Eilmeldung:Von 19 Uhr bis 22 Uhr UKW-Sendeunterbrechung bei Inforadio auf Frequenz 93,1 MHz. Hören Sie uns weiterhin über den Livestream oder die App!

Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un und US-Präsident Donald Trump (Bild: AP/Wong Maye-E)
AP/Wong Maye-E

Einschätzungen von Korrespondent Torsten Teichmann aus Washington - Trump sagt Gipfel mit Nordkoreas Kim ab

Die kurze "Bromance", die kurze Annäherung zwischen US-Präsident Trump und dem nordkoreanischen Machthaber Kim Jong Un ist schon wieder vorbei. Am Donnerstagnachmittag hatTrump das Treffen mit Kim abgesagt. Unser Korrespondent Torsten Teichmann vermutet, dass das Weiße Haus einem drohenden Scheitern eines Deals beim Gipfel am 12. Juni zuvorkommen wollte.  

Highlights aus dem heutigen Programm

Inforadio Nachrichten

    • Trump sagt Gipfel mit Nordkorea ab

    • Merkel und Xi für engere Kooperation

    • Autohersteller besorgt über US-Zölle

    • Russische Rakete traf MH17 über Ukraine

    • Fliegerbombe in Dresden entschärft

    • Abends kein Inforadio auf Ukw und DAB+

    • Kraftfahrt-Behörde ruft DB-Vito zurück

    • GEW warnt vor wachsendem Lehrermangel

    • Potsdam sieht keine Ghettos in der Stadt

    • Massiver Stellenabbau bei Deutscher Bank

Frau mit Kinderwagen
rbb/ Mitya Churikov

Inforadio-Reihe: Die Kita-Krise - Die leidige Konkurrenz

Eigentlich wäre die Kita-Platz-Suche ja ganz leicht - wenn da nur all die anderen Eltern nicht wären, die auch einen Platz für ihr Kind haben wollen: Das macht den Austausch junger Eltern untereinander nicht immer einfach. Trotzdem, sagt rbb-Reporterin Tina Handel: Das Projekt Kita-Platz-Suche ist anstrengend genug. Für Auseinandersetzungen mit anderen Eltern bleibt gar keine Kraft.

Cottbuser Spieler jubeln (Foto: Imago, Bearbeitung: rbb)
Imago

rbb Sport

Nun gilt es für den FC Energie Cottbus. Im Kampf um den Aufstieg in die 3. Liga bekommen es die Lausitzer mit dem SC Weiche Flensburg zu tun. Wie sich die Mannschaft von Trainer Claus-Dieter Wollitz im Hinspiel schlägt, sehen Sie hier im Livestream.

Kommentar: Max Zobel

 

Inforadio Service

        • Freier Verkehr
        • Staugefahr
        • Stau
        • Sperrung

        Stand: {{time}} Uhr – in Kooperation mit der VMZ Berlin. Daten nur für Berlin.

        • Brandenburg
        • A 2, Magdeburg - Berlin

          Expandieren

          A 2, Magdeburg - Berlin

          Zwischen Ziesar und Wollin wegen Fahrbahnerneuerungin beiden Richtungen jeweils 2 freie Spuren. Die Geschwindigkeit ist auf 80 km/h begrenzt. (Bis 26.10.2018)

          Einklappen
        • A 9, Berlin Richtung Leipzig

          Expandieren

          A 9, Berlin Richtung Leipzig

          Zwischen Brück und Niemegk Fahrbahnerneuerung auf einer Länge von 8,7 km. Der Verkehr wird über die Gegenfahrbahn geführt - 2 freie Spuren je Richtung. (Bis 31.07.2018)

          Einklappen
        • A 10, Nördlicher Berliner Ring

          Expandieren

          A 10, Nördlicher Berliner Ring

          Zwischen den Dreiecken Barnim und Pankow sind in beiden Richtungen nur zwei Spuren frei. Zulässige Höchstgeschwindigkeit: 80 km/h. (Bis Mitte Januar 2019)

