Eine Person raucht einen Joint (Bild: picture alliance/dpa/Fabian Sommer)
picture alliance/dpa/Fabian Sommer

Newsjunkies - Jetzt aber wirklich? Cannabis Legalisierung kommt

Lange wurde gerungen, nun ist der Entwurf zum Cannabisgesetz fertig. Am Freitag wird darüber im Bundestag abgestimmt. Doch die Legalisierung ist weiter umstritten. Was wird das Gesetz verändern und worüber wird jetzt noch diskutiert? Damit beschäftigen sich Hendrik Schröder und Christoph Schrag.

rbb24 Inforadio Nachrichten 22.02.2024 01:50 Uhr

  • Ausschuss: Mehrheit für Wachstumspaket

  • Habeck hält Regierungserklärung

  • Reaktionen nach geplatztem DFL-Deal

  • Reaktionen auf Tesla-Abstimmung

  • Nachtragshaushalt im Abgeordnetenhaus

  • Eishockey und Volleyball

  • EU: neue Sanktionen gegen Russland

  • Beratung über Marineeinsatz im Roten Meer

  • Ausschuss für Cannabis-Freigabe

  • Bericht über Gewalt der Hamas

Ein zerstörtes Schulgebäude in Odesa
picture alliance / Zozulia Yulii/Ukrinform/ABACA

Ukraine - Caritas-Mitarbeiterin: "Es herrscht eine gewisse Trauerstimmung"

Marlene Breyer arbeitet für die Hilfsorganisation Caritas International in Lwiw. Von dort aus besucht sie Hilfsprojekte in vielen Teilen der Ukraine. Ursula Voßhenrich hat mit ihr darüber gesprochen, was die Menschen am meisten bedrückt - und zusammenhält.

Plakate zur Berlinale 2024
IMAGO / Funke Foto Services / Maurizio Gambarini

74. Berliner Filmfestspiele - Die Berlinale 2024

Es ist wieder Berlinale-Zeit! Zum 74. Mal lädt die Hauptstadt zu einem der wichtigsten Filmfestivals der Welt - und zum letzten Mal unter der Führung von Carlo Chatrian und Mariette Rissenbeek. Bis zum 25. Februar werden 236 Filme aus 80 Ländern gezeigt. Im rbb24 Inforadio hören Sie alles Wichtige zum Festival, seinen Filmen und seinen Stars.

rbb24 Inforadio Podcasts

Eine Person raucht einen Joint (Bild: picture alliance/dpa/Fabian Sommer)
picture alliance/dpa/Fabian Sommer

Newsjunkies - Jetzt aber wirklich? Cannabis Legalisierung kommt

Lange wurde gerungen, nun ist der Entwurf zum Cannabisgesetz fertig. Am Freitag wird darüber im Bundestag abgestimmt. Doch die Legalisierung ist so umstritten, dass es immer noch große Debatten innerhalb der Ampel gibt. Die CDU ist eh dagegen. Was wird das Gesetz verändern und worüber wird jetzt noch gestritten? Damit beschäftigen sich die Newsjunkies Hendrik Schröder und Christoph Schrag in der aktuellen Folge.

 

Die "Newsjunkies" - ein Tag, ein großes Nachrichtenthema, immer Montag bis Freitag am Nachmittag. Kostenlos folgen und abonnieren in der ARD-Audiothek. Alle Abo-Möglichkeiten findet Ihr hier: https://www.rbb24inforadio.de/newsjunkies. Fragen und Feedback: newsjunkies@inforadio.de.

Download (mp3, 25 MB)
Demonstranten halten eine Maske mit dem Gesicht von Julian Assange
picture alliance / ASSOCIATED PRESS / Kirsty Wigglesworth

Newsjunkies - Wird Assange jetzt ausgeliefert?

Er sitzt seit fünf Jahren in Großbritannien in Einzelhaft, nun wird er möglicherweise sehr bald ausgeliefert: Wikileaks Gründer Julian Assange. Die USA wollen ihn wegen des Verdachts der Spionage. Hendrik Schröder und Christoph Schrag mit den Hintergründen.

 

Die "Newsjunkies" - ein Tag, ein großes Nachrichtenthema, immer Montag bis Freitag am Nachmittag. Kostenlos folgen und abonnieren in der ARD-Audiothek. Alle Abo-Möglichkeiten findet Ihr hier: https://www.rbb24inforadio.de/newsjunkies. Fragen und Feedback: newsjunkies@inforadio.de.

Download (mp3, 26 MB)
Die Vorstandsmitglieder der neu gegründeten Partei «Werteunion» Alexander Mitsch (l-r), Sylvia Kaufhold, Martin Lohmann, Hans-Georg Maaßen, Albert Weiler und Kay-Achim Schönbach sitzen während der Pressekonferenz auf dem Ausflugsschiff Godesia
picture alliance/ dpa / Thomas Banneyer

Newsjunkies - Angriff auf CDU und AfD: Neue rechte Partei gegründet

Die Werteunion hat sich vom Verein zur Partei gewandelt. Ihr Vorsitzender ist Hans-Georg Maaßen, der immer wieder mit rechtsextremen Aussagen auffällt. Was genau will die Werteunion? Darüber sprechen Hendrik Schröder und Christoph Schrag

 

Die "Newsjunkies" - ein Tag, ein großes Nachrichtenthema, immer Montag bis Freitag am Nachmittag. Kostenlos folgen und abonnieren in der ARD-Audiothek. Alle Abo-Möglichkeiten findet Ihr hier: https://www.rbb24inforadio.de/newsjunkies. Fragen und Feedback: newsjunkies@inforadio.de.

Download (mp3, 25 MB)
Brenden Aaronson jubelt über seinen Siegtreffer für Union in Hoffenheim
picture alliance / Eibner-Pressefoto | Eibner-Pressefoto/Wolfgang Frank

Hauptstadtderby - Schon wieder gewinnen Union UND Hertha (169)

Zum zweiten Mal in Folge gewinnen Union und Hertha ihre Spiele, beide eher knapp als gekonnt. Das führt aber dazu, dass Ur-Unioner Christian Beeck tatsächlich schon wieder nach Europa schielt und Axel Kruse die Hochrechnungen in Richtung Aufstieg noch nicht ganz aufgibt.

Unions erster Auswärtssieg seit August macht die Situation für die Köpenicker deutlich entspannter (03:47), trotz des unberechtigten Platzverweises für Kevin Volland (07:39). Nach einem aktuellen Schlenker zur Bayern-Krise (13:56) folgt die Analyse des sehr unterhaltsamen Hertha-Heimsiegs gegen Magdeburg (18:58). Union beschäftigt die Zukunft von Trainer Bjelica - gibt es ein Szenario für einen Trainer Steffen Baumgart in Köpenick? (31:33) Hertha kann mit ein bisschen mehr Stabilität doch noch nach oben gucken (36:07), angesichts von nur sechs Punkten Rückstand auf den Relegationsplatz.

Insgesamt fiel am vergangenen Spieltag auf, dass die vielen Unterbrechungen die Spiele und die Ergebnisse klar beeinflussen (44:41). Ganz ohne einen Blick auf die weitere Diskussion um den DFL-Investoren geht auch diese Episode nicht zu Ende (50:39). Die kompakte Vorschau auf die nächsten Aufgaben für Union und Hertha schließt die Folge wie üblich ab (01:01:01) und unser Postfach ist auch in diesen Zeiten für jedes Feedback dankbar hauptstadtderby@rbb-online.de

Die Studie zur Haltung der Fußballfans in Deutschland ist hier: https://rbburl.de/fanumfrage


Dirks Tagesthemen-Kommentar könnt Ihr hier nachsehen: https://rbburl.de/inverstorkommentar

Download (mp3, 91 MB)
Podcast "Spreepolitik"
rbb

Spreepolitik - SPD hier, FDP dort: Vom Hoffen auf bessere Zeiten

Bei der Berliner SPD gibt es mittlerweile drei Pärchen, die es an die Parteispitze drängt - doch welches Duo künftig führen wird, ist ebenso offen wie die Frage, auf welchem Wege das entschieden werden soll. Und wer sind die sechs, die da von sich überzeugt sind, ihrer Partei zu altem Glanz zu verhelfen? In Brandenburg wiederum will die FDP bei der bevorstehenden Landtagswahl einen neuen Versuch unternehmen, in den Landtag einzuziehen. Die Stimmung unter den Liberalen beim politischen Aschermittwoch diese Woche war zwar bestens - doch die Umfragewerte sind es nicht. In der Spreepolitik fühlen wir beiden Parteien auf den Zahn.

Download (mp3, 53 MB)
Das leere Podium im Hotel Bayerischer Hof, Tagungsort der Münchner Sicherheitskonferenz (MSC) 2024.
picture alliance / dts-Agentur | -

Newsjunkies - Braucht die EU Atomwaffen?

In München hat die Sicherheitskonferenz begonnen. Dort wird es auch darum gehen, wie die westliche Sicherheitsarchitektur ohne eine verlässliche USA als Partner aussehen könnte. Die Nato-Länder sind angehalten, ihre Verteidigungsausgaben hochzuschrauben. Deutschland erreicht dieses Jahr erstmals die Nato-Ziele. Doch braucht es noch mehr? Es gibt auch eine Debatte über EU-Atomwaffen. Doch das wird scharf kritisiert. Warum? Darüber sprechen Martin Spiller und Ann Kristin Schenten in den Newsjunkies.


Die "Newsjunkies" - ein Tag, ein großes Nachrichtenthema, immer Montag bis Freitag am Nachmittag. Kostenlos folgen und abonnieren in der ARD-Audiothek. Alle Abo-Möglichkeiten findet Ihr hier: https://www.rbb24inforadio.de/newsjunkies. Fragen und Feedback: newsjunkies@inforadio.de.

Download (mp3, 24 MB)
Der Berlinale Palast am Potsdamer Platz in Berlin.
picture alliance/dpa | Jens Kalaene

Newsjunkies - Film ab: Die Berlinale beginnt

Elf Tage lang steht Berlin wieder im Zentrum der Filmwelt - die 74. Internationalen Filmfestspiele beginnen. Das Programm kann sich sehen lassen: Es gibt den Wettbewerb um goldene und silberne Bären, es gibt den Panorama-Publikumspreis - und zur Eröffnung gibt's mit Cilian Murphy einen Weltstar. Aber es geht nicht nur um die Kunst. Die Berlinale gilt auch als das politischste Filmfestival - in einer Zeit der Krisen und Konflikte erst recht. Ann Kristin Schenten und Martin Spiller reden mit rbb-Kulturjournalistin Silke Mehring über die Highlights, aber auch die Bedeutung der Berlinale.


Die "Newsjunkies" - ein Tag, ein großes Nachrichtenthema, immer Montag bis Freitag am Nachmittag. Kostenlos folgen und abonnieren in der ARD-Audiothek. Alle Abo-Möglichkeiten findet Ihr hier: https://www.rbb24inforadio.de/newsjunkies. Fragen und Feedback: newsjunkies@inforadio.de.

Download (mp3, 24 MB)
Alem Grabovac © Stephan Ozsváth
Stephan Ozsváth

Orte und Worte - Nachtspaziergang mit Alem Grabovac

Smilja träumte eigentlich von einem angenehmen Ruhestand, nach einem Leben als jugoslawische Gastarbeiterin am Fließband, begleitet von zweifelhaften Männern. Der Vater von Alem Grabovac ist ein bosnischer Säufer und Taschendieb und für die Kinderbetreuung denkbar ungeeignet. Und so gibt Smilja ihren Sohn Alem zu deutschen Pflegeeltern. Ein neuer Mann taucht auf, Dušan. Er säuft, er ist gewalttätig. Als er stirbt, bricht Smiljas Welt zusammen. Sie hört seinen Geist im Schrank, wendet sich einem kroatischen Wunderheiler zu, der vorgibt, nur durch seinen Blick zu heilen. Ein Buch über Heimat, Hoffnungen, und Herausforderungen in der Fremde.

Das Buch
Alem Grabovac: "Die Gemeinheit der Diebe", Hanserblau, 240 Seiten, 24,00 Euro.  

Buchpremiere | 20.02.2024 | 19:00 Uhr
Buchhandlung Ocelot, Brunnenstraße 181, 10119 Berlin

Der Ort
Mauergedenkstätte und Mauerpark, Bank vor der Notaufnahme in der Kastanienallee

Der Autor: 
Alem Grabovac ist 1974 in Würzburg geboren. Seine Mutter ist Kroatin, sein Vater war Bosnier. Alem Grabovac hat in München, London und Berlin Soziologie, Politologie und Psychologie studiert. Er lebt mit seiner Familie in Berlin. Er schreibt auch für Zeitungen und führt als kulinarisch-kultureller Stadtführer durch seinen Bezirk Prenzlauer Berg. Sein Debütroman "Das achte Kind" wurde ein großer Erfolg. Darin verarbeitet er seine Geschichte als Pflegekind in einer deutschen Familie mit Nazi-Pflegevater und kroatischem Partisanengroßvater.

Stephan empfiehlt:  
Tijan Sila: "Radio Sarajevo", Hanser Berlin, 176 Seiten, 22,00 Euro.
Damir Ovčina: "Zwei Jahre Nacht", Rowohlt Berlin, 752 Seiten, 26,00 Euro.

Alem empfiehlt:  
Marcel Proust: "Auf der Suche nach der verlorenen Zeit", Suhrkamp Verlag, 5200 Seiten, 55,00 Euro.

Download (mp3, 67 MB)
Palästinenser sitzen in Rafah auf Ruinen
picture alliance/AP/Hatem Ali

Newsjunkies - Israels Pläne für Rafah: Die Kritik wächst

Erst wurden hunderttausende Palästinenser in den Süden des Gaza-Streifens nach Rafah vertrieben. Nun soll auch die Grenzstadt zu Ägypten evakuiert werden. Denn Israel plant dort eine Bodenoffensive - mit zwei grundverschiedenen Zielen: Die 130 verbliebenen Geiseln befreien - und die Terrormiliz Hamas vernichten.

 

Israel kündigt an, Zeltstädte in der Wüste zu errichten, um die Flüchtlinge in Sicherheit zu bringen. Dennoch wächst die Kritik an dem Vorgehen von Netanjahus Regierung und dem Militär. Neu ist: Auch die engen Verbündeten USA und Deutschland warnen laut vor einer humanitären Katastrophe - US-Präsident Biden fordert eine Feuerpause.

 

Die Lage in Rafah, die bevorstehende Bodenoffensive Israels in dem Gebiet und die aussichtslose Lage der Flüchtlinge - darüber sprechen Jenny Barke und Martin Spiller in den Newsjunkies.

 

 

Die "Newsjunkies" - ein Tag, ein großes Nachrichtenthema, immer Montag bis Freitag am Nachmittag. Kostenlos folgen und abonnieren in der ARD-Audiothek. Alle Abo-Möglichkeiten findet Ihr hier: https://www.rbb24inforadio.de/newsjunkies. Fragen und Feedback: newsjunkies@inforadio.de.

Download (mp3, 26 MB)
Symbolbild: Leere Wahlkabinen bei der Teilwiederholung der Bundestagswahl in Berlin
picture alliance/ dts Nachrichtenagentur

Newsjunkies - Berlins geringe Wahlbeteiligung - ist die Demokratie unattraktiv?

Kaum mehr als die Hälfte der wahlberechtigten Berlinerinnen und Berliner haben ihre Stimme bei der Teilwiederholungswahl am Sonntag abgegeben. Gleichzeitig gehen bundesweit Hunderttausende auf die Straße, um für den Erhalt der Demokratie zu demonstrieren. Ist das ein Widerspruch? Und wie können Menschen stärker an demokratischen Prozessen beteiligt werden? Diesen Fragen gehen Martin Spiller und Alexander Schmidt-Hirschfelder nach - in der aktuellen Ausgabe unseres Podcasts Newsjunkies.

Die "Newsjunkies" - ein Tag, ein großes Nachrichtenthema, immer Montag bis Freitag am Nachmittag. Kostenlos folgen und abonnieren in der ARD-Audiothek. Alle Abo-Möglichkeiten findet Ihr hier: https://www.rbb24inforadio.de/newsjunkies. Fragen und Feedback: newsjunkies@inforadio.de.

Download (mp3, 25 MB)
Tennisbäelle in der Alten Försterei
IMAGO/nordphoto GmbH / Engler

Hauptstadtderby - Siege und rote Linien für Union und Hertha (168)

Ex-Hertha-Kapitän Axel Kruse und Moderator Dirk Walsdorff sind am Tag nach dem Super Bowl ein bisschen müde, aber gemeinsam mit Ur-Unioner Christian Beeck gut gelaunt, weil beide Berliner Clubs am Wochenende gewonnen haben.

Herthas Auswärtssieg in Fürth (03:22) wirft in der Diskussion die Frage auf, ob die Charlottenburger ohne Kapitän Leistner besser aufgestellt sind (14:22). Natürlich steht nach diesem Dreier wieder die Frage im Raum, ob nun vielleicht doch nochmal etwas nach oben für die Hertha geht (33:02)?

