Highlights aus dem heutigen Programm

Inforadio Nachrichten

    • Moschee-Verein Fussilet 33 verboten

    • Fall Yücel: Merkel kritisiert Türkei

    • WTO warnt USA vor Handelskrieg

    • Nehm: Raser-Urteil bleibt wohl Einzelfall

    • Fahrradvolksbegehren macht Pause

    • Frau in Friedrichshain mit Säure attackiert

    • SpaceX will mit Touristen zum Mond

    • Gabriel kritisiert strenge Sparpolitik

    • Chile: Hunderttausende ohne Wasser

    • Urabstimmung des FH-Bodenpersonals

Zaun an der US-Mexikanischen Grenze mit Backsteinen, im Hintergrund die mexikanische Flagge. Quelle: ARD/Andreas Horchler

Reportage - USA und Mexiko: Die Stunde der Schleuser

Auf ihrer Reportagereise sind unsere beiden US-Korrespondenten Anne Katrin Mellmann und Andreas Horchler auch einigen Skurrilitäten begegnet: so traf Andreas Horchler eine US-Amerikanerin in Brownsville/Texas, deren Grundstück vom Grenzzaun zu Mexiko geteilt wird. Auf der mexikanischen Seite wird die Grenze vor allem von organisierten Schleuserbanden kontrolliert. Und die dürften sich auch von einer Mauer nicht abschrecken lassen, wie Anne Katrin Mellmann berichtet.

Inforadio Service

        • Freier Verkehr
        • Staugefahr
        • Stau
        • Sperrung

        Stand: {{time}} Uhr – in Kooperation mit der VMZ Berlin. Daten nur für Berlin.

        • Brandenburg
        • A 2, Berlin - Magdeburg

          Expandieren

          A 2, Berlin - Magdeburg

          Am 27.02.2017 beginnen die Sicherungsmaßnahmen für die grundhafte Erneuerung der A 2 zwischen Dreieck Werder und Nahmitzer Brücke. Die Bauarbeiten dauern insgesamt bis Anfang November 2017. Im Zuge der Baumaßnahme kommt es zu folgenden Einschränkungen: · Zweispurige Verkehrsführung in beiden Richtungen mit Geschwindigkeitsbegrenzungen bis Ende Juni 2017. · EinspurigeVerkehrsführung auf der Rampe von der A 10 zur A 2 in Richtung Magdeburg; hier beträgt die Höchstgeschwindigkeit 30 km/h. Von Juli bis Oktober ist die Überfahrt dann in Richtung Berlin einspurig. · Am Anschluss Lehnin Richtung Magdeburg ist vom 14.03.2017 bis 30.06.2017 die Abfahrt und die Auffahrt gesperrt. Von Juli bis Ende Oktober bestehen dann die gleichen Einschränkungen in Richtung Berlin. Die Umleitungen sind ausgeschildert

          Einklappen
        • Nachtbaustellen auf der A 2, Magdeburg Richtung Berlin

          Expandieren

          Nachtbaustellen auf der A 2, Magdeburg Richtung Berlin

          Von 18 Uhr bis 6 Uhr früh ist zeitweise nur eine Spur frei, die Durchfahrtsbreite von 5 Metern ist jedoch gewähreistet. 27./28.02. Vor Wollin 28.02./01.03. In Höhe Netzen.

