Anhänger von Recep Tayyip Erdogan warten am 24.05.2014 in Köln vor der Lanxess-Arena (Foto: dpa)

Demo in Köln - Spaltung der türkischen Gesellschaft

Am Sonntag wollen in Köln 15.000 Erdogan-Unterstützer auf die Straße gehen. Ebenfalls angemeldet wurden mehrere Gegendemonstrationen. Gökay Sofuoğlu, Vorsitzender der Türkischen Gemeinde Deutschland, warnt, die Spaltung in der türkischen Gesellschaft werde immer größer. Den Erfolg Erdogans führt er auch auf seine Präsenz in der deutschen Öffentlichkeit zurück.

Mehr zum Thema

Hasnain Kazim (Bild: imago/Sven Simon)

Zwölfzweiundzwanzig - Erdogan und der Putsch

Schon oft in der Geschichte der Türkei hat das Militär geputscht. Doch der Coup gegen Erdogan hat dem Präsidenten in die Hände gespielt. Welche Folgen hat die Stärkung Erdogans für das Militär und für die politische Opposition? Wie geht es weiter mit den Beitrittsverhandlungen und dem Flüchtlingsdeal mit der Europäischen Union? Wie sind die Aussichten für demokratische Verhältnisse in der Türkei? Darüber spricht Sabina Matthay mit Hasnain Kazim, Türkei-Korrespondent des Magazins DER SPIEGEL.

Mehr zum Thema

Highlights aus dem heutigen Programm

Inforadio Nachrichten

    • Rechte und linke Demos in Berlin

    • Marsch von Rechten in Köln findet statt

    • Weiter Erdogan-Anzeigen in Deutschland

    • Belgien: Terrorverdächtige festgenommen

    • Spahn fordert Burka-Verbot

    • Türkische Soldaten bei PKK-Angriff getötet

    • Papst: Polen soll Flüchtlinge aufnehmen

    • Mehr Angriffe auf Flüchtlingsheime

    • Grütters will Debatte über Gedenkkultur

    • Wer holt sich den Rekord-Lottogewinn?

Die Bankentürme von Frankfurt am Main (Foto: dpa)

Stresstest - Wie fit sind die Banken?

Was, wenn die Konjunktur einbricht, die Immobilienpreise in den Keller rauschen? Würden diese Schockwellen die wichtigesten Banken in Europa in die Knie zwingen? Gestern abend um 22 Uhr hat die europäische Bankenaufsicht die Ergebnisse ihres jüngsten Stresstests bekannt gegeben. 51 Häuser wurden überprüft und danach sieht es insgesamt ganz ordentlich aus. Deutsche Bank und Commerzbank landeten allerdings unter den schlechtesten zehn Instituten in Europa.  

Jubel trotz verlorener Marathonwette (Bild: rbb/Wendling)

Berlin-Marathon 2016 - Marathonwette - der zweite Versuch

Vor einem Jahr unternahm Inforadio den Versuch, zum Berlin-Marathon eine ganz besondere Leistung zu vollbringen: Wir wollten mit einer Staffel aus 42 Hörerinnen und Hörern schneller sein, als der schnellste Läufer – und vielleicht sogar den Weltrekord knacken. Der Versuch misslang, aber das Erlebnis war für alle eine tolle Erfahrung. Und weil aufgeben ein Wort ist, das wir nur vom Hörensagen kennen, versuchen wir es dieses Jahr einfach noch einmal! Wie Sie dabei sein können, erfahren Sie hier.

Inforadio Spezial

U-Bahnhof Naturkundemuseum (Bild: imago/Ralph Peters)

Reportage-Serie - Zeitreise durch die Berliner U-Bahn

Berlins U-Bahnnetz wächst seit über 100 Jahren kontinuierlich. Momentan werden wieder viele Bahnhöfe saniert und aufgehübscht: Schloßstraße, Rathaus Steglitz und Bismarckstraße, um nur einige wenige zu nennen. Wir wollen in dieser Woche einen Blick auf verschiedene "Epochen" des Ausbaus werfen. Deswegen besuchen wir jeden Tag einen anderen Berliner U-Bahnhof und erzählen seine Geschichte.