Unions Heimsieg gegen Wolfsburg (18:52) erinnert die Runde an frühere Spiele der Eisernen. Das Thema in Köpenick (37:10) ist die lange Spielunterbrechung , die die Dreierrunde dazu führt, die von manchen Hörern kritisierte Diskussion der Vorwoche zur Investorendebatte in der DFL zu vertiefen (39:40). Axel hat schmerzhafte Erinnerungen an Herthas nächsten Gegner Magdeburg (53:33), während Christian gesteht, dass er ein Spiel in Hoffenheim für extrem reizlos hält (56:18).

Die Adresse für Eure Mails an Axel, Christian und Dirk ist hauptstadtderby@rbb-online.de

Download (mp3, 83 MB)
Podcast "Spreepolitik"
rbb

Spreepolitik - "Gespenstischer" Wahlkampf: Berlins Teil-Wiederholung der Bundestagswahl

Nein, diese Wahl ist nicht komplett unwichtig, auch wenn nur rund ein Fünftel der Berlinerinnen und Berliner nochmal abstimmen dürfen. Es geht immerhin um das Gewicht Berlins im Bund - ob die Hauptstadt weiter mit 29 Abgeordneten im Bundestag vertreten ist, oder weniger. Und in einigen Wahlkreisen kann es richtig eng werden, wie in Pankow zum Beispiel. Also: Wählen gehen, wer kann!

Download (mp3, 37 MB)
Silhouette von Donald Trump
picture alliance / ASSOCIATED PRESS / John Locher

Newsjunkies - Warum der US-Wahlkampf der Ukraine schaden könnte

Donald Trump soll dazu beigetragen haben, dass die Republikaner im US-Senat am Mittwoch die Ukraine-Hilfen abgelehnt haben. Was bedeuten diese Entwicklungen für die Ukraine - und auch für die Sicherheit Europas? Ann Kristin Schenten und Jenny Barke suchen Antworten.

 

Die "Newsjunkies" - ein Tag, ein großes Nachrichtenthema, immer Montag bis Freitag am Nachmittag. Kostenlos folgen und abonnieren in der ARD-Audiothek. Alle Abo-Möglichkeiten findet Ihr hier: https://www.rbb24inforadio.de/newsjunkies. Fragen und Feedback: newsjunkies@inforadio.de.

Download (mp3, 25 MB)
Einen Globus mit einem Miniatur-Eiffelturm und dem 1,5-Grad Ziel des Pariser Klimaschutzabkommens trägt ein Mann auf der Demonstration vor der Alten Oper in Frankfurt.
Boris Roessler / picture alliance/dpa

Newsjunkies - 12 Monate so warm wie nie: Von der gerissenen 1,5-Grad-Zielmarke

2015 ist der Jubel riesig: 195 Staaten haben mit dem 1,5-Grad-Ziel eine historische Vereinbarung geschlossen. Das war zu ambitioniert, wie sich heute zeigt. Erstmals hat die globale Durchschnittstemperatur zwölf Monate lang über 1,5 Grad im Vergleich zum vorindustriellen Zeitalter gelegen. Darüber sprechen Ann Kristin Schenten und Jenny Barke.

 

Die "Newsjunkies" - ein Tag, ein großes Nachrichtenthema, immer Montag bis Freitag am Nachmittag. Kostenlos folgen und abonnieren in der ARD-Audiothek. Alle Abo-Möglichkeiten findet Ihr hier: https://www.rbb24inforadio.de/newsjunkies. Fragen und Feedback: newsjunkies@inforadio.de.

Download (mp3, 25 MB)
Mely Kiyak © Svenja Trierscheid
Svenja Trierscheid

Orte und Worte - Mit Mely Kiyak im Maxim-Gorki-Theater

Mely Kiyak ist gerade in aller Munde, weil die Schriftstellerin 2022 gesammelte Kolumnen unter dem Titel: "Werden Sie uns mit dem FlixBus deportieren?" veröffentlicht hat. Darin denkt sie über Rechtsextremismus, rechte Radikalisierung und ihre Folgen nach, lange bevor die Correctiv-Recherchen öffentlich geworden sind.

Das Buch zur Stunde, sagen gerade viele. Mely Kiyak aber hat aufgehört, politische Kolumnen zu schreiben. Warum, erzählt sie Nadine im Maxim-Gorki-Theater, dem Ort, dem sie sich künstlerisch und menschlich verbunden fühlt. Vor allem aber reden die beiden über Melys neuen Roman: "Herr Kiyak dachte, jetzt fängt der schöne Teil des Lebens an". Nach "Frausein" von 2020 erzählt die Schriftstellerin hier von einer Vater-Tochter-Beziehung und dem Kampf gegen Krebs.

Das Buch:
Mely Kiyak "Herr Kiyak dachte, jetzt fängt der schöne Teil des Lebens an", Hanser, 224 Seiten, 23,00 Euro.

Die Autorin:
Mely Kiyak ist Autorin von Büchern und Theatertexten. Bei Zeit Online erscheint ihre Serie "Gute Momente", für das Gorki-Theater schreibt sie "Kiyaks Theater Kolumne". Für ihre Arbeit wurde Mely Kiyak vielfach ausgezeichnet, u.a. mit dem Theodor-Wolff-Preis und dem Kurt-Tucholsky-Preis. Zuletzt erschienen bei Hanser "Frausein" (2020) und "Werden sie uns mit FlixBus deportieren?" (2022).

 

Download (mp3, 59 MB)
Podcast In Polen
rbb

"In Polen" - Versöhnung vertagt?

Polen verändert sich rasend schnell. Seit im Dezember die neue Regierung übernommen hat, folgt ein Projekt auf das andere - alle mit dem Ziel, die vergangenen acht Jahre unter der PiS-Partei zu korrigieren. Das gibt Streit. Die PiS-Partei trommelt gegen jeden Schritt der neuen Regierung und warnt vor einem diktatorischen Putsch, vergleicht die Koalition um Donald Tusk mit der Gestapo und fordert Neuwahlen.

 

Auf der anderen Seite stehen die Anhängerinnen und Anhänger der Regierungskoalition, denen es oft nicht schnell und radikal genug gehen kann mit den Reformen. Dabei sollte doch das wichtigste Ziel, so Donald Tusk, nationale Versöhnung sein. Dass Polen und Polen sich wieder verstehen und enger zusammenrücken. Ist dafür überhaupt noch Platz? Darüber spricht ARD-Korrespondent Martin Adam mit dem Politologen Adam Traczyk in Warschau.

 

"In Polen" ist der Podcast aus dem ARD-Studio in Warschau rund um die polnische Parlamentswahl - von den Korrespondenten Kristin Joachim und Martin Adam. Nach der Wahl von Sejm und Senat liefern die beiden die Ergebnisse, Analyse und Einordnung - und schauen darauf, wie es in Polen weitergeht. "In Polen" gibt es zum Beispiel in der ARD-Audiothek und überall sonst. Jetzt hören und kostenlos abonnieren.

Download (mp3, 40 MB)
Ein Schriftzug an einem Eingang zur FU in Dahlem.
picture alliance/dpa /Wolfram Steinberg

Newsjunkies - Antisemitismus an Berliner Unis: Warum ist eine Exmatrikulation unmöglich?

Am Freitag soll ein Student der FU seinen jüdischen Kommilitonen in Berlin-Mitte zusammengeschlagen haben. Nun wird gefordert, den mutmaßlichen Täter zu exmatrikulieren. Warum das allerdings nicht geht, darüber sprechen Ann Kristin Schenten und Jenny Barke.

 

Die "Newsjunkies" - ein Tag, ein großes Nachrichtenthema, immer Montag bis Freitag am Nachmittag. Kostenlos folgen und abonnieren in der ARD-Audiothek. Alle Abo-Möglichkeiten findet Ihr hier: https://www.rbb24inforadio.de/newsjunkies. Fragen und Feedback: newsjunkies@inforadio.de.

Download (mp3, 25 MB)
Models laufen bei einer Fashion Show auf der Berlin Fashion Week über den Laufsteg (Bild: picture alliance/Geisler-Fotopress/Frederic Kern)
picture alliance/Geisler-Fotopress/Frederic Kern

Newsjunkies - Mode: Braucht Berlin die Fashion Week?

Es ist wieder so weit. Berlin wird zur Modehauptstadt. Zumindest für eine Woche. Denn es ist Berlin Fashion Week. Diesmal nicht unterm Brandenburger Tor, sondern zum Beispiel in einer C&A Filiale in Neukölln. Aber sind diese Veranstaltungen noch zeitgemäß? Machen TikTok und co. nicht längst die Modetrends? Warum die Fashion Week trotzdem noch relevant sein könnte, darüber denken heute Martin Spiller und Ann Kristin Schenten nach.

 

Die "Newsjunkies" - ein Tag, ein großes Nachrichtenthema, immer Montag bis Freitag am Nachmittag. Kostenlos folgen und abonnieren in der ARD-Audiothek. Alle Abo-Möglichkeiten findet Ihr hier: https://www.rbb24inforadio.de/newsjunkies. Fragen und Feedback: newsjunkies@inforadio.de.

Download (mp3, 27 MB)
Zahlreiche Menschen nehmen in Berlin mit Plakaten an der Demonstration des Bündnisses "Wir sind die Brandmauer» für Demokratie und gegen Rechtsextremismus" teil (Bild: picture alliance/dpa/Christophe Gateau)
picture alliance/dpa/Christophe Gateau

Newsjunkies - Was bleibt von den Demos gegen den Rechtsruck?

Ob in Lübeck, Krefeld, Jena oder Augsburg: Überall in Deutschland sind am Wochenende erneut Hunderttausende Menschen gegen die AfD und gegen Rechtsextremismus auf die Straße gegangen. Millionen Menschen nehmen aus allen gesellschaftlichen Gruppen teil - jung und alt, Stadt- und Landbevölkerung.

 

Woher kommt dieses große zivilgesellschaftliche Engagement? Handelt es sich hier schon um eine neue Bewegung? Und können die Demos einen nachhaltigen politischen Effekt haben? Ann Kristin Schenten und Jenny Barke sprechen darüber in der aktuellen Podcastfolge der Newsjunkies.

 

Die "Newsjunkies" - ein Tag, ein großes Nachrichtenthema, immer Montag bis Freitag am Nachmittag. Kostenlos folgen und abonnieren in der ARD-Audiothek. Alle Abo-Möglichkeiten findet Ihr hier: https://www.rbb24inforadio.de/newsjunkies. Fragen und Feedback: newsjunkies@inforadio.de.

Download (mp3, 23 MB)
Hertha-Spieler Andreas Bouchalakis wirft einen Tennisball zurück, der Teil einer Protestaktion von Fans ist.
IMAGO / Matthias Koch / Sebastian Räppold

Hauptstadtderby - Proteste bei Hertha, Schlappe für Union (167)

Axel Kruse ist aus Florida zurück und hat Geschenke für die Podcast-Kollegen Christian Beeck und Dirk Walsdorff mit dabei, deswegen startet die Fußballdiskussion später als gewohnt (06:50). Vor allem die Proteste bei Herthas Heimspiel gegen den HSV bewegen die Gemüter nach diesem Bundesliga-Wochenende. Mit dem Statement aus der Fankurve (38:37) hat Axel Kruse große Probleme (43:18) und es entspinnt sich eine längere Diskussion im Studio.

Aber auch die sportlichen Auftritte von Union in Leipzig (07:22) und von Hertha sowohl bei der schwer enttäuschenden Pokalpleite gegen Kaiserslautern (17:09) als auch im Heimspiel gegen HSV (28:25) geben den ehemaligen Profis jede Menge Anlass zur Kritik.

Bei Union ist das Trainerthema nur scheinbar beruhigt (59:50), aber erstmal gilt die volle Aufmerksamkeit dem Nachholspiel in Mainz (01:02:38). Hertha hofft die Niederlagenserie in Fürth zu durchbrechen, aber wahrscheinlich ist das nicht (01:05:00).

hauptstadtderby@rbb-online.de ist die Adresse für eure Mails an Axel, Christian und Moderator Dirk.

Download (mp3, 96 MB)
Podcast "Spreepolitik"
rbb

Spreepolitik - Radwege, Busspuren, Taxi-Stände: Berlins Verkehrssenatorin unter Druck

Die Radfahr-Lobby hat Berlins Verkehrssenatorin Manja Schreiner schon seit ihrem Amtsantritt auf dem Kieker. Der Vorwurf: Die CDU-Politikerin kümmere sich lieber um den Autoverkehr. Nun zeigen aktuelle Zahlen: Tatsächlich ist der schwarz-rote Senat beim Radwegeausbau schlechter als der rot-grün-rote Vorgängersenat. SPREEPOLITIK analysiert, was an den Vorwürfen dran ist – und warum die BVG gerade ebenfalls sauer auf Schreiner ist. Außerdem schauen wir auf die Stimmung bei der Berliner SPD. Und wir sprechen über die Lage der Brandenburger CDU, in der Vize-Fraktionschef Bommert Todes-Witze über Bundespolitiker reißt und ein CDU-Lokalpolitiker an der "Remigration"-Konferenz im Landhaus Adlon teilnahm.

Download (mp3, 64 MB)
Auf einem Plakat in Paris wird die Abstimmung zu Parkgebühren für SUVs angekündigt.
picture alliance / Anadolu | Mohamad Salaheldin Abdelg Alsayed

Newsjunkies - Feindbild SUV: Wie Paris den Geländewagen den Kampf ansagt

Am Sonntag stimmt die Pariser Bevölkerung darüber ab, ob großdimensionierte, schwere Fahrzeuge in Zukunft drastisch höhere Parkgebühren zahlen. In der Innenstadt bis zu 225 Euro für sechs Stunden! Die Mehrheit ist aktuell dafür, die Debatte tobt. Die Newsjunkies Hendrik Schröder und Christoph Schrag mit einem Blick auf den französischen und den deutschen Kulturkampf um das Auto.


Die "Newsjunkies" - ein Tag, ein großes Nachrichtenthema, immer Montag bis Freitag am Nachmittag. Kostenlos folgen und abonnieren in der ARD-Audiothek. Alle Abo-Möglichkeiten findet Ihr hier: https://www.rbb24inforadio.de/newsjunkies. Fragen und Feedback: newsjunkies@inforadio.de.

Download (mp3, 26 MB)
Im Kalender ist "Arbeit" an allen Tagen bis auf Freitag eingetragen. Dort steht "frei"
Zoonar.com/DesignIt

Newsjunkies - Weniger Arbeit, mehr Leben, gleiches Geld? Die 4 Tage Woche im Pilotprojekt

Einen Tag weniger arbeiten pro Woche und genau so viel Geld bekommen: 50 Unternehmen versuchen das seit heute in einem wissenschaftlich begleiteten Pilotprojekt. Hendrik Schröder und Christoph Schrag über Möglichkeiten neuer Arbeitsmarktmodelle.

 

Die "Newsjunkies" - ein Tag, ein großes Nachrichtenthema, immer Montag bis Freitag am Nachmittag. Kostenlos folgen und abonnieren in der ARD-Audiothek. Alle Abo-Möglichkeiten findet Ihr hier: https://www.rbb24inforadio.de/newsjunkies. Fragen und Feedback: newsjunkies@inforadio.de.

Download (mp3, 24 MB)
Lene Albrecht am May-Ayim-Ufer in Berlin © Nadine Kreuzahler
Nadine Kreuzahler

Orte und Worte - Mit Lene Albrecht auf den Spuren des Kolonialismus am May-Ayim-Ufer in Berlin

Die Spuren des Kolonialismus sind auch in Berlin überall zu finden – wenn man danach sucht. Die Schriftstellerin Lene Albrecht zeigt Nadine eine Anlegestelle aus dem 19. Jahrhundert am Spreeufer in Friedrichshain-Kreuzberg. Von hier legten einst Boote ab, um Berlinerinnen und Berliner 1896 in die Kolonialausstellung im Treptower Park zu bringen, wo Menschen ausgestellt wurden wie im Zoo.

Auf diese Geschichte ist Lene Albrecht bei den Recherchen zu ihrem neuen Roman "Weiße Flecken" gestoßen. Darin reist eine junge Berlinerin nach Togo um zu Fluchtursachen und Migration zu forschen und wird mit den Folgen des Kolonialismus konfrontiert. Schon bald befragt sie vor allem sich selbst und ihre Identität als weiße Europäerin. Lene Albrecht war selbst eine Zeitlang in Togo und verfolgt in ihrem Roman auch Spuren ihrer eigenen Familiengeschichte.

Das Buch:
Lene Albrecht, "Weiße Flecken", S. Fischer, 256 Seiten, 24,00 Euro.

Die Autorin:
Lene Albrecht wurde 1986 in Berlin geboren und ist in Schöneberg aufgewachsen. Lene Albrecht hat Kulturwissenschaften in Frankfurt (Oder) studiert und das Literaturinstitut Leipzig absolviert. Ihr Debütroman "Wir, am Fenster" erschien 2019. "Weiße Flecken" ist ihr zweiter Roman.

