Gemälde von Thomas Couture, "Die Dekadenz der Römer" (1847), Öl auf Leinwand, Musée d’Orsay, Paris (Bild: bpk / RMN - Grand Palais / Patrice Schmidt)
bpk / RMN - Grand Palais / Patrice Schmidt

Das Erbe Roms - Der Untergang des Römischen Reiches

Wie enden Imperien? Diese Frage scheint heute wieder sehr aktuell zu sein. Eine großangelegte Landesausstellung in Trier zeigt dies am "Untergang des Römischen Reiches". Und fragt dabei, was ging eigentlich unter - und was blieb erhalten? Harald Asel war für uns vor Ort.

Helmholtz-Zentrum, Adlershof Science City
www.imago-images.de

WissensWerte - Lange Nacht der Wissenschaften

Mehr als 60 Forschungseinrichtungen öffnen am Samstag Nachmittag ihre Labore zur „Langen Nacht der Wissenschaften“. Von 17 Uhr bis Mitternacht lassen sich in Berlin und Brandenburg hunderte von Veranstaltungen besuchen, auch im Helmholtz-Zentrum in Adlershof, wo sich Wissenschaftsreporter Hans Ackermann umgesehen hat.

rbb24 Inforadio Nachrichten 02.07.2022 15:55 Uhr

  • Scholz ruft zu Zusammenhalt auf

  • Gaspreise: Verdreifachung befürchtet

  • Woidke für PCK-Eigentümerwechsel

  • Lyssytschansk komplett umzingelt?

  • Herbstwelle: Debatte über Corona-Politik

  • Schnellere Bürgeramtstermine in Berlin

  • Streiks: Erste Automaten ohne Bargeld

  • Schweinepest-Fälle in Uckermark

  • Verletzte in Berliner James-Simon-Park

  • Hessen: Rhein neuer CDU-Chef

Musterhaussiedlung Werder (Bild: rbb/Johannes Frewel)
rbb/Johannes Frewel

Die Wirtschaftsdoku - Hinter den Kulissen - Zeitenwende am Immobilienmarkt

Die Zinswende am Immobilienmarkt setzt vor allem Durchschnittsverdiener unter Druck. Seit Jahresbeginn haben sich die Finanzierungszinsen für einen Immobilienkauf etwa verdreifacht. Weshalb die Stimmung besonders in der Wohn-Immobilenbranche kippt und was das konkret bedeutet, weiß Johannes Frewel.

Konzert von Udo Lindenberg in der Berliner Waldbühne
www.imago-images.de

Kultur - Udo Lindenberg in der Waldbühne

Udo Lindenberg ist 76 Jahre alt und immer noch auf Tour. Ein richtiges neues Album hat er zwar nicht draußen, aber er holt jetzt die vielen wegen Corona ausgefallenen Konzerte nach. Am Freitag war er mit seiner „Udopium“-Show in der Berliner Waldbühne. Von Hendrik Schröder

rbb24 Inforadio Podcasts

Von der Sonne in rötliches Licht getaucht ist eine Wolke neben dem leeren Gerüst, an dem zuvor noch das umstrittene Großbanner "People's Justice" des indonesischen Künstlerkollektivs Taring Padi hing.
dpa

Newsjunkies - Kunst und Antisemitismus: Die Documenta in Unruhe

Die Documenta kommt nicht aus den Schlagzeilen. Erneut ging es in einer Podiumsdiskussion in Kassel um die Frage, wie man verhindern kann, dass antisemitische Werke ausgestellt werden - und wie es nun weiter geht mit dieser Ausstellung, auf der unbestritten längst ein Schatten liegt. Franziska Hoppen und Hendrik Schröder haben zugehört und fragen ganz grundsätzlich: Wie wird diese Debatte um antisemitische Werke geführt und warum?

Download (mp3, 20 MB)
Podcast "Alles ist anders - Krieg in Europa"
ARD

Alles ist anders - Krieg in Europa - Wie könnte der Krieg in der Ukraine enden? (27)

Mit dieser Folge wollen wir in die Zukunft schauen - auch wenn wir natürlich keine Glaskugel haben. Wie könnte es mit dem Krieg in der Ukraine weitergehen? Wie könnte er enden? Sieg, Eskalation oder ein Frozen Conflict? Und was geschieht mit Putin? Darüber sprechen Alina Braun und Florian Gregorzyk mit Expert:innen wie u.a. dem ehemaligen deutschen Botschafter in Moskau Rüdiger von Fritsch.

Mit diesem Ausblick verabschieden wir uns in eine kleine Sommerpause und sind im Herbst oder spätestens bei wichtigen Ereignissen rund um die Situation in der Ukraine wieder für Euch da. In der Zwischenzeit empfehlen wir Euch unsere 26 anderen Folgen zu Hintergründen des Kriegs. Wir freuen uns auch weiter über Anregungen, Kritik und Themenwünsche an allesistanders@wdr.de.

Download (mp3, 48 MB)
G7-Gipfel in Elmau Aktuell, 27.06.2022, Schloss Elmau, Bundeskanzler Olaf Scholz gemeinsam mit Narendra Modi Premierminister Indien
IMAGO / Political-Moments

Newsjunkies - Die große Unbekannte - welchen Weg geht Indien?

Indien legt derzeit einen Spagat hin. Es kauft viel Öl aus Russland und verurteilt gemeinsam mit den anderen Brics-Staaten die Sanktionen. Gleichzeitig will es sich Indien mit dem Westen nicht verscherzen und ist als Gast beim G7 Gipfel dabei. Welche Rolle will und kann Indien in den aktuellen Konflikten spielen?

Download (mp3, 25 MB)
Olaf Scholz SPD, Bundeskanzler, Robert Habeck Buendnis 90/Die Gruenen, Bundesminister fuer Wirtschaft und Klimaschutz und Vizekanzler, und Christian Lindner FDP, Bundesminister der Finanzen, aufgenommen im Rahmen der Sitzung des Deutschen Bundestages in Berlin
IMAGO / photothek

Newsjunkies - Die Ampelprobleme – immer Ärger mit der FDP?

Gefühlt streiten die Ampelparteien seit Wochen - über schwere Waffen für die Ukraine, das Infektionsschutzgesetz, die Schuldenbremse und den Tankrabatt. Und jetzt ganz aktuell über die Laufzeit der Atomkraftwerke. Die Newsjunkies Martin Adam und Jörg Poppendieck begeben sich auf Ursachenforschung und klären, was vor allem die FDP antreibt.

Download (mp3, 32 MB)
Ein LKW fährt in der Nähe des Grenzübergangs in Chernyshevskoye in Richtung Kaliningrad.
IMAGO / SNA

Newsjunkies - Greift der Ukraine-Krieg auf Litauen über?

Russland droht nicht nur der Ukraine, sondern jetzt auch Litauen. Das baltische Land lässt keine Transporte von Gütern, die mit EU-Sanktionen belegt sind, mehr in die Exklave Kaliningrad. In Moskau ist von einem Wirtschaftskrieg der EU die Rede. Die Newsjunkies Jörg Poppendieck und Martin Adam erklären, welche Folgen das haben kann.

Download (mp3, 27 MB)
Podcast "Alles ist anders - Krieg in Europa"
ARD

Alles ist anders - Krieg in Europa - Nach der Flucht: Wie geht es den UkrainerInnen in Deutschland? (26)

Zehn Millionen Menschen haben seit dem Angriff Russlands auf die Ukraine ihre Heimat verlassen. Zwar sind die meisten innerhalb der Ukraine geflohen. Doch auch nach Deutschland sind viele ukrainischen Geflüchtete gekommen, die Schutz vor dem Krieg suchen. Wie geht es ihnen heute? In dieser Podcast-Folge von "Alles ist anders" hören wir Geschichten über grenzenlose ehrenamtliche Hilfe, glückliche Teenager auf einer Poolparty. Aber auch über verängstigte Kinder, das ständige Warten auf den nächsten Behördentermin, über zermürbendes Heimweh und die Hoffnung, endlich wieder zurück nach Hause zu können. Kristine Harthauer und Daniel Claus sprechen mit Geflüchteten über ihre Perspektive in Deutschland. Und die Sehnsucht nach der ukrainischen Heimat. Schreibt uns Eure Fragen, Kritik und Themenwünsche gern an: allesistanders@wdr.de

Download (mp3, 48 MB)
Podcast "Welt.Macht.China"
ARD

Welt.Macht.China - 25 Jahre nach der Übergabe: Ist Hongkong jetzt Chinas Kolonie? (5)

In der Nacht auf den 1. Juli 1997 wurde in Hongkong die britische Flagge eingeholt, damit endete endete Großbritanniens Kolonialherrschaft über die Wirtschaftsmetropole an der chinesischen Ostküste. Chris Patten, der letzte Gouverneur der Stadt, verabschiedete sich von der Bevölkerung mit einem Versprechen: Von nun an werde Hongkong von den Menschen in Hongkong regiert werden. Am Lebensstil der gut sieben Millionen Hongkonger:innen werde sich für 50 Jahre nichts ändern, so hatten es die britische Regierung und die chinesische Staats- und Parteiführung zuvor ausgehandelt. Heute ist von Hongkongs viel zitierter Autonomie nicht mehr viel übrig. Das Parlament wurde entmachtet, Presse- und Meinungsfreiheit massiv eingeschränkt, Kunst, Kultur, Bildung und Lehre unterliegen staatlicher Zensur – oder aber der "Schere im Kopf", der Selbstzensur, aus Angst vor Repression. Die chinesische Staatsführung und die pro-kommunistische Hongkonger Stadtverwaltung zeichnen ein anderes Bild: Nach ihrer Meinung hat sich das Prinzip "Ein Land, zwei Systeme" bewährt. Durch die Zerschlagung der Demokratiebewegung habe Hongkong zu politischer Stabilität zurückgefunden. Zum 25. Jahrestag der Übergabe Hongkongs an die Volksrepublik China blickt Steffen Wurzel im "Welt.Macht.China"-Podcast auf die Lage in der Sonderverwaltungsregion, unter anderem mit dem ARD-China-Korrespondenten Benjamin Eyssel, der gerade von einer vierwöchigen Hongkong-Recherchereise zurückgekommen ist. Außerdem ist Imke Köhler (ARD-Korrespondentin in Großbritannien) zu Gast. Sie hat sich in London unter anderem mit Chris Patten getroffen, dem letzten britischen Gouverneur Hongkongs. Mit rbb-Chinaexpertin Ruth Kirchner analysieren wir, was wir in Europa aus dem Verhalten der chinesischen Staatsführung in Sachen Hongkong lernen können. Bei Fragen und Feedback schreibt gerne an weltmachtchina@rbb-online.de.

Download (mp3, 54 MB)
vertrocknete Grünflächen im Görlitzer Park
IMAGO / Jürgen Held

Newsjunkies - "Die Hitze kommt zu früh!"

Im Süden Europa ist die Hitzewelle schon im vollen Gange. Deutschland knackt am Wochenende zum ersten Mal in diesem Jahr die 30 Grad-Marke. Es ist heiß und dafür gibt es Erklärungen. Warum dieser frühe Hochsommer so ungewöhnlich ist, darüber sprechen Martin Spiller und Ann Kristin Schenten.

Download (mp3, 21 MB)
Archivbild: Blick auf Rohrsysteme und Absperrvorrichtungen in der Gasempfangsstation der Ostseepipeline Nord Stream 1 in Mecklenburg-Vorpommern (Bild: dpa)
dpa

Newsjunkies - Gaspipeline: Russland drosselt Lieferung

Binnen zwei Tagen hat Russland die Gaslieferungen an Deutschland um fast 60 Prozent reduziert. Der angebliche Grund: Verzögerungen bei Wartungsarbeiten. Wirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne) glaubt eher an politisches Kalkül. Fest steht: Die Preise werden nun wohl nochmal steigen. Darüber sprechen Martin Spiller und Ann Kristin Schenten.

Download (mp3, 20 MB)
Der Freiwilligendienstleistende Jannik-Lasse Brandt verteilt in der Seniorenwohnanlage Rosenhof in Berlin-Mariendorf Essen an die Bewohner.
IMAGO / photothek

Newsjunkies - Steinmeier: Jugend verpflichtet!

Da hat Frank-Walter Steinmeier aber mal was angestoßen: Eine soziale Pflichtzeit hat der Bundespräsident vorgeschlagen. Die solle jede und jeder nach der Schulzeit absolvieren müssen. Doch besonders bei Jugendlichen stößt der Vorschlag nicht auf Begeisterung. Es diskutieren: Martin Spiller und Ann Kristin Schenten.

Download (mp3, 28 MB)
Podcast "Alles ist anders - Krieg in Europa"
ARD

Alles ist anders - Krieg in Europa - Was haben Afrika und Südamerika mit dem Ukraine-Krieg zu tun? (25)

Bei den Kontinenten Afrika und Südamerika denkt man nicht unbedingt an Verbindungen zu Russland und zum Ukraine-Krieg. Dass es davon aber jede Menge gibt, haben Alina Braun und Alexander Moskovic für diese Podcast-Folge recherchiert. Was hat das Kalaschnikow-Gewehr mit Afrika zu tun? Welche Rolle spielen dort Verbrechen der russischen Söldner der Wagner-Gruppe? Warum ist der Amazonas-Regenwald durch den Ukraine-Krieg noch gefährdeter? Und wie landen ukrainische Flüchtlinge in Brasilien? Bei Fragen, Themenwünschen oder Feedback schreibt uns gern an allesistanders@wdr.de.

 

 

Und wir haben noch einen Tipp für euch: Der Weltspiegel-Podcast der ARD hat sich mit der Hungersnot im Osten Afrikas beschäftigt. Hört gern mal rein: https://rbburl.de/wsafrika

Download (mp3, 44 MB)
Blick von Berlin-Mitte entlang der Schönhauser Allee über die Stadtteile Prenzlauer Berg und Pankow bis zu Windrädern am Berliner Stadtrand (Bild: IMAGO / Seeliger)
IMAGO / Seeliger

Newsjunkies - Windräder in der Hauptstadt?

Eine Recherche von rbb24 hat aufgedeckt: Schon seit 2005 gab es in Berlin Pläne Windräder auf dem Stadtgebiet zu bauen. Nur: Der politische Wille hat gefehlt. Jetzt ist die Situation anders. Und es wird laut nachgedacht: Wo könnten die Berliner Windräder stehen: In Neukölln, im Tegeler Forst, in Pankow? Martin Spiller und Ann Kristin Schenten schauen sich das genauer an.

Download (mp3, 24 MB)
Blick auf die Anzeigetafel einer Tankstelle (Bild: dpa / Matthias Bein)
dpa / Matthias Bein

Newsjunkies - Übergewinnsteuer: Kein Kapital aus dem Krieg!

Die sogenannte Übergewinnsteuer soll Unternehmen zwingen, Zusatzgewinne teilweise abzugeben. Durch den Krieg in der Ukraine profitierten grad vor allem die Mineralölkonzerne, sagen die Befürworter. Man könne nicht in gute und schlechte Gewinne unterteilen, sagen die Gegner. Die Krux mit der Übergewinnsteuer schauen sich heute Martin Spiller und Ann Kristin Schenten an.

Download (mp3, 28 MB)
Eine medizinische Maske hängt an einem Strand an einem Liegestuhl mit Badehandtuch
picture alliance / PIXSELL

Newsjunkies - Kommt der Corona-Sommer?

Die Zahlen steigen zum ersten Mal seit März wieder an und Portugal hat mit einer neuen Omikron-Variante zu kämpfen. Die Newsjunkies Ann Kristin Schenten und Leonie Schwarzer fragen deshalb: Drohen uns hohe Infektionszahlen mitten im Sommer? Und wie gut sind wir vorbereitet auf den Herbst, wenn alle wieder drinnen sitzen?

Download (mp3, 29 MB)
Kühlturm des Kernkraftwerks Tihange bei Huy in der Wallonischen Region von Belgien nahe der deutschen Grenze
Panama Pictures

Newsjunkies - Zurück zur Atomkraft?

Eigentlich ist es beschlossene Sache: Ende 2022 ist Schluss mit der Atomkraft in Deutschland. Angesichts von russischem Gas und Klimaschutz wünscht sich Finanzminister Christian Lindner (FDP) jetzt aber eine erneute Diskussion. Ann Kristin Schenten und Leonie Schwarzer sprechen darüber, was dafür und dagegen spricht.

Download (mp3, 25 MB)
Symbolbild: Glasfaserkabel stecken in einem Rechenzentrum in einem Netzwerk-Switch
dpa

Newsjunkies - Was Cyberattacken für uns bedeuten

Bundesinnenministerin Nancy Faeser (SPD) will eine Strategie zur Cybersicherheit vorlegen. Denn seit dem russischen Angriff auf die Ukraine wächst die Gefahr, dass auch in Deutschland kritische Infrastrukturen angegriffen werden. Wie gut sind wir vorbereitet? Das fragen sich Ann Kristin Schenten und Leonie Schwarzer.

Download (mp3, 27 MB)
Podcast "Alles ist anders - Krieg in Europa"
ARD

Alles ist anders - Krieg in Europa - Belarus und Serbien: Russlands letzte Verbündete in Europa? (24)

Seit dem Krieg in der Ukraine steht Russland zunehmend isoliert da. Vor allem viele europäische Länder wenden sich politisch ab und versuchen, die wirtschaftliche Zusammenarbeit zu verringern. Anders ist das bei zwei Ländern, die Russland häufig als Brudervölker bezeichnet: Belarus und Serbien. In Belarus ist seit fast 30 Jahren Alexander Lukaschenko an der Macht. Der Präsident gilt als "der letzte Diktator Europas" und unterstützt Putins Truppen vor allem logistisch. In Serbien ist hingegen nicht nur die Politik pro-russisch eingestellt. Auch das Volk fühlt sich mehrheitlich Russland stärker verbunden als dem Westen und der NATO. Die Hosts Alina Braun und Alexander Moskovic gehen den Fragen nach: Warum gehören Serbien und Belarus zu den letzten Verbündeten Russlands in Europa? Was denken die Menschen in Belarus und Serbien über den Ukraine-Krieg – und was hat der Jugoslawien-Krieg damit zu tun? Habt ihr weitere Fragen, Themenwünsche oder Feedback? Dann schreibt uns gern an allesistanders@wdr.de.

