Rettungskräfte am 09.02.2016 an der Unfallstelle eines Zugunglücks in der Nähe von Bad Aibling (Bayern). (Quelle: Uwe Lein/dpa)
Korrespondentenbericht

Zugunglück in Oberbayern: Mindestens neun Tote

Nach dem schweren Zugunglück in Oberbayern hat die Polizei die Zahl der Opfer aktualisiert. Demnach sind bei dem Zusammenstoß zweier Nahverkehrszüge bei Bad Aibling neun Menschen ums Leben gekommen. Wie Oliver Bendixen live von der Unglücksstelle berichtete, erlitten über 50 Menschen schwere und schwerste Verletzungen, weitere 100 Personen wurden leicht verletzt. Eine für den Mittag anberaumte Pressekonferenz sei verschoben worden - es gebe immer wieder neue Informationen, so der Reporter im Gespräch mit Heiner Martin. 

Highlights aus dem heutigen Programm

Inforadio Nachrichten

    • Zugunglück: Unfall-Ursache noch unklar

    • Russland weist Merkel-Kritik zurück

    • UN: Türkei soll Grenze zu Syrien öffnen

    • Gabriel will Einzelfall-Prüfungen

    • Tote bei Anschlag in Damaskus

    • Verbot von Ferienwohnungen

    • US-Vorwahlen in New Hampshire

    • Varoufakis gründet linke Bewegung

    • Mann stürzt von Warschauer Brücke

    • Deutsche Exporte mit neuem Rekord

Yanis Varoufakis bei der Präsentation der linken paneuropäischen Bewegung DiEM 25 (Bild: dpa)

Griechenlands Ex-Finanzminister gründet neue Bewegung - Varoufakis will mehr Demokratie in Europa

Griechenlands Ex-Finanzminister Gianis Varoufakis hat mit Mitstreitern aus ganz Europa eine neue Demokratiebewegung gestartet. Der linke Ökonom will unter dem Dach des Netzwerkes "Democracy in Europe Movement 2025" verschiedene Protestbewegungen zusammenführen. Inforadio-Reporterin Sabrina Wendling hat die Vorstellung des Netzwerkes in der Berliner Volksbühne verfolgt. Sie sagte im Gespräch mit Heiner Martin, laut Varoufakis steht die Europäische Union kurz vor dem Zerfall. Dieser Prozess müsse gestoppt werden - deshalb habe er gerade jetzt die Bewegung gegründet. 

Mehr zum Thema

Kevin Großkreutz - Foto: imago/Uwe Kraft

DFB-Pokal -Viertelfinale - Großkreutz: Die "große Liebe" macht kurz Pause

Seit 5 Wochen lebt Kevin Großkreutz nun in Stuttgart - und zumindest sportlich kann er seitdem nicht meckern: 3 Spiele - 3 Siege, so die Bilanz seines VfB in der Bundesliga. Doch nun kommt im DFB-Pokal-Viertelfinale Großkreutz' "große Liebe": der BVB. Kein normales Spiel für den ehemaligen Nationalspieler, wie Simone Schlegel berichtet. Inforadio überträgt die Partie Leverkusen - Bremen (ab 19 Uhr) live in Ausschnitten und das Spiel Stuttgart - Dortmund (ab 20.30 Uhr) komplett live!  

Ein Plakat weist am Potsdamer Platz in Berlin auf die 66. Berlinale hin. (Bild: dpa(Michael Kappeler)

66. Internationale Filmfestspiele Berlin vom 11. bis 21. Februar - Die Berlinale im Inforadio

Es ist wieder soweit: Berlinale-Zeit in der Hauptstadt! Vom 11. bis 21. Februar werden knapp 400 Filme aus aller Welt gezeigt, 18 von ihnen konkurrieren im offiziellen Wettbewerb um den Goldenen Bären. Auf dem Roten Teppich werden Stars wie Nicole Kidman, George Clooney, Tilda Swinton und Gérard Depardieu erwartet. Inforadio berichtet täglich ausführlich vom Festivalprogramm - hier können Sie nach dem Berlinale-Startschuss alle Interviews, Beiträge und Reportagen noch einmal nachhören. Bis dahin finden Sie auf dieser Seite Hintergrund- und Serviceinformationen - und das Inforadio-Berlinale-Sendeschema!    