Nadine empfiehlt:
Dilek Güngör: "A wie Ada", Verbrecher Verlag, 112 Seiten, 20,00 Euro.

Lene empfiehlt:
May Ayim, Katharina Oguntoye, Dagmar Schultz (Hg.): "Farbe bekennen. Afro-Deutsche Frauen auf den Spuren ihrer Geschichte", Neue Ausgabe 2020, 308 Seiten, 18,50 Euro.

Download (mp3, 62 MB)
Ein Fan hält während des Eurovision Song Contests 2023 in Liverpool eine Israel-Flagge hoch (Bild: picture alliance/TT NYHETSBYR?N/Jessica Gow)
picture alliance/TT NYHETSBYR?N/Jessica Gow

Newsjunkies - Keine Bühne für Israel? Offener Brief fordert ESC-Ausschluss

Über 1000 schwedische Künstlerinnen und Künstler haben einen offenen Brief unterschrieben, der den Ausschluss Israels vom Eurovision Song Contest (Finale im Mai in Malmö) fordert. Ähnliche Statements gab es aus Finnland und Island. Was ist davon zu halten? Die Newsjunkies Hendrik Schröder und Christoph Schrag debattieren darüber.

 

Die "Newsjunkies" - ein Tag, ein großes Nachrichtenthema, immer Montag bis Freitag am Nachmittag. Kostenlos folgen und abonnieren in der ARD-Audiothek. Alle Abo-Möglichkeiten findet Ihr hier: https://www.rbb24inforadio.de/newsjunkies. Fragen und Feedback: newsjunkies@inforadio.de.

Download (mp3, 26 MB)
Auf einem Smartphone ist das Symbol und der Name der Firma Neualink zu sehen, im Hintergrund ist eine Intenetseite zum Thema Neurotechnologie zu sehen (Bild: IMAGO / Pond5 Images)
IMAGO / Pond5 Images

Newsjunkies - Auf dem Weg zum Cyborg? Erstmals Chip in menschliches Gehirn implantiert

Jahrelang wurde an Affen getestet. Jetzt hat eine Firma von Elon Musk erstmals einem Menschen einen winzigen Chip ins Gehirn implantiert. Dadurch soll der Mensch nur mit der Kraft seiner Gedanken einen Computer steuern können. Und das ist erst der Anfang. Die Newsjunkies Hendrik Schröder und Christoph Schrag über die Frage, wann wir alle zu Cyborgs werden.

 

Die "Newsjunkies" - ein Tag, ein großes Nachrichtenthema, immer Montag bis Freitag am Nachmittag. Kostenlos folgen und abonnieren in der ARD-Audiothek. Alle Abo-Möglichkeiten findet Ihr hier: https://www.rbb24inforadio.de/newsjunkies. Fragen und Feedback: newsjunkies@inforadio.de.

Download (mp3, 25 MB)
Trainer Nenad Bjelica von Union Berlin verfolgt das Spiel gegen Darmstadt von der Tribüne aus. (Bild: picture alliance/dpa/Andreas Gora)
picture alliance/dpa/Andreas Gora

Hauptstadtderby - Unions Trainerproblem und Herthas Pokaltraum (166)

Herthas ehemaliger Kapitän Axel Kruse ist nochmal aus Florida zugeschaltet und erinnert sich vor dem Pokalspiel gegen Kaiserslautern an sein schönstes Spiel im blau-weißen Trikot – eben gegen Kaiserslautern im Jahr 1997 (39:12).
Ur-Unioner Christian Beeck hadert mit seinem Verein, denn er findet, die Eisernen hätten Trainer Bjelica nach dessen Handgreiflichkeit gegen Leroy Sané feuern müssen (19:49).
Die Analysen von Unions Heimsieg gegen Darmstadt (16:10) und Herthas Pleite in Wehen-Wiesbaden (06:12) sind kurz und knackig, der Blick voraus dreht sich um Herthas Pokalspiel (46:12) und die Spiele vom Wochenende: Union in Leipzig (53:00) und Hertha gegen den HSV (56:50).


Eure Mails an Axel, Christian und Moderator Dirk könnt Ihr wie immer an hauptstadtderby@rbb-online.de schicken.

Download (mp3, 83 MB)
Die logistische Basis des UNRW in Rafah im Dzember 23
picture alliance/Anadolu/Abed Zagout

Newsjunkies - Hilfsgelder für Terroristen? UN Hilfe für Palästinenser in der Kritik

Zwölf Mitarbeiter der UN-Hilfsorganisation UNRWA sollen an dem Hamas-Überfall auf Israel im Oktober beteiligt gewesen sein. Sagt Israel. Die meisten Geberländer frieren daraufhin ihre Zahlungen ein. Auch Deutschland. Die Kritik an der Palästinenserhilfsorganisation ist nicht neu. Gehört sie jetzt auf den Prüfstand? Und was bedeutet das für die 2 Mio Menschen im Gaza Streifen? Hendrik Schröder und Christoph Schrag mit den Zusammenhängen.

 

Die "Newsjunkies" - ein Tag, ein großes Nachrichtenthema, immer Montag bis Freitag am Nachmittag. Kostenlos folgen und abonnieren in der ARD-Audiothek. Alle Abo-Möglichkeiten findet Ihr hier: https://www.rbb24inforadio.de/newsjunkies. Fragen und Feedback: newsjunkies@inforadio.de.

Download (mp3, 25 MB)
Podcast "Spreepolitik"
rbb

Spreepolitik - Zoff um Zaun – Görli nachts dicht? Und: "Irre Abwege" – die CDU distanziert sich von Peter Kurth

Zweimal Zank: Einmal um einen Zaun – Berlins Regierender Bürgermeister und der Rest des Senats wurden ausgebuht in Kreuzberg. Sie wollen den Görlitzer Park umzäunen, gegen Drogendealer. Anwohner und der Bezirk sind strikt dagegen. Und: Wir gucken weiter auf Peter Kurth, Ex-Finanzsenator mit Verbindungen zu Rechtsextremen. Sein früherer CDU-Ortsverband ist mit "schillernd" noch milde umschrieben. All das diese Woche in der SPREEPOLITIK.

Download (mp3, 46 MB)
Symbolbild: Missbrauch in der Kirche
dpa/Julian Stratenschulte

Newsjunkies - Missbrauch in der evangelischen Kirche: Dunkelziffer noch viel höher?

Sexualisierte Gewalt – das sei in der evangelischen Kirche kein großes Problem. Diese Einstellung schien die evangelische Kirche bis gestern zu haben. Dann kamen die Zahlen einer großangelegten Studie raus und haben das Gegenteil bewiesen: Forschende gehen von rund 9000 Opfern seit dem Zweiten Weltkrieg aus. Wieso gibt es besonders in den Kirchen so viele Fälle von sexualisierter Gewalt und wie reagiert die evangelische Kirche jetzt auf die Studie? Diesen Fragen gehen Lisa Splanemann und Ann Kristin Schenten nach.

 

Die "Newsjunkies" - ein Tag, ein großes Nachrichtenthema, immer Montag bis Freitag am Nachmittag. Kostenlos folgen und abonnieren in der ARD-Audiothek. Alle Abo-Möglichkeiten findet Ihr hier: https://www.rbb24inforadio.de/newsjunkies. Fragen und Feedback: newsjunkies@inforadio.de.

Download (mp3, 24 MB)
Frauen legen am Denkmal für die im Großen Vaterländischen Krieg gefallenen Soldaten "Ewige Flamme" Blumen zum Gedenken an die am Mittwoch im Flugzeug Getöteten nieder. (Bild. picture alliance/dpa/AP)
picture alliance/dpa/AP

Newsjunkies - Ungeklärter Flugzeugabsturz nahe der Ukraine: Was wir bisher wissen

Am Mittwoch wurde ein Flugzeugabsturz in der ukrainisch-russischen Grenzregion Belgorod vermeldet. Russische Nachrichtenagenturen schreiben, dass dabei ukrainische Kriegsgefangene ums Leben gekommen sein sollen. Das ist aber von ukrainischer Seite noch nicht bestätigt. Immer wieder gibt es im Ukrainekrieg schwer zu überprüfende Ereignisse. Der Flugzeugabsturz ist so ein Beispiel. Über das, was bisher bekannt ist, haben Lisa Splanemann und Ann Kristin Schenten mit ARD-Korrespondentin Rebecca Barth in Kyiv gesprochen.

 

Die "Newsjunkies" - ein Tag, ein großes Nachrichtenthema, immer Montag bis Freitag am Nachmittag. Kostenlos folgen und abonnieren in der ARD-Audiothek. Alle Abo-Möglichkeiten findet Ihr hier: https://www.rbb24inforadio.de/newsjunkies. Fragen und Feedback: newsjunkies@inforadio.de.

Download (mp3, 25 MB)
Podcast In Polen
rbb

"In Polen" - Der Terror der Rechtsstaatlichkeit

Anfang 2024 in Polen: Der PiS-nahe Präsident Andrzej Duda versteckt zwei rechtmäßig verurteilte PiS-Abgeordnete in seinem Präsidentenpalast und spricht vom "Terror der Rechtsstaatlichkeit". Die neue Regierung erkennt Urteile des Verfassungsgerichts nicht an. Drei Monate nach der Wahl herrscht ein gewisses Rechtschaos in Polen.

 

Die ARD-Korrespondenten Kristin Joachim und Martin Adam beschreiben in dieser Podcast-Folge, wie schwer es für die neue Regierung um Premierminister Donald Tusk ist, den jahrelangen - teils unrechtmäßigen - Umbau der Justiz wieder zurückzudrehen und welches Minenfeld die PiS auf dem Weg zurück zur Rechtsstaatlichkeit hinterlassen hat. Martin ist außerdem nach Danzig gereist und spricht mit dem Friedensnobelpreisträger, ersten Präsidenten Polens und dem Anführer der Solidarnosc-Bewegung Lech Walesa darüber, was in seinem Land gerade passiert.

 

"In Polen" ist der Podcast aus dem ARD-Studio in Warschau rund um die polnische Parlamentswahl - von den Korrespondenten Kristin Joachim und Martin Adam. Nach der Wahl von Sejm und Senat liefern die beiden die Ergebnisse, Analyse und Einordnung - und schauen darauf, wie es in Polen weitergeht. "In Polen" gibt es zum Beispiel in der ARD-Audiothek und überall sonst. Jetzt hören und kostenlos abonnieren.

Download (mp3, 47 MB)
Iris Wolff © Anne-Dore Krohn
Anne-Dore Krohn

Orte und Worte - Grenzgänge: Mit Iris Wolff an der Gedenkstätte Berliner Mauer

"Bücher sind Archive gegen das Vergessen", sagt Iris Wolff und kehrt selbst in ihren Romanen immer wieder zurück an Orte ihrer Kindheit: Rumänien, Siebenbürgen, ins Banat. In ihrem neuen Roman "Lichtungen§ erzählt sie von Lev und Kato und ihrer engen Verbindung über Jahrzehnte und vom Aufwachsen hinter dem Eisernen Vorhang. Wie lebt es sich in einer Diktatur? Wie sehr wird das private Leben, das Lieben davon geprägt? Und wenn eine Grenze aufgeht, sollte man sie dann überschreiten?

Anne-Dore und Iris Wolff treffen sich an der Gedenkstätte Berliner Mauer in der Bernauer Straße und sprechen über Erinnerung und Recherchereisen, über Geschichten, die mitauswandern und die Frage, warum Wolff den Roman dieses Mal rückwärts erzählt hat. Am Ende steigen sie gemeinsam auf den Aussichtsturm und sehen hinab auf einen Original-Abschnitt des früheren Grenzstreifens.

Das Buch:
Iris Wolff "Lichtungen", Klett-Cotta, 256 Seiten, 24,00 Euro.
Hörbuch beim DAV, gelesen von Marek Harloff.

Der Ort:
Gedenkstätte Berliner Mauer Bernauer Str.

Die Autorin:
Iris Wolff wurde 1977 in Hermannstadt in Siebenbürgen geboren und kam als Kind nach Deutschland. Heute lebt sie in Freiburg.

Ihre Bücher:
Halber Stein (2012), Leuchtende Schatten (2015), So tun, als ob es regnet (2017), Die Unschärfe der Welt (2020), Lichtungen (2024)

Download (mp3, 68 MB)
Mevlut Cavusoglu (r), Außenminister der Türkei, schüttelt Tobias Billström, Außenminister von Schweden, die Hand. (Bild: Ali Unal/AP/dpa)
Ali Unal/AP/dpa

Newsjunkies - Aufatmen in Schweden: Die Zeichen stehen auf Nato-Beitritt

Der Weg in die Nato für Schweden scheint frei. Dienstagabend hat das türkische Parlament zugestimmt, und am Mittwoch hat dann auch Ungarns Ministerpräsident Viktor Orbán mitgeteilt, dass er das ungarische Parlament schnellstmöglich abstimmen lassen will – zu Schwedens Gunsten. Wieso davon nicht nur Schweden, sondern auch die Nato selbst profitieren würde, darüber sprechen Ann Kristin Schenten und Lisa Splanemann.

 

Die "Newsjunkies" - ein Tag, ein großes Nachrichtenthema, immer Montag bis Freitag am Nachmittag. Kostenlos folgen und abonnieren in der ARD-Audiothek. Alle Abo-Möglichkeiten findet Ihr hier: https://www.rbb24inforadio.de/newsjunkies. Fragen und Feedback: newsjunkies@inforadio.de.

Download (mp3, 24 MB)
"Zug fällt heute aus" ist auf einer Anzeigetafel der Deutschen Bahn zu lesen (Bild: dpa / Karl-Josef Hildenbrand)
dpa / Karl-Josef Hildenbrand

Newsjunkies - GDL: Ist dieser Bahnstreik gerechtfertigt?

GDL-Chef Claus Weselsky hat den längsten Bahnstreik in der Geschichte der Deutschen Bahn angekündigt. In den kommenden sechs Tagen müssen Bahnreisende starke Nerven haben. Die Fronten zwischen den Tarifparteien gelten als extrem verhärtet. Doch wie gerechtfertigt sind immer neue und längere Streiks noch? Dem gehen Lisa Splanemann und Ann Kristin Schenten nach.

 

Die "Newsjunkies" - ein Tag, ein großes Nachrichtenthema, immer Montag bis Freitag am Nachmittag. Kostenlos folgen und abonnieren in der ARD-Audiothek. Alle Abo-Möglichkeiten findet Ihr hier: https://www.rbb24inforadio.de/newsjunkies. Fragen und Feedback: newsjunkies@inforadio.de.

Download (mp3, 24 MB)
Ron DeSantis winkt während einer Caucus-Nachtparty in Iowa zu seinen Anhängern.
Charlie Neibergall/AP/dpa-Bildfunk

Newsjunkies - Trump-Konkurrent DeSantis: Er will nicht mehr

Er galt als vielversprechender, republikanischer Kandidat im Vorfeld des US-Wahlkampfes. Jetzt hat Ron DeSantis allerdings einen Rückzieher gemacht. Stattdessen unterstützt er nun den ehemaligen US-Präsidenten Donald Trump. Jetzt bleibt nur noch eine weitere Kandidatin im Rennen. Wie groß sind die Chancen für Nikki Haley? Was bedeutet das jetzt für den US-Wahlkampf? Darüber sprechen die Newsjunkies Ann Kristin Schenten und Lisa Splanemann in der aktuellen Podcastfolge.

Die "Newsjunkies" - ein Tag, ein großes Nachrichtenthema, immer Montag bis Freitag am Nachmittag. Kostenlos folgen und abonnieren in der ARD-Audiothek. Alle Abo-Möglichkeiten findet Ihr hier: https://www.rbb24inforadio.de/newsjunkies. Fragen und Feedback: newsjunkies@inforadio.de.

Download (mp3, 24 MB)
Gedenken an den verstorbenen Präsidenten Kay Bernstein beim Spiel von Hertha BSC, Fans halten Transparente hoch.
IMAGO / Matthias Koch

Hauptstadtderby - Hertha trauert, Union kondoliert (165)

Nach dem plötzlichen Tod von Kay Bernstein erzählt Herthas-Stadionsprecher Fabian von Wachsmann als Gast im Podcast davon, wie er sich auf seine emotionale Ansprache (00:06) vor der Schweigeminute gegen Düsseldorf vorbereitet hat und wie er den Abschied von seinem engen Freund Kay im Stadion erlebt hat (04:57). Ur-Unioner Christian Beeck ist beeindruckt von Herthas Umgang mit dieser Tragödie (13:05), Axel Kruse auch und gerade von Fabians Ansprache (17:52). Nach vorn schauen möchte der ehemalige Hertha-Kapitän noch nicht (23:23), sondern innehalten. Rein sportlich zieht er vom Düsseldorf-Spiel ein nüchternes Fazit (31:02) und sieht die Aufstiegschancen der Hertha kleiner denn je (39:02).

