Inforadio präsentiert

Alltag Einheit, Supermarkt bei Rostock 1991 (BildDHM, Thomas Hoepker)

Porträt einer Übergangsgesellschaft - Alltag Einheit

In diesem Jahr feiert Deutschland 25 Jahre Deutsche Einheit. Der großen Freude über die Wiedervereinigung folgte auf beiden Seiten schnell Ernüchterung. Das Deutsche Historische Museum widmet den Anfangsjahren 1990-1995 eine spezielle Ausstellung und zeichnet darin das Porträt einer Übergangsgesellschaft.

Berlin nach der Befreiung Mai 1945 (Bild: Deutsches Historisches Museum/Boris Puschkin)

Ausstellung im DHM - 1945. Niederlage. Befreiung. Neuanfang.

Das Deutsche Historische Museum thematisiert in der Ausstellung „1945 – Niederlage. Befreiung. Neuanfang“ das Ende des Zweiten Weltkrieges und seine Folgen für Europa in der Nachkriegszeit – zu sehen vom 24. April bis 25. Oktober 2015.

Aktuelle Veranstaltung

Illustration: Sommer - Blick auf den Leuchtturm von Warnemünde (Bild: imago)

Sommerpause!

Das  Forum, Treffpunkt WissensWerte & Co gehen während der Ferienzeit in Sommerpause.

Inforadio wünscht einen schönen Sommer.

Wir freuen uns auf ein Wiedersehen nach der Pause Ende August.

Ankündigungen und Informationen über die kommenden Veranstaltungstermine erhalten Sie weiterhin über den von Ihnen abonnierten Newsletter oder immer aktuell auf www.inforadio.de.

Rückschau auf vergangene Veranstaltungen

RSS-Feed
  • Podium des Forums "Frauen an die Spitze" v.l.n.r. Dagmar Reim, Jutta Glock, Ute Holzhey, Dilek Kolat und Jan Eder (Bild: rbb / Gundula Krause)

    Frauen an die Spitze

    Wir ziehen im RBB ein Resümee und fragen nach, wie frauenfreundlich sind Berliner Unternehmen und Einrichtungen wie der RBB und die IHK? Wie und wo werden Frauen diskriminiert? Warum erhalten Frauen immer noch weniger Geld? Was muss geschehen, damit gleichberechtigtes Arbeiten selbstverständlich wird. 

  • Lausitzer Seenland, Foto: Patrick Pleul dpa/lbn/lsn

    Die Zukunft der Landschaft

    Zwischen UNESCO-Schutz, nachhaltiger Nutzung und neuen Wunden. Seit dem Epochenumbruch vor 25 Jahren ist besonders unsere Region von den vielfältigen Veränderungen berührt. Welche Interessen treffen aufeinander? Welche Rolle spielen die Wünsche und das Wissen der Menschen vor Ort und wie fehlerfreundlich lassen sich zentrale Planungen gestalten?

  • Podium des Forums Zukunftort Dahlem: v.l.n.r. Hardy Schmitz, Dr. Bodo Lange, Dr. Matthias Schrof, Florian Reichle, Ute Holzhey, Peter Lange und Dr. Reinhard Baumgarten (Bild: Freie Universität/Marion Kuka)

    High Tech – made in Dahlem

    Zukunftsorte sind Standorte an denen vor Ort wissenschaftsbasierte Netzwerkstrukturen zwischen Wirtschaft und Wissenschaft existieren beziehungsweise. geschaffen werden sollen. Einer davon ist das Technologie- und Gründungszentrum SÜDWEST in Dahlem.  Wie sieht seine Zukunft aus, haben wir innerhalb der "Langen Nacht der Wissenschaft" gefragt.

  • Podium Forum Ringel Spaniens wählt v.l.n.r. Jaime Alvarez de Leon Cano,Germán Luis Buceta , Dietmar Ringel. Matern Freiherr Marschall von Bieberstein und Raul Zelik (Bild: Inforadio/Kilian)

    Erst Krise, dann Linksruck? Spanien wählt, und Europa hält den Atem an

    Scharfer Linksruck in Spanien: Die konservative Volkspartei (PP) von Ministerpräsident Mariano Rajoy erlitt bei Regional- und Kommunalwahlen drastische Stimmeinbußen. Die neue Linkspartei Podemos ("Wir können") errang überraschende Erfolge. Welche Folgen hat es für das Land?

  • Die Schülerin Lisa-Marie (M) freut sich am 06.06.2014 bei der Verleihung des Deutschen Schulpreises 2014 in Berlin mit ihren Mitschülerinnen der städtischen Anne-Frank-Realschule für Mädchen in München. Ihre Schule wurde mir dem Deutschen Schulpreis 2014 ausgezeichnet (Bild: dpa)

    Mehr bessere Schulen für Deutschland

    Zum neunten Mal wird 2015 der Deutsche Schulpreis von der Robert Bosch Stiftung und der Heidehof Stiftung  verliehen. Inforadio und die Robert Bosch Stiftung fragen nun: Was hat sich in den letzten Jahren an den vielen verschiedenen Schulen im Land getan?

  • Durch eine angedeutete Cloud sehen sich zwei Personen ein vernetztes Haus an (Bild: dpa)

    Besser leben - mit Architektur, Hightech und Kommunikation

    Wie werden wir leben in der Stadt der Zukunft? Wie uns fortbewegen, organisieren, versorgen? Im Wissenschaftsjahr "Zukunftsstadt" wird all diesen Fragen nachgegangen. Und im Treffpunkt Wissenswerte fragen wir: Wie werden wir wohnen? Wieviel Hightech wird in unseren Wohnungen sein, um bis ins hohe Alter selbstständig und selbstbestimmt leben zu können?

  • Podium v.l.n.r. Mitri Sirin,Konstantina Vassiliou-Enz, Harald Asel, Özlem Topcu und Tahir Della (Bild: Inforadio/Kilian)

    Braucht Deutschland eine Migrantenquote?

    Die Zahlen sind offensichtlich: fast jeder Fünfte in Deutschland hat einen so genannten Migrationshintergrund, doch in der sozialen Verteilung der Arbeitswelt spiegelt sich dies nicht in gleicher Weise wider. Warum eigentlich?

RSS-Feed

Auch auf Inforadio.de

Podium v.l.n.r. Christian Alexander Scholber, Iris Pigeot, Harald Asel, Gert G. Wagner (Bild: Inforadio/Kilian)

Das Forum

Im Forum begegnen sich jede Woche hochrangige Gesprächspartner aus allen Bereichen des modernen Lebens. Aktuelle politische, kulturelle und religiöse Ereignisse in Deutschland und der Welt sind Gegenstand der Debatten.

Der Roboter I2D2s mit seinem Erfinder Christoph Hocke (Bild: dpa)

WissensWerte

Was ist wissenswert in Naturwissenschaft und Technik? Auf diese und andere Fragestellungen rund um Wissenschaft und Forschung geben Thomas Prinzler und  Kollegen Antworten.