Symbolbild: Teilnehmer der Klima-Demonstration Fridays for Future mit Klima-Plakaten
dpa

Freiwillige Klimaabgabe - "Immer mehr Leute sind bereit, ihre Flüge fürs Klima zu kompensieren."

Das Fliegen für den Klimaschutz teurer machen? Die Politik diskutiert über eine Erhöhung der Flugverkehrsabgabe - ein Vorstoß von Umweltministerin Svenja Schulze (SPD). Es gibt für Flugreisende aber auch die Möglichkeit, eine freiwillige Klimaabgabe zu zahlen. Kai Landwehr von myclimate erläutert, wie das funktioniert und kündigt an: Einige Fluggesellschaften wollen diese Kompensation für den CO2-Fußabdruck in ihre Flugbuchung integrieren.

Highlights aus dem heutigen Programm

Inforadio Nachrichten

    • USA melden Abschuss iranischer Drohne

    • Klimakabinett ohne Entscheidung

    • Verband gegen höhere Luftverkehrsabgabe

    • Petersburger Dialog hat begonnen

    • Keine Einigung über Seenot-Rettung

    • Zipse wird neuer BMW-Chef

    • Unterhaus erschwert No-Deal-Brexit

    • Tödlicher Fahrradunfall in Hakenfelde

    • Doch keine Bußgelder für Schüler

    • Beide Bomben in Oranienburg entschärft

Symbolbild: Straße in Dallgow-Döberitz
imago images / Bernd Friedel

Das Neueste aus der Region - Themen aus Berlin und Brandenburg

Donnerstag, 18. Juli 2019 +++ Grundstückspreise in Brandenburg steigen +++ BASTA - Initiative für Aufklärung rechter Straftaten +++ Bomben in Oranienburg entschärft +++ Ausflug zum Funkhaus Berlin in der Nalepastraße in Oberschöneweide +++

Astronaut Neill Armstrong steht neben der Raumfähre der "Apollo 11"-Mission und der USA-Flagge auf dem Mond (Bild: imago images/United Archives International)
imago images/United Archives International

Dossier - 50 Jahre erste Mondlandung

Am 20. Juli 1969 betrat zum ersten Mal ein Mensch den Mond. Es war der US-Astronaut Neil Armstrong, der sich mit seinen Kollegen Edwin "Buzz" Aldrin und Michael Collins am 16. Juli 1969 im Rahmen der "Apollo 11"-Mission auf den Weg ins All gemacht hatte. Inforadio begleitet das Mondlandungs-Jubiläum in dieser Woche mit kulturellen Mondwanderungen, Reportagen und Interviews. 

Inforadio Service

        • U-Bahn
        • U 1

          Expandieren

          U 1

          Jeweils sonntags bis donnerstags ist die Linie ab 22 Uhr zwischen Gleisdreieck und Uhlandstraße aufgrund von Bauarbeiten gesperrt. Zur Umfahrung nutzen Sie bitte zwischen Gleisdreieck und Wittenbergplatz die U2 und verlängerte U3. Zwischen Wittenbergplatz und Uhlandstraße stehen die Buslinien M19 und M29 zur Verfügung. Die Nachtsperrungen gelten vom 30.6. bis 13.12.

          Einklappen
        • U 2

          Expandieren

          U 2

          Einschränkungen bis 18. Juli: Ab 22 Uhr nächtlicher Pendelverkehr zwischen Senefelderplatz und Alexanderplatz, und zwar sonntags bis donnerstags. Im betroffenen Bereich wird die Tunneldecke saniert.

          Einklappen
        • S-Bahn
        • S 5

          Expandieren

          S 5

          In den Nächten 11./12.07. sowie 15./16. bis 18./19.07. entfallen jeweils ab 22 Uhr bis Betriebschluss die Züge zwischen Strausberg und Hoppegarten. Es fahren Busse.