 

 

Und noch ein Tipp: China gilt auch als ein ideologischer Verbündeter Russlands. Mehr zu China gibt es im ARD-Podcast "Welt.Macht.China" – zum Beispiel über Chinas Rolle in internationalen Kriegen und Konflikten. Hören und kostenlos abonnieren geht z.B. hier: https://rbburl.de/weltmachtchina

Download (mp3, 42 MB)
Archiv-Bild: Altkanzlerin Angela Merkel (CDU)
dpa

Newsjunkies - Merkel: Gibt es einen politischen Ruhestand?

Lange war es ruhig um Altkanzlerin Angela Merkel. Nun gibt sie ihr erstes öffentliches Interview nach dem Ende ihrer Amtszeit. Bisher machte sie nur mit kürzeren Statements von sich reden. Ist das eigentlich normal für eine Ex-Kanzlerin und wie haben es ihre Vorgänger gehalten? Das fragen sich Leonie Schwarzer und Ann Kristin Schenten.

Download (mp3, 26 MB)
Podcast "Welt.Macht.China"
ARD

Welt.Macht.China - China und der Rest der Welt: Das Ende der Zurückhaltung? (4)

Seit dem russischen Überfall auf die Ukraine treibt uns nur noch eine außenpolitische Frage um: Wie sollten wir umgehen mit Russlands aggressiver Regierung, die ganz Europa in Kriegs-Angst versetzt? Währenddessen wird in den USA vor allem über China gesprochen. Ende Mai warnte US-Außenminister Antony Blinken in einer China-Grundsatzrede vor dem zunehmend als aggressiv wahrgenommenen Verhalten der Volksrepublik. Tatsächlich ist von Chinas traditioneller außenpolitischer Zurückhaltung nicht mehr viel übrig: Die Staatsführung um Xi Jinping stärkt Russlands Staatschef Wladimir Putin den Rücken, bedroht Nachbarn im Asien-Pazifikraum mit Krieg und zettelt weltweit Wirtschaftskriege an – auch in der Europäischen Union. In dieser Podcast-Folge spricht Steffen Wurzel mit ARD-Hörfunkkorrespondentin Eva Lamby-Schmitt über Chinas außen- und geopolitische Ambitionen. Mit BR-Chinaexpertin Astrid Freyeisen blicken wir auf die europäische Perspektive des Themas. Thorsten Benner vom Global Public Policy Institute (GPPi) stellen wir die Frage, ob wir uns vor einem immer mächtiger werdenden China fürchten müssen.

 

 

Bei Fragen und Feedback schreibt gerne an weltmachtchina@rbb-online.de. Mehr zu Geopolitik und Chinas Blick auf den russischen Einmarsch in der Ukraine im NDR-Podcast "Streitkräfte und Strategien": https://rbburl.de/ndrsts

Download (mp3, 50 MB)
London: Königin Elizabeth II. beobachtet vom Balkon des Buckingham Palace aus die Geburtstags-Parade Trooping the Colour am ersten von vier Tagen der Feierlichkeiten zum Platinjubiläum
dpa

Newsjunkies - Wieso gibt's noch Monarchien?

Die Briten feiern Queen Elizabeth und ihr 70. Thronjubiläum. Grund für die Newjsunkies Martin Adam und Franziska Hoppen nachzufragen: Ist das wirklich noch zeitgemäß? Warum gibt es die Monarchie in so vielen europäischen Ländern noch – und was machen so Royals eigentlich den lieben langen königlichen Tag?

Download (mp3, 32 MB)
Israelis marschieren mit ihren Nationalfahnen durch das Damaskustor auf dem Weg zur Klagemauer im Rahmen des Flaggenmarsches zum Jerusalem-Tag.
dpa

Newsjunkies - Gewalt auf dem Tempelberg

Vor einem Jahr ist in Israel und den Palästinensergebieten das ausgebrochen, was heute der vierte Gazakrieg genannt wird. Auslöser war der sogenannte Jerusalemtag. Am vergangenen Wochenende fand dieser Tag wieder statt und erneut gab es Konflikte. Was da gerade passiert, beleuchten die Newsjunkies Martin Adam und Franziska Hoppen.

Download (mp3, 28 MB)
Neubauten, Maximilians Quartier, in Schmargendorf, Berlin-Wilmersdorf (Bild: dpa)
picture alliance / Bildagentur-online

Newsjunkies - Wer kann die steigenden Mieten stoppen?

Für Millionen Mieter in Deutschland wird jetzt auch noch die Wohnung teurer: Deutschlands größter Immobilienkonzern Vonovia zieht die Preise an. Grund für die Newsjunkies Martin Adam und Franziska Hoppen zu fragen: Könnte die Politik jetzt nicht den Mietmarkt regeln? Welche Ideen sind im Umlauf und wie realistisch sind sie?

Download (mp3, 33 MB)
Podcast "Alles ist anders - Krieg in Europa"
ARD

Alles ist anders - Krieg in Europa - Wie erlebt Deutschlands russischsprachige Community den Ukraine-Krieg? (23)

Der Krieg in der Ukraine bewegt die russischsprachige Community in Deutschland ganz besonders. Unterschiedliche Meinungen prallen aufeinander – auch, weil diese sehr heterogene Gruppe aus unterschiedlichen Gemeinschaften besteht. Das zeigen schon die Hosts Alina Braun und Alexander Moskovic: Beide haben russische Wurzeln. Alina ist aber in Kasachstan geboren und hat eine russlanddeutsche Migrationsgeschichte. Alex' Eltern kamen als jüdische Kontingentflüchtlinge aus Russland nach Deutschland. Was diese Migrationsgruppen unterscheidet, wird ein Thema dieser Podcastfolge sein. Und es geht um diese Fragen: Wie viele "Russen" in Deutschland sind tatsächlich pro Putin und pro Krieg? Welche Rolle spielen dabei die russischen Medien? Was ist dran am Vorwurf der Russophobie, also einer Russenfeindlichkeit? Wie gut ist die russischsprachige Community integriert? Und wie tief ist der Riss, der wegen des Krieges durch diese Bevölkerungsgruppe geht?

 

Habt ihr weitere Fragen, Themenwünsche oder Feedback? Dann schreibt uns gern an allesistanders@wdr.de. Und noch ein Tipp: Wenn euch das Thema rund um die russischsprachige Community und die postsowjetische Identität noch mehr interessiert, dann hört gerne mal in die letzte Ausgabe des Podcasts "SWR Aktuell Mondial" rein: https://rbburl.de/mondial

Download (mp3, 61 MB)
Gerät das Einstimmigkeitsprinzip in der EU an Grenzen?
BELGA

Newsjunkies - Die EU in der Veto-Falle

Das stark abgeschwächte EU-Embargo auf russisches Öl zeigt es wieder: die EU braucht lange, bis sie Entscheidungen trifft und die sind dann oft der kleinstmögliche Kompromiss. Die Newsjunkies Franziska Hoppen und Martin Adam fragen: Warum ist das eigentlich so und hat sich die EU mit ihrem Zwang zur Einstimmigkeit in einer Falle manövriert?

Download (mp3, 33 MB)
Podcast "Welt.Macht.China"
ARD

Welt.Macht.China - China und die Xinjiang-Recherche: Kurze Empörung und das war's? (3)

Mit der Veröffentlichung der #XinjiangPoliceFiles ist einem internationalen Recherche-Zusammenschluss eine große Enthüllung gelungen: Veröffentlicht wurden geheime Behördendaten aus China, die das Ausmaß des staatlichen Umerziehungslager-Alltags im chinesischen Landesteil Xinjiang zeigen. Im Leak enthalten sind Informationen über rund 300.000 durch die Behörden registrierte Chinesen, zum größten Teil gehören sie der muslimischen Minderheit der Uiguren an. Viele der veröffentlichten Informationen sind bereits seit Jahren bekannt, doch die Menge der Bilder, der Umfang der Namenslisten sowie die nun bekannt gewordenen Einzelschicksale haben weltweit für Entsetzen und Empörung gesorgt. Chinas Staats- und Parteiführung hingegen sieht in der Medienrecherche ein "Beispiel für die Verleumdung Xinjiangs durch china-feindliche Kräfte".

 

 

In dieser Podcast-Folge spricht Steffen Wurzel unter anderem mit BR-Datenjournalist Hakan Tanrıverdi, der die riesige Daten- und Bildermenge mit ausgewertet hat. Astrid Freyeisen beschreibt den bemerkenswerten Stimmungswandel in der deutschen Wirtschaft und Politik. Außerdem kommt ein Reporter zu Wort, der auf seinen Reisen nach Xinjiang viele Hürden zu bewältigen hatte. Bei Fragen und Feedback schreibt gerne an weltmachtchina@rbb-online.de. Mehr zu den "Xinjiang Police Files": https://rbburl.de/xinjiangpolicefiles Und bei "Das MedienMagazin" vom Bayerischen Rundfunk gibt es auch einen akustischen Blick hinter die Kulissen. "Wie liefen die Recherchen für Xinjiang Police Files?": https://rbburl.de/brmm

Download (mp3, 50 MB)
Das Logo der National Rifle Association of America (NRA) auf einem Smartphone-Bildschirm (Bild: picture alliance / STRF/STAR MAX)
picture alliance / STRF/STAR MAX

Newsjunkies - USA: Woran schärfere Waffengesetze scheitern

Ein 18-Jähriger erschießt 21 Menschen in einer US-Grundschule. Nur drei Tage später trifft sich die mächtigste Waffenlobbygruppe der USA. Auch nach dem jüngsten Schulmassaker deutet nichts darauf hin, dass bald schärfere Waffenregeln im US-Parlament beschlossen werden. Leonie Schwarzer und Konrad Spremberg sprechen über ein historisch gewachsenes Freiheitsverständnis – und zeigen, wie sich zumindest theoretisch etwas ändern könnte.

Download (mp3, 25 MB)
Symbolfoto Psychotherapie
picture alliance / Zoonar

Newsjunkies - So knapp sind Therapieplätze wirklich

Wer eine Psychotherapie braucht, muss Geduld haben: Eine exklusive rbb24-Datenrecherche zeigt, dass die Wartezeit auf einen Therapieplatz deutlich länger ist, als die Krankenkassen angeben. Konrad Spremberg und Leonie Schwarzer erklären, woher die Daten kommen und warum es so wenige Therapieplätze gibt.

Download (mp3, 30 MB)
Suat Serdar (Hertha BSC Berlin #8), Prince Boateng (Hertha BSC Berlin #27) und Team jubeln ueber den Sieg und Klassenerhalt
picture alliance / Eibner-Pressefoto

Hauptstadtderby - Hertha rettet sich - und das Hauptstadtderby (110)

Hertha hat es tatsächlich geschafft. Die Charlottenburger bleiben erstklassig und das Haupstadtderby bleibt on air. Ur-Unioner Christian Beeck gratuliert und gibt Ratschläge für die Zukunft, Hertha-Legende Axel Kruse blickt in die Glaskugel und spricht ausführlich über die Neuaufstellung an der Vereinsspitze und die Neubesetzung des Trainerpostens. Alles improvisiert, aber herzlich - in der Episode 110 des Podcasts, dessen Protagonisten Ihr weiter per Mail an hauptstadtderby@rbb-online.de erreicht.

Download (mp3, 47 MB)
Podcast "Welt.Macht.China"
ARD

Welt.Macht.China - Es ist kompliziert: Wie abhängig ist Deutschland von China? (2)

Das Label "Made in Germany" steht in China für Qualität, Verlässlichkeit und gutes Image. Deutsche Unternehmen verdienen in der Volksrepublik deswegen seit Jahrzehnten gutes Geld – vor allem deutsche Autokonzerne und Maschinenbauer. Mindestens 900.000 deutsche Arbeitsplätze hängen an Exporten nach China. Dass das für Abhängigkeiten sorgt, die auch politische Auswirkungen haben können, wollte in Deutschland lange kaum jemand wahrhaben. Warnungen vor zu viel Abhängigkeit von einem autokratischen System, das einen Großteil unserer Werte und Grundrechte nicht teilt, wurden oft als Panikmache abgetan. Doch spätestens der russische Überfall auf die Ukraine hat zu einem Umdenken geführt. In Politik und Wirtschaft wird plötzlich ganz offen über die Frage gesprochen, die in den vergangenen Jahrzehnten nur hinter vorgehaltener Hand gestellt wurde: Sind wir in Deutschland zu abhängig von China?

 

 

Antworten auf diese Frage geben in dieser Podcast-Folge Moderator Steffen Wurzel und das "Welt.Macht.China"-Team: Reporter Cui Mu hat bei deutschen Mittelständlern recherchiert, Ruth Kirchner beschreibt einen bemerkenswerten Stimmungswandel in Politik und Wirtschaft und ARD-China-Korrespondentin Eva Lamby-Schmitt zeigt auf, dass wirtschaftliche Abhängigkeit keine Einbahnstraße ist. Bei Fragen und Feedback schreibt gerne an weltmachtchina@rbb-online.de.

Download (mp3, 44 MB)
Affenpocken sind auf dem Vormarsch
www.imago-images.de

Newsjunkies - Keine Panik wegen Affenpocken

Ein kaum bekanntes Virus verbreitet sich weltweit, aber ein Vergleich mit SARS-CoV-2 bringt wenig. Affenpocken werden durch völlig andere Viren ausgelöst, eine Ansteckung ist viel unwahrscheinlicher. Dennoch rät die Weltgesundheitsorganisation zu Vorsicht. Leonie Schwarzer und Konrad Spremberg fassen die wichtigsten Erkenntnisse zusammen.

Download (mp3, 24 MB)
Hertha-Trainer Felix Magath beim Relegationsspiel gegen den Hamburger SV am19.05.2022
IMAGO / Jan Huebner

Hauptstadtderby - Endstation Hamburg? Hertha in der Relegation (109)

Vor dem Relegationsrückspiel in Hamburg analysieren Axel Kruse und Christian Beeck das 0:1 aus dem Hinspiel mit klaren Worten und deutlicher Kritik an Trainer Felix Magath (05:43). Nach Ausschnitten aus der aktuellen Pressekonferenz (14:13) legt sich der Fokus der Ex-Profis dann auf die Frage, was sich im Rückspiel alles ändern muss (17:20). Das Spiel HSV-Hertha hört Ihr live in voller Länge am Montagabend in der Sportschau App und auf rbb24inforadio.de

Download (mp3, 40 MB)
Kiew: Wolodymyr Selenskyj (r), Präsident der Ukraine, und Charles Michel, Präsident des Europäischen Rates, sprechen während einer Pressekonferenz nach ihrem gemeinsamen Treffen.
AP/dap

Newsjunkies - Kann die Ukraine in die EU?

Im Juni will die EU-Kommission über den Beitrittsantrag der Ukraine beraten. Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen will das mit Reformen im Land verbinden, Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) hält einen schnellen Beitritt nicht für realistisch. Welche Optionen die Ukraine hat, darüber reden Martin Spiller und Ann Kristin Schenten.

Download (mp3, 26 MB)
Ein Traktor ist auf einem ausgetrockneten Acker in Beelitz im Einsatz und zieht eine Staubwolke hinter (Bild: dpa) sich her.
dpa

Newsjunkies - Wüste Brandenburg?

Jedes Jahr kommen auf der Welt neue Wüsten in der Größe von Irland hinzu. Eine UN-Konferenz beschäftigt sich zurzeit in der Elfenbeinküste mit dem Problem. In den nächsten Jahrzehnten könnte es fast die Hälfte der Menschheit betreffen. Auch in Brandenburg bilden sich wüstenartige Flächen. Über Verwüstung sprechen Martin Spiller und Ann Kristin Schenten.

Download (mp3, 23 MB)
Eine Frau hält Weizenkörner in den Händen.
dpa

Newsjunkies - Ukraine: Hunger als Kriegswaffe

Russland hat offenbar hunderttausende Tonnen Weizen in der Ukraine beschlagnahmt und weitere zehntausend Tonnen nach Syrien verschifft. Vor allem im Osten der Ukraine wird das für die Menschen immer mehr zum Problem. Und gleichzeitig droht eine globale Ernährungskrise. Martin Spiller und Ann Kristin Schenten sind heute die Newsjunkies.

Download (mp3, 23 MB)
Podcast "Alles ist anders - Krieg in Europa"
ARD

Alles ist anders - Krieg in Europa - Vier Wochen Ukraine: Wie erlebt eine Korrespondentin den Krieg? (22)

Triggerwarnung: In dieser Folge geht es teilweise explizit um die Folgen von Gewalt. ARD-Korrespondentin Silke Diettrich hat einen Monat lang aus der Hauptstadt Kiew und dem Norden der Ukraine berichtet. Sie war im Ort Butscha und hat die Folgen des Angrifsskrieges Russlands gesehen. In dieser Folge "Alles ist anders" nehmen wir uns Zeit, uns ihre Erlebnisse anzuhören. Es sind Leidensgeschichten, die tief unter die Haut gehen. Aber es geht auch um unerwartet fröhliche Begegnungen und einen ukrainischen Humor, der keine Grenzen kennt. Daniel Claus fragt seine Kollegin: Wie hält man diese Bilder aus, wie gehen die Menschen in der Ukraine damit um? Und was macht das mit einem, wenn man wieder zurück im Frieden ist? Schickt uns gern Feedback, Kritik oder Eure Themenvorschläge an: allesistanders@wdr.de

Download (mp3, 54 MB)
Ermittler des FBI betreten den "Tops" Supermarkt in Buffalo, in dem ein 18-Jähriger zuvor zehn Menschen erschossen hatte (Bild: dpa / Robert Bumsted)
dpa / Robert Bumsted

Newsjunkies - "Bevölkerungsaustausch": Wie gefährlich ist der rechte Mythos?

In der US-Stadt Buffalo erschießt ein 18-jähriger zehn Menschen. Im Netz findet sich sein rassistisches Gedankengut. Ein Teil davon: Die sogenannte “Replacement Theory”. Eine Verschwörungserzählung, die an den großen Bevölkerungsaustausch glaubt. In den USA folgen erschreckend viele Menschen diesem Glauben. Woran das liegt, schauen sich Martin Spiller und Ann Kristin Schenten an.

Download (mp3, 23 MB)
Wahlplakat von 2019 der Partei "Die Linke" mit dem Slogan "Wen gehört die Zukunft" (Bild: picture alliance/dpa/Revierfoto)
picture alliance/dpa/Revierfoto

Newsjunkies - Das Ende der Linken?

Eine weitere Landtagswahl hat gezeigt: Die Linkspartei ist in ihrer tiefsten Krise. Nur 2,1 Prozent konnte sie in NRW erzielen. Jetzt fragt sich die Linke, wie sie weiter existieren kann. Auf den Zustand der Partei blicken heute Martin Spiller und Ann Kristin Schenten.