          Einklappen
        • Berlin
        • A 10, Nördlicher Berliner Ring Richtung Dreieck Barnim

          Expandieren

          A 10, Nördlicher Berliner Ring Richtung Dreieck Barnim

          Zwischen Birkenwerder und Dreieck Pankow wegen Brückeninsstandsetzung nur eine freie Spur. Die Geschwindigkeit ist auf 80 km/h begrenzt. (Bis 30.06.2018)

          Einklappen
        • U-Bahn
        • U 1 und U 3

          Expandieren

          U 1 und U 3

          Vom 28.5. bis 13.7., 13 Uhr, fahren die Züge in Richtung Uhlandstraße / Krumme Lanke ohne Halt am Görlitzer Bahnhof durch. Um den Bahnhof zu erreichen, fahren Sie bitte bis zum nächsten U-Bahnhof und von dort wieder zurück. Im Anschluss entfällt vom 16.7. bis 30.8. der Halt in Richtung Warschauer Straße.

          Einklappen
        • U 6

          Expandieren

          U 6

          Vom 28.5. bis 18.6., 3:30 Uhr, entfallen die Züge zwischen Halleschem Tor und Platz der Luftbrücke. Es fahren Busse.

          Einklappen
        • S-Bahn
        • Aktuelles zur S-Bahn

          Expandieren

          Aktuelles zur S-Bahn

          Auf den Linien S 3, 5, 7 und 9 gibt es wegen einer Zugstörung Verspätungen und einzelne Zugausfälle. Und auf den Linien S 42, 45, 46 und 47 gibt es nach einem Polizei- und Notarzteinsatz ebenfalls Verspätungen und Ausfälle.

          Einklappen
        • S 3

          Expandieren

          S 3

          In den Nächten Nächte 21./22.05. bis 24./25.05. entfallen jeweils jeweils ca. 0 Uhr bis ca. 1.30 Uhr die Züge zwischen Erkner und Rahnsdorf. Es fahren Busse.

          Einklappen
        • Regionalbahn
        • RE 1 unbd RB 11

          Expandieren

          RE 1 unbd RB 11

          Bis 04.06. ca. 2 Uhr fallen alle Züge zwischen 'Frankfurt (Oder) und Eisenhüttenstadt aus. Stattdessen fahren Busse.

          Einklappen
        • RE 3

          Expandieren

          RE 3

          Bis zum 11. Oktober 2018 wird die Linie mit Umstieg in Berlin Hauptbahnhof geteilt. Zudem werden die Züge zwischen Bernau und Gesundbrunnen umgeleitet und halten größtenteils zusätzlich in Lichtenberg. Bis Mittwoch, 23. Mai sowie vom 28.5. bis 30.5. fahren keine Züge zwischen Bernau und Berlin Hauptbahnhof. Fahrgäste weichen bitte auf die S-Bahn aus.

          Einklappen

      Staumelder gesucht!

      Rufen Sie uns an, wenn Sie im Stau stehen: Von 05:30 bis 21:00 Uhr täglich unter der kostenlosen Nummer 0800 9000-931

      Wetter

      • Heuteheiter27 °C
      • FRheiter27 °C
      • SAheiter26 °C
      • SOheiter26 °C
      • MOheiter30 °C
      • DIheiter32 °C
      • MIheiter32 °C
      Wetter in Berlin Brandenburg

      Tweets zu den Beiträgen aus der Redaktion

      Aktuelle Nachrichten von tagesschau.de

      RSS-Feed
      • US-Präsident Donald Trump
        AP

        Nordkorea 

        Trump sagt Gipfel mit Kim ab

        Vorerst kein Gipfel mit Nordkoreas Staatschef Kim: US-Präsident Trump hat das Treffen abgesagt: Es sei gegenwärtig nicht angemessen. Er drohte mit Atomwaffen, will aber auch auf Dialog setzen.
      • Brief des US-Präsidenten an Kim Jong Un
        WHITE HOUSE HANDOUT/EPA-EFE/REX/

        Trumps Brief im Wortlaut 

        "Sehr geehrter Herr Vorsitzender,..."