          Einklappen
        • S41, S42, S45, S47, S8, S85: Bauarbeiten während der Sommerferien

          Expandieren

          S41, S42, S45, S47, S8, S85: Bauarbeiten während der Sommerferien

          Durchgehend bis 5. August 1.30 Uhr: Kein Zugverkehr zwischen Ostkreuz <> Frankfurter Allee <> Storkower Straße. Stattdessen Ersatzverkehr mit Bussen zwischen Ostkreuz <> Frankfurter Allee (Gürtelstraße) <> Storkower Straße

          Einklappen
        • Regionalbahn
        • RE 1

          Expandieren

          RE 1

          Bis 19.07., 6 Uhr Alle Züge fallen zwischen Berlin Ostbahnhof/Berlin Ostkreuz und Erkner aus. Als Ersatz nutzen Sie bitte die Züge der S3. Vom 13.07., 22 Uhr bis 15.07., 2 Uhr ist die S-Bahn ebenfalls von Bauarbeiten betroffen, es fährt zwischen Köpenick und Rummelsburg ein Ersatzverkehr mit Bussen. Einzelne Züge werden zudem an unterschiedlichen Tagen zwischen Fürstenwalde (Spree) und Frankfurt (Oder) durch Busse ersetzt. 19.07., 5.45 Uhr bis 25.07., 5 Uhr Alle Züge fallen zwischen Berlin Ostbahnhof/Berlin Ostkreuz und Fangschleuse aus. Als Ersatz nutzen Sie bitte die Züge der S3 zwischen Berlin und Erkner sowie zwischen Erkner und Fangschleuse den Ersatzverkehr mit Bussen. Einzelne Züge dieser Linie werden zudem zwischen Fürstenwalde (Spree) und Frankfurt (Oder) durch Busse ersetzt. Von Donnerstag, 25.07.2019 bis Samstag, 27.07.2019 fallen jeweils von ca. 7 Uhr bis ca.19 Uhr folgende einzelne Züge zwischen Erkner und Fürstenwalde (Spree) aus und werden durch Busse ersetzt.

          Einklappen
        • RE 3

          Expandieren

          RE 3

          Bis 21.07.2019, 18 Uhr, fallen die Züge zwischen Jüterbog bzw. Oehna und Falkenberg aus und werden durch Busse ersetzt.

          Einklappen
        • Freier Verkehr
        • Staugefahr
        • Stau
        • Sperrung

        Stand: {{time}} Uhr – in Kooperation mit der VMZ Berlin. Daten nur für Berlin.

        • Brandenburg
        • A 2, Magdeburg Richtung Berlin

          Expandieren

          A 2, Magdeburg Richtung Berlin

          Abschnitt: Wollin (77) - Brandenburg an der Havel (78) Länge: 4,4 km Fahrbahnerneuerung Einschränkungen: Nur zwei Spuren, Maximal 80 km/h, Dauer: bis 02.08.2019

          Einklappen
        • A 2, Magdeburg Richtung Berlin

          Expandieren

          A 2, Magdeburg Richtung Berlin

          Abschnitt: AS Netzen (79) - AD Werder (81) Länge: 3,5 km Erhaltungsmaßnahmen Einschränkungen: Maximal 80 km/h, Dauer: bis 30.09.2019

          Einklappen
        • A 2, Magdeburg Richtung Berlin

          Expandieren

          A 2, Magdeburg Richtung Berlin

          Abschnitt: Lehnin (80) - Dreieck Werder (81) Fahrbahnerneuerung Länge: 1,6 km Einschränkungen: Fahrbahn auf zwei Spuren verengt, Maximal 80 km/h, Dauer: bis 23.09.2019 Uhr

          Einklappen
        • Berlin
        • A 113, Zubringer Schönefeld stadteinwärts

          Expandieren

          A 113, Zubringer Schönefeld stadteinwärts

          In der Ausfahrt Grenzallee rechte Spur gesperrt (Bis 31.12.2020)

          Einklappen

      Staumelder gesucht!

      Rufen Sie uns an, wenn Sie im Stau stehen: Von 05:30 bis 21:00 Uhr täglich unter der kostenlosen Nummer 0800 9000-931

      Wetter

      • Heuteleicht bewölkt27 °C
      • FRwolkig, Regenschauer25 °C
      • SAwolkig29 °C
      • SOleicht bewölkt27 °C
      • MOwolkig26 °C
      • DIwolkig31 °C
      • MIleicht bewölkt32 °C
      Wetter in Berlin Brandenburg
      Inforadio Radio Flow
      rbb

      Innovation - Inforadio zum Sehen: Der RadioFlow

      Inforadio können Sie jetzt auch sehen: Die wichtigsten Nachrichten aus Berlin und Brandenburg als Schlagzeile oder ausführliche Texte, ausführlichen Verkehrsservice, Echtzeit-Staukarte, Fotos aus dem Inforadio-Newsroom und von unseren Dachkameras: Der Inforadio RadioFlow ist die visuelle Ergänzung unseres Radioprogramms. Sehen können Sie ihn hier im Netz oder auf ihrem Smart-TV.