Logo der Internationalen Deutscholympiade (Bild: Goethe-Institut)

Inforadio-Serie - Internationale Deutscholympiade 2016

Kurz, bevor in Rio die Olypischen Sommerspiele beginnen, startet in Berlin ein olympischer Wettbewerb, bei dem es nicht um Sekunden, Meter oder Tore geht, sondern um Wörter: Die Internationale Deutscholympiade, bei der Jugendliche aus aller Welt um die Auszeichnung als bester Deutschlerner kämpfen. Inforadio begleitet den Wettbewerb im Programm und stellt hier bereits einige der Teilnehmerinnen und Teilnehmer vor.

Inforadio Service

        • Freier Verkehr
        • Staugefahr
        • Stau
        • Sperrung

        Stand: {{time}} Uhr – in Kooperation mit der VMZ Berlin. Daten nur für Berlin.

        • Brandenburg
        • A 10, Südlicher Berliner Ring

          Expandieren

          A 10, Südlicher Berliner Ring

          Zwischen den Dreiecken Nuthetal und Potsdam wird die Autobahn in beiden Richtungen auf einer Länge von rund 9 Kilometern auf insgesamt 8 Spuren ausgebaut. In allen Bauphasen bleiben 3 Spuren je Richtung frei; ebenso die Zu- und Abfahrten zur Rastanlage Michendorf. Die Anschlussstelle Ferch wird zeitweise halbseitig gesperrt. Umleitungen sind beschildert. (Bis 2020)

          Einklappen
        • A 13, Dresden Richtung Berlin

          Expandieren

          A 13, Dresden Richtung Berlin

          Zwischen Dreieck Dresden-Nord und Thiendorf Einschränkungen. (Bis 15.12.2016)

          Einklappen
        • A 13, Dresden Richtung Berlin

          Expandieren

          A 13, Dresden Richtung Berlin

          Die Ausfahrt Lübbenau ist gesperrt. (Bis 29.07.2016)

          Einklappen
        • Berlin
        • A 100, Stadtring Richtung Neukölln

          Expandieren

          A 100, Stadtring Richtung Neukölln

          Zwischen Gradestraße und Buschkrugallee nur zwei Spuren wegen Fahrbahnerneuerung. (Bis 18.08.2016)

          Einklappen
        • U-Bahn
        • U 2

          Expandieren

          U 2

          Bis zum 24. November ist der Abschnitt zwischen Olympia-Stadion und Ruhleben unterbrochen. Stattdessen fahren Busse der Linie 131. Fahrräder können nicht mitgenommen werden.

          Einklappen
        • U 7

          Expandieren

          U 7

          Die Züge halten bis 03.10.16 in Richtung Spandau nicht an der Station Zitadelle. Aussteigende Fahrgäste fahren eine Station weiter bis Altstadt Spandau und dann in der Gegenrichtung eine Station zurück. Fahrgäste ab Zitadelle nach Spandau fahren eine Station in Richtung Rudow bis Haselhorst und steigen dort um in den Zug nach Spandau.

          Einklappen
        • S-Bahn
        • Bauarbeiten am Wochenende

          Expandieren

          Bauarbeiten am Wochenende

          Bei den Linien S 5, S 7 und S 75 ist bis Sonntag Betriebsschluss (31.08., 20 Uhr) der Zugverkehr zwischen Warschauer Straße und Lichtenberg unterbrochen. Es fahren Busse zwischen Ostbahnhof und Lichtenberg, die jedoch nicht direkt am Bahnhof Warschauer Straße halten. Nutzen Sie zur Umfahrung bitte auch die Züge der U-Bahnlinie U5 zwischen Alexanderplatz, Frankfurter Allee und Lichtenberg.

