Im Eingang zum U-Bahnhof Rathaus Steglitz im Bezirk Steglitz-Zehlendorf in Berlin, weist ein Schild auf die Videoüberwachung hin, aufgenommen am 14.01.2014. (Foto: dpa / Wolfram Steinberg)

Interview zum U-Bahn-Angriff - "Eine Öffentlichkeitsfahndung muss schneller geschehen"

Es ist ein ungeheuerlicher Vorfall: Ein Mann tritt eine Frau von hinten die Treppe zum U-Bahnhof Hermannstraße hinunter. Jetzt hat die Polizei ein Video veröffentlicht, um den Täter zu finden. Die Tat geschah bereits am 27. Oktober. Warum beginnt die Öffentlichkeitsfahndung erst nun? Die Polizei halte sich an geltendes Recht, sagt die Neuköllner CDU-Politikerin Christina Schwarzer. Warum es in Zukunft möglich sein sollte, öffentliche Fahndung früher einzusetzen - das erklärt Schwarzer im Interview.

Highlights aus dem heutigen Programm

Inforadio Nachrichten

    • Dresden: Festnahme nach Anschlägen

    • Kollatz-Ahnen verteidigt Kreditaufnahmen

    • Finanzen: Bund und Länder einigen sich

    • Wort des Jahres: "postfaktisch"

    • Panne bei Wahl für Bundesversammlung

    • Größerer Stellenabbau bei Bombardier

    • Berlin: Hauptbahnhof teilweise gesperrt

    • D-Trend: Mehrheit für Merkels Kandidatur

    • Aleppo: Doch Kämpfe statt Feuerpause?

    • Südkorea: Park vorläufig entmachtet

Fahrradfahrer und Autofahrer auf der Wisbyer Straße in Berlin Prenzlauer Berg (Bild: imago/Seeliger)

Tödliche Unfälle - "Im Ernstfall - Bremse ziehen"

In Berlin-Charlottenburg ist am Donnerstag eine Radfahrerin von einem Lastwagen überrollt und getötet worden. Sie ist das 16. Opfer dieser Art allein in diesem Jahr. Wie kann es sein, dass mit den technischen Möglichkeiten von heute noch immer solche Unfälle passieren? Siegfried Brockmann vom Gesamtverband der deutschen Versicherungswirtschaft sagt dazu: Radfahrer sollten sich im Zweifelsfall besser die Vorfahrt nehmen lassen - denn zur Unfallvermeidung reiche die Technik noch nicht aus. Warum? Das erklärt er im Interview.

Der russische Außenminister Lawrow mit dem deutschen Außenminister Steinmeier (Bild: imago stock&people)

Interview mit Russland-Koordinator - OSZE eine der wenigen Dialog-Plattform zwischen Westen und Russland

Das Außenministertreffen der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) geht am Nachmittag in Hamburg zuende. Hat die Zusammenkunft konkrete Ergebnisse gebracht - besonders im Verhältnis zu Russland? Die Resultate lassen sich nicht leicht messen, sagt Gernot Erler, der Russland-Koordinator der Bundesregierung. Sehr wichtig sei aber, dass es bei dem Treffen einen Dialog mit Russland gegeben habe. Den diplomatischen Wert der OSZE erläutert Erler im Interview.

 

Vereidigung der neuen Berliner Senatoren (Bild: imago stock&people)

Interview mit Kollatz-Ahnen - Senator verteidigt Kreditfinanzierung von öffentlichen Unternehmen

Die neue rot-rot-grüne Koalition will öffentliche Unternehmen wie die Messe Berlin dazu verpflichten, Kredite aufzunehmen. Auf diese Weise sollen dringend benötigte Investitionen durchgesetzt werden. Die Opposition nennt das einen "Schattenhaushalt".  Im Interview weist Finanzsenator Matthias Kollatz-Ahnen diese Vorwürfe zurück. Er sagt, Investitionen mit Krediten zu finanzieren, sei eine gute Idee - und entspräche Empfehlungen auf EU-Ebene.

 

Inforadio Service

        • Freier Verkehr
        • Staugefahr
        • Stau
        • Sperrung

        Stand: {{time}} Uhr – in Kooperation mit der VMZ Berlin. Daten nur für Berlin.

