Nachrichten

Die News der Stunde

  • Thierse verteidigt Rot-Rot-Grün

  • Fünf Jahre Haft für Pistorius

  • BVG-Urteil zu Rüstungsexporten

  • Lufthansa scheitert mit Eil-Klage

  • Debatte über Containerdörfer in Berlin

  • U2 noch bis Donnerstag unterbrochen

  • Berliner Betriebe bilden zu wenig aus

  • Mutmaßliche Korruptionsfälle beim BER-Bau vor Gericht

  • Paten für Lichtgrenze komplett

Inforadio Service

  • Heutewolkig, Regenschauer15 °C
  • MIbedeckt, leichter Regen11 °C
  • DOstark bewölkt12 °C
  • FRheiter10 °C
  • SAwolkig12 °C
  • SOwolkig14 °C
  • MOwolkig16 °C
Wetter in Berlin und Brandenburg
    • Berlin
    • A 100, Stadtring Richtung Wedding

      Expandieren

      A 100, Stadtring Richtung Wedding

      Höhe Sachsendamm blockiert ein LKW mit Reifenschaden den Beschleunigungsstreifen.

      Einklappen
    • Altglienicke, Köpenicker Straße

      Expandieren

      Altglienicke, Köpenicker Straße

      zwischen Bohnsdorfer Weg und Grünauer Straße Einschränkungen in beiden Richtungen. (Bis 07.11.2014)

      Einklappen
    • Brandenburg
    • A 2, Berlin Richtung Magdeburg

      Expandieren

      A 2, Berlin Richtung Magdeburg

      Zwischen Theeßen und Burg-Ost ungesicherte Unfallstelle, Standstreifen blockiert.

      Einklappen
    • A 10, Südlicher Berlin Ring Richtung Dreieck Spreeau

      Expandieren

      A 10, Südlicher Berlin Ring Richtung Dreieck Spreeau

      Die Ausfahrt Ludwigsfelde-Ost ist gesperrt. (Bis 29.11.2014)

      Einklappen
    • Berlin
    • U2

      Expandieren

      U2

      Zwischen Wittenbergplatz und Bismarckstraße fahren ersatzweise Busse von Mo.-Do.,21 bis 3:30 Uhr, bis 12.12.

      Einklappen
    • Straßenbahn 12

      Expandieren

      Straßenbahn 12

      Die Tram fährt b.a.W.ab Zionskirchplatz über Weinbergsweg, Rosenthaler Platz, Hackescher Markt, Oranienburger und Friedrichstraße zur Endhaltestelle Am Kupfergraben.

      Einklappen
    • Straßenbahnen M4, M5, M6, M1 und 12

      Expandieren

      Straßenbahnen M4, M5, M6, M1 und 12

      Für die Linien M4, M5 und M6 fahren zwischen Risaer Straße und S+U-Bhf. Alexanderplatz/Dircksen- bzw. Langenbeckstraße ersatzweise Busse. Für die M1 fahren Busse ab Schönhauser Allee/Bornholmer Straße, für die 12 ab Gustav-Adolf-/Langhansstraße zum Halt Am Kupfergraben.

      Einklappen
    • Straßenbahnen M5, M6 und M8

      Expandieren

      Straßenbahnen M5, M6 und M8

      Für die Haltestelle S-Bhf. Landsberger Allee gibt es b.a.W. Ersatz hinter Landsberger Allee/Storkower Straße.

      Einklappen
    • Straßenbahn 61

      Expandieren

      Straßenbahn 61

      Die Linie verkehrt in beiden Ri. nur zwischen Karl-Ziegler-Str. und Hirschgarten und danach weiter im Verlauf der Linie 60 bis Wasserwerk. Ersatzverkehr mit Bussen ist zwischen Hirschgarten und Rahnsdorf/Waldschänke eingerichtet (bis 3.11.).

      Einklappen
Autos stehen in Berlin vor einer Ampel an der Silbersteinstraße © dpa

Staumelder gesucht!

Rufen Sie uns an, wenn Sie im Stau stehen: Von 05:30 bis 21:00 Uhr täglich unter der kostenlosen Nummer 0800 9000-931.