          Einklappen
        • S 5, S 7 und S 75

          Expandieren

          S 5, S 7 und S 75

          Bis 30.9. wird die Strecke zwischen Friedrichstraße und Charlottenburg immer wieder gesperrt. Betroffen sind die Nächte sonntags bis donnerstags, jeweils ab 21 Uhr. Zwischen Friedrichstraße und Zoologischer Garten fahren Busse im 20-Minutentakt. Außerdem können Sie auf die Regionalbahnlinien RE 1, RE 2, RE 7 und RB 14 sowie zusätzliche Ersatzzüge ausweichen.

          Einklappen
        • Regionalbahn
        • RE 1 und RB 11

          Expandieren

          RE 1 und RB 11

          Die Züge der Linie RE 1 fallen zwischen Frankfurt (Oder) und Eisenhüttenstadt bzw. Guben aus. Die Züge der Linie RB 11 fallen zwischen Frankfurt (Oder) und Wellmitz aus und werden durch Busse ersetzt. Die Busse fahren zwischen Frankfurt (Oder) und Coschen. Bitte steigen Sie in Coschen um, da die Haltestelle in Wellmitz nicht direkt am Bahnhof ist. Die Bauarbeiten dauern bis 1. August, 2 Uhr.

          Einklappen
        • RE1

          Expandieren

          RE1

          Wegen Bauarbeiten fallen bis 31.07. von 8 bis 21 Uhr einige Züge zwischen Berliner Ostbahnhof und Erkner aus.

          Einklappen

      Staumelder gesucht!

      Rufen Sie uns an, wenn Sie im Stau stehen: Von 05:30 bis 21:00 Uhr täglich unter der kostenlosen Nummer 0800 9000-931

      Wetter

      • Heutewolkig25 °C
      • SOwolkig26 °C
      • MOwolkig22 °C
      • DIstark bewölkt, Regenschauer21 °C
      • MIwolkig25 °C
      • DOwolkig30 °C
      • FRwolkig, Regenschauer27 °C
      Wetter in Berlin Brandenburg

      Tweets zu den Beiträgen aus der Redaktion

      Aktuelle Nachrichten von tagesschau.de

      RSS-Feed
      • OLG-Entscheidung zu Ministererlaubnis 

        Gabriel fordert von OLG Korrekturen in Edeka-Entscheidung

        Wirtschaftsminister Gabriel wehrt sich: Im Streit um die Supermarktfusion Edeka-Tengelmann fordert er das Oberlandesgericht Düsseldorf auf, dessen Eilentscheidung vom 12. Juli inhaltlich zu korrigieren. Juristisch geht er damit aber nicht gegen die Entscheidung des Gerichts vor.
      • Zentrale der italienischen Bank Monte dei Paschi

        Nach Stresstest für EU-Banken 

        Nach Stresstest für EU-Banken: Italien ist erleichtert

        Italiens Großbanken haben im Stresstest ordentlich abgeschnitten. Vier von fünf erfüllten die Mindestanforderungen. Experten wähnten die Geldhäuser schon kurz vor dem Kollaps, entsprechend groß ist nun die Erleichterung im Land. Es bleiben aber Probleme. Von Markus Epping.
      • Reaktionen auf den Banken-Stresstest 

        Nach dem Stresstest: "Nicht in Sicherheit wiegen"

        Aufatmen im Bankensektor: Der Stresstest ist weitgehend bestanden, die meisten der 51 untersuchten Banken sind krisenfest. Die Europäische Bankenvereinigung feiert das Ergebnis - dennoch warnen Kritiker, sich nicht zu früh zu freuen. Von Sabine Hackländer.
      • CSU-Chef fordert erneut Begrenzung 

        Seehofer sieht in Zuwanderung Gefahr für die Sicherheit

        Nach Ansicht von CSU-Chef Seehofer gibt es einen klaren Zusammenhang: Sicherheit sei nur durch eine Begrenzung der Zuwanderung möglich, sagte der bayerische Ministerpräsident zum Abschluss einer Kabinettsklausur. Von Merkels "Wir schaffen das" distanzierte er sich erneut deutlich.
      • Erdogan Interview