Mehr zum Thema

Hilfe für Geflüchtete

Inforadio Service

        • Berlin
        • A 100, Stadtring Richtung Neukölln

          Expandieren

          A 100, Stadtring Richtung Neukölln

          Zwischen Jakob-Kaiser-Platz und Dreieck Charlottenburg ist die rechte Spur wegen dichten Verkehrs gesperrt.

          Einklappen
        • Rudow, Tempelhofer Weg stadteinwärts

          Expandieren

          Rudow, Tempelhofer Weg stadteinwärts

          In Höhe Gradestraße nur zwei freie Spuren nach einem Wasserrohrbruch. (Bis 19.02.2016)

          Einklappen
        • Brandenburg
        • A 2, Magdeburg Richtung Berlin

          Expandieren

          A 2, Magdeburg Richtung Berlin

          Zwischen Wollin und Brandenburg werden bis 15 Uhr Bäume gefällt. Die linke Spur ist gesperrt.

          Einklappen
        • B 96, in Rangsdorf, Berliner Chaussee

          Expandieren

          B 96, in Rangsdorf, Berliner Chaussee

          In Höhe Kienitzer Straße ist wegen Arbeiten an einer Brücke in allen Richtungen nur eine Spur frei. Umleitungen sind eingerichtet. (Bis 31.03.2016)

          Einklappen
        • Berlin
        • Straßenbahnen 27,60,67 und Nachtbus N67, Lichtenberg

          Expandieren

          Straßenbahnen 27,60,67 und Nachtbus N67, Lichtenberg

          Der Halt Wilhelminenhof-/Edisonstraße befindet sich b.a.W. ca. 50m weiter in der Wilhelminenhofstraße.

          Einklappen
        • Bus N2, Charlottenburg

          Expandieren

          Bus N2, Charlottenburg

          Der Nachtbus fährt b.a.W. über die Hardenbergstraße und wendet am Hardenbergplatz. Der Halt Hertzallee in Richtung Pankow wird nicht bedient.

          Einklappen
        • Bus 347, Friedrichshain

          Expandieren

          Bus 347, Friedrichshain

          Die Busse fahren über die Rochowstraße. Die Ersatzhalte für die Modersohnstraße befinden sich in Höhe Persius- /Corinthstraße und für den Osthafen in der Stralauer Allee, in Höhe Modersohnstraße (b.a.W.).

          Einklappen
        • Bus 197 und N5, Hellersdorf

          Expandieren

          Bus 197 und N5, Hellersdorf

          Die Station U-Bhf. Neue Grottkauer Straße ist b.a.W. verlegt.

          Einklappen
        • Bus 190, Marzahn

          Expandieren

          Bus 190, Marzahn

          B.a.W. wird über Alfelder und Dornacher Straße umgeleitet. Der Halt Gleiwitzer befindet sich in der Alfelder Straße.

          Einklappen

      Staumelder gesucht!

      Rufen Sie uns an, wenn Sie im Stau stehen: Von 05:30 bis 23:00 Uhr täglich unter der kostenlosen Nummer 0800 9000-931

      Wetter

      • Heutewolkig, mäßiger Regen10 °C
      • MIwolkig7 °C
      • DOwolkig, leichter Sprühregen7 °C
      • FRwolkig7 °C
      • SAstark bewölkt6 °C
      • SOstark bewölkt6 °C
      • MOstark bewölkt6 °C
      Wetter in Berlin Brandenburg

      Tweets aus der Redaktion

      Aktuelle Nachrichten von tagesschau.de

      RSS-Feed
      • Wracks der verunglückten Meridian-Züge bei Bad Aibling

        Ermittlungen nach Zugunglück in Bad Aibling 

        Ermittlungen zur Ursache des Zugunglücks angelaufen

        Neun Tote und viele Verletzte - das ist die traurige Bilanz des Zugunglücks von Bad Aibling. Inzwischen rückt die Frage in den Vordergrund, wie es trotz Sicherheitssystem zu der Kollision kommen konnte. Erste Hinweise könnten die Black Boxes geben.
      • Verkehrsminister Dobrindt (CSU) an der Unglücksstelle

