Hillary Clinton und Donald Trump schütteln sich nach dem ersten TV-Duell die Hand (Bild: dpa)

Präsidentschaftswahl in den USA - Erstes TV-Duell: Clinton 1, Trump 0

Bis zu 100 Millionen US-Amerikaner haben in der Nacht auf Dienstag das erste TV-Duell zwischen Hillary Clinton und Donald Trump mitverfolgt, auch das deutsche Fernsehen übertrug die Redeschlacht am frühen Morgen unserer Zeit. Unter den Zuschauern saß der ehemalige deutsche Botschafter in den USA, Klaus Scharioth. Er sieht Hillary Clinton als Gewinnerin des ersten Duells - sie habe bei den entscheidenden Wählern mehr Punkte geholt.

Mehr zum Thema

Highlights aus dem Programm

Inforadio Nachrichten

    • Tillich verurteilt Anschlag auf Moschee

    • TV-Debatte: Röttgen sieht Clinton vorn

    • Müller als Geheimdienstbeauftragter

    • Berliner SPD diskutiert Wahlergebnis

    • Datenschutz: Anordnung gegen Whatsapp

    • Angeklagter gesteht Autobrand-Serie

    • Wowereit verliert gegen Springer

    • 10. Jubiläum der Islamkonferenz

    • Commerzbank streicht Stellen

    • Union bezwingt St. Pauli

Laptop am Arbeitsplatz (Bild: imago/Westend61)

Studienergebnis - Digitalisierung kann krank machen

Im Büro und bei der Arbeit kommen immer mehr Computer zum Einsatz. Der Mitarbeiter ist eigentlich ständig digital vernetzt und damit immer erreichbar. Der Leistungsdruck könnte steigen, auch das Arbeitstempo. Dabei sollen die Computer unsere Arbeit ja auch erleichtern, uns helfen, dass wir uns auf das Wesentliche konzentrieren können. Heute wurde in Berlin eine Studie vorgestellt, die gesundheitliche Folgen der Digitalisierung am Arbeitsplatz untersucht hat. Fragen dazu an Studienleiter Professor Stephan Böhm von der Universität St. Gallen.

Symbolbild für eine rot-rot-grüne Koalition: Kugelschreiber von der von SPD, Linke und den Grünen (Bild: imago/Christian Ohde)

Wochenserie - Die Knackpunkte bei Rot-Rot-Grün

Der Regierende Bürgermeister Michael Müller wünscht sich Rot-Rot-Grün. Schon sehr bald sollen Koalitionsgespräche aufgenommen werden, kündigte er am Montag an. Doch welche Stolperfallen drohen hier? Wir wollen in dieser Woche genauer hinschauen, um was es inhaltlich gehen muss, wenn sich Rot, Rot und Grün zusammentun - also: wo die Knackpunkte liegen.

Inforadio Service

        • Freier Verkehr
        • Staugefahr
        • Stau
        • Sperrung

        Stand: {{time}} Uhr – in Kooperation mit der VMZ Berlin. Daten nur für Berlin.

        • Brandenburg
        • A 10, Südlicher Berliner Ring

          Expandieren

          A 10, Südlicher Berliner Ring

          Zwischen den Dreiecken Nuthetal und Potsdam wird die Autobahn in beiden Richtungen auf einer Länge von rund 9 Kilometern auf insgesamt 8 Spuren ausgebaut. In allen Bauphasen bleiben 3 Spuren je Richtung frei; ebenso die Zu- und Abfahrten zur Rastanlage Michendorf. Die Anschlussstelle Ferch wird zeitweise halbseitig gesperrt. Umleitungen sind beschildert. (Bis 2020)

          Einklappen
        • A 11, Berlin - Stettin

          Expandieren

          A 11, Berlin - Stettin

          Anschlußstelle Schmölln in beiden Richtungen Vollsperrung wegen Bauarbeiten. (Bis 30.06.2017)