        Erdogan-Klagen wegen Präsidentenbeleidigung 

        Erdogans Anzeigen in Deutschland bleiben bestehen

        Der türkische Staatschef Erdogan will Klagen wegen Präsidentenbeleidigung zurückziehen. Dies sei ein Zeichen seines guten Willens. Sein deutscher Medienanwalt stellte nun klar, dass diese Ankündigung nur für die Türkei gelte - und damit nicht für den Fall Böhmermann.
      • Vor Großdemonstration in Köln 

        Rund 30.000 Erdogan-Anhänger in Köln erwartet

        Die Polizei erwartet morgen in Köln 30.000 Teilnehmer bei einer Demonstration gegen den Putschversuch in der Türkei. Vor allem Erdogan-Anhänger werden auf die Straße gehen. Der Polizeipräsident meint, viele seien "stark emotionalisiert". Von C. Hoffmann.
      • Kretschmann zu Vorwürfen aus Ankara 

        Kretschmann weist Forderungen aus Ankara zurück

        Nach dem Putschversuch in der Türkei wird der Konflikt zwischen Anhängern und Gegnern der Regierung in Ankara auch nach Deutschland getragen. Baden-Württembergs Ministerpräsident Kretschmann forderte jetzt im tagesthemen-Interview alle Beteiligten zur Zurückhaltung auf.
      • Tunnel nach Slowenien gesperrt 

        Putin-Besuch Grund für Stau in Österreich

        Alle Bundesländer haben Ferien. Die Folge sind kilometerlange Staus auf den Autobahnen Richtung Meer und Alpen. Das ist jedes Jahr so. Doch in diesem Jahr kommt auf einer der wichtigen Routen Richtung Adria noch ein Problem hinzu: ein Putin-Besuch.
      • Georg Gänswein

        Georg Gänswein wird 60 

        Georg Gänswein wird 60: Der Diener zweier Päpste

        Er ist der Protokollchef des aktuellen und der Privatsekretär des vorherigen Papstes: Georg Gänswein hat gleich zwei wichtige Funktionen im Vatikan. Heute wird "Don Giorgio", der schöne Priester, 60 Jahre alt. Ein Porträt. Von J.-C. Kitzler.
      • Datenklau bei den US-Demokraten 

        Auch Clintons Wahlkampfteam Ziel von Hacker-Angriff

        Die Hacker-Angriffe auf die Demokratische Partei in den USA haben offenbar ein größeres Ausmaß als zunächst angenommen. Auch Clintons Wahlkampfteam ist betroffen. Und wieder scheint die Spur nach Russland zu führen. Von M. Ganslmeier.
      • Ob Ex-Präsident Luiz Inacio Lula da Silva Mitglied von Rousseffs Kabinett werden darf, muss der Oberste Gerichtshof des Landes noch abschließend entscheiden.

        Korruptionsverfahren in Brasilien 

        Brasilien: Verfahren gegen Ex-Präsident Lula eingeleitet

        Brasiliens früherer Präsident Lula da Silva muss sich wegen Behinderung der Justiz vor Gericht verantworten. Der Politiker soll die Ermittlungen zur Korruptionsaffäre um den staatlichen Ölkonzern Petrobras behindert haben.
      • UN-Blauhelme im Südsudan

        Bürgerkrieg in Afrika 

        UN verlängert Friedensmission im Südsudan

        Die UN haben für eine Verlängerung des Friedenseinsatzes im Südsudan gestimmt. Das Mandat für die Mission in dem Krisenland wäre sonst am Sonntag ausgelaufen. Bis zum 12. August soll nun die Zeit genutzt werden, weitere Schritte zu verabreden.
      • Bombardierte Geburtsklinik in der Stadt Kafar Tacharim

