Nachrichten

Die News der Stunde

  • Israel gegen Waffenruhe - Demos in Berlin

  • Deutsche Airlines fliegen wieder nach Israel

  • Ukraine: Niederlande erwägen Militäreinsatz

  • DFB entzieht Bremen Länderspiel

  • Panne zum Auftakt der Bayreuther Festspiele

  • Untreue-Verdacht gegen Berliner Notar

  • Anklage gegen Ex-CSU-Fraktionschef Schmid

  • 120.000 Krippenerzieherinnen fehlen

  • Pankower Senioren dürfen vorerst bleiben

Inforadio Service

  • Heutewolkig, Gewitter22 °C
  • SAwolkig28 °C
  • SOwolkig, Gewitter31 °C
  • MOwolkig, Gewitter27 °C
  • DIstark bewölkt, Gewitter27 °C
  • MIstark bewölkt, Gewitter24 °C
  • DOwolkig23 °C
Wetter in Berlin und Brandenburg
    • Berlin
    • A 111, Stadtautobahn stadteinwärts

      Expandieren

      A 111, Stadtautobahn stadteinwärts

      In Höhe Heckerdamm wird der Verkehr bis Ende August über den Kurt-Schumacher-Damm geleitet.

      Einklappen
    • A 100, Stadtring Richtung Wedding

      Expandieren

      A 100, Stadtring Richtung Wedding

      Die Ausfahrt Messedamm-Süd ist gesperrt und die Halenseestraße Richtung Messedamm auf eine Spur eingeschränkt. (Bis 24.08.)

      Einklappen
    • Brandenburg
    • A 10, südlicher Berliner Ring, Richtung Dreieck Spreeau

      Expandieren

      A 10, südlicher Berliner Ring, Richtung Dreieck Spreeau

      Zwischen Niederlehme und Dreieck Spreeau stockender Verkehr. Zeitverlust rund 10 Minuten. Außerdem steht am Rastplatz Lankensee ein defekter LKW auf dem Beschleunigungsstreifen.

      Einklappen
    • B 1, in Potsdam

      Expandieren

      B 1, in Potsdam

      erhebliche Einschränkungen: Nuthestraße zwischen Humboldtbrücke und Berliner Straße. (Bis Ende Juli)

      Einklappen
    • Berlin
    • U-Bahn U3

      Expandieren

      U-Bahn U3

      Zwischen den U-Bhfn. Krumme Lanke und Breitenbachplatz pendeln die Bahnen in zwei Teilen im 15-Minuten-Takt. Am Thielplatz muss zur Weiterfahrt jeweils in den Zug auf der gegenüberliegenden Bahnsteigseite umgestiegen werden (bis 28.7., 3:30 Uhr).

      Einklappen
    • U-Bahn U5

      Expandieren

      U-Bahn U5

      Bis 8.8. kein Zugverkehr zwischen den Bhfen. Wuhletal und Tierpark, es fahren ersatzweise Busse. Die Bhfe. Biesdorf- Süd, Wuhletal und Tierpark verbindet ein Kleinbus-Shuttle im 10-Minuten- Takt, zwischen Wuhletal und Lichtenberg können Sie auch die S5 nutzen.

      Einklappen
    • U-Bahn U6

      Expandieren

      U-Bahn U6

      Zwischen Alt-Tegel und Kurt-Schumacher- Platz pendelt die U6 alle 10 Minuten, zwischen Kurt-Schumacher-Platz und Seestraße fahren die Züge im 10 Minuten-Takt, und zwischen Seestraße und Alt-Mariendorf von ca. 6 bis 21 Uhr im 5 Minuten-Takt (bis 25.8., 3:30 Uhr).

      Einklappen
    • U-Bahn U7

      Expandieren

      U-Bahn U7

      Jeweils So., 22 Uhr, bis Do., 3:30 Uhr, zwischen Rudow und Grenzallee Pendelverkehr in zwei Teilen im 20- Minuten-Takt. Am U-Bhf. Johannisthaler Chaussee muss zur Weiterfahrt in den Zug auf der gegenüberliegenden Bahnsteigseite umgestiegen werden (bis 22.8., 3:30 Uhr).