          Einklappen
        • A 24, Hamburg Richtung Berlin

          Expandieren

          A 24, Hamburg Richtung Berlin

          Zwischen Putlitz und Rastplatz Blesenberg ist die Geschwindigkeit begrenzt. Der Anschluss Meyenburg ist gesperrt. (Bis 30.09.2016)

          Einklappen
        • Berlin
        • A 100, Stadtring Richtung Wedding

          Expandieren

          A 100, Stadtring Richtung Wedding

          Die Einfahrt Grenzallee ist gesperrt. (Bis Ende 2017)

          Einklappen
        • U-Bahn
        • U 1

          Expandieren

          U 1

          Bis 10.11.16 fahren die Züge am U-Bahnhof Hallesches Tor in Richtung Warschauer Straße ohne Halt durch.

          Einklappen
        • U 2

          Expandieren

          U 2

          Bis zum 24. November ist der Abschnitt zwischen Olympia-Stadion und Ruhleben unterbrochen. Stattdessen fahren Busse der Linie 131. Fahrräder können nicht mitgenommen werden.

          Einklappen
        • S-Bahn
        • S 3

          Expandieren

          S 3

          Die Züge halten bis Ende August 2017 wegen Brückenbauarbeiten nicht in Rummelsburg.

          Einklappen
        • S 5, S 7 und S 75

          Expandieren

          S 5, S 7 und S 75

          Bis 30.9. wird die Strecke zwischen Friedrichstraße und Charlottenburg immer wieder gesperrt. Betroffen sind die Nächte sonntags bis donnerstags, jeweils ab 21 Uhr. Zwischen Friedrichstraße und Zoologischer Garten fahren Busse im 20-Minutentakt. Außerdem können Sie auf die Regionalbahnlinien RE 1, RE 2, RE 7 und RB 14 sowie zusätzliche Ersatzzüge ausweichen.

          Einklappen
        • Regionalbahn
        • RE 1

          Expandieren

          RE 1

          Bis 18.11. entfallen jeweils von Sonntag bis Freitag zwischen 23 Uhr und 5:45 Uhr mehrere Züge zwischen Berlin Ostbahnhof und Erkner. Bitte nutzen Sie die S-Bahn über Ostkreuz. Nach Betriebsschluss der S-Bahn fahren ersatzweise Busse.

          Einklappen
        • RE 5

          Expandieren

          RE 5

          Die Züge der Linie fallen bis zum 28.09.2016 jeweils von 6 bis 16 Uhr zwischen Oranienburg und Berlin Gesundbrunnen aus. Fahrgäste nutzen bitte als Ersatz die S-Bahn mit Umsteigen in Berlin Friedrichstraße. Bis Dezember 2017 fahren zwischen Wünsdorf-Waldstadt und Elsterwerda Busse.

          Einklappen

      Staumelder gesucht!

      Rufen Sie uns an, wenn Sie im Stau stehen: Von 05:30 bis 21:00 Uhr täglich unter der kostenlosen Nummer 0800 9000-931

      Wetter

      • Heutesonnig22 °C
      • MIwolkig21 °C
      • DOheiter25 °C
      • FRstark bewölkt21 °C
      • SAwolkig, leichter Sprühregen19 °C
      • SOwolkig18 °C
      • MOwolkig19 °C
      Wetter in Berlin Brandenburg

      Tweets zu den Beiträgen aus der Redaktion

      Aktuelle Nachrichten von tagesschau.de

      RSS-Feed
      • Internationaler Strafgerichtshof: Islamist wegen Zerstörungen in Timbuktu schuldig

        Der Internationale Strafgerichtshof in Den Haag hat den Islamisten Al Mahdi wegen der Zerstörung von Welterbestätten im malischen Timbuktu schuldig gesprochen. Die Kammer habe "einstimmig entschieden", den Angeklagten des "Kriegsverbrechens" schuldig zu sprechen, so das Gericht.
      • Das Logo von WhatsApp und Facebook auf dem Display eines Smartphones

