Braunkohle Kraftwerk Neurath II bei Grevenbroich in Nordrhein-Westfalen (Foto: dpa)

Nach dem Spitzentreffen im Kanzleramt - Braunkohle und Netzausbau: Koalition findet Kompromiss

Deutschland entschied sich nach der Atom-Katastrophe in Fukushima in Japan im Jahr 2011 für einen schrittweisen Ausstieg aus der Kernenergie. Umstritten war bislang aber das Wie. Im Fokus der Debatten stand die Zukunft der Braunkohle. Bei einem Spitzentreffen im Kanzleramt wurde jetzt ein Kompromiss erzielt, der besagt: Alte Braunkohlekraftwerke, darunter jenes im brandenburgischen Jänschwalde, gehen bis 2020 vom Netz. Eine Abgabe zum Weiterbetrieb wird nun doch nicht fällig. Wir fassen nochmal die Knackpunkte der Energiewende zusammen.  

Highlights aus dem heutigen Programm

Inforadio Nachrichten

  • Bundestag verabschiedet Bleiberechtsreform

  • Schulz hofft auf Neuwahlen in Griechenland

  • Tarifgespräche bei der Post werden fortgesetzt

  • Probleme am bisher heißesten Tag des Jahres

  • Einigung bei Atomgesprächen erwartet

Baunkohletagebau Welzow (Quelle: iamgo/Rainer Weisflog)

Die Themen in Berlin und Brandenburg

Donnerstag, 02.07.2015: +++ Reaktionen in Brandenburg auf Kohle-Kompromiss + Hilfsfonds des Bundes für Bombenräumung in Sicht + Untersuchungsgruppe zu Vorwürfen gegen Polizei im "Maskenmann"-Fall + Kinderbetreuung: Senat befragt Firmen + Charité verspricht mehr Personal + Draußenschule Lichterfelde +++

Tierpark Berlin: drei Indischen LangohrziegenLangohrziegen 2008 (Quelle: dpa)

Zoo - Happy Birthday, Tierpark Friedrichsfelde!

Seit 60 Jahren begeistert der Tierpark Friedrichsfelde Jung und alt und lockt Generationen in den Osten der Hauptstadt. Doch nach der Wende verblasste die Beliebtheit nach und nach, der Berliner Zoo im Westteil der Stadt geriet in den Fokus der Aufmerksamkeit. Hinter dem Tieraprk Friedrichsfelde liegt eine bewegte Zeit, aber auch seine Zukunft dürfte äußerst spannend werden.

Inforadio Service

        • Berlin
        • A 113, Zubringer Schönefeld stadteinwärts

          Expandieren

          A 113, Zubringer Schönefeld stadteinwärts

          Die Ausfahrt Späthstraße ist wegen Bauarbeiten bis Freitag (3.7.) früh 5 Uhr gesperrt.

          Einklappen
        • A 100, Abzweig Steglitz

          Expandieren

          A 100, Abzweig Steglitz

          Zwischen Breitenbachplatz und Mecklenburgische Straße ist in beiden Richtungen wegen Bauarbeiten die linke Spur gesperrt. (Bis 15.07.2015)

          Einklappen
        • Brandenburg
        • A 10, Südlicher Berliner Ring

          Expandieren

          A 10, Südlicher Berliner Ring

          An der Anschlussstelle Ludwigsfelde-Ost ist die Auffahrt Richtung Autobahndreieck Nuthetal wegen Bauarbeiten gesperrt. Umleitung über Anschlussstelle Genshagen. (Bis 20.07.2015)

          Einklappen
        • Berlin
        • U-Bahnlinie 1

          Expandieren

          U-Bahnlinie 1

          Die Züge fahren bis 20.11. nur zwischen Uhlandstraße und Wittenbergplatz. Eine Weiterfahrt kann mit der U12 erfolgen.

          Einklappen
        • U-Bahnlinie 2

          Expandieren

          U-Bahnlinie 2

          Auch hier fahren die Züge nur zwischen Pankow und Gleisdreieck, mit der U12 ist eine Weiterfahrt möglich. Am U-Bhf. Bülowstraße wird nicht gehalten (20.11.).