        Liveblog zum Zugunglück in Bad Aibling 

        Liveblog zum Zugunglück: Dobrindt dankt Rettungskräften

        Verkehrsminister Dobrindt dankte bei der Pressekonferenz zum Zugunglück von Bad Aibling allen Rettungskräften für die "hohe Einsatzbereitschaft". Dank des Faschingsdienstags waren die Züge mit nur rund 150 Menschen besetzt, informierte der leitende Notarzt. Alle Entwicklungen finden Sie im Liveblog.
      • Hintergrund 

        Hintergrund: Die Meridian-Züge und die Mangfalltalbahn

        Wo genau hat sich das Zugunglück in Oberbayern ereignet? Wer betreibt die Meridian-Züge, die dort unterwegs sind? Und mit welchen technischen Mitteln ist die eingleisige Strecke gesichert? tagesschau.de gibt einen Überblick.
      • Sendungsbild

        Überblick 

        Überblick: Folgenschwere Zugunglücke der vergangenen Jahre

        Verglichen mit anderen Verkehrsmitteln sind Züge ausgesprochen sicher. Doch wenn sich Unglücke ereignen, sind diese häufig folgenschwer - wie vor allem das Unglück 1998 in Eschede deutlich gemacht hat. Oliver Feldforth mit einem Überblick über Zugunglücke der vergangenen Jahre.
      • Unglücksstelle nach dem Zusammenstoß zweier Meridian-Züge bei Bad Aibling.

        Bilder von der Unfallstelle 

        Das Zugunglück von Bad Aibling in Bildern

        Innerhalb kurzer Zeit eilten Hunderte Helfer an die Stelle des folgenschweren Zugunglücks von Bad Aibling. Ihnen bot sich ein erschütterndes Bild. Fotos der Unglücksstelle lassen das Ausmaß des Unfalls und des Rettungseinsatzes erahnen. Ein Überblick.
      • Franz Beckenbauer und sein Vertrauter Fedor Radmann präsentieren sich gemeinsam mit FIFA-Chef Sepp Blatter am 6.7.2000 in Zürich.

        Affäre um die Fußball-WM 2006 

        DFB will 6,7 Millionen von OK-Vize

        Der Deutsche Fußball-Bund hat nach "Bild"-Informationen eine Zahlungsaufforderung über mehrere Millionen Euro an den Beckenbauer-Vertrauten Fedor Radmann geschickt. Hintergrund sind die Bestechungsvorwürfe rund um die WM 2006.
      • Frau hält Schreckschusspistole in der Hand

        Sprunghafter Anstieg seit November 

        Zahl der "Kleinen Waffenscheine" steigt sprunghaft an

        Wer eine Schreckschusspistole oder Pfefferspray zur Abwehr von Menschen bei sich trägt, braucht einen "Kleinen Waffenschein". Binnen zwei Monaten wurden mehr als 21.000 dieser Genehmigungen neu ausgegeben - offenbar auch eine Reaktion auf die Ereignisse an Silvester.
      • Containerterminal Eurogate am Hamburger Hafen: Die deutschen Exporte wieder auf Rekordhoch

        Rekord bei den Exporten 

        Export-Rekord: "Made in Germany" so gefragt wie nie

        Waren "Made in Germany" sind in der Welt so gefragt wie nie. Die deutschen Exporte legten trotz aller Krisen das zweite Rekordjahr in Folge zu. Ein Grund für die Entwicklung: Der schwache Euro. Dennoch gab es zuletzt einen überraschenden Dämpfer für die Unternehmen.
      • Bei ihren Einsätzen werden die Bundeswehrsoldaten in Afghanistan von Einheimischen unterstützt, unter anderem durch Dolmetscher.