        Anordnung des Hamburger Datenschützers 

        Facebook: Anordnung gegen Datenabgleich mit WhatsApp

        Der Hamburger Datenschutzbeauftragte Caspar hat Facebook mit einer Anordnung untersagt, Daten von deutschen WhatsApp-Nutzern zu erheben und zu speichern. Bereits übermittelte Daten müssten gelöscht werden.
      • Demokratin überzeugt bei TV-Duell 

        Clinton hat gepunktet, aber noch nicht gewonnen

        Beim ersten TV-Duell wollte Clinton zeigen, dass sie bereit zum Regieren ist. Trump wollte zeigen, dass die Amerikaner diesen Politikertypus satt haben: Am Ende punktete die Demokratin mit ihrem Faktenwissen. Gewonnen hat sie aber noch lange nicht, analysiert Jan Bösche.
      • Sendungsbild

        Trump gegen Clinton 

        Trump gegen Clinton: Der Schlagabtausch in voller Länge

        Mit einem freundlichen Handschlag geht's los - dann aber gehen sich die Kandidaten beim ersten TV-Duell hart an: Mit welchen Argumenten punktet Clinton - und wo bringt Trump sie in Bedrängnis? Sehen Sie hier die Debatte in voller Länge.
      • John Kornblum

        Interview zur TV-Debatte 

        Interview: "TV-Duell hat Trumps Schwächen gezeigt"

        Die ehemalige US-Außenministerin hat die erste TV-Debatte klar gewonnen, sagt John Kornblum. Im Gespräch mit tagesschau.de analysiert der Ex-Botschafter den Auftritt der beiden Präsidentschaftskandidaten und erklärt die Fehler von Donald Trump.
      • Liveblog zum TV-Duell 

        Liveblog: Das TV-Duell zum Nachlesen

        Das erste TV-Duell im US-Präsidentschaftswahlkampf 2016 ist vorbei. Viele Beobachter sahen die gut vorbereitete Hillary Clinton als Gewinnerin. Aber auch Donald Trump konnte punkten. Lesen Sie die Debatte im Liveblog nach.
      • Trump wirkte verschnupft.

        Netzreaktionen auf TV-Debatte 

        Netzreaktionen auf TV-Debatte: Der verschnupfte Kandidat

        War Trump erkältet? Oder war er nur im übertragenen Sinn verschnupft über seine Gegenkandidatin Clinton. Immer wieder hörte man ihn während der Debatte schniefen. Darüber und übers gesamte TV-Duell diskutierten auch Prominente bei Twitter. Von Wolfgang Stuflesser.
      • Explosionen vor Moschee und Kongresscenter 

        Sprengstoffanschläge in Dresden vor Moschee und Kongresscenter

        In Dresden sind vor einer Moschee und einem Kongressgebäude zwei Sprengstoffanschläge verübt worden. Verletzt wurde niemand. Die Polizei geht von einem fremdenfeindlichen Hintergrund aus und sieht Verbindungen zu den Feiern zum Tag der deutschen Einheit in der Stadt.
      • Bericht über Folgen des Konzernumbaus 

        9000 Stellen bei Commerzbank in Gefahr

        Auf die Commerzbank kommen einschneidende Veränderungen zu - vor allem beim Personal. Offenbar sollen 9000 Stellen gestrichen werden, das ist fast jeder fünfte Arbeitsplatz. Die Umbaupläne von Konzernchef Zielke sehen aber auch Einschnitte für die Aktionäre vor.
      • Debatte über Sexismus 

        Debatte über Sexismus: Deutschland, wir haben ein Problem

        Nach dem Sexismusvorwurf einer Berliner CDU-Politikerin gegen ihre Partei drängen Bundespolitiker auf eine offene Debatte über das Thema. Dabei gab es schon 2013 eine laute und heftige Diskussion unter dem Stichwort #aufschrei. Sie spiegelt sich im aktuellen Fall wider. Von N. Frumkina.
      • Familienministerin Schwesig und Innenminister de Maiziere bei der Deutschen Islamkonferenz (DIK).

