Eilmeldung:Ungarns Regierungschef Orban bezeichnet Flüchtlingskrise als "deutsches Problem"

Flüchtlinge aus Eritrea auf dem Lageso-Gelände (Bild: dpa)

Flüchtlingskrise - Immer mehr Flüchtlinge auf dem Weg nach Berlin?

Seit Wochen kommen Flüchtlinge nach Berlin, die Behörden sind überfordert, ohne den Einsatz ehrenamtlicher Helfer würden Flüchtlinge und Stadt im Chaos versinken. Und es wird nicht weniger, im Gegenteil: Von den momentan 14.000 Flüchtlingen, die über Budapest auf dem Weg nach Deutschland sind, werden auch viele nach Berlin kommen, sagte der Regierende Bürgermeister Müller (SPD). Wie wird Berlin mit der großen Herausforderung umgehen?

Mehr zum Thema

Highlights aus dem heutigen Programm

Inforadio Nachrichten

    • Flüchtlinge auf Budapester Bahnhof

    • Henkel will Ruhestandsbeamte aktivieren

    • Koalitionsstreit über Flüchtlingspolitik

    • Täter nach Pfefferspray-Attacke wieder frei

    • Guatemalas Präsident Pérez zurückgetreten

    • Militärparade in China zum Kriegsende

    • OB-Wahl in Köln verschoben

    • 72. Filmfestspiele Venedig gestartet

    • Ai Weiwei besucht Podiumsdiskussion

    • IFA 2015 beginnt mit großer Gala

Schüler und Schülerinnen arbeiten am 04.03.2015 in ihrem Klassenzimmer am Tablet (Quelle: dpa)
Blick in die Zukunft

Brandenburg in 25 Jahren: Lernen und Schule

In ländlichen Regionen wird es die traditionelle Schule nicht mehr geben, die Schulwege wären zu lang  – Lernen findet zu Hause am Computer statt oder Schüler aus dem Dorf treffen sich und sind per Leitung mit dem Lehrer verbunden. Die weiterführenden Schulen werden zusammengelegt, auch Schul-Internate, in denen die Jugendlichen die Woche über wohnen, sind denkbar.

Keßler diskutiert mit Dominik Lenz (Bild: rbb/Freiberg)

Inforadio-Aktion - Ihr Thema - Sie und Ihr Anliegen im Inforadio

"Ihr Thema" ist wieder da! Wir wollen Sie und Ihr Anliegen wieder ins Inforadio bringen und Ihnen die Gelegenheit geben, mit den Entscheidern an einen Tisch zu kommen. Doch dafür brauchen wir "Ihr Thema": Schicken Sie uns Ihre Probleme oder Vorschläge. Wir nehmen sie auf auf und gehen mit Ihnen in die Diskussion mit Politik,  Wirtschaft und Gesellschaft. "Ihr Thema" interessiert uns – also lassen Sie es uns wissen. Hier geht es zum Kontaktformular!

Dirk Walsdorff und Alexander Krahe (r) (Bild: rbb)

42 Läuferinnen und Läufer gesucht - Inforadio-Marathonwette: Letzte Chance!

Beim Berlin-Marathon am 27. September sind die schnellsten Marathonläufer der Welt in der deutschen Hauptstadt unterwegs - kann eine Inforadio-Marathon-Staffel mit den Profis mithalten? Wir suchen 42 Läufer und Läuferinnen, die am Marathon-Tag die Bestzeit des Siegers jagen und nennen das "Die Inforadio-Marathonwette". Dirk Walsdorff (Abteilungsleiter Sport beim rbb) und Alexander Krahe (Inforadio-Redaktionsleiter) erläutern die Wette - und hier geht es zum Anmeldeformular! Wer mitmachen will, sollte sich schnell entscheiden: Einsendeschluss ist Donnerstag, der 3. September, um 12.00 Uhr!

