Nachrichten

Die News der Stunde

  • Kopilot war selbstmordgefährdet

  • Von der Leyen: G 36 nicht treffsicher

  • Regisseur Helmut Dietl tot

  • Schuldenstreit: EU wartet auf Reformen

  • Tote Zeugin: Weitere Untersuchungen

  • Ein Toter bei Angriff auf NSA-Zentrale

  • "Küken-Schreddern" soll beendet werden

  • GEW bekräftigt Kritik an Arbeitgebern

  • Zweite Festnahme nach KaDeWe-Raub

  • Immer mehr Kältehilfe-Übernachtungen

  • Berlin will Radfahrer automatisch zählen

  • Trainerin Silvia Neid hört auf

Inforadio Service

  • Heutewolkig, Regenschauer9 °C
  • DIbedeckt, Regenschauer10 °C
  • MIwolkig, Graupelschauer8 °C
  • DOwolkig, Schneeregenschauer7 °C
  • FRwolkig9 °C
  • SAwolkig9 °C
  • SOwolkig8 °C
Wetter in Berlin und Brandenburg
    • Berlin
    • Heinersdorf, die Malchower Straße

      Expandieren

      Heinersdorf, die Malchower Straße

      ...ist zwischen Wischbergeweg und Clematisweg nach einem Unfall in beiden Richtungen gesperrt.

      Einklappen
    • Johannisthal, Am Studio stadtauswärts

      Expandieren

      Johannisthal, Am Studio stadtauswärts

      Zwischen Justus-von-Liebig-Straße und Richard-Willstätter-Straße ist wegen Tiefbauarbeiten nur eine Spur frei. (Bis 11.4.2015)

      Einklappen
    • Brandenburg
    • A 2, Berlin Richtung Magdeburg

      Expandieren

      A 2, Berlin Richtung Magdeburg

      Der Anschluss Brandenburg ist gesperrt. Umleitungen sind beschildert. (Bis 31.03.2015)

      Einklappen
    • Berlin
    • U-Bahnlinie 2

      Expandieren

      U-Bahnlinie 2

      Wegen Bauarbeiten fahren die Bahnen nicht zwischen Olympiastadion und Ruhleben. Es fahren aber Busse (bis 29. Mai).

      Einklappen
    • Straßenbahn M4, M5, M6

      Expandieren

      Straßenbahn M4, M5, M6

      Die Tramlinien fahren bis zum 30. März, 4.10 Uhr wegen Gleisarbeiten nicht den Alexanderplatz an, sondern werden über Moll- und Karl-Liebknecht-Straße umgeleitet.

      Einklappen
    • Straßenbahn M8 und 37

      Expandieren

      Straßenbahn M8 und 37

      Zwischen Herzber-/Siegfriedstraße und Allee der Kosmonauten/Rhinstraße fahren bis 11. April keine Bahnen, sondern Busse.

      Einklappen
    • Bus N7, Charlottenburg

      Expandieren

      Bus N7, Charlottenburg

      In Richtung Spandau fährt die Linie ab Bismarck- über Wilmersdorfer und Zille- zur Richard-Wagner-Straße (b.a.W.).

      Einklappen
    • Bus N9, Charlottenburg

      Expandieren

      Bus N9, Charlottenburg

      Die Nachtlinie wird b.a.W. von der Hardenbergstraße über Ernst-Reuter- Platz und Straße des 17. Juni zur Bachstraße umgeleitet.

      Einklappen
Autos stehen in Berlin vor einer Ampel an der Silbersteinstraße © dpa

Staumelder gesucht!

Rufen Sie uns an, wenn Sie im Stau stehen: Von 05:30 bis 21:00 Uhr täglich unter der kostenlosen Nummer 0800 9000-931.

Der Nachrichtenüberblick

Börse

Kursinformationen zu Dax

Das könnte Sie interessieren:

Moderatoren im Studio von Inforadio (Bild: Dieter Freiberg, Inforadio)

Interviews

Hier müssen Politiker, Vertreter von Wirtschaft und Gesellschaft, Prominente, Künstler und Sportler Rede und Antwort stehen. Wir stellen Fragen, hören zu und haken nach.