        Deutschland nimmt weitere afghanische Ortskräfte auf 

        Deutschland nimmt mehr afghanische Ortskräfte auf

        Sogenannte Ortskräfte arbeiten in Afghanistan beispielsweise für Bundeswehr oder Entwicklungsministerium. Viele werden wegen ihrer Arbeit bedroht und stellen deshalb Ausreiseanträge. Lange Zeit scheiterten die meisten damit, doch inzwischen gibt es einen neuen Trend. Von C. Heinzle.
      • Vorwahlen im US-Bundesstaat New Hampshire 

        Vorwahlen in New Hampshire: Ein eigenes Völkchen

        "Lebe frei oder stirb": So lautet das offizielle Motto des US-Bundesstaats New Hampshire. Diese Haltung zeigt sich auch bei den Vorwahlen zur Präsidentschaftswahl, die in wenigen Stunden beginnen. Die Kandidaten mühen sich bis zum Schluss. Von Andreas Horchler.
      • Sendungsbild

        CDU-Außenexperte zur Syrien-Politik 

        CDU-Experte Wellmann kritisiert Russland - und den Westen

        Es sei ein "Irrweg", den Konflikt militärisch lösen zu wollen - so kritisiert CDU-Außenexperte Wellmann das russische Vorgehen in Syrien. Er übte er aber auch Kritik am Westen: Der habe auf "Traumtänzereien" wie den "Arabischen Frühling" gesetzt, anstatt frühzeitig einzugreifen.
      • Sendungsbild

        Zehntausende auf der Flucht 

        Türkei: Kein Einlass für 30.000 syrische Flüchtlinge

        Sie fliehen vor den Truppen des syrischen Assad-Regimes und den Bomben der russischen Luftwaffe. Mehr als 30.000 Menschen harren auf syrischem Staatsgebiet an der Grenze zur Türkei aus. Und dort sollen sie nach dem Willen Ankaras auch bleiben. Von O. Mayer-Rüth.
      • Umstrittenes Gesetzesvorhaben in Israel 

        Israel streitet über Auflagen für Bürgerrechtler

        Aus dem In- und Ausland hagelt es Kritik am Plan der israelischen Regierung von Ministerpräsident Netanyahu: Bürgerrechtsgruppen sollen zur Offenlegung ausländischer Spender gezwungen werden. Die erste Hürde dazu ist genommen.
      • Erhöhte Sicherheitsvorkehrungen am Eiffelturm in Paris.

        Abstimmung in Frankreich 

        Frankreichs Parlament für Notstand in Verfassung

        Seit mehreren Tagen ist in der französischen Nationalversammlung darüber debattiert worden, den Ausnahmezustand in die Verfassung aufzunehmen. Die Mehrheit stimmte am Abend nun dafür. Durch ist die Neuregelung damit noch nicht.
      • Sendungsbild

        Polizeieinsatz gegen illegale Händler 

        Gewaltsame Ausschreitungen bei Polizeieinsatz in Hongkong

        Bei einem Polizeieinsatz gegen Betreiber von Garküchen ohne Lizenz in Hongkong ist es zu gewaltsamen Zusammenstößen gekommen. Polizisten wurden verletzt. Mehrere Personen wurden festgenommen. Sie hatten versucht, die Schließung der Stände zu verhindern.
      • Angst in Griechenland 

        Athener Leitindex stürzt weiter ab

        Der Absturz des Athener Leitindexes ASE geht weiter. Inzwischen steht er so tief wie zuletzt vor rund einem Vierteljahrhundert. Angst bereitet den Investoren vor allem das jüngste Scheitern der Gespräche zwischen Griechenland und seinen internationalen Geldgebern.
      • Geglückte Bergung in der Elbe 

        Bergung in der Elbe: Die "Indian Ocean" ist wieder frei

        Zwölf Schlepper haben es geschafft: Die "Indian Ocean" hat wieder eine handbreit Wasser unterm Kiel. Mit einer Zugkraft von 1000 Tonnen und ordentlich Hochwasser gelang es in der Nacht, das Containerschiff freizuschleppen. Inzwischen hat es im Hamburger Hafen festgemacht.
      • Roger Willemsen