Union hat derweil auf der sportlichen Ebene mit Spielausfällen zu kämpfen (27:40) und jetzt die Bayern auswärts und das extrem wichtige Heimspiel gegen Darmstadt auf dem Programm (36:57).

Eure Mails und Meinungen kommen an, schreibt uns an hauptstadtderby@rbb-online.de

Download (mp3, 58 MB)
Podcast "Spreepolitik"
rbb

Spreepolitik - Rechte Umtriebe: Von Deportations-Plänen und schönen Dachterrassen

Zwei Treffen von Rechtsextremen beziehungsweise mit Rechtsextremen sorgen gerade für viele Schlagzeilen - auch, weil Politiker von CDU und AfD involviert waren. Das eine ein Arbeitstreffen, bei dem offenbar konkrete Pläne geschmiedet wurden, wie man die "Re-Migration" von Millionen Menschen organisieren kann. Das andere Treffen kam eher in Literatursalon-Atmosphäre daher, aber auch da wurden radikale Thesen vorgetragen. Was ist passiert, wie ist das einzuordnen und was folgt jetzt daraus? All das besprechen wir diese Woche in der SPREEPOLITIK.

Download (mp3, 41 MB)
Hinter einem Zaun mit Stacheldraht sind Flugzeuge auf dem Rollfeld eines Flughafens zu sehen.
picture alliance / Daniel Kubirski

Newsjunkies - Gesetz verabschiedet: Wird jetzt im "großen Stil" abgeschoben?

Umfangreiche Hausdurchsuchungen, Abholung mitten in der Nacht, bis zu vier Wochen Abschiebegefängnis: Die Bundesregierung hat das Rückführungsgesetz verschärft und will so Abschiebungen erleichtern. Was wird das bringen? Die Newsjunkies Hendrik Schröder und Christoph Schrag fassen die Fakten und Meinungen zum Thema zusammen.

Die "Newsjunkies" - ein Tag, ein großes Nachrichtenthema, immer Montag bis Freitag am Nachmittag. Kostenlos folgen und abonnieren in der ARD-Audiothek. Alle Abo-Möglichkeiten findet Ihr hier: https://www.rbb24inforadio.de/newsjunkies. Fragen und Feedback: newsjunkies@inforadio.de.

Download (mp3, 24 MB)
Gegendemonstration zu einer Wahlkampfveranstaltung der AfD in Bayern.
picture alliance / nordphoto GmbH / Hafner

Newsjunkies - Kommt bald das AfD Verbot?

Einiges spricht mittlerweile dafür, dass ein Antrag auf Verbot der AfD vor dem Bundesverfassungsgericht Erfolg haben könnte. Aber wäre das politisch auch klug und richtig? Die Newsjunkies Hendrik Schröder und Christoph Schrag über Fakten, Vermutungen und den Stand der Debatte.

 

Die "Newsjunkies" - ein Tag, ein großes Nachrichtenthema, immer Montag bis Freitag am Nachmittag. Kostenlos folgen und abonnieren in der ARD-Audiothek. Alle Abo-Möglichkeiten findet Ihr hier: https://www.rbb24inforadio.de/newsjunkies. Fragen und Feedback: newsjunkies@inforadio.de.

Download (mp3, 24 MB)
Nataša Kramberger © Stephan Ozsváth
Stephan Ozsváth

Orte und Worte - Mit Nataša Kramberger in der Markthalle

Die Bäume blühen zur Unzeit, die Flüsse treten über die Wasser, der Himmel öffnet seine Schleusen, Waldbrände, Stürme, Dürre, Hitze. Der Klimawandel zeigt sich überall, auch in Slowenien, wo Nataša Kramberger einen Biobauernhof betreibt und Umweltkurse veranstaltet. Im Winter lebt sie in Berlin und schreibt. Dieser Essay ist ein poetisches Plädoyer für einen partnerschaftlichen Umgang mit der Natur. Stephan Ozsváth hat die Autorin in der Marheineke-Markthalle in Berlin-Kreuzberg - auf dem Weg zu einer Lesung - getroffen.

Das Buch
Nataša Kramberger: "Mauerpfeffer", Verbrecher-Verlag, 128 Seiten, 16,00 Euro. 

Die Autorin
Nataša Kramberger ist 1983 in Maribor geboren, sie studierte Kommunikationswissenschaften in Ljubljana, lebte in Utrecht und zog 2004 nach Berlin. Schon in der Schulzeit begann die Slowenin mit dem Schreiben. 2010 gewann sie mit ihrem Romandebüt "Der Himmel in einem Brombeerbusch" den Literaturpreis der Europäischen Union. Sie schreibt Prosa, Lyrik, Essays und Zeitungsartikel. Ihr Lieblingsgenre ist die Reportage, sagt sie. Seit 2009 bewirtschaftet sie den Biobauernhof ihrer Mutter in Jurovski Dol bei Maribor. Dort hat sie das Kollektiv Zelena centrala gegründet, das das Bewusstsein für Umwelt und Kunst fördern soll. Ihr zweiter Roman "Verfluchte Misteln" erzählt vom Aufwachsen bei den Großeltern auf dem Land und wie die Autorin zur Biobäuerin wurde.

Nataša empfiehlt: 
Maruša Krese: "Trotz alledem", S.Fischer, 256 Seiten, 22,00 Euro.
Vitomil Zupan: "Menuett für Gitarre (zu 25 Schuss)", 597 Seiten, 28,00 Euro.

Stephan empfiehlt:  
Marie-Luise Kaschnitz: "Der alte Garten" (erhältlich über das ZVAB)
Zoltán Danyi: "Rosenroman", Suhrkamp, 441 Seiten, 26,00 Euro.

Download (mp3, 66 MB)
Homöopathische Glasfläschchen, Kügelchen und Tabletten
dpa

Newsjunkies - Teure Pillen, keine Wirkung: Lauterbach sagt Homöopathie den Kampf an

Mehrere hundert Millionen Euro geben die Deutschen im Jahr für homöopathische Arzneimittel aus. Ein riesiger Markt. Einen Teil davon zahlen die Krankenkassen. Doch damit soll jetzt Schluss sein. Kein Geld mehr für Produkte ohne nachgewiesene Wirkung, sagt der Bundesgesundheitsminister. Die Newsjunkies Hendrik Schröder und Christoph Schrag über eine Debatte zwischen Glauben und Wissen.

 

Die "Newsjunkies" - ein Tag, ein großes Nachrichtenthema, immer Montag bis Freitag am Nachmittag. Kostenlos folgen und abonnieren in der ARD-Audiothek. Alle Abo-Möglichkeiten findet Ihr hier: https://www.rbb24inforadio.de/newsjunkies. Fragen und Feedback: newsjunkies@inforadio.de.

Download (mp3, 24 MB)
Huthi-Kämpfer und Stammesangehörige veranstalten eine Kundgebung gegen die Angriffe der USA und Großbritanniens auf von den Huthis betriebene militärische Einrichtungen (Bild: picture alliance / dpa)
picture alliance / dpa

Newsjunkies - Lage im Roten Meer eskaliert: Huthi-Rebellen bomben weiter

Schon wieder hat eine Rakete der Huthi-Miliz aus dem Jemen ein ziviles Handelsschiff im Roten Meer getroffen. Wegen Angriffen dieser Art fahren die meisten Reedereien mittlerweile große Umwege, was die Lieferketten belastet und die Preise treibt. Die USA, Großbritannien und jetzt auch die EU wollen deswegen militärisch noch stärker gegen die Huthis vorgehen. Die Newsjunkies Hendrik Schröder und Christoph Schrag sprechen in der aktuellen Podcastfolge über die jüngste Drehung der Eskalationsspirale.

 

Die "Newsjunkies" - ein Tag, ein großes Nachrichtenthema, immer Montag bis Freitag am Nachmittag. Kostenlos folgen und abonnieren in der ARD-Audiothek. Alle Abo-Möglichkeiten findet Ihr hier: https://www.rbb24inforadio.de/newsjunkies. Fragen und Feedback: newsjunkies@inforadio.de.

Download (mp3, 25 MB)
Bei einer Demonstration für Klimagerechtigkeit ist ein Schild mit der Aufschrift "Tax the Rich" zu sehen (Bild: dpa / Hannes P. Albert)
dpa / Hannes P. Albert

Newsjunkies - Nehmt es von den Reichen! Brauchen wir eine Vermögenssteuer?

Ganz wenige Superreiche sind seit der Corona Krise noch viel reicher geworden. Während die Ärmsten noch viel ärmer geworden sind. Zu diesem Schluß kommt ein aktueller Bericht der Entwicklungsorganisation Oxfam. Eine EU-weite Vermögenssteuer schlägt Oxfam als Gegenmittel vor. Was würde das bringen und wie ungleich ist der Reichtum wirklich verteilt? Damit beschäftigen sich die Newsjunkies Hendrik Schröder und Christoph Schrag in der neuen Podcastfolge.

 

Die "Newsjunkies" - ein Tag, ein großes Nachrichtenthema, immer Montag bis Freitag am Nachmittag. Kostenlos folgen und abonnieren in der ARD-Audiothek. Alle Abo-Möglichkeiten findet Ihr hier: https://www.rbb24inforadio.de/newsjunkies. Fragen und Feedback: newsjunkies@inforadio.de.

Download (mp3, 25 MB)
Unions neuer Abwehrchef Kevin Vogt
IMAGO / Jan Huebner

Hauptstadtderby - Union mit Vogt, Hertha ohne Reese (164)

Hertha-Legende Axel Kruse grüßt freundlich aus Florida und startet in die Podcast-Rückrunde dank Zeitverschiebung live aus dem Bett. Sein Fokus liegt darauf, dass Hertha ohne Fabian Reese ins neue Jahr startet – was die Charlottenburger vor größte Probleme stellen dürfte (16:23).
Union ist mit einem Punkt in Freiburg aus der Winterpause gestartet, zur Freude von Ur-Unioner Christian Beeck, der den Blitz-Einstand von Neu-Unioner Kevin Vogt positiv bewertet (07:01).
An Franz Beckenbauer haben Axel (38:18) und Christian beste Erinnerungen (49:07) und mit Blick auf die kommenden Aufgaben ihrer Teams sehr klare Vorstellungen. Union spielt in Mainz (44:13) und Hertha startet zuhause gegen Düsseldorf (54:11).
Alle Gewinner unserer Weihnachts-Verlosung bekommen in dieser Woche Post – und das Postfach hauptstadtderby@rbb-online.de ist auch im Kalenderjahr 2024 weiter auf Empfang.

Download (mp3, 79 MB)
Podcast "Spreepolitik"
rbb

Spreepolitik - Wenn Liebe politisch wird: Berliner Senat reagiert auf Beziehung von Wegner und Günther-Wünsch

Aus dem Gerücht ist nun ein Fakt geworden: Berlins Regierender Bürgermeister Kai Wegner und Bildungssenatorin Katharina Günther-Wünsch sind ein Paar. Was menschlich begrüßenswert, politisch aber... kompliziert ist. Denn um Interessenkonflikte zu vermeiden, hat Wegner einen Teil seiner Führungsaufgaben abgegeben. Die Opposition reagiert empört. Und die Romanze wird ausgerechnet dann öffentlich, als es in der schwarz-roten Koalition wegen der anstehenden Haushaltseinsparungen lautstark knirscht. SPREEPOLITIK analysiert, wann Liebe politisch wird. Außerdem: Zoff um die Nachbesetzung der Richterstellen am Berliner Verfassungsgerichtshof. Und: Wie die Bauern Brandenburgs Politik in Atem halten.

Download (mp3, 78 MB)
Den Haag: Vusimuzi Madonsela (vorne,r), Botschafter der Republik Südafrika in den Niederlanden, und Ronald Lamola, Minister für Justiz und Strafvollzug von Südafrika, vor dem Internationalen Gerichtshof
AP

Newsjunkies - Klage von Südafrika: Begeht Israel in Gaza einen Völkermord?

"Stop The Genocide" ist immer wieder auf Plakaten bei propalästinensischen Demos zu lesen. Aber sind die Angriffe Israels auf den Gazastreifen und die Hamas tatsächlich ein Völkermord an den Palästinensern? Südafrika klagt vor dem Internationalen Gerichtshof in Den Haag gegen Israel. Die südafrikanische Regierung argumentiert mit den hohen Opferzahlen in Gaza und Zitaten israelischer Politiker, die unter anderem von "menschlichen Tieren" sprechen. Israel verteidigt sich, man kämpfe gegen die terroristische Hamas und nicht gegen die palästinensische Bevölkerung. Wie wahrscheinlich ist eine Verurteilung Israels? Und warum kann der Prozess schon unmittelbar Auswirkungen auf den Krieg in Gaza haben? Antworten von Martin Spiller und Bruno Dietel.

 

Die "Newsjunkies" - ein Tag, ein großes Nachrichtenthema, immer Montag bis Freitag am Nachmittag. Kostenlos folgen und abonnieren in der ARD-Audiothek. Alle Abo-Möglichkeiten findet Ihr hier: https://www.rbb24inforadio.de/newsjunkies. Fragen und Feedback: newsjunkies@inforadio.de.

Download (mp3, 27 MB)
Die Polizei führt in Ecuador eine kontrollierte Explosion eines verdächtigen Fahrzeugs durch, das einen Häuserblock vom Gefängnis El Inca entfernt geparkt ist. (Bild: Carlos Noriega/AP/dpa)
Carlos Noriega/AP/dpa

Newsjunkies - Ecuador: Drogenbanden führen ein Land in den Kriegszustand

Schwer bewaffnete Kämpfer haben am Dienstag einen der größten Fernsehsender in Ecuador gestürmt und eine Live-Sendung gekapert. Redakteure, Kameraleute, Techniker wurden am Boden gefesselt, Moderatoren mussten Drohbotschaften an den Präsidenten verlesen. Auch sonst versinkt das Land in Südamerika gerade in Gewalt, nach dem Ausbruch von zwei rivalisierenden Drogenbossen aus dem Gefängnis hat Präsident Noboa den Kriegszustand ausgerufen. Wird er die Banden mit dem Militär bezwingen können? Und welche Verantwortung für die Krise trägt der Kokain-Hotspot Europa? Antworten geben Martin Spiller und Bruno Dietel.

 

Die "Newsjunkies" - ein Tag, ein großes Nachrichtenthema, immer Montag bis Freitag am Nachmittag. Kostenlos folgen und abonnieren in der ARD-Audiothek. Alle Abo-Möglichkeiten findet Ihr hier: https://www.rbb24inforadio.de/newsjunkies. Fragen und Feedback: newsjunkies@inforadio.de.

Download (mp3, 25 MB)
Ursula Gräfe © privat
privat

Orte und Worte - Mit der Übersetzerin Ursula Gräfe in Haruki Murakamis Welten

Am 12. Januar feiert Haruki Murakami nicht nur seinen 75. Geburtstag, er beschenkt sich und seine Leserinnen und Leser auch mit einem neuen Roman: "Die Stadt und ihre ungewisse Mauer". Ursula Gräfe überträgt seit mehr als 20 Jahren Haruki Murakamis Bücher ins Deutsche und kennt sich aus im Kosmos des japanischen Bestseller-Autors. Zusammen mit der Übersetzerin betritt Nadine Murakamis Welten – die sich fließend im magischen Raum zwischen Wirklichkeit und Irrealem bewegen.

Damit ist Haruki Murakami seit Jahrzehnten weltweit erfolgreich. Was macht seine Literatur aus? Was hat es mit der geheimnisvollen Stadt im neuen Roman auf sich? Wie ist der scheue Autor so, wenn man ihn persönlich trifft? Was macht die Arbeit von Ursula Gräfe besonders knifflig? Darüber unterhalten sich Nadine und Ursula Gräfe in der virtuellen Zwischenwelt zwischen Frankfurt am Main und Berlin.

Das Buch:
Haruki Murakami: "Die Stadt und ihre ungewisse Mauer", 640 Seiten, DuMont Buchverlag, 34,00 Euro.

Die Übersetzerin:
Ursula Gräfe lebt und arbeitet in Frankfurt am Main, wo sie 1956 geboren wurde. Sie hat Japanologie und Anglistik studiert und übersetzt aus dem Jampanischen die Werke von Haruki Murakami ins Deutsche, außerdem u.a. Yukio Mishima, Hiromi Kawakami, Sayaka Murata. Für ihre Arbeit erhielt sie 2019 gemeinsam mit Nora Bierich den japanischen Noma Award for the Translation of Japanese Literature.

Ursula Gräfe empfiehlt:
Georgi Gospodinov: "Zeitzuflucht", aus dem Bulgarischen übersetzt von Alexander Sitzmann, Aufbau Verlag, 342 Seiten, 24,00 Euro

Nadine empfiehlt:
Zeruya Shalev: "Nicht ich", aus dem Hebräischen übersetzt von Anne Birkenhauer, Piper Verlag, 208 Seiten, 24,00 Euro

Außerdem sprechen Nadine und Ursula Gräfe über diese Bücher:
Haruki Murakami: "Hard Boiled Wonderland und das Ende der Welt", übersetzt von Amelie Ortmanns, DuMont Buchverlag, 512 Seiten, 26 Euro
Haruki Murakami: "Die Chroniken des Aufziehvogels", neu übersetzt von Ursula Gräfe, DuMont Buchverlag, 1008 Seiten, 34 Euro
Haruki Murakami: "Die unheimliche Bibliothek", übersetzt von Ursula Gräfe, illustriert von Kat Menschik, DuMont Buchverlag, 64 Seiten, 14,99 Euro.