        • Brandenburg
        • A 10, Südlicher Berliner Ring

          Expandieren

          A 10, Südlicher Berliner Ring

          Zwischen den Dreiecken Nuthetal und Potsdam wird die Autobahn in beiden Richtungen auf einer Länge von rund 9 Kilometern auf insgesamt 8 Spuren ausgebaut. In allen Bauphasen bleiben 3 Spuren je Richtung frei; ebenso die Zu- und Abfahrten zur Rastanlage Michendorf. Die Anschlussstelle Ferch wird zeitweise halbseitig gesperrt. Umleitungen sind beschildert. (Bis 2020)

          Einklappen
        • A 11, Berlin - Stettin

          Expandieren

          A 11, Berlin - Stettin

          Der Anschluß Schmölln ist in beiden Richtungen gesperrt. (Bis 30.06.2017)

          Einklappen
        • B 2, Rosow Richtung Schmargendorf

          Expandieren

          B 2, Rosow Richtung Schmargendorf

          In Höhe Abzweig nach Pinnow in beiden Richtungen Vollsperrung. (Bis 23.12.2016)

          Einklappen
        • Berlin
        • Altglienicke, Grünauer Straße

          Expandieren

          Altglienicke, Grünauer Straße

          Zwischen Keltensteig und Drössestraße in beiden Richtungen Vollsperrung. (Bis 01.07.2018)

          Einklappen
        • U-Bahn
        • U 2

          Expandieren

          U 2

          Bis 16.12. entfallen sonntags bis donnerstags, jeweils ab 22 Uhr, die Züge zwischen Zoologischem Garten und Bismarckstraße. Es fahren ersatzweise Busse.

          Einklappen
        • U 7

          Expandieren

          U 7

          Kein Halt am Bahnhof Zitadelle in Richtung Rudow. Fahrgäste aus Richtung Rathaus Spandau fahren bis Haselhorst und von dort zurück. Fahrgäste ab Zitadelle Richtung Rudow fahren bis Altstadt Spandau und steigen dort um. (Bis 10.02.2017)

          Einklappen
        • S-Bahn
        • S 2

          Expandieren

          S 2

          Bis Freitag, 9.12. sowie vom 12.12. bis 16.12 ist die Linie zwischen Blankenburg und Karow jeweils von 22 Uhr bis 1:30 Uhr wegen Bauarbeiten unterbrochen. Ein Ersatzverkehr mit Bussen ist eingerichtet. Vom 9.12., 22 Uhr bis 12.12., 1:30 Uhr entfallen die Bahnen zwischen Blankenburg und Bernau. Es fahren Busse.

          Einklappen
        • S 3

          Expandieren

          S 3

          Bis Dienstag 13.12., 19 Uhr, fahren Busse zwischen Ostkreuz und Köpenick. Zusätzlich fahren ab Montag früh bis Dienstag, 15 Uhr, Züge zwischen Erkner und Ostkreuz, allerdings nur alle 30 Minuten. Darüber hinaus muss in Karlshorst, Köpenick und Rahnsdorf umgestiegen werden. Von Dienstag 15 bis 19 Uhr sind dann wieder nur Busse im Einsatz. Danach soll dann alles planmäßig fahren.

          Einklappen
        • Regionalbahn
        • RE 3

          Expandieren

          RE 3

          Vom 11. Dezember, 13:15 Uhr, bis 21.Dezember, 14:45 Uhr, entfallen die Züge zwischen Falkenberg (Elster) und Elsterwerda-Biehla. Stattdessen fahren Busse. Vom 12. Dezember, 3:15 Uhr, bis 19. Dezember, 3 Uhr, fallen die Züge zwischen Eberswalde und Berlin Gesundbrunnen aus. Zwischen Eberswalde und Bernau nutzen Sie bitte die Regionalbahn 24, zwischen Bernau und Berlin Gesundbrunnen nutzen Sie bitte die S 2.

          Einklappen
        • RE 4

          Expandieren

          RE 4

          Bis Sa. 10.12. 20:30 fahren die Züge aus/in Richtung Jüterbog/Ludwigsfelde nur bis/von Berlin Hauptbahnhof und die Züge aus/in Richtung Rathenow nur bis/von Charlottenburg, der Bahnhof Berlin Jungfernheide wird nicht angefahren. Hier können Sie auf die S-Bahn umsteigen.

          Einklappen

      Staumelder gesucht!

