Hillary Clinton hinter einem Meer aus US-Flaggen (Foto: dpa)

US-Wahlkampf - Clinton gegen Trump

Die Umfragewerte, die CNN am Montag veröffentlicht hatte, sahen Hillary Clinton hinter Donald Trump. Eine E-Mail-Affäre erschütterte die Parteispitze und hartnäckige Fans ihres Rivalen Bernie Sanders konnten nicht loslassen. Erst Michelle Obama, Bill Clinton und der Präsident, Barack Obama, haben die Stimmung zu ihren Gunsten entschieden. Clinton wurde mit klarem Ergebnis nominiert und hielt in der Nacht ihre erste Rede, als erste weibliche Präsidentschaftskandidatin der USA. Darin betonte sie besonders ihre Verbundenheit zu den einfachen Leuten.

Dietmar Barsch, Die Linke (Bild: imago/Metodi Popow)

Nach Merkels Sommer-PK - "Ich vermisse Handlungen"

Angela Merkel bleibt auch nach den Anschlägen von Ansbach und Würzburg dabei: “Wir schaffen das!“, verkündete sie am Donnerstag auf ihrer Pressekonferenz vor der Sommerpause. Gleichzeitig kündigte sie einen Neun-Punkte-Plan für mehr Sicherheit an, der auch Abschiebung in Krisengebiete einschließt. Der Fraktionschef der Linken, Dietmar Bartsch, vermisst eine Handlung der Kanzlerin. Sie sei seit elf Jahren an der Regierung und trage damit die Verantwortung für die derzeitige Situation in Deutschland.

Highlights aus dem Programm

Inforadio Nachrichten

    • Erdogan enteignet Juristen

    • Debatte über Auslieferung

    • Clinton attackiert Trump

    • Opposition kritisiert Merkel

    • Neuer Verfassungsschutzbericht

    • Löwentor am Zoo öffnet wieder

    • Papst will "rebellische Jugend"

    • Rajoy mit Regierungsauftrag

    • Angst vor Zika in Florida

Trauer um Elias und Mohamed (Bild: dpa)

Podcast-Serie - Alles so normal

Die Schicksale von Elias und Mohamed haben die Menschen in Berlin und Brandenburg sehr beschäftigt: Monate haben Polizisten und Freiwillige nach den vermissten Kindern gesucht, bis die traurige Gewissheit kam, dass sie tot sind. Beide Taten begangen hat Silvio S. aus Kaltenborn in Brandenburg. Am 26. Juli wurde er vom Landgericht Potsdam zu lebenslanger Haft verurteilt. Wir haben Antworten auf die Frage gesucht, warum die Taten passieren konnten und was sie ausgelöst haben.  

Aufruf zur Marathonwette 2016 (Bild: rbb/Parker)
Die Inforadio-Marathonwette - der zweite Versuch

Diesmal packen wir es!

Inforadio-Redaktionsleiter Alexander Krahe - selbst passionierter Läufer -  lädt Sie zum zweiten Versuch der Marathonwette ein!

Jubel trotz verlorener Marathonwette (Bild: rbb/Wendling)

Berlin-Marathon 2016 - Marathonwette - der zweite Versuch

Vor einem Jahr unternahm Inforadio den Versuch, zum Berlin-Marathon eine ganz besondere Leistung zu vollbringen: Wir wollten mit einer Staffel aus 42 Hörerinnen und Hörern schneller sein, als der schnellste Läufer – und vielleicht sogar den Weltrekord knacken. Der Versuch misslang, aber das Erlebnis war für alle eine tolle Erfahrung. Und weil aufgeben ein Wort ist, das wir nur vom Hörensagen kennen, versuchen wir es dieses Jahr einfach noch einmal! Wie Sie dabei sein können, erfahren Sie hier.