        Autor und Moderator gestorben 

        Roger Willemsen im Alter von 60 Jahren gestorben

        Er war einer der bekanntesten Intellektuellen Deutschlands: Der Bestsellerautor und frühere TV-Moderator Roger Willemsen ist tot. Er starb im Alter von 60 Jahren. Im August 2015 hatte Willemsen seine Krebserkrankung öffentlich gemacht.
      • Reaktionen auf die Todesnachricht 

        Trauer um Willemsen: "Einer der zentralen Intellektuellen Deutschlands"

        Schreiben sei der beste Weg, sich der eigenen Dummheit zu vergewissern, hat Roger Willemsen einmal in ironischer Bescheidenheit gesagt. An die Tiefe seiner Gedanken und an seine lebensklugen Einsichten erinnern nun zahlreiche Politiker und Kunstschaffende.
      • Sendungsbild

        "Vámonos!" 

        Videoblog: Megacity ohne Trinkwasser

        Wie kommen 25 Millionen Menschen zurecht, wenn sie auf dem Trockenen sitzen? In der Hitze von Mexiko-Stadt war sechs Tage lang das Wasser abgestellt, damit das marode Leitungsnetz gewartet und alte Pumpstationen modernisiert werden konnten. Peter Sonnenberg hat es sich angesehen.

      Themen aus Berlin und Brandenburg von rbb-online.de

      RSS-Feed
      • CEZ deutet Joberhalt in der Lausitz an 

        Zuckerbrot und Kohle

        Vattenfall will seine Braunkohlesparte verkaufen - und der tschechische Energiekonzern CEZ sie offenbar sehr, sehr gern kaufen. Noch vor einer Woche mahnte CEZ die deutsche Politik, klare Perspektiven für den Kohletagebau zu schaffen. Jetzt schmeichelt der Konzern der Region mit Jobgarantien.
      • Diskussion um mögliche Begegnungszone 

        Für die Bergmannstraße wird es im Mai konkret

        Die Idee einer zweiten Begegnungszone in Berlin stößt offenbar auf viel Widerstand. Am Dienstag hat die zweite Runde der Bürgerbeteiligung für eine Umgestaltung der Bergmannstraße begonnen, auch Gestaltungsentwürfe sind veröffentlicht worden. Im Mai sollen dann konkrete Pläne vorliegen – wenn es überhaupt soweit kommt.
      • Polizei sucht Zeugen 

        Wer hat Lüpertz' Werke heimlich zurückgebracht?

        Zwar ist Markus Lüpertz wieder im Besitz der Kunstwerke, die ihm in Teltow gestohlen worden waren, doch die Polizei ermittelt weiter. Gesucht werden jetzt Zeugen, die gesehen haben, wie die rund 30 Bilder, Zeichnungen, Aquarelle, Grafiken und Skulpturen zurückgestellt wurden - denn das muss eine Weile gedauert haben, glaubt die Polizei.
      • Varoufakis stellt "Democracy in Europe Movement 2025" vor 

        "Es geht darum, neue Mauern zu verhindern"

        Er will die Rückkehr zu Nationalstaaten und den Bau neuer Mauern verhindern. Der  ehemalige griechische Finanzminister Yanis Varoufakis stellt am Dienstagabend seine neue Bewegung - die grenzüberschreitende pan-europäische Organisation "Democracy in Europe Movement 2025" - in der Berliner Volksbühne vor.
      • Möglicherweise von Windböe erfasst 

        Mann fällt von der Warschauer Brücke auf die Gleise

        Ein 23-Jähriger ist in Berlin von der Warschauer Brücke gefallen und auf die darunterliegenden Bahngleise gestürzt. Nach Polizeiangaben war der alkoholisierte Mann auf das Geländer geklettert - dort erfasste ihn offenbar eine Windböe.
      • Fußball | Hertha im Pokal-Viertelfinale 