Inforadio Service

        • Berlin
        • Tegel, Holzhauser Straße

          Expandieren

          Tegel, Holzhauser Straße

          Zwischen Seidelstraße und Holzhauser Straße Baustelle, Fahrbahn auf eine Spur verengt, (Bis 11.12.2015)

          Einklappen
        • A 100, Abzweig Steglitz

          Expandieren

          A 100, Abzweig Steglitz

          Zwischen Breitenbachplatz und Mecklenburgischer Straße ist in beiden Richtungen wegen Bauarbeiten die linke Spur gesperrt. (Bis 30.09.2015)

          Einklappen
        • Brandenburg
        • A 12, Frankfurt (Oder) Richtung Berlin

          Expandieren

          A 12, Frankfurt (Oder) Richtung Berlin

          Der Anschluss Friedersdorf ist gesperrt. (Bis 30.09.2015, 18 Uhr)

          Einklappen
        • Berlin
        • U-Bahnlinie 1

          Expandieren

          U-Bahnlinie 1

          Die Züge fahren bis 20.11. nur zwischen Uhlandstraße und Wittenbergplatz. Eine Weiterfahrt kann mit der U12 erfolgen.

          Einklappen
        • U-Bahnlinie 2

          Expandieren

          U-Bahnlinie 2

          Hier fahren die Züge nur zwischen Pankow und Gleisdreieck, mit der U12 ist eine Weiterfahrt möglich. Am U-Bhf. Bülowstraße wird nicht gehalten (20.11.).

          Einklappen
        • U-Bahnlinie 5

          Expandieren

          U-Bahnlinie 5

          Bis 11.9. kein Zugverkehr zwischen Wuhletal und Tierpark, es fahren Busse. Alternativ können Sie auch die S-Bahn- Linie 5 nutzen. Zwischen den U-Bhfn. Elsterwerdaer Platz und Biesdorf-Süd gibt es einen Bus-Shuttle.

          Einklappen
        • U-Bahnlinie 6

          Expandieren

          U-Bahnlinie 6

          Jeweils So.-Do., 22 bis 3:30 Uhr, keine Züge zwischen den Bhfn. Tempelhof (Südring) und Alt-Mariendorf, es fahren Busse. In den Nächten Fr.-So. fahren die Züge durchgehend, der Ersatzverkehr entfällt (bis 9.10.).

          Einklappen
        • U-Bahnlinie 7

          Expandieren

          U-Bahnlinie 7

          Jeweils So.-Do., von 22 bis 3:30 Uhr, pendeln die Bahnen zwischen den U-Bhfn. Britz-Süd und Rudow im 20 Minuten-Takt. Bitte beachten Sie, dass wegen der Sanierung am U-Bhf. Rudow ein Großteil der Fahrradabstellanlagen nicht nutzbar ist (bis 9.10.).

          Einklappen

      Staumelder gesucht!

      Rufen Sie uns an, wenn Sie im Stau stehen: Von 05:30 bis 23:00 Uhr täglich unter der kostenlosen Nummer 0800 9000-931.

      Wetter

      • Heutewolkig, Regenschauer20 °C
      • FRwolkig20 °C
      • SAstark bewölkt, Regenschauer18 °C
      • SOwolkig, Regenschauer16 °C
      • MOwolkig16 °C
      • DIwolkig17 °C
      • MIwolkig18 °C
      Wetter in Berlin Brandenburg

      Tweets aus der Redaktion

      Aktuelle Nachrichten von tagesschau.de

      RSS-Feed
      • Polizei hat sich zurückgezogen 

        Flüchtlinge stürmen Züge in Budapest

        Nach zwei Tagen Blockade hat die ungarische Polizei den Fernbahnhof in Budapest wieder geöffnet. Nun spielen sich dort chaotische Szenen ab. Einige der seit Tagen dort festsitzenden Flüchtlinge versuchen, wartende Züge zu stürmen.
      • Sendungsbild

        ARD-Korrespondentin Glass in Budapest 

        ARD-Korrespondentin Glass: Chaos am Budapester Bahnhof

        Auf dem Budapester Bahnhof herrscht Chaos, berichtet ARD-Korrespondentin Glass. Hunderte Menschen versuchen die Züge zu besteigen, diese fahren jedoch nicht ab. Die dramatischen Bilder seien ein klares Signal an Brüssel, so Glass, wo der ungarische Premier heute EU-Finanzhilfen erbitten will.
      • Orban, hier kürzlich in Brüssel, ignoriert mit seinen Aussagen über die Todesstrafe die EU-Grundrechtecharta.