Inforadio Spezial

U-Bahnhof Naturkundemuseum (Bild: imago/Ralph Peters)

Reportage-Serie - Zeitreise durch die Berliner U-Bahn

Berlins U-Bahnnetz wächst seit über 100 Jahren kontinuierlich. Momentan werden wieder viele Bahnhöfe saniert und aufgehübscht: Schloßstraße, Rathaus Steglitz und Bismarckstraße, um nur einige wenige zu nennen. Wir wollen in dieser Woche einen Blick auf verschiedene "Epochen" des Ausbaus werfen. Deswegen besuchen wir jeden Tag einen anderen Berliner U-Bahnhof und erzählen seine Geschichte.

Logo der Internationalen Deutscholympiade (Bild: Goethe-Institut)

Inforadio-Serie - Internationale Deutscholympiade 2016

Kurz, bevor in Rio die Olypischen Sommerspiele beginnen, startet in Berlin ein olympischer Wettbewerb, bei dem es nicht um Sekunden, Meter oder Tore geht, sondern um Wörter: Die Internationale Deutscholympiade, bei der Jugendliche aus aller Welt um die Auszeichnung als bester Deutschlerner kämpfen. Inforadio begleitet den Wettbewerb im Programm und stellt hier bereits einige der Teilnehmerinnen und Teilnehmer vor.

Inforadio Service

        • Freier Verkehr
        • Staugefahr
        • Stau
        • Sperrung

        Stand: {{time}} Uhr – in Kooperation mit der VMZ Berlin. Daten nur für Berlin.

        • Brandenburg
        • A 10, Südlicher Berliner Ring

          Expandieren

          A 10, Südlicher Berliner Ring

          Zwischen den Dreiecken Nuthetal und Potsdam wird die Autobahn in beiden Richtungen auf einer Länge von rund 9 Kilometern auf insgesamt 8 Spuren ausgebaut. In allen Bauphasen bleiben 3 Spuren je Richtung frei; ebenso die Zu- und Abfahrten zur Rastanlage Michendorf. Die Anschlussstelle Ferch wird zeitweise halbseitig gesperrt. Umleitungen sind beschildert. (Bis 2020)

          Einklappen
        • A 13, Dresden Richtung Berlin

          Expandieren

          A 13, Dresden Richtung Berlin

          Zwischen Dreieck Dresden-Nord und Thiendorf Einschränkungen. (Bis 15.12.2016)

          Einklappen
        • A 13, Dresden Richtung Berlin

          Expandieren

          A 13, Dresden Richtung Berlin

          Die Ausfahrt Lübbenau ist gesperrt. (Bis 29.07.2016)

          Einklappen
        • Berlin
        • Spandau, Neuendorfer Straße

          Expandieren

          Spandau, Neuendorfer Straße

          Zwischen Bismarckstraße und Schönwalder Straße nur eine Spur frei. (Bis 01.10.2016)

          Einklappen
        • U-Bahn
        • U 2

          Expandieren

          U 2

          Bis zum 24. November ist der Abschnitt zwischen Olympia-Stadion und Ruhleben unterbrochen. Stattdessen fahren Busse der Linie 131. Fahrräder können nicht mitgenommen werden.

          Einklappen
        • U 7

          Expandieren

          U 7

          Die Züge halten bis 03.10.16 in Richtung Spandau nicht an der Station Zitadelle. Aussteigende Fahrgäste fahren eine Station weiter bis Altstadt Spandau und dann in der Gegenrichtung eine Station zurück. Fahrgäste ab Zitadelle nach Spandau fahren eine Station in Richtung Rudow bis Haselhorst und steigen dort um in den Zug nach Spandau.

          Einklappen
        • S-Bahn
        • S 5, S 7 und S 75

          Expandieren

          S 5, S 7 und S 75

          Bis 30.9. wird die Strecke zwischen Friedrichstraße und Charlottenburg immer wieder gesperrt. Betroffen sind die Nächte sonntags bis donnerstags, jeweils ab 21 Uhr. Zwischen Friedrichstraße und Zoologischer Garten fahren Busse im 20-Minutentakt. Außerdem können Sie auf die Regionalbahnlinien RE 1, RE 2, RE 7 und RB 14 sowie zusätzliche Ersatzzüge ausweichen.