      Rufen Sie uns an, wenn Sie im Stau stehen: Von 05:30 bis 21:00 Uhr täglich unter der kostenlosen Nummer 0800 9000-931

      Wetter

      • Heutebedeckt, leichter Sprühregen10 °C
      • SAbedeckt, leichter Sprühregen10 °C
      • SObedeckt, Regenschauer9 °C
      • MObedeckt, leichter Sprühregen7 °C
      • DIstark bewölkt5 °C
      • MIstark bewölkt5 °C
      • DOwolkig4 °C
      Wetter in Berlin Brandenburg

      Tweets zu den Beiträgen aus der Redaktion

      Aktuelle Nachrichten von tagesschau.de

      RSS-Feed
      • Abgasskandal 

        Untersuchungsbericht zum Abgasskandal entschärft?

        Zu viel Nachsicht mit der Autoindustrie? Bei der Aufklärung der Dieselaffäre soll es Absprachen zwischen dem Kraftfahrtbundesamt und Autobauern gegeben haben. Daraufhin sollen kritische Passagen aus dem Untersuchungsbericht verschwunden sein.
      • Parlament stimmt für Amtsenthebung 

        Südkoreas Präsidentin Park entmachtet

        Das südkoreanische Parlament hat für die Absetzung der umstrittenen Präsidentin Park Geun Hye gestimmt. Damit werden der Präsidentin, die in eine Korruptionsaffäre verstrickt ist, die Amtsvollmachten entzogen. Das Verfassungsgericht muss dem Antrag noch zustimmen.
      • Nach Ankündigung Lawrows 

        Zweifel an angeblicher Feuerpause in Aleppo

        Die syrische Armee habe ihre Angriffe unterbrochen - mit dieser Äußerung schürte Russlands Außenminister Lawrow am Abend die Hoffnung auf eine Feuerpause in Aleppo. Tatsächlich gehen die Gefechte in der syrischen Stadt aber offenbar weiter.
      • Steinmeier zu Aleppo 

        Steinmeier: "Das Sterben muss ein Ende finden"

        Außenminister Steinmeier sieht die Schuld für das Sterben in Aleppo auch bei Russland und dem Iran, die die syrische Armee unterstützen. Von zentraler Bedeutung sei es, Waffenpausen zu erreichen, um Verletzte aus der Stadt zu holen, sagte er in den tagesthemen.
      • Anschlag auf Moschee 

        Mutmaßlicher Bombenleger von Dresden gefasst?

        Der Attentäter, der kurz vor dem Tag der Deutschen Einheit unter anderem eine eine Moschee in Dresden attackiert hatte, ist offenbar gefasst. Eine Spezialeinheit der Polizei hat den mutmaßlichen 29-Jährigen Täter verhaftet.
      • Monteure arbeiten an Naben für Windkraftanlagen in Rostock.

        Bundesbank 

        Bundesbank: Wirtschaft weiter im Aufschwung

        Die Bundesbank sieht die Aussichten für die deutsche Wirtschaft weiter optimistisch. Sie korrigierte ihre Konjunkturprognose für 2016 und 2017 nach oben. Gründe sind die gute Lage am Arbeitsmarkt und die steigenden Einkommen der privaten Haushalte.
      • ARD-DeutschlandTrend 

        DeutschlandTrend zur K-Frage: Gabriel chancenlos gegen Merkel

        Wer tritt für die SPD gegen Angela Merkel bei der Bundestagswahl an? Mit der Antwort wollen sich die Sozialdemokraten noch Zeit lassen. Laut DeutschlandTrend sollte sich die Partei aber besser nicht für ihren Vorsitzenden Gabriel entscheiden. Von Ellen Ehni.
      • Kanzlerin Merkel, der niedersächsische Ministerpräsident Weil (l.) und sein mecklenburgischer Kollege Sellering (r.)