          Einklappen
        • U-Bahnlinie 5

          Expandieren

          U-Bahnlinie 5

          Bis 11.9. kein Zugverkehr zwischen Wuhletal und Tierpark, es fahren Busse. Alternativ können Sie auch die S-Bahn- Linie 5 nutzen.

          Einklappen
        • U-Bahnlinie 12

          Expandieren

          U-Bahnlinie 12

          Als Ersatz für die U2 verkehrt die neu eingerichtete U-Bahnlinie bis 20.11. zwischen Gleisdreieck und Ruhleben.

          Einklappen
        • Straßenbahn M 1

          Expandieren

          Straßenbahn M 1

          Zwischen S+U-Bhf. Pankow und Rosenthal Nord bzw. Schillerstraße fahren bis 6.7. ersatzweise Busse.

          Einklappen

      Staumelder gesucht!

      Rufen Sie uns an, wenn Sie im Stau stehen: Von 05:30 bis 23:00 Uhr täglich unter der kostenlosen Nummer 0800 9000-931.

      Wetter

      • Heuteklar33 °C
      • SAklar37 °C
      • SOleicht bewölkt37 °C
      • MOleicht bewölkt28 °C
      • DIleicht bewölkt32 °C
      • MIleicht bewölkt22 °C
      • DOleicht bewölkt22 °C
      Wetter in Berlin Brandenburg

      Tweets aus der Redaktion

      Aktuelle Nachrichten von tagesschau.de

      RSS-Feed
      • ARD-DeutschlandTrend 

        ARD-DeutschlandTrend: Schäuble ist beliebt wie nie

        Die Deutschen machen die griechische Regierung mehrheitlich für die Eskalation im Schuldenstreit verantwortlich. Laut dem DeutschlandTrend sind es 68 Prozent der Befragten. Finanzminister Schäuble ist dagegen beliebt wie nie.
      • Euro-Münzen vor griechischer Fahne

        IWF-Prognose für Finanzbedarf Griechenland 

        Griechenland braucht laut IWF 52 Milliarden Euro

        Der Internationale Währungsfonds sieht einen enormen Finanzbedarf Griechenlands. Bis 2018 brauche das Land mindestens 52 Milliarden Euro. Zu einem möglichen dritten Hilfsprogramm müssten die Euro-Staaten demnach mindestens 36 Milliarden Euro beisteuern.
      • Der griechische Ministerpräsident Tsipras

        Zustimmung für Tsipras bröckelt 

        Griechen-Referendum: Zustimmung für Tsipras-Linie bröckelt

        Die Griechen sind verunsichert. Ministerpräsident Tsipras wirbt für ein "Nein" beim Referendum, doch welche Folgen das hätte, ist völlig unklar. Die Folge: Die Zustimmung für die Vorschläge aus Brüssel wächst. Unklar ist, ob Tsipras bei einem "Ja" der Griechen zurücktreten würde.
      • Plenarsitzung des Bundestags

        Bleibe- und Ausweisungsrecht 

        Bundestag ändert Bleibe- und Ausweisungsrecht für Ausländer

        Ausländer, die Deutschland zwangsweise verlassen müssen, können künftig leichter in Haft oder Gewahrsam genommen werden. Das sieht ein Gesetz vor, das der Bundestag beschlossen hat. Für gut integrierte Ausländer wird es dagegen einfacher, dauerhaft zu bleiben.
      • Wechsel in die Wirtschaft 

        Wechsel in die Wirtschaft: Zwangspause für Minister

        Ex-Gesundheitsminister Bahr wechselte zu einer Versicherung, der ehemalige Kanzleramtschef Pofalla zur Bahn: Wenn Regierungsmitglieder einen Job in der Wirtschaft annehmen, sorgt das oft für Kritik. Künftig gibt es für fragwürdige Seitenwechsel eine Karenzzeit.
      • Ab Anfang 2016 

        Bundestag beschließt Rücknahmepflicht für Elektrogeräte

        Verbraucher sollen ausrangierte Elektrogeräte künftig leichter beim Händler entsorgen können. Der Bundestag hat dazu eine Reform des Elektrogerätegesetzes beschlossen. Umweltschützer kritisieren die Regeln allerdings als wenig praktikabel.
      • Hier sollen die Fäden künftig zusammenlaufen: das Bundesamt für Verfassungsschutz.