Download (mp3, 25 MB)
Hertha-Torhüter Marcel Lotka frustriert nach der Niederlage in Dortmund
IMAGO / osnapix

Hauptstadtderby - Hertha im Alptraum, Union traumhaft (108)

Nach dem 34. Spieltag ist die Saison vorbei (also für fast alle...) und Christian Beeck feiert den Europa League-Einzug seiner Unioner tatsächlich auf Mallorca. Axel Kruse kann derweil bei Hertha gar nicht mehr hinsehen, wen wundert es - wenn man bedenkt, wie Hertha in letzter Sekunde auf den Relegationsrang gestürzt ist. Vielleicht ist dies eine der letzten Folgen dieses Podcasts, denn wenn Hertha absteigt, gibt es kein Derby mehr. Aber noch ist es nicht so weit und so bildet die Vorschau auf das Relegationsspiel gegen den HSV einen Schwerpunkt der Episode 108. Axel und Christian freuen sich über Post an hauptstadtderby@rbb-online.de

Download (mp3, 60 MB)
Bitcoin-Münzen vor schwarzem Hintergrund
picture alliance / CFOTO

Newsjunkies - Das Ende von Krypto?

Innerhalb weniger Tage sind Bitcoin und Co massiv abgestürzt. Tausende Privatanleger haben ihr Erspartes verloren. Manche sprechen schon vom Lehmann-Brothers-Moment der Kryptoszene. Was hinter dem Crash stecken könnte, schauen sich in dieser Folge Hendrik Schröder und Ann Kristin Schenten an.

Download (mp3, 24 MB)
Annalena Baerbock (Bündnis 90/Die Grünen), Außenministerin, unterhält sich in Gao in Mali im Feldlager Camp Castor mit Soldaten aus dem Sanitätsdienst
dpa

Newsjunkies - Warum bleibt die Bundeswehr in Mali?

Die Bundeswehr will vorerst in Mali bleiben und sogar noch mehr Soldaten in das Land schicken. Seit fast 10 Jahren ist Mali nun geprägt von Terror und politischen Konflikten. Daran konnte auch der Einsatz der Bundeswehr bisher nicht viel ändern. Über die Lage in Mali sprechen heute Jörg Poppendieck und Ann Kristin Schenten.

Download (mp3, 24 MB)
Podcast "Alles ist anders - Krieg in Europa"
ARD

Alles ist anders - Krieg in Europa - Mythos Siegermacht: wie wichtig ist er für Russland? (21)

Den Veteranen des Zweiten Weltkriegs gedenken, Kriegslieder singen und die große Militärparade auf dem Roten Platz in Moskau verfolgen: So wird typischerweise der 9. Mai, der Tag des Sieges, in Russland gefeiert. Alina Braun und Alexander Moskovic, die beide russische Wurzeln haben, teilen ganz persönliche Erinnerungen an diesen Tag. Aber sie werfen auch einen kritischen Blick auf den Siegermythos und was Präsident Wladimir Putin daraus macht: Was sollen verkleidete Kinder in Militärklamotten? Wurden Veteranen schon immer geehrt? Wie teuer ist diese Militärparade in der Hauptstadt? Wie wird dieser historische Tag politisch instrumentalisiert? Und was hat das mit der Ukraine zu tun? Bei Fragen, Themenwünschen oder Feedback schreibt uns gern an allesistanders@wdr.de

 

Und noch ein Tipp: Wenn ihr euch für China interessiert, hört gern rein in den neuen ARD-Podcast "Welt.Macht.China". Zum Auftakt geht's um Chinas Null-Covid-Politik und die Konsequenzen daraus – sowohl für China als auch für Deutschland: https://rbburl.de/weltmachtchina

Download (mp3, 46 MB)
Podcast "Welt.Macht.China"
ARD

Welt. Macht.China - China und die Corona-Pandemie: Welche Folgen hat die Null? (1)

Sozialer Unmut, wirtschaftliche Schäden: China zahlt einen hohen Preis für seine Null-Covid-Politik. Ein Ausstieg ist jedoch nahezu unmöglich. Das hat auch Konsequenzen für Deutschland. In dieser Podcast-Folge schauen wir nach Shanghai, in das Epizentrum des letzten Corona-Ausbruchs in China. Menschen dort beklagen sich über die fehlende Versorgung und Menschlichkeit der Regierung. Welche politischen Auswirkungen hat das? Inwiefern wird Deutschland die Folgen spüren? Die Antwort liefert Moderatorin Hang-Shuen Lee zusammen mit den ARD-Korrespondenten Eva Lamby-Schmitt in Shanghai und Benjamin Eyssel in Beijing sowie der langjährigen China-Korrespondentin Ruth Kirchner. Bei Fragen und Feedback schreibt gerne an weltmachtchina@rbb-online.de.

Download (mp3, 51 MB)
Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Daniel Günther (CDU).
IMAGO / Agentur 54 Grad

Newsjunkies - Der Daniel-Günther-Effekt

Die CDU hat ihren ersten Wahlsieg nach der Niederlage bei der Bundestagswahl eingefahren. Doch das liegt vor allem an einer Person: Ministerpräsident Daniel Günther. Warum der so beliebt ist und was die Wahl über die politische Stimmung in ganz Deutschland verraten könnte, darüber sprechen heute Jörg Poppendieck und Ann Kristin Schenten.

Download (mp3, 27 MB)
Unions Grischa Prömel bedankt sich bei den Fans (Foto: imago images / Matthias Koch)
imago images / Matthias Koch

Hauptstadtderby - Union in Europa! Hertha in der Relegation? (107)

Und wieder sind die Gefühlslagen der beiden Ex-Profis im Hauptstadtderby meilenweit voneinander getrennt. Christian freut sich mit Union schon wieder auf Europa, während Axel Hertha auf dem Weg in die Relegation sieht. Erst recht, nachdem die von vielen erwartete sportliche Hilfe der Bayern ausblieb. Viel zu besprechen gibt es rund um diese Gemengelage natürlich auch - und diesmal gab es die Besprechung sogar doppelt. Das versteht Ihr, wenn Ihr reinhört. Axel Kruse, Christian Beeck und Moderator Dirk lesen auch in dieser Woche Eure Mails, wenn Ihr sie an hauptstadtderby@rbb-online.de schickt.

Download (mp3, 60 MB)
Podcast "Welt.Macht.China"
ARD

Welt.Macht.China - Trailer: Neuer ARD-Podcast Welt.Macht.China - jetzt abonnieren

Was macht China zur Weltmacht und was macht die Welt mit China? Darum geht es im ARD-Podcast "Welt.Macht.China". Ein Team aus aktuellen und ehemaligen KorrespondentInnen und China-ExpertInnen schaut nicht nur von außen auf das Land, sondern tief hinein – mit Hintergründen, Analysen, Stimmen und auch einem Blick auf Klischees und Vorurteile, die es in Deutschland eventuell gibt. Hang-Shuen Lee und Steffen Wurzel moderieren "Welt.Macht.China" abwechselnd. Eine neue Folge gibt es ab dem 10. Mai 2022 jeden zweiten Dienstag. Habt ihr Fragen, Anregungen oder Kritik, dann schreibt gern an weltmachtchina@rbb-online.de.

Download (mp3, 2 MB)
Washington: Demonstranten protestieren vor dem Obersten Gerichtshof für das Recht auf Abtreibung
dap

Newsjunkies - Streit um Recht auf Abtreibung

In den USA könnte das bislang liberale Recht auf Abtreibungen gekippt werden. Welche Folgen das für Millionen von Frauen hätte und warum das deutsche Abtreibungsrecht im Vergleich auch problematisch ist, diskutieren die Newsjunkies Martin Adam und Franziska Hoppen.

Download (mp3, 29 MB)
Die NATO-Flagge am Sitz der NATO in Brüssel
IMAGO / Panama Pictures

Newsjunkies - Hintergrund: Was hat die NATO mit dem Ukraine-Krieg zu tun?

Seinen Einmarsch in die Ukraine rechtfertigt Russlands Präsident Wladimir Putin mit vielen unterschiedlichen Argumenten. Eines davon ist die NATO und ihre Osterweiterung. Aber hat die NATO tatsächlich mündliche oder auch schriftliche Absprachen mit Russland gebrochen? Kann man überhaupt von einer "Osterweiterung" sprechen? Und welche Rolle spielt die NATO eigentlich im Ukraine-Konflikt? Um diese Fragen zu beantworten, blicken unsere Hosts Alina Braun und Florian Gregorzyk auf die Entstehungsgeschichte der NATO, die schon immer schwierige Beziehung zur Sowjetunion bzw. zu Russland, aber auch auf ganz aktuelle Entwicklungen - z.B. die immer konkreter werdenden NATO-Beitritts-Überlegungen von Finnland und Schweden.

 

Statt "Newsjunkies" gibt es heute eine Hintergrund-Folge unseres Partner-Podcasts "Alles ist anders", den der rbb zusammen mit WDR und SWR produziert.

Download (mp3, 37 MB)
Altölfilm mit Luftblasen durchsetzt (Bild: IMAGO / imagebroker/schauhuber)
IMAGO / imagebroker/schauhuber

Newsjunkies - Macht das Öl-Embargo Russland reicher?

Das Embargo von russischem Öl wird immer wahrscheinlicher. Der Plan steht. Jetzt müssen nur noch die 27 EU-Staaten abstimmen. Warum das schwierig wird, was ein Embargo wirklich bringt, und was das alles mit einer kleinen Stadt in Brandenburg zu tun hat, fassen Martin Adam und Franziska Hoppen zusammen.

Download (mp3, 37 MB)
Podcast "Alles ist anders - Krieg in Europa"
ARD

Alles ist anders - Krieg in Europa - Wie sehr zerstört der Ukraine-Krieg die Umwelt? (20)

Lebensmittelknappheit, verseuchtes Grundwasser und Schäden, die die Menschen viele Jahrzehnte begleiten werden. In dieser Podcast-Folge richten Alina Braun und Daniel Claus den Fokus auf die Umweltzerstörung durch den Krieg in der Ukraine. Denn auch wenn die Umweltzerstörung im Krieg völkerrechtlich verboten ist, kann man jetzt schon beobachten, dass die Natur in der Ukraine leidet: Was passiert aktuell in Sachen Umweltzerstörung im Russland-Ukraine-Krieg? Wie sehr werden zerstörte Felder den Welthunger verstärken? Und wie lange wird es dauern, bis von Bomben verseuchte Böden und mit Giftstoffen belastetes Grundwasser wieder nutzbar sind? Bei Fragen, Themenwünschen oder Feedback schreibt gern an allesistanders@wdr.de.

 

Und noch ein Tipp: Wenn ihr hören wollt, was der Krieg in anderen Ländern angerichtet hat, hört gern rein in die aktuellen Folgen unserer Kolleg:innen vom Weltspiegel-Podcast, u.a. zum Jemen und zu Myanmar: https://rbburl.de/weltspiegelpodcast

Download (mp3, 41 MB)
Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD, l) begrüßt Narendra Modi, Premierminister von Indien, mit militärischen Ehren zu den deutsch-indischen Regierungskonsultationen in Berlin
dpa

Newsjunkies - Besuch aus Indien

Der indische Premierminister Narendra Modi ist in Berlin zu Besuch: wichtige Gespräche stehen an. Warum Indien gerade jetzt so wichtig ist und was das am Ende auch mit dem Krieg in der Ukraine zu tun hat, fassen die Newsjunkies Martin Adam und Franziska Hoppen zusammen.

Download (mp3, 28 MB)
Wolodymyr Selenskyj (r), Präsident der Ukraine, und Antonio Guterres, Generalsekretär der Vereinten Nationen, reichen sich bei einer Pressekonferenz nach ihrem Treffen die Hände.
dpa/Ukrinform

Newsjunkies - Ukrainekrieg: Hat Diplomatie noch eine Chance?

UN-Generalsekretär Guterres zeigte sich geschockt. Noch während er sich in Kiew um Vermittlung bemüht, beschießen die Russen die Hauptstadt der Ukraine. Martin Spiller und Jörg Poppendieck fragen deshalb: War es das jetzt mit den internationalen Vermittlungsbemühungen? Oder sollte ein anderer Akteur versuchen, zu vermitteln - vielleicht sogar der Papst, die OSZE oder gar Deutschland?

Download (mp3, 21 MB)
Podcast "Alles ist anders - Krieg in Europa"
ARD

Alles ist anders - Krieg in Europa - Was hat die NATO mit dem Ukraine-Krieg zu tun? (19)

Seinen Einmarsch in die Ukraine rechtfertigt Russlands Präsident Wladimir Putin mit vielen unterschiedlichen Argumenten. Eines davon ist die NATO und ihre Osterweiterung. Aber hat die NATO tatsächlich mündliche oder auch schriftliche Absprachen mit Russland gebrochen? Kann man überhaupt von einer "Osterweiterung" sprechen? Und welche Rolle spielt die NATO eigentlich im Ukraine-Konflikt? Um diese Fragen zu beantworten, blicken unsere Hosts Alina Braun und Florian Gregorzyk auf die Entstehungsgeschichte der NATO, die schon immer schwierige Beziehung zur Sowjetunion bzw. zu Russland, aber auch auf ganz aktuelle Entwicklungen – z.B. die immer konkreter werdenden NATO-Beitritts-Überlegungen von Finnland und Schweden. Habt ihr weitere Fragen, Themenwünsche oder Feedback? Dann schreibt uns gern an allesistanders@wdr.de.

 

Und noch ein Tipp: Wenn ihr euch nicht nur für die Hintergründe, sondern auch für aktuelle Entwicklungen zum Krieg in der Ukraine und seinen Folgen für Deutschland und Europa interessiert, hört gern Montag bis Freitag bei den "Newsjunkies" vom rbb24 Inforadio rein. Immer nachmittags mit einer neuen Folge, in dieser Woche z.B. zu den Folgen des russischen Gaslieferstopps an Polen und Bulgarien oder den deutschen Panzerlieferungen an die Ukraine: https://rbburl.de/rbbnewsjunkies

Download (mp3, 50 MB)
Podcast "Alles ist anders - Krieg in Europa"
ARD

Alles ist anders - Krieg in Europa - In Putins Schatten: Wie erleben Russen den Ukraine-Krieg? (18)

Die Menschen in der Ukraine leiden in einem furchtbaren Krieg, angezettelt vom russischen Präsidenten Wladimir Putin. Aber es gibt auch die andere Seite. Was macht der Ukraine-Krieg mit den Menschen in Russland? Wie nimmt die Bevölkerung dort die Situation wahr? Worüber darf nicht gesprochen werden und über was sprechen die Menschen hinter verschlossenen Türen vielleicht doch? Diese Fragen haben uns viele gestellt – und darüber haben wir mit Menschen in Russland geredet. Die Hosts Kristine Harthauer und Alexander Moskovic fragen auch, warum die große Mehrheit der Russen schweigt – aus Angst oder aus Zustimmung zum Krieg? Und es geht darum, wie viel Rückhalt Putin in der Bevölkerung wirklich hat. Habt ihr weitere Fragen, Themenwünsche oder Feedback? Dann schreibt uns gern an allesistanders@wdr.de.

Download (mp3, 38 MB)
Flugabwehrpanzer Gepard der Bundeswehr während einer Vorführung Der Flugabwehrkanonenpanzer Gepard, kurz Flak-Panzer Gepard, ist mit zwei 35mm Kanonen bewaffnet.
IMAGO / Sven Eckelkamp

Newsjunkies - Jetzt also doch - deutsche Panzer für die Ukraine

Lange hat sich die Bundesregierung gesträubt, nun bestätigte Justizministerin Christine Lambrecht (SPD) einen Deal über 50 deutsche Gepard Panzer an die Ukraine. Und das könnte erst der Anfang sein. Was bedeutet dieser fundamentale Richtungswechsel? Darüber sprechen Hendrik Schröder und Martin Spiller in den Newsjunkies.

Download (mp3, 25 MB)
Ein Portrait des französischen Präsidenten Emmanuel Macron an einem Zeitungsstand - davor laufen Menschen (Bild: dpa)
dpa

Newsjunkies - Frankreich: Macrons zweite Chance

Gut 58 Prozent für Emmanuel Macron – das fanden viele beruhigend. Gut 41 Prozent für Marine Le Pen – das eher nicht. Die Präsidentschaftswahl zeigt: Frankreich ist gespaltener denn je. Kann der wiedergewählte Präsident das Land einen? Martin Spiller mit den Lehren aus der Stichwahl.

Download (mp3, 23 MB)
Elon Musks Twitter-Profil ist auf einem Bildschirm zusehen in dem sich auch das Twitter-Logo spiegelt (Bild: IMAGO / NurPhoto)
IMAGO / NurPhoto

Newsjunkies - Was will Elon Musk mit Twitter?

Der reichste Mann der Welt will Twitter kaufen - für knapp 43 Milliarden US-Dollar. Geht es nach Elon Musk, soll die Plattform wieder zu einem Ort der Meinungsfreiheit ohne strenge Regulierung werden. Warum Twitter selbst gar nicht begeistert von dem Vorhaben ist, darüber sprechen Hendrik Schröder und Ann Kristin Schenten.

Download (mp3, 29 MB)
Podcast "Alles ist anders - Krieg in Europa"
ARD

Alles ist anders - Krieg in Europa - Donbas: Ein Krieg, den keiner sehen wollte? (17)

Wenn man die Menschen im Donbas ganz im Osten der Ukraine fragt, dann hat der Krieg mit Russland nicht erst im Februar 2022 begonnen, sondern schon vor acht Jahren. Damals haben prorussische Separatisten einen Teil der Region besetzt. Von diesen acht Jahren Krieg haben wir in Deutschland meist nur wenig mitbekommen. Doch für die Ukraine hat diese Zeit und dieser Krieg im Osten des Landes sehr viel verändert. In dieser Folge von "Alles ist anders" versuchen die Hosts Daniel Claus und Alexander Moskovic deshalb zu verstehen, wie die Bevölkerung in der Ost-Ukraine diese Kriegsjahre erlebt hat. Außerdem geht es darum, wie der Konflikt die Sicht der Menschen dort auf Russland und die Ukraine verändert hat.