          Einklappen
        • A 10, Östlicher Berliner Ring Richtung Dreieck Spreeau

          Expandieren

          A 10, Östlicher Berliner Ring Richtung Dreieck Spreeau

          Zwischen Rüdersdorf und Dreieck Spreeau ist die rechte Spur gesperrt. (Bis 29.02.2017)

          Einklappen
        • Berlin
        • Altglienicke, Grünauer Straße

          Expandieren

          Altglienicke, Grünauer Straße

          Zwischen Keltensteig und Drössestraße in beiden Richtungen Vollsperrung. (Bis 01.07.2018)

          Einklappen
        • U-Bahn
        • U 5

          Expandieren

          U 5

          In den Nächten sonntags bis donnerstags ist der Zugverkehr ab 22 Uhr wegen Bauarbeiten zwischen Strausberger Platz und Alexanderplatz unterbrochen. Zwischen Strausberger Platz und Frankfurter Tor sowie zwischen Frankfurter Tor und Frankfurter Allee wird deshalb gependelt. Außerdem fahren Ersatzbusse, welche die S- und U-Bahnhöfe Alexanderplatz, Jannowitzbrücke, Ostbahnhof, Strausberger Platz und Schillingstraße miteinander verbinden. (Bis 2. März. Weitere Einschränkungen vom 19. März bis 6. April)

          Einklappen
        • U 7

          Expandieren

          U 7

          Kein Halt am Bahnhof Zitadelle in Richtung Rudow! Fahrgäste, die zum Bahnhof Zitadelle wollen, fahren bis Haselhorst und dann zurück. Wer von der Zitadelle Richtung Rudow will, muß erst in der Gegenrichtung zur Altstadt Spandau fahren und dort umsteigen. (Bis 29.03.2017)

          Einklappen
        • S-Bahn
        • S 3

          Expandieren

          S 3

          Die Züge halten bis Ende August 2017 wegen Brückenbauarbeiten nicht in Rummelsburg.

          Einklappen
        • S 5, S 7 und S 75

          Expandieren

          S 5, S 7 und S 75

          In den Nächten montags bis donnerstags ist der Zugverkehr ab 22 Uhr zwischen Alexanderplatz und Ostbahnhof unterbrochen. Stattdessen fahren Busse auf folgender Ringlinie: Alexanderplatz > Jannowitzbrücke > Ostbahnhof > Strausberger Platz > Schillingstraße > Alexanderplatz. Alternativ können Sie auch mit Regionalzügen fahren ( RE1, RE2, RE7 und RB14). Dauer der Einschränkungen: Bis 09.03. und 27.03. bis 06.04.2017.

          Einklappen
        • Regionalbahn
        • Umfangreiche Fahrplanänderungen bis April 2018

