Nachrichten

Die News der Stunde

    • Ungarn sperrt Bahnhof für Flüchtlinge

    • Erstes Zentrum für Balkan-Asylbewerber

    • Merkel und Rajoy mahnen Solidarität an

    • 3,3 Mrd.Euro Mehrkosten für Flüchtlinge

    • Barbara Brecht-Schall 84-jährig gestorben

    • 2,79 Millionen Arbeitslose in Deutschland

    • Milchbauern protestieren in München

    • Neue Waffenruhe in Ost-Ukraine hält offenbar

    • Großrazzia gegen Medienkonzern in Türkei

    • Teilerfolg für Berlin bei Zensusklage

    • Loveparade-Prozess: Wenig Chancen für Kläger

Inforadio Service

  • Heuteheiter, Gewitter28 °C
  • MIheiter21 °C
  • DOwolkig, Regenschauer22 °C
  • FRwolkig21 °C
  • SAwolkig, Regenschauer19 °C
  • SOwolkig, Regenschauer15 °C
  • MOwolkig, Regenschauer16 °C
Wetter in Berlin und Brandenburg
    • Berlin
    • Charlottenburg, die Hardenbergstraße

      Expandieren

      Charlottenburg, die Hardenbergstraße

      ist zwischen Fasanen- und Joachimsthaler Straße wegen eines Polizeieinsatzes voll gesperrt.

      Einklappen
    • A 100, Abzweig Steglitz

      Expandieren

      A 100, Abzweig Steglitz

      Zwischen Breitenbachplatz und Mecklenburgischer Straße ist in beiden Richtungen wegen Bauarbeiten die linke Spur gesperrt. (Bis 30.09.2015)

      Einklappen
    • Brandenburg
    • A 12, Frankfurt (Oder) Richtung Berlin

      Expandieren

      A 12, Frankfurt (Oder) Richtung Berlin

      Der Anschluss Friedersdorf ist gesperrt. (Bis 30.09.2015, 18 Uhr)

      Einklappen
    • Berlin
    • U-Bahnlinie 1

      Expandieren

      U-Bahnlinie 1

      Die Züge fahren bis 20.11. nur zwischen Uhlandstraße und Wittenbergplatz. Eine Weiterfahrt kann mit der U12 erfolgen.

      Einklappen
    • U-Bahnlinie 2

      Expandieren

      U-Bahnlinie 2

      Hier fahren die Züge nur zwischen Pankow und Gleisdreieck, mit der U12 ist eine Weiterfahrt möglich. Am U-Bhf. Bülowstraße wird nicht gehalten (20.11.).

      Einklappen
    • U-Bahnlinie 5

      Expandieren

      U-Bahnlinie 5

      Bis 11.9. kein Zugverkehr zwischen Wuhletal und Tierpark, es fahren Busse. Alternativ können Sie auch die S-Bahn- Linie 5 nutzen. Zwischen den U-Bhfn. Elsterwerdaer Platz und Biesdorf-Süd gibt es einen Bus-Shuttle.

      Einklappen
    • U-Bahnlinie 6

      Expandieren

      U-Bahnlinie 6

      Jeweils So.-Do., 22 bis 3:30 Uhr, keine Züge zwischen den Bhfn. Tempelhof (Südring) und Alt-Mariendorf, es fahren Busse. In den Nächten Fr.-So. fahren die Züge durchgehend, der Ersatzverkehr entfällt (bis 9.10.).

      Einklappen
    • U-Bahnlinie 7

      Expandieren

      U-Bahnlinie 7

      Jeweils So.-Do., von 22 bis 3:30 Uhr, pendeln die Bahnen zwischen den U-Bhfn. Britz-Süd und Rudow im 20 Minuten-Takt. Bitte beachten Sie, dass wegen der Sanierung am U-Bhf. Rudow ein Großteil der Fahrradabstellanlagen nicht nutzbar ist (bis 9.10.).

      Einklappen
Autos stehen in Berlin vor einer Ampel an der Silbersteinstraße © dpa

Staumelder gesucht!