          Einklappen
        • Regionalbahn
        • RE 1 und RB 11

          Expandieren

          RE 1 und RB 11

          Die Züge der Linie RE 1 fallen zwischen Frankfurt (Oder) und Eisenhüttenstadt bzw. Guben aus. Die Züge der Linie RB 11 fallen zwischen Frankfurt (Oder) und Wellmitz aus und werden durch Busse ersetzt. Die Busse fahren zwischen Frankfurt (Oder) und Coschen. Bitte steigen Sie in Coschen um, da die Haltestelle in Wellmitz nicht direkt am Bahnhof ist. Die Bauarbeiten dauern bis 1. August, 2 Uhr.

          Einklappen
        • RE1

          Expandieren

          RE1

          Wegen Bauarbeiten fallen bis 31.07. von 8 bis 21 Uhr einige Züge zwischen Berliner Ostbahnhof und Erkner aus.

          Einklappen

      Staumelder gesucht!

      Rufen Sie uns an, wenn Sie im Stau stehen: Von 05:30 bis 21:00 Uhr täglich unter der kostenlosen Nummer 0800 9000-931

      Wetter

      • Heutewolkig26 °C
      • SAwolkig26 °C
      • SOwolkig25 °C
      • MOwolkig23 °C
      • DIwolkig21 °C
      • MIwolkig23 °C
      • DOheiter26 °C
      Wetter in Berlin Brandenburg

      Tweets zu den Beiträgen aus der Redaktion

      Aktuelle Nachrichten von tagesschau.de

      RSS-Feed
      • Nominierung als US-Präsidentschaftskandidatin 

        US-Wahl: Clinton und die "Berufung ihres Lebens"

        Hillary Clinton wird für die US-Demokraten um die Präsidentschaft kämpfen. Umjubelt von Anhängern in Philadelphia nahm sie ihre Nominierung an. Mit einem entschlossenen Kampf gegen Terrorismus und einem massiven Konjunkturprogramm will sie Konkurrent Trump ausstechen.
      • Sendungsbild

        Clinton nimmt Nominierung an 

        Nominierung Clintons: "Alle hatten Tränen in den Augen"

        Lange hat sie gekämpft, nun hat sie es geschafft: Hillary Clinton wird als Präsdentschaftskandidatin der Demokraten ins Rennen gehen. Sehr emotional war dann auch Clintons Auftritt gleich zu Beginn, berichtet Sandra Ratzow. Und überhaupt: ganz großes Kino.
      • Türkische Soldaten in Cizre, im kurdischen Südosten des Landes.

        US-Kritik an Türkei 

        US-Geheimdienst: Türkei behindert Kampf gegen IS

        Die "Säuberungswelle" im türkischen Militär erschwert aus Sicht der US-Geheimdienste den Kampf gegen die Terrormiliz IS. Viele Ansprechpartner seien aus dem Weg geräumt oder festgenommen worden, sagte US-Geheimdienstdirektor James Clapper.
      • Selahattin Demirtas spricht auf einer Kundgebung der HDP in Istanbul. (23. Juli 2016)

        Interview mit HDP-Chef Demirtas 

        HDP-Chef Demirtas zweifelt an Putsch-Erklärung der AKP

        Seit dem Putschversuch geht die türkische AKP-Führung gegen Kritiker vor - dazu zählt auch die pro-kurdische Partei HDP. HDP-Chef Demirtas bezweifelt im WDR-Interview, dass allein eine Gruppe für den Putsch verantwortlich ist. An die EU formuliert er klare Wünsche.
      • Ein Mann geht mit einer Zeitung in der Hand durch Istanbul.

        Interview zu Verbot von türkischen Medien 

        Druck auf Medien: "Verbot den Türken einigermaßen egal"

        Viele Türken kennen die Zeitungen und TV-Sender nicht, die nun verboten wurden. Auch deshalb gebe es kaum Proteste, sagt ARD-Korrespondent Baumgarten zu tagesschau.de. Kritische Medien stünden seit Jahren unter Druck, vielen Journalisten sei nur die Flucht ins Internet geblieben.
      • Der schmiedeeiserne Schriftzug "Arbeit macht frei" am Tor des früheren Stammlagers des Konzentrationslagers "Auschwitz-Birkenau" in Auschwitz, Polen.