Download (mp3, 60 MB)
Podcast In Polen
rbb

"In Polen" nach der Wahl - Der Kampf um die Medien

Polen hat eine neue Regierung und die schafft Tatsachen. Wie im Wahlkampf versprochen, löst sie entschlossen die staatlichen Medien aus dem Griff der PiS. Vielleicht zu entschlossen, denn die Entlassung der Senderleitungen nur auf Grundlage des Handelsrechts ist juristisch umstritten. Als der Präsident sein Veto einlegt und die staatlichen Fernseh- und Radiosender sowie die Nachrichtenagentur PAP kurzerhand komplett aufgelöst werden, zeigt sich endgültig, in welchem Chaos sich Polen gerade befindet.

 

Wie es soweit gekommen ist, ob es echte Alternativen gegeben hätte und was der Aufruhr für die wichtigste polnische Nachrichtensendung bedeutet, das besprechen die beiden Korrespondenten im ARD-Studio Warschau, Kristin Joachim und Martin Adam.

 

"In Polen" ist der Podcast aus dem ARD-Studio in Warschau rund um die polnische Parlamentswahl - von den Korrespondenten Kristin Joachim und Martin Adam. Nach der Wahl von Sejm und Senat liefern die beiden die Ergebnisse, Analyse und Einordnung - und schauen darauf, wie es in Polen weitergeht. "In Polen" gibt es zum Beispiel in der ARD-Audiothek und überall sonst. Jetzt hören und kostenlos abonnieren.

Download (mp3, 49 MB)
Demonstranten der identitären Bewegung mit Bannern und Transparent auf dem steht "Remigration, Multikulti ist gescheitert" (Bild: IMAGO / Deutzmann)
IMAGO / Deutzmann

Newsjunkies - Geheimtreffen in Potsdam: AfD-Politiker diskutieren offenbar massenhafte Vertreibungen

In einer Villa bei Potsdam haben sich im November offenbar rechtsextreme Aktivisten, AfD-Politiker und Unternehmer getroffen und über Pläne für die millionenfache Vertreibung von Menschen aus Deutschland gesprochen. Das berichtet das Recherchenetzwerk CORRECTIV. Mit dabei unter anderem der Rechtsextremist Martin Sellner, der persönliche Referent von AfD-Chefin Alice Weidel, der AfD-Fraktionschef von Sachsen-Anhalt und Mitglieder der "Werteunion". Warum die Villa am Lehnitzsee bei Potsdam offenbar ein Hotspot für rechte Vernetzung ist und wie weit die Pläne des Geheimtreffens gingen, erklären Martin Spiller und Bruno Dietel.

 

Die "Newsjunkies" - ein Tag, ein großes Nachrichtenthema, immer Montag bis Freitag am Nachmittag. Kostenlos folgen und abonnieren in der ARD-Audiothek. Alle Abo-Möglichkeiten findet Ihr hier: https://www.rbb24inforadio.de/newsjunkies. Fragen und Feedback: newsjunkies@inforadio.de.

Download (mp3, 24 MB)
Sahra Wagenknecht setzt sich bei der Vorstellung der Partei "Bündnis Sahra Wagenknecht - für Vernunft und Gerechtigkeit" in der Bundespressekonferenz (Bild: dpa / Bernd von Jutrczenka)
dpa / Bernd von Jutrczenka

Newsjunkies - Alternative zur Alternative? Das Bündnis Sahra Wagenknecht

Deutschland hat eine neue Partei – das „Bündnis Sahra Wagenknecht“, benannt nach ihrer Vorsitzenden. Ein Programm hat die Partei noch nicht, aber das BSW könnte als links-autoritäre Kraft insbesondere Protestwähler ansprechen. Wie gefährlich kann das Bündnis der AfD bei den Landtagswahlen im Osten werden? Wen spricht das Wagenknecht-Bündnis an? Und was steckt hinter den Plänen von Ex-Verfassungsschutzchef Hans-Georg Maaßen, ebenfalls eine neue Partei zu gründen? Antworten geben die Newsjunkies Martin Spiller und Bruno Dietel.

 

Die "Newsjunkies" - ein Tag, ein großes Nachrichtenthema, immer Montag bis Freitag am Nachmittag. Kostenlos folgen und abonnieren in der ARD-Audiothek. Alle Abo-Möglichkeiten findet Ihr hier: https://www.rbb24inforadio.de/newsjunkies. Fragen und Feedback: newsjunkies@inforadio.de.

Download (mp3, 26 MB)
Zahlreiche Traktoren stehen bei einem Bauernprotest auf der Straße des 17. Juni vor dem Brandenburger Tor.
Jörg Carstensen/dpa

Newsjunkies - Bauernproteste: Ist die Landwirtschaft wirklich so arm dran?

Die Bauern haben mit ihren Traktoren am Montag ernst gemacht. Autobahnauffahrten waren blockiert, ganze Innenstädte wie Brandenburg/Havel und Cottbus abgeriegelt. Dabei ist die Ampel bei den Kürzungsplänen beim Agrardiesel längst zurückgerudert. Doch das reicht den Landwirten nicht. Um wie viele Einbußen geht es bei den Protesten eigentlich? Geht es der Landwirtschaft wirklich so schlecht, wie sie immer behauptet? Und stimmt es, dass jeder zweite Euro bei den Bauern aus Fördertöpfen von Bundesregierung und EU kommt? Antworten geben die Newsjunkies Martin Spiller und Bruno Dietel.

Die "Newsjunkies" - ein Tag, ein großes Nachrichtenthema, immer Montag bis Freitag am Nachmittag. Kostenlos folgen und abonnieren in der ARD-Audiothek. Alle Abo-Möglichkeiten findet Ihr hier: https://www.rbb24inforadio.de/newsjunkies. Fragen und Feedback: newsjunkies@inforadio.de.

Download (mp3, 23 MB)
Podcast "Spreepolitik"
rbb

Spreepolitik - Lehrstunde der Kommunalpolitik: Wie Landrat Loge den Flughafen BER stoppte

Kommunalpolitik bekommt nur selten die große Aufmerksamkeit. Im Mai 2012 aber war so ein Fall: Damals stoppte der Landrat von Dahme-Spreewald, Stephan Loge (SPD), die Eröffnung des Flughafens BER. Nun geht Loge in den Ruhestand. Mit SPREEPOLITIK schaut er noch einmal zurück auf den Moment, als eine kleine Kommunalverwaltung dem Bund und zwei Bundesländern die Grenzen aufzeigte. Loge erzählt außerdem, wie Matthias Platzeck mit ihm umging, wie sich Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer mit ihm versöhnte, und warum ihm heute ein wichtiger BER-Spaten fehlt.

Download (mp3, 54 MB)
Landwirte mit Traktoren stehen im Umfeld des Fähranlegers. Wütende Bauern hinderten Vizekanzler Robert Habeck (Grüne) in Schlüttsiel in Schleswig-Holstein am Verlassen einer Fähre.
Schleswig-Holsteinischer Zeitung

Newsjunkies - Nach der Fähr-Aktion: Werden die Bauernproteste radikaler?

Etwa 100 Menschen wollten Bundeswirtschaftsminister Habeck am Donnerstagabend daran hindern, eine Fähre zu verlassen. Die Aktion soll eine Reaktion auf die geplanten Kürzungen in der Landwirtschaft gewesen sein. Der Bauernverband distanziert sich, mahnt aber an: Die Kürzungen müssten gänzlich zurückgenommen werden. Lisa Splanemann und Ann Kristin Schenten sprechen darüber, warum die Bauernproteste anhalten.

 

Die "Newsjunkies" - ein Tag, ein großes Nachrichtenthema, immer Montag bis Freitag am Nachmittag. Kostenlos folgen und abonnieren in der ARD-Audiothek. Alle Abo-Möglichkeiten findet Ihr hier: https://www.rbb24inforadio.de/newsjunkies. Fragen und Feedback: newsjunkies@inforadio.de.

Download (mp3, 24 MB)
Qualmende Schornsteine des Braunkohlekaftwerk Schkopau
picture alliance / Caro

Newsjunkies - Niedrigste CO2-Emissionen seit 70 Jahren: Wirklich ein Grund zur Freude?

In Deutschland wurde im vergangenen Jahr deutlich weniger CO2 ausgestoßen. Zehn Prozent weniger im Vergleich zu 2022. Sogar 46 Prozent als 1990. Eigentlich ein Rekord. Doch die Denkfabrik Agora Energiewende hat die Zahlen ausgewertet und kommt zu dem Schluss: Das ist ein Erfolg mit Einschränkungen. Denn die aktuellen Erfolge könnten wenig nachhaltig sein. Lisa Splanemann und Ann Kristin Schenten ordnen ein.

Die "Newsjunkies" - ein Tag, ein großes Nachrichtenthema, immer Montag bis Freitag am Nachmittag. Kostenlos folgen und abonnieren in der ARD-Audiothek. Alle Abo-Möglichkeiten findet Ihr hier: https://www.rbb24inforadio.de/newsjunkies. Fragen und Feedback: newsjunkies@inforadio.de.

Download (mp3, 25 MB)
Jan Peter Bremer im Kunstraum Kreuzberg/Bethanien © Anne-Dore Krohn
Anne-Dore Krohn

Orte und Worte - Mit Jan Peter Bremer im Kreuzberger Bethanien

In seinem neuen Buch kehrt der Berliner Schriftsteller Jan Peter Bremer in seine Kindheit in die Provinz zurück – sie war die Inspiration für seinen Roman "Nachhausekommen". Ein Junge zieht mit seinen Eltern in eine Künstlerkolonie im Wendland. In der Schule wird er ausgegrenzt, Weltsichten prallen aufeinander, und es dauert lange, bis er seinen Platz findet. Ein kunstvoller, melancholisch-komischer coming-of-age Roman über ein Künstlerkind, das selbst zum Künstler wird.

Anne-Dore hat Jan Peter Bremer im Kunstraum Bethanien getroffen, dort saß früher die Edition Mariannenpresse, in der 1987 Bremers erstes Buch erschien. Sie setzen sich auf die Stufen im Treppenhaus und sprechen über Kreuzberg als Sehnsuchtsort, Schreiben als Rettung und das Gefühl, an einem Ort zuhause zu sein.

Der Autor
Jan Peter Bremer wurde 1965 in Berlin geboren und wuchs im Wendland auf. Er wurde u.a. mit dem Ingeborg-Bachmann-Preis, dem Alfred-Döblin-Preis und den Nicolas-Born-Preis ausgezeichnet. Von ihm erschienen u.a. die Romane "Feuersalamander", "Der amerikanische Investor" und "Der junge Doktorand".

Der Ort
Bethanien am Mariannenplatz, https://kunstraumkreuzberg.de

Das Buch
Jan Peter Bremer: "Nachhausekommen", Piper Verlag, 208 Seiten, 22,00 Euro.

Jan Peter Bremer empfiehlt
Stig Dagerman: "Deutscher Herbst", aus dem Schwedischen von Paul Berf, Guggolz Verlag, 190 Seiten, 22,00 Euro.

Anne-Dore Krohn empfiehlt
Nicolas Mahler: "Kafka für Boshafte", insel Verlag, 127 Seiten, 12,00 Euro.

Download (mp3, 63 MB)
Sandsäcke liegen an einer Landstraße am Ortseingang von Sandkrug bei Oldenburg
picture alliance/dpa | Christian Charisius

Newsjunkies - Hochwassersituation bleibt angespannt

Überflutete Straßen, bergeweise gestapelte Sandsäcke und Häuser, die im Wasser stehen: Die Hochwasserlage in Deutschland bleibt weiter schwierig, mehrere Regionen sind betroffen. Noch gibt es keine Entwarnung, es soll weiter regnen. In Niedersachsen ist der Sandsäckevorrat erschöpft - andere Bundesländer springen ein. Was ist der Stand der Dinge und hätten die derzeitigen Herausforderungen möglicherweise eingedämmt werden können? Darüber sprechen Ann Kristin Schenten und Lisa Splanemann in der aktuellen Newsjunkies-Podcastfolge.

Die "Newsjunkies" - ein Tag, ein großes Nachrichtenthema, immer Montag bis Freitag am Nachmittag. Kostenlos folgen und abonnieren in der ARD-Audiothek. Alle Abo-Möglichkeiten findet Ihr hier: https://www.rbb24inforadio.de/newsjunkies. Fragen und Feedback: newsjunkies@inforadio.de.

Download (mp3, 24 MB)
Reste eine Feier in der Silvesternacht liegen auf einem Platz in Stuttgart.
dpa

Newsjunkies - Mehr Geld, weniger Geld, Superwahljahr: Was bringt 2024 mit sich?

Das neue Jahr ist wenige Tage alt und es verspricht schon jetzt, spannend zu werden. 2024 wird ein Superwahljahr: Europawahl, US-Wahl, Wahlen im Osten und die Mini-Wahl in Berlin stehen an. Gleichzeitig ändert sich Vieles für Verbraucher. Welche Änderungen, welche Besonderheiten bringt 2024 mit sich? Darüber sprechen Ann Kristin Schenten und Lisa Splanemann in der ersten Newsjunkies-Folge dieses Jahres.

Die "Newsjunkies" - ein Tag, ein großes Nachrichtenthema, immer Montag bis Freitag am Nachmittag. Kostenlos folgen und abonnieren in der ARD-Audiothek. Alle Abo-Möglichkeiten findet Ihr hier: https://www.rbb24inforadio.de/newsjunkies. Fragen und Feedback: newsjunkies@inforadio.de.

Download (mp3, 24 MB)
2023 an einem Strand in den Sand gemalt
Colourbox

Newsjunkies - Zwischen Löwe und Wildschwein: Der Newsjunkies-Jahresrückblick

Noch dreimal schlafen, dann ist 2023 schon wieder vorbei. Ein Jahr der Krisen und Kriege. Aber auch Ereignisse, wie falsche Löwinnen in Brandenburg oder neu gewählte Regierende Bürgermeister in Berlin haben die Nachrichten bestimmt. Es war nicht alles schön, vieles aber doch sehr besonders. Die Newsjunkies Martin Spiller und Ann Kristin Schenten schauen in ihrer letzten Folge vor dem Jahreswechsel noch mal zurück.


Die "Newsjunkies" - ein Tag, ein großes Nachrichtenthema, immer Montag bis Freitag am Nachmittag. Kostenlos folgen und abonnieren in der ARD-Audiothek. Alle Abo-Möglichkeiten findet Ihr hier: https://www.rbb24inforadio.de/newsjunkies. Fragen und Feedback: newsjunkies@inforadio.de.

Download (mp3, 26 MB)
Podcast "Spreepolitik"
rbb

Spreepolitik - So war 2023 politisch in Berlin und Brandenburg

Nach der Wahl ist vor der Wiederholungswahl: Politisch hat Berlin 2023 eine echte Achterbahnfahrt durchgemacht. Die Wahlwiederholung zum Abgeordnetenhaus führte zum Regierungswechsel, mit Kai Wegner als neuem Chef einer schwarz-roten Koalition. In Brandenburg lief sich derweil vor allem die CDU schon mal für die Landtagswahl 2024 warm, die Koalition mit SPD und Grünen bekam tiefe Risse. Dazu mussten wieder tausende Geflüchtete untergebracht und integriert werden. Und während Berlin finanziell nochmal alle Reserven mobilisierte, im neuen Doppelhaushalt, erklärte Brandenburg die Notlage - für weitere Kredite. SPREEPOLITIK schaut auf ein bewegtes Jahr zurück.

Download (mp3, 56 MB)
Ein Silvesterböller wird angezündet.
picture alliance / Andreas Franke | Andreas Franke

Newsjunkies - Balla Balla Böller: Jährlich grüßt die Silvesterdebatte

Silvester ist das Fest der Böller. Traditionell versammeln sich dutzende Familien, um bunte Raketen in die Luft zu schießen. Ein Spaß für alle Altersklassen, nur leider schlecht für Tiere, Menschen und Umwelt. Und deswegen wird auch dieses Jahr wieder diskutiert: Brauchen wir das Böllern wirklich? Gerade angesichts der Ausschreitungen in der Berliner Silvesternacht 2022 ist der Jahreswechsel ein umkämpftes Thema. Dem Streit um Böllerverkauf, Böllerverkaufsverbot, Böllerverbotszonen widmen sich Martin Spiller und Ann Kristin Schenten.

Die "Newsjunkies" - ein Tag, ein großes Nachrichtenthema, immer Montag bis Freitag am Nachmittag. Kostenlos folgen und abonnieren in der ARD-Audiothek. Alle Abo-Möglichkeiten findet Ihr hier: https://www.rbb24inforadio.de/newsjunkies. Fragen und Feedback: newsjunkies@inforadio.de.