        Gespräche über Fluchtlingskrise 

        Orban hofft auf Flüchtlings-Nothilfe der EU

        In Ungarn mit seiner EU-Außengrenze zeigt sich derzeit auf drastische Weise, dass die EU angesichts der Flüchtlingskrise überfordert ist. Heute ist Regierungschef Orban in Brüssel, um seinen umstrittenen Kurs zu rechtfertigen - und um Nothilfe einzufordern.
      • Flüchtlinge an der griechisch-mazedonischen Grenze

        Fluchtursachen 

        Warum gerade jetzt so viele Menschen fliehen

        Weltweit waren seit dem Zweiten Weltkrieg nicht so viele Menschen auf der Flucht wie jetzt. Allein in Deutschland werden in diesem Jahr 800.000 Menschen erwartet. Der Bürgerkrieg in Syrien tobt seit viereinhalb Jahren. Warum fliehen gerade jetzt so viele Menschen nach Europa?
      • Flüchtlingskinder in Hamburg appellieren mit Plakaten an die Verantwortlichen.

        Unterbringung von Flüchtlingen in Zelten 

        Unterbringung von Flüchtlingen: Die Angst vor einem harten Winter

        Tausende Flüchtlinge kampieren bundesweit in Zelten, manche gar unter freiem Himmel. Mit Blick auf den Winter kann das für die Betroffenen kritisch werden. Daher läuft vielerorts nun eine regelrechte Notfall-Maschinerie an. Dennoch wird die Zeit knapp. Von Johannes Groß und Julia Becker.
      • Ein leeres Schlauchboot

        Beratungen über Militäreinsatz im Mittelmeer 

        Einsatz im Mittelmeer: EU will Schlepperboote zerstören

        Die EU-Verteidigungsminister beraten heute über eine Ausweitung des Militäreinsatzes gegen Schlepperbanden im Mittelmeer. Dabei geht es nicht mehr um das Beobachten der Schleuser, sondern darum, Boote zu beschlagnahmen und womöglich zu zerstören. Von Kai Küstner.
      • Sendungsbild

        Interview mit SPD-Fraktionschef Oppermann 

        SPD-Fraktionschef Oppermann fordert Einwanderungsgesetz

        Mehr Erstaufnahmen, weniger Vorschriften - SPD-Fraktionschef Oppermann will in der Flüchtlingspolitik schnell handeln. Dazu forderte er in den tagesthemen ein Einwanderungsgesetz: Damit könne die Migration gesteuert werden.
      • Rechtsextreme Randale in Heidenau

        Krawalle in Heidenau 

        Mutmaßlicher Neonazi bewachte Flüchtlingsheim

        Während der rassistischen Randale in Heidenau ist die Flüchtlingsunterkunft ausgerechnet durch Sicherheitsleute geschützt worden, unter denen auch ein mutmaßlicher Neonazi war. Der Dresdner ist bei Facebook mit NPD-Funktionären befreundet.
      • Militärparade in Peking

        Militärparade in Peking 

        China: Kriegsgedenken mit Waffenschau

        China erinnert an das Endes des Zweiten Weltkrieges vor 70 Jahren - mit einer gigantischen Waffenschau. Tausende Soldaten und moderne Waffensysteme auf den Straßen sollen Stärke dokumentieren. Die Armee soll allerdings kleiner werden - um 300.000 Mann.
      • Container in China

        Wirtschaftliche Lage in China 

        Chinas Wirtschaft lahmt

        Die Militärparade in Peking überstrahlt für einen Tag die wirtschaftlichen Probleme des Landes. Exporte und Industrieproduktion sind zurück gegangen, Börsenkurse abgestürzt. Und die Regierung wirkt planlos.
      • Korruptionsaffäre in Guatemala 

        Korruptionsaffäre in Guatemala: Präsident Pérez tritt zurück

        Lange hatte er sich geweigert, sein Amt niederzulegen. Nun ist Guatemalas Präsident Otto Pérez wegen einer Korruptionsaffäre zurückgetreten. Trotz seiner Unschuldsbeteuerungen gilt: Pérez darf das Land nicht verlassen.
      • Keine ausreichenden Beweise 

        Frankreich: Ermittlungen zu Arafats Tod eingestellt

        Die Ermittlungen zum Tod von Palästinenserführer Arafat in Frankreich werden zu den Akten gelegt. Die zuständigen Untersuchungsrichter beschlossen, das Verfahren einzustellen. Es gebe keine Beweise für einen Mord.
      • Kolumne Euroschau 

        Kolumne Euroschau: Ist die EZB-Politik gescheitert?

