Rumänen in Eisenhüttenstatt (Quelle: dpa)

Flüchtlingspolitik - "Wir brauchen strenge Standards"

Seitdem wieder mehr Flüchtlinge nach Deutschland kommen, scheint das System der Aufnahme und Unterbringung immer mehr aus den Fugen zu geraten. Jüngstes Beispiel: Die Misshandlungen eines Flüchtlings durch Wachpersonal in einer Unterbringung in Nordrhein-Westfalen. Für Gabriela Jaschke vom Brandenburger Flüchtlingsrat sind diese Probleme allesamt hausgemacht.

Illustration: Internetsucht - Gefangen im Netz (Bild: imago)

Expertenkongress in Berlin - Gibt es eine Internetsucht?

Experten schätzen, dass in Deutschland knapp 20 Millionen Menschen süchtig sind. Damit wäre ein Viertel der Gesamtbevölkerung auf die eine oder andere Art abhängig - von Tabak, von Alkohol, von Medikamenten oder Drogen. In Berlin geht seit Dienstag der Deutsche Suchtkongress der Frage nach, inwiefern auch übermäßiger Internetgebrauch eine Sucht sein kann. Die Surfdauer ist dabei nur eines von vielen Kriterien, wie der Psychologe Johannes Lindenmeyer erklärt.

Mehr zum Thema

Inforadio Nachrichten

  • De Maizière: Übergriffe "bestürzend"

  • Arbeitslosenzahlen gehen zurück

  • Lufthansa-Piloten streiken - kein Chaos

  • Sicherheitsabkommen mit Afghanistan

  • Türkei erwägt Militäraktion gegen IS-Miliz

Bundesaußenminister Hans-Dietrich Genscher (r) informiert neben Kanzleramtsminister Rudolf Seiters am 30. September 1989 vor der Bonner Vertretung in Prag die Journalisten: Er hatte den rund 4000 DDR-Bürgern, die sich in der Vertretung aufhielten, die bewilligte Ausreise in die Bundesrepublik verkündet. (Bild: dpa)

Mauerfall vor 25 Jahren - "Das war eine europäische Freiheitsrevolution"

Seine Worte sorgten für unbändige Jubelstürme, damals, am 30. September 1989 auf dem Balkon der bundesdeutschen Botschaft in Prag. In den Wochen zuvor hatten tausende DDR-Bürger auf dem Botschaftsgelände Zuflucht gesucht in der Hoffnung, in den Westen ausreisen zu dürfen. Als der damalige Bundesaußenminister Hans-Dietrich Genscher eben an jenem 30. September die Ausreisegenehmigung verkündete, war das Ende des "Eisernen Vorhangs" eingeleitet. Die Völker Europas waren einander nie so nah, wie in jenen Tagen des Jahres 1989, sagte Genscher im Inforadio. Und auch heute - 25 Jahre später - sollte auf Kooperation statt auf Konfrontation gesetzt werden.  

Thema

25 Jahre Mauerfall

Straßenschild Teutoburger Platz in Berlin - Prenzlauer Berg, AD: 2014, Foto: rbb-Inforadio

Zwei Orte - ein Vierteljahrhundert

Inforadio begibt sich auf Spurensuche: Wie haben sich zwei bestimmte Orte seit der Wende verändert? Zwei Wochen lang vom 29. September bis zum 10. Oktober besuchen Reporterinnen und Reporter vom Inforadio den Teutoburger Platz in Berlin und den Schulplatz in Neuruppin. Sie erzählen, wen und was sie vorfinden.

8 Beiträge
Dunkle Wolken hängen in Berlin über dem Glasdach des Abgeordnetenhauses. (Bild: dpa)

Bürgermeisterwahl - Direktwahl - Was sagen die Fraktionen?

Warum geht in brandenburgischen Städten, was in Berlin nicht geht? Während die Oberbürgermeister von Potsdam, Cottbus oder der Stadt Brandenburg direkt von ihren Bürgern gewählt werden, bestimmen in Berlin gut 17.000 SPD-Mitglieder, wer neuer Regierender Bürgermeister und Nachfolger von Klaus Wowereit werden soll. Eine Direktwahl durch alle Berlinerinnen und Berliner ist nicht vorgesehen.