Der Nachrichtenüberblick

Börse

Kursinformationen zu Dax

Das könnte Sie interessieren:

Moderatoren im Studio von Inforadio (Bild: Dieter Freiberg, Inforadio)

Interviews

Hier müssen Politiker, Vertreter von Wirtschaft und Gesellschaft, Prominente, Künstler und Sportler Rede und Antwort stehen. Wir stellen Fragen, hören zu und haken nach.

Wirtschaft Aktuell

Überregional kompetent - regional vor Ort. Die Wirtschaft im Inforadio wagt Tag für Tag diesen Spagat mit Hintergrund-Informationen, aktuellen Berichten, Live-Gesprächen, Ratgebern und Börsen-Highlights.

Presseschau

Was schreiben die Zeitungen zu den Themen, die uns alle bewegen? Der Blick in die Kommentarspalten der regionalen und überregionalen deutschen Zeitungen.

Berlin: Schaubühne am Lehniner Platz: Szenenbild aus "Der Versuch, ein Stück zu machen, das die Welt verändert (Bild: imago)

Kultur

Der Wegweiser durch die weite Berlin-Brandenburgische Kulturlandschaft: Premierenkritiken, Film- und Musik-Tipps, Buchbesprechungen und Rundgänge durch aktuelle Ausstellungen.

Themen aus Berlin und Brandenburg auf rbb online

RSS-Feed
  • Prozessauftakt gegen drei Manager wegen Korruption am BER 

    "Das hat schon eine besondere Dimension"

    Es ist ein ganzes Geflecht an Korruptionsvorwürfen: In nicht weniger als 80 Fällen sollen drei Manager bestochen und betrogen haben, vor allem im Zusammenhang mit Aufträgen am Flughafen BER. Seit Dienstag wird ihnen in Cottbus der Prozess gemacht. Schon im November könnte das ganze Verfahren in einem Deal münden.
  • Weiterhin Ersatzverkehr zwischen Alex und Pankow 

    U2 fährt erst am Donnerstag wieder

    Die Reparaturarbeiten nach dem Brand an der U2 dauern länger als erwartet. Die BVG-Leitstelle teilte am Dienstag mit, dass die U-Bahn zwischen Pankow und Alexanderplatz voraussichtlich erst Donnerstagvormittag wieder fahren kann. Am Bahnhof Schönhauser Allee waren am Sonntag 30 dicke Kabel durch ein Feuer zerstört worden - und die müssen nun von Hand verbunden werden.
  • Forderung nach Bleiberecht  

    Künstler für Kreuzberger Flüchtlinge

    Künstler und andere Vertreter Berliner Kulturinstitutionen haben sich für die Flüchtlinge in der früheren Gerhart-Hauptmann-Schule in Kreuzberg eingesetzt. Sie fordern, dass die Flüchtlinge dort bleiben können und die Idee eines Flüchtlings-, Kultur- und Sozialzentrums verfolgt wird. Zu den Unterstützern gehören unter anderem Vertreter des Grips- und des Maxim-Gorki-Theaters.
  • Heimbetreiber Internationaler Bund 

    Erstes Containerdorf sucht nach Personal

    Die Konflikte in der Welt treiben immer mehr Menschen in die Flucht. Wie man die vielen Flüchtlinge unterbringen kann, hat Berlin für sich zunächst mit sechs Containerdörfer für 2.400 Menschen beantwortet. Im Dezember wird bereits das erste in Köpenick eröffnen, betrieben vom "Internationalen Bund" Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren. Professionelles Personal wird gesucht.  
  • Paten für Lichtgrenze aus Ballons komplett 

    Die Mauer kann am 9. November schweben

    Weiß leuchtende Ballons werden den früheren Grenzverlauf nachzeichnen, wenn Berlin das 25. Jubiläum des Mauerfalls feiert. Nun sind die 8.000 Paten gefunden, die am Abend des 9. November die weißen Kugeln symbolisch in die Luft steigen lassen. Ihre Ballon-Botschaften sind schon jetzt nachzulesen.
  • Forderung nach Bleiberecht  