        Treffen im Kanzleramt 

        Bund und Länder einigen sich auf Finanzreform

        Durchbruch um Mitternacht: Bei einem Treffen im Kanzleramt haben sich Bund und Länder nun doch auf eine Neuregelung ihrer Finanzbeziehungen geeinigt. Wobei - manche Details sind immer noch unklar.
      • Eine türkischer 100-Lira-Geldschein steht auf einem Stapel von 10-Lira-Scheinen

        Türkische Währung unter Druck 

        Türkei: Verzweifelte Maßnahmen gegen Lira-Verfall

        Die türkische Lira hat massiv an Wert verloren - Präsident Erdogan macht dafür ausländische Spekulanten verantwortlich. Tatsächlich aber sind die Gründe hausgemacht. Nun wird einiges unternommen, um die heimische Währung zu stabilisieren. Von O. Mayer-Rüth und M. Yuecalar.
      • Trump-Unterstützer Puzder 

        Trump will Unternehmer Puzder als Arbeitsminister

        Während des Wahlkampfs trat Andrew Puzder als Finanzier von Donald Trump auf - nun könnte er zum neuen Arbeitsminister werden. Pikant ist die Personalie auch, weil der Chef einer Fast-Food-Kette gegen höhere Mindestlöhne kämpft.
      • Keine Tsunami-Gefahr 

        Tsunami-Entwarnung nach Südpazifik-Beben

        Auf dem Pazifischen Feuerring hat sich ein heftiges Beben der Stärke 7,8 ereignet. Besonders die Salomonen-Inseln wurden getroffen. Erste Tsunami-Warnungen wurden inzwischen zurückgenommen. Über Schäden ist bisher nichts bekannt.
      • John Glenn

        Trauer um US-Astronaut 

        US-Astronaut John Glenn ist tot

        Er war der erste US-Amerikaner, der 1962 die Erde in einem Raumschiff umkreiste: Nun ist John Glenn im Alter von 95 Jahren in Columbus gestorben. Die US-Weltraumbehörde NASA bezeichnete ihn als "wahren amerikanischen Helden".
      • Kritik an künftigem US-Präsidenten 

        Trumps Twitter-Kleinkrieg

        Twitter ist Trumps Sprachrohr, sein persönliches Druckventil. Dort macht der künftige US-Präsident vor allem zwei Sachen: sich selbst loben und austeilen. So unterhaltsam es auch ist - Trump nutzt Twitter ganz gezielt um Themen zu setzen. Von M. Buttler.
      • Clinton warnt vor Falschmeldungen 

        Hillary Clinton warnt vor Falschmeldungen im Netz

        Hillary Clintons öffentliche Auftritte sind selten geworden. Eine Ausnahme machte sie bei der Verabschiedung ihres Senatskollegen Harry Reid in den Ruhestand. Dabei warnte sie vor der wachsenden Gefahr durch Falschnachrichten im Netz. Von M. Ganslmeier.
      • Sendungsbild

        #kurzerklärt 

        #kurzerklärt: Wie gefährlich sind Fake News?

        Fake News sind spätestens seit der US-Wahl in aller Munde. Facebook hat sich jetzt - nach harter Kritik - ein Tool patentieren lassen, das angeblich automatisch solche "Nachrichten" erkennen soll. Ob das funktioniert? Wie dringend nötig Aufklärung ist, zeigt D. v. Osten.
      • Kurzbahn-WM 

        Kurzbahn-WM: Zweites Gold für Schwimmer Koch

        Nächstes Rennen, nächstes Gold: Deutschlands derzeit bester Schwimmer Marco Koch hat bei der Kurzbahn-WM in Kanada nach den 100 Metern auch die 200 Meter Brust gewonnen. Im Ziel allerdings gestand er: "Ich war doch sehr müde."
      • Spieler von RB Salzburg und FC Schalke 04

        Gruppenphase endet 

        Europa League: Schalke kassiert Niederlage in Salzburg

        Mit einer B-Elf hat der FC Schalke 04 zum Abschluss der Gruppenphase in der Europa League eine Niederlage hinnehmen müssen. Die schon als Gruppensieger feststehenden Gelsenkirchener verloren beim österreichischen Fußball-Meister RB Salzburg mit 0:2.
      • Mainz siegt gegen Qäbälä 

        Mainz siegt gegen Qäbälä: Ein wertloser Sieg

        Gewonnen, aber trotzdem ausgeschieden: Mit einem 2:0 hat sich Mainz 05 gegen FK Qäbälä aus der Europa League verabschiedet. Nach sechs Spielen blieb den Rheinhessen nur der undankbare dritte Platz hinter St. Etienne und Anderlecht.
      • Sein Schaffen beschränkt sich aber nicht nur auf dieses eine Bild. Das Œuvre umfasst rund 350.000 Fotografien. Dazu gehört auch dieses Foto: "La dernière valse du 14 juillet" aus dem Jahr 1949.