        Tag drei der Polen-Reise 

        Tag drei der Polen-Reise: Papst besucht Auschwitz-Birkenau

        Papst Franziskus wird am dritten Tag seiner Polen-Reise das ehemalige deutsche Vernichtungslager Auschwitz-Birkenau besuchen. Dort will er in der Todeszelle des Franziskanermönchs Maximilian Kolbe beten und Holocaust-Überlebende treffen. Von Karin Wendlinger.
      • Nach den Anschlägen in Ansbach und Würzburg fordern viele Politiker mehr Personal und bessere Ausrüstung für die Polizei.

        Reaktionen auf Merkels Neun-Punkte-Plan 

        Opposition bemängelt Merkels Neun-Punkte-Plan

        Früher als geplant äußerte sich gestern Kanzlerin Merkel zu den terroristischen Anschlägen in Deutschland. Und sie präsentierte ihr Konzept, um für mehr Sicherheit zu sorgen. Doch schon jetzt kritisiert die Opposition: Der Neun-Punkte-Plan lasse viele Punkte offen.
      • Sommerpressekonferenz der Kanzlerin 

        Kommentar zum Neun-Punkte-Plan: Ein Ablenkungsmanöver

        Der unaufgeregte Ton von Kanzlerin Merkel hat gutgetan - signalisiert er nach den Anschlägen doch "Keine Panik". Ihr Neun-Punkte-Plan im Kampf gegen den Terror ist jedoch albern, meint Oliver Köhr. Er soll ablenken von der Machtlosigkeit.
      • Neue Hinweise bei Attentat von Würzburg 

        Attentäter von Würzburg hatte wohl Kontakte in Nahen Osten

        Beim Axt-Attentäter von Würzburg verdichten sich Hinweise auf einen islamistischen Hintergrund: Laut Informationen der Nachrichtenagentur dpa hatte er Verbindungen zu Personen im Nahen Osten, die er noch kurz vor der Tat kontaktierte.
      • Luftbild des Berliner Doms (Archiv)

        Sicherheit von Gotteshäusern 

        Deutsche Kirchen werden nach Anschlägen wachsamer

        Gläubige nutzen Kirchen als Orte der Besinnung und des Rückzugs. Dazu passe kein Konzept der verschlossenen Türen, so das Bistum Rottenburg-Stuttgart. Andere Kirchen haben nach den jüngsten Anschlägen dagegen die Sicherheitsvorkehrungen erhöht.
      • This file photo posted on the Twitter page of Syria's al-Qaida-linked Nusra Front on April 1, 2016, shows fighters from al-Qaida's branch in Syria, the Nusra Front, marching toward the northern village of al-Ais in Aleppo province, Syria.

        Abspaltung von Al-Kaida 

        Abspaltung von Al-Kaida: Nusra-Front in Syrien benennt sich um

        Die als Terrorgruppe eingestufte Al-Nusra-Front in Syrien sagt sich vom weltweiten Netzwerk Al-Kaida los. Das taktische Ziel: Sich vom Stigma des Terrornetzwerks zu befreien und so neue Bündnisse mit anderen Rebellengruppen in Syrien zu ermöglichen.
      • Gabriel unter Druck 

        Mehr Geheimgespräche bei Edeka-Tengelmann-Fusion

        Für Bundeswirtschaftsminister Gabriel könnte es nun eng werden: In seiner Entscheidung über die Ministererlaubnis für die Supermarktfusion Edeka-Tengelmann hat es noch mehr Geheimgespräche gegeben als der Minister bislang eingeräumt hatte. Von Katja Riedel.
      • Silvester in Köln

        Kölner Silvesterübergriffe 

        Kölner Silvesterübergriffe: Vergewaltigung nur erfunden?