        Neues Verfassungsschutzgesetz 

        Neues Verfassungsschutzgesetz: Was steht drin?

        Die Ermittlungen in der NSU-Mordserie waren ein Desaster, der Verfassungsschutz versagte. Nun legt Innenminister de Maizière ein Gesetz vor, das vieles besser machen soll. Funktioniert nicht, so Kritiker. Doch was steht eigentlich drin? Von Sabine Müller.
      • Vorwürfe in NSA-Affäre zurückgewiesen 

        Pofalla weist Vorwürfe in NSA-Affäre zurück

        Und sie wollten doch: Ex-Kanzleramtsminister Pofalla bleibt bei seiner Behauptung, es habe 2013 Verhandlungen über ein No-Spy-Abkommen mit den USA gegeben. Vor dem NSA-Untersuchungsausschuss versuchte er, seine damaligen Äußerungen zu erklären.
      • Haftpflichtprämien erneut gestiegen 

        Haftpflichtprämien: Hebammen in Existenzangst

        Die Versicherungsbeiträge für freiberufliche Hebammen sind noch einmal gestiegen. Weil sich Geburtshilfe für sie kaum mehr lohnt, geben immer mehr frustriert auf. Das führt zu Engpässen - und dürfte sich noch verschärfen. Von Sandra Stalinski.
      • Sendungsbild

        Interview zur Debatte um Sterbehilfe 

        Interview zur Debatte um Sterbehilfe: "Es droht ein Dammbruch"

        In den Ländern, in denen Sterbehilfe erlaubt ist, steigen die Zahlen rasant, warnt der Schweizer Palliativmediziner Gian Domenico Borasio. Es drohe ein "Dammbruch", sagt er im Nachtmagazin und plädiert stattdessen für das Modell der ärztlich assistierten Selbsttötung.
      • Angriffe auf Moscheen in Nigeria 

        Boko Haram tötet binnen zwei Tagen fast 150 Menschen

        Im islamischen Fastenmonat Ramadan verstärkt die Terrororganisation Boko Haram ihre Angriffe im Nordosten Nigerias. Innerhalb von zwei Tagen starben fast 150 Menschen. Ziel der islamistischen Angreifer waren vor allem Moscheen.
      • Kinder vor dem Schriftzug Ebola an einer Wand

        Ein Toter und zwei Infizierte 

        Liberia meldet drei neue Fälle von Ebola

        Vor sieben Wochen hat die Weltgesundheitsorganisation Liberia für Ebola-frei erklärt. Nun kehrte die Epidemie in das Land zurück. Ein Mann starb, zwei weitere Patienten liegen im Krankenhaus. Alle drei könnten sich an derselben Quelle infiziert haben: Hundefleisch.
      • Tritt nach 34 Jahren an der Spitze des Front National in die zweite Reihe: Jean-Marie Le Pen

        Gericht hebt FN-Suspendierung auf 

        Jean-Marie Le Pen ist wieder FN-Mitglied

        Erfolg für Jean-Marie Le Pen: Der Gründer des französischen Front National ist wieder Mitglied seiner Partei. Ein Gericht erklärte den von seiner Tochter betriebenen vorläufigen Parteiausschluss für ungültig. Beendet ist der Familienstreit an der Spitze der Rechtsextremen aber nicht.
      • Zweite Runde in Wimbledon 

        Wimbledon: Dustin Brown schafft die Sensation gegen Nadal

        Sensation in Wimbledon: Der deutsche Tennisprofi Dustin Brown hat sich in der zweiten Runde überraschend gegen Titelfavorit Rafael Nadal durchgesetzt. Dabei war es der erste Auftritt der Nummer 102 der Welt auf dem Center Court.
      • Bei all den Warnungen sollte man aber nicht vergessen, den Sommer zu genießen.

        Heißer Sommer in Deutschland 

        Pack die Badehose ein - heißer Sommer in Deutschland

        Heiße Luft aus der Sahara treibt in Deutschland die Temperaturen nach oben. In der Hitze suchen viele Abkühlung in Seen, Freibädern und im Meer. Sie genießen den Sommer. Doch die Hitze birgt auch Gefahren - nicht nur für trockene Wälder. Eine Deutschlandreise in Bildern.
      • Hier ein luxuriöser Warteraum für Fluggäste.