Download (mp3, 27 MB)
Torte "Orte und Worte"-Jahresrückblick 2023 © Nadine Kreuzahler
Nadine Kreuzahler

Orte und Worte - Der große Orte und Worte Jahresrückblick in Nadines Küche

Nadine, Anne-Dore und Stephan treffen sich diesmal in Nadines Küche und lassen bei Erbsenrahmsuppe, Rotkohl-Pilz-Strudel und Cremant das Literaturjahr an sich vorüberziehen. Sie erinnern sich an Begegnungen mit Autorinnen und Autoren wie Paul Maar, Judith Hermann oder Ulrike Draesner. Sie sprechen über ihre Literatur-Highlights 2023 und über Themen, die sie bewegt haben in 36 Folgen Orte und Worte. Jede Menge Büchertipps haben die drei auch versteckt und Anne-Dore hat extra eine Orte-und-Worte-Torte gebacken.

Bücher dieser Folge:
Johanna Sebauer: "Nincshof", DuMont, 368 Seiten, 23,00 Euro

Paul Maar: "Wie alles kam. Roman meiner Kindheit", S. Fischer, 304 Seiten
50 Jahre "Das Sams" – Die Sams-Bücher sind bei Oetinger erschienen.

Caroline Schmitt: "Liebewesen", Eichborn, 221 Seiten, 20,00 Euro.

Judith Hermann: "Wir hätten uns alles gesagt" , S. Fischer, 192 Seiten, 23,00 Euro.

Daniel Wisser: "0 1 2", Suhrkamp, 448 Seiten.

Ulrike Draesner "Die Verwandelten", Penguin Verlag, 608 Seiten, 26,00 Euro.

Haruki Murakami: "Die Stadt und ihre ungewisse Mauer", aus dem Japanischen übersetzt von Ursula Gräfe, DuMont, 640 Seiten, 34 Euro, erscheint am 12. Januar 2024.

Iris Wolff: "Lichtungen", Klett Cotta, 256 Seiten, erscheint am 13. Januar 2024.

Nataša Kramberger: "Mauerpfeffer", Verbrecher Verlag, 126 Seiten, aus dem Slowenischen von Liza Linde, 16,00 Euro.

Download (mp3, 61 MB)
Ein Mann läuft alleine durch den Nebel
SOPA Images via ZUMA Press Wire

Newsjunkies - Die Gesellschaft der Einsamkeit

Es ist vielleicht eines der negativsten Gefühle, das wir kennen: die Einsamkeit. Jüngere wie Ältere sind betroffen, doch der Umgang mit der Einsamkeit unterscheidet sich oft. Martin Spiller und Ann Kristin Schenten über ein subjektives Gefühl, das doch jeder kennt.

 

Die "Newsjunkies" - ein Tag, ein großes Nachrichtenthema, immer Montag bis Freitag am Nachmittag. Kostenlos folgen und abonnieren in der ARD-Audiothek. Alle Abo-Möglichkeiten findet Ihr hier: https://www.rbb24inforadio.de/newsjunkies. Fragen und Feedback: newsjunkies@inforadio.de.

Download (mp3, 26 MB)
Podcast "Spreepolitik"
rbb

Spreepolitik - Da haben wir die Bescherung: Ein Wahl-Geschenk aus Karlsruhe

Das Bundesverfassungsgericht hat am Dienstag entschieden: Die in Berlin vergeigte Bundestagswahl von 2021 muss zum Teil wiederholt werden. Wir fragen uns: Wird Berlin es diesmal hinkriegen? Und warum sollte man wählen gehen, auch wenn sich bundespolitisch dadurch nichts ändert? Außerdem platzte mitten in die "Wahlberichterstattung" noch die Nachricht, dass Berlin dem schwedischen Konzern Vattenfall das Fernwärmenetz abkauft - für rund 1,6 Milliarden Euro. Ein guter Deal? In Brandenburg geht das Jahr in der rot-schwarz-grünen Koalition derweil unfriedlich zu Ende. Zu guter Letzt gibt's Krach um die Klimapolitik. Wir haken nach: Was ist das los?

Download (mp3, 46 MB)
Saure Gurke als Weihnachtsbaumschmuck
picture alliance / CHROMORANGE | Christian Ohde

Newsjunkies - Frittiertes Huhn und Gurken am Baum: Weihnachten in aller Welt

Jetzt ging es doch schnell: Weihnachten steht vor der Tür. Sonntag ist Heiligabend. Am 24. Dezember packen in Deutschland viele Menschen die Geschenke unter dem Weihnachtsbaum aus. Doch das ist längst nicht in allen Ländern so. Die Newsjunkies Lisa Splanemann und Ann Kristin Schenten nehmen sich in einer weihnachtlichen Folge die traditionellen Bräuche zum Fest aus aller Welt vor. Was dabei auf den Tisch oder an den Weihnachtsbaum kommt, ist teilweise ziemlich überraschend.


Die "Newsjunkies" - ein Tag, ein großes Nachrichtenthema, immer Montag bis Freitag am Nachmittag. Kostenlos folgen und abonnieren in der ARD-Audiothek. Alle Abo-Möglichkeiten findet Ihr hier: https://www.rbb24inforadio.de/newsjunkies. Fragen und Feedback: newsjunkies@inforadio.de.

Download (mp3, 25 MB)
Ein Koffer mit der durch Zollbeamte sichergestellten Droge (Bild: picture alliance/dpa/Zollfahndung Essen) Captagon
picture alliance/dpa/Zollfahndung Essen

Newsjunkies - Rekordmengen in Deutschland gefunden: Was ist Captagon?

Rund 460 Kilogramm und damit ein Marktwert von knapp 60 Millionen Euro – diese Rekordmenge Captagon ist in Deutschland zuletzt entdeckt worden. Der Handel mit der Droge scheint zuzuzunehmen. Deutschland spielt dabei eine wesentliche Rolle, vor allem auf dem Transportweg. Woran das liegt, was genau Captagon eigentlich ist und warum die Droge auch als "Dschihadisten-Droge" bezeichnet wird, besprechen die Newsjunkies Ann Kristin Schenten und Lisa Splanemann in der aktuellen Newsjunkies-Folge mit dem rbb24-Recherchekollegen Olaf Sundermeyer.

 

Die "Newsjunkies" - ein Tag, ein großes Nachrichtenthema, immer Montag bis Freitag am Nachmittag. Kostenlos folgen und abonnieren in der ARD-Audiothek. Alle Abo-Möglichkeiten findet Ihr hier: https://www.rbb24inforadio.de/newsjunkies. Fragen und Feedback: newsjunkies@inforadio.de.

Download (mp3, 25 MB)
Benedict Hollerbach (Union) jubelt nach seinem Treffer zum 1:0 gegen Köln
IMAGO / Contrast

Hauptstadtderby - Union rettet Weihnachten und Hertha hofft auf '24 (163)

Um an der Verlosung unserer Weihnachtsgeschenke teilzunehmen (29:52), schickt Euren selbstgedichteten Limerick über Union, Hertha, Axel oder Christian an hauptstadtderby@rbb-online.de.

Das Weihnachtsfest der Unioner ist derweil gerettet – durch das 2:0 gegen den1. FC Köln am Mittwochabend (04:51) überwintern die Köpenicker oberhalb der Abstiegszone.

Ur-Unioner Christian Beeck war beim Kick gegen das Team seines Freundes Steffen Baumgart live dabei und ist vor allem – erleichtert (06:22), aber sowohl er als auch Hertha-Legende Axel Kruse sind von den Eisernen spielerisch keineswegs überzeugt (08:45).

Axel antwortet auf Hörerpost (17:50) zu Herthas Personalsituation und fordert Verstärkungen in der Winterpause (23:00). Dann gibt es Geschenke, Weihnachtsgeschichten aus den Häusern Beeck und Kruse und – den Unioner (39:45) und die Herthaner des Jahres (40:46).

Download (mp3, 75 MB)
Simone Hirth © Stephan Ozsváth
Stephan Ozsváth

Orte und Worte - Mit Simone Hirth in der Stadtteilbibliothek in Wien-Meidling

Gott als Stalker, der per SMS ein schlechtes Gewissen macht, Adam als Gewalttäter, Eva als schwangeres Opfer in einer Gewaltbeziehung, aus der sie ausbricht. Simone Hirth schreibt in ihrem aktuellen Roman "Malus" die Bibelgeschichte von der Vertreibung aus dem Paradies in einen modernen Kontext um.

Der Hintergrund ist ein ernster: Denn jede dritte Frau wird im Lauf ihres Lebens Opfer von Gewalt. Täter sind meist Nahestehende. In Simone Hirths Roman geht es um weibliche Emanzipation, die Deutsche will "Sand ins Getriebe bringen". Seit einigen Jahren lebt sie mit ihrem Sohn in einem kleinen Ort in Niederösterreich. Stephan Ozsváth hat sie in der Stadtteilbibliothek von Wien-Meidling getroffen - Schauplatz, Inspirationsquelle und Ort der Stille.

Das Buch:
Simone Hirth: Malus, Kremayr & Scheriau, 176 Seiten, 24,00 Euro.

Die Autorin: 
Simone Hirth wurde 1985 in Freudenstadt geboren, seit 2012 lebt sie in Österreich, mittlerweile in Kirchstetten in Niederösterreich. Sie hat am Deutschen Literaturinstitut in Leipzig studiert und eine Ausbildung zur Bibliothekarin gemacht. „Malus“ ist ihr dritter Roman. Sie gewann zahlreiche Preise und Stipendien.

Der Ort:
Bücherei Philadelphia-Brücke, Wien-Meidling;

Stephan empfiehlt: 
Tatiana Tibuleac: Der Garten aus Glas. Schöffling&Co., 272 Seiten, 25 Euro

Simone empfiehlt: 
Alba de Céspedes: Das verbotene Notizbuch. Insel, 301 Seiten, 24 Euro.

Podcast-Tipp:
"Im Visier": Manga-Mord – Tod einer Schülerin in Eichwalde
https://www.ardaudiothek.de/episode/im-visier-verbrecherjagd-in-berlin-und-brandenburg/manga-mord-tod-einer-schuelerin-in-eichwalde/rbb24/12939959/

Download (mp3, 55 MB)
Arbeiter sortieren Kaffeebohnen in einer Kaffeeplantage in Nairobi. (Bild: picture alliance/dpa/XinHua | Long Lei)
picture alliance/dpa/XinHua | Long Lei

Newsjunkies - Ein Jahr Lieferkettengesetz: Viel ist nicht passiert

Tomaten, Bananen oder Kaffeebohnen haben häufig eine lange Strecke zurückgelegt, bevor sie in den Supermarktregalen landen. In vielen Fällen sind die Wege nur schwer nachvollziehbar. Damit Standards eingehalten, Arbeitnehmer und Umwelt geschützt werden, gibt es in Deutschland seit rund einem Jahr das Lieferkettengesetz. Allerdings klappt es häufig noch nicht in der Umsetzung, wie Nachforschungen von der Redaktion rbb24 Recherche zeigen. Woran liegt das, wo tauchen Probleme auf? Darüber sprechen die Newsjunkies Ann Kristin Schenten und Lisa Splanemann mit Jan Wiese vom rbb24 Rechercheteam in der aktuellen Podcastfolge.

 

Die "Newsjunkies" - ein Tag, ein großes Nachrichtenthema, immer Montag bis Freitag am Nachmittag. Kostenlos folgen und abonnieren in der ARD-Audiothek. Alle Abo-Möglichkeiten findet Ihr hier: https://www.rbb24inforadio.de/newsjunkies. Fragen und Feedback: newsjunkies@inforadio.de.

Download (mp3, 25 MB)
Nahaufnahme von einem Stimmzettel zur Bundestagswahl
IMAGO / Herrmann Agenturfotografie

Newsjunkies - Viel übt sich: Erneut Wiederwahl in Berlin

Berlinerinnen und Berliner werden sich wohl erneut auf den Weg zur Wahlurne machen müssen – zumindest einige. Das Bundesverfassungsgericht hat am Dienstag die Entscheidung verkündet, dass die Bundestagswahl 2021 in Berlin teilweise wiederholt werden muss. Woran liegt das? Welche Folgen hat die Teil-Wiederwahl? Und wieso hat gerade die Linke mit Spannung auf das Urteil geguckt? Darüber sprechen die Newsjunkies Ann Kristin Schenten und Lisa Splanemann in der aktuellen Folge.

Die "Newsjunkies" - ein Tag, ein großes Nachrichtenthema, immer Montag bis Freitag am Nachmittag. Kostenlos folgen und abonnieren in der ARD-Audiothek. Alle Abo-Möglichkeiten findet Ihr hier: https://www.rbb24inforadio.de/newsjunkies. Fragen und Feedback: newsjunkies@inforadio.de.

Download (mp3, 25 MB)
Mehrere Traktoren vor dem Brandenburger Tor
picture alliance / PIC ONE | Christian Ender

Newsjunkies - Bauern-Proteste: mit Traktoren gegen den Haushalt 2024

Mehrere hundert Traktoren hatten sich aus ganz Deutschland auf den Weg gemacht. Das Ziel: Das Brandenburger Tor in Berlin. Der Plan: Gegen den Haushalt 2024 der Bundesregierung protestieren. Denn: Die Landwirte sind besonders von den Einsparungen im kommenden Jahr betroffen. Steuererleichterungen für Agrardiesel und Befreiung von der Kfz-Steuer für landwirtschaftliche Fahrzeuge sollen wegfallen. Die Branche warnt vor Existenzkrisen, vor allem bei kleineren Betrieben. Lisa Splanemann und Ann Kristin Schenten haben das Hupkonzert beobachtet.

Die "Newsjunkies" - ein Tag, ein großes Nachrichtenthema, immer Montag bis Freitag am Nachmittag. Kostenlos folgen und abonnieren in der ARD-Audiothek. Alle Abo-Möglichkeiten findet Ihr hier: https://www.rbb24inforadio.de/newsjunkies. Fragen und Feedback: newsjunkies@inforadio.de.

Download (mp3, 24 MB)
Frustrierte Union-Spieler nach der Niederlage in Bochum
IMAGO / osnapix

Hauptstadtderby - Union auf Herthas Spuren? (162)

Kurz vorm Fest enttäuschen die Berliner Teams in vorweihnachtlicher Harmonie. Herthas schwaches Heimspiel gegen Osnabrück (03:50) mit Niederlechners vielleicht doch nicht so umstrittener roter Karte (10:19) ist ein denkbar schlechter Abgang in die Winterpause für die Charlottenburger.

Unions Abschied aus der Champions League gegen Real Madrid war was fürs Herz (15:20), aber der für die Bundesliga so wichtige Auftritt in Bochum (23:18) war die vielleicht schlechteste Saisonleistung.

Die Parallelen der aktuellen Union-Mannschaft zu Herthas Absteigern aus dem Vorjahr werden immer klarer und machen den Podcastern im Studio Sorgen (27:35) . Die Viererkette dieser Folge – mit Reporter Jakob Rüger neben Geburtstagskind Christian Beeck und Moderator Dirk Walsdorff im Studio und einem kränkelnden Axel Kruse zugeschaltet – sieht Union vor dem Spiel gegen Köln in ernster Gefahr (39:50) .

Axel, Christian und Dirk sind schon am Donnerstag wieder da, dann mit einer Weihnachtsfolge und Geschenken für die Hauptstadtderby-Hörerinnen und Hörer! Bis dahin, schreibt uns gern Eure Weihnachtsbriefe an hauptstadtderby@rbb-online.de

Download (mp3, 76 MB)
Podcast In Polen
rbb

"In Polen" nach der Wahl - Machtwechsel

Nach 8 Jahren endet in Polen die Regierung der PiS. Mateusz Morawiecki verliert im Sejm die Vertrauensfrage, und das macht den Weg frei für Donald Tusk und sein Kabinett. Doch der Machtwechsel in Warschau läuft nicht reibungslos. Wie die PiS bis zum Schluss das Schauspiel der Regierungsfähigkeit aufrecht erhält, wie ein antisemitischer Vorfall im Sejm die Vertrauensfrage über Donald Tusk um Stunden verzögert und was die ersten Maßnahmen seiner neuen Regierung sind, darüber sprechen die beiden ARD-Korrespondenten im Studio Warschau Kristin Joachim und Martin Adam in ihrem Staffel-Finale von "In Polen".

 

"In Polen" ist der Podcast aus dem ARD-Studio in Warschau rund um die polnische Parlamentswahl - von den Korrespondenten Kristin Joachim und Martin Adam. Nach der Wahl von Sejm und Senat liefern die beiden die Ergebnisse, Analyse und Einordnung - und schauen darauf, wie es in Polen weitergeht. "In Polen" gibt es zum Beispiel in der ARD-Audiothek und überall sonst. Jetzt hören und kostenlos abonnieren.