        Drei Absätze, ein höflicher Ton und sogar freundliche Grüße: der Wortlaut des Briefs, mit dem US-Präsident Trump das Gipfeltreffen mit Nordkoreas Machthaber Kim absagte.
      • Satellitenbild des nordkoreanischen Atomtestgeländes Punggye-ri
        AP

        Explosionen in Punggye-ri 

        Nordkorea zerstört offenbar Atomtestgelände

        Nordkorea hat Berichten zufolge sein umstrittenes Atomtestgelände Punggye-ri unbrauchbar gemacht. Korrespondenten mehrerer westlicher Medien meldeten, sie seien vor Ort Zeuge von Explosionen geworden.
      • Außenaufnahme des Bundesgerichtshofs
        dpa

        Entscheidung des BGH 

        Straffreiheit für viele IS-Frauen

        Frauen, die sich dem "Islamischen Staat" angeschlossen haben, sind nicht automatisch Terroristinnen. Dafür brauche es eine direkte Unterstützung, so der BGH. Das dürfte die Strafverfolgung erheblich erschweren. Von G. Mascolo.
      • Flagge IAEA
        dpa

        IAEA-Atomwächter 

        Iran hält sich weiter an Abkommen

        Laut der Internationalen Atomenergiebehörde hält sich der Iran weiter an die Auflagen des von den USA gekündigten Atomabkommens. Das hätten bisher alle Inspektionen bestätigt.
      • Britische Eurofighter
        REUTERS

        Rüstungsexporte 

        Eurofighter für Katar - Deutschland macht mit

        Katar hat Eurofighter-Kampfjets bei einer britischen Firma bestellt, an deren Produktion auch Deutschland beteiligt ist. Dabei schließt der Koalitionsvertrag solche Waffenlieferungen explizit aus. Von Anja Bröker und Christian Thiels.
      • Präsentation der Untersuchungsergebnisse des MH17-Absturzes
        AFP

        Internationale Untersuchung 

        Wie weit sind die MH17-Ermittlungen?

        Der Zwischenbericht zum Abschuss des Fluges MH17 liegt vor. Wie gehen die Ermittlungen jetzt weiter? Kann Russland verklagt werden? Demian von Osten gibt die Antworten.
      • Wrackteil von MH17
        AFP

        Ermittler zu MH17-Abschuss 

        Raketenwerfer stammte vom russischen Militär

        Das internationale Ermittlerteam zum Abschuss des Fluges MH17 über der Ukraine hat seinen Bericht vorgelegt. Danach stammte der Raketenwerfer, von dem aus die Maschine abgeschossen wurde, vom russischen Militär.
      • Screenshot eines Videos, auf dem eine Frau die Straße überquert
        AP

        Bericht zu tödlichem Unfall 

        Software erkannte Fußgängerin nicht

        Ungebremst überfuhr ein Roboterwagen von Uber im März eine Fußgängerin in Arizona. Nun belegt ein Bericht: Die Software konnte die Frau nicht erkennen. Uber zieht seine Testwagen aus der Region ab.
      • Parkende Autos im Halteverbot
        picture-alliance / dpa

        Kurzfristige Halteverbote 

        Drei Tage Frist für Falschparker

        Wer sein Auto im kurzfristig eingerichteten Halteverbot parkt, darf erst nach drei vollen Tagen kostenpflichtig abgeschleppt werden. Das entschied das Bundesverwaltungsgericht.
      • Mercedes Vito (Archivbild)
        dpa

        Abgasaffäre bei Daimler 

        Kraftfahrtbundesamt lässt Vitos zurückrufen

        Das Kraftfahrt-Bundesamt hat wegen illegaler Abgastechnik den Rückruf eines Modells des Mercedes-Transporters Vito angeordnet. Daimler kündigte Widerspruch dagegen an: Die betreffende Funktion sei sinnvoll.
      • Autos des VW-Konzerns in Emden bei der Vorbereitung für den Export
        REUTERS