      Einklappen
    • U-Bahn U8

      Expandieren

      U-Bahn U8

      Zwischen Boddin- und Hermannstraße entfällt der Zugverkehr bis 25.8. Es wird empfohlen, die U7 vom Hermannplatz nach Neukölln zu nutzen, und dort in die S-Bahn umzusteigen. Sie können auch ab Mehringdamm mit der U6 bis Tempelhof fahren und dort in die S-Bahn umsteigen. Der U-Bahnhof Leinestraße ist mit der Buslinie 344 erreichbar. Bitte beachten Sie auch die Hinweise unter "Bus Neukölln".

      Einklappen
Autos stehen in Berlin vor einer Ampel an der Silbersteinstraße © dpa

Staumelder gesucht!

Rufen Sie uns an, wenn Sie im Stau stehen: Von 05:30 bis 21:00 Uhr täglich unter der kostenlosen Nummer 0800 9000-931.

Der Nachrichtenüberblick

Kämpfer in Kirkuk im Irak (Bild: dpa)

Chronik der Woche

Die wichtigsten Meldungen der vergangenen sieben Tage - täglich aktualisiert!

Börse

Kursinformationen zu Dax

Das könnte Sie interessieren:

Moderatoren im Studio von Inforadio (Bild: Dieter Freiberg, Inforadio)

Interviews

Hier müssen Politiker, Vertreter von Wirtschaft und Gesellschaft, Prominente, Künstler und Sportler Rede und Antwort stehen. Wir stellen Fragen, hören zu und haken nach.

Wirtschaft Aktuell

Überregional kompetent - regional vor Ort. Die Wirtschaft im Inforadio wagt Tag für Tag diesen Spagat mit Hintergrund-Informationen, aktuellen Berichten, Live-Gesprächen, Ratgebern und Börsen-Highlights.

Presseschau

Was schreiben die Zeitungen zu den Themen, die uns alle bewegen? Der Blick in die Kommentarspalten der regionalen und überregionalen deutschen Zeitungen.

Kultur

Der Wegweiser durch die weite Berlin-Brandenburgische Kulturlandschaft: Premierenkritiken, Film- und Musik-Tipps, Buchbesprechungen und Rundgänge durch aktuelle Ausstellungen.

Themen aus Berlin und Brandenburg auf rbb online

RSS-Feed
  • Al-Quds-Tags in Berlin 

    Anti-Israel-Demo beginnt friedlich

    Rund 500 Teilnehmer ziehen gegenwärtig für eine anti-israelischen Demonstration zum Al-Quds-Tag durch Berlin. Die Polizei ist mit rund 1000 Beamten vor Ort, zudem gibt es zwei Gegen-Demonstrationen. Innen-Staatsekretär Bernd Krömer kündigte im rbb vorab ein konsequentes Vorgehen der Polizei gegen antisemitische Parolen an. Bislang verläuft die Demonstration friedlich.
  • Abgabe auf Hotelübernachtungen kommt am 1. Oktober 

    Potsdams Bettensteuer vom Land genehmigt

    Potsdam kann die geplante Bettensteuer einführen. Das Land hat die Sonderabgabe auf Hotelübernachtungen genehmigt. Ab 1. Oktober müssen Hoteliers fünf Prozent des Nettoübernachtungspreises abgeben. Auf große Gegenliebe stieß der Beschluss nicht.
  • Nach dem Suizid von Andreas Biermann 

    Leistung über alles

    Vor etwa einer Woche nahm sich der ehemalige Profifußballer Andreas Biermann das Leben. Zehn Jahre lang hatte er vorher mit seinen Depressionen gekämpft. Im Spitzensport werden seelische Probleme meistens ignoriert, zeigt eine Studie - eine große Gefahr für die Sportler. Das sollte Appell sein an die Verantwortung der Verbände und Vereine. Von Friederike Schröter
  • Cottbus bald wieder Eigentümer der Stadtwerke 

    Stück für Stück zurück

    Die Stadt Cottbus besaß zuletzt noch einen Anteil von 25,1 Prozent an ihren Stadtwerken - den Rest hatte sie 2006 an die Deutsche Kreditbank veräußert. Nun steht die Stadt kurz vor dem Rückkauf. Doch auch die Arbeitnehmer haben inzwischen Anspruch auf einen Anteil.
  • Wer bietet mehr?  