        Mitte Juli sorgte ihre Aussage für Aufsehen in Köln: Eine 18-Jährige aus Norddeutschland gab an, bei den Übergriffen in der Silvesternacht vergewaltigt worden zu sein. Nach WDR-Informationen war die Frau zum Jahreswechsel gar nicht in Köln - ihre Geschichte offenbar nur eine Lüge.
      • Sendungsbild

        Forschungserfolg nach Spendenkampagne 

        Von der Eiskübel-Welle zum Gen NEK1

        Vor zwei Jahren schwappte die Eiskübel-Welle über den Globus. Sie war eine Spendenkampagne und sollte auf die Nervenkrankheit ALS aufmerksam machen. Und das große Schwappen hat was gebracht. Die Gelder flossen erfolgreich in die Erforschung der Krankheit. Von Miriam Braun.
      • Recherche von tagesthemen und BR Data 

        Datenrecherche: Rio vor Olympia - Gewalt und Spiele

        Kurz vor Olympia hat Rio weiter ein großes Gewaltproblem. Allein in der ersten Jahreshälfte wurden weit mehr als doppelt so viele Polizisten getötet wie im Gesamtjahr 2015. Eine Datenauswertung von tagesthemen und BR Data. Von S. Kühne, O. Schnuck und J. Segador.
      • Sendungsbild

        20 Jahre tagesschau.de 

        Afrika - wenn die Kuh auf dem Handy anruft

        Während hierzulande der Markt rückgängig ist, boomt der Handy-Absatz in Afrika: Junge, innovative Unternehmer entwickeln dort Anwendungen, die auch mit einfachen Telefonen funktionieren. Viele von ihnen arbeiten in Nairobi, der "Silicon Savannah" Afrikas. Von S. Laghai.
      • Friedhof der Selbstmordattentäter in Kabul

        Orte der Trauer und Lebenslust 

        Trauer und Lebenslust: Die Friedhöfe von Kabul

        In Kabul gehören die Friedhöfe zu den wenigen Grünflächen. Besonders an Wochenenden wollen viele Bewohner der afghanischen Hauptstadt in der Mitte der Toten das Leben genießen. Nur nicht auf einem: dem Friedhof der Selbstmordattentäter. Von Sandra Petersmann
      • Al Roumi zeigt mit seinen Bildern das Alltagsleben in Damaskus - wie hier am "Diebesmarkt", wo man sich zu Tee, Kaffee und auf ein Kartenspiel traf.

        Fotoausstellung im Pergamonmuseum 

        Fotoausstellung in Berlin: Wie Syrien vor dem Krieg aussah

        Seit 2011 herrscht in Syrien Bürgerkrieg. Die Bilder in den Nachrichten sind voller Zerstörung, Leid, Flucht und Tod. Nun zeigt der syrische Fotograf Al Roumi im Berliner Pergamonmuseum in Berlin, wie seine Heimat vor dem Krieg aussah.
      • Blog zur US-Präsidentschaftswahl 2016 

        Amerika wählt: Der Blog zum Rennen ums Weiße Haus

        Von der Euphorie, von dem "Yes We Can!" beim Amtsantritt von Barack Obama ist in den USA dieser Tage nicht viel zu spüren. Amerika ist hin- und hergerissen zwischen Trump und Clinton. Hier berichten die Korrespondenten der ARD aus einem zerrissenen Land, wenige Monate vor der Wahl.
      • Tagesschau.de-Wahlarchiv 

        Tagesschau.de-Wahlarchiv: Alle Daten zu allen Wahlen

        Schon im Oktober 1946 fanden in Hamburg und in Bremen die ersten Bürgerschaftswahlen nach dem Krieg statt. Seitdem gab es 18 Bundestagswahlen und Dutzende Landtagswahlen. Daten, Grafiken und Analysen dazu finden Sie in unserem Wahlarchiv.