          Expandieren

          Umfangreiche Fahrplanänderungen bis April 2018

          Wegen des zweigleisigen Ausbaus der Fernbahn ist der Streckenabschnitt zwischen Berlin-Blankenburg und Berlin-Karow bis Anfang April 2018 gesperrt. .......... RE 3 Stralsund - Angermünde - Pasewalk - Bernau - Berlin - Lutherstadt - Wittenberg/Falkenberg (Elster): Die Linie wird in Berlin Hauptbahnhof geteilt. Im Norden werden die Züge zwischen Bernau und Berlin Gesundbrunnen über Lichtenberg umgeleitet und erhalten dort - bis auf einige Ausnahmen - einen zusätzlichen Halt. Aufgrund der Umleitung benötigen die Züge eine bis zu 25 Minuten längere Fahrzeit. Sie fahren in Richtung Norden in Berlin Hbf und Berlin Gesundbrunnen früher ab bzw. kommen in der Gegenrichtung entsprechend später an. Aufgrund der längeren Fahrzeit der Züge des RE3 im nördlichen Abschnitt wird in Berlin Hauptbahnhof nicht der gleiche Takt des RE3 zur Weiterfahrt erreicht. Da sich die Bauzustände im Laufe des Jahres verändern, wird es mehrfach geringfügige Änderungen im Fahrplan geben. ............ RE 66 Szczecin - Angermünde - Berlin: Die Züge dieser Linie werden im Raum Berlin umgeleitet und enden bzw. beginnen in Lichtenberg. Der Halt in Berlin Gesundbrunnen entfällt. ........... RE 5 Rostock/Stralsund - Berlin - Wünsdorf-Waldstadt (- Elsterwerda): Die Linie verbleibt während der Bauarbeiten am Karower Kreuz auf ihrer alten Linienführung. Möglich wird dies durch den Bau einer Ersatzkurve. Lediglich an einigen Tagen in den Monaten Januar bis März sowie in den Zeiträumen vom 27. April bis 5. Juni 2017 und vom 27. Oktober bis 27. November 2017 wird es auf dieser Linie zu Ausfällen zwischen Oranienburg und Gesundbrunnen kommen. .......... RB 27 Klosterfelde - Basdorf - Berlin: Die Fahrten von und nach Berlin-Gesundbrunnen enden bzw. beginnen abweichend in Berlin-Karow. Dort bestehen Anschlüsse von und zur S2 Richtung Berlin Gesundbrunnen. ......... RB 60 Wriezen - Eberswalde - Berlin: Die Fahrten werden im Raum Berlin umgeleitet und enden bzw. beginnen in Lichtenberg. Der Halt in Berlin Gesundbrunnen entfällt. =============================================== Alternative Fahrtmöglichkeiten Da die Züge des RE3 nicht durchgängig verkehren und im Norden eine längere Fahrzeit benötigen, bieten sich im Raum Berlin zur Weiterfahrt die S-Bahn bzw. die Busse und Bahnen der BVG an. Hier können auch die Fahrmöglichkeiten, die sich bereits ab Berlin Gesundbrunnen und Lichtenberg bieten, genutzt werden. Weitere Möglichkeiten bieten: - die Linie RB24 mit ihrem Laufweg von Eberswalde über Bernau - Berlin-Hohenschönhausen - Lichtenberg - Berlin Ostkreuz - Berlin-Schöneweide - Königs Wusterhausen und weiter nach Senftenberg. - die Linie RE5 auf dem Abschnitt zwischen Berlin Gesundbrunnen, Berlin Hbf, Berlin Südkreuz und Lichterfelde Ost. - die Linien RE4 und RB10 zwischen Berlin Hbf und Lichterfelde Ost (RE4) bzw. Berlin Südkreuz (RB10).

          Einklappen
        • RE 1 und RB 11

          Expandieren

          RE 1 und RB 11

          Vom 4.3., 5:30 Uhr bis 6.3., 2:15 Uhr entfallen die Züge zwischen Berlin Ostbahnhof und Erkner. Bitte nutzen Sie die S-Bahn mit Umstieg am Ostkreuz. ----------- Am 7. und 8.3. entfallen die Züge der RE 1 und mehrere Züge der RB 11 jeweils von 8 bis 19 Uhr zwischen Frankfurt (Oder) und Eisenhüttenstadt. Es fahren Busse. ----------- Vom 10. bis 12.3. entfallen jeweils von 8 bis 17 Uhr die Züge zwischen Eisenhüttenstadt und Guben. Es fahren Busse.

          Einklappen

      Staumelder gesucht!

      Rufen Sie uns an, wenn Sie im Stau stehen: Von 05:30 bis 21:00 Uhr täglich unter der kostenlosen Nummer 0800 9000-931

      Wetter

      • Heutewolkig, Regenschauer11 °C
      • MIstark bewölkt, Regenschauer8 °C
      • DOstark bewölkt, Regenschauer8 °C
      • FRwolkig11 °C
      • SAwolkig15 °C
      • SOwolkig13 °C
      • MOwolkig10 °C
      Wetter in Berlin Brandenburg

      Tweets zu den Beiträgen aus der Redaktion

      Aktuelle Nachrichten von tagesschau.de

      RSS-Feed
      • Polizeieinsatz in Berlin 

        Umstrittener Berliner Moschee-Verein "Fussilet 33" verboten

        Der Berliner Moschee-Verein "Fussilet 33" galt als Stützpunkt für islamistische Terroristen in Berlin. Wie jetzt bekannt wurde, ist er verboten worden. 450 Polizisten durchsuchten Wohnungen und Firmensitze sowie Hafträume in Berliner Gefängnissen.
      • Anti-Terror-Paket 