        Zehn Jahre Islamkonferenz 

        Zehn Jahre Islamkonferenz: "Der Streit hat sich gelohnt"

        Seit zehn Jahren diskutiert die Deutsche Islamkonferenz über die Integration von Muslimen. Das Gremium hat einiges erreicht - obwohl es in den Sitzungen immer wieder hitzig wurde. Trotzdem ist die Zukunft der Konferenz unklar. Von Julian Heißler.
      • Die Spionage in den Ländern der ehemaligen Sowjetunion blieb auch nach 1989 ein Kerngeschäft des BND.

        Reform der Nachrichtendienstkontrolle 

        Vom BND-Agenten zum BND-Kontrolleur

        Die deutschen Nachrichtendienste sollen besser kontrolliert werden. Eine zentrale Rolle spielt dabei der Geheimdienstbeauftragte. Nach RBB-Informationen ist für den Posten Guido Müller vorgesehen. Er ist derzeit Vizepräsident beim BND. Von Michael Götschenberg.
      • Auf diesen Wahlkampfbus der SPD wurde im Berliner Wahlkampf ein Brandanschlag verübt.

        Medienbericht über Gewalt gegen Politiker 

        Mehr als 800 Übergriffe auf Politiker laut Medienbericht

        Mit Eiern beworfen, von Farbbeuteln getroffen - Ziel von körperlichen Übergriffen waren Politiker schon immer. Aktuell scheinen die Volksvertreter aber besonders unter Druck. Mehr als 800 Attacken gab es 2016 laut Medienberichten. Vor allem von Rechten.
      • Eurokorps-Wappen

        Verstärkte militärische Kooperation der EU 

        EU-Militärkooperation: Gemeinsam wollen sie stark sein

        Die EU will ihre militärische Zusammenarbeit verstärken. So sieht es unter anderem eine deutsch-französische Initiative vor, über die die Verteidigungsminister derzeit beraten. Stärkster Gegner der Pläne bleiben auch nach dem Brexit-Votum die Briten. Von Kai Küstner.
      • Ausschreitungen zwischen der ungarischen Polizei und Flüchtlingen an der Grenze zu Serbien

        Kritik an Orbán-Regierung 

        Amnesty wirft Ungarn Misshandlung von Migranten vor

        Kurz vor dem Referendum über die EU-Flüchtlingspolitik in Ungarn erhebt die Menschenrechtsorganisation Amnesty International schwere Vorwürfe gegen das Land. Migranten würden geschlagen und grundlos monatelang eingesperrt oder von Hunden attackiert.
      • Interessenten für Kurznachrichtendienst 

        Disney prüft offenbar Kauf von Twitter

        Für die Kurznachrichtendienst Twitter gibt es offenbar immer mehr Kaufinteressenten. Dazu gehört neben Microsoft und Verizon auch Disney. An der Börse ist Twitter 16 Milliarden US-Dollar wert, bis zu 30 Milliarden soll der Internetdienst kosten.
      • Zwei Arbeiter präsentieren in Timbuktu die restaurierte Tür der Moschee aus dem 15. Jahrhundert. Extremisten hatten den Zugang vor vier Jahren brutal aufgebrochen.

        Timbuktu vier Jahre nach den Extremisten 

        Timbuktu: Die Mausoleen stehen wieder, die Angst bleibt

        Der Internationale Strafgerichtshof spricht heute das Urteil über den Islamisten Al Mahdi, der an der Zerstörung von Welterbestätten im malischen Timbuktu beteiligt gewesen sein soll. Dort gehen die Restaurierungsarbeiten voran. Sicher ist die Stadt aber nicht. Jens Borchers war dort.
      • Sendungsbild