Rufen Sie uns an, wenn Sie im Stau stehen: Von 05:30 bis 21:00 Uhr täglich unter der kostenlosen Nummer 0800 9000-931.

Der Nachrichtenüberblick

Börse

Das könnte Sie interessieren:

Inforadio-Studio (Bild: Dieter Freiberg/rbb)

Interviews

Hier müssen Politiker, Vertreter von Wirtschaft und Gesellschaft, Prominente, Künstler und Sportler Rede und Antwort stehen. Wir stellen Fragen, hören zu und haken nach.

Wirtschaft aktuell

Überregional kompetent - regional vor Ort. Die Wirtschaft im Inforadio wagt Tag für Tag diesen Spagat mit Hintergrund-Informationen, aktuellen Berichten, Live-Gesprächen, Ratgebern und Börsen-Highlights.

Presseschau

Was schreiben die Zeitungen zu den Themen, die uns alle bewegen? Der Blick in die Kommentarspalten der regionalen und überregionalen deutschen Zeitungen.

Berlin: Schaubühne am Lehniner Platz: Szenenbild aus "Der Versuch, ein Stück zu machen, das die Welt verändert (Bild: imago)

Kultur

Der Wegweiser durch die weite Berlin-Brandenburgische Kulturlandschaft: Premierenkritiken, Film- und Musik-Tipps, Buchbesprechungen und Rundgänge durch aktuelle Ausstellungen. Die Kultur präsentiert das Wichtigste aus den Theater- und Kinosälen, Opern- und Konzerthäusern, Museen und Galerien und anderen Kulturräumen der Region und darüberhinaus.

Themen aus Berlin und Brandenburg auf rbb online

RSS-Feed
  • Nur sechs Prozent werden tatsächlich abgeschoben 

    Berlin hat zu wenig Personal für Abschiebungen

    Fast 10.000 Asylanträge wurden im vergangenen Jahr in Berlin abgelehnt, abgeschoben wurden allerdings nur die wenigsten Flüchtlinge. Denn Abschiebungen sind aufwändig, und der zuständigen Ausländerbehörde fehlt schlicht und einfach das Personal - obwohl das eigentlich gerade aufgestockt wurde.
  • Prozess gegen ehemligen Kirchenrat von St. Nikolai 

    Euros von der Empore

    Mit der Kuppel der St. Nikolaikirche in Potsdam lässt sich ganz gut Geld verdienen. Wie der rbb nun erfuhr, hat dies allerdings auch die Kirche erst kürzlich mitbekommen, denn bislang sah die Gemeinde nur wenig von dieser Kollekte: Der Ex-Vorsitzende des Kirchenrats soll mehr als 200.000 Euro der Kuppeleinnahmen hinterzogen haben.
  • Fußball | 2. Liga 

    Sascha Lewandowski wird neuer Trainer von Union Berlin

    Drittbester eines ganz besonderen Trainerjahrgangs, viel beachtete Erfolge im Nachwuchsbereich, Erstligaerfahrung: Mit Sascha Lewandowski will Union Berlin einen ganz besonderen Jung-Coach als Nachfolger von Norbert Düwel holen. Nach rbb-Informationen ist der Deal bereits entschieden.
  • Streit um privaten Hausbau 

    Potsdams Oberbürgermeister beurlaubt seinen Baudezernenten

    Das könnte es gewesen sein für den Potsdamer Baudezernenten: Oberbürgermeister Jann Jakobs hat Matthias Klipp beurlaubt und strebt ein Disziplinarverfahren an. Hintergrund des Streits ist eine Affäre um einen privaten Hausbau Klipps und dessen Umgang damit in der Öffentlichkeit.
  • Viel Kritik bei Auftakt in Brandenburg/Havel 