        Bayern will offenbar Gefährder unbefristet einsperren

        Bayern verschärft seine Maßnahmen zur Terror-Abwehr: Sogenannte Gefährder sollen künftig zeitlich unbegrenzt in Präventivhaft genommen werden können. Das sieht nach Informationen der "Süddeutschen Zeitung" ein neues Anti-Terror-Paket der Landesregierung vor.
      • Union im Wahlkampf 

        Union: Merkels Stille nach dem Schulz-Schock

        Die steigenden Umfragewerte der Sozialdemokraten setzen CDU und CSU unter Druck. Manche Unionsstrategen blasen bereits zum Angriff auf die SPD, doch die Bundeskanzlerin mahnt noch zur Zurückhaltung. Eine riskante Taktik. Von Julian Heißler.
      • Auch in Deutschland forderten Demonstranten die Freilassung Yücels.

        Yücel in Untersuchungshaft 

        Fall Yücel: "Ein Wegsperren missliebiger Journalisten"

        Die Anordnung der Untersuchungshaft für "Welt"-Journalist Yücel in der Türkei hat scharfe Kritik in Deutschland hervorgerufen. Kanzlerin Merkel nannte die Maßnahme "unverhältnismäßig hart". Selbst von der türkischen Regierungspartei kommt Kritik.
      • Nach dem Türkei-Putsch 

        Türkei: 330 Soldaten - ein Prozess

        Auftakt für einen Mammutprozess: In Ankaras Vorort Sincan müssen sich ab heute Hunderte mutmaßliche Putschisten vor Gericht verantworten. Das Verfahren gegen Soldaten aus allen Hierarchieebenen dürfte sich über Monate hinziehen. Von C. Buttkereit.
      • Kritik an Medienschelte 

        Ex-Präsident Bush teilt gegen Trump aus

        In den vergangenen Jahren hielt er sich mit Äußerungen zur aktuellen Politik zurück. Nun aber meldete sich Ex-Präsident Bush zu Wort: Er verurteilte die Angriffe von US-Präsident Trump gegen die Medien. Auch zum Einreiseverbot äußerte er sich. Von Martin Ganslmeier.
      • Ross sanierte als Investor zahlreiche Firmen.

        Neuer US-Handelsminister 

        Milliardär Ross wird US-Handelsminister

        Der US-Senat hat den Milliardär Ross als neuen US-Handelsminister bestätigt. Auch einige Demokraten stimmten für Trumps Kandidaten. Der 79-jährige Investor wird unter anderem für die Neuverhandlung von Handelsabkommen zuständig sein.
      • Das U-Boot "Rahav" liegt im April im Dock der Werft ThyssenKrupp Marine Systems in Kiel

        ThyssenKrupp U-Boot-Deal 

        ThyssenKrupp U-Boot-Deal: Israels Justiz weitet Ermittlungen aus

        Israels Justiz weitet ihre Korruptionsermittlungen im Zusammenhang mit einem U-Boot-Geschäft von ThyssenKrupp aus. Gegen Ministerpräsident Netanyahu werde in diesem Fall nicht ermittelt, so das Justizministerium. Er steht dennoch unter Druck.
      • Der Rückbau der Öl- und Gasplattformen wird sehr viel kosten.

        Abriss von Öl-Plattformen 

        Öl-Ausstieg in Großbritannien: Das wird teuer

        Der Öl-Ausstieg in Großbritannien wird teuer: Bis zu 120 Milliarden Euro wird der Abriss der Öl- und Gasplattformen in der Nordsee kosten. Bezahlen sollen das weitgehend die Steuerzahler. Durchgesetzt haben das offenbar Lobbyisten. Von Jürgen Döschner.
      • Ein A-380 der Lufthansa startet vom Flughafen Frankurt.

