Die aktuellen Veranstaltungen

Eine depressive Frau an ihrem Arbeitsplatz (Bild: DPA)

Das Forum mit Harald Asel - Burnout – Krankheit, Mythos, Zeitphänomen

Er ist zur Chiffre für die Ängste vieler geworden, zum  Begriff, der durch viele Diskussionen über Leistungsdruck und persönliche Überforderung irrlichtert. Seit Prominente über ihre Erfahrungen berichtet haben, scheint diese offiziell nicht anerkannte Erkrankung gesellschaftlich akzeptiert zu sein. Was ist Burnout, wissenschaftlich betrachtet, was nicht? Darüber reden wir am 25.09.2014 um 18:00 Uhr.

Inforadio präsentiert

Pariser Familie, Juni 1914 (Quelle: Musée Albert-Kahn, Département des Hauts-de-Seine)

Ausstellung - Die Welt um 1914 - Farbfotografie vor dem Großen Krieg

In Gedenken an den Ausbruch des Ersten Weltkrieges zeigt der Berliner Martin-Gropius-Bau mit der Ausstellung „Die Welt um 1914 –  Farbfotografie vor dem Großen Krieg“  bislang fast vergessene Farbfotografien und Filme. Vom 1. August bis 2. November 2014 sind 200 Dokumente zu sehen - aufgenommen in Europa, Asien und Afrika vor Ausbruch des Krieges.

Rückschau auf vergangene Veranstaltungen

RSS-Feed
  • Podium v.l.n.r. Oliver Petersen, Jörg Rocholl, Ute Holzhey, Gerhart Baum und Jutta Sundermann (Bild: ESMT/Ihlbrock)

    Arm und Reich - Wie viel Gegensätze verträgt eine Gesellschaft?

    Nach der Finanzkrise beschleicht viele Menschen das Gefühl, dass in unserer Marktwirtschaft, auf den liberalisierten Märkten und mit der Globalisierung grundsätzlich etwas schief läuft. Die Schere zwischen Arm und Reich wird immer weiter geöffnet. Ein schleichender Prozess, der nach Meinung vieler Wissenschaftler die große Herausforderung des 21. Jahrhunderts ist.  Ist die sich öffnende Schere auch in Deutschland spürbar? Wie wirkt sie sich aus?

  • Podium: v.l.n.r. Robert Traba, Dietmar Ringel, Agnes Szabó, György Dalos (Bild: Inforadio/Kilian)

    Der Anfang vom Ende des Eisernen Vorhangs

    Ungarn und Polen spielten eine wichtige Rolle beim Fall des Eisernen Vorhangs vor 25 Jahren. Wie sieht die aktuelle politische Lage in beiden Staaten und EU-Mitgliedern aus?

  • Die Olympischen Ringe am Olympia-Stadion in Berlin (Quelle: imago)

    Olympia in Berlin: Welches Olympia? Und für wen?

    Es gibt einen neuen Anlauf: nach der gescheiterten Bewerbung Berlins für die Olympischen Spiele 2000 stehen nun die Jahre 2024 oder 2028 zur Diskussion. Die beiden möglichen deutschen Kandidaten haben  die Antworten auf den Fragebogen des Deutschen Olympischen Sportbunds eingereicht, Der DOSB will Anfang Dezember  entscheiden, ob und für wann man in das Rennen um den Austragungsort steigt. Aber die öffentliche Debatte in der Berliner Stadtgesellschaft beginnt erst.

  • rbb Inforadio Forum/Das Versprechen der Freiheit, 29.08.2014: Gesprächsrunde in der ehemaligen ständigen Vertretung der Bundesrepublik bei der DDR, abgebildete Personen v.l.: Dr. Hubertus Knabe, Prof.Dr.(h.c.) Egon Bahr, Harald Asel (rbb), Dr. Hans Otto Bräutigam, Dr. Franz Bertele, Prof.Dr. Klaus Schröder, Foto: Oliver Ziebe/rbb

    Das Versprechen der Freiheit

    Die Ständige Vertretung der Bundesrepublik Deutschland bei der DDR. Vor 40 Jahren wurde die Ständige Vertretung (StäV) in der Hannoverschen Straße 28, dem heutigen Sitz des Bundesministeriums für Bildung und Forschung, eingerichtet. Sie war die diplomatische Vertretung der Bundesrepublik in Ost-Berlin. Was war das Besondere an der "StäV"? Darüber diskutiert Harald Asel mit Zeitzeugen, darunter Egon Bahr, Hubertus Knabe und Wolf Biermann.

  • Hausansicht ARD Hauptstadtstudio (Bild: ARD)

    Das Verhältnis zwischen Medien und Politik

    "Räumliche Nähe und kritische Distanz“, so positioniert sich das ARD-Hauptstadtstudio gegenüber der Bundespolitik. Aber was genau bedeutet dieser Leitspruch für die Hauptstadtkorrespondenten?

  • Europa und die neuen Wanderbewegungen

    Große Migrationsbewegungen beschäftigen zunehmend die Staaten der Europäischen Union. Die Bilder von Bootsflüchtlingen vor Lampedusa, eine langwierige Schulbesetzung in Berlin, aber auch der Alltag in unseren Straßen zeigen: freiwillige und erzwungene Migration, erlaubte, geduldete und verhinderte Einreise wird zum Jahrhunderthema für den Kontinent. Was kann und muss Europa tun? Das diesjährige Willy-Brandt-Gespräch sucht nach Antworten zwischen globaler Politik und kommunalen Lösungsversuchen.

  • v.l.n.r. Bettina Wagner, Beate Andrees, Ute Holzhey, Uli Grötsch, Harald Feles (Bild: Inforadio/Kilian)

    Menschenhandel vor unseren Augen

    Allein in Europa sind über 800.000 Menschen von Zwangsarbeit und Menschenhandel betroffen. Wie lässt sich Menschenhandel erkennen, Betroffenen helfen und was tut die Bundesregierung gegen diese Verbrechen?

RSS-Feed

Auch auf Inforadio.de

Podium v.l.n.r. Christian Alexander Scholber, Iris Pigeot, Harald Asel, Gert G. Wagner (Bild: Inforadio/Kilian)

Forum

Im Forum begegnen sich jede Woche hochrangige Gesprächspartner aus allen Bereichen des modernen Lebens. Aktuelle politische, kulturelle und religiöse Ereignisse in Deutschland und der Welt sind Gegenstand der Debatten.

Der Roboter I2D2s mit seinem Erfinder Christoph Hocke (Bild: dpa)

Wissenswerte

Was ist wissenswert in Naturwissenschaft und Technik? Auf diese und andere Fragestellungen rund um Wissenschaft und Forschung geben Thomas Prinzler und  Kollegen Antworten.