Inforadio

Inforadio | Nachrichten

So, 20.04.2014 | 05:10 Uhr

Service

Wetter

Hier finden Sie aktuelle Temperaturen, das Biowetter, die Pollenflug-Vorhersage, sowie die 7-Tage-Vorschau für Berlin und Brandenburg._mehr

Verkehr

Aktuelle Staumeldungen und umfassende Verkehrshinweise für die Straßen und Autobahnen in Berlin & Brandenburg finden Sie hier
mehr

Rufen Sie uns an, wenn Sie im Stau stehen

Von 05:30 bis 21:00 Uhr täglich unter der kostenlosen Nummer 0800 9000-931. Unterstützen Sie unseren aktuellen Verkehrsservice und helfen Sie anderen Inforadio-Hörern. _mehr

Inforadio Nachrichten

Steinmeier warnt vor Sanktionsdrohungen

Bundesaußenminister Steinmeier hat davor gewarnt, den Ukraine-Konflikt mit Sanktionsdrohungen gegenüber Russland anzuheizen.

Er wünsche sich, dass man ebenso engagiert darüber spreche, wie weitere Zuspitzungen vermieden werden könnten, sagte Steinmeier der "Bild am Sonntag".

Von deutscher Seite hatte zuletzt Verteidigungsministerin von der Leyen damit gedroht, die EU-Sanktionen weiter zu verschärfen.

Moskau hatte gestern erstmals offen eingeräumt, dass die eigenen Truppen an der Grenze zur Ukraine verstärkt worden sind. Ein Sprecher von Präsident Putin betonte aber auch, es werde kein Militäreinsatz vorbereitet. Die ukrainische Regierung kündigte an, während der Osterfeiertage nicht gegen die pro-russischen Separatisten im Osten des Landes vorzugehen.

Überblick

Papst Franziskus feiert Osternacht

Papst Franziskus hat gemeinsam mit Tausenden Gläubigen und Pilgern am Abend im Petersdom die Osternacht gefeiert.

In der stimmungsvollen Zeremonie erinnerten die Menschen an die Auferstehung Christi. Die Feier begann damit, dass das Osterlicht in einer Prozession in den abgedunkelten Petersdom gebracht wurde. Danach wurde der Raum nach und nach erleuchtet.

In seiner Predigt forderte der Papst die Menschen auf, ihren Glauben wiederzuentdecken und sich an seinen Ursprung zu erinnern. Der Tradition gemäß taufte Franziskus in der Osternacht zehn Menschen. Die Täuflinge im Alter zwischen 7 und 58 Jahren kamen aus Weißrussland, Italien, Frankreich, Vietnam, dem Senegal und Libanon.

Heute werden zehntausende Menschen zur großen Ostermesse auf dem Petersplatz erwartet. Im Anschluss spendet Franziskus den festlichen Segen "Urbi et Orbi" - der Stadt und dem Erdkreis.

Überblick

Bundesweite Ostermärsche

Zu Ostermärschen der Friedensbewegung werden auch heute wieder mehrere tausend Menschen erwartet.

Unter anderem soll in Essen, Bonn und Frankfurt/Oder ein starkes Zeichen gegen Auslandseinsätze der Bundeswehr und für einen Stopp von Rüstungsexporten gesetzt werden. Auch der Konflikt in der Ukraine wird auf den Protesten thematisiert.

Insgesamt planen die Organisatoren bis Ostermontag bundesweit rund 80 Veranstaltungen. Die Ostermarschbewegung hat ihre Wurzeln im Protest gegen das atomare Wettrüsten während des Kalten Krieges.

Überblick

Opfer aus Unglücks-Fähre geborgen

Aus dem Inneren der gekenterten Fähre in Südkorea sind die ersten Toten geborgen worden.

Wie die Küstenwache mitteilte, wurden inzwischen zehn Leichen aus dem Wrack geholt - acht Männer und zwei Frauen. Damit liege die Opferzahl jetzt bei 46. Sie wird weiter steigen, denn rund 260 Menschen gelten noch als vermisst.

Die Fähre war Mittwochmorgen untergegangen. Gestern wurden der Kapitän und zwei weitere Besatzungsmitglieder inhaftiert. Ihnen wird die Vernachlässigung von Dienstpflichten und der Verstoß gegen das Seerecht vorgeworfen. Ersten Ermittlungen zufolge fuhr die Fähre kurz vor dem Unglück eine scharfe Kurve. Dadurch könnte die Ladung verrutscht sein, so dass das Schiff in Schieflage geriet und kenterte.

Überblick

Oettinger für EU-einheitliche PKW-Maut

EU-Kommissar Oettinger hat eine EU-weit einheitliche PKW-Maut vorgeschlagen.

Zugleich erneuerte er Zweifel an den Plänen der Bundesregierung, eine PKW-Maut nur für Ausländer einzuführen.

Oettinger sagte der "Welt am Sonntag", es gebe längst keine Grenzkontrollen mehr, 28 verschiedene Mautsysteme wären da grotesk. Sinnvoller wäre eine einheitliche Straßennutzungsgebühr innerhalb der EU. Deren Ertrag käme den Mitgliedsländern zugute. Die EU-Kommission äußerte sich bereits skeptisch, ob das deutsche Modell mit dem Gleichbehandlungsgrundsatz vereinbar wäre.