        Rekordwert im Jahr 2016 

        Rekordwert im Jahr 2016: Fast 112 Millionen Flugreisen

        Die Zahl der Passagiere, die von deutschen Flughäfen aus reisten, hat 2016 einen neuen Rekordwert erreicht. Fast 112 Millionen Menschen starteten zu Urlaubs- und Geschäftsreisen, so das Statistische Bundesamt. Das waren 3,4 Prozent mehr als im Vorjahr.
      • Ansturm auf Ceuta 

        Ansturm auf Ceuta - Ein Flüchtling erzählt

        Vor einer Woche haben Hunderte Flüchtlinge die spanische Exklave Ceuta auf Afrikas Mittelmeer-Seite gestürmt. Nun berichtet ein junger Kameruner, wie er nach Ceuta gelangte und bestätigt einen Verdacht von Menschenrechtsorganisationen und Medien. Von O. Neuroth.
      • Mobile World Congress in Barcelona 

        Mobile World Congress: Mit Retro gegen Wachstumsdelle

        Wenig Innovatives, dafür viel Retro: Der Mobile World Congress spiegelt den aktuellen Trend auf dem Smartphone-Markt wider; der ist gesättigt, die Absätze steigen nur noch leicht. Einige Hersteller legen deswegen alte Verkaufsschlager neu auf. Von S. Schaaf.
      • Reise im kommenden Jahr 

        SpaceX will zwei Menschen zum Mond fliegen

        Das private Raumfahrtunternehmen SpaceX will bereits 2018 zwei zivile Weltraumtouristen um den Mond fliegen. Die beiden Kandidaten hätten bereits eine Anzahlung geleistet und würden Fitness- und Gesundheitstests absolvieren, teilte SpaceX mit.
      • Sendungsbild

        Sicherheit am Rosenmontag 

        Sicherheit am Rosenmontag: Et hät jot jejange!

        Allein während des Rosenmontagsumzugs in Köln patroullierten 1700 Polizisten. Es galt ein striktes Lkw-Verbot. "Das Sicherheitskonzept ist nach unserer jetzigen Einschätzung voll aufgegangen", sagte der Kölner Polizeipräsident. Nur ein Pferd sorgte für Unruhe. Von Gudrun Engel.
      • "Nahost ganz nah" 

        Videoblog: Mountainbike-Rallye durch die Wüste

        Mit dem Mountainbike 80 Kilometer durch die Wüste: Mike Lingenfelser hat ein Schweizer Geschwisterpaar beim "Samarathon" begleitet. Die Teilnehmer des Rennens fahren auf den Trampelpfaden von Kamelen.
      • Warten auf die US-Politik 

        Dax: Nichts geht vor Trump

        Die Börse konzentriert sich heute auf die Rede von Donald Trump. Die Aussicht auf diese neuen Impulse lässt den Markt quasi stillstehen.
      • Spenden 

        Spenden: Hilfe für Afrika

        Wenn Sie für die Menschen in Afrika spenden wollen, finden Sie hier Hilfsorganisationen und Bankverbindungen.
      • Sendungsbild

        Zeitgeschichte 

        Zeitgeschichte: Die Tagesschau vor 20 Jahren

        Wie sah die Welt vor 20 Jahren aus? Welche Themen bestimmten die politische Debatte? Wer war damals wichtig? Die Tagesschau bietet einen wertvollen Einblick in die jüngere Zeitgeschichte. Tagesschau.de dokumentiert sie Tag für Tag mit den 20-Uhr-Ausgaben.
      • Zwischenfall am AKW-Ventil 

        Block B des AKW Gundremmingen abgeschaltet

        Der Block B des bayerischen Atommeilers Gundremmingen wird momentan überprüft. Alle Brennelemente wurden ausgetauscht, er ging wieder ans Netz - musste dann aber außerplanmäßig heruntergefahren werden. Ein Ventil ließ sich nicht schließen.
      • BGH zu "Wechselmodell" 

        Kinderbetreuung bei Getrennten: BGH stärkt "Wechselmodell"

        Mütter und Väter, die ihr Kind nach der Trennung im gleichen Umfang wie der Ex-Partner betreuen wollen, können diesen Wunsch künftig unter Umständen auch gegen den Willen des Ex-Partners durchsetzen. Das hat der Bundesgerichtshof in einem Grundsatzurteil entschieden. Von M. Bauer.