Wirtschaft aktuell

Überregional kompetent - regional vor Ort. Die Wirtschaft im Inforadio wagt Tag für Tag diesen Spagat mit Hintergrund-Informationen, aktuellen Berichten, Live-Gesprächen, Ratgebern und Börsen-Highlights.

Presseschau

Was schreiben die Zeitungen zu den Themen, die uns alle bewegen? Der Blick in die Kommentarspalten der regionalen und überregionalen deutschen Zeitungen.

Berlin: Schaubühne am Lehniner Platz: Szenenbild aus "Der Versuch, ein Stück zu machen, das die Welt verändert (Bild: imago)

Kultur

Der Wegweiser durch die weite Berlin-Brandenburgische Kulturlandschaft: Premierenkritiken, Film- und Musik-Tipps, Buchbesprechungen und Rundgänge durch aktuelle Ausstellungen. Die Kultur präsentiert das Wichtigste aus den Theater- und Kinosälen, Opern- und Konzerthäusern, Museen und Galerien und anderen Kulturräumen der Region und darüberhinaus.

Themen aus Berlin und Brandenburg auf rbb online

RSS-Feed
  • Winter-Bilanz der Berliner Kältehilfe  

    Nachfrage nach Notschlafplätzen war noch nie so groß

    Der Winter war mild, doch die Not trotzdem groß: Zwischen November und März haben so viele Menschen Unterschlupf bei der Berliner Kältehilfe gesucht wie noch nie. Die verfügbaren Schlafplätze reichten laut Bilanz aber oft nicht aus. Bis zum kommenden November bleiben die Einrichtungen der Kältehilfe nun geschlossen.
  • Technik statt Strichliste 

    Berlin zählt seine Radfahrer

    Es werden immer mehr, aber wie viele Radfahrer tatsächlich in Berlin unterwegs sind, weiß niemand. Bisher wurde in Berlin noch per Strichliste gezählt, doch nun installiert die Stadt elektronische Zählstellen auch für Radfahrer - und erhofft sich davon genauere Daten zum Radverkehrsaufkommen. Der ADFC begrüßt die neue Methode als "längst überfällig".
  • Nach Raub im Dezember 

    KaDeWe-Überfall: Zweiter Tatverdächtiger festgenommen

    Fünf maskierte Räuber hatten im Dezember einen Juwelierhändler im Berliner Luxuskaufhaus KaDeWe überfallen. Nach der Festnahme eines Tatverdächtigen in der vorvergangenen Woche wurde nun ein zweiter Mann festgenommen. Nach einem weiteren fahndet die Polizei.
  • Betreiber will Druck machen 

    Das Krongut Bornstedt soll verkauft werden - oder nicht?

    Eine Anzeige im Immobilienteil einer überregionalen Zeitung sorgte am Wochenende für Aufsehen: Das Krongut Bornstedt in Potsdam stand dort zum Verkauf. Dessen Betreiber Josef Laggner hatte die Annonce geschaltet. Das bedeutet allerdings nicht, dass er auch verkaufen will, wie Magdalena Bienert von ihm erfuhr.
  • Bahnstrecken im Norden blockiert 

    Sturm bläst Bäume in Berlin und Brandenburg um

    Umknickende Bäume, herumfliegende Bauteile, gesperrte Gleise: Sturmböen haben Berlin und Brandenburg in der Nacht zum Montag kräftig durchgepustet. Die Feuerwehr musste dutzende Male ausrücken. Am schwersten traf es die Region um Potsdam. Der Deutsche Wetterdienst gibt noch keine Entwarnung.
  • 18 Institute beteiligen sich an Nationaler Kohorte (NAKO) 