      Themen aus Berlin und Brandenburg von rbb|24

      RSS-Feed
      • Nach schwerem Unwetter am Mittwoch 

        Berliner Gleimtunnel bleibt fürs Erste gesperrt

        Die Folgen der starken Regenfälle am Mittwochnachmittag werden die Berliner noch einige Zeit beschäftigen. Wann etwa der Gleimtunnel zwischen Wedding und Prenzlauer Berg wieder geöffnet werden kann, ist auch nach einer Überprüfung durch Statiker am Donnerstag weiter unklar.
      • Berlins Kanalisation bei Starkregen 

        Wenn es auf den Wasserstraßen zu voll wird

        Die Regenfälle am Mittwoch haben an vielen Orten Berlins zu spektakulären Szenen geführt: Straßen wurden zu Flüssen, U-Bahnhöfe völlig überflutet: Die Kanalisation der Stadt war schon nach wenigen Minuten überfordert. Über Möglichkeiten der Entlastung grübeln Spezialisten schon länger. Von Sarah Mühlberger
      • Bundesweit strengstes Gesetz seiner Art 

        Schonfrist für Berliner Spielhallenbesitzer läuft ab

        Für die Betreiber von Spielhallen in Berlin geht am Montag eine fünfjährige Schonfrist zu Ende. Nun wird sich entscheiden, welche Spielhallen endgültig bestehen bleiben und welche schließen müssen. Schätzungen zufolge wird letztlich höchstens die Hälfte überleben. Von Mara Nolte und Stephanie Teistler
      • "Kontrast Syrien" | Fotografien im Pergamonmuseum 

        Ein Mosaik von Religionen, Ethnien und Kulturen

        Das Bild von Syrien ist geprägt von Zerstörung, Leid und Tod. Doch der syrische Fotograf Mohamad Al Roumi präsentiert in seiner Ausstellung "Kontrast Syrien" ein anderes Bild seines Heimatlandes. Das Pergamonmuseum in Berlin zeigt bis zum 9. Oktober Al Roumis "Spannungsfeld zwischen Schwarz und Weiß und Farbfotografie". Von Maria Ossowski
      • Für ein solidarisches Berlin 

        Breites Bündnis macht mobil gegen Rechts

        Ein breites Bündnis gesellschaftlicher Gruppen will es nicht hinnehmen, dass am Samstag wieder rechte Gruppen durchs Regierungsviertel ziehen. Unter dem Motto "Für eine solidarische Gesellschaft - Gegen rechte Hetze" wollen sie vom Alexanderplatz in Richtung Reichtstag ziehen. Ganz in der Nähe führt auch die Route der Rechten entlang.
      • Insider: Wahlmanipulation in Jüdischer Gemeinde zu Berlin 

        Schwere Vorwürfe gegen Gemeindevorsitzenden Joffe

        In den vergangenen Jahren herrschte Frust in der Jüdischen Gemeinde zu Berlin. Der Vorsitzende Gideon Joffe galt vielen Gemeindemitgliedern als Ärgernis – herrschsüchtig, rücksichtslos, aber unantastbar. Immer wieder gab es den Verdacht der Wahlmanipulation, Beweise aber fehlten. Nun erhebt ein Ex-Vorstand schwere Vorwürfe und bringt Joffe in eine schwierige Lage. Von Sascha Adamek und Jo Goll
      • "Verwahrvollzug mit Internet" 

        Streit um Stellenabbau in der Brandenburger Justiz

        Es ist ein Kleinkrieg, den sich die rot-rote Landesregierung und die CDU zum Strafvollzug in Brandenburg liefern. Zuletzt stellte die Union eine Große Anfrage mit 369 Einzelfragen - die Beantwortung dauerte acht Monate. Nun steht neuer Ärger an: Dabei geht es um die von Rot-Rot geplanten Stellenstreichungen in den Brandenburger Gefängnissen.
      • Video: Brandenburg aktuell | 28.07.2016 | Peter Huth 

        Hasskommentare: Brandenburgs Verfassungsschutz wird aktiv

        Die Zahl der Hetze im Internet ist im vergangenen Jahr sprunghaft gestiegen. Das stellen Brandenburgs Verfassungsschützer in einer internen Studie fest. Offenbar gibt es auch einen Zusammenhang zwischen Protesten im Netz und Protesten auf der Straße - oder sogar fremdenfeindlichen Straftaten.
      • Video: Abendschau | 28.07.2016 | Christian Walther 