Mehr zum Thema

Bayern-Spieler bejubeln CL-Sieg gegen Mancity (Bild: imago)

Fußball: Champions League - Bayern spielen vor leeren Rängen

Für Bayern München und Schalke 04 beginnt am Abend der zweite Spieltag der Champions League. Von beiden Teams wird ein Sieg erwartet: Der FC Bayern trifft bereits ab 18.00 Uhr in einem "Geisterspiel" auf ZSKA Moskau, Schalke empfängt ab 20.45 Uhr den slowenischen Meister Maribor. Inforadio ist ab 19.00 Uhr dabei - dann senden wir die 2. Halbzeit aus Moskau. Das Schalke-Spiel wird komplett live übertragen.   

Durch aufgestellte Baumstämme in der oberen Glashalle der Neuen Nationalgalerie in Berlin geht am 30.09.2014 eine Besucherin. Mit der Installation aus insgesamt 144 Stämmen des britischen Architekten David Chipperfield wird die Halle des legendären Mies-van-der Rohe-Baus für drei Monate in eine Säulenhalle verwandelt. (Bild: dpa)
Ausstellung

Neue Nationalgalerie: "David Chipperfield. Sticks and Stones"

Der Pergamonaltar ist für mindestens fünf Jahre nicht mehr zu sehen und Ende des Jahres wird auch ein wichtiger Ort für moderne Kunst dicht machen: die Neue Nationalgalerie. Der britische Architekt David Chipperfield soll den Mies-van-der-Rohe-Bau denkmalgerecht sanieren. Doch bevor die Bauleute anrücken, hat Chipperfield  jetzt den großen Glaspavillon in eine Säulenhalle verwandelt.

Visualisierung der LICHTGRENZE am Checkpoint Charlie © Kulturprojekte Berlin_WHITEvoid / Christopher Bauder, Foto: Daniel Büche

"Lichtgrenze" - Werden Sie Inforadio-Ballonpate

25 Jahre nach dem Fall der Berliner Mauer soll diese am 9. November 2014 noch einmal symbolisch verschwinden: 8.000 erleuchtete Ballons werden entlang der ehemaligen Grenze in den Himmel steigen und dort erlöschen. Als Inforadio-Ballonpate können Sie bei der Aktion dabei sein: Schicken auch Sie einen Lichtpunkt auf die Reise, zusammen mit Ihrem persönlichen Traum von Freiheit.

Die Flaggen der Mitgliedsstaaten der Europäischen Union wehen am 12.06.2012 vor dem Gebäude des Europäischen Parlaments in Straßburg © dpa
Anhörung der EU-Kommissare

Ferber rechnet mit "einigen Überraschungen"

Im EU-Parlament haben die Anhörungen der designierten EU-Kommissare begonnen. "Digital"-Kommissar Günter Oettinger stellte sich am Montagabend den Abgeordneten - er legte nach Ansicht des CSU-Europapolitikers Markus Ferber einen "absolut überzeugenden Auftritt" hin. Oettinger sei kein "Wackelkandidat" - bei einigen anderen könnte es Überraschungen geben.  

Fotografie aus der Ausstellung "The Eyes Of War" - Foto und Copyright: Martin Roemers
Kultur aktuell

"The Eyes of War" - Ausstellung im DHM

Hundert Jahre sind seit dem Ersten Weltkrieg vergangen, vor 75 Jahren begann der Zweite Weltkrieg. 2014 ist ein Jahr, an dem vielfach diesem tausendfachen Tod und Terror gedacht wird. Auf ungewöhnliche Weise tut das der Fotograf Martin Roemers: Er hat Menschen porträtiert, die im Zweiten Weltkrieg erblindet sind. Der Niederländer ist in den Gesichtern dieser Menschen auf Spurensuche gegangen und fand in den erblindeten Augen einen Spiegel der Schrecken und Traumata des Krieges.

Roland Göhde mit Kindern in Westafrika - Foto: Roland Göhde
Vis-à-vis - Das Gespräch

Aktionsplan für Ebola

Das Ebola-Virus breitet sich mit aller Macht weiter in Westafrika aus und fordert immer mehr Todesopfer. Deutsche Unternehmer wollen sich nun zusammen mit der Bundesregierung vor Ort engagieren, um das Ausmaß weiterer Ausbreitung einzudämmen.