        Drei Ziele verfolgt die EZB mit ihrer lockeren Geldpolitik: den Euro schwächen, die Inflationsrate erhöhen und der Politik Zeit für Reformen schenken. Doch bislang lässt der Erfolg auf sich warten. Ist die EZB-Politik damit gescheitert? Von Klaus-Rainer Jackisch.
      • 20 Jahre Ebay 

        20 Jahre Ebay: Es begann mit einem kaputten Laserpointer

        Für den Gründer war es nur eine Fingerübung. Vor 20 Jahren entwickelte ein unbekannter Franzose das Online-Auktionshaus Ebay. Mittlerweile nutzen es 276 Millionen Menschen. Doch so erfolgreich wie früher ist Ebay schon lange nicht mehr. Von Katharina Wilhelm.
      • Sendungsbild

        "Warschauer Notizen" 

        "Warschauer Notizen": Polens neue Liebe zum Cidre

        Cidre ist in Polen so populär wie nie. Dort gilt es als neues Kult- und Nationalgetränk. Das hängt auch mit dem russischen Importverbot von Äpfeln zusammen, wie ARD-Korrespondentin Griet von Petersdorff berichtet.
      • Spenden 

        Spenden: Hilfe für Flüchtlinge

        Wenn Sie für die Flüchtlinge aus den Krisengebieten spenden wollen, finden Sie hier Hilfsorganisationen und Bankverbindungen.
      • Interaktive Karte 

        Interaktive Karte: Projekte für Flüchtlinge bundesweit

        Wo helfen Menschen in Deutschland Flüchtlingen? Wie helfen sie? Wer hilft? Unsere interaktive Karte zeigt Projekte und Ideen in ganz Deutschland. Es kommen immer mehr Beispiele dazu - vielfältige Anregungen für Initiativen im ganzen Land.
      • Kindergeld-Erhöhung, teurere Tickets, strengere Kontrollen am Flughafen: Diese Neuerungen gibt es ab September

        Das ändert sich ab 1. September 

        Diese Gesetze ändern sich ab September

        Das Kindergeld erhöht sich um vier Euro. Der erhöhte Betrag wird nun rückwirkend für mehrere Monate ausgezahlt. Doch auch im Flugverkehr und bei der Energie gibt es veränderte Regelungen. Die wichtigsten Neuerungen ab September.
      • Zeitgeschichte 

        Zeitgeschichte: Die Tagesschau vor 20 Jahren

        Wie sah die Welt vor 20 Jahren aus? Welche Themen bestimmten die politische Debatte? Wer war damals wichtig? Die Tagesschau bietet einen wertvollen Einblick in die jüngere Zeitgeschichte. Tagesschau.de dokumentiert sie Tag für Tag mit den 20-Uhr-Ausgaben.
      • Videoblog

        Videoblogs der ARD-Korrespondenten 

        Videoblogs der ARD-Korrespondenten

        Die ARD hat eines der größten Korrespondentennetze weltweit. In ihren Videoblogs berichten unsere Korrespondentinnen und Korrespondenten über die kleinen Dinge des Lebens und die große Politik, über Ernstes und Skurriles, über besondere Rituale und alltägliche Gebräuche.

      Themen aus Berlin und Brandenburg von rbb-online.de

      RSS-Feed
      • Weitere Notunterkünfte in Planung 

        Berlin erwartet tausende neue Flüchtlinge

        Vermutlich über 10.000 Flüchtlinge sind derzeit über Ungarn unterwegs nach Deutschland. Wieviele von ihnen nach Berlin kommen, konnte Berlins Innensenator Henkel am Donnerstagmorgen nicht sagen. Die Stadt bereitet aber jetzt schon neue Notunterkünfte vor - auch das ICC und Hangars in Tempelhof sind im Gespräch. 
      • Mehrere Asylbewerber in Massow verletzt 

        Tatverdächtiger der Pfefferspray-Attacke auf freiem Fuß

        Der Mann, der in einem Flüchtlingsheim im brandenburgischen Massow Pfefferspray versprüht haben soll, ist wieder auf freiem Fuß. Er wohnte in der Flüchtlingsunterkunft und arbeitete dort als Bauarbeiter. Nach seiner Festnahme wurde der 28-Jährige positiv auf Drogen getestet.
      • Behinderte in Kitas und Regelschulen 