      Themen aus Berlin und Brandenburg von rbb|24

      RSS-Feed
      • Polizei durchsucht 24 Objekte 

        Umstrittener "Fussilet"-Moscheeverein ist verboten

        Der Berliner Moscheeverein "Fussilet 33" galt als Stützpunkt für islamistische Terroristen in Berlin. Wie jetzt bekannt wurde, ist er verboten worden. Dienstagfrüh durchsuchten 460 Polizisten mehrere Wohnungen, Firmensitze und Hafträume in Berliner Gefängnissen.
      • Fünfter Fall seit Dezember 

        Wieder Frau von Radfahrer mit Säure attackiert

        Wieder hat ein Radfahrer in Berlin einer Frau Säure ins Gesicht gespritzt. Dieses Mal galt der Angriff einer 27-Jährigen, die in der Nacht zu Dienstag in Friedrichshain unterwegs war. Es ist schon der fünfte Fall dieser Art seit Dezember.
      • Autokorso und Protest vor der Türkischen Botschaft 

        Unterstützer von Deniz Yücel planen Demos in Berlin

        Vor zwei Wochen wurde der deutsch-türkische Korrespondent Deniz Yücel in der Türkei verhaftet, das löste in Deutschland eine Welle der Empörung aus. Für Dienstag sind in mehreren deutschen Städten, darunter Berlin, zahlreiche Protestaktionen angekündigt.
      • Zwangsversteigerung nach Insolvenz des "Weltspiegels" 

        Sparkasse zahlt 1,2 Millionen für ältestes Kino in Cottbus

      • Zeitweise Unterbrechung zwischen Hermannplatz und Hermannstraße 

        Stellwerksstörung an U-Bahn-Linie 8 behoben

      • Urabstimmung an den Berliner Flughäfen 

        Wird das Bodenpersonal von Tegel und Schönefeld streiken?

        An den Berliner Flughäfen stehen die Zeichen auf Streik, nachdem die Tarifverhandlungen für das Bodenpersonal in Tegel und Schönefeld gescheitert sind. Am Dienstag beginnen die Mitarbeiter mit der Urabstimmung.
      • Bewerbungsfrist im Bundeswettbewerb endet 

        Berlin will sich das Deutsche Internet-Institut holen

        Wie verändert der digitale Wandel die Gesellschaft und unser Demokratieverständnis? Das soll das vom Bund großzügig finanzierte Deutsche Internet-Institut klären - womöglich in Berlin. Am Mittwoch endet die Bewerbungsfrist. Von Sarah Mühlberger
      • "Schwierige Zeiten für die deutsch-türkischen Beziehungen" 

        Untersuchungshaft gegen Deniz Yücel verhängt

        In der Türkei herrscht seit Monaten Ausnahmezustand. Die Polizei darf Menschen für zwei Wochen ohne Haftbefehl in Gewahrsam nehmen. Im Fall des deutsch-türkischen Journalisten Deniz Yücel wurde diese Frist fast ausgereizt. Nun muss er sogar in Untersuchungshaft. Bundeskanzlerin Merkel und -außenminister Gabriel kritisieren das scharf.
      • 5 Fragen und Antworten 

        Darum wurden die Ku'damm-Raser wegen Mordes verurteilt

        Die Angeklagten im sogenannten Ku'damm-Raser-Prozess sind wegen Mordes verurteilt worden. Wie begründet das Gericht diese Entscheidung? Ist schon das letzte Wort gesprochen worden? rbb|24 beantwortet die wichtigsten Fragen zum Fall.
      • Vandalismus an der Humboldt-Universität 