    Neues Studienzentrum hilft bei der Vermessung der Deutschen

    Leben wir gesünder, wenn wir auf Fleisch verzichten? Wie viele Zigaretten sind gerade noch nicht gesundheitsgefährdend? Eine in dieser Größe nie dagewesene Studie geht jetzt solchen Fragen nach und untersucht die Lebensgewohnheiten im Land über die kommenden 20-30 Jahre.
  • Akademie der Künste erbt Brecht-Handschriften 

    "Ich bezweifle, dass wir sie hätten bezahlen können"

    Die Berliner Akademie der Künste hat überraschend wertvolle Handschriften von Bertolt Brecht geerbt. Es handelt sich um Werkhandschriften, Briefe und Postkarten des Dichters und ein persönliches Tagebuch, die allesamt schon seit Jahrern in der Akademie lagern. Nun gehören sie ihr auch.
  • Interview mit Filmemacher Wolfgang Ettlich 

    "Neukölln ist immer noch eine Art freie Zone"

    Der Filmemacher Wolfgang Ettlich ist in Neukölln aufgewachsen. Seit 1968 lebt er in München-Schwabing - doch jetzt ist er zurückgekehrt, um seinen alten Bezirk unter die Lupe zu nehmen: "Mein Neukölln" läuft am 31. März im rbb Fernsehen. Im Interview erzählt Ettlich, was sein Vater über den Wandel im Bezirk denken würde - und wieviel Schwabing schon in Neukölln steckt.
  • Premiere in den Kammerspielen des DT 

    Themaverfehlung bei Romeo und Julia

    Es ist die bekannteste Liebesgeschichte der Welt: Romeo und Julia. Was kann man so einem Theaterstück noch hinzufügen? Nachwuchs-Regisseur Christopher Rüping hat sich dennoch in den Kammerspielen des Deutschen Theaters an den Liebes-Klassiker gewagt, aus Sicht von Anna Pataczek dabei allerdings das Thema verfehlt.
  • Ordnungsamt verhängt Bußgelder bis zu 5.000 Euro 

    35 Potsdamer Geschäfte ignorieren Ladenöffnungsverbot

    Potsdams Geschäfte leisten teuren Widerstand: Obwohl das Oberverwaltungsgericht die Sonntagsöffnung verboten hatte, haben sich laut einem Zeitungsbericht 35 Läden dem widersetzt - wie zuvor schon ihr Oberbürgermeister. Nun drohen ihnen hohe Bußgelder. Der Streit ums Sonntagsshopping in Potsdam wird immer absurder.
  • Mutmaßlicher Täter stellt sich 

    Tödliche Schüsse nach Streit um Geld

    Mit zwei Kopfschüssen ist ein 46-jähriger Berliner am Sonntagabend in Basdorf im Landkreis Barnim getötet worden. Kurze Zeit später stellte sich der mutmaßliche Täter der Polizei. In der Vernehmung gab er an, es habe vor den tödlichen Schüssen einen Streit um Geld gegeben. Die Staatsanwaltschaft Frankfurt (Oder) hat Haftbefehl beantragt.  
  • Ausstellung über das Altern 

    Mindestalter: 70 Jahre

    Wie fühlt es sich eigentlich an, alt zu sein? Die neue Ausstellung "Dialog mit der Zeit - Die Kunst des Alterns" im Berliner Museum für Kommunikation will ab dem 1. April genau das erfahrbar machen. Das Besondere: Ausschließlich Seniorinnen und Senioren über 70 führen die Besucher. Katrin Lechler hat die Guides bei ihrem ersten Training begleitet.
  • Tarifgespräche für Verkehrsbetriebe in Brandenburg 

    Kommt kein neues Angebot, droht unbefristeter Streik

    Die Tarifverhandlungen für die kommunalen Verkehrsbetriebe in Brandenburg gehen weiter. Gibt es kein neues Angebot, droht Verdi ab Ende April mit unbefristetem Streik. Es gab bereits mehrere Warnstreiks der Bus- und Straßenbahnfahrer, die den Verkehr für Stunden lahmlegten. Die Folgen eines unbefristeten Streiks wären deutlich dramatischer.  
  • Regelung fällt zum 1. April 

