Nachrichten

Die News der Stunde

  • Großfeuer bei Tripolis außer Kontrolle

  • Kein Zugang zum Absturzort in Ukraine

  • Keine Waffenruhe: Wieder Tote in Gaza

  • Chodorkowski begrüßt Urteil

  • Schwesig steht zum Betreuungsgeld

  • Maas plant Gesetze zugunsten von Mietern

  • Steuerberater-Mord: Doch keine Tatwaffe

  • Mord in Trebenow offenbar aufgeklärt

  • Bauarbeiten am S-Bahnnetz im Plan

Inforadio Service

  • Heutewolkig, Regenschauer28 °C
  • DIwolkig, starkes Graupelgewitter28 °C
  • MIbedeckt, Gewitter25 °C
  • DOleicht bewölkt25 °C
  • FRleicht bewölkt27 °C
  • SAwolkig, Gewitter28 °C
  • SOwolkig, Gewitter28 °C
Wetter in Berlin und Brandenburg
    • Berlin
    • Wilmersdorf, Rüdesheimer Straße,

      Expandieren

      Wilmersdorf, Rüdesheimer Straße,

      zwischen Wiesbadener und Johannisberger Straße Vollsperrung wegen eines Wasserrohrbruchs.

      Einklappen
    • A 11, Berlin - Dreieck Uckermark

      Expandieren

      A 11, Berlin - Dreieck Uckermark

      Vorsicht - Zwischen Bernau-Nord und Wandlitz befinden sich in beiden Richtungen Personen auf der Fahrbahn

      Einklappen
    • Brandenburg
    • B 1, in Potsdam

      Expandieren

      B 1, in Potsdam

      erhebliche Einschränkungen: Nuthestraße zwischen Humboldtbrücke und Berliner Straße. (Bis Ende Juli)

      Einklappen
    • Berlin
    • U-Bahn U3

      Expandieren

      U-Bahn U3

      Zwischen den U-Bhfn. Krumme Lanke und Breitenbachplatz pendeln die Bahnen in zwei Teilen im 15-Minuten-Takt. Am Thielplatz muss zur Weiterfahrt jeweils in den Zug auf der gegenüberliegenden Bahnsteigseite umgestiegen werden (bis 28.7., 3:30 Uhr).

      Einklappen
    • U-Bahn U5

      Expandieren

      U-Bahn U5

      Bis 8.8. kein Zugverkehr zwischen den Bhfen. Wuhletal und Tierpark, es fahren ersatzweise Busse. Die Bhfe. Biesdorf- Süd, Wuhletal und Tierpark verbindet ein Kleinbus-Shuttle im 10-Minuten- Takt, zwischen Wuhletal und Lichtenberg können Sie auch die S5 nutzen.

      Einklappen
    • U-Bahn U6

      Expandieren

      U-Bahn U6

      Zwischen Alt-Tegel und Kurt-Schumacher- Platz pendelt die U6 alle 10 Minuten, zwischen Kurt-Schumacher-Platz und Seestraße fahren die Züge im 10 Minuten-Takt, und zwischen Seestraße und Alt-Mariendorf von ca. 6 bis 21 Uhr im 5 Minuten-Takt (bis 25.8., 3:30 Uhr).

      Einklappen
    • U-Bahn U7

      Expandieren

      U-Bahn U7

      Jeweils So., 22 Uhr, bis Do., 3:30 Uhr, zwischen Rudow und Grenzallee Pendelverkehr in zwei Teilen im 20- Minuten-Takt. Am U-Bhf. Johannisthaler Chaussee muss zur Weiterfahrt in den Zug auf der gegenüberliegenden Bahnsteigseite umgestiegen werden (bis 22.8., 3:30 Uhr).

      Einklappen
    • U-Bahn U8

      Expandieren

      U-Bahn U8

      Zwischen Boddin- und Hermannstraße entfällt der Zugverkehr bis 25.8. Es wird empfohlen, die U7 vom Hermannplatz nach Neukölln zu nutzen, und dort in die S-Bahn umzusteigen. Sie können auch ab Mehringdamm mit der U6 bis Tempelhof fahren und dort in die S-Bahn umsteigen. Der U-Bahnhof Leinestraße ist mit der Buslinie 344 erreichbar. Bitte beachten Sie auch die Hinweise unter "Bus Neukölln".