Überblick

Kinderporno-Verdacht an der Odenwaldschule

Ein Lehrer der hessischen Odenwaldschule hat offenbar kinderpornografisches Material besessen.

Die Internats-Wohnung des Lehrers sei bereits vor zehn Tagen von der Polizei durchsucht worden, teilte eine Sprecherin der Schule mit. Dabei hätten die Ermittler Dateien und persönliches Material sichergestellt. Die Schule habe dem Mann fristlos gekündigt, so die Sprecherin.

In der reformpädagogischen Odenwaldschule haben Lehrer seit den 60er Jahren Schüler sexuell missbraucht. Ein Abschlussbericht nennt mehr als 130 Betroffene.

Die Schulbehörde wirft der Schulleitung vor, sie habe den neuen Fall erst mit Verspätung öffentlich gemacht. Nach Medienberichten kamen die Ermittler dem Lehrer durch einen Hinweis der australischen Polizei auf die Spur.

Überblick

Französische Journalisten wieder frei

Nach zehn Monaten in der Gewalt von syrischen Entführern sind vier französische Journalisten wieder frei.

Die Männer seien bei guter Gesundheit, sagte Präsident Hollande der Nachrichtenagentur AFP. Er bedankte sich bei den an der Freilassung Beteiligten, ohne dies näher zu erläutern.

Die vier Männer waren im Juni vergangenen Jahres in Syrien verschleppt worden. Türkische Soldaten fanden sie jetzt gefesselt und mit verbundenen Augen nahe der Grenze. Am Sonntagmorgen werden sie in Paris erwartet.

Überblick

Weise: Mehr Arbeit für Rentner

Der Chef der Bundesagentur für Arbeit, Weise, will die Möglichkeiten für Arbeit im Rentenalter verbessern.

Weise sagte in einem Interview, es gebe Menschen mit viel Erfahrung, die weiter arbeiten wollten. Dafür müsse es bestimmte Anreize geben.

Die Unionsfraktion hatte vorgeschlagen, das Rentenpaket mit solchen Regeln zu ergänzen. So sollen beispielsweise Arbeitgeber keine Rentenbeiträge mehr bezahlen müssen, wenn die Beschäftigten bereits Zahlungen der Rentenversicherung erhalten. Außerdem sollen befristete Verträge erlaubt werden.

Überblick

Hertha wartet weiter auf einen Sieg

Hertha BSC hat aus dem Auswärtsspiel in Augsburg nur einen Punkt geholt.

Die Begegnung endete 0:0.

Die weiteren Ergebnisse: Bremen - Hoffenheim: 3 zu 1 Dortmund - Mainz 4 zu 2 Braunschweig - Bayern 0 zu 2 Freiburg - Mönchengladbach 4 zu 2 und Hamburg - Wolfsburg: 1 zu 3

Überblick

Weitere Nachrichten

Regionalnachrichten aus Berlin und Brandenburg finden Sie im Onlineangebot des rbb unter www.rbb-online.de/nachrichten
Weitere aktuelle Nachrichten finden Sie auch im Onlineangebot der Tagesschau unter www.tagesschau.de

Überblick

Chronik der Woche

Der Nachrichtenüberblick

Die wichtigsten Meldungen der vergangenen sieben Tage - täglich aktualisiert! _mehr

Börse

Dax

boerse

MDax

boerse

TecDax

boerse

Euro Stoxx 50

boerse

EUR/USD

boerse

rbb-Regionalthemen

Demo in Berlin

Ostermarschierer protestieren gegen deutsche Außenpolitik

Seit mehr als 50 Jahren wird an Ostern für den Frieden marschiert - doch die Teilnehmerzahlen sind längst nicht mehr so hoch wie in den 70er- und 80er-Jahren. Wegen des Ukraine-Konflikts war das Interesse in Berlin in diesem Jahr wieder etwas größer: Rund 1.000 Menschen zogen am Samstag durch die Innenstadt und demonstrierten dabei auch gegen die deutsche Außenpolitik. _mehr

Fußball | 0:0 in Augsburg

Hertha spielt wieder nur Remis

Mit einem torlosen Unentschieden kehrt Fußball-Bundesligist Hertha BSC von seinem Auswärtsspiel in Augsburg zurück - und wartet nun schon seit neun Spielen auf einen Sieg. Zum Saisonende ist von der Euphorie der Hinrunde nicht viel übrig geblieben. Allerdings: Mit 38 Punkten rangieren die Berliner noch immer auf dem zehnten Tabellenplatz. _mehr

Fußball | CL-Halbfinale gegen Wolfsburg

Keine Tore für Turbines Fußballfrauen

Noch ist alles offen, aber die Ausgangsposition für das Rückspiel in einer Woche könnte besser sein: Im Halbfinal-Hinspiel der Champions-League sind die Fußballfrauen von Turbine Potsdam gegen den VfL Wolfsburg nicht über ein 0:0 hinausgekommen. Am Ende fehlte dem Team von Trainer Bernd Schröder die nötige Durchschlagskraft. Zuschauer des rbb konnten das Spiel am Samstag per Livestream mitverfolgen. _mehr