        Bombardement in Region Idlib 

        Geburtsklinik in Syrien aus der Luft bombardiert

        Die Serie von offenbar gezielten Luftangriffen auf Krankenhäuser in Syrien reißt nicht ab. Diesmal wurde eine Geburtsklinik im Westen des Landes bombardiert. Offenbar kamen mehrere Menschen ums Leben. Wer den Luftangriff flog, ist unklar.
      • Gewalttaten in Ansbach, München und Würzburg 

        Gewalttaten in Deutschland: Zwischen Amok und Terrorismus

        Der Täter von München war rechtsextrem eingestellt, erschoss Menschen mit Migrationshintergrund. Dennoch wird die Tat als unpolitisch bewertet, während der Anschlag in Würzburg als islamistisch eingestuft wird. Wo genau verläuft die Grenze zwischen Amok und Terror? Von P. Gensing.
      • Das Theater im Londoner West End

        Theater-Weltpremiere in London 

        Theater-Weltpremiere in London: Harry Potter ist zurück

        In London feiert das Theaterstück "Harry Potter und das verwunschene Kind" Weltpremiere. Viele Figuren sind bekannt, doch die Geschichte ist neu - und das Interesse riesig: Bis Mai 2017 ist alles ausverkauft. Kleiner Trost: Das Skript zum Stück erscheint als Buch. Von Thomas Spickhofen.
      • Freier Eintritt in im Folkwang-Museum in Essen

        Freier Eintritt als neuer Trend 

        Freier Eintritt: Der Museumsbesuch zwischendurch

        Wenn nicht gerade spektakuläre Sonderausstellungen die Massen Schlange stehen lassen, fürchten viele Museen um ihre Attraktivität. Die Idee, keine Eintrittsgelder zu verlangen, ist eine neue Strategie, auch kunstfernes Publikum zu gewinnen. Von Ute Pauling.
      • 20 Jahre tagesschau.de - Besuch im Google News Lab 

        Googles Suche nach dem besten Journalismus

        Als Leiterin des Google News Lab hat Isa Sonnenfeld keine leichte Aufgabe: Sie will Medienhäusern helfen, neue Geschäftsmodelle und das Storytelling der Zukunft zu finden. Das Interesse ist groß, am Ende geht es aber wieder um eine kostbare Ressource. Von Sarah Mühlberger.
      • Neu ab August 

        Neu ab August: Freie Routerwahl und mehr BAföG

        Die BAföG-Sätze steigen. Der Routerzwang bei Providern entfällt. Und das neue Ausbildungsjahr startet mit acht modernisierten Berufen. Hier gibt es weitere Neuerungen für Verbraucher im August im Überblick.
      • Ausschluss bei Olympia 

        Olympia ohne russische Gewichtheber

        Der Gewichtheber-Weltverband IWF hat alle russischen Athleten ausgeschlossen, die bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro an den Start gehen sollten. Betroffen sind demnach acht nominierte Sportler, fünf Männer und drei Frauen.
      • Das umstrittene 3:2 für England im WM-Finale 1966.

        TV-Tipp zur WM 1966 

        TV-Tipp: 50 Jahre Wembley-Tor

        Es liegt genau 50 Jahre zurück: Der umstrittenste Treffer aller Zeiten, das Tor von Wembley. Bei der Weltmeisterschaft in England befand sich der Fußball an der Schwelle zur Moderne. Das Erste zeigt heute eine Zeitreise zu der WM 1966.

      Themen aus Berlin und Brandenburg von rbb|24

      RSS-Feed
      • Mörder der Jungen Elias und Mohamed 

        Beide Seiten legen nach Urteil gegen Silvio S. Revision ein

        Silvio S. missbrauchte die beiden Jungen Elias und Mohamed sexuell und tötete sie anschließend, um den Missbrauch zu verdecken. Am Dienstag veurteilte ihn das Landgericht Potsdam dafür zu lebenslanger Haft. Nun haben sowohl die Staatsanwaltschaft als auch die Verteidigung Revision eingelegt - aus unterschiedlichen Gründen.
      • Hunde-Biss-Bilanz 