    Schröter startet Kreisreform-Werbetour

    Die Brandenburger Landesregierung will die Zahl der Landkreise und kreisfreien Städte deutlich eindampfen. Das stößt vor allem bei den Kommunalpolitikern auf heftigen Widerstand. Nun hat Innenminister Schröter mit Bürgerversammlungen eine Werbetour für die Reform  gestartet - mit gemischter Resonanz.
  • Kammergericht hält BerlinEnergie für nicht rechtsfähig 

    Rückschlag für Berlin bei der Bewerbung ums Gasnetz

    Erneute Schlappe für das Land Berlin: Das Berliner Kammergericht bezweifelt, dass das landeseigene Unternehmen BerlinEnergie als eigenständig einzustufen ist. Damit ist unklar, ob es sich überhaupt um das Gasnetz bewerben darf - und dessen Rückkauf durch das Land steht auf der Kippe. Der Rechtsstreit darum könnte sich noch Jahre hinziehen.  
  • Ab 2016 über eine halbe Milliarde Euro pro Jahr 

    Berliner Senat will mehr für Kultur ausgeben

    Dass die Kultur in Berlin eines der wichtigsten Aushängeschilder für die Stadt ist, betonen Politiker immer wieder gerne. Aber wenn es um Geld geht, wird die Stimmung schon deutlich weniger euphorisch. Der Senat hat nun den neuen Kulturhaushalt vorgestellt. Auf dem Papier sind deutliche Mehrausgaben verzeichnet - doch die Opposition hält wenig davon.
  • Bürgerbeteiligungsplattform vorgestellt 

    Dabei sein: Stadtplanung per Mausklick

    Der Senat will die Berliner teilhaben lassen an den Vorbereitungen und Umsetzungen von Bauvorhaben. "Bürgerbeteiligung" ist der offizielle Titel dieses Mitspracheverfahrens. Um dies so einfach wie möglich zu machen, hat die Stadt nun eine dafür entworfene Internetplattform vorgestellt: "mein.Berlin.de" ist seit Montag online. Transparenz ist das Stichwort. Von Susanne Gugel
  • Gotteshaus in Wünsdorf aus Kaiserzeiten 

    Archäologen finden Reste von Deutschlands ältester Moschee

    Vor 100 Jahren wurde die erste Moschee in Deutschland im brandenburgischen Wünsdorf eingeweiht. Jetzt haben Archäologen erste Teile des Gotteshauses wieder freigelegt. Dabei traten auch einige Überbleibsel aus sowjetischer Besatzungszeit zu Tage, die nicht unbedingt mit einer Moschee in Verbindung gebracht werden.
  • Testphase offenbar erfolgreich 

    Prignitz darf auf Nachtzug aus Berlin hoffen

    Abends auf ein Konzert oder zu einem Fußballspiel in Berlin, und dann mit der Bahn nach Hause. Bisher ist dies für Menschen aus der Prignitz nicht möglich, weil die Züge nicht so lange fahren. Künftig könnte sich dies ändern: Eine Testphase für einen Nachtzug ist jetzt offenbar erfolgreich zu Ende gegangen.
  • BVG startet in Berlin grünen Busverkehr 

    Ohne Abgase zwischen Zoo und Südkreuz

    In Zukunft wird es leiser in manchen Bussen der Berliner Verkehrsbetriebe - und drumherum auch deutlich sauberer. Die BVG betriebt nämlich seit Montag eine Buslinie mit Elektro-Fahrzeugen. Der Vorlauf dafür war langwierig, erklärt BVG-Chefin Nikutta - die sich jetzt über das Ergebnis freut.
  • Bezirk plant keine Einschläferung 

    Stadtbärin Schnute geht es mit neuer Medizin besser

    Mit 34 Jahren ist Stadtbärin Schnute eine Seniorin unter den Braunbären. Sorgen über ihren Gesundheitszustand gibt es schon länger, Tierschützer fordern ihre Umsiedelung - oder gar Einschläferung. Doch der Bezirk sieht das anders: Die alte Dame bekäme gerade Medizin gegen ihre Arthrose, und die scheint zu wirken. Sonst sei alles in Ordnung.
  • Langkamp verlängert Vertrag 