    Bund will Wohnungen an der Großgörschenstraße verkaufen

    Der Staat verkauft Wohnungen – und Miethaie schlagen zu. So stellen es sich viele vor, wenn öffentliche Wohnungen zum Verkauf stehen, und die Bewohner fürchten starke Mieterhöhungen. So auch bei aktuell ausgeschriebenen Bundeswohnungen in Schöneberg. Das Problem ist vielschichtig, die Gefahr für die Mieter jedoch real. Von Thorsten Gabriel
  • Millionär versteckt 1.400 Euro in Berlin 

    Wer steckt hinter @HiddenCash?

    Es klingt fast zu gut, um wahr zu sein: Ein US-Millionär versteckt in Berlin Geld und lädt zur Schnitzeljagd. Aufgaben und Hinweise auf Twitter führen zum Schatz. Der Mann hinter der Aktion ist mit Immobilien reich geworden. Und nicht unumstritten. Von Sebastian Schöbel-Matthey
  • Pro und contra zu Hidden Cash 

    Genialer Zeitvertreib oder modernes Gladiatorenspiel?

    Der Immobilienmillionär Jason Buzi will mit den Berlinern eine Schatzsuche machen - und zwar nach echtem Geld. Am Sonntag sollen die Menschen der Hauptstadt mit Hilfe von  Twitter Geldscheine suchen. Sebastian Schöbel-Matthey und Jörg Albinsky haben dazu sehr unterschiedliche Meinungen. Und was denken Sie?
  • Familiendrama in Charlottenburg 

    Mögliche Tatwaffe nach Mord an Steuerberater entdeckt

    Der Sohn steht unter Verdacht: Im August 2013 wurde ein Charlottenburger Steuerberater in seinem Haus erschossen. Laut Staatsanwaltschaft soll der Sohn des Mannes im Streit zur Pistole gegriffen haben. Nun hat die Polizei die mögliche Tatwaffe gefunden.
  • Zuschuss für garantierte Miete 

    Senat will Eigentümer für günstigen Wohnraum entschädigen

    Der Berliner Senat will Vermieter finanziell fördern, wenn sie ihre Wohnung günstig an Geringverdiener vergeben. Das Angebot richtet sich an private Vermieter, die Wohnraum in begehrten Lagen haben und diese an Familien mit Berechtigungsschein vergeben - für höchstens 6 Euro pro Quadratmeter.
  • Berlin glänzt bei Qualifikation 

    Brandenburg braucht mehr Kita-Personal

    Die Bertelsmann Stiftung hat ihren jährlichen Kita-Report veröffentlicht. Für Brandenburg gibt es eine klare Botschaft: 8.500 zusätzliche Erzieherinnen und Erzieher werden gebraucht, um die Qualität sicherzustellen. Für Berlin loben die Experten die überdurchschnittliche Qualifizierung der Betreuer.
  • Traumata durch Einsätze nicht erfasst 

    Fast 1.000 Berliner Polizisten zu krank für den Job

    Die Berliner Polizei steht quasi im Dauereinsatz: Kaum ein Tag ohne Großveranstaltung oder Demonstration, dazu kommt die "normale" Arbeit mit Unfällen, Kontrollen und der Verbrechensbekämpfung. Obwohl die Traumatisierung von Polizeibeamten in Einsätzen zunimmt, hat die Innenverwaltung keine Statistik dazu.
  • Steigendes Grundwasser droht Häuser zu unterspülen 

    Eine Siedlung auf der Kippe

    Die Grubenteichsiedlung in Lauchhammer steht am Rand eines alten Tagebau-Gebiets. Aufgrund des gestiegenen Grundwassers drohen ihre Häuser abzurutschen. Deshalb sollen 50 Anwohner umgesiedelt werden - obwohl ihnen Anfang des Jahres noch versichert wurde, dass sie bleiben können. Jetzt kämpfen sie um eine angemessene Entschädigung.
  • Fußball | Energie Cottbus vor dem Saisonstart 