Download (mp3, 64 MB)
Podcast "Spreepolitik"
rbb

Spreepolitik - Chaos bei den Grünen und Leerstand bei den Großen (und kleinen) Gelben

Chaostage bei den Berliner Grünen: Die Reala Tanja Prinz scheitert spektakulär und unter Streit bei der Wahl für den Parteivorsitz, am Ende muss die Bundestagsabgeordnete Nina Stahr zur Rettung eilen. SPREEPOLITIK diskutiert über den Richtungsstreit bei den Grünen, bei dem es auch um künftige Koalitionsoptionen und die Haltung zur CDU geht. Außerdem wühlen wir ein letztes Mal im Morast des neuen Doppelhaushalts und analysieren, was bei der Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts zur Wiederholung der Bundestagswahl auf dem Spiel steht. Und wir stellen Berlins begehrtesten Job vor: Busfahrer:in!

Download (mp3, 64 MB)
Viktor Orban, Ministerpräsident von Ungarn, trifft zu einem EU-Gipfel im Gebäude des Europäischen Rates ein.
picture alliance/dpa/AP | Virginia Mayo

Newsjunkies - Kaffepause für Orbán: Wie die EU Einigkeit herstellt

Es könnte alles so einfach sein, Europa könnte sich so einig sein. Wäre da nicht der ungarische Ministerpräsident Viktor Orbán. "Putins Vertreter am Verhandlungstisch in Brüssel", sagen einige. Und trotzdem hat sich die Europäische Union bei ihrem Gipfel geeinigt: Der Ukraine und der Republik Moldau werden Beitrittsgespräche angeboten. Wie das gelungen ist? Mit ein bisschen Geld - und dem Kaffeepausentrick. Was das ist, erzählen Jenny Barke und Martin Spiller.

Die "Newsjunkies" - ein Tag, ein großes Nachrichtenthema, immer Montag bis Freitag am Nachmittag. Kostenlos folgen und abonnieren in der ARD-Audiothek. Alle Abo-Möglichkeiten findet Ihr hier: https://www.rbb24inforadio.de/newsjunkies. Fragen und Feedback: newsjunkies@inforadio.de.

Download (mp3, 26 MB)
Eine Frau stapelt Münzen.
Colourbox

Newsjunkies - Haushalt 2024: Wie man 29 Milliarden zusammenkratzt

Die Ampel hat ihren selbst gesetzten Zeitplan eingehalten: Vor Weihnachten hat sie die Haushaltskrise bewältigt und sich geeinigt. Heizen, Strom und Tanken wird teurer. Die Schuldenbremse wird eingehalten, wenn das Ahrtal mitspielt. Und obwohl genau das die Forderung der Union war, kam die Kritik von CDU-Oppositionsführer Merz postwendend: Die Haushaltseinigung sei eine Quadratur des Kreises. Und Gewerkschaften und Sozialverbänden kritisieren die geplanten Kostensteigerungen.


Martin Spiller
und Jenny Barke debattieren in dieser Newsjunkies-Folge über den Entwurf: Welche Punkte wurden beschlossen, was kommt auf uns Verbraucher ab Januar zu und ist die Schuldenbremse noch zeitgemäß? Und welche Folgen könnte die Haushaltspolitik für die kommenden Wahlen haben?


Die "Newsjunkies" - ein Tag, ein großes Nachrichtenthema, immer Montag bis Freitag am Nachmittag. Kostenlos folgen und abonnieren in der ARD-Audiothek. Alle Abo-Möglichkeiten findet Ihr hier: https://www.rbb24inforadio.de/newsjunkies. Fragen und Feedback: newsjunkies@inforadio.de.

Download (mp3, 25 MB)
Hallgrímur Helgason © Nadine Kreuzahler
Nadine Kreuzahler

Orte und Worte - Mit Hallgrímur Helgason im Berliner Aquarium

Hallgrímur Helgason ist in Island berühmt und hat mittlerweile auch in Deutschland viele Fans. In seinem neuen Roman "60 Kilo Kinnhaken" erzählt der Autor, Maler und frühere Stand-Up-Comedian davon, wie Anfang des 20. Jahrhunderts die Heringe nach Island kommen und mit ihnen der Wohlstand und die Moderne. Innerhalb kurzer Zeit wurde aus einem rückständigen Fjord-Dorf eine boomende Industriestadt.

Nadine hat sich mit Hallgrímur Helgason im Aquarium in Berlin getroffen. Umgeben von Fischen haben sie über seine Recherchen im Schneesturm gesprochen, über Heringe, Haie, das Island von heute und Bücher. Ein Löwe taucht auch auf – zur Freude von Hallgrímur.

Das Buch: Hallgrímur Helgason "60 Kilo Kinnhaken" ,Klett Cotta, 672 Seiten, 26€, Aus dem Isländischen von: Karl-Ludwig Wetzig

Der Autor:
Hallgrímur Helgason, geboren 1959 in Reykjavík, hat dort Kunst studiert und ein Jahr an der Kunstakademie in München verbracht. 1996 feierte er seinen Durchbruch als Schriftsteller mit "101 Reykjavík". "60 Kilo Kinnhaken" ist der zweite Teil einer dreibändigen Island-Saga. Helgason ist einer der international erfolgreichsten Schriftsteller Islands.

Hallgrímur Helgason empfiehlt:
Toni Morrison: "Menschenkind" ("Beloved"), übersetzt von Thomas Piltz und Helga Pfetsch. rowohlt. 14,00 Euro.
Beloved, ungekürztes Hörbuch, gelesen von Toni Morrison, Random House Audio.

Nadine empfiehlt:
Benjamín Labatut: "Maniac", aus dem Englischen übersetzt von Thomas Brovot, 395 Seiten, Suhrkamp. 26,00 Euro.

Download (mp3, 50 MB)
Polens Regierungschef Donald Tusk und sein Kabinett im Präsidentenpalast in Warschau
picture alliance / Stringer

Newsjunkies - Polen: Die Reparatur einer Demokratie

Er hat es endlich geschafft: Donald Tusk ist wieder Ministerpräsident. Doch die Aufgaben sind gigantisch, denn die national-populistische PiS-Partei hat ein Erbe hinterlassen. Sie hat sich in all den Jahren ihrer Regierungszeit den Staat so zurechtgebogen, dass das Regieren für Tusk zu einer gewaltigen Herausforderung wird. Welche Optionen hat er? Und wie wird die nach wie vor starke PiS-Opposition dagegenhalten? Darüber spricht Martin Spiller mit ARD-Korrespondent Martin Adam in Warschau.

 

Die "Newsjunkies" - ein Tag, ein großes Nachrichtenthema, immer Montag bis Freitag am Nachmittag. Kostenlos folgen und abonnieren in der ARD-Audiothek. Alle Abo-Möglichkeiten findet Ihr hier: https://www.rbb24inforadio.de/newsjunkies. Fragen und Feedback: newsjunkies@inforadio.de.

Download (mp3, 32 MB)
Newsjunkies
rbb

Newsjunkies - Die Newsjunkies fallen aus

An dieser Stelle sollte eigentlich die neue Folge der Newsjunkies zu finden sein. Die kommt heute aber leider nicht: Die aktuelle Krankheitswelle hat auch unser Team erreicht. Stattdessen hört Ihr ein Interview mit dem Infektiologen Leif Erik Sander von der Charité Berlin.

Die "Newsjunkies" - ein Tag, ein großes Nachrichtenthema, immer Montag bis Freitag am Nachmittag. Kostenlos folgen und abonnieren in der ARD-Audiothek. Alle Abo-Möglichkeiten findet Ihr hier: https://www.rbb24inforadio.de/newsjunkies. Fragen und Feedback: newsjunkies@inforadio.de.

Download (mp3, 7 MB)
Podcast "Welt.Macht.China"
ARD

Welt. Macht.China - Schnäppchen aus China: Was steckt hinter Temu und Co? (30)

Shopping-Apps wie Temu und Shein überschwemmen Instagram, Tiktok und YouTube mit Werbung. So billig wie sonst nirgendwo gibt es dort Mode, Deko, Gadgets und Küchenutensilien. Geliefert wird schnell und direkt aus China. Auf dem größten Großmarkt der Welt, in der ostchinesischen Stadt Yiwu, hat ARD-Korrespondentin Eva Lamby-Schmitt Händler getroffen, die ihre Waren über Temu verkaufen. Außerdem erzählt sie "Welt.Macht.China"-Host Joyce Lee, welche Konzerne hinter den Shopping-Apps stecken und warum die Produkte so billig sind. Mit David Hachfeld von der Schweizer Nichtregierungsorganisation Public Eye schauen wir auf die Strategien der E-Commerce-Firmen und die Arbeitsbedingungen bei Shein. rbb-Reporter Yasser Speck dröselt auf, warum Shopping-Apps uns süchtig machen und wie es um die Daten- und Produktsicherheit und die Nachhaltigkeit steht. Ihr habt Lob, Kritik, Anregungen? Dann schreibt uns an weltmachtchina@rbb-online.de Und noch ein Hinweis: Wir machen eine Winterpause und melden uns Mitte März wieder mit vielen neuen Folgen.

Download (mp3, 44 MB)
Anzeigetafel der Deutschen Bahn, auf der mehrere verspätete Züge angezeigt werden.
picture alliance / Wolfgang Maria Weber

Newsjunkies - Die Bahn kommt - irgendwann

Die Newsjunkies Christina Fee Moebus und Martin Spiller geben es zu: Manchmal sind sie etwas unpünktlich. Die Deutsche Bahn kann davon nur ein Lied singen. Im November kam fast jeder zweite Zug im Fernverkehr zu spät. Zum Unmut vieler Reisender. Allerdings sind sie Frust gewohnt. Das Schienennetz gilt als überlastet, die Infrastruktur als veraltet. Hinzu kommen unter anderem Streiks und Debatten über Boni für die Vorstände. Warum steckt die Bahn in der Dauerkrise?

Hier geht es zur Recherche von NDR, WDR und Süddeutscher Zeitung zu den Boni für die Bahnchefs: https://www.tagesschau.de/investigativ/ndr-wdr/bahn-vorstand-bonus-100.html

Die "Newsjunkies" - ein Tag, ein großes Nachrichtenthema, immer Montag bis Freitag am Nachmittag. Kostenlos folgen und abonnieren in der ARD-Audiothek. Alle Abo-Möglichkeiten findet Ihr hier: https://www.rbb24inforadio.de/newsjunkies. Fragen und Feedback: newsjunkies@inforadio.de.

Download (mp3, 25 MB)
Fabian Reese (Hertha) bejubelt ein Tor gegen den HSV
IMAGO / Matthias Koch

Hauptstadtderby - Union gewinnt und Reese lässt Hertha träumen (161)

Was für eine Fußballwoche für Union und Hertha! Die Eisernen gewinnen nach 16 Spielen endlich wieder – und wie. Das Bundesligadebüt von Trainer Bjelica gegen Gladbach klingt super und sah gut aus (04:02).

Ur-Unioner Christian Beeck ist zufrieden und Hertha-Legende Axel Kruse voller Anerkennung (07:40). Herthas Pokal-Krimi gegen den HSV ist für Axel einer der schönsten Siege aller Zeiten (13:08). Fakt ist: Die ganze Mannschaft hängt vom überragenden Reese ab (15:12). Axel kommt aus dem Schwärmen nicht mehr raus – und er träumt Dank Reese und eines scheinbar glücklichen Loses vom Pokalsieg (28:23).

Union lebt noch einmal den Traum der Champions League und empfängt am Dienstagabend Real Madrid. Christian Beeck geht ins Stadion – und ist tatsächlich optimistisch (22:40). Der Champions-League-erfahrene Kevin Volland ist Unioner der Woche (25:28), bei Hertha wird diese Ehre natürlich Reese zuteil (35:23). Diese Woche steht Hertha vor einem Pflichtsieg gegen Osnabrück (41:18) und Union vor dem nächsten Schlüsselspiel – in Bochum (45:12).

Axel, Christian und Host Dirk lesen Eure Mails, wenn Ihr sie an hauptstadtderby@rbb-online.de schickt.

Download (mp3, 67 MB)
Podcast "Spreepolitik"
rbb

Spreepolitik - Stress und Drangsalierung im Flüchtlingzentrum Tegel?

Geflüchtete beklagen dramatische Zustände in der Notunterkunft. Sie wird immer mehr zur Dauer-Behausung für Asylsuchende und Ukraine-Flüchtlinge. SPREEPOLITIK diskutiert, wie der Senat das lösen will. Und wir erklären, warum in Brandenburgs Haushalt kommendes Jahr viele Millionen Euro fehlen könnten: Die Landesregierung will nun erneut den Notstand ausrufen. Außerdem: Linken-Aus zu Nikolaus! SPREEPOLITIK begleitet die Berliner Linke Gesine Lötzsch an ihrem ersten Tag als Abgeordnete ohne Fraktion im Bundestag.

Download (mp3, 46 MB)
Buchstabenwürfel bilden das Wort "Score" auf einem Formular der Schufa
IMAGO / Christian Ohde

Newsjunkies - Weg mit der Schufa?

Ohne guten Schufa-Score keine Wohnung, kein Handyvertrag. Das darf nicht sein, urteilte jetzt der Europäische Gerichtshof. Eine schlechte Schufa dürfe kein alleiniger Grund sein, Kredite oder Verträge verwehrt zu bekommen. Über die Macht der Algorithmen und warum ohne Schufa auch nicht alles besser wäre, sprechen die Newsjunkies Hendrik Schröder und Christoph Schrag.


Die "Newsjunkies" - ein Tag, ein großes Nachrichtenthema, immer Montag bis Freitag am Nachmittag. Kostenlos folgen und abonnieren in der ARD-Audiothek. Alle Abo-Möglichkeiten findet Ihr hier: https://www.rbb24inforadio.de/newsjunkies. Fragen und Feedback: newsjunkies@inforadio.de.

Download (mp3, 24 MB)
Smog über dem Stadtzentrum von Den Haag
picture alliance / ROBIN UTRECHT

Newsjunkies - Die fast geniale Lösung aller Klimaprobleme: Wir fischen das CO2 wieder weg

Es ist eines der Streitthemen auf der Klimakonferenz in Dubai: Kann CO2 in einem derartigen Umfang wieder aus der Atmosphäre genommen werden, dass das den Klimawandel ernsthaft beeinflusst? Die ölfördernden Staaten sagen: Ja - und wollen weiter Öl verbrennen. Kann man ja dann alles wieder rausfiltern später. Hendrik Schröder und Christoph Schrag über eine faszinierende Technologie und ihre Grenzen.


Die "Newsjunkies" - ein Tag, ein großes Nachrichtenthema, immer Montag bis Freitag am Nachmittag. Kostenlos folgen und abonnieren in der ARD-Audiothek. Alle Abo-Möglichkeiten findet Ihr hier: https://www.rbb24inforadio.de/newsjunkies. Fragen und Feedback: newsjunkies@inforadio.de.

Download (mp3, 25 MB)
Christoph Peters © Anne-Dore Krohn
Anne-Dore Krohn

Orte und Worte - Mit Christoph Peters in der Akademie der Künste

Christoph Peters hat mit seinem neuen Roman eine pointierte und hinreißend bissige Momentaufnahme der Berliner Kunst- und Kulturszene geschrieben, ein vielstimmiges Kaleidoskop mit zahlreichen Figuren. Der Roman spielt am 9.11.2021 – an diesem Tag wird abends in der Akademie der Künste ein großer Literaturpreis an einen französischen Starautor verliehen, der Knotenpunkt, der alle und alles zusammenhält.

Christoph und Anne-Dore treffen sich in der Akademie der Künste und rücken sich zwei Stühle an die großen Fenster zum Pariser Platz. Sie sprechen über Wolfgang Koeppen, dessen Nachkriegstrilogie Christophs Inspirationsquelle war, über die Lebendigkeit der vielen Figuren, und Christoph erklärt, warum er den selben Parka wie Michel Houellebecq trägt.

Der Ort:
Akademie der Künste am Pariser Platz

Das Buch:
Christoph Peters: "Krähen im Park", Luchterhand 2023, 320 Seiten, 24,00 Euro.
Der erste Band "Der Sandkasten!" ist 2021 erschienen (Luchterhand, 256 Seiten, 22,00 Euro)

Der Autor:
Christoph Peters wurde 1966 in Kalkar am Niederrhein geboren und studierte nach dem Besuch des Bischöflichen Internatsgymnasiums "Collegium Augustinianum Gaesdonck" Malerei an der Staatlichen Akademie der bildenden Künste in Karlsruhe, 1993 als Meisterschüler. Er lebt als freier Schriftsteller in Berlin. U.a. erschienen von ihm "Dorfroman" (2020), "Selfie mit Sheik" (2017), "Herr Yamashiro bevorzugt Kartoffeln" (2014) und "Wir in Kahlenbeck" (2012).

Christoph empfiehlt:
Jenifer Becker: "Zeiten der Langeweile", Hanser Berlin, 240 Seiten, 23,00 Euro.