      Einklappen
Autos stehen in Berlin vor einer Ampel an der Silbersteinstraße © dpa

Staumelder gesucht!

Rufen Sie uns an, wenn Sie im Stau stehen: Von 05:30 bis 21:00 Uhr täglich unter der kostenlosen Nummer 0800 9000-931.

Der Nachrichtenüberblick

Kämpfer in Kirkuk im Irak (Bild: dpa)

Chronik der Woche

Die wichtigsten Meldungen der vergangenen sieben Tage - täglich aktualisiert!

Börse

Kursinformationen zu Dax

Das könnte Sie interessieren:

Moderatoren im Studio von Inforadio (Bild: Dieter Freiberg, Inforadio)

Interviews

Hier müssen Politiker, Vertreter von Wirtschaft und Gesellschaft, Prominente, Künstler und Sportler Rede und Antwort stehen. Wir stellen Fragen, hören zu und haken nach.

Wirtschaft Aktuell

Überregional kompetent - regional vor Ort. Die Wirtschaft im Inforadio wagt Tag für Tag diesen Spagat mit Hintergrund-Informationen, aktuellen Berichten, Live-Gesprächen, Ratgebern und Börsen-Highlights.

Presseschau

Was schreiben die Zeitungen zu den Themen, die uns alle bewegen? Der Blick in die Kommentarspalten der regionalen und überregionalen deutschen Zeitungen.

Kultur

Der Wegweiser durch die weite Berlin-Brandenburgische Kulturlandschaft: Premierenkritiken, Film- und Musik-Tipps, Buchbesprechungen und Rundgänge durch aktuelle Ausstellungen.

Themen aus Berlin und Brandenburg auf rbb online

RSS-Feed
  • Erdogan-Wahlkampf in Kreuzberg 

    Der Kotti ringt mit dem Großen Meister

    Es sieht aus wie immer am Kottbuser Tor: Schlangen von Touris an den Dönerbuden, Großstädter mit Laptops in den Cafes, Trauben deutschtürkischer junger Männer vor den Geschäften. Und doch - hier tobt der Wahlkampf, unsichtbar, für einen ausländischen Staatschef. Eine Spurensuche in Kreuzberg. Von Robin Avram
  • Schwimmen | Vor Langstrecken-EM 

    "In Grünau schauen uns vielleicht ein paar Wölfe zu"

    Thomas Lurz ist einiges gewohnt. Der Langstreckenschwimmer tritt Mitte August bei der EM in Berlin an und schwimmt mit vielen anderen in Grünau durch die Regattastrecke. Doch der Abschnitt bietet wenig Platz für Publikum. Darum würde Lurz lieber am Kanzleramt durch die Spree schwimmen. Der Verband hat Verständnis für die Vorschläge - kann aber trotzdem nicht helfen.
  • Babyleichen-Prozess fortgesetzt 

    Staatsanwaltschaft fordert sechs Jahre Haft

    Weil sie ihr neugeborenes Kind getötet haben soll, muss sich eine 35-jährige Frau aus Glindow derzeit vor dem Landgericht Potsdam verantworten. Am Montag wurden die Plädoyers gehört: Die Staatsanwaltschaft forderte sechs Jahre Haft wegen Totschlags, die Verteidigung forderte wegen psychischer Defizite der Angeklagten eine Bewährungsstrafe.
  • Mord an Steuerberater 

    Beschlagnahmte Pistole ist nicht die Tatwaffe

    Rückschlag für die Ermittler im Mordfall des Berliner Steuerberaters: Eine Pistole, die in der vergangenen Woche von der Polizei beschlagnahmt wurde, ist nicht die Tatwaffe. Das habe die kriminaltechnische Untersuchung ergeben, teilte die Staatsanwaltschaft am Montag mit.
  • Bayerngas beginnt mit Arbeiten bei Beeskow 