        Fotos von Robert Doisneau 

        Fotos von Robert Doisneau: Einblicke in Paris, Stadt der Liebe

        Der Fotograf Robert Doisneau hat geschafft, was wenigen gelingt: Er hat ein Bild kreiert, das symbolisch für eine Stadt steht. Seine Fotos zeigen Paris als Stadt der Liebe. Einblicke in sein Schaffen gibt es jetzt im Martin-Gropius-Bau in Berlin.
      • Im Monumentalwerk "Spartacus" von Stanley Kubrick spielte Kirk Douglas die Titelrolle, den römischen Sklaven und Gladiator. Er war auch Produzent des Filmes. 1955 hatte er eine Filmproduktionsfirma gegründet. die er nach seiner Mutter Bryna Productions . Bei "Spartacus" brach er ein Tabu und verpflichtete den Drehbuchautor Dalton Trumbo, der kommunistischer Sympathien verdächtigt und in Hollywood jahrelang geächtet worden war. Später bezeichnete Kirk dies als eine seiner größten Leistungen.

        Geburtstag einer Legende 

        Geburtstag einer Legende: Kirk Douglas wird 100

        Kirk Douglas war "Champion", war "Spartacus", erhielt den Oscar für sein Lebenswerk. Heute wird die Hollywood-Legende 100 Jahre alt. Eigentlich heißt er Yssur Danielowitsch Demsky. Seine Eltern waren aus dem Kaukasus in die USA gezogen.

      Themen aus Berlin und Brandenburg von rbb|24

      RSS-Feed
      • Verdächtiges Gepäckstück geöffnet  

        Bundespolizei hebt Sperrung am Hauptbahnhof auf

        Die Bundespolizei in Berlin ist am Freitagmorgen zum zweiten Mal zu einem Einsatz am Hauptbahnhof ausgerückt. Gegen acht Uhr fanden Beamte im Tiefgeschoss einen herrenlosen Koffer. Bereits am frühen Morgen waren zwei Bahnsteige gesperrt worden.
      • Verwaltung und Bürgerservice 

        Welche Kreisstädte bleiben in Brandenburg übrig?

        Durch die Kreisreform soll sich der Zuschnitt einiger Landkreise in Brandenburg deutlich verändern - und auch bisherige Kreisstädte könnten ihren Status verlieren. Zurzeit wiegelt das Land ab, doch Veränderungen sind durchaus möglich. Eine Übersicht.
      • Berliner Start-up weitet Angebot aus 

        Musik-Plattform "Soundcloud" startet Abo-Dienst

      • Preisverleihung am Freitag 

        Neun Talente spielen um den New Music Award

        Rauhe Punk-Rocker aus Worpswede, Hip Hop aus dem Saarland und ein Mann mit Fliege aus Berlin: Die Mischung der Finalisten beim diesjährigen New Music Award ist bunt. Am Freitag wird er in Berlin verliehen - auf einer Bühne, auf der schon die ganz Großen standen. 
      • Berlin soll durchmodernisiert werden  

        Finanzsenator Kollatz-Ahnen rechtfertigt Kredite

        Der rot-rot-grüne Senat will viel Geld in die Modernisierung der Stadt investieren. Weil die Mittel vielfach aus Krediten kommen soll, hagelt es Kritik aus Oppositionskreisen. Berlins Finanzsenator Matthias Kollatz-Ahnen (SPD) hält das hingegen auch wegen der niedrigen Zinsen für klug.
      • Polizei geht von Brandstiftung aus 

        Auto von Verein Courage in Birkenwerder in Flammen

      • Vorfall auf dem Gendarmenmarkt 

        Mann zeigt Hitlergruß auf Berliner Weihnachtsmarkt

      • Einsatz in der Thomas-Mann-Straße 

        Feuerwehr rettet 82-Jährige aus brennender Wohnung

      • Übernahme von Kaiser's Tengelmann besiegelt 

        Rewe und Edeka beschließen Aufteilung der Kaiser's-Filialen

        Der Übernahme-Poker um Kaiser's Tengelmann hat vorerst ein Ende: Am Donnerstag haben die Supermarktrivalen Edeka und Rewe die Verträge zur Aufteilung der Kaiser's-Filialen unterschrieben. Demnach geht rund die Hälfte der rund 120 Berliner Filialen an Rewe.
      • Fußball | Union auswärts in Heidenheim  