    Künstler für Kreuzberger Flüchtlinge

    Künstler und andere Vertreter Berliner Kulturinstitutionen haben sich für die Flüchtlinge in der früheren Gerhart-Hauptmann-Schule in Kreuzberg eingesetzt. Sie fordern, dass die Flüchtlinge dort bleiben können und die Idee eines Flüchtlings-, Kultur- und Sozialzentrums verfolgt wird. Zu den Unterstützern gehören unter anderem Vertreter des Grips- und des Maxim-Gorki-Theaters.
  • Polizei sucht nach Augenzeugen 

    Sparkassen-Einbrecher hinterlässt Blutspuren

    Neue Erkenntnisse im Fall des spektakulären Einbruchs in die Sparkasse in Berlin-Mariendorf: Die Polizei geht davon aus, dass einer der flüchtigen Täter sich bei der Explosion eine stark blutende Wunde zugezogen hat - und sucht nun nach Menschen, denen eine solche Verletzung aufgefallen ist.
  • Nach dem Mitgliedervotum der SPD 

    Stöß will nicht über seine Zukunft spekulieren

    Er hat Platz zwei belegt im SPD-internen Wettkampf um den Posten des Regierenden Bürgermeisters von Berlin: Parteichef Jan Stöß. Der Abstand zu Bausenator Michael Müller beim Mitgliederentscheid war allerdings so groß, dass einige bereits einen ausreichenden Rückhalt in der Partei in Frage stellen. Im rbb sagte Stöß jedenfalls, er wolle nicht über seine politische Zukunft spekulieren.
  • Einen Monat nach Räumung der Cuvrybrache 

    Erste obdachlose Roma-Familien ziehen in Notunterkunft ein

    Auf der Cuvrybrache in Kreuzberg lebten unter anderem Roma-Familien. Einen Monat, nachdem das Areal geräumt wurde, gibt es nun die erste Notunterkunft für zwei Familien. "Nostel" nennt der Senat das Wohnkonzept, eine Mischung aus Notunterkunft und Hostel. Wo genau es sich befindet, will man aber nicht verraten.
  • "Unsichtbarer" Bauzaun gewünscht 

    Pfingstberg-Anrainer schlagen Kompromiss vor

    Die Diskussion um Sanierung und Nutzung des Pfingsberg-Areals in Potsdam geht weiter. In einem offenen Brief macht die Nachbarschaftsinitiative "Am Neuen Garten" einen Vorschlag, wie der Park um die Villa Henckel künftig gestaltet werden könnte. Ein Kompromiss, sagen sie, bei dem Schlösser-Mäzen Mathias Döpfner sein Areal sogar erweitern könnte. Außerdem wünschen sie sich einen weniger aufdringlichen Bauzaun.
  • Der Roma-Aktionsplan in Berlin 

    Bunte Blumen für die Integration

    Vorurteile gegen Roma gibt es viele. In Berlin engagieren sich Vereine gegen diese Vorurteile, aber auch die Politik sucht Strategien, Roma zu integrieren. Vor gut einem Jahr hat sie einen Roma-Aktionsplan entwickelt - trotzdem sind die Bezirke mit obdachlosen Roma überfordert. Von Vanessa Klüber  
  • Ausbau der Wasserstraße zur Ostsee stockt 

    Nur leichte Kähne können nach Schwedt

    Von der Ostsee direkt in die Uckermark: Laut Verkehrswegeplan des Bundes sollte das eigentlich schon längst möglich sein. Doch bisher ist für schwere Frachter nach Schwedt auf dem Wasserweg kein Durchkommen. Für Handelsunternehmen bedeutet das: Stau statt Schiffsverkehr. Eine Unternehmerin will jetzt den Druck erhöhen. Von Riccardo Wittig
  • Zum Tod von Peter Radszuhn 

    Rock 'n' Roll can never die

    Die Nachricht kam völlig unerwartet: In der Nacht zu Samstag starb der langjährige Musikchef von radioeins, Peter Radszuhn. Kollegen und Freunde sind bestürzt. Der rbb trauert. Der aus West-Berlin stammende Musikjournalist wurde nur 60 Jahre alt. Ein Nachruf von Alke Lorenzen und Michael C. Lücke
  • Piloten streiken bis Mitternacht 