    Hertha beendet Einkaufstour

    Vedad Ibisevic war der Letzte - nun ist Schluss. Hertha BSC hat seine Einkaufstour zum diesjährigen Saisonbeginn beendet. Man werde keine weiteren Spieler holen, erklärte Trainer Dardai. Hertha hat damit vier Neuzugänge, und auch Innenverteidiger Langkamp hat verlängert.
  • Berlin will städtischen Wohnungsbestand erweitern 

    Wohnungsbaugesellschaften kaufen mehr als dass sie bauen

    Das Land Berlin baut wieder. Nach langen Jahren mit vielen Verkäufen und müder Leerstandverwaltung sollen die sechs städtischen Wohnungsbaugesellschaften im Neubaugeschäft wieder voll mitmischen. Doch bislang kaufen sie lieber im großen Stil Wohnungen auf. Von Susanne Gugel
  • Vom Anlagemechaniker bis zum Zahntechniker 

    Hunderte Lehrstellen in Berlin noch unbesetzt

    Die Hörsäle sind voll, doch hunderte Lehrstellen sind in Berlin noch unbesetzt: Die meisten Ausbildungsverträge beginnen zwar am 1. September, doch die Handwerkskammer und die Industrie- und Handelskammer bieten in ihren Vermittlungsbörsen noch jede Menge freie Plätze an. Es ist also noch nicht zu spät.
  • LaGeSo bekommt 200 neue Mitarbeiter 

    Czaja weist Kritik an Flüchtlings-Management zurück

    Kritik an seinem Handeln will Berlins Sozialsenator Mario Czaja nicht gelten lassen. Im Gegenteil: Allein in den vergangenen zwei Wochen sind 2.800 neue Unterkünfte für Flüchtlinge geschaffen worden, so Czaja im rbb. Zudem verstärken weitere Mitarbeiter die Flüchtlingskoordination.
  • 21 Männer beteiligt 

    Fußballspiel in Berlin endet in Massenschlägerei

    Auf dem Sportplatz in Berlin-Charlottenburg sollte am Sonntag eigentlich die Kreisklassen-Partie zwischen dem jüdischen Sportverein TuS Makkabi III gegen Meteor 06 III aus Wedding gespielt werden. Doch nachdem ein Makkabi-Spieler mit einem Fan der gegnerischen Seite aneinandergeriet, endete die Partie unsportlich.
  • Reaktion auf Raubüberfälle 

    Am RAW-Gelände wird es jetzt heller

    Nach den brutalen Überfällen auf Partygänger am RAW-Gelände in Berlin Friedrichshain schreitet das Land zur Tat: Eine hellere Straßenbeleuchtung soll am Gelände für mehr Sicherheit sorgen. Am Montag wurde die erste Lampe an der Revaler Straße montiert. Über weitere Sicherheitsmaßnahmen in der Partyzone wird noch in dieser Woche beraten.  
  • S-Bahnen S41/S42 fahren wieder regulär 

    Der Ring schließt sich ab Montag wieder

    Seit Wochen ist der südwestliche Teil der Berliner Ringbahn wegen umfangreicher Gleisarbeiten gesperrt. Fahrgäste müssen zwischen Bundesplatz und Halensee auf Busse umsteigen und bei einer Weiterfahrt mit S41 zusätzlich einen 20-Minuten-Takt ertragen. Doch damit ist am Montag - pünktlich zum Ferienende - Schluss.
  • Fußball | Hertha verliert 1:3 gegen Dortmund 

    Überrollt in der Hitze Westfalens

    Bäume wollten die Herthaner bei ihrem Ausflug nach Dortmund sicherlich nicht ausreißen: Ein Unentschieden wäre schon ein Erfolg gewesen, Trainer Dardai wollte vor allem Stabilität sehen. Am Ende verloren die Berliner 1:3 - und ausgerechnet ein Ex-Herthaner machte am Ende den Deckel drauf.
RSS-Feed