Anne-Dore empfiehlt:
Nicolas Mahler: "Komplett Kafka", Suhrkamp 2023, 127 Seiten, 18,00 Euro.

Podcast-Tipp:
Tolstois Krieg und Frieden – Hörspiel in 35 Teilen
https://www.ardaudiothek.de/sendung/tolstois-krieg-und-frieden-hoerspiel-in-35-teilen/12935987/

Download (mp3, 72 MB)
Bei der Vorstellung der Pisa-Studie 2022 in der Bundespressekonferenz liegt ein Exemplar der Studie auf einem Tisch (Bild: dpa / Christophe Gateau)
dpa / Christophe Gateau

Newsjunkies - Was uns die Pisa Studie sagt und was nicht

Es ist ein Ritual: Die Pisa Studie kommt raus und alle lamentieren, wie schlecht die Bildung und das Bildungssystem in Deutschland geworden sind. Aber wie aussagekräftig ist die Studie eigentlich? Schließlich wird die Kritik an Methoden und Ausrichtung der Studie nicht leiser. Hendrik Schröder und Christoph Schrag diskutieren darüber.

 

Die "Newsjunkies" - ein Tag, ein großes Nachrichtenthema, immer Montag bis Freitag am Nachmittag. Kostenlos folgen und abonnieren in der ARD-Audiothek. Alle Abo-Möglichkeiten findet Ihr hier: https://www.rbb24inforadio.de/newsjunkies. Fragen und Feedback: newsjunkies@inforadio.de.

Download (mp3, 24 MB)
Heute minus 100
Timeline Classics/Timeline Images

Heute minus 100 - Dezember 1923: Weihnachten mit der Wucherpolizei

Vier Rentenmark das Kilo, kommt die Gans zu Nikolaus. Aber ist das viel? Und warum heißt die Rentenmark nicht Roggenmark? "Herr Raffke", der sprichwörtliche Schieberkönig, verkümmert kurz vor Weihnachten allmählich vom Hassobjekt zur Witzfigur. Denn die Preise sinken, und das neue Geld macht glücklich. Im Prinzip. Denn es gibt noch wenig, und für Deutschlands Hungerleider werden weltweit Spenden gesammelt. Bei Wertheim gibt es Stinktierkragen. Sogar Sonntags, am Silbernen Sonntag, wie der Black Friday damals heißt. Und am Central Schlacht- und Viehhof steht die Wucherpolizei auf Posten an der Waage und der Verkaufstheke. Harald Asel und Matthias Schirmer gehen am Ende des Jahres 1923 dem Weihnachtsgefühl der Berliner nach. Und erklären, wer gewonnen hat und wer verloren – in diesem Jahr der Hyperinflation.

Download (mp3, 52 MB)
Bitcoins und Goldnuggets auf einer Computer Tastatur
picture alliance / imageBROKER

Newsjunkies - Bitcoin is back!

Viele hatten die Kryptowährung schon abgeschrieben: Zu viele Kursrutsche, zu viele Unsicherheiten, zu viele Skandale und Pleiten rund um Kryptobörsen und Co. Doch jetzt steigt der Bitcoin Kurs seit Wochen an und hat hat sich in kurzer Zeit verdreifacht. Die Gründe dafür analysieren Hendrik Schröder und Christoph Schrag bei den Newsjunkies.

Die "Newsjunkies" - ein Tag, ein großes Nachrichtenthema, immer Montag bis Freitag am Nachmittag. Kostenlos folgen und abonnieren in der ARD-Audiothek. Alle Abo-Möglichkeiten findet Ihr hier: https://www.rbb24inforadio.de/newsjunkies. Fragen und Feedback: newsjunkies@inforadio.de.

Download (mp3, 25 MB)
Lkw-Poller sichern den Weihnachtsmarkt in Mainz
dpa

Newsjunkies - Festnahmen und ein geräumter Weihnachtsmarkt: Ist die Angst vor dem Terror zurück?

Am Wochenende wurde ein Weihnachtsmarkt in Süddeutschland nach einer Drohung geräumt. In mehreren Bundesländern wurden zuvor junge, radikalisierte Männer festgenommen, die offenbar Attentate und Terroranschläge planten. In Paris wurde ein Deutscher von einem Islamisten erstochen. Der Verfassungsschutz spricht von einer "realen Bedrohung". Wie ist die Gefahrenlage in Deutschland derzeit einzuschätzen? Darüber sprechen die Newsjunkies Hendrik Schröder und Christoph Schrag.

Die "Newsjunkies" - ein Tag, ein großes Nachrichtenthema, immer Montag bis Freitag am Nachmittag. Kostenlos folgen und abonnieren in der ARD-Audiothek. Alle Abo-Möglichkeiten findet Ihr hier: https://www.rbb24inforadio.de/newsjunkies. Fragen und Feedback: newsjunkies@inforadio.de.

Download (mp3, 24 MB)
Florian Niederlechner jubelt
IMAGO/Daniel Lakomski

Hauptstadtderby - Hertha eiskalt, Union verschneit (160)

Am Tag nach Herthas sprichwörtlich eiskaltem 5:1 gegen Elversberg (06:29) ist Ex-Kapitän Axel Kruse von seiner Hertha dennoch nicht begeistert (08:55).

Natürlich ist dreifach-Torschütze Florian Niederlechner der Herthaner der Woche (41:42), während der Stress mit einem Sponsor das Thema in Charlottenburg ist (30:05).

Union hat nach Meinung von Ex-Manager Christian Beeck Glück, dass das Spiel in München abgesagt wurde (38:57). Der Auftritt in der Champions League in Braga (15:30) liefert Raum für Diskussionen, aber

bei den Eisernen dreht sich jetzt schon alles um das erste Heimspiel des neuen Trainers gegen Gladbach, was eine richtig schwierige Aufgabe wird (49:11). Unioner der Woche sind dieses Mal viele Beteiligte, je nachdem wer aussuchen darf (42:00).

Hertha steht vor einer englischen Woche mit dem Pokalspiel gegen den HSV und dem Auftritt auf dem Betzenberg könnte beide Spielen gewinnen, findet Axel(44:36) .

Axel und Christian freuen sich über Eure Mails an hauptstadtderby@rbb-online.de.

Download (mp3, 81 MB)
Der Schriftzug "City-Weihnachtsmarkt" und ein beleuchteter Weihnachtsbaum spiegeln sich im Fenster eines Polizeiwagens auf dem Weihnachtsmarkt am Breitscheidplatz (Bild: picture alliance / Thomas Bartilla)
picture alliance / Thomas Bartilla

Newsjunkies - Advent 2023: Besinnlich durch die Krisenzeit?

Heute wurde das erste Adventskalendertürchen geöffnet, am Sonntag ist der erste Advent. 23 Tage vor Heiligabend sollte die vorweihnachtliche Stimmung langsam steigen, doch vielen ist bei den aktuellen Meldungen nicht danach. Die einen können sich den Weihnachtsmarkt kaum noch leisten, die anderen bangen um ihre Sicherheit bei einem Besuch. Denn die Anschlagsgefahr ist laut Verfassungsschutz so hoch wie lange nicht mehr. Wie besinnlich wird die Vorweihnachtszeit im Vorzeichen von Inflation, Krieg und Krisen? Das fragen sich die Newsjunkies Jenny Barke und Martin Spiller.

 

Die "Newsjunkies" - ein Tag, ein großes Nachrichtenthema, immer Montag bis Freitag am Nachmittag. Kostenlos folgen und abonnieren in der ARD-Audiothek. Alle Abo-Möglichkeiten findet Ihr hier: https://www.rbb24inforadio.de/newsjunkies. Fragen und Feedback: newsjunkies@inforadio.de.

Download (mp3, 24 MB)
Podcast "Spreepolitik"
rbb

Spreepolitik - Advent, Advent, bis einer flennt: Merz vs. Wegner

"Entschieden wird im Bundestag, nicht im Rathaus von Berlin": CDU-Chef Friedrich Merz keilt gegen Berlins Regierenden Kai Wegner im internen CDU-Duell um die Schuldenbremse. Derweil machen es Gerichte den Ländern schwer, Haushaltsdisziplin und Klimaschutzinvestitionen unter einen Hut zu bringen. SPREEPOLITIK erklärt, warum. Außerdem feiern wir Berlins Retter in THW-Blau: Albrecht Broemme ist wieder da. Dieses Mal soll er die Flüchtlingsunterbringung klären. Und die Signa-Pleite führt im Senat zum Sinneswandel - der aber so nicht heißen darf.

Download (mp3, 56 MB)
Zwei Menschen unterhalten sich vor einem Logo des UN-Klimagipfels COP28.
Rafiq Maqbool/AP/dpa-Bildfunk

Newsjunkies - COP28: Klimarettung im Ölstaat

Kein Durchbruch, zu wenig Verbindliches entschieden, zu träge: Vergangene UN-Klimakonferenzen haben Überschriften wie diese produziert. Und auch die Erwartungen der am Donnerstag beginnenden 28. COP in Dubai sind gedämpft, auch wenn nachhaltige Beschlüsse dringend geboten sind. Unter anderem hoffen die Teilnehmenden auf ein Datum für den Ausstieg aus der fossilen Energie und einen weltweit größeren Fokus auf den Ausbau der erneuerbaren Energien. Die COP28 wird gebremst durch die aktuelle Weltlage: Der Krieg in Nahost spaltet Regierungen, aber zum ersten Mal auch Umwelt- und Klimaschutzbewegungen. Hinzu kommen fragwürdige Pläne über Gespräche der Vereinigten Arabischen Emiraten mit China und anderen Staaten über den Ausbau fossiler Energien und der Gasförderung. Überhaupt, die Vereinigten Arabischen Emirate: Eine Klimaschutzkonferenz in einem Ölstaat hat bereits im Vorfeld Kritik ausgelöst. Darüber sprechen die Newsjunkies Jenny Barke und Martin Spiller.

Die "Newsjunkies" - ein Tag, ein großes Nachrichtenthema, immer Montag bis Freitag am Nachmittag. Kostenlos folgen und abonnieren in der ARD-Audiothek. Alle Abo-Möglichkeiten findet Ihr hier: https://www.rbb24inforadio.de/newsjunkies. Fragen und Feedback: newsjunkies@inforadio.de.

Download (mp3, 25 MB)
Deniz Utlu © Nadine Kreuzahler
Nadine Kreuzahler

Orte und Worte - Mit Deniz Utlu im Medizinhistorischen Museum Berlin

Deniz Utlu erzählt in seinem neuen Roman "Vaters Meer" vom Locked-In-Syndrom. Seine Hauptfigur Yunus ist 13, als sein Vater nach zwei Schlaganfällen ohne Sprache, aber bei vollem Bewusstsein, eingeschlossen im eigenen Körper zurückbleibt. Alles, was er noch bewegen kann, sind die Augen. Deniz Utlu stellt in seinem Buch nicht die Krankheit in den Mittelpunkt, sondern den Versuch des Sohnes, sich an den Vater zu erinnern und von ihm zu erzählen.

Der Schriftsteller, der in Berlin lebt, arbeitet eigene Erfahrungen auf. Sein Vater litt unter dem Locked-In-Syndrom. Nadine und Deniz besuchen die Ausstellung "Das Gehirn in Wissenschaft und Kunst" im Medizinhistorischen Museum und unterhalten sich über ein Kunstwerk zum "Locked-In-Syndrom", über Buchstaben unter Weingläsern, Erinnerungsarbeit, das Schreiben und Bücher.

Das Buch:
Deniz Utlu "Vaters Meer", 384 Seiten, 25 Euro.

Tipp:
Lesung in Berlin: am 3.12. ist Deniz Utlu im Gespräch mit Fatma Aydemir und SashaMarianna Salzmann zu seinem Buch "Vaters Meer" im Maxim Gorki Theater in Berlin
https://www.suhrkamp.de/lesung/deniz-utlu-v-43146
Und: ab Januar 2024 ist "Vaters Meer" als Lesung bei rbb Kultur zu hören.

Der Autor:
Deniz Utlu, geboren 1983 in Hannover, lebt in Berlin. 2014 veröffentlichte er seinen ersten Roman: "Die Ungehaltenen", 2019 folgte "Gegen Morgen". 2021 hat er für das Manuskript von "Vaters Meer" den Alfred-Döblin-Preis erhalten. In diesem Jahr war er zum Bachmann-Wettbewerb eingeladen. "Vaters Meer" ist mit dem Bayerischen Buchpreis 2023 ausgezeichnet worden.

Nadine empfiehlt:
Marica Bodrožić: "Mystische Fauna. Von der Liebe der Tiere". 166 Seiten, Matthes & Seitz Berlin.

Deniz empfiehlt:
Jean-Dominique Bauby:"Schmetterling und Taucherglocke", aus dem Französischen übersetzt von Uli Aumüller, Hanser, 134 Seiten, 18,00 Euro.
Virginie Despentes: "Liebs Arschloch", aus dem Französischen übersetzt von Ina Kronenberger und Tatjana Michaelis, Kiepenheuer & Witsch, 336 Seiten, 24,00 Euro.
Theodor W. Adorno: "Erziehung zur Mündigkeit - Vorträge und Gespräche mit Hellmut Becker 1959 bis 1969", Suhrkamp, 160 Seiten, 10,00 Euro.

Podcast-Tipp:
https://www.ardaudiothek.de/sendung/deep-doku/10731189/

Download (mp3, 60 MB)
Podcast In Polen
rbb

"In Polen" nach der Wahl - Die Zwei-Wochen-Regierung

Polen hat eine neue Regierung. Doch es ist nicht die Regierung von Donald Tusk, auf die die meisten warten. Präsident Duda hat noch einmal Mateusz Morawiecki von der PiS als stärkste Kraft und 18 seiner Ministerinnen und Minister feierlich vereidigt. Doch allen Beteiligten ist klar: Diese Regierung bekommt keine Mehrheit im Parlament und wird als "Zwei-Wochen-Regierung" mit der kürzesten Amtszeit in die Geschichte des Landes eingehen.

 

Warum die PiS das trotzdem macht, welche Themen deswegen erst mal auf der Strecke bleiben und welche das Bündnis um Donald Tusk in Wartestellung trotzdem schon angeht, darüber sprechen Kristin Joachim und Martin Adam, ARD-Korrespondenten im Studio Warschau, in dieser Folge.

 

"In Polen" ist der Podcast aus dem ARD-Studio in Warschau rund um die polnische Parlamentswahl - von den Korrespondenten Kristin Joachim und Martin Adam. Nach der Wahl von Sejm und Senat liefern die beiden die Ergebnisse, Analyse und Einordnung - und schauen darauf, wie es in Polen weitergeht. "In Polen" gibt es zum Beispiel in der ARD-Audiothek und überall sonst. Jetzt hören und kostenlos abonnieren.

Download (mp3, 54 MB)
Der Schriftzug "KITA" ist an einer Kindertagesstätte zu lesen.
Sebastian Gollnow/dpa

Newsjunkies - Ein System vor dem Kollaps: Wie raus aus der Kita-Krise?

In Deutschland fehlen rund 430 000 Kita-Plätze. Zudem kommen auf einen Erzieher beziehungsweise eine Erzieherin oft viel zu viele Kinder. Das ist das Ergebnis einer neuen Studie der Bertelsmann-Stiftung. Während der Kitaplatzmangel vor allem ein westdeutsches Problem ist, tritt der zu niedrige Personalschlüssel vor allem in ostdeutschen Bundesländern auf. Wie lässt sich das erklären? Und wie kommen wir raus aus der Kita-Krise? Können kürzere Kita-Öffnungszeiten, eine schnellere Erzieherausbildung, mehr Lohn oder sogenannte "multiprofessionelle Teams" die Problemlage lösen? Das diskutieren Henrike Möller und Bruno Dietel.

Die "Newsjunkies" - ein Tag, ein großes Nachrichtenthema, immer Montag bis Freitag am Nachmittag. Kostenlos folgen und abonnieren in der ARD-Audiothek. Alle Abo-Möglichkeiten findet Ihr hier: https://www.rbb24inforadio.de/newsjunkies. Fragen und Feedback: newsjunkies@inforadio.de.

Download (mp3, 25 MB)
Andrzej Duda (l), Präsident von Polen, gibt Mateusz Morawiecki, Ministerpräsident von Polen, während einer Vereidigungszeremonie die Hand. Duda hat das neue Kabinett des bisherigen nationalkonservativen Ministerpräsidenten Morawiecki vereidigt.
AP/Czarek Sokolowski

Newsjunkies - Zwei Wochen mehr: Wie die PiS den Machtwechsel in Polen verzögert

In Polen wurde eine neue PiS-Regierung vereidigt, die schon in zwei Wochen wieder abtreten muss. Denn sie hat keine Mehrheit. Warum hat Staatspräsident Duda die aussichtslose Regierung um Mateusz Morawiecki überhaupt vereidigt? Antworten von Henrike Möller und Bruno Dietel.

 

Die "Newsjunkies" - ein Tag, ein großes Nachrichtenthema, immer Montag bis Freitag am Nachmittag. Kostenlos folgen und abonnieren in der ARD