        Flughafen in Pjöngjang 

        Flughafen in Pjöngjang: Glitzer-Terminal ohne Reisende

        Ein moderner Glaspalast mit Luxus-Lounge, Duty-Free-Shop, westlichem Flaschenbier und vielen Parkplätzen - das neue, internationale Flughafen-Terminal in Pjöngjang wirkt wie ein globales Drehkreuz. Fehlen nur noch die Besucher.
      • Sendungsbild

        "Dilli, Dilli" 

        Videoblog "Dilli, Dilli": Trip durch Neu-Neu-Delhi

        Neu-Delhi steht bei uns für das moderne Indien. Weniger bekannt ist Gurgaon - die Satellitenstadt der Metropole, die auch als Neu-Neu-Delhi bezeichnet wird. Dort wohnen vor allem junge Menschen, die in der Softwarebranche arbeiten - eine eigene Welt.
      • Sendungsbild

        Zeitgeschichte 

        Zeitgeschichte: Die Tagesschau vor 20 Jahren

        Wie sah die Welt vor 20 Jahren aus? Welche Themen bestimmten die politische Debatte? Wer war damals wichtig? Die Tagesschau bietet einen wertvollen Einblick in die jüngere Zeitgeschichte. Tagesschau.de dokumentiert sie Tag für Tag mit den 20-Uhr-Ausgaben.
      • Videoblog

        Videoblogs der ARD-Korrespondenten 

        Videoblogs der ARD-Korrespondenten

        Die ARD hat eines der größten Korrespondentennetze weltweit. In ihren Videoblogs berichten unsere Korrespondentinnen und Korrespondenten über die kleinen Dinge des Lebens und die große Politik, über Ernstes und Skurriles, über besondere Rituale und alltägliche Gebräuche.
      • Bundestag

        Nach Cyberangriff auf Bundestag 

        Abgeordnete mehrere Tage ohne Computernetz

        Nach der Cyberattacke auf den Bundestag wird nach Informationen von NDR, WDR und "SZ" das IT-System für vier bis fünf Tage komplett nicht zur Verfügung stehen. Die Arbeiten sollen in der Sommerpause erfolgen.

      Themen aus Berlin und Brandenburg von rbb-online.de

      RSS-Feed
      • Sonntag wird der heißeste Tag 

        "Annelie" lässt Berliner und Brandenburger schwitzen

        Berlins Freibäder suchen Aushilfen, Rettungssanitäter legen Infusionslösungen bereit: Am Wochenende könnte Hoch "Annelie" alle Hitzerekorde brechen. Bis zu 39 Grad heiß wird es am Sonntag.
      • Nach Gesetzesverschärfung 

        Kaum noch Selbstanzeigen bei Brandenburgs Steuersündern

        Seit Jahresbeginn müssen Steuerhinterzieher bei einer Selbstanzeige tiefer in die Tasche greifen. Das macht sich statistisch bemerkbar: Im ersten Halbjahr 2015 haben deutlich weniger Finanzsünder diesen Weg genutzt als im Vorjahreszeitraum. Finanzminister Christian Görke (Linke) fordert nun, das Hintertürchen Selbstanzeige ganz zu schließen.
      • Debatte um umstrittenen Prozess 

        Schröter will "Maskenmann"-Ermittlungen nur intern prüfen

        Vor drei Wochen war der Hauptverdächtige im Frankfurter "Maskenmann"-Prozess verurteilt worden. Doch nahezu alle Prozessbeteiligten hegen weiter Zweifel an den Ermittlungen und fechten den Schuldspruch an. Auch die Polizei untersucht die eigenen Ermittlungen. Die Experten dafür allerdings stammen aus dem eigenen Haus.
      • Interview | Die Tragödie des MSV Neuruppin 

        "Die Gerichtsverhandlung hat ihn als Mensch gebrochen"

        Der Sechstligist MSV Neuruppin hat am Samstag SV Werder Bremen zu Gast. Vor zehn Jahren spielte der Verein im DFB-Pokal sogar gegen Bayern München. Doch das Spiel trieb den MSV in den finanziellen Ruin, der Vize-Präsident nahm sich später das Leben. Der damalige Schatzmeister erzählt im rbb-Interview, wie es so weit kommen konnte.
      • Interview | Energieökonom Christian von Hirschhausen 