        Nächste Ausfahrt Heidenheim

        Es könnte ein historischer Tag werden: Sollte die Hertha ihr Pokalspiel am Mittwoch gewinnen, würde die Profi-Mannschaft zum ersten Mal seit 1981 wieder im Halbfinale stehen. Nach dem starken Auftritt gegen Dortmund scheint ein Sieg der Berliner beim Zweitligisten 1. FC Heidenheim durchaus möglich zu sein - doch wichtige Spieler drohen auszufallen.
      • Deutsche Film- und Fernsehakademie 

        Produzent Ben Gibson nimmt auf dem DFFB-Chefsessel Platz

        Harun Farocki, Detlev Buck und Christian Petzold - die Deutsche Film- und Fernsehakademie Berlin (DFFB) hat viele berühmte Regisseure hervorgebracht. Zuletzt aber war die Filmhochschule vor allem wegen Querelen um den Chefposten in den Schlagzeilen. Nun wurde der Produzent Ben Gibson als neuer Direktor vorgestellt. Von Nadine Kreuzahler
      • Reaktionen auf Ausschreitungen vom Wochenende 

        Kritiker werfen Henkel fehlende Strategie gegen Randalierer vor

        Nach den jüngsten Brandanschlägen mutmaßlich linksextremer Randalierer hat Berlins Innensenator Henkel (CDU) von "Terroraktionen" eines "linken Mobs" gesprochen, dem man nicht die Straße überlassen dürfe. Letzteres sehen viele Landespolitiker wohl ähnlich. Doch statt verbalem Aufrüsten fordern sie von Henkel eine wirkliche Strategie.
      • Streit um ILA-Gelände weitet sich aus 

        Berlin-CDU dringt auf Messehallen-Nutzung für Flüchtlinge

        Die beiden SPD-Regierungschefs Müller und Woidke beharken sich in der Frage, ob in den Messehallen auf dem ILA-Gelände Flüchtlinge untergebracht werden sollen. Sie liegen auf Brandenburger Gebiet, gehören aber dem Land Berlin. Die Hauptstadt-CDU nimmt die Streit-Vorlage der Genossen dankbar an.
      • Modulare Unterkünfte erst 2017 fertig 

        Fast alle Flüchtlinge in Berlin sind registriert

        Nur noch eine Handvoll Flüchtlinge pro Unterkunft sind in Berlin noch nicht registriert. Das sagte Sozialstaatssekretär Dirk Gerstle am Montag. Das Lageso hat damit seit dem Herbst mehrere tausend Altfälle aufgearbeitet. Doch im März erwartet die Stadt wieder mehr Flüchtlinge - und der Bau der Unterkünfte dauert noch.
      • Prozess gegen Natalie Langer am Landgericht Berlin 

        Angeklagte Moderatorin erinnert sich an nichts

        War es ein Filmriss mit dramatischen Konsequenzen? Moderatorin Natalie Langer wird vorgeworfen, im Juli 2013 im Vollrausch einen Mann in Berlin-Treptow überfahren zu haben. Unter Tränen sagte sie am Montag vor dem Berliner Landgericht, sie könne sich an nichts erinnern. Außerdem erhob sie Vorwürfe gegen ihren Verlobten.
      • TV-Bericht über angebliche Vergewaltigung  

        Staatsanwaltschaft ermittelt gegen russischen Journalisten

        Seine TV-Reportage über eine angebliche Vergewaltigung eines 13-jährigen Mädchens hatte nicht nur Russlanddeutsche in Berlin auf die Straße getrieben, sondern ihm selbst eine Strafanzeige wegen Volksverhetzung eingebracht. Auch die Berliner Staatsanwaltschaft sieht zumindest einen Anfangsverdacht und hat nun ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.  
      • Fußball | Ein Weltmeister in der Bezirksliga 

        Thomas Häßler ist neuer Trainer von Achtligist "Club Italia"

        Besser als zu Hause rumzusitzen: Welt- und Europameister Thomas Häßler ist am Montag offiziell als neuer Cheftrainer des Berliner Bezirksligisten "Club Italia" vorgestellt worden. Bei dem Pressetermin in einem Autohaus des Vereinsponsors hat er auch die Marschrichtung vorgegeben: So schnell wie möglich in eine bezahlte Fußballklasse aufsteigen.
      • Publizist und HU-Honorarprofessor mit 60 Jahren gestorben 