        Mischlinge beißen in Berlin am häufigsten zu

        584 Mal griffen Hunde in Berlin im vergangenen Jahr Menschen an, dazu gab es 485 Angriffe auf andere Hunde. Doch nur in wenigen Fällen spielen sogenannte Listenhunde eine Rolle. Statistisch gefährlicher sind etwa Dackel und Retriever.
      • Electro-Parade "Zug der Liebe" 

        Tausende ziehen wieder für die Liebe durch Berlin

        Für mehr Toleranz und Miteinander in der Gesellschaft: Seit Samstagmittag zieht zum zweiten Mal der "Zug der Liebe" durch die Berliner Innenstadt. Auf 25 Trucks gibt es Musik, 1.100 Menschen waren beim Start dabei. Im vergangenen Jahr kamen insgesamt 30.000 Teilnehmer - die Veranstaltung zieht sich bis in den späten Abend.
      • Besuch im Google News Lab in Berlin 

        Googles Suche nach dem besten Journalismus

        Als Leiterin des Google News Lab hat Isa Sonnenfeld keine leichte Aufgabe: Sie will Medienhäusern helfen, neue Geschäftsmodelle und das Storytelling der Zukunft zu finden. Das Interesse ist groß, am Ende geht es aber wieder um eine kostbare Ressource. Von Sarah Mühlberger
      • "Kein Täter werden" 

        Förderung für Charité-Projekt zur Pädophilie-Prävention läuft aus

        Rund 2.300 Menschen haben sich bisher an das Pädophilie-Präventionsprojekt der Berliner Charité "Kein Täter werden" gewandt. Das Konzept gilt als Erfolg. Trotzdem ist die Zukunft des Projekts ungewiss: Die Förderung durch das Bundesjustizministerium endet im Dezember.  
      • Start des Straßenwahlwahlkampfs 

        Berliner Grüne stellen Plakatkampagne vor

      • 43 Fälle im ersten Halbjahr 2016 

        Angriffe auf Berliner Flüchtlingsheime nehmen weiter zu

        Sachbeschädigungen, rechte Propaganda, aber auch Beleidigungen und körperliche Attacken: 43 Mal sind in den ersten sechs Monaten des Jahres in Berlin Flüchtlingunterkünfte angegriffen worden, 57 waren es im gesamten Jahr 2015. Alarmierende Zahlen seien das, sagt die Grünen-Politikerin Clara Herrmann.
      • Nach dem Aus in Berlin 

        Grütters will neu über Einheitsdenkmal reden

      • 2016 nur schwacher Befall 

        Miniermotten lassen Berliner Kastanienbäume in Ruhe

      • Fußball | Energie Cottbus vs. Lok Leipzig 

        Mit 1.000 Fans von der Lausitz nach Sachsen

        Nach sechs Wochen intensiver Vorbereitung beginnt für Energie Cottbus die neue Saison. Am Sonntag (ab 14.00 live im rbb Fernsehen) ist der Drittliga-Absteiger bei Lok Leipzig zu Gast. Es wird die erste Bewährungsprobe für die Lausitzer, die von einer schnellen Rückkehr in den Profifußball träumen. Von Andreas Friebel
      • Gericht sieht keinen dringenden Tatverdacht 

        Betreiber des "Artemis"-Bordells aus U-Haft entlassen

        900 Polizisten, Zollfahnder und Staatsanwälte rückten im April im Artemis an, doch das Ergebnis ist jetzt: Kein hinreichender Tatverdacht auf Steuerhinterziehung und Menschenhandel. Das Kammergericht Berlin hat überraschend die Haftbefehle gegen die beiden Betreiber des Großbordells aufgehoben. Der Druck auf die Staatsanwaltschaft wächst.
      • Sommerinterview | Michael Müller 

        Müller kontert Henkel: "Das ist nicht meine Sprachwahl"

        Die Anschläge der letzten Tage in Bayern hinterlassen Spuren im wahlkampfgezeichneten Berlin: Der Regierende Bürgermeister Michael Müller verspricht im rbb-Sommerinterview eine verstärkte Polizeipräsenz - und watscht nebenbei seinen Innensenator in der Flüchtlingsfrage ab.
      • Unwetter-Folgen in Berlin 