        "Der Kohle-Kompromiss ist teuer und ineffektiv"

        Monatelang kämpfte Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel für die Klimaabgabe - vergebens. Beschlossen ist ein Alternativmodell, nach dem Kraftwerke in "Reserve" geschickt werden. Der Energieökonom Christian von Hirschhausen kritisiert den Schwenk im rbb-Interview scharf - schließlich sei der Strukturwandel in der Lausitz längst vorgezeichnet.
      • Moderner Fünfkampf | WM in Berlin 

        Schöneborn und Kohlmann stehen im Finale

        Bei der Frauen-Staffel lief's für Lena Schöneborn überhaupt nicht, die Qualifikation für das Finale der Einzel-Starterinnen bei der Heim-WM in Berlin löste sie dafür souverän. Am Samstag kämpfen sie und ihre Teamkollegin Janine Kohlmann um den Titel - und einen Betriebsausflug nach Rio.
      • Führungsverstärkung in Westend 

        Aufsichtsrat beruft neuen Messe-Kaufmann

        Als es vor knapp drei Jahren um die Besetzung des Hauptgeschäftsführers der Messe Berlin ging, gab es großen Streit. In der Folge musste gar die Wirtschaftssenatorin Sybille von Obernitz ihren Hut nehmen. Die Bestellung des neuen kaufmännischen Geschäftsführers passierte nun ausgesprochen ruhig: Dirk Hoffmann kommt von ImmobilienScout 24.
      • Fußball | Erste Drittliga-Begegnungen stehen fest 

        Cottbus empfängt zum Ligastart den HFC

        Klar ist gegen wen, fest steht auch, wo das ganze stattfindet, nur der genaue Termin fehlt noch: Cottbus spielt zum Saisonauftakt am letzten Juli-Wochenende daheim im Stadion der Freundschaft. Der Gegner des Teams von Stefan Krämer ist der Hallesche FC. Ein Ostduell.  
      • Brandenburg sitzt auf Millionenkosten 

        Schröter sieht Bund bei Bombenräumung in der Pflicht

        Ihre Zahl ist unüberschaubar und ihre Beseitigung verschlingt Millionen: Kein anderes Bundesland ist derart stark von Blindgängern aus dem Zweiten Weltkrieg betroffen wie Brandenburg. Der Bund wollte sich bislang an den Kosten nicht beteiligen. Nun zeichnet sich eine Fonds-Lösung ab. Höchste Zeit, sagt Innenminister Karl-Heinz Schröter.
      • Saisonvorbereitung bei Hertha BSC 

        Dardai hat den Nachwuchs im Auge

        Bei Hertha BSC hat die Vorbereitung auf die neue Saison begonnen. Vor dem Trainingslager in Bad Saarow steht mit Mitchell Weiser erst ein Neuzugang fest - Trainer Pal Dardai möchte den Kader mit Nachwuchsspielern aus der vereinseigenen Akademie auffüllen. "Unser Trainerstab ist positiv überrascht von ihnen", sagt der Ungar. Von Lars Becker
      • Eröffnung in Velten 

        Museum für Hedwig Bollhagens "Töppe" und "Pötte"

        Die wohl bekannteste Keramikerin aus der DDR schuf vor allem Alltagsgegenstände wie Vasen, Schalen und Geschirr: Hedwig Bollhagen schrieb dennoch damit Dekor- und Design-Geschichte. Mehr als zehn Jahre nach ihrem Tod präsentiert nun in Velten ein Museum  ihren umfangreichen Nachlass. Streit über NS-Verstrickungen hatte das Projekt verzögert.
      • Fußball | Transfers 

        Union Berlin verpflichtet Denis Prychynenko

        Zweitligist Union Berlin bastelt weiter am Kader für die neue Spielzeit. Am Donnerstag gaben die Unioner die Verpflichtung von Denis Prychynenko bekannt. Der Innenverteidiger ist gebürtiger Potsdamer und spielte zuletzt für ZSKA Sofia. Außerdem stehen seit Donnerstag die beiden ersten Spieltermine fest.
      • Normalbetrieb ab Freitag an der Charité 