        Film über Euthanasie-Opfer 

        "Nebel im August": Eine wahre Geschichte - leider

        Hinter dem Begriff "Euthanasie" verbargen die Nazis die systematische Ermordung von Menschen, die sie wegen einer Behinderung "lebensunwert" nannten. Eines der Opfer: Ernst Lossa. Der Kinofilm "Nebel im August" erzählt nun seine Geschichte. Von Antraud Cordes-Strehle.
      • Sendungsbild

        "Nahost ganz nah" 

        Videoblog: Aufklärung gegen Holocaust-Leugner

        Seine Landsleute über den Holocaust aufklären, diesem Ziel hat sich der palästinensische Professor Mohammed Dajani verschrieben. Der einstige Hardliner und Querdenker besuchte mit jungen Palästinensern Auschwitz, um Unwissenheit und Vorurteile zu beseitigen. Von M. Rosch.
      • Blog 

        Neues aus dem ARD-Hauptstadtstudio

        Was ist los auf dem politischen Parkett in Berlin? Was wird diskutiert in den Parteien, im Bundestag, im Bundesrat oder auch im Kanzleramt - und wie ist dies alles zu bewerten? Die Korrespondenten im ARD-Hauptstadtstudio informieren darüber in diesem Blog.

      Themen aus Berlin und Brandenburg von rbb|24

      RSS-Feed
      • Zeitung veröffentlichte Fotos von Bar-Besuch 

        BGH billigt Wowereit-Fotos in der "Bild"-Zeitung

        Niederlage für Klaus Wowereit: Berlins Ex-Regierungschef ist vor dem Bundesgerichtshof mit einer Klage gescheitert, der "Bild"-Zeitung die Veröffentlichung dreier Fotos zu untersagen. Wowereit sah durch die Bilder sein Persönlichkeitsrecht verletzt. Die Karlsruher Richter urteilten nun: Alles in Ordnung.
      • Abteilung wird fest verankert 

        Brandenburgs Polizei bekommt Dezernat gegen Islamismus

        Islamistischer Terrorismus wird nach Ansicht von Polizeipräsident Mörke auch in Brandenburg ein Problem bleiben. Aus diesem Grund wandelt das Land eine Arbeitsgruppe, die sich bislang auf Zeit mit dem Thema befasste, in eine feste Abteilung um. 20 Experten sollen dort arbeiten.
      • Vier Verhandlungstage angesetzt 

        Prozess gegen Ex-Hotelier Hilpert startet neu im Oktober

        Es geht um Betrug in Millionenhöhe: Seit 2012 beschäftigt der Fall Axel Hilpert die Gerichte. Nun wird der Betrugs-Prozess um den Ex-Hotelier ab 24. Oktober vor dem Frankfurter Landgericht neu aufgerollt, ein halbes Jahr, nachdem er geplatzt war.
      • Voleyballer haben Kader komplett 

        Netzhoppers verpflichten Slowaken Gavenda

      • Fahrer fährt noch 100 Meter weiter 

        Angefahrener Fußgänger bleibt in Windschutzscheibe stecken

      • Neuer Immobilienmarktbericht 

        Städte im Osten werden teurer - die Dörfer nicht

        Deutschland erlebt momentan einen außergewöhnlichen Immobilienboom. Die Preise in den Städten sind nahezu explodiert. Im Osten dagegen steigen die Preise eher punktuell in den Großstädten. Am günstigsten ist ein Eigenheim in einem brandenburgischen Landkreis.
      • Nach historisch schlechtem Wahlergebnis 

        Berliner Sozialdemokraten fordern Neuanfang

        Während die Spitzen von SPD, Linken und Grünen derzeit auf Koalitionsverhandlungen zusteuern, rumort es bei den Sozialdemokraten. Das Wahlergebnis sei eine "Katastrophe" sagt der rechtspolitische Sprecher Kohlmeier. Fraktionschef Saleh warnt vor einem "Weiter so" - und lobt Müllers Vorgänger Wowereit.
      • AfD-Arbeit in Berlin und Brandenburg 

        "Richtig gestalten kann man da nicht"