        Gleimtunnel weiter gesperrt, hunderte Fische tot

        Berlin hat immer noch unter den Folgen des kurzen Unwetters am Mittwoch zu leiden: Der Gleimtunnel im Prenzlauer Berg ist weiterhin gesperrt, hinzu kommt jetzt auch noch die Stahlheimer Straße. In Spree und Landwehrkanal starben unterdessen hunderte Fische.
      • Absprachen zwischen Polizei und Rigaer 94-Besitzer 

        Polizei ging offenbar "offensiv auf den Eigentümer" zu

        Dass es vor der umstrittenen Teilräumung des Hausprojekts Rigaer94 Gespräche zwischen der Berliner Polizei und dem Hauseigentümer gab, hatte der Polizeijustiziar Oliver Tölle bereits in der Sondersitzung des Innenausschusses bestätigt. Wie der "Spiegel" mit Bezug auf interne Dokumente schreibt, wurde dem Eigentümer aktiv Polizeischutz angeboten. Auch einen Hinweis auf den lange unbekannten Eigentümer gibt es.
      • "Merkel muss weg"-Demo am Samstag 

        Rassistische Spaziergänge als Auslaufmodell

        Organisierte Wutbürger und Rechtsextremisten träumen angesichts islamistischer Gewalttaten von einer machtvollen Demonstration am Samstag im Berliner Regierungs- viertel. Aber die Zeiten des rechten Aufbruchs durch außerparlamentarische Spaziergänge auf der Straße sind vorbei. Denn die Fremden- und Regierungsfeinde sind längst weiter, weil sie durch die AfD auch in Parlamenten Gehör finden. Eine Analyse von Olaf Sundermeyer
      • Brandenburger Verfassungsschutzbericht 2015 

        Zahl rechter Gewalttaten hat sich nahezu verdoppelt

        Mehr Gewaltstraftaten und mehr Gefährder: Brandenburgs Verfassungsschutz registriert mehr gewaltbereite Extremisten - vor allem aus dem rechten Spektrum. Auch islamistische Extremisten machen Innenminister Schröter zunehmend Sorgen. Die größte Gefahr sieht er "in der Polarisierung in unserer Gesellschaft".
      • Mediaspree macht Druck auf die Politik 

        Über 6.000 Unterschriften gegen Bauprojekt am Spreeufer

        Am Spreeufer in Berlin-Treptow sollen mehrere 110 Meter hohe Wohn- und Hoteltürme entstehen. Der Investor plant dies seit 2013. Doch seitdem trifft er immer wieder auf Widerstand bei den Anwohnern. Die "Initiative Mediaspree versenken" macht nun vermehrt Druck auf den Senat.  
      • Julia Fischer ebenfalls vorn 

        Harting verabschiedet sich mit Sieg nach Rio

        Eine Woche vor Beginn der Olympischen Spiele in Rio hat sich Diskus-Ass Robert Harting noch einmal Selbstvertrauen geholt. Beim hochkarätig besetzten Solecup in Schönebeck an der Elbe setzte sich der Berliner gegen die Konkurrenz durch. Auch seine Lebensgefährtin Julia Fischer fährt mit einem Sieg nach Rio.
      • Video: Abendschau | 29.07.2016 | Anja Herr 

        Lev ist das 111111. Baby am Klinikum Buch

        Berlinerinnen und Berliner, die im Klinikum Buch geboren wurden, können sich dort einen historischen Babypass ausstellen lassen. Seit 1942 werden im Klinikum sämtliche Geburtenbücher bis heute von den Hebammen handschriftlich geführt. Vor über 70 Jahren ging es allerdings ein wenig anderes zu als heute.  
      • Brandenburg droht Berlin 

        Wünsdorfer Flüchtlingsdeal könnte zurückgezogen werden

      Inforadio am Wochenende

      RSS-Feed