        "Holm bleibt"-Proteste verursachen Schäden von 30.000 Euro

        Die Studenten der Humboldt-Universität, die für den Verbleib von Andrej Holm protestierten, haben den letzten besetzten Raum verlassen. Die Universität rechnet mit Renovierungskosten von 30.000 Euro für alle Schäden, die durch die Besetzung entstanden.
      • Kampf gegen resistente Keime 

        Kolat will Berliner Krankenhäuser hygienischer machen

        Berlins Krankenhäuser sind nicht an der Spitze, wenn es um Sauberkeit und Hygiene geht. Das soll sich nach dem Willen von Gesundheitssenatorin Dilek Kolat ändern. Bei einer Anhörung hat sie sich dazu Empfehlungen von Experten geben lassen.
      • Bilanz für Berlin und Brandenburg 

        Der Winter war zu warm und zu sonnig

        Für Wetterfachleute beginnt am Mittwoch, den 1. März, schon der Frühling. Zeit eine Bilanz zu ziehen zum Winter 2016/17. Wie kalt war's in Berlin und Brandenburg? Gemessen an den Durchschnittswerten der Vorjahre: zu warm!
      • Jede Woche seit 13 Jahren 

        Ewige Montags-Demonstranten in Eisenhüttenstadt

        In Eisenhüttenstadt wird seit über einem Jahrzehnt jeden Montag demonstriert. Alles begann 2004 mit den Hartz-IV-Reformen. Durch die aktuellen Pläne von SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz erfahren die Demonstrationen einen neuen Antrieb.
      • Rede im Kulturausschuss 

        Hochhuth empört sich über Kompromiss für Ku'dammbühnen

        Der Kompromiss zu den Berliner Ku'dammbühnen: "ein Ärgernis ersten Ranges", sagt Dramatiker Ralf Hochhuth. Am Montag ging es im Kulturausschuss des Abgeordnetenhauses hoch her. Der Kultursenator musste seine Lösung für die Bühnen verteidigen.
      • Erneuter Banküberfall in Brandenburg 

        Geldautomat in Jüterbog gesprengt

      • Frau kehrt von Kreuzfahrt nicht zurück 

        Mann aus Eberswalde unter Tötungsverdacht

        Wenn zwei auf eine Kreuzfahrt gehen und nur einer zurückkommt - dann stimmt etwas nicht. Ein Mann aus Eberswalde steht unter Verdacht, seine Frau auf einer Schiffsreise übers Mittelmeer umgebracht zu haben. Sie ist verschwunden, er sitzt in Italien in Haft.
      • Mühlenfeld unter Druck 

        BER-Kontrolleure entscheiden am Mittwoch über Flughafen-Chef

        Der Druck auf Flughafen-Chef Karsten Mühlenfeld wächst: Der Bund hat für Mittwoch eine Sondersitzung des Aufsichtsrats beantragt. Dort soll der Manager seinen Alleingang bei der Entlassung des Technikchefs Marks erklären.
      • Fachkräftemangel an sorbischen Schulen 

        Brandenburg will Lehrer aus Tschechien anwerben

      • Welteisbärtag 

        Fritz geht es super - im Gegensatz zu seinen wilden Artgenossen

        Noch bewegt sich der kleine Eisbär Fritz nur in seiner Höhle – und doch soll er schon bei der großen Klimapolitik mitmischen. Denn wenn am Montag mit dem Welteisbärentag auf den Treibhauseffekt aufmerksam gemacht wird, setzt Berlin auf den Fritz-Effekt.
      • Stammtorhüter verletzte sich gegen 1860 München 

        Union Berlin muss wochenlang auf Jakob Busk verzichten

      Inforadio am Wochenende

      RSS-Feed