        Gute Aussichten für Charité-Pfleger auf weniger Stress

        Nachdem sich die Berliner Charité und Verdi auf ein vorläufiges Ende der Streiks verständigt haben, gibt es erste Details zu der Einigung: Ein Gesundheitsausschuss soll nun Quoten für die Betreuung von Patienten und Kriterien für Belastungsrenzen festlegen. Das Personal könnte sich damit auch gegen zu hohe Belastung wehren.
      • CDU-Bezirkschef Kurt Wansner gegen die Ehe für alle 

        "Den kleinen Unterschied behalten"

        Im Streit der Berliner CDU über die gleichgeschlechtliche Ehe werben Gegner und Befürworter verstärkt für ihre Positionen. Kurt Wansner von der CDU in Friedrichshain-Kreuzberg argumentierte am Donnerstag, die Ehe für alle unterscheide sich einfach von der Ehe zwischen Mann und Frau. Auch der Junge Union-Chef Christoph Brzezinski verteidigte sein Nein.
      • Bundesregierung entscheidet gegen Klimaabgabe 

        Erleichterung und Frust über Gabriels Kohle-Kompromiss

        Die Klimaabgabe für alte Kohlemeiler kommt nicht. In der Nacht einigten sich die Koalitionsspitzen darauf, dass stattdessen alte Braunkohle-Blöcke vom Netz genommen werden. Ob das Kraftwerk Jänschwalde betroffen ist, ist noch unklar. Ministerpräsident Woidke zeigte sich erleichtert, ein Energieexperte spricht dagegen von einer "teuren und ineffektiven Maßnahme".
      • James-Simon-Galerie 

        Richtfest für Museumsinsel-Eingang in Sicht

        Eigentlich sollte die sogenannte James-Simon-Galerie, zentraler Eingangsbereich der Berliner Museumsinsel, bereits 2013 eröffnet werden. Schwierigkeiten bei der Bauausführung warfen das Projekt allerdings immer wieder zurück. Nun zeichnet sich zumindest ein Termin für das Richtfest ab.
      • Zoodirektor erläutert Pläne 

        Tierpark-Umbau soll 93 Millionen kosten

        Der Tierpark in Berlin-Friedrichsfelde feiert am Donnerstag seinen 60. Geburtstag. Trotz einer Million Besucher jährlich schreibt der Betrieb rote Zahlen. Zoodirektor Andreas Knieriem will den Tierpark in den nächsten 15 Jahren umbauen und kalkuliert dafür mit 93 Millionen Euro. "Das ist gut angelegtes Geld", sagte er dem rbb.
      • Einrichtung in Berlin-Moabit geplant 

        Zentrale Impfstelle für Flüchtlinge lässt auf sich warten

        Die zentrale Impfstelle für Flüchtlinge in Berlin kann nicht wie geplant im Sommer öffnen. Die Einrichtung sollte auf einem Behördengelände in Moabit ihre Arbeit aufnehmen, weil dorthin täglich hunderte Asylbewerber kommen. Der Start der Impfstelle ist jetzt für Herbst angedacht.
      • Nach Brand in der Sonnenallee 

        Mehrzahl der Evakuierten wieder in Neuköllner Heim

        Nach dem Brand in einem Pflegeheim in der Neuköllner Sonnenallee sind fast alle Bewohner wieder in ihre Wohnungen zurückgekehrt. Bei dem Feuer in der Nacht zu Mittwoch war ein 89-jähriger ums Leben gekommen. Alle Heimbewohner mussten vorläufig ausziehen und harrten in einer Turnhalle der Rütli-Schule aus.
      • Straße am Brauhausberg gesperrt 

        Abgerutschte Straße sorgt in Potsdam für Staus

        Lange Autoschlangen in Potsdam: Am Brauhausberg sorgt eine abgerutschte Straße für Verkehrsbehinderungen. Eigentlich sollte am Mittwoch die Straße wegen einer leichten Absenkung untersucht werden - dabei rutschte die gesamte Straßendecke drei Meter tief auf einer Breite von fünf Metern ein. Jetzt wird nach der Ursache gesucht.

      Inforadio am Wochenende

      RSS-Feed