        Ein neues Hotel für den Nollendorfplatz

        Am Berliner Nollendorfplatz beginnen im August Bauarbeiten für ein zehngeschossiges Hotel. Bauherr ist der Berliner Unternehmer Felix Gädeke. Das Grundstück Nollendorfplatz 2 ist seit Jahrzehnten unbebaut. Es gehörte seit 1919 dem japanischen Staat.
      • Rekordverdächtige Unwetter-Bilanz 

        Fast 1.000 Blitze am Himmel über Berlin

        Nach dem sintflutartigen Regen, der am Mittwoch über Berlin niederging, haben Stadtreinigung und Feuerwehr alle Hände voll zu tun: Keller müssen leergepumpt und verstopfte Gullys von Laub befreit werden. In zwei Stunden war mehr Wasser vom Himmel gekommen als sonst in einem ganzen Monat. Außerdem schlugen fast 1.000 Blitze ein.
      • Vedächtiger in Untersuchungshaft 

        17-jähriger Dealer prügelt auf Polizisten ein

        Spreewaldplatz am Görlitzer Park, Mittwoch 18 Uhr: Zwei Zivilfahnder beobachten einen Drogendealer. Als sie ihn stellen wollen, attackiert er sie brutal. Die Polizistin erleidet einen Jochbeinbruch und muss operiert werden. Gegen den 17-Jährigen wurde Haftbefehl erlassen.
      • Graue Flaumfedern und ein schwarzer Schnabel 

        Spreewelten freuen sich über Pinguin-Nachwuchs

      • Dritter Prozess - drittes Urteil 

        Flugschüler muss wegen Attacke in der Luft jahrelang in Haft

        Bereits zum dritten Mal ist der Fall vor Gericht: Ein Flugschüler soll in 1.500 Metern Höhe seinen Fluglehrer attackiert haben und wollte die Maschine somit zum Absturz bringen. Jetzt hat das Landgericht Frankfurt (Oder) den Mann zu sechseinhalb Jahren Haft verurteilt.
      • Schutt und Schrott bei Jüterbog entsorgt 

        Bewährungsstrafen im Prozess um illegalen Müll

      • Ernten fallen schlechter aus 

        Obst und Gemüse in Berlin deutlich teurer

      • Sondermittel für wachsende Stadt 

        Berlin lässt mehr als eine halbe Milliarde Euro liegen

        Es gäbe viel zu bauen in Berlin - Schulen, Krankenhäuser, Flüchtlingsunterkünfte. 690 Millionen Euro liegen dafür in einem eigens eingerichteten Topf. Doch die Mittel werden so gut wie nicht abgeschöpft. Die Hälfte der geplanten Projekte wurde noch nicht einmal begonnen.
      • Wahlplakate vorgestellt 

        AfD setzt auf Themen Sicherheit und Polizei

      • Berlin und Brandenburg auf Lehrlingssuche 

        Tausende Azubi-Stellen sind unbesetzt

      • Berlin und Brandenburg 

        Arbeitslosigkeit bleibt auf niedrigem Niveau

        Die Zahl der Arbeitslosen in der Region ist im Juli fast unverändert geblieben. In Berlin sind weiterhin 9,5 Prozent ohne Job, in Brandenburg 7,7 Prozent. Im Vergleich zum Vorjahr bedeutet das zwar einen immensen Rückgang - doch die Statistik verschweigt viele Menschen ohne Job.
      • Video: Brandenburg aktuell | 28.07.2016 | Lea Busch 

        Der rabiate Storch Ronny

        Rüpelstorch Ronny ist vielen Brandenburgern richtig ans Herz gewachsen. Das gilt wohl auch für die Einwohner von Glambeck - obwohl Ronny dort Scheiben und Autos zerkratzt hat. Der Storch ist jetzt deutschlandweit gefragt. Sogar T-Shirts gibt es schon mit seinem Konterfei.  

      Inforadio am Wochenende

      RSS-Feed