    Erdgas-Bohrungen in Brandenburg

    Zehn Milliarden Kubikmeter Erdgas - diese unvorstellbare Menge soll bei Beeskow tief in der Erde lagern. Damit könnten 400.000 Haushalte rund zehn Jahre lang versorgt werden. Ob dort wirklich so viel lagert, sollen Probebohrungen zeigen, die seit Montag laufen. Von Elke Bader
  • Ebay-Versteigerung von Erbin gestoppt 

    Flaschenpost darf nicht verhökert werden

    Mehr als 100 Jahre war die Post aus Baumschulenweg unterwegs: Der Kieler Ostsee-Kapitän Konrad Fischer hatte im Winter eine Flaschenpost aus Berlin aus dem Meer gezogen. Per Internet-Auktion sollte sie nun verkauft werden - doch eine Nachfahrin des Absenders macht nun Ansprüche geltend. Darum platzte die Versteigerung.
  • Erste Runde für Bürgerhaushalt abgeschlossen 

    Viele Potsdamer wünschen sich ein eigenes Tierheim

    Die erste Abstimmungsphase zum Potsdamer Bürgerhaushalt 2015/16 ist beendet. Spitzenreiter unter den mehr als 750 Vorschlägen: Potsdam soll nach sieben Jahren wieder ein eigenes Tierheim bekommen. Doch ob das tatsächlich klappt, ist noch vollkommen offen. Jetzt geht es für die Top40 der Bürgerideen erst einmal in die nächste Runde.
  • Jetzt auch Ex-Stasi-Zentrale im Gespräch 

    Renner will Standorte für Landesbibliothek bis 2016 prüfen

    Berlins Kulturstaatssekretär Tim Renner will bis 2016 alle möglichen Standorte für die neue Zentral- und Landespolitik geprüft haben. Danach soll es gleich in die konkreten Planungen gehen. Von der Ex-Stasi-Zentrale bis zum ICC sind viele Gebäude im Gespräch.
  • Berliner Senat räumt Komplikationen ein 

    5.000 Studentenwohnungen versprochen - nichts passiert

    Wer einen Studienplatz in Berlin ergattert hat, braucht auch eine Bleibe. Doch für 150.000 Studierende stehen nicht mal 10.000 Wohnungen zur Verfügung. Vor einem Jahr hat der Senat deshalb 5.000 neue Studentenwohnungen versprochen, gebaut wurde allerdings keine einzige.
  • Vorbereitungen für neue Ermittler laufen  

    Jeder fünfte Zuschauer sieht alten Berliner "Tatort"

    Obwohl aus der Konserve, gewann der Berliner "Tatort" mit Dominic Raacke und Boris Aljinovic das Quotenrennen. Jeder Fünfte im Publikum schaltete ein. Damit bleibt der Sonntagsabend-Krimi auch in der Wiederholung ein Quotengarant. Unterdessen laufen die Vorbereitungen für den ersten Dreh des neuen Berliner Ermittlerteams auf Hochtouren.
  • Fußball | Nach Saisonauftakt gegen Osnabrück 

    Cottbus-Spieler Zeitz nach Foul gesperrt

    Der Mittelfeldspieler von Energie Cottbus Manuel Zeitz wurde am Montag vom Sportgericht für zwei Spiele gesperrt. Der Grund: Beim sonst gelungen Auftaktspiel des FC gegen den VfL Osnabrück hatte Zeitz wegen einer Grätsche die Rote Karte bekommen.
  • Türkische Präsidentenwahl im Olympiastadion 

    Zur Wahl im Türkei-Urlaub

    Wahlen mit Doppelpremiere: Zum ersten Mal können türkische Bürger ihre Stimme außerhalb der Türkei abgeben – und zum ersten Mal können sie ihren Präsidenten direkt wählen. Doch der türkische Generalkonsul glaubt, dass viele Türken, die in Deutschland leben, nicht kommen werden. Denn die Wahlen kollidieren mit den traditionellen Urlaubsplänen der Wahlberechtigten.
  • Kritik am Senat 