Das Kammerorchester Carl Philipp Emanuel Bach - Foto und Copyrihgt: Richard Kurc
Kammermusik

Abschied mit Mozart

Das Kammerorchester Carl Philipp Emanuel Bach unter der Leitung von Helmut Haenchen löst sich auf und verabschiedet sich mit einem Konzertmitschnitt der Sinfonien 39, 40 und 41 von Wolfgang Amadeus Mozart.

Inforadio Service

        • Berlin
        • Es staut sich ebenfalls auf folgenden Straßen

          Expandieren

          Es staut sich ebenfalls auf folgenden Straßen

          Marzahn, Landsberger Chaussee bis Landsberger Allee, zwischen Stadtgrenze und Blumberger Damm, Mitte, Gruner- bis Otto-Braun-Straße, zwischen Alexander- und Mollstraße, Prenzlauer Berg, Bornholmer Straße, zwischen Bösebrücke und Schönhauser Allee, Friedrichshain, Kynaststraße in beiden Richtungen sowie Tempelhof, Tempelhofer Damm ab Platz der Luftbrücke Richtung A 100.

          Einklappen
        • Alt-Hohenschönhausen, Werneuchener Straße

          Expandieren

          Alt-Hohenschönhausen, Werneuchener Straße

          Zwischen Goeckestraße und Große-Leege-Straße in Richtung Konrad-Wolf-Straße gesperrt. (Bis 10.10.2014)

          Einklappen
        • Brandenburg
        • Brandenburg an der Havel, Potsdamer Straße bis Sankt-Annen-Straße

          Expandieren

          Brandenburg an der Havel, Potsdamer Straße bis Sankt-Annen-Straße

          Zwischen B1, B102 und Steinstraße Stau

          Einklappen
        • A 10, Südlicher Berlin Ring Richtung Dreieck Spreeau

          Expandieren

          A 10, Südlicher Berlin Ring Richtung Dreieck Spreeau

          Die Ausfahrt Ludwigsfelde-Ost ist gesperrt. (Bis 29.11.2014)

          Einklappen
        • Berlin
        • U2

          Expandieren

          U2

          Zwischen Wittenbergplatz und Bismarckstraße fahren ersatzweise Busse von Mo.-Do.,21 bis 3:30 Uhr,bis 12.12.

          Einklappen
        • U5

          Expandieren

          U5

          Zwischen den U-Bhfn. Hellersdorf und Hönow pendeln die Züge bis 10.10., ca. 3:30 Uhr, im 10-Minuten-Takt.

          Einklappen
        • Straßenbahn M4

          Expandieren

          Straßenbahn M4

          Die Haltestellenzugänge an den Treppen der Fußgängerunterführung sowie in Höhe Greifswalder/Grellstraße sind gesperrt. Bis 31.12. gibt es ampelgeregelten Ersatz südwestlich der Bahnbrücke über die Greifswalder Straße einschließlich der Gleise; ein zweiter Übergang ist an der Lilli-Hennoch-Straße.

          Einklappen
        • Straßenbahn 12

          Expandieren

          Straßenbahn 12

          Die Tram fährt b.a.W.ab Zionskirchplatz über Weinbergsweg, Rosenthaler Platz, Hackescher Markt, Oranienburger und Friedrichstraße zur Endhaltestelle Am Kupfergraben.

          Einklappen
        • Straßenbahn 21

          Expandieren

          Straßenbahn 21

          Die Tram 21 ist bis 18.10. zwischen S- Bhf. Rummelsburg und Marktstraße unterbrochen. Eine Verbindung zwischen diesen Haltestellen ist nur fußläufig (ca. 250 Meter) möglich. Des Weiteren fahren für die Linie 21 zwischen Marktstraße und Schöneweide/Sterndamm ersatzweise Busse (bis 5.10.).

          Einklappen

      Wetter

      • Heutewolkig, leichter Regen20 °C
      • MIwolkig20 °C
      • DOwolkig20 °C
      • FRheiter20 °C
      • SAsonnig18 °C
      • SOheiter19 °C
      • MOwolkig19 °C
      Wetter in Berlin Brandenburg
      Autos stehen in Berlin vor einer Ampel an der Silbersteinstraße © dpa

      Staumelder gesucht!

      Rufen Sie uns an, wenn Sie im Stau stehen: Von 05:30 bis 21:00 Uhr täglich unter der kostenlosen Nummer 0800 9000-931.

      RSS-Feed

      Die Inforadio-Welt: Unsere Interviews der vergangenen 7 Tage