        Berlin trauert um Weltbürger Roger Willemsen

        Er war einer der bekanntesten Intellektuellen Deutschlands, in Berlin lernten ihn viele Studierende als Professor kennen: Roger Willemsen. Nun ist der Bestseller-Autor und Moderator an einer Krebserkrankung gestorben. Er hatte fünf Jahre lang an der Humboldt-Universität gelehrt. Anlässlich des Todes von Roger Willemsen wiederholt das rbb-Fernsehen am Dienstag (9.02.2016, 22:15 Uhr) die Talksendung "Thadeusz" vom August 2015 mit ihm als Talkgast.
      • Debatte über den Erhalt der Ku‘dammbühnen 

        Kein Theater ist auch keine Lösung

        Die Zukunft des Theaters und der Komödie am Kurfürstendamm – der Ku'dammbühnen – ist seit Jahren ungewiss: Investoren kommen und gehen und mit ihnen große Umbaupläne. Der aktuelle Investor Cells Bauwelt sieht zwar weiterhin einen Theaterbetrieb vor. Seine Pläne sind für Bühnenchef Martin Wölffer allerdings keine Lösung.
      • Gilt als ältester Verlag Deutschlands 

        Christiane zu Salm kauft Berliner Nicolai Verlag

        Back to the roots für die Unternehmerin Christiane zu Salm: Sie hat einmal Verlagsbuchhändlerin gelernt - und kauft nun nach Jahren im Fernsehbusiness den Berliner Nicolai Verlag. Damit erwirbt sie einen der ältesten Buchverlage Deutschlands, mit einer reichen geisteswissenschaftlichen Geschichte.
      • Basketball | Entscheidungsspiel im Eurocup 

        Letzte Chance für Alba

        Für Basketball-Bundesligist Alba Berlin geht es am Dienstagabend im Eurocup um alles oder nichts. Mit einem Sieg gegen das litauische Team aus der Hafenstadt Klaipeda ziehen die Berliner ins Achtelfinale ein, bei einer Niederlage sind sie raus aus dem Eurocup. rbb online überträgt das letzte Zwischenrundenspiel am Dienstag ab 19:50 Uhr im Livestream.
      • Ehefrau Amal begleitet Hollywood-Star 

        George Clooney kommt zur Berlinale-Eröffnung

        Am Donnerstag startet die 66. Berlinale und das gleich mit einem großen Star-Aufgebot auf dem roten Teppich: Zur Premiere des Eröffnungsfilms "Hail, Caesar!" der amerikanischen Regie-Brüder Joel und Ethan Coen kommt Hollywood-Star George Clooney. An seiner Seite: Ehefrau Amal.
      • Rache "für jeden Angriff auf Projekte" 

        Neues Bekennerschreiben nach Randale am Gleisdreieck

        Nach den Brandanschlägen auf dutzende Autos in Berlin ist im Internet ein zweites Bekennerschreiben aufgetaucht. Tatmotiv war demnach Vergeltung für "Angriffe" auf Hausprojekte in Berlin. Die Flottwellstraße habe man ausgewählt, um auf das Problem der Gentrifizierung aufmerksam zu machen. Weitere Aktionen schlossen die Autoren nicht aus.
      • Nach Vorwürfen gegen DRK-Mitarbeiter 

        Leiter der Erstaufnahme in Eisenhüttenstadt gibt Posten auf

        Seit Tagen kursieren Vorwürfe gegen Mitarbeiter des Deutschen Roten Kreuzes in der Erstaufnahme-Einrichtung in Eisenhüttenstadt: Sie sollen Berichten über sexuelle Übergriffe zunächst nicht konsequent genug nachgegangen sein. Nun räumt der Leiter seinen Posten - nach gerade mal einer Woche im Amt.

      Inforadio am Wochenende

      RSS-Feed