        Berlin und Brandenburg bei Inklusion gut dabei

        Der Inklusionsanteil in Deutschland steigt, doch in den Bundesländern sind die Bedingungen für das gemeinsame Lernen von Behinderten und Nichtbehinderten sehr unterschiedlich. Eine neue Studie bescheinigt: Berlin und Brandenburg sind bei diesem Thema recht gut aufgestellt.
      • Ai Weiwei in der Berliner Philharmonie 

        "Ich spreche nicht für das Regime"

        Bei seinem ersten öffentlichen Auftritt in Deutschland hat der chinesische Künstler Ai Weiwei seine umstrittenen Äußerungen relativiert. Er wolle nicht so verstanden werden, dass er für das Regime spreche, sagte der 58-Jährige in der Podiumsdiskussion mit dem chinesischen Exil-Autor Liao Yiwu in der Berliner Philharmonie. Von Ruth Kirchner
      • Verwaltungsgericht Cottbus überlastet 

        Anzahl der Asylklagen stark gestiegen

        Nichts geht mehr am Verwaltungsgericht Cottbus. Rund 3.000 Verfahren stauen sich inzwischen bei der Justiz in Cottbus - und bleiben weiterhin liegen. Grund ist auch die steigende Zahl von Asylsuchenden. Viele Flüchtlinge, deren Asylanträge vom Bundesamt für Migration abgelehnt wurden, klagen, um bleiben zu dürfen. Von Sylvia Belka-Lorenz
      • Lkw-Fahrer verunglückt 

        A12 nach tödlichem Unfall gesperrt

        Auf der Autobahn A12 bei Müllrose sind am Mittwoch drei Lkw zusammengestoßen. Bei dem schweren Unfall kam ein Fahrer ums Leben, zwei weitere wurden verletzt. Die Autobahn war auch am Donnerstagmorgen in Richtung Berlin noch voll gesperrt.
      • Prozess vor dem Kammergericht 

        Sechseinhalb Jahre Haft für Syrienheimkehrer gefordert

        Mit der Kalaschnikow in der Hand posierte er auf Fotos - in Syrien drehte er für Terroristen Videos. Fathi K. war bereits als Terrorhelfer vorbestraft, als er sich vor zwei Jahren der in Syrien aktiven Terrorgruppe "Junud Al-Sham" anschloss. Im Prozess vor dem Berliner Kammergericht hat die Bundesanwaltschaft nun sechseinhalb Jahre Haft gefordert. Von Ulf Morling 
      • Kampagne gegen Coffee-to-go-Becher 

        "Berlin hat ein Becherproblem"

        20.000 Pappbecher pro Stunde, mit einer durchschnittlichen Gebrauchsdauer von 15 Minuten: Allein in Berlin wächst täglich ein Riesen-Müllberg aus Coffee-to-go-Bechern an. Gegen den Wegwerf-Lifestyle und für Mehrwegkaffeebecher setzt sich jetzt eine Kampagne in der Hauptstadt ein.
      • Rückmeldung auf Gewerkschaftsabfrage 

        Berliner GEW klagt über Lehrermangel

        Berlin wächst. Das bekommen auch die Berliner Schulen zu spüren. Einige müssen zusätzliche Klassenräume bereitstellen, um in der kommenden Woche alle Erstklässler aufnehmen zu können. Andere haben laut einer Abfrage der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) noch nicht genügend Lehrer. Von Kirsten Buchmann
      • Rechtsausschuss berät Messerangriff in JVA  

        Berlin bekommt deutlich mehr Personal in Gefängnissen

        Der Rechtsausschuss des Abgeordnetenhauses hat sich mit der Personalsituation in Berliner Gefängnissen beschäftigt. Anlass ist der Angriff eines Gefangenen auf eine Vollzugsbeamtin vor gut zwei Wochen - beim Hofgang mit einem Besteckmesser. Mehr Personal soll nun für Entlastung sorgen.
      • Diskuswurf | Verletzungsgefahr zu groß 

        Robert Harting sagt auch beim ISTAF ab

        Schon die Leichtathletik-WM in Peking hatte Robert Harting sausen lassen, um sein verletztes Knie für Olympia im nächsten Jahr zu schonen. Jetzt verzichtet der Diskus-Olympiasieger auf einen weiteren Start - beim ISTAF in Berlin am kommenden Wochenende. 
      • Trainerwechsel bei Union Berlin 