      Aktuelle Nachrichten von tagesschau.de

      RSS-Feed
      • Kohlekraftwerk
        dpa

        Weiteres Spitzentreffen 

        Noch viel Arbeit fürs Klimakabinett

        Wie kann Deutschland seine Klimaziele erreichen? Darüber hat das Klimakabinett zum dritten Mal diskutiert - konkrete Schritte wurden nicht vereinbart. Doch die Zeit drängt. Im September soll entschieden werden.
      • Flugzeug im Landeanflug auf den Frankfurter Flughafen
        picture-alliance/ dpa

        Luftverkehrsabgaben in der EU 

        Viele Länder kassieren - wenige fürs Klima

        Bundesumweltministerin Schulze will die Luftverkehrsabgabe erhöhen - für den Klimaschutz. Auch andere Staaten kassieren eine solche Abgabe. Bettina Meier zieht einen Vergleich innerhalb der EU.
      • Passagiere auf dem Hartsfield-Jackson Atlanta International Airport
        picture alliance / abaca

        Klimaschutz 

        Dass Kerosin nicht besteuert wird, ist ein Unding

        Die Luftverkehrsbranche muss einen fairen Anteil am Klimaschutz leisten, meint Kristin Joachim. Deshalb her mit der höheren Luftverkehrsabgabe. Fliegen muss teurer werden. Und zwar ordentlich, damit das Ganze auch einen Effekt hat.
      • Das amphibische Angriffsschiff USS Boxer
        dpa

        Konflikt am Golf 

        Trump verkündet Abschuss iranischer Drohne

        Die Spannungen zwischen Washington und Teheran steigen erneut. Ein Kriegsschiff der USA zerstörte in der Straße von Hormus eine iranische Drohne. US-Präsident Trump sprach von einer Provokation der Iraner.
      • Die schlechten Nachrichten für die Boeing 737 Max-Reihe reißen nicht ab.
        AFP

        Probleme mit 737 Max 

        Boeing muss Milliarden abschreiben

        Einst war es das meistverkaufte Modell von Boeing, nun verhagelt die 737 Max die Bilanz des Konzerns. Die Folgen der Abstürze schlagen laut Boeing mit 4,9 Milliarden US-Dollar zu Buche.
      • Der neue BWM-Chef Oliver Zipse
        REUTERS

        Berufung durch Aufsichtsrat 

        Zipse wird neuer BMW-Vorstandschef

        Er gilt als sachlich und durchsetzungsstark: Nun soll der 55-jährige Maschinenbau-Ingenieur Oliver Zipse neuer Vorstandschef bei BMW werden. Sein Vorgänger trat vor gut zwei Wochen zurück.
      • von der Leyen als künftige EU-Kommissionspräsidentin
        dpa

        Künftige EU-Kommissionspräsidentin 

        Dublin-Reform und andere Zugeständnisse

        Von der Leyen muss als künftige EU-Kommissionspräsidentin bald liefern. Und sie hat konkrete Vorstellungen: Sie will Dublin reformieren, dem verschuldeten Italien entgegenkommen und mehr Verständnis für Mittel- und Osteuropa.
      • Die deutsche Kapitänin Carola Rackete
        REUTERS

        Rackete nach Anhörung 

        "Es sollte um die Sache gehen"

        Beihilfe zu illegaler Einwanderung und Widerstand gegen ein Kriegsschiff lauten die Vorwürfe gegen "Sea-Watch 3"-Kapitänin Rackete. Nach der Anhörung durch die Staatsanwaltschaft in Sizilien richtete sie einen Appell an die EU. Von Jörg Seisselberg.
      • Ein Mitglied der Sea-Eye-Hilfsorganisation blickt auf ein Schlauchboot voller Migranten, das im Mittelmeer treibt.
        dpa

        EU-Debatte über Seenotrettung 

        Weiter Streit um Verteilung von Flüchtlingen

        Der Vorschlag klang einfach: Alle EU-Länder sollten Flüchtlinge aufnehmen, damit die Seenotrettung nicht blockiert wird. Doch der Plan ging nicht auf: Einige wollten mehr, andere wollten gar nicht.
      • ''Fridays for Future''-Demo in Duisburg
        dpa

        "Fridays for Future" 