        Keller tritt auf die Euphoriebremse

        Auf den 1. FC Union wartet das zweite Topspiel innerhalb von fünf Tagen. Nach dem 2:0-Erfolg über Eintracht Braunschweig müssen die Köpenicker am Freitag beim 1. FC Heidenheim antreten – gegen die beste Abwehr der Liga. Von Stephanie Baczyk
      • Neue Mietverträge ausgehandelt 

        Werkstattkette ATU ist gerettet

        Die Insolvenz der Autoteile- und Werkstattkette ATU ist abgewendet. Wie das Unternehmen am Freitag mitteilte, konnte es sich mit Vermietern über niedrigere Mieten einigen. Das war eine Bedingung für die Übernahme durch das französische Unternehmen Mobivia.
      • In Berlin-Dahlem und Hellersdorf 

        Zwei U-Bahnhöfe bekommen neue Namen

      • Thierse bleibt außen vor 

        Panne bei Vertreterwahl für Bundesversammlung

        Im Berliner Abgeordnetenhaus sind am Donnerstag auch die Vertreter für die Bundesversammlung bestimmt worden, die im Februar den neuen Bundespräsidenten wählen soll. Doch die Wahl lief nicht wie geplant: Die SPD steht ohne Wolfgang Thierse da.
      • "Geisterrad" an Unfallstelle deponiert 

        Mahnwache für tödlich verunglückte Radfahrerin

        Wieder ist eine Radfahrerin in Berlin von einem Lkw überrollt und getötet worden. Einige Stunden danach, am Donnerstagabend, haben Fahrradaktivisten an der Unfallstelle in Charlottenburg eine Mahnwache abgehalten. Und sie haben ein Gedenksymbol aufgestellt.
      • Gescheiterte Baudezernenten-Wahl 

        Ist Potsdam nicht regierbar?

        Potsdams Oberbürgermeister Jann Jakobs (SPD) ist blamiert: Sein Kandidat für den Posten des Baubeigeordneten - ein Grüner - scheitert krachend in der Wahl. Daraufhin steigen die Grünen aus der Koalition aus. Die Regierungszukunft sieht unsicher aus. Von Tim Jaeger
      • Nach Drohungen gegen Behörden 

        Potsdam-Mittelmark will gegen "Reichsbürger" vorgehen

        Sie haben es auf Mitarbeiter der Justiz und der Verwaltung abgesehen: Die sogenannten "Reichsbürger" sorgen mit falschen Schuldenforderungen und Drohungen immer wieder für Psychoterror. Der Landkreis Potsdam-Mittelmark will seine Mitarbeiter jetzt schützen. 
      • Probleme mit dem Digitalfunk der Berliner Polizei 

        Immobilieneigentümer sollen Funkversorgung sicherstellen

        Der Digitalfunk der Berliner Polizei funktioniert in vielen älteren Gebäuden nicht. Das kann für die Beamten lebensgefährlich werden, wie sich im Sommer zeigte. Eigentümer sollen nun verpflichtet werden, nachzurüsten. Allerdings stammt der Plan noch vom bisherigen Senator.
      • Frau in den Rücken getreten 

        Polizei veröffentlicht Video nach Angriff im U-Bahnhof

        Ein Mann tritt einer Frau in einer Berliner U-Bahn-Station gezielt in den Rücken, sie stürzt mehrere Stufen hinab. Diese Szene wurde von einer Überwachungskamera aufgezeichnet. Nun veröffentlicht die Polizei das Video - nachdem es Kritik gegeben hatte.
      • Poster soll bis Ende der Woche ausgetauscht werden 

        Decathlon sorgt mit sexistischem Werbeplakat für Unmut

      • Abgeordnetenhaus wählt Müller zum Regierungschef 

        Rot-Rot-Grün in Berlin ist jetzt im Amt

        Deutschlands erste rot-rot-grüne Landesregierung unter SPD-Führung ist perfekt: Das Berliner Abgeordnetenhaus hat Michael Müller zum neuen Regierungschef gewählt. Am Mittag wurden die zehn neuen Senatoren vereidigt.

      Inforadio am Wochenende

      RSS-Feed