    Kleinere Milchbetriebe fürchten Ende der Milchquote

    Gute und faire Preise für die Bauern - das war das Ziel der Milchquote, die 1984 in der EU eingeführt wurde. Am Mittwoch endet diese Begrenzung: Jeder Landwirt darf dann soviel Milch produzieren, wie er will. Während der Brandenburger Bauernverband von neuen Chancen spricht, sehen kleinere Betriebe dadurch ihre Existenz gefährdet. Von Karsten Zummack
  • Frist für S-Bahn-Ausschreibung endet 

    Wettbewerb mit einem Bieter

    Nichts geht mehr für die Bewerber: Die Ausschreibung für den S-Bahn-Betrieb auf dem Ring ist beendet. Das klingt nach Wettbewerb – aber viel deutet darauf hin, dass nur ein einziger Bewerber seine Unterlagen überhaupt eingereicht hat: der Platzhirsch Deutsche Bahn. Von Thorsten Gabriel
  • Öffentlicher Dienst in Berlin und Brandenburg 

    Tarifeinigung kostet rund 200 Millionen Euro

    Nach zähen Verhandlungen steht fest: Die rund 800.000 Angestellten der Länder bekommen in zwei Schritten deutlich mehr Geld. Arbeitgeber und fast alle Gewerkschaften zeigten sich nach der Einigung zufrieden, nur die Lehrer scheren aus und erwägen neue Streiks. Brandenburg rechnet durch den Abschluss mit etwa 61 Millionen Euro zusätzlichen Ausgaben - in Berlin ist es mehr als doppelt soviel.
  • Scharfe Kritik an Bundesverfassungsgericht 

    Buschkowsky zum Kopftuch-Urteil: Richter haben "keine Ahnung"

    Kurz vor seinem offiziellen Rücktritt als Neuköllner Bürgermeister haut Heinz Buschkowsky nochmal auf die Pauke: Das Bundesverfassungsgericht transportiere mit seinem Kopftuch-Urteil eine "völlig falsche Botschaft", kritisierte der 66-Jährige im Deutschlandfunk. Auch die Bundes-SPD bekam ihr Fett weg.
  • Fußball | Frauen-Bundesliga 

    Turbine rettet knappen Sieg gegen Duisburg

    Turbine Potsdam ist die Revanche für das unglückliche 3:3 im Hinspiel gegen den MSV Duisburg gelungen. Die Potsdamerinnen schlugen die abstiegsgefährdeten "Zebras" mit 1:0. Turbine ist jetzt mit 43 Punkten Tabellenvierter. Am Mittwoch trifft das Team von Bernd Schröder im Pokal-Halbfinale auf den 1. FFC Frankfurt.
  • Mehr jahrgangsübergreifender Unterricht  

    FLEX-Klassen in Brandenburg sind Erfolgsmodell

    Brandenburgs Landesregierung bewertet den jahrgangsübergreifenden Unterricht in sogenannten FLEX-Klassen als Erfolg. Sie wurden vor elf Jahren für Erst- und Zweitklässler eingeführt. Seitdem ist ihre Zahl an den Grundschulen des Landes von rund 160 auf mehr als 420 gestiegen. Das spezielle Unterrichtsangebot soll einen flexiblen Einstieg in die Grundschule ermöglichen und das Lernen nach individuellen Bedürfnissen fördern.
  • Final-Four-Turnier in Berlin 

    BR Volleys feiern Platz drei in der Champions League

    Die Berlin Volleys haben beim Finalturnier der Champions League den dritten Platz erreicht. In einem großartigen Spiel besiegte der deutsche Volleyball-Meister vor eigenem Publikum Skra Belchatów aus Polen mit 3:2 - nach insgesamt acht Matchbällen. Den Titel holte sich Zenit Kasan aus Russland mit einem Sieg über den zweiten polnischen Vertreter, Resovia Rzeszow.
RSS-Feed