtlinge täglich Berlin erreichen - der Bedarf an Unterbringungsmöglichkeiten bleibt hoch. Deshalb will der Senat an 90 Standorten bauen. Zwei Drittel der Neubauten sollen Modulare Unterkünfte werden, ein Drittel Container. Marzahn-Hellersdorf hat die Standorte für acht Modularbauten schon veröffentlicht.
      • Fußball | Vereinsführung will Sicherheit geben 

        Energie Cottbus verlängert mit Holz und Renno

        René Renno fällt mit einer Schulterverletzung mindestens für drei Monate aus - und ausgerechnet in dieser schwierigen Phase verlängert Drittligist Energie Cottbus vorzeitig mit dem Torhüter. Auch ein anderer Spieler kann sich trotz einer langen Verletzungspause über eine Vertragsverlängerung freuen.
      • Urteil: Bezirk darf Nutzung des Platzes einschränken 

        "DDR-Grenzer" darf nicht mehr am Potsdamer Platz posieren

        Wie darf in Berlins Mitte an die Mauer erinnert werden? Ein Mann, der sich als DDR-Grenzsoldat verkleidete und regelmäßig gegen eine "Spende" vor einem Mauerstück fotografieren ließ, sieht sich als Teil eines Kunst- und Geschichtsprojekts. Nichts da, sagen der Bezirk und nun auch das Verwaltungsgericht: Posieren auf diese Art ist verboten.
      • Fußball | Skrzybski, Korte und Thiel verletzt 

        Drei Langzeitausfälle bei Union Berlin

        Pech bei Union Berlin - gleich drei Spieler fallen für längere Zeit aus. Steven Skrzybski, Raffael Korte und Maximilian Thiel haben sich gravierend verletzt. Und das sind nicht die einzigen Ausfälle, die der Zweitligist zu beklagen hat.
      • Bäume mit Schwerlasttransportern abgeholt 

        Diebe stehlen ein ganzes Waldstück

        Sie waren wochenlang unbemerkt am Werk - und das, obwohl sie schweres Gerät benutzten: Holzdiebe haben in einem Premnitzer Privatwald bis zu 2.000 Bäume gefällt und mit Schwerlasttransportern abtransportiert. Aus Sicht der Polizei war der Diebstahl professionell vorbereitet.
      • Auskunftspflicht für Internetplattformen 

        Berlin zwingt "airbnb" zur Offenlegung von FeWo-Betreibern

        Künftig geht es Internetplattformen wie "airbnb" an die Wäsche: Sie müssen die Anbieter der bei ihnen gelisteten Unterkünfte preisgeben. So sollen illegale Ferienwohnungen in Berlin wirkungsvoller bekämpft werden können. Das mache den Senat "wesentlich schlagkräftiger", so Stadtentwicklungssenator Geisel.

      Inforadio am Wochenende

      RSS-Feed