    Bahn behält Ringbahn-Monopol bis 2023

    Kritiker hatten es schon länger befürchtet, jetzt ist es offiziell: Der Zeitplan für die Neu-Ausschreibung der Ringbahn kann nicht eingehalten werden. Auch nach 2017 soll deshalb die Deutsche Bahn den S-Bahnring weiterbetreiben. Der Fahrgastverband befürchtet, dass eine Übergangslösung mit der Deutschen Bahn Berlin und Brandenburg viel Geld kosten wird.
  • Multireligiöses Friedensgebet in Berlin 

    Juden, Christen und Muslime beten für Nahost-Frieden

    Frieden im Nahen Osten - unter dieser einfachen Forderung haben Juden, Christen und Muslime gemeinsam gebetet. Auf dem Petriplatz in Berlin-Mitte versammelten sie sich zum multireligiösen Friedensgebet. Auf dem Platz wird derzeit ein gemeinsames Lehrhaus der drei großen monotheistischen Religionen gebaut.
  • Sommerinterview mit Berlins Finanzminister Nußbaum 

    "Wir haben nach wie vor einen Sparhaushalt"

    Wenn die Regierung des Landes Berlins zusammensitzt sind "meist alle gegen den Finanzsenator", sagt Ulrich Nußbaum. Er muss es wissen: Seit 2009 bekleidet er das Amt des Budgetchefs in der hochverschuldeten Stadt. Nußbaum muss für seinen harten Sparkurs immer wieder Kritik einstecken - und will ihn dennoch fortsetzen, wie er nun im Sommerinterview mit der Abendschau erklärt.
  • Nach Befragung des wiedergefundenen Kindes 

    Behinderter 14-Jähriger wurde sexuell missbraucht

    Vier Wochen nach seinem Verschwinden war ein 14-jähriger, geistig behinderter Junge in der Wohnung eines 52-Jährigen entdeckt worden. Nun bestätigte sich der Verdacht, der Jugendliche sei sexuell missbraucht worden. Täter und Opfer hatte sich zuvor persönlich gekannt.
  • Aktion eines US-Millionärs 

    Berliner jagen Geldscheine im Tiergarten

    Hunderte Berliner streiften am Sonntag durch die Büsche des Berliner Tiergartens - auf der Suche nach grünen mit Geld gefüllten Umschlägen. Diese hatte ein US-amerikanischer Immobilienmakler dort versteckt. Insgesamt 1.400 Euro. Aus reiner Güte und Großzügigkeit, behauptet er.
  • Fußball | Kreilach neuer Kapitän 

    Union siegt überraschend gegen Sevilla

    Der 1. FC Union Berlin hat kurz vor Saisonstart noch einmal für eine Überraschung gesorgt. Die Köpenicker schlugen in der Alten Fösterei den spanischen Erstligisten FC Sevilla mit 2:1. Dabei lief Damir Kreilach erstmals mit der Kapitänsbinde am Arm auf.
  • Fußball | 1:0 gegen Karlsruher SC 

    Hertha in der Vorbereitung weiter ungeschlagen

    Sieben Spiele - siebenmal ungeschlagen. Diese Bilanz in der Saisonvorbereitung von Hertha BSC kann sich sehen lassen. Am Samstag schlugen die Berliner den Zweitligisten Karlsruher SC mit 1:0. Und das mit komplett umgekrempelter Startelf.
  • 2500 Menschen fordern eine Ende der Gewalt im Gaza-Streifen 

    Erneut Friedensdemos für den Nahen Osten in Berlin

    Für Frieden im Nahen Osten und der ganzen Welt - mit diesen Forderungen sind am Samstagnachmittag erneut etwa 2500 Demonstranten durch Berlin gezogen. Die meisten von ihnen stammten aus Palästina. Zu antijüdischen Parolen ist es diesmal kaum gekommen. Die Polizei spricht von friedlichen Protesten. Für Sonntag wurde zu einem Friedensgebet aufgerufen.
RSS-Feed