    Mit jungen hungrigen Spielern in die 3. Liga

    Bei Energie Cottbus ist fast nichts mehr, wie es war. Zumindest in der Mannschaft: Nur vier bisherige Spieler treten mit den Lausitzern den Gang in die 3. Liga an. Der neue Trainer Stefan Krämer startet mit 20 Neulingen, manche von ihnen Eigengewächse des Vereins. Doch an den sofortigen Wiederaufstieg will er noch nicht so recht glauben. Von Andreas Friebel
  • "Wenn’s am schönsten ist, sollte man aufhören" 

    Köpenicker Jazzfest wirft nach 18 Jahren das Handtuch

    Ob Manfred Krug, Klaus Doldinger oder Nina Hagen: Viele namhafte Künstler traten beim Köpenicker Jazzfestival auf. Doch jetzt ist damit Schluss. Wolfgang Pinzl, der Gründungsvater, hofft dennoch, dass seine Idee weiterlebt - mit einem neuen Programm in verkürzter Form in der Kulturbrauerei in Prenzlauer Berg.
  • 1.000 Euro im Monat 

    Berliner Unternehmer will Grundeinkommen verlosen

    Verfechter des Grundeinkommens sagen: Ohne Geldsorgen kann sich der Mensch auf das konzentrieren, was ihm wichtig ist - sogar auf mehr Arbeit. Gegner des Konzeptes sprechen dagegen von subventionierter Lethargie und befürchten Schmarotzertum. Ein Berliner will nun testen, was ein Mensch aus einem Grundeinkommen macht. Was halten Sie von der Idee?
  • Letztes Schöneberger Kiez-Theater steht vor dem Aus 

    Mit 1-Euro-Spenden gegen die Insolvenz

    Das "O-TonArt" ist das letzte verbliebene Kieztheater in Berlin-Schöneberg. Eine enorme Mieterhöhung und hohe Gema-Gebühren haben die Off-Bühne aber an den Rand des Ruins gebracht. Doch Theaterleiter Boßmann hat sich eine Rettungsaktion ausgedacht.
  • Pläne geändert 

    Baustart am alten Güterbahnhof Pankow nicht vor 2017

    Geräumt ist der alte Güterbahnhof in Pankow schon lange. Lange bewegte sich jedoch nichts, obwohl es schon Pläne für die Bebauung gibt. Pankows Bezirksstadtrat Jens-Holger Kirchner sagte dem rbb nun: Nur noch ein Möbelhaus - statt zwischenzeitlich angekündigt zwei - soll neben neuen Wohnungen kommen. Vor 2017 passiert aber wohl auch weiter nichts.
  • Fußball | Hertha spielt Unentschieden gegen Eindhoven 

    Für Cigerci folgt die nächste Verletzungspause

    Bereits in der vergangenen Saison musste Hertha-Spieler Tolga Cigerci wiederholt mit Verletzungen kämpfen. Jetzt steht fest: Der Mittelfeldspieler fehlte nicht nur am Donnerstag beim Testspiel gegen Eindhoven, sondern auch in den nächsten drei Monaten. Der 22-Jährige muss sich einer Operation am Zeh unterziehen. Dafür steigen zwei WM-Teilnehmer am Freitag ins Hertha-Training ein.
  • Retrospektive im Gropius-Bau  

    Walker Evans und wie er die Große Depression sah

    Der Fotograf Walker Evans war ein Leben lang auf der Jagd. In den Fokus der Kunstwelt geriet er, als er Ende der 20er Jahre eine Dokumentation vorlegte, ein Zeugnis der Armut im Amerika in den Zeiten der Großen Depression. Bilder aus nahezu all seinen Schaffensperioden zeigt nun die Ausstellung im Martin-Gropius-Bau.
  • Zuzügler engagieren sich 

    Der Stadt etwas zurückgeben

    Junge kreative Zuzügler aus dem Ausland, so genannte Expats, sind in Berlin nicht immer gern gesehen. Gerne werde sie für steigende Mieten und Gentrifizierung verantwortlich gemacht. Die Schwedin Annamaria Olsson hat nun ein Projekt ins Leben gerufen, bei dem sich die Expats sozial engagieren: "Give something back to Berlin". Von Sarah Hartl
RSS-Feed