        Lewandowski unterschreibt Zwei-Jahres-Vertrag

        Der 1. FC Union Berlin hat nun auch offiziell einen neuen Trainer. Am Mittwoch unterschrieb Sascha Lewandowski einen Zwei-Jahres-Vertrag bei den Köpenickern und stellte sich den Fragen der Hauptstadt-Presse. Und er gab sich optimistisch: "Hier kann man eine gute Geschichte schreiben". Sein Auftrag ist jedenfalls klar: 1. Liga!
      • Mutmaßliche Betrüger festgenommen 

        Sie lockten Tausende mit Gold

        Sie überzeugten Anleger mit Gewinnversprechen und suggerierten den Ankauf von Gold: Nun hat die Polizei in Berlin-Steglitz, in Teltow und in der Nähe von Köln vier mutmaßliche Betrüger festgenommen. Mehr als 6.000 Anleger scheinen auf die Verdächtigen hereingefallen zu sein.
      • Geringer Schaden im Einkaufszentrum 

        Normalbetrieb nach Wassereinbruch in Senftenberg

        Trotz der Gewitterschäden vom Dienstagabend in der Senftenberger Einkaufspassage haben die meisten Händler dort ihre Geschäfte wieder öffnen können.  Lediglich ein Spielzeugladen blieb wegen eines Wasserschadens geschlossen.
      • Medienboard legt Zahlen für 2014 vor 

        TV-Serien immer wichtiger für die heimische Filmindustrie

        Hohe Fördergelder, satter Umsatz, viele Beschäftigte: Die Filmbranche mit rund 12.500 Unternehmen in der Region floriert. Die Produktion von Fernsehserien wird dabei immer wichtiger, hieß es am Mittwoch vom Medienboard Berlin-Brandenburg. Nach "Homeland" starten demnächst die Arbeiten für einen neues TV-Projekt.
      • Stadtmuseum Berlin zeigt Ausstellung über die 20er Jahre 

        Als Berlin auf dem Vulkan tanzte

        Die Goldenen Zwanziger sind legendär. Berlin war eine pulsierende Metropole, das Leben war laut, schnell und schillernd. Nach dem gerade vergangenen ersten Weltkrieg stürzte man sich ins Vergnügen - und wagte den "Tanz auf dem Vulkan". So lautet auch der Titel einer neuen Ausstellung im Berliner Ephraim Palais. Von Barbara Wiegand
      • Jugendhilfeeinrichtungen in Berlin überlastet 

        Pflegeeltern für jugendliche Flüchtlinge gesucht

        Die steigende Zahl an Flüchtlingen bringt auch die Jugendhilfeeinrichtungen in Berlin an ihre Grenzen, denn es kommen immer mehr Minderjährige ohne Eltern in die Stadt. Die Ämter suchen jetzt verstärkt Pflegeeltern für diese Jugendlichen. Doch die müssen sich erst einmal qualifizieren lassen.
      • Drei Ministerpräsidenten erinnern sich an 25 Aufbaujahre 

        Brandenburger haben langen Atem und starke Nerven

        Die drei bisherigen Regierungschefs von Brandenburg haben sich an den Aufbau des Bundeslandes in den vergangenen 25 Jahren erinnert. Sie waren sich bei der Gesprächsrunde in Frankfurt (Oder) einig, dass das Land mitunter zu Unrecht als "Streusandbüchse" verspottet wurde.
      • Haushaltsgeräte auf der IFA 

        Sparsame Waschmaschine bringt Umsatz auf Touren

        Deutschland erlebt einen Bauboom, der auch die Hersteller von Hausgeräten freut. Denn zu jeder neuen Wohnung gehört eine neue Küche mit Herd, Geschirrspüler oder Kühlschrank. Während die Ausgabebereitschaft bei Fernsehern bröckelt, geht der Umsatz bei Haushaltsgeräten steil nach oben. Von Johannes Frewel
      • Bürgerforum zur Bebauung des Alexanderplatzes 

        Geplante Hochhäuser am Alex bleiben unbeliebt

        Eigentlich könnte der Alexanderplatz schon längst neu bebaut sein, denn seit 20 Jahren liegt ein Masterplan vor. Nur die darin vorgesehen Hochhäuser will niemand so recht haben. Architekt Hanns Kollhoff hat nun eine Überarbeitung vorgelegt und setzt weiter auf Hochhäuser. Bei den Bürgern kommt der Plan eines Klein-Manhattan nicht gut an. Von Markus Streim

      Inforadio am Wochenende

      RSS-Feed