        Bußgelder für streikende Schüler aufgehoben

        Die Aufregung war von kurzer Dauer: Nachdem die Stadt Mannheim Bußgeldbescheide gegen "Fridays for Future"-Demonstranten verschickt hatte, wurden sie umgehend wieder aufgehoben. Alles nur ein Missverständnis?
      • Die Außenminister Deutschlands und Russlands, Heiko Maas, rechts, und Sergej Lawrow
        AFP

        Petersburger Dialog mit Russland 

        Gemeinsamkeiten - trotz aller Probleme

        Erstmals seit Beginn der Ukraine-Krise waren wieder die beiden Außenminister Deutschlands und Russlands beim Petersburger Dialog. Über die Probleme zwischen beiden Ländern kann das aber nicht hinwegtäuschen. Von Alfred Schmitt.
      • Eisberg in der Antarktis
        AFP

        Szenario der Forscher 

        Schneekanonen für die Antarktis

        Kann der Meeresspiegel-Anstieg durch Beschneiung der Antarktis eingedämmt werden? Forscher haben ein solches Szenario entwickelt - und dabei betont, wie absurd und problematisch sie selbst den Vorschlag sehen.
      • Boris Johnson spricht auf einer Wahlkampfveranstaltung in London.
        REUTERS

        Sorge vor No-Deal-Brexit 

        Parlament will Johnson überlisten

        Johnson ist noch nicht Premierminister, da formiert sich bereits Widerstand im britischen Parlament: Aus Sorge vor einem No-Deal-Brexit haben Gegner eine List angewandt. Ob sie funktioniert, ist unklar.
      • Leibwächter rund um Kims Auto
        AFP

        Mercedes trotz Sanktionen 

        Kims Luxus-Karren

        Kim präsentiert sich immer wieder mit Luxus-Limousinen - dabei sollte es die in Nordkorea gar nicht geben. Eine Recherche zeigt, wie Kim an Mercedes und Co. gelangt. Von Kathrin Erdmann.
      • Die Anwälte im Prozess in Salé, Marokko, um den mutmaßlich islamistisch motivierten Mord an zwei Däninnen.
        AFP

        Marokko 

        Todesurteile nach Mord an Touristinnen

        Im Prozess um die mutmaßlich islamistisch motivierte Ermordung zweier skandinavischer Rucksack-Touristinnen in Marokko sind drei Männer zum Tode verurteilt worden. Angeklagt waren 24 Verdächtige aus der radikalislamischen Szene.
      • FaceApp
        dpa

        App mit Gesichtsfilter 

        Wer steckt hinter FaceApp?

        Erst der Hype, nun die Warnung vor Datenschutz-Mängeln - FaceApp mit den Bildern gealterter Promis macht weltweit Schlagzeilen. Doch wer steckt dahinter und wie sicher ist die App? Von Silvia Stöber.
      • Baby liegt bei einem Vater auf dem Bauch
        picture alliance / dpa

        EU-Richtlinie 

        Bald zwei Wochen Vaterschaftsurlaub?

        Mutterschutz ist in Deutschland und in der EU eine Selbstverständlichkeit. Bald könnten hierzulande aber auch Väter zur Geburt eines Kindes zwei Wochen bezahlten Urlaub bekommen. Von Sandra Stalinski.
      • Infografik

        EU-Vergleich 

        Wie Mutterschutz und Elterngeld geregelt sind

        Vor allem in osteuropäischen Ländern ist die Unterstützung für Eltern sehr großzügig. Beim Mutterschutz ist Deutschland Schlusslicht, beim Elterngeld wiederum ganz weit vorne. Ein Überblick von Sandra Stalinski.
      • Passanten vor einer Zweigstelle des BAMF in Berlin.
        REUTERS

        Statistik zum Jahr 2018 

        Zahl der Schutzsuchenden steigt

        Zum Jahresende 2018 hat das Ausländerzentralregister knapp 1,8 Millionen Schutzsuchende in Deutschland gezählt. Das ist ein Zuwachs von sechs Prozent. Die Zahl neuer Asylanträge dagegen ist rückläufig.
      • Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) (Archiv).
        dpa

        Trickserei mit Menschenrechten 

        Von "Bald-Erfüllern" und "Fast-Erfüllern"

        Das Wirtschaftsministerium sperrt sich gegen ein Gesetz, das Unternehmen verpflichten würde, auf die Einhaltung von Menschenrechten zu achten. Das zeigen Recherchen des ARD-Politikmagazins Monitor.

      Themen aus Berlin und Brandenburg von rbb|24

      RSS-Feed

         

      Inforadio am Wochenende

         

      RSS-Feed