        Trumps Zoll-Prüfung 

        Deutsche Autohersteller protestieren

        US-Präsident Trump lässt neue Einfuhrzölle auf Autos prüfen - und sorgt damit nicht nur bei der Autoindustrie für Unruhe. Denn nach Berechnungen des ifo-Instituts hätten die Zölle massive Folgen für die deutsche Wirtschaftsbilanz.
      • Xi Jinping und Merkel
        dpa

        Deutsch-chinesische Beziehungen 

        Partnerschaft mit Schönheitsfehlern

        Deutschland und China wollen ihre Zusammenarbeit verstärken - trotz aller Differenzen. Das bekräftigten Kanzlerin Merkel und Chinas Staatschef Xi. Das Thema Bürgerrechte wurde nur am Rande angeschnitten.
      • Container mit der Aufschrift China Shipping im Containerhafen in Shanghai (China).
        dpa

        Deutsch-chinesische Wirtschaftsbeziehungen 

        Viel Handel, wenig Wandel

        Chinas Wirtschaft brummt, auch dank des billigen Geldes der Staatsführung. Davon profitieren deutsche Firmen, die in China aktiv sind. Doch die gute Stimmung überdeckt ein grundsätzliches Problem. Von Steffen Wurzel.
      • Menschen gehen vor einem Logo der Deutschen Bank vorbei
        dpa

        Deutsche Bank 

        Auf Suche nach "solidem Fundament"

        Misswirtschaft, Manipulationen - die Deutsche-Bank-Manager der vergangenen Jahre haben vieles falsch gemacht. Konzernchef Sewing will nun alten Stolz wecken. Doch der Kostendruck ist immens. Von Stefan Wolff.
      • Giuseppe Cont
        AP

        Regierungsbildung in Italien 

        Populistenregierung macht EU Sorgen

        Das Programm der designierten italienischen Regierung treibt den Nachbarn in der EU die Sorgenfalten auf die Stirn. Wenn sie ihre Pläne wahrmacht, könnte das vor allem für die Eurozone Konsequenzen haben. Von Holger Romann.
      • Trockenheit in Israel
        AFP

        Versorgungskrise 

        Die Israelis brauchen mehr Wasser

        Lange schien es so, als hätte Israel das Problem im Griff - nun steht es wieder nicht gut um die Wasserversorgung in dem Land. Die staatliche Wasserbehörde setzt jetzt auf prominente Unterstützung. Von Sabina Matthay.
      • Ikea ruft Sladda-Fahrrad wegen Sturzgefahr beim Reißen des Antriebsriemens zurück
        obs

        Sturzgefahr 

        IKEA ruft Fahrrad "Sladda" zurück

        Vorsicht mit dem IKEA-Fahrrad "Sladda": Der Möbelkonzern hat das Rad zurückgerufen - der Antriebsriemen könnte reißen. Ein Zulieferer hatte den Konzern gebeten, das Rad aus dem Verkehr zu ziehen.
      • Ausgetrockneter Boden im französischen Carros
        dpa

        EU vor Gericht 

        Zehn Familien klagen für Klimaschutz

        Das gab es noch nie: Zehn Familien sind gegen die EU vor Gericht gezogen - sie sind der Meinung, dass mehr gegen den Klimawandel unternommen werden muss. Von Alex Krämer.
      • Polizeifahrzeuge sperren eine Straße in Dresden ab.
        dpa

        Entwarnung in Dresden 

        Weltkriegsbombe entschärft

        Die Dresdner können aufatmen: Von der besonders gefährlichen Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg, wegen der Tausende ihre Wohnungen verlassen mussten, geht keine Gefahr mehr aus.

      Themen aus Berlin und Brandenburg von rbb|24

      RSS-Feed

      Inforadio am Wochenende

      RSS-Feed