    Praktisch alle Lufthansa-Flüge von und nach Berlin gestrichen

    Bei der Lufthansa bleiben weiter Flieger am Boden: In Tegel sind fast alle Inlandsflüge gestrichen worden - seit 6 Uhr sind auch Langstreckenflüge betroffen. Bis Dienstag 23:59 Uhr werden die Piloten ihre Arbeit niedergelegen. Nur wenige Flüge nach Frankfurt/Main könnten aufrechterhalten werden, sagte ein Lufthansa-Sprecher im rbb. Unterdessen wurde bekannt, dass die Lufthansa mit einer Eil-Klage gegen den Streik vor Gericht gescheitert ist.  
  • Der designierte Regierende Bürgermeister Müller im Interview 

    "Heute fange ich an zu telefonieren"

    Michael Müller hat sich beim SPD-Mitgliedervotum so klar durchgesetzt, dass viele seinen Amtsantritt als neuer Regierender Bürgermeister von Berlin jetzt gern vorziehen würden. Im Interview verrät er, warum er davon nichts hält, was er für das zentrale Thema seiner Amtszeit hält - und wie er bei der Neubesetzung der frei gewordenen Senatorenstellen vorgehen will.
  • Weit über dem Bundesdurchschnitt 

    Berlin ist Hauptstadt der Alleinerziehenden

    Die meisten Alleinerziehenden leben in Berlin. Das geht aus den jüngsten Zahlen des Statistik-Bundesamtes hervor. Demnach hat knapp ein Drittel der Kinder nur einen Elternteil. Das traditionelle Familienmodell Vater-Mutter-Kind ist nur noch bei gut der Hälfte aller Familien anzutreffen. Ähnlich ist es auch in Brandenburg.
  • Überraschende Entscheidung in Frankfurt (Oder) 

    Haftbefehl gegen Hotelier Hilpert aufgehoben

    Gegen den wegen Betrugs verurteilten Hotelier Axel Hilpert besteht kein Haftbefehl mehr. Der 67-Jährige, der sich mit dem Bau seines Luxushotels am Schwielowsee Millionen an Fördergeldern erschwindelt haben soll, wartet auf die Neuauflage seines Prozesses am Landgericht Frankfurt (Oder). Wann dieser stattfinden soll, ist jedoch nicht absehbar. Von Lisa Steger
  • Land Berlin muss Zuschüsse erhöhen 

    Jüdische Gemeinde erzielt Teilerfolg vor Gericht

    In den vergangenen Jahren ist die Jüdische Gemeinde zu Berlin beständig gewachsen - ein Prozess, der auch Konflikte heraufbeschwor, innerhalb der Gemeinde, aber auch zwischen der Gemeinde und dem Land Berlin. Am Montag nun hat die Glaubensgemeinschaft im Finanzstreit mit dem Senat einen Teilerfolg erzielt: Berlin muss seine Zuschüsse deutlich aufstocken.
  • Antennen für Antennen bauen 

    Startup will Handynetze in Brandenburg verbessern

    Auch das schnellste Smartphone nützt nichts, wenn das Handynetz zu schwach ist. In Brandenburg ist das oft ein Problem. Das Hightech-Nachwuchsprojekt "BeamConnect" baut an einer Lösung: Die Forscher in Frankfurt (Oder) wollen die die Handynetze von morgen bauen. Von Martin Adam
  • Plakate zunächst in Berlin zu sehen 

    Stiftung startet Plakatkampagne für NS-Opfer

    Fast 70 Jahre ist es her, dass der Zweite Weltkrieg zu Ende ging. 2014 und 2015 stehen daher im Fokus der Erinnerungen an unzählige NS-Opfer. "Ich lebe noch!" heißt die Kampagne der Stiftung Erinnerung, Verantwortung und Zukunft, die am Montag in Berlin gestartet ist. Doch sie soll noch mehr als erinnern, sie soll die Überlebenden NS-Opfer aktiv unterstützen.
RSS-Feed