        Bei der Berlin-Wahl hat die AfD nicht nur den Einzug ins Abgeordnetenhaus geschafft. Sie darf auf Bezirksebene auch mehrere Stadträte stellen - und kann so politisch mitwirken. Anders in Brandenburg: Trotz der Wahlerfolge bleibt der Gestaltungsspielraum der Abgeordneten klein. Von Dominik Lenz
      • Angreifer flüchtet unerkannt 

        Mann greift Berliner Flüchtlingshelfer an

      • Nach Sexismus-Vorwürfen gegen die CDU Berlin  

        Behrends berichtet von massiven Angriffen

        "Der Kampf ist hart, sehr hart": Die Berliner CDU-Politikerin Jenna Behrends, die gegen die Berliner CDU Sexismus-Vorwürfe erhoben hat, steht nach eigenen Angaben unter heftigem Beschuss. Dabei gehe es oft nicht mehr um die Sache, sagte sie dem rbb - sondern darum, sie zu "vernichten".
      • Fußball | Union vs. St. Pauli 2:0 

        Plötzlich ein Spitzenteam

        Der 1. FC Union hat eine perfekte Woche hinter sich gebracht und als einziger Zweitligist neun Punkte aus den letzten drei Spielen geholt. Nach dem souveränen 2:0 gegen den FC St. Pauli im Montagspiel rangieren die Köpenicker auf Platz zwei – erstmals seit fast drei Jahren.
      • Nach Wahl in Berlin 

        Spitzen von Rot-Rot-Grün für Koalitionsverhandlungen

        Berlin steuert weiter auf eine rot-rot-grüne Regierung zu: Die Spitzen von SPD, Grünen und Linken sprachen sich am Montag dafür aus, in Koalitionsverhandlungen zu gehen. Nun müssen die Parteigremien entscheiden, ob sie mitziehen.
      • Sondierungs- und Koalitionsgespräche in Berlin 

        Was SPD, Linke und Grüne verbindet - und was sie trennt

        SPD, Linke und Grüne sind auf bestem Wege zu einer Koalition. Zwar gibt es einige Gemeinsamkeiten - zugleich aber auch eine Reihe strittiger Punkte, zum Beispiel die künftige Finanzpolitik. Linke und Grüne haben bereits klar gemacht: Es muss einen Neuanfang geben.
      • Einlenken nach ZDF-Bericht 

        Blinde in Potsdam müssen Hundekot nicht mehr einsammeln

        Beim Hundekot kennt das Ordnungsamt Potsdam kein Pardon: Jeder Hundehalter muss die Haufen seines Tieres einsammeln - bislang waren dazu sogar Blinde verpflichtet. Eine blinde Frau, die beim Ordnungsamt um eine Ausnahme bat, kassierte eine Abfuhr. Doch nach einem Medienbericht gelobt die Stadt Besserung.
      • Umweltministerium gibt neue Zahlen heraus 

        Schießen Brandenburgs Jäger zu selten?

        Mehr Füchse und Wildschweine, dafür weniger Kaninchen: Das ist die Bilanz der abgelaufenen Brandenburger Jagdsaison. Doch eine Zahl, die konstant blieb, sorgt für die meisten Diskussionen. Jäger und Förster sind uneins, wie wild Brandenburgs Wälder sein dürfen. Der Stammtisch von Antenne Brandenburg diskutiert am Dienstag.
      • Kanute bereits 2015 ausgezeichnet  

        Sebastian Brendel als "Champion des Jahres" nominiert

      • Sonderausstellung in Cottbus 

        Wendisches Museum zeigt "Bewahrte Kostbarkeiten"

      • Frist nicht von allen Parteien eingehalten 

        Immer noch hängen Wahlplakate in Berlin

      • Hennigsdorf in Oberhavel 

        67-Jähriger schießt mit Luftdruckwaffen auf Passanten

      • Ein mutmaßlicher Täter ist polizeibekannt 

        Zwei syrische Jugendliche in Schwedt verprügelt

      Inforadio am Wochenende

      RSS-Feed