 

Und noch ein Tip: Wenn ihr euch für die aktuelle Lage im Donbas und die neue Großoffensive Russlands dort interessiert, dann empfehlen wir euch den Podcast "Streitkräfte und Strategien" von NDRinfo. Die Folge zum Donbas findet ihr hier in der ARD-Audiothek: https://rbburl.de/ndr

Download (mp3, 38 MB)
Zerstörtes Gebäude in Mariupol
picture alliance / AA / Leon Klein

Newsjunkies - Hintergrund zum Krieg: Wie hält die Psyche das aus?

Luftalarm, Lebensgefahr, Lebensmittelknappheit – die Menschen in der Ukraine sind seit Kriegsbeginn Extremsituationen mit Stress und Angst ausgesetzt. Das hat nicht nur körperliche Folgen, sondern auch psychische. Aber wie halten die Betroffenen das aus? Wie können die Ukrainer*innen versuchen, eine Art Alltag zu finden? Und was raten Psychologen, um die Folgen des Krieges auch für die Seele so gering zu halten, wie es eben unter diesen Umständen geht?

 

Die "Newsjunkies" liefern in dieser Woche Hintergründe und Einordnungen zum Krieg in der Ukraine. Dazu gibt es jeden Tag eine Folge des Partner-Podcasts "Alles ist anders", den der rbb zusammen mit WDR und SWR produziert. Diesmal beschäftigen sich die Hosts Florian Gregorzyk und Kristine Harthauer mit der Frage: "Was macht der Krieg mit der Psyche der Menschen?". Die Episode lief im Feed von "Alles ist anders" am 18. März.

Download (mp3, 40 MB)
Alexej Nawalny, Oppositionspolitiker von Russland (Quelle: dpa/Pavel Golovkin)
dpa/Pavel Golovkin

Newsjunkies - Hintergrund zum Krieg: Wie mächtig sind Putins Geheimdienste?

Nawalny, Nemzow, Tiergartenmord – das sind nur ein paar der Anschläge, die den russischen Geheimdiensten in den vergangenen Jahren zur Last gelegt werden. Immer weist die russische Führung jede Beteiligung von sich. Aber manche der Fälle sind so spektakulär, dass die Frage im Raum steht: Kann das ohne Wissen oder Beteiligung des Staates passiert sein? In dieser Folge geht es darum, welche Macht die Nachfolger des berüchtigten KGB im In- und Ausland haben, welche Rolle Präsident Putin als ehemaliger Geheimagent dabei spielt und welchen Gefahren russische Regimekritiker ausgesetzt sind. Außerdem geht es um die Frage, ob auch in der Ukraine Oppositionelle in Schwierigkeiten geraten können.

 

Die "Newsjunkies" liefern in dieser Woche Hintergründe und Einordnungen zum Krieg in der Ukraine. Dazu gibt es jeden Tag eine Folge des Partner-Podcasts "Alles ist anders", den der rbb zusammen mit WDR und SWR produziert. Diesmal beschäftigen sich die Hosts Florian Gregorzyk und Alexander Moskovic mit der Frage: "Wie mächtig sind Putins Geheimdienste?". Die Episode lief im Feed von "Alles ist anders" am 30. März.

Download (mp3, 36 MB)
Am Bahnhof der polnischen Kleinstadt Przemysl kommen weiterhin jeden Tag tausende mit Zügen geflüchtete Menschen aus der Ukraine an
IMAGO / Reichwein

Newsjunkies - Hintergrund zum Krieg: Flüchtlinge in Europa – eine Frage der Herkunft?

Millionen Menschen sind nach Beginn der russischen Invasion in der Ukraine von dort geflüchtet, viele davon nach Europa. Die Menschen kommen nach Deutschland, aber vor allem in andere osteuropäische Länder wie Polen – Länder, die in der "Flüchtlingskrise" 2015 wenig Solidarität mit Geflüchteten zum Beispiel aus Syrien gezeigt haben. Jetzt scheint alles anders: Die Hilfsbereitschaft ist riesig, aber es gibt auch Berichte über offenen Rassismus an den Grenzen. Wie also steht Europa zu den Geflüchteten? Und: Ist der Umgang mit ihnen eine Frage der Herkunft?

 

Die "Newsjunkies" liefern in dieser Woche Hintergründe und Einordnungen zum Krieg in der Ukraine. Dazu gibt es jeden Tag eine Folge des Partner-Podcasts "Alles ist anders", den der rbb zusammen mit WDR und SWR produziert. Diesmal beschäftigen sich die Hosts Alina Braun und Alexander Moskovich mit der Frage: "Flüchtlinge in Europa: Ist der Umgang eine Frage der Herkunft?". Die Episode lief im Feed von "Alles ist anders" am 16. März.

Download (mp3, 34 MB)
Podcast "Alles ist anders - Krieg in Europa"
ARD

Alles ist anders - Krieg in Europa - Warum hält die Ukraine militärisch länger durch als gedacht? (16)

Der Präsident der Ukraine, Selenskyj, fordert: Deutschland soll der Ukraine schwere Waffen liefern. Auch deutsche Politiker wie Anton Hofreiter von den Grünen schließen sich dem an. Aber reicht das aus gegen das russische Militär – eine der größten Armeen der Welt? Wie könnten solche Waffen der Ukraine helfen? Daniel Claus und Florian Gregorzyk schauen sich in dieser Folge an, wie das Militär Russlands aufgestellt ist und wie es dazu kam, dass der Krieg trotz einer zahlenmäßigen Überlegenheit nicht schon nach wenigen Tagen entschieden war. Außerdem erklären die beiden, warum das russische Militär in einem 60 Kilometer langen Konvoi vor Kiew feststeckte und wie ukrainische Streitkräfte diesen mit Drohnen angegriffen haben. Bei Fragen, Themenwünschen oder Feedback schreibt gern an allesistanders@wdr.de.

Download (mp3, 43 MB)
Hand mit Euroschein an Heiszungsthermostat, Symbolfoto Heizkosten (Bild: IMAGO / Wolfgang Maria Weber)
IMAGO / Wolfgang Maria Weber

Newsjunkies - Hintergrund zum Krieg: Werden Öl und Gas zur Waffe?

Der Krieg in der Ukraine hat auch sichtbare Auswirkungen in Deutschland. Direkt nach Beginn der russischen Invasion sind Öl und Gas teurer geworden. Energie ist ein mächtiges Druckmittel auf beiden Seiten: Für Russland, weil westliche Staaten wie Dutschland massiv abhängig sind von russischen Lieferungen. Und für den Westen, weil ausbleibende Zahlungen in Russland zu großen Problemen führen würden. Finanziert also Deutschland indirekt den Krieg Putins? Wie könnte Deutschland von russischer Energie unabhängig werden und wie würde sich das auf die deutsche Wirtschaft und die Sprit- und Gaspreise auswirken?

 

Die "Newsjunkies" liefern in dieser Woche Hintergründe und Einordnungen zum Krieg in der Ukraine. Dazu gibt es jeden Tag eine Folge des Partner-Podcasts "Alles ist anders", den der rbb zusammen mit WDR und SWR produziert. Diesmal beschäftigen sich die Hosts Carolin Bredendiek und Florian Gregorzyk mit der Frage: "Werden Öl und Gas gerade als Waffe eingesetzt?". Die Episode lief im Feed von "Alles ist anders" am 23. März.

Download (mp3, 35 MB)
Auf einem Smartphone ist eine Warnmitteilung der ukrainischen Oschadbank zu sehen (Bild: IMAGO / NurPhoto)
IMAGO / NurPhoto

Newsjunkies - Hintergrund zum Krieg: Wie viel Macht hat Propaganda?

In Russland darf seit der Invasion ins Nachbarland Ukraine nicht einmal das Wort "Krieg" genutzt werden, Demonstrationen und Meinungsfreiheit sind schon länger stark eingeschränkt. Stattdessen werden die Nachrichten dort von staatlicher Propaganda beherrscht – auch in sozialen Netzwerken. Und in der Ukraine? Was ist mit den inzwischen berühmten Selfie-Videos von Präsident Selenskyj? Ist das noch "Mut machen" fürs ukrainische Volk oder auch schon Propaganda oder Einflussnahme?

 

Die "Newsjunkies" liefern in dieser Woche Hintergründe und Einordnungen zum Krieg in der Ukraine. Dazu gibt es jeden Tag eine Folge des Partner-Podcasts "Alles ist anders", den der rbb zusammen mit WDR und SWR produziert. Diesmal beschäftigen sich die Hosts Alexander Moskovic und Matthis Dierkes mit der Frage: "Wie viel Macht hat Propaganda?". Die Episode lief im Feed von "Alles ist anders" am 11. März.

Download (mp3, 38 MB)
Podcast "Alles ist anders - Krieg in Europa"
ARD

Alles ist anders - Krieg in Europa - Superreiche Russen: Welche Macht haben Oligarchen? (15)

Yachten, Privat-Jets und Luxus-Apartments – im Leben eines Oligarchen ganz normal. Einen Oligarchen macht aber vor allem seine Verbindung zur Politik aus, im Fall russischer Oligarchen also zum Präsidenten Wladimir Putin. Alina Braun und Matthis Dierkes sprechen darüber, wie groß der Einfluss von Oligarchen wirklich ist. Welche Sanktionen sind gegen sie nach dem Angriffskrieg auf die Ukraine verhängt worden und warum hinkt Deutschland im Vergleich zu anderen EU-Ländern dabei so hinterher? Wie verschleiern Oligarchen ihre Vermögen und ihren Reichtum? Wie kann es sein, dass der Name eines Oligarchen einfach von einer EU-Sanktionsliste verschwindet? Und könnten sie Putin dazu bewegen, den Krieg in der Ukraine zu beenden? Bei Fragen, Themenwünschen oder Feedback schreibt uns gern an allesistanders@wdr.de.

Download (mp3, 47 MB)
Auf diesem Foto des russischen Verteidigungsministeriums bekommen russische Soldaten für ihren Einsatz in der Ukraine eine Auszeichnung verliehen (Bild: IMAGO / SNA)
IMAGO / SNA

Newsjunkies - Wie tickt das russische Militär?

NATO-Generalsekretär Stoltenberg warnt vor einer zweiten Phase im Ukraine-Krieg. Grund für die rbb24 Inforadio-Newsjunkies Martin Adam und Franziska Hoppen zusammenzutragen: Was wissen wir eigentlich bisher über das russische Militär? Und welche Indizien könnte uns das darüber geben, wie es in der Ukraine nun weitergeht?

Download (mp3, 28 MB)
Podcast "Alles ist anders - Krieg in Europa"
ARD

Alles ist anders - Krieg in Europa - Geschichte und Identität: Was macht die Ukraine aus? (14)

In Putins Angriffskrieg in der Ukraine sterben immer mehr Zivilisten – das haben wir auf besonders grausame Art zuletzt in dem Ort Butscha bei Kiew gesehen. Und wo Menschen sterben, stirbt auch deren Geschichte und Kultur. Kristine Harthauer und Alina Braun sprechen darüber, wie die Geschichte der Ukraine das Land bis heute prägt: von der Kiewer Rus zu Kosaken und dem Holodomor – bis schließlich zur Unabhängigkeit und den Protesten auf dem Euromaidan. Eine Künstlerin und ein Schriftsteller erklären in dieser Folge auch, wie die ukrainische Geschichte eine ganz eigene kulturelle Identität geformt hat. Habt ihr Fragen, Themenwünsche oder Feedback? Dann schreibt uns gern an allesistanders@wdr.de.

Und noch ein Podcast-Tipp: In der aktuellen Folge des Podcasts "Deutschland 3000" unterhält sich Eva Schulz mit Bundeskanzler Olaf Scholz über den russischen Angriffskrieg. Da erzählt Scholz unter anderem davon, wie er als junger Mann Friedensdemos mit organisiert hat. Hier geht’s zur Folge: https://rbburl.de/deutschland3000

 

Download (mp3, 53 MB)
Internationaler Strafgerichtshof in Den Haag I
IMAGO / Steinach

Newsjunkies - Kommt Putin vor Gericht?

Wie realistisch ist es, dass sich der russische Präsident Wladimir Putin eines Tages vor einem Gericht wegen Kriegsverbrechen in der Ukraine wird verantworten müssen? Das beschäftigt die Newsjunkies vom rbb24 Inforadio Martin Adam und Franziska Hoppen.

Download (mp3, 28 MB)
Eine Weltkugel mit Banknoten im Hintergrund
IMAGO / YAY Images

Newsjunkies - Nach Corona und Krieg: Globalisierung am Ende?

Lieferketten sind gestört, Bauteile können nicht geliefert werden und viele Artikel werden immer teurer: Die Corona-Krise hat großen Einfluss auf den globalen Handel. Durch den Krieg in der Ukraine verschärft sich die Situation. Bedeutet das ein Ende der Globalisierung? Dieser Frage gehen Martin Spiller und Lisa Splanemann nach.

Download (mp3, 26 MB)
Podcast "Alles ist anders - Krieg in Europa"
ARD

Alles ist anders - Krieg in Europa - Drohen oder verhandeln: Was kann Diplomatie im Krieg? (13)

Präsident Putin trifft Präsident Selenskyj – diesen Showdown gab es bislang noch nicht in diesem Krieg. Aber auf den politischen Ebenen darunter wird immer wieder miteinander gesprochen und verhandelt, auch Staats- und Regierungschef:innen anderer Länder wie etwa Bundeskanzler Scholz oder der türkische Präsident Erdogan versuchen zu vermitteln. Eine Hoffnung ist, auf diplomatischem Weg Frieden oder zumindest eine Feuerpause zu erreichen. In dieser Folge beschäftigen Kristine Harthauer und Carolin Bredendiek sich mit der Frage, was Diplomatie eigentlich bedeutet und wie sie genau funktioniert: Welche Tricks gibt es da? Wie findet man Kompromisse mit Leuten, die gerade ein Land angreifen? Was fordert wer und welche Erfolgsaussichten haben die Verhandlungen zwischen der Ukraine und Russland? Habt ihr Fragen, Themenwünsche oder Feedback? Dann schreibt uns gern an allesistanders@wdr.de.

 

Und noch ein Podcast-Tipp: Wie spricht man mit Leuten, die Putins Propaganda glauben? Verschließt man sich oder stellt man sich dem Gespräch? Und wenn ja, wie? Mit diesen Fragen beschäftigt sich der SWR-Podcast "Njette Mädchen". Ihr findet die Folge hier: http://x.swr.de/s/1401

 

 

Download (mp3, 54 MB)
Ein rotes, zerkratztes Hinweisschild mit der Aufschrift "Versorgungssicherheit" vor einem grau bewölkten Himmel mit aufziehendem Gewitter.
SULUPRESS.DE

Newsjunkies - Notfallplan Gas: Habeck ruft Frühwarnstufe aus

Wirtschaftsminister Robert Habeck hat die Frühwarnstufe im Notfallplan der Gasversorgung ausgerufen. Damit wird auf einen drohenden Gaslieferstopp von Russland reagiert. Was bedeutet diese Frühwarnstufe und was würde passieren, wenn kein russisches Gas mehr geliefert wird? Lisa Splanemann und Martin Spiller suchen in der aktuellen Folge nach Antworten.

Download (mp3, 22 MB)
Podcast "Alles ist anders - Krieg in Europa"
ARD

Alles ist anders - Krieg in Europa - Wie viel Macht haben Putins Geheimdienste? (12)

Nawalny, Nemzow, Tiergartenmord – das sind nur ein paar der Anschläge, die den russischen Geheimdiensten zur Last gelegt werden. Wir schauen uns an, welche Macht die Nachfolger des berüchtigten KGB im In- und Ausland haben, welche Rolle Präsident Putin als ehemaliger Geheimagent dabei spielt und welchen Gefahren russische Regimekritiker und Oppositionelle ausgesetzt sind – insbesondere jetzt, in Zeiten des Krieges. Außerdem gehen wir der Frage nach, ob auch in der Ukraine Oppositionelle in Schwierigkeiten geraten können – in Folge 12 von "Alles ist anders - Krieg in Europa" mit Florian Gregorzyk und Alexander Moskovic. Habt ihr Fragen oder Anregungen, dann mailt uns gern an allesistanders@wdr.de.

Download (mp3, 42 MB)
Menschen warten in der Anlaufstelle für Geflüchtete aus der Ukraine auf dem Berliner Hauptbahnhof (Bild: dpa / Hannibal Hanschkea)
dpa / Hannibal Hanschkea

Newsjunkies - Ukraine-Geflüchtete: Zieht Europa diesmal an einem Strang?

Knapp vier Millionen Menschen sind bereits aus der Ukraine geflüchtet. In Deutschland wurden bislang fast 270.000 Geflüchtete registriert. Einige Länder fürchten inzwischen, an ihre Belastungsgrenzen zu stoßen und fordern deshalb eine koordinierte Verteilung. Wie das gelingen soll und warum Polen derzeit so viele Geflüchtete aufnimmt, damit beschäftigen sich Martin Spiller und Lisa Splanemann.

Download (mp3, 27 MB)
Menschen gehen über den Roten Platz in Moskau.
picture alliance/dpa/TASS

Newsjunkies - Russland: Wo ist der Protest?

Vor einem Monat gingen in Russland einige Menschen gegen den Krieg auf die Straßen. Viele wurden festgenommen. Wer in Russland protestiert, muss mit Konsequenzen rechnen. Doch schauen die Menschen nun weg? Könnte eine neue Protestbewegung Putin noch aufhalten? Diese Fragen stellen sich heute Martin Spiller und Ann Kristin Schenten.

Download (mp3, 25 MB)
Podcast "Alles ist anders - Krieg in Europa"
ARD

Alles ist anders - Krieg in Europa - Könnte China den Krieg in der Ukraine beenden? (11)

"Neutral" – so nennt die chinesische Staatsführung ihre Position zum Russland-Ukraine-Krieg. Der internationale Druck auf Chinas Präsident wächst, diesen Krieg zu verurteilen. Xi Jinping hält aber an seiner Freundschaft zu Russlands Präsident Putin fest. Beides sind Herrscher, die ein ähnliches Weltbild teilen: eine Abneigung gegen "den Westen". Alina Braun und Alexander Moskovic sprechen über diese besondere Freundschaft zwischen China und Russland sowie über die wirtschaftlichen Beziehungen – sowohl zwischen China und Russland, als auch zwischen China und der Ukraine. Außerdem geht es um mögliche Folgen des Krieges für den Inselstaat Taiwan. Und sie suchen eine Antwort auf die Frage: Hat China die Macht, diesen Krieg zu beenden? Habt ihr Fragen oder Anregungen, dann mailt uns gern an allesistanders@wdr.de.

 

Und wir haben noch einen Podcast-Tipp für alle, die sich besonders für die Rolle von Frauen im Krieg interessieren. "Women in War" heißt ein neuer Podcast vom rbb zu diesem Thema. Da begeben sich zwei Kriegsreporterinnen weltweit auf die Spuren von Frauen, die im und mit dem Krieg leben. In der ersten Folge geht es speziell um den Krieg in der Ukraine. Ihr findet "Women in War" hier: https://rbburl.de/womeninwar

Download (mp3, 47 MB)
Jens Stoltenberg (l-r), NATO-Generalsekretär, steht beim Familienfoto neben Ursula von der Leyen, Präsidentin der Europäischen Kommission, Fumio Kishida, Premierminister von Japan, Justin Trudeau, Premierminister von Kanada, Joe Biden, Präsident der USA, Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD), Boris Johnson, Premierminister von Großbritannien, Emmanuel Macron, Präsident von Frankreich, Manuel Draghi, Premierminister von Italien, sowie Charles Michel, Präsident des Europäischen Rates, vor Beginn des Treffens der G7-Staaten im Nato-Hauptquartier.
dpa

Newsjunkies - Ukraine-Krieg: Was kann der Westen tun?

Ein Tag - drei Gipfel. US-Präsident Joe Biden ist heute nach Brüssel gereist, um sich mit der NATO, den G7-Staaten und der EU zu treffen. Die Strategie des Westens im Ukraine-Krieg soll möglichst schnell und geschlossen feststehen. Welche Möglichkeiten die USA und ihre Bündnis-Partner haben, darum geht es heute im Podcast mit Martin Spiller und Ann Kristin Schenten.

Download (mp3, 27 MB)
Bulle und Bär und ein Diagramm mit einer abfallenden Kurve. (Bild: Picture Alliance)
Picture Alliance

Newsjunkies - Erst Corona, jetzt Krieg: Droht eine Wirtschaftskrise?

Der Krieg in der Ukraine zwingt die Bundesregierung, fast 200 Milliarden mehr auszugeben als geplant. Gleichzeitig steigen die Preise in Deutschland, die ersten Lebensmittel fehlen in den Supermarktregalen. Sind wir kurz davor, in eine Wirtschaftskrise zu rutschen? Martin Spiller und Ann Kristin Schenten schauen auf die wirtschaftlichen Auswirkungen des Krieges in der Ukraine.

Download (mp3, 26 MB)
Podcast "Alles ist anders - Krieg in Europa"
ARD

Alles ist anders - Krieg in Europa - Teures Tanken und Heizen: Werden Öl und Gas zur Waffe? (10)

Der Krieg in der Ukraine ist längst in Deutschland angekommen. Ob Tanken oder Heizen – vieles ist schon jetzt teurer geworden. Millionen fließen jeden Tag nach Russland und die Frage wird laut: Finanzieren wir damit indirekt den Krieg Putins? Wie könnte Deutschland von russischer Energie unabhängig werden und wie würde sich das auf die deutsche Wirtschaft und die Sprit- und Gaspreise auswirken? Darum geht es in dieser Folge von "Alles ist anders – Krieg in Europa" mit Carolin Bredendiek und Florian Gregorzyk. Habt ihr Fragen oder Anregungen, dann mailt uns gern an allesistanders@wdr.de. Und für alle, die sich dafür interessieren, wie unser Land aussehen könnte, wenn wir nur noch auf erneuerbare Energien setzen, denen empfehlen wir den Podcast "Mal angenommen" der Tagesschau. Die Folge zum Thema findet ihr hier: https://1.ard.de/mal-angenommen

Download (mp3, 46 MB)
Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke (l.), Bundeskanzler Olaf Scholz (M.), und Tesla-Chef Elon Musk bei der offiziellen Eröffnung der Tesla Gigafactory in Grünheide (Bild: dpa / Patrick Pleul)
dpa / Patrick Pleul

Newsjunkies - Elektromobilität: Tesla liefert

Großes Event in Grünheide: Der Tesla-Chef drückt den Startknopf, und die ersten 30 Kunden drücken ihre Autos. Ein kleiner Schritt für Elon Musk – aber ein großer Schritt für die Elektromobilität in Deutschland? Martin Spiller mit einem Zwischenstand.

Download (mp3, 18 MB)
Podcast "Alles ist anders - Krieg in Europa"
ARD

Alles ist anders - Krieg in Europa - Ist Putin ein Kriegsverbrecher? (09)

Hochschwangere Frauen, die schwer verletzt aus der bombardierten Entbindungsstation der Stadt Mariupol in der Ukraine getragen werden: Diese Bilder haben die Welt schockiert. Meldungen über Flächenbombardements und Angriffe auf zivile Ziele häufen sich. Einige Politiker:innen und Beobachter:innen sprechen mittlerweile offen von Russlands Präsident Putin als Kriegsverbrecher. Alina Braun und Alexander Moskovic reden in der neuen Folge von "Alles ist anders – Krieg in Europa" darüber, was Kriegsverbrechen genau sind, ob sie im Ukraine-Krieg wirklich stattfinden und wie wahrscheinlich es ist, dass wir Putin deswegen tatsächlich einmal auf der Anklagebank sehen werden. Und sie schauen auch auf die andere Seite in diesem Krieg, denn Beobachter:innen werfen auch der Ukraine Völkerrechtsverstöße vor. Habt Ihr Fragen oder Anregungen, dann mailt uns gern an allesistanders@wdr.de.

Und für alle, die tiefer in das Thema Recht und Unrecht im Krieg eintauchen wollen, denen empfehlen wir die Folge "Angriff auf die Ukraine – wo bleibt das Recht im Krieg?" vom SWR2-Podcast "Sprechen wir über Mord!?". Ihr findet sie hier: https://rbburl.de/33c

Download (mp3, 40 MB)

Politik

Ranga Yogeshwar bei einer Messe in Köln im September 2021
picture alliance / Geisler-Fotopress

Interview - Yogeshwar: "Verrennen uns in konfrontativen Kategorien"

Keine Waffenlieferungen mehr an die Ukraine - einen solchen Appell haben am Mittwoch erneut mehr als 20 Personen des öffentlichen Lebens veröffentlicht. Zu ihnen gehört auch der Wissenschaftsjournalist Ranga Yogeshwar. Er sagt, es müssten Formen der Verhandlung gefunden werden, damit die "Kollateralschäden, die furchtbar sind", aufhören.

Download (mp3, 12 MB)
Gruppenfoto der Teilnehmer und Teilnehmerinnen des G7-Gipfels auf Schloss Elmau
dpa

Interview - Die G7 als Retter der Demokratie?

Seit Sonntag beraten die sieben führenden westlichen Industrienationen bei einem Gipfel auf Schloss Elmau in Bayern. Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) betont, dass die G7 auch eine "Wertegemeinschaft führender Demokratien" seien. Das Format werde angesichts des Kriegs in der Ukraine wieder wichtiger, sagt Politikwissenschaftler Stefan Meister.

Download (mp3, 8 MB)
Hochfackel an der Rheinland Raffinerie des Öl- und Gas-Konzern Shell am Standort in Wesseling.
Panama Pictures

Interview - Gas-Notfallplan: Was bedeutet die Alarmstufe 2?

Angesichts der eingeschränkten russischen Gas-Lieferungen ist in Deutschland die zweite Stufe des Notfallplans Gas ausgerufen worden. Was das bedeutet und welche Konsequenzen es für Verbraucherinnen und Verbraucher haben wird, erklärt Andreas Goldthau, Experte für die Energiewende beim Potsdamer Institut für transformative Nachhaltigkeitsforschung.

Download (mp3, 7 MB)
Symbolterrakotten von Heinrich Mekelburger am Triumphbogen in der Martin-Luther-Gedächtniskirche in Berlin-Mariendorf
dpa-picture-alliance

Vis à vis - Das Erbe der Nationalsozialisten in Kirchen

Hakenkreuze und Bilder von Wehrmachtssoldaten in der Kirche: Zwischen 1933 und 1945 wurden in Deutschland Hunderte Kirchen neu gebaut oder der nationalsozialistischen Ästhetik gemäß umgestaltet. Zum Beispiel in Berlin-Mariendorf, berichtet Kunsthistorikerin Beate Rossié. Von Sigrid Hoff

Download (mp3, 16 MB)
Das von Adrian Zenz aus den Part of the Xinjiang Police Files zur Verfügung gestellte Handout zeigt das Innere des Bezirksgefängnisses von Tekes, einer Einrichtung, die auf den Bildern als Umerziehungslager dargestellt ist.(Bild: picture alliance/dpa/Adrian Zenz/Journal of the European Association for Chinese Studies/Part of the Xinjiang Police Files)
picture alliance/dpa/Adrian Zenz/Journal of the European Association for Chinese Studies/Part of the Xinjiang Police Files

Vis à vis - Was berichten die Xinjiang Police Files, Herr Aldrovandi?

China steht seit Jahren in der Kritik, systematisch die uigurische Bevölkerung und andere ethnische Minderheiten zu unterdrücken. Dazu wurden neue Fakten veröffentlicht, die aus chinesischen Quellen geleakt worden sind. Über die "Xinjiang Police Files" hat Steffen Wurzel mit Martin Aldrovandi vom Schweizer Radio SRF gesprochen.

Download (mp3, 16 MB)
Soldaten des Asowregiments
IMAGO / Ukrinform

Vis à vis - Wer ist das Asow-Regiment, Herr Umland?

In der ukrainischen Hafenstadt Mariupol haben sich inzwischen die Kämpfer rund um das Industriegelände Asow-Stahl ergeben. Wer sind diese Kämpfer? Welche Rolle spielen Politik und Gesinnung? Darüber hat Christian Wildt mit dem Politikwissenschaftler und Osteuropa-Experten Andreas Umland gesprochen.

Download (mp3, 24 MB)

Berlin und Brandenburg

Ein Schild mit der Aufschrift "Bitte Abstand halten!" steht in einem Schreibwarengeschäft auf einem Tresen
dpa

Interview - Gesundheitsministerin Nonnemacher: "Wir haben nur Basisbefugnisse"

Wie können sich die Bundesländer auf eine neue Corona-Welle im Herbst vorbereiten? Brandenburgs Gesundheitsministerin Ursula Nonnemacher (Grüne) fordert mehr Instrumente, um Maßnahmen ergreifen zu können. Es gehe um Maskenpflicht, Abstandsgebote, Testpflichten und Hygienekonzepte, die bisher nicht angeordnet werden könnten.

Das Kohlekraftwerk Schwarze Pumpe zeichnet sich vor der aufgehenden Sonne ab, aufgenommen in Neupetershain.
IMAGO / photothek

Interview - Betriebsrat vom Kraftwerk Jänschwalde: "Wir sind bereit"

Vor zwei Jahren wurde das Kohlegesetz verabschiedet und der Ausstieg aus der Kohle beschlossen. Aufgrund des Ukraine-Krieges könnte wieder mehr Kohle gebraucht werden. Maik Rolle, Vorsitzender des Betriebsrats bei der LEAG, dem Betreiber des Kohlekraftwerks Jänschwalde, zeigt sich auf diese Situation vorbereitet.

Geringe Frauenquote in Beelitz
rbb/Siebert

Reporter - Bundeswehr in Beelitz hofft auf Investitionen

So wie viele andere auch entspricht die Bundeswehrkaserne in Beelitz schon lange nicht mehr dem Standard einer modernen Armee. Umso größer ist auch hier die Hoffnung, dass sich das mit dem von der Bundesregierung zur Verfügung gestellten "Sondervermögen" ändert.

Ein Plakat mit der Aufschrift «MAN SPAZIERT NICHT MIT RECHTS» ist in einem Schaukasten vor dem Staatstheater Cottbus zu sehen
dpa

Interview - Cottbus: Stübgen will Initiativen gegen Rechts vernetzen

Die Stadt Cottbus hat eine der aktivsten rechtsextremen Szenen in ganz Deutschland. Die Stadt hat jetzt einen Entwurf erarbeitet, der Initiativen, Vereine und Unternehmen, die sich gegen Rechtsextremismus engagieren, vernetzt. Sie sollen unter anderem Informationen vom Verfassungsschutz bekommen, sagt Brandenburgs Innenminister Michael Stübgen (CDU).

Menschen stehen am Flughafen Berlin Brandenburg (BER) "Willy Brandt" an der Sicherheitskontrolle Schlange.
dpa

Das Neueste aus der Region am 30.06.2022 - Der Tag in Berlin und Brandenburg

BER-Chefin Aletta von Massenbach gibt Tipps für möglichst reibungslosen Ferienstart. Außerdem: Corona-Tests müssen selbst bezahlt werden, die Arbeitslosigkeit in Berlin und Brandenburg ist leicht gestiegen, 100 Berliner Bürgerinnen und Bürger legen Bericht zur Klimapolitik vor und Genehmigung für Privatschule in Beelitz-Heilstätten.

Der Tower der DFS Deutschen Flugsicherung am Hauptstadtflughafen BER und ein startendes Flugzeug
dpa

Interview - BER-Flughafenchefin: 2,5 Stunden vor Abflug da sein

Nächste Woche starten in Berlin und Brandenburg die Sommerferien. Luftfahrtexperten rechnen mit einem großen Andrang am BER. Flughafenchefin Aletta von Massenbach rät zu rechtzeitigem Erscheinen und zur Nutzung der Vorabend-Gepäckabgabe. rbb-Flughafenexperte Thomas Rautenberg hat eine Pressekonferenz der Flughafenchefin verfolgt.

Zwei Löschfahrzeuge der Berliner Feuerwehr beim Ausrücken von der Feuerwache Berlin-Prenzlauer Berg
IMAGO / Seeliger

Das Neueste aus der Region - Der Tag in Berlin und Brandenburg

Der Rettungsdienst der Berliner Feuerwehr ist überlastet, dazu kommt ein hoher Krankenstand. Die Hilfsorganisationen sollen jetzt mit fünf Rettungswagen die Feuerwehr unterstützen. Weitere Themen: Geldtransporter in Wilmersdorf überfallen; Brandenburg behindert benötigte Schulplätze; Klimawandel stresst Park Sanssouci.

Zwei Radfahrer fahren bei Schmuddelwetter und einsetzender Dämmerung auf ihren Rädern über eine nasse Straße.
dpa

Vis à vis - Lisa Jani: Zieht Verkehrssünder zur Verantwortung

Fast 40 Verkehrsrichter und -richterinnen gibt es in Berlin, und sie haben jede Menge zu tun. Neben Unfällen sind es häufig auch Fälle von ruppigem Verhalten, mit denen sich Verkehrsgerichte befassen. Wie hart urteilt die Justiz da? Darüber hat Sylvia Tiegs mit der Richterin Lisa Jani gesprochen.

Geringe Frauenquote in Beelitz
rbb/Siebert

Reporter - Bundeswehr in Beelitz hofft auf Investitionen

So wie viele andere auch entspricht die Bundeswehrkaserne in Beelitz schon lange nicht mehr dem Standard einer modernen Armee. Umso größer ist auch hier die Hoffnung, dass sich das mit dem von der Bundesregierung zur Verfügung gestellten "Sondervermögen" ändert.

Ein paar Münzen in den Händen eines alten Menschen
dpa

Interview - Volkssolidarität warnt vor massiver Zunahme von Altersarmut

Ab 1. Juli steigen die Renten in Deutschland, im Westen um über fünf, im Osten sogar um mehr als sechs Prozent. Trotzdem leben viele Rentnerinnen und Rentenr weiter in Armut. Das Problem werde sich in den nächsten Jahren noch massiv verschärfen, sagt Ines Große, Vorstandschefin der Volkssolidarität Brandenburg.

Kinder spielen im Springbrunnen im Treptower Park in Berlin (Bild: IMAGO / Jürgen Held)
IMAGO / Jürgen Held

Interview - Natz: "Die Zeiten, als Wasser kein Thema war, sind vorbei"

Nicht nur Brandenburg kämpft mit der extremen Trockenheit, auch in Berlin gibt es im bundesweiten Vergleich sehr wenig Wasser. Die Berliner Wasserbetriebe rufen die Menschen deshalb besonders an heißen Tagen dazu auf, bewusst mit dem Wasser umzugehen, sagt Sprecher Stephan Natz.

Die Beteiligten in einem Prozess gegen einen mutmaßlichen ehemaligen KZ-Wachmann stehen im Gerichtssaal.
dpa

Interview - Fünf Jahre Haft für ehemaligen KZ-Wachmann

Das Landgericht Neuruppin hat einen 101-Jährigen wegen Beihilfe zur Ermordung von 3500 Menschen im KZ Sachsenhausen zu fünf Jahren Haft verurteilt. Christoph Heubner, Vizepräsident des Internationalen Auschwitz-Komitees, sagt: Nicht die Höhe des Strafmaßes sei wichtig für die Nachkommen, sondern dass es überhaupt ein Urteil gebe.

Der in baubefindliche, eingeruestete ehemalige Steglitzer Kreisel
IMAGO / Raimund Müller

Interview - Recherche: Adler Group soll Rechnungen nicht bezahlt haben

Acht Monate recherchierte ein Team von NDR und rbb: Die Adler Group, der auch der Steglitzer Kreisel gehört, soll Hunderte Rechnungen nicht bezahlt haben. Auch Handwerkerbetriebe warteten demnach offenbar monatelang auf ihr Geld. Christoph Twickel ist einer der Autoren und berichtet von den Ergebnissen.

Die Feuerwehr bekämpft einen Wald- und Flächenbrand bei Mühlberg. (Quelle: rbb/Sebastian Schiller)
rbb/Sebastian Schiller

Interview - Waldbrandschutzbeauftragter: Auf weitere Waldbrände einstellen

Der Waldbrand bei Mühlberg an der Grenze zwischen Sachsen und Brandenburg ist weiter unter Kontrolle. Es gebe derzeit keine offenen Flammen, aber viele Glutnester in Waldgebieten, sagt der Waldbrandschutzbeauftragte von Brandenburg, Raimund Engel. Klar sei, dass die Waldbrandsaison weitergeht.

Der radioeins Truck in Potsdam © radioeins/Löder
radioeins/Löder

Interview - Tag der offenen Tür: radioeins feiert Geburtstag

2022 ist für radioeins ein ganz besonderes Jahr: Der Sender "nur für Erwachsene" wird im August 25 Jahre alt. Das feiern unsere Kolleginnen und Kollegen am Samstag in Potsdam mit einem Tag der offenen Tür. Was die Besucherinnen und Besucher dort erwartet, berichtet die Musikchefin von radioeins, Anja Caspary.

Ein Mitarbeiter hält in einem Coronatest-Labor der Limbach Gruppe PCR-Teströhrchen in den Händen.
dpa

Interview - Hausärzteverband: "Im Moment sind alle etwas leichtsinnig"

Einen Corona-freien Sommer gibt es dieses Jahr nicht: Die Omikron-Variante BA.5 breitet sich aus. Gleichzeitig meldet das Robert-Koch-Institut viele neue Infektionen. Auch Wolfgang Kreischer vom Hausärzteverband Berlin und Brandenburg sagt, die Zahl der Krankschreibungen steige spürbar.

Wirtschaft

Symbolbild: Grundsteuer
dpa

Interview - Viel Papierkram: Die Grundsteuer wird neu erhoben

Die Grundsteuer wird wegen eines Urteils des Bundesverfassungsgerichts neu erhoben - Eigentümer müssen von jetzt an bis spätestens Ende Oktober für jedes ihrer Objekte Unterlagen einreichen. Es gehe um Infos zu ihrer Person, dem Grundstück und der Immobilie, die darauf steht, sagt Michael Beumer von der Stiftung Warentest.

Download (mp3, 6 MB)
Geldbörse mit Geldscheinen auf Heizung
IMAGO / Christian Ohde

Wirtschaft - BBU erwartet massiv steigende Heizkosten

Neue Fenster, ein gedämmtes Dach und eine moderne Heizung - die meisten Wohnungen der Wohnungsgesellschaften in Berlin und Brandenburg sind bereits teilweise oder gar vollständig modernisiert. Aber jetzt schlägt die Gaskrise zu, Heizen und Duschen werden deutlich teurer, so warnt der Immobilienverband BBU. Von Johannes Frewel

Download (mp3, 3 MB)
Symbolbild Verbrenner-Aus: Ein symbolischer Holzstempel mit der Aufschrift "Verbrennerverbot", gehalten von einer Hand im Anschnitt vor einer EU-Flagge auf einer Betonwand mit Riss als Hintergrund (Bild: dpa)
dpa

Interview - EU-Beschluss: Verbrenner-Aus mit Hintertür

Die Entscheidung der EU-Umweltminister, dass ab 2035 Neuwagen in der Europäischen Union emissionsfrei sein sollen, wirft Fragen auf. Autohersteller und Zulieferer müssen sich schnell umstellen, wenn sie es noch nicht getan haben, sagt Stefan Bratzel, Experte für Zukunftsfragen der Mobilität und Automobilwirtschaft.

Download (mp3, 10 MB)
1 und 2 Cent Münzen Kleingeld in der Geldbörse
www.picturedesk.com

Wirtschaft - Inflation trifft Ärmere deutlich stärker

Die Inflation erreicht von Monat zu Monat immer neue Rekordmarken. Eine Trendwende ist bisher nicht in Sicht. Eine Untersuchung von Ökonomen der gewerkschaftlichen Hans-Böckler-Stiftung zeigt: Für Ärmere macht sich die Teuerung noch viel heftiger bemerkbar, als es die offiziellen Zahlen ausweisen. Von Johannes Frewel

Download (mp3, 4 MB)
Das Logo der US-Notenbank Federal Reserve, Das Logo der Europäischen Union und Das Logo der Russischen Zentralbank sind auf Geldscheinen in einem Büro zu sehen.
IMAGO / Silas Stein

Wirtschaft - Russland zahlungsunfähig - oder doch nicht?

Fällige Zinsen in Höhe von 100 Millionen Dollar hat Russland nicht bezahlt - ist damit laut internationaler Regeln also zahlungsunfähig. Moskau aber widerspricht, man wolle zahlen und habe gezahlt. Doch die Sanktionen wegen des Überfalls auf die Ukraine haben die Überweisung verhindert. Von Bianca von der Au

Download (mp3, 4 MB)
Gleissperrung am Hauptbahnhof Frankfurt aufgrund von Sanierungsarbeiten
IMAGO / Ralph Peters

Wirtschaft - Mehr Geld für das Schienennetz

Mehr Geld für die Bahn: Der Bund will das marode Schienennetz sanieren. Ab 2024 sollen die am stärksten befahrenen Gleisstrecken im Land erneuert werden. Wie soll das in Zeiten in die Höhe schnellender Baukosten funktionieren soll? Von Franziska Ritter

Download (mp3, 3 MB)
In Berlin wird weiterhin gebaut, hier an der Mühlenstraße.
IMAGO / Sabine Gudath

Wirtschaft - Nachfrage nach Wohneigentum sinkt

Am Immobilienmarkt steigen die Preise nicht mehr ganz so schnell. Offenbar lässt die Nachfrage nach Eigentumswohnungen nach, weil die schwieriger zu finanzieren sind. Mietwohnungen sind allerdings nach wie vor sehr gefragt. Von Johannes Frewel

Download (mp3, 4 MB)
Russlands Präsident Putin
IMAGO / SNA

Wirtschaft - Russland will Handelsbeziehungen verändern

Nicht mehr vorrangig mit dem Westen Handel treiben, sondern mit den Partnern China, Indien, Brasilien, Südafrika: Dieses Ziel hat Russlands Präsident Putin ausgegeben und auf dem jüngsten BRICS-Gipfel bekräftigt Wie aussichtsreich ist eine solche strategische Partnerschaft? Von Bianca von der Au

Download (mp3, 3 MB)
Google-Zentrale
IMAGO / ZUMA Wire

Wirtschaft - Google will Emissionen deutlich reduzieren

Auf dem Gelände des ehemaligen Flughafens Tegel findet noch bis morgen das "Greentech Festival" statt. Rund 200 Aussteller präsentieren dort Ideen und Technologien für eine klimaneutrale Wirtschaft. Offizieller Partner des Festivals ist Google. Das Unternehmen hat eine globale Initiative zum Klimaschutz gestartet. Von Anna Corves

Download (mp3, 4 MB)
Siegfried Russwurm, Präsident Bundesverband der Deutschen Industrie e. V. , BDI
IMAGO / Reiner Zensen

Wirtschaft - Industrieverband BDI senkt Wachstumsprognose

Die Auftragsbücher sind voll - können aber nicht schnell abgearbeitet werden. Lieferengpässe, der Krieg in der Ukraine, die No-Covid-Strategie Chinas sorgen dafür. BDI-Chef Siegfried Russwurm hat deshalb den Tag der Deutschen Industrie genutzt, um die eigene Wachstumsprognose zu kassieren. Von Johannes Frewel

Download (mp3, 4 MB)
Startup Mitglieder in einem Meeting
Zoonar.com/Robert Kneschke

Wirtschaft - Sorgen der deutschen Startups

Experten sorgen sich um die Stabilität des Startups-Systems: Könnten steigende Zinsen und fehlende Fachkräfte dazu führen, dass viele der jungen innovativen Firmen aufgeben müssen? Der Startup-Verband widerspricht. Von Anja Dobrodinsky

Download (mp3, 3 MB)
ARCHIV, 28.03.2020, Berlin. Ein Transparent mit der Aufschrift "Stop, Hier keine Nachverdichtung" haengt an einem Balkon an einem Hochhaus am Mühlenberg in Schöneberg (Bild: picture alliance / Wolfram Steinberg)
picture alliance / Wolfram Steinberg

Die Wirtschaftsdoku - Kein leichtes Terrain - Wohnungsneubau in Berlin

Die Berliner Regierungskoalition will den Neubau von Wohnungen beschleunigen, um den Mangel auf dem Wohnungsmarkt zu beheben. Doch die Wohnungsbaugesellschaften kämpfen mit gestiegenen Baupreisen und zuweilen auch mit Bürgerinitiativen, die gegen die Verdichtung protestieren. Oft steht der Baubedarf gegen Erholungsbedarf und Grünflächen. Von Franziska Ritter

Download (mp3, 22 MB)
Überfüllter Abfallkorb
IMAGO / Arnulf Hettrich

Wirtschaft - Steigender Konsum entfacht Verpackungsmüllflut

Der Kaffee oder Snack für unterwegs, der Boom der Essenslieferdienste: Sie machen das Leben bequemer. Die Kehrseite: Ohne Verpackung aus Pappe oder Kunststoff funktionieren diese Geschäftsmodelle nicht. Das lässt die Müllmengen derart steigen, dass die Verpackungsbranche Alarm schlägt. Von Johannes Frewel

Download (mp3, 4 MB)
Frau fährt im Boot Diva (Bild: Yachttechnik Potsdam)
Yachttechnik Potsdam

Die Wirtschaftsdoku - Leinen los: Bootsbranche im Boom

Natur statt Großstadt-Getümmel, Boot statt Flugzeug! Die Corona-Pandemie hat das Freizeitverhalten der Deutschen verändert. Die Wassersport-Branche boomt: Bootsbauer und Händler haben alle Hände voll zu tun, Marinas sind ausgebucht. Doch ist die Begeisterung dauerhaft? Und schmälern die hohen Spritpreise die Lust aufs Boot? Von Karsten Zummack

Download (mp3, 21 MB)
Geschlossene Apotheke, Ohlauerstrasse, Kreuzberg
IMAGO / Travel-Stock-Image

Wirtschaft - Apothekensterben geht weiter

Konkurrenz durch Onlinehändler, Nachwuchssorgen und sogar Lieferengpässe - das alles macht auch den Apotheken in Deutschland zu schaffen. Laut Branchenverband geben jedes Jahr hunderte Apotheken auf. Von Karsten Zummack

Download (mp3, 4 MB)
Eine Anzeigetafel mit verschiedenen Flugnummern und Zielflughäfen am Köln Bonn Airport
IMAGO / Future Image

Wirtschaft - Was tun bei annullierten Flügen?

Passagiere von Easyjet waren zuletzt häufiger von annullierten Flügen betroffen. Wer schnell einen neuen Flug gebucht hat, um seinen Urlaub zu retten, muss meist deutlich mehr bezahlen. Doch die Kosten lassen sich zurückholen. Von Annika Krempel

Download (mp3, 3 MB)
Ein Mitarbeiter der ArcelorMittal Eisenhuettenstadt GmbH steht im Warmwalzwerk und schaut auf die Fertigungsstrasse fuer Flachstahl.
IMAGO / photothek

Wirtschaft - IG Metall will 8,2 Prozent mehr Geld für Stahlarbeiter

In der Stahlindustrie spitzt sich der Tarifstreit zu. Die IG Metall begründet ihre Forderung nach 8,2 Prozent mehr Geld damit, dass die Verbraucherpreise immer schneller steigen. Die Inflation liegt aktuell bei knapp acht Prozent - die Reallöhne in Deutschland sind im ersten Quartal im Schnitt um 1,8 Prozent gesunken. Von Karsten Zummack

Download (mp3, 4 MB)
Bundeskanzler Scholz spricht zur Eröffnung der Hannover-Messe 2022
IMAGO / localpic

Wirtschaft - Hannover-Messe eröffnet

Früher wurden die Besucher mit Fischbrötchen auf die Hannover Messe gelockt. Heute hat die Industriemesse weltweit Bedeutung. Die am Montag eröffnete Ausstellung findet nach zwei Jahren erstmals wieder in Präsenz statt. Von Annika Krempel

Download (mp3, 4 MB)
Blick auf das Gelände der Rostocker Neptun-Werft in Warnemünde.
IMAGO / Fotoagentur Nordlicht

Wirtschaft - Schiffbau in der Klemme trotz guter Aufträge

Die stockenden Lieferketten halten weiter die Wirtschaft in Atem, auch die Schiffbau-Industrie. Die Auftragsbücher vieler Unternehmen sind voll, die Lager dagegen teilweise leer. Noch immer fehlen wichtige Rohstoffe oder Teile, die für die Produktion notwendig sind. Von Constantin Röse

Download (mp3, 4 MB)
Eisenbahnschienen
IMAGO / Future Image

Wirtschaft - Durchwachsene Bilanz der Bahnindustrie

Die Politik setzt immer stärker auf die Schiene. Doch dafür braucht es auch die entsprechenden Fahrzeuge sowie Infrastruktur. Der Bund aber investiere trotz aller politischen Beteuerungen noch zu zögerlich, beklagt der Branchenverband der Bahnindustrie. Von Karsten Zummack

Download (mp3, 1 MB)
Ein Elektroauto wird mit einem E-Zapfhahn/USB-Ladegerät
IMAGO / Hanno Bode

Wirtschaft - EU-Batterieverordnung wird neu verhandelt

Das Parlament und der Rat der Europäischen Union verhandeln über eine neue Batterieverordnung. Sie soll Maßstäbe für die Herstellung, Nutzung und Entsorgung der Batterien von Elektrofahrzeugen und Elektrogeräten liefern. Umweltverbände beklagen allerdings große Lücken. Von Franziska Ritter

Download (mp3, 3 MB)
Das neue Büro von Contentful in Berlin
Franziska Ritter/rbb

Wirtschaft - Neue Räume für neue Talente

Wie wollen wir in Zukunft zusammenarbeiten? Nachdem die Pandemiewelle abflacht, stellt sich diese Frage für viele Unternehmen und deren Mitarbeiter. Ein Berliner Technologieunternehmen lockt mit seinem neuen Firmensitz und viel Comfort viele Mitarbeiter ins Büro. Von Franziska Ritter

Download (mp3, 3 MB)
Fairtrade-Logo
IMAGO / Future Image

Wirtschaft - 30-jähriges Jubiläum: Fairtrade wächst

Der Markt für faire Produkte wie Kaffee, Kakao oder Blumen wächst trotz Pandemie und Krieg. Der Verein Fairtrade Deutschland feiert außerdem ein Jubiläum: Seit 30 Jahren unterstützt er Bauern und Bäuerinnen in Anbauländern vor allem in Afrika und Südamerika. Von Anja Dobrodinsky

Download (mp3, 3 MB)
Symbolbild Logo der Dussmann Group
IMAGO / Political-Moments

Wirtschaft - Dussmann trotz Pandemie mit Rekordumsatz

Dussmann ist mehr als das Kulturkaufhaus am Bahnhof Friedrichstraße. Das Unternehmen reinigt Büros, betreibt Kantinen und Pflegeheime, baut Kühlanlagen, installiert sogar Ladesäulen für Elektroautos - und ist damit auch sehr gut durch die Corona-Krise gekommen. Von Karsten Zummack

Download (mp3, 3 MB)

Kultur

Konzert von Udo Lindenberg in der Berliner Waldbühne
www.imago-images.de

Kultur - Udo Lindenberg in der Waldbühne

Udo Lindenberg ist 76 Jahre alt und immer noch auf Tour. Ein richtiges neues Album hat er zwar nicht draußen, aber er holt jetzt die vielen wegen Corona ausgefallenen Konzerte nach. Am Freitag war er mit seiner „Udopium“-Show in der Berliner Waldbühne. Von Hendrik Schröder

Sophie Rois und Trystan Pütter während der Fotoprobe für das Stück Liebe, einfach außerirdisch im Deutschen Theater
www.imago-images.de

Kultur - Liebe, einfach außerirdisch

René Pollesch ist seit einem Jahr neuer Intendant der Berliner Volksbühne, was ihn nicht davon abhält, auch am Deutschen Theater zu inszenieren. Vor der Spielzeitpause hatte noch ein coronabedingt verschobener Pollesch-Abend Premiere. Unsere Theaterkritikerin Barbara Behrendt hat ihn sich angesehen.

Volksbühne Berlin_Intendanz René Pollesch_foto: dpa/Christoph Soeder
dpa/Christoph Soeder

Kultur - René Pollesch an der Volksbühne - was ist da schief gelaufen?

Eigentlich sollte mit René Pollesch als Intendant der Berliner Volksbühne alles gut werden. Jetzt endet seine erste Spielzeit und die Presse ist sich in ihrem negativen Urteil einig. Theaterkritikerin Barbara Behrendt meint, missglückt sei vieles auf allen Ebenen - wie Kunst, Kommunikation und Kasse.

Neue Nationalgalerie "Sascha Wiederhold"_Sascha Wiederhold, Segelboote im Hafen, 1929_foto: Silard Isaak Collection, Nachlass Carl Laszlo © Rechtsnachfolger Sascha Wiederhold
Silard Isaak Collection, Nachlass Carl Laszlo © Rechtsnachfolger Sascha Wiederhold

Kultur - Wiederentdeckung: Sascha Wiederhold in der Neuen Nationalgalerie

Mit seinen Bildern voller Farben und Formen zählte Sascha Wiederhold in den 1920ern zur Avantgarde der Bildenden Kunst – geriet aber dann in Vergessenheit. Dass es höchste Zeit wird für eine Wiederentdeckung, das will jetzt die Neue Nationalgalerie in Berlin zeigen. Von Barbara Wiegand

Abba Tijani, Generaldirektor der Nationalen Museums- und Denkmalbehörde Nigerias, betrachtet im Lindenmuseum Benin-Bronzen. foto: dpa/Bernd Weißbrod
dpa/Bernd Weißbrod

Kultur - Benin-Bronzen: Koloniale Raubkunst geht zurück nach Nigeria

Nach langen Debatten über die Benin-Bronzen will die Bundesregierung die in deutschen Museen bewahrten Objekte nun zurückgeben. Eine politische Erklärung wird unterzeichnet - das Eigentum geht damit an Nigeria zurück. Das sei das Entscheidende, sagt der Präsident der Stiftung Preußischer Kulturbesitz Hermann Parzinger.

Szene aus "Enistein on the beach" im Haus der Berliner Festspiele
Ingo Höhn

Kultur - Wie ein gechilltes Happening: "Einstein On The Beach"

Seit seiner Uraufführung 1976 hat "Einstein on the Beach" von Philipp Glass Kultstatus. Und so wurde eine Neuinszenierung mit Spannung erwartet, die am Donnerstagabend bei den Berliner Festspielen ihre Berlin Premiere feierte. Von Barbara Wiegand

US-Sängerin Billie Eilish auf der Bühne
Invision/AP

Kultur - Umwerfend: Billie Eilish in der Mercedes-Benz-Arena

Mit gerade mal 17 hat Billie Eilish ihr erstes Album veröffentlicht und seitdem riesige Erfolge gefeiert und Grammies eingesammelt. Gerade ist sie auf Europa-Tour: Am Donnerstagabend in der Berliner Mercedes-Benz Arena - natürlich ausverkauft. Von Hans Ackermann

Symbolbild: "Mirror and Music", Tanzstueck von Saburo Teshigawara / KARAS, beim Festival "Tanz im August" im Haus der Berliner Festspiele in Berlin, am 10. August 2012. (Quelle: dpa/Eventpress Hoensch)
Eventpress Hoensch/dpa

Kultur - "Neustart Kultur": Freie Szene für Erhalt von Fördermitteln

Wenn das Corona-Hilfsprogramm des Bundes "Neustart Kultur" ausläuft, trifft das die Freie Szene hart. Arbeits- und Lebensbedingungen sind für viele prekär. Am Freitag wird der Bundeshaushalt verabschiedet und damit auch über die Zukunft der Förderung entschieden. Von Tomas Fitzel

Nick Cave bei seinem Konzert in der Waldbühne
IMAGO / Votos-Roland Owsnitzki

Kultur - Hochemotionaler Abend: Nick Cave & The Bad Seeds in Berlin

Vor 40 Jahren gründete Nick Cave in Berlin seine Band: The Bad Seeds. Siebzehn Alben und mehrere Besetzungswechsel später waren Nick Cave & The Bad Seeds wieder live in der Berliner Waldbühne zu erleben - und es wurde ein emotionales Heimspiel. Von Simon Brauer

Juliette Binoche als Marianne Winckler in einer Szene des Films "Wie im echten Leben"
Neue Visionen Filmverleih

Kultur - Binoches "Wie im echten Leben" und weitere Neustarts

Star-Schauspielerin Juliette Binoche mit Gummihandschuhen und Wischlappen als Putzfrau - in dieser Rolle ist sie im Sozialdrama "Wie im echten Leben" zu sehen, das auf einem Sachbuch über die Arbeitsbedingungen von Putzkolonnen beruht. Das ist nur einer der Kinoneustarts der Woche. Von Alexander Soyez

Regisseur René Pollesch als Intendant der Berliner Volksbühne bei einer Pressekonferenz zur Zukunft der Volksbühne. foto: Imago/snapshot-photography/F.Boillot
Imago/snapshot-photography/F.Boillot

Kultur - Intendanz Volksbühne Berlin: Ein Jahr René Pollesch

Nach vielen Querelen, Fehlbesetzungen und Skandalen sollte er es richten: René Pollesch ist seit einem Jahr Intendant an der Volksbühne. Alice Ströver, ehemalige Vorsitzende im Berliner Kulturausschuss, bezweifelt, dass er die Volksbühne wirklich wieder auf Kurs bringt.

27.6.2022: Claudia Roth eröffnet im Parlament der Baeume im Berliner Regierungsviertel eine temporaere Kunstinstallation aus ukrainischen Wyschywanka (Bild: imago images/Rolf Zoellner)
imago images

Kultur - Kunst in Zeiten des Krieges

RSB-Chefdirigent Vladimir Jurowski hat sich als einer der ersten russischen Künstler gegen den Angriffskrieg von Wladimir Putin geäußert. Kulturstaatsministerin Claudia Roth setzt sich für ukrainische Kulturschaffende und Hilfsprojekte ein. Am 28. Juni haben die beiden im RBB-Studio 14 über "Kunst in Zeiten des Krieges" gesprochen. Von Oliver Kranz

Burgtheater: The Who And The What © Reinhard Werner
Reinhard Werner

Kultur - "The Who And The What" - Peter Simonischek am Renaissancetheater

Der österreichische Schauspieler Peter Simonischek spielt seit über 20 Jahren am Wiener Burgtheater. Jetzt ist Simonischek für einige Tage in Berlin zu erleben - im Gastspiel "The Who and the What" im Renaissance-Theater. rbb-Kulturreporterin Corinne Orlowski hat das Stück über einen handfesten Vater-Tochter-Konflikt gesehen.

Die Foto-Montage der ARD zeigt LKA-Ermittler Maik Briegand (Misel Maticevic) und Kommissarin Annalena Gottknecht (Odine Johne) Hauptdarsteller des Mehrteilers "Lauchhammer"_foto: ARD/Steffen Junghans
ARD/Steffen Junghans

Kultur - Lausitz als Filmkulisse: Serie "Lauchhammer" feiert Premiere

Nach "Spreewaldkrimi" und "Wolfsland" kommt mit "Lauchhammer" eine weitere Krimiserie aus der Lausitz ins Fernsehen. Gedreht wurde an Orten in der Nieder- und Oberlausitz. Erstmals wird die sechsteilige Serie beim Filmfest in München gezeigt. Von Aline Lepsch

Der Musiker Jochen Distelmeyer am Rande eines Interviews.
dpa

Kultur - Die traurige Welt des Jochen Distelmeyer: "Gefühlte Wahrheiten"

Jochen Distelmeyer galt mit seiner Band Blumfeld in den 1990er Jahren als einer der wichtigsten Vertreter der sogenannten Hamburger Schule. Blumfeld ist längst aufgelöst und Distelmeyer solo unterwegs. In dieser Woche erscheint sein neues Album "Gefühlte Wahrheiten" - mit Liedern, so traurig wie ein einsamer Spaziergang. Von Hendrik Schröder

Der ukrainische Schriftsteller Serhij Zhadan (Bild: dpa / Dominic Steinmann)
dpa / Dominic Steinmann

Interview - Serhij Zhadan erhält Friedenspreis des Deutschen Buchhandels

Der ukrainische Schriftsteller und Musiker Serhij Zhadan erhält 2022 den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels. Mehrere seiner Romane drehen sich um das Leben in der Konfliktregionen im Donbass. Für Stiftungsratsmitglied Bascha Mika ist Zhadans Sprache eine Mischung aus Poesie und Punk.

Protestfiguren aus bemalter Pappe des Kollektivs Taring Padi aus Indonesien auf der documenta fifteen in Kassel
IMAGO / epd

Kultur - Documenta15: Schlechte Stimmung hinter den Kulissen

Bereits nach 10 Tagen gilt die 15. Documenta als kulturpolitische Katastrophe. Das als antisemitisch kritisierte Plakatbild der indonesischen Künstlergruppe Taring Padi ist zwar abgebaut, aber die Stimmung hinter den Kulissen bleibt mehr als angespannt. Von Cora Knoblauch

Tsitsi Dangarembga
Panama Pictures

Kultur - Tsitsi Dangarembga eröffnet die LIT:Potsdam

Die sozialkritische Autorin und Filmemacherin Tsitsi Dangarembga ist eine der wichtigsten Stimmen Afrikas. Doch in ihrem Heimatland Simbabwe steht sie derzeit vor Gericht wegen angeblicher Aufwiegelung zur Gewalt. Am Sonntag war sie noch in Potsdam und eröffnete das Literaturfestival LIT:Potsdam. Von Corinne Orlowski

Autor*innen aus Berlin beim Bachmannpreis 2022: Eva Sichelschmidt und Behzad Karim Khani foto: picture alliance
picture alliance

Starke Sätze - Bachmannpreis 2022: Wo gelesen und gestritten wird

Der Bachmannpreis geht in diesem Jahr an Ana Marwan. Für die wichtige Literatur-Auszeichnung waren auch viele Autoren aus Berlin nominiert - wie Eva Sichelschmidt und Behzad Karim Khani. Und: Der Norweger Erik Fosnes Hansen träumt in seinem neuen Roman von Brandenburg. Von Nadine Kreuzahler

Der Produzent Michael Souvignier (l) jubelt mit der Lola über den Sieg in der Kategorie "Bester Spielfilm" mit dem Film "Lieber Thomas".
dpa

Kultur - Lolas: "Lieber Thomas" räumt ab

Der Film "Lieber Thomas" von Regisseur Andreas Kleinert hat beim Deutschen Filmpreis am Freitag neun Trophäen abgestaubt. Beste Hauptdarstellerin wurde Meltem Kaptan - für ihre Rolle im Drama "Rabiye Kurnaz gegen George W. Bush". Über die Verleihung berichtet Alexander Soyez.

Die LOLA wird auf dem roten Teppich vor der 72. Verleihung des Deutschen Filmpreises Lola im Palais am Funkturm gezeigt. foto: dpa/Jens Kalaene
dpa/Jens Kalaene

Kultur - Deutscher Filmpreis: An wen geht die Goldene Lola?

Zum 72. Mal wird im Palais am Funkturm der Deutsche Filmpreis vergeben. Er ist mit fast drei Millionen Euro Preisgeldern der höchstdotierte deutsche Kulturpreis. Am Roten Teppich laufen unter Blitzlichtgewitter die Stars und Sternchen der deutschen Filmbranche auf. Von Silke Mehring

 

Funda Zeynep Ayguler ENNUI, 2022 Augmented Reality Installation „Signal“, 48 Stunden Neukölln 2022_foto: Funda Zeynep Ayguler
Funda Zeynep Ayguler

Kultur - 48 Stunden Neukölln: "Kafayı yemek - ich esse meinen Kopf"

Mit 200 Projekten an 180 Orten wird Neukölln für 48 Stunden zu einem lebendigen Ort der Kunst und des Austauschs. Als Motto in diesem Jahr gilt das türkische Sprichwort "Kafayı yemek", was übertragen soviel bedeutet wie "Ich drehe durch, ich drehe am Rad". Von Lennart Garbes

Deutscher Filmpreis LOLA
imago/Future Image

Kultur - Der Deutsche Filmpreis wird verliehen

Am Freitagabend wird in Berlin der Deutsche Filmpreis verliehen. Großer Favorit ist in diesem Jahr die Thomas Brasch-Filmbiographie "Lieber Thomas" mit Albrecht Schuch in der Hauptrolle. Von Alexander Soyez

Szene aus "A light blue day"
Thomas Koy

Kultur - Berliner Opernpreis für "Subotnik" und "Ein hellblauer Tag"

Im Kulturstall Britz wurde am Donnerstag der "Berliner Opernpreis" verliehen. Aus 22 Einsendungen hatte die Jury zwei Stücke für das gestrige Finale ausgewählt, jeweils halbstündige Werke über Kurzgeschichten aus dem Erzählband "Strafe" von Ferdinand von Schirach. Von Hans Ackermann

Eine Besucherin geht in der Ausstellung "Sibylle Bergemann. Stadt Land Hund. Fotografien 1966 – 2010" in der Berlinischen Galerie an den Werken vorbei. foto: dpa/Joerg Carstensen
dpa/Joerg Carstensen

Kultur - Sibylle Bergemann: Große Werkschau der Ausnahmefotografin

Mit einer Auswahl von über 200 Fotografien, davon 30 bisher unveröffentlicht, richtet die Berlinische Galerie einen retrospektiven und persönlichen Blick auf das Werk der Berliner Fotografin Sibylle Bergemann - ein Bilderkosmos auf verschiedenen Erzählebenen. Von Michaela Gericke

Wissen

Helmholtz-Zentrum, Adlershof Science City
www.imago-images.de

Wissenswerte - Lange Nacht der Wissenschaften

Mehr als 60 Forschungseinrichtungen öffnen am Samstag Nachmittag ihre Labore zur „Langen Nacht der Wissenschaften“. Von 17 Uhr bis Mitternacht lassen sich in Berlin und Brandenburg hunderte von Veranstaltungen besuchen, auch im Helmholtz-Zentrum in Adlershof, wo sich Wissenschaftsreporter Hans Ackermann umgesehen hat.

Gemälde von Thomas Couture, "Die Dekadenz der Römer" (1847), Öl auf Leinwand, Musée d’Orsay, Paris (Bild: bpk / RMN - Grand Palais / Patrice Schmidt)
bpk / RMN - Grand Palais / Patrice Schmidt

Das Erbe Roms - Der Untergang des Römischen Reiches

Wie enden Imperien? Diese Frage scheint heute wieder sehr aktuell zu sein. Eine großangelegte Landesausstellung in Trier zeigt dies am "Untergang des Römischen Reiches". Und fragt dabei, was ging eigentlich unter - und was blieb erhalten? Harald Asel war für uns vor Ort.

Frau mit Parkinson hält ihre zitternde Hand fest
IMAGO / Panthermedia

rbb Praxis - Mehr Forschungsgelder für Parkinson

400 000 Menschen sind in Deutschland an Parkinson erkrankt. Die Ursache für Parkinson ist noch unklar, zu heilen ist die Krankheit bisher auch nicht. Um mehr Geld für die Forschung zu bekommen, findet am Sonntag ein großes Benefizkonzert in Berlin-Tempelhof statt. Von Laura Will

Symbolbild: UN-Ozeankonferenz in Lissabon
dpa

Interview - Klimaforscher: Staaten müssen mehr für den Ozean tun

Auch wenn am Ende der zweiten UN-Ozeankonferenz nur freiwillige Verpflichtungen zum Schutz der Meere stehen werden - diese Konferenzen sind wichtig, sagt Klimaforscher Martin Visbeck vom GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung. Denn nur so könne man den Mitgliedsstaaten klar machen, wie wichtig die Ozeane seien.

Frau mit Harndrang
dpa-tmn

rbb Praxis - Was hilft gegen Harninkontinenz?

Urin in der Unterhose. Für Betroffene ist das unangenehm und meistens auch ziemlich peinlich. Harninkontinenz wird dieser unkontrollierbare Urinverlust genannt. Obwohl es viele Behandlungsmöglichkeiten gibt, ist das Thema Inkontinenz immer noch Tabu. Von Laura Will

Gruppe Senioren als glückliches Team spielen Badminton im Sommer
Zoonar.com/Robert Kneschke

rbb Praxis - So klappt der Wiedereinstieg in den Sport

Wer lange keinen Sport gemacht hat, weiß es: Der Wiedereinstieg fällt oft schwer – obwohl die positiven Effekte für die Gesundheit offensichtlich sind. Wie kann man den inneren Schweinehund überwinden? Von Carola Welt und Laura Will

Ein Mann sitzt in einem Zug und misst seinen Blutzucker
IMAGO / MASKOT

rbb Praxis - Was Diabetiker im Urlaub beachten sollten

Urlaubs-Reisen und Diabetes lassen sich ganz gut miteinander vereinbaren. Allerdings ist es wichtig, sich vor Reiseantritt zu informieren und vor allem: Gut vorbereitet zu sein. Dabei hilft eine Checkliste. Von Ralph Stolle

Symbolbild: Ein Arbeiter installiert auf einem Dach eine Solaranlage
dpa

Vis à vis - Hans-Josef Fell: Der Weg raus aus der Energieabhängigkeit

Je mehr erneuerbare Energien ausgebaut werden, desto geringer ist die Abhängigkeit auch vom russischen Öl, Gas und Kohle, sagt die Bundesregierung. Doch ausgerechnet von Pionieren der Erneuerbaren wie dem Grünen Hans-Josef Fell kommt Kritik am derzeit eingeschlagenen Weg dorthin. Von Andreas Oppermann

Ein Roboterarm gießt bei einem Versuchsaufbau am Deutschen Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz Wasser in einen Becher (Bild: picture alliance/dpa)
picture alliance/dpa

Wissenswerte - Künstliche Intelligenz: die Entschlüsselung der Welt

Die Künstliche Intelligenz gilt als mächtigste Technologie unserer Zeit. Trainiert mit Datensätzen und Algorithmen steuert Künstliche Intelligenz immer mehr Dienste, Apps und Alltagssituationen. Die Anwendungspotenziale sind dabei riesig. Wie lassen sich die Potenziale der KI-Systeme nutzen, bei gleichzeitiger Fairness, Gerechtigkeit und Offenheit?

E. T. A. Hoffmann oder Ernst Theodor Amadeus Hoffmann (1776 - 1822), Selbstporträt (Bild: picture alliance / imageBROKER)
picture alliance / imageBROKER

Geschichte - E.T.A. Hoffmann: Weit mehr als ein Grusel-Autor

Vor 200 Jahren starb E.T.A. Hoffmann. Er komponierte Opern, malte Fresken in Kirchen und war ein progressiver preußischer Richter. Bekannt wurde er aber als Autor gruseliger Geschichten und romantischer Märchen. Wer war der Mann, den Goethe nicht mochte, dem Beethoven dankbar war und den Edgar Allan Poe bewunderte? Von Matthias Schirmer

Magnet-Therapie
IMAGO / ITAR-TASS

rbb Praxis - Mit Magnet-Therapie gegen Bandscheibenvorfall?

Ist ene Operation nach einem Bandscheibenvorfall unausweichlich? Oder gibt es schonendere Verfahren? Eine Möglichkeit: Eine Magnet-Therapie. Das Dilemma: Positive Patientenberichte auf der einen Seite, dünne wissenschaftliche Basis auf der anderen. Von Angelika Wörthmüller und Ralph Stolle

Autonomer Truck
IMAGO / agefotostock

Wissenswerte - Künstliche Intelligenz für autonome Trucks

Bis aber die ersten PKW vollautonom auf unseren Straßen fahren, dürfte noch viel Zeit vergehen. Bei den LKW geht das schneller - Lastwagen werden laut Experten zu den ersten Fahrzeugen gehören, die sich ganz ohne Fahrer bewegen werden. Von Marcus Schuler

Das Grab von Walther Rathenau in der Grabstätte Rathenau im Berliner Bezirk Treptow-Köpenick auf dem Waldfriedhof Oberschöneweide
dpa

Vis à vis - Vor 100 Jahren starb Walther Rathenau

Reichsaußenminister Walther Rathenau wurde vor 100 Jahren ermordet. Er galt als Hoffnungsträger der Weimarer Republik. Diese Hoffnung wollten die Verschwörer der rechtsradikalen Organisation Consul zerstören und eine Militärdiktatur errichten. Martin Sabrow hat der Zeit ein Buch gewidmet. Von Christian Wildt

Frau leidet unter Hitze
PantherMedia

rbb Praxis - Was die Hitze mit unserem Körper macht

Am vergangenen Wochenende war es 36 Grad heiß, für dieses sind wieder 32 Grad angesagt. Viele genießen es, andere stöhnen. Doch den wenigsten ist bewusst, wie schnell dieses Wetter unseren Körper an seine Grenzen bringt. Von Ralph Stolle

Summer Exhibition in der Royal Academy of Arts (Bild: picture alliance / Photoshot)
picture alliance / Photoshot

Wissenswerte - Rund ums Klima - Summer Exhibition in der Royal Academy

An der "Summer Exhibition" in der Royal Academy in London kann sich jeder beteiligen: Von 15000 eingereichten Kunstwerke sind nun 1400 Kunstwerke in der Ausstellung präsentiert und können auch gekauft werden. Von Kitsch über Komik bis Katastrophe ist alles dabei, findet London-Korrespondentin Gabi Biesinger.

Die Ärztin Lisa Federle steht auf dem Balkon ihrer Wohnung mit Blick auf die Stadt
dpa

Vis à vis - Notärztin Lisa Federle: "Müssen achtsam bleiben in der Pandemie"

Die Notärztin Lisa Federle ist Medizinerin aus voller Überzeugung. Als alleinerziehende Mutter hat sie studiert und promoviert: "Es ist dieses Gefühl, jemandem etwas Gutes zu tun", erklärt sie. Schon früh in der Corona-Pandemie hat sie die Krise erkannt - und in Tübingen getestet bevor das flächendeckend eingeführt wurde. Von Christian Wildt

Ältere Männer sollten zum Bauchcheck
Alexander Farnsworth

rbb Praxis - Männer zum Bauchcheck

Bei vielen Männern ab 60 Jahren ist die Bauch-Schlagader vergrößert und im ungünstigen Falle kann sie platzen, sechsmal häufiger als bei Frauen. Rechtzeitig erkannt, kann die tödliche Gefahr in einer OP beseitigt werden. Von Thomas Förster und Ralph Stolle.

Doktor hält eine blaue Schleife als Zeichen des Kampfes gegen Prostatakrebs
Zoonar.com/Danko Natalya

rbb Praxis - Männergesundheit: Leben mit Prostatakrebs

Eine Krebsdiagnose ist immer ein Schock. Dass man damit aber nicht zwingend sofort operiert werden muss, wissen viele Menschen gar nicht. Den Krebs nur zu beobachten, reicht in erstaunlich vielen Fällen aus - und bringt viel Lebensqualität. Von Thomas Förster und Ralph Stolle

Stotter-Therapie
ZB

Wissenswerte - Neue Forschung zur Stotter-Therapie

Über 830 000 Menschen in Deutschland stottern. Bei 5 Prozent aller Kinder bis sechs Jahren tritt Stottern auf. Oft kann es mit einer Therapie behandelt werden. Forscher arbeiten aber auch an Medikamenten - als eine mögliche Säule der Behandlung. Von Arthur Landwehr

Kleines Blutbild
picture alliance / CHROMORANGE

rbb Praxis - Blutbild: Was sagen die Laborwerte aus?

Früher musste das Blut manuell unter dem Mikroskop ausgewertet werden. Dabei entstanden Bilder, die den Begriff "Blutbild" geprägt haben. Gemeint ist damit eigentlich ein ganzer Laborbericht. Doch welche Werte sind überhaupt wichtig und wie sollten sie bestimmt werden? Von Sybille Seitz

Henning Jeschke im September 2021 während eines Hungerstreiks in Berlin
picture alliance / ASSOCIATED PRESS

Vis à vis - Henning Jeschke: Drastische Schritte fürs Klima

Er ist Teil der "Letzten Generation", die eine schnellere, radikalere Klimaschutzpolitik fordert: Henning Jeschke ist 22 Jahre alt - und ließ alles stehen und liegen, um sich voll zu engagieren. Unter anderem trat er im letzten Herbst mit anderen in Berlin in einen Hungerstreik. Von Matthias Bertsch

Wissenschaftliche Zusammenarbeit zwischen Forschern aus Schweden und China
IMAGO / Cover-Images

Wissenswerte - China und die Wissenschaft: Kein Grund für Optimismus

Chinas Staats- und Parteiführung gibt Unsummen für Wissenschaft und Forschung aus. Die Volksrepublik präsentiert sich gerne als Vorreiter in Sachen Hightech und Technologie. Doch zur Wahrheit gehört auch: In der Grundlagenforschung hinkt China in vielen Bereichen noch hinterher. Von Steffen Wurzel

Symbolfoto Artensterben: Klimawandel - Baumsterben, toter Baum mit aufziehendem Unwetter im Hintergrund (Bild: imago images/Countrypixel)
imago images/Countrypixel

Wissenswerte - Verlust der Biodiversität: Warum jede Art Schutz verdient

Das Verschwinden von Arten hat irreversible Folgen für Pflanzen, Tiere und Menschen. Warum wir wo welche Art brauchen, haben wir einfach noch nicht voll verstanden, und können es vielleicht auch nie wirklich nachvollziehen, sagt die Geoökologin Kirsten Thonicke. Über den Verlust der Biodiversität spricht sie mit Lena Petersen.

Walter Rathenau, um 1917 (Bild: picture-alliance / IMAGNO/ÖNB)
picture-alliance / IMAGNO/ÖNB

Geschichte - Walther Rathenau zum 100. Todestag

Er war Unternehmer, Publizist, Kunstsammler und Politiker in schwierigen Zeiten der frühen Weimarer Republik: Walther Rathenau. Vor 100 Jahren, am 24. Juni 2022 wurde er auf der Fahrt in sein Büro unweit seines Hauses im Berliner Stadtteil Grunewald von Angehörigen einer rechtsextremen Terrorgruppe ermordet. Harald Asel erinnert an eine außergewöhnliche Persönlichkeit.

Weißer Spargel liegt auch einem Geschirrtuch
IMAGO / Norbert Schmidt

rbb Praxis - Wie gesund ist eigentlich Spargel?

Spargel ist extrem gesund und vor allem kalorienarm und gut verdaulich - für die allermeisten Menschen. Einschränkungen gibt es jedoch für eine kleine Risikogruppe, die mit Gicht oder Nierenproblemen zu tun hat. Von Sybille Seitz

Kneipp-Therapie
IMAGO / YAY Images

Wissenswerte - Kneipp-Medizin im Lichte der Forschung

Vor 125 Jahren starb Sebastian Kneipp, Namensgeber der Kneipp-Medizin. Für seine Anhängerinnen und Anhänger stand schon zu seinen Lebzeiten fest: Kneippen wirkt! Aber bis heute sind Studien zur Wirkung der Verfahren rar. An der Berliner Charité gibt es einen Lehrstuhl, der sich genau damit beschäftigt. Von Axel Dorloff

Rissige Erde im ausgetrockneten See, Death Valley, Kalifornien
imageBROKER

Wissenswerte - Extreme Dürre in Kalifornien

Kalifornien erlebt das dritte Dürre-Jahr in Folge. Die Folgen: Die Landwirtschaft darf kein Wasser aus Flüssen entnehmen, die Einwohner müssen mit weiteren Einschnitten rechnen und auch die Feuergefahr steigt - alles Szenarien, vor denen Klimawissenschaftler immer wieder warnen. Von Marcus Schuler

Leben

Mann leidet unter der Hitze
IMAGO / Panthermedia

100 Sekunden Leben - Die Kunst der Hitze-Nörgelei

Der Sommer ist da und hat Südbrandenburg gleich an mehreren Tagen in einen Backofen verwandelt. Viele verkriechen sich bei solchen Temperaturen, dunkeln die Wohnungen ab oder richten sich am Baggersee häuslich ein. Sebastian Schiller läuft aber erst bei knallender Hitze zu Hochtouren auf.

Download (mp3, 2 MB)
Sommer Badestrand Jugendliche mit Ghettoblaster foto: Imago/United Archives/kpa Publicity
Imago/United Archives/kpa Publicity

100 Sekunden Leben - Mit dem Wecker an den See

Boomboxen sind das Hass-Objekt unserer Kolumnistin Doris Anselm. Die mobilen Lautsprecher mit kräftigem Bass verschandeln ihr akustisch jede noch so erholsame Landschaft. Bisher dachte sie, das läge an Art und Lautstärke der abgespielten Musik. Stimmt aber gar nicht, hat sie jetzt gemerkt. Vielmehr ist der Störfaktor ein philosophischer.

Download (mp3, 2 MB)
Palmen am Strand von Fidschi
ARD/Bodewein

Unterwegs - Fidschi: Ein Gewand aus Südseegewebe

Fidschi ist ein Traumziel, bekannt für Rugby, Kokos, Mineralwasser und seine paradiesische Landschaft. Der Pazifikstaat bietet all das, was man sich erträumt - aber auch dort haben die Menschen Probleme. Trotzdem gibt es einen stets verfügbaren Trost. Von Lena Bodewein

Download (mp3, 21 MB)
Hände beim Armdrücken
IMAGO / agefotostock

100 Sekunden Leben - Armdrücken mit Putin

Robert Habeck sieht sich in "einer Art Armdrücken" mit Wladimir Putin. Das hat der Bundeswirtschaftsminister am Sonntag im "heute journal" gesagt. Durch Kraftanstrengung müsse Deutschland den stärkeren Arm bekommen – und sich unabhängig machen vom russischen Gas. Unser Kolumnist Thomas Hollmann hat umgehend das Training aufgenommen.

Download (mp3, 2 MB)
Ein Porträt des Chinesischen Staatspräsidenten Xi Jinping hängt in der Nähe der Verbotenen Stadt in Peking.
picture alliance / AP

100 Sekunden Leben - Herrscherporträts reloaded

Wir wissen genau, wie die Mächtigen dieser Welt aussehen. Eigentlich wissen wir über ihr Aussehen besser Bescheid als etwa über ihre Arbeit. Herrscher vergangener Zeiten begegnen uns in Geschichtsbüchern und Museen, viele der heutigen als Poster auf der Straße. Eine eher bedenkliche Sehenswürdigkeit, findet unsere Kolumnistin Olga Grjasnowa.

Download (mp3, 1 MB)
Ein mediterraner Vorspeisenteller (Foto: imago images / agefotostock)
imago images / agefotostock

Unterwegs - Eine kulinarische Reise auf drei Kontinenten

Türkeiurlauber kennen sie: Mezze. Diese vielen kleinen Tapas-ähnlichen Vorspeisen, an denen man sich allein schon satt essen kann, bevor der Hauptgang kommt. Die leckeren Appetitanreger sind zum Teil sehr aufwändig zubereitet. Was es mit den Mezze alles auf sich hat und worauf man dabei achten sollte, hat Uwe Lueb bei einer Istanbuler Köchin erfahren.

Download (mp3, 21 MB)
E-Scooter auf dem Gehweg
IMAGO / aal.photo

100 Sekunden Leben - Elektro-Roller – bald auch kompostierbar?

Der Bezirk Berlin-Lichtenberg will mehr gegen chaotisch geparkte Elektro-Roller tun. Dort gibt es jetzt feste Abstellflächen. Nur noch auf letzteren sollen die E-Roller, -Mopeds und -Fahrräder von Sharing-Firmen geparkt werden dürfen. Inforadio-Kolumnistin Doris Anselm fragt sich allerdings, ob diese Lösung nachhaltig genug ist.

Download (mp3, 2 MB)
Ein Graffiti in Tel Aviv zeigt Marylin Monroe (Foto: imago images / Zoonar)
imago images / Zoonar

Unterwegs - Ein Streifzug durch die israelische Kunstszene

Junge Künstlerinnen und Künstler in Israel verarbeiten die Konflikte in ihrem Land mit großer Sensibilität. Ganz besonders prägen sie Jaffa, wo zahlreiche Künstler leben. Isa Hoffinger hat sich dort umgesehen, hat Ateliers besucht, auf einem Kunstmarkt eingekauft und mit Absolventen von Akademien gesprochen.

Download (mp3, 21 MB)
Hindustischer Sri Mayurapathy Murugan Tempel in Berlin (Bild: picture alliance / Bildagentur-online/Schoening)
picture alliance / Bildagentur-online/Schoening

Religion und Gesellschaft - Religion für jeden Geschmack

An diesem Wochenende laden Christen, Hindus und Pagane zu rund 100 Veranstaltungen im Rahmen der langen Nacht der Religionen ein. Über 350 Religionsgemeinschaften soll es in Berlin geben. Was macht sie so faszinierend - und wo stören sie das Zusammenleben? Von Vera Kröning-Menzel

Download (mp3, 21 MB)
Ein Mann liest mit einem Kind auf dem Schoss ein Buch auf einem Friedhof (Bild: picture alliance / empics)
picture alliance / empics

100 Sekunden Leben - Relaxen auf dem Friedhof

Das Recht des Stärkeren, Lauteren und Dreisteren setzt sich oft auch in öffentlichen Grünanlagen durch. Erholung sucht Kolumnistin Doris Anselm in Berliner Parks meist vergebens. Jetzt hat sie eine Lösungsidee – die ist aber ein bisschen morbide.

Download (mp3, 2 MB)
Ein Strand auf Bali (Foto: imago images / Panthermedia)
imago images / Panthermedia

Unterwegs - Bali: Tourismus als Fluch und Segen

Wie abhängig Bali von der Tourismusindustrie ist, hat sich während der Corona-Pandemie gezeigt. Viele Balinesinnen und Balinesen mussten hungern, weil sie ihre Jobs in der Tourismusbranche verloren hatten. Wie geht es der Insel und wie hat sie sich während der Pandemie verändert? Sophie Anggawi hat sich auf Spurensuche begeben.

Download (mp3, 22 MB)
Truthahn
IMAGO / Shotshop

100 Sekunden Leben - Die Türkei ist kein Truthahn mehr

Die Türkei ist kein Truthahn mehr. Die UNO nennt das Land ab sofort "Turkiye" - und nicht mehr "Turkey", was im Englischen auch für den schmackhaften Vogel steht. Die Erdogan-Regierung hatte auf die Umbenennung hingearbeitet, um die Verwechselungsgefahr zu bannen. Unser Kolumnist sorgt sich hingegen um den Ruf des Truthahns.

Download (mp3, 2 MB)
Das Schloss Branitz in Cottbus mit der Parkanlage (Bild: picture allince/ dpa)
picture allince/ dpa

100 Sekunden Leben - Bald Chaostage auf Sylt?

Das 9-Euro-Ticket eröffnet für viele ganz neue Möglichkeiten. Mit Bus und Bahn sind plötzlich alle innerdeutschen Sehenswürdigkeiten in greifbare Nähe gerückt. Andere wiederum befürchten Chaos. Kolumnist Sebastian Schiller hat sich darüber Gedanken gemacht.

Download (mp3, 2 MB)

Debatte

Ein Arbeiter an einer Solaranlage auf dem Dach des Museo de la Memoria, Museum der Erinnerung und Menschenrechte, Santiago de Chile (Bild: GIZ / Thomas Imo/photothek.net)
GIZ / Thomas Imo/photothek.net (Weitergabe der Bilder nur an Auftraggeber der GIZ erlaubt)

Das Forum - Saubere Energie weltweit – Wunschdenken oder Wirklichkeit?

Der Abschied von fossiler Energie wurde früher eingeläutet als von der Ampel-Regierung geplant, doch welche sauberen Energiequellen können fortan genutzt werden? Woher soll die Energie kommen - und wie kommt sie nach Deutschland? Darüber diskutiert Dietmar Ringel mit seinen Gästen.

Download (mp3, 67 MB)
Der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj spricht per Video-Schalte bei einer Plenarsitzung zur Eröffnung des 51. Jahrestreffens des Weltwirtschaftsforums (WEF) in Davos zu den Teilnehmern (Bild: picture alliance/dpa/KEYSTONE)
picture alliance/dpa/KEYSTONE

Zwölfzweiundzwanzig - Krieg der Worte

Eine bedeutende Rolle für den Widerstand der Ukraine gegen den Angreifer Russland spielt Präsident Selenskyj, der seine Landsleute motiviert und Unterstützung aus dem Ausland mobilisiert. Im digitalen Informationskrieg zählt nicht militärische Macht, sondern kommunikatives Geschick, sagt der Medienwissenschaftler Bernhard Pörksen im Gespräch mit Sabina Matthay.

Download (mp3, 49 MB)
Sanna Marin, Premierministerin von Finnland, während einer Pressekonferenz
picture alliance/dpa/MAXPPP

Das Forum - Mehr Nato, mehr Sicherheit?

Der Ukraine-Krieg hat Finnland und Schweden zur Abkehr von ihrer militärischen Neutralität bewogen. Beide Länder haben die Mitgliedschaft beim Militärbündnis der NATO beantragt. Was sind die Folgen für die europäische Sicherheitspolitik? Und wie reagiert Russland? Darüber diskutiert Dietmar Ringel mit seinen Gästen.

Download (mp3, 67 MB)
VW Produktion in China (Bild: picture alliance/dpa/MAXPPP)
picture alliance/dpa/MAXPPP

Deutsche Interessen in der Außenwirtschaft - Sind wir zu abhängig von China, Herr Niedermark?

Seit dem Krieg gegen die Ukraine wird hierzulande verstärkt über die wirtschaftliche Abhängigkeit von Russland, aber auch China gesprochen. "China ist eine Diktatur", sagt Wolfgang Niedermark vom Bundesverband der Deutschen Industrie, in der es auch rote Linien für deutsche Unternehmen gebe. Mit ihm spricht Ruth Kirchner über diesen Stimmungswandel.

Download (mp3, 50 MB)
Ukraine, Mariupol, 29.3.2022: Zerstörter Wagen der OSZE (Bild: picture alliance / ZUMAPRESS.com)
picture alliance / ZUMAPRESS.com

Zwölfzweiundzwanzig - Hat die OSZE ausgedient, Herr Friesendorf?

Die OSZE ist die einzige sicherheitspolitische Organisation, in der Russland, die USA und die europäischen Länder versammelt sind. Doch angesichts des Krieges in der Ukraine scheint die Organisation wie gelähmt. Ob sie als Brücke zwischen Russland und dem Westen dienen kann, diskutiert Sabina Matthay mit dem Leiter des Zentrums für OSZE-Forschung, Cornelius Friesendorf.

Download (mp3, 50 MB)
ARCHIV, 2.8.2020: "Wir sind laut, weil ihr unsere Freiheit klaut" steht auf einem Transparent, das Demonstranten am Brandenburger Tor halten. Dort demonstrierten Corona-Leugner für die Aufhebung der Corona Einschränkungen (Bild: picture alliance/dpa)
picture alliance/dpa

Das Forum - Die Grenzen der Demokratie

Der Wunsch nach Freiheit war Antrieb für die friedliche Revolution in Ostdeutschland. Warum fühlen sich heute manche Bürgerinnen und Bürger auch in der Demokratie unfrei? Und in welchem Verhältnis stehen Freiheit, Protest und politischer Extremismus?

Download (mp3, 67 MB)
Wahlplakate - Landtagswahl 2022 NRW am 22.03.2022 in Oberhausen: Ein Wahlplakat der AfD mit der Aufschrift: Leben in Freiheit! (Bild: picture alliance/dpa/Revierfoto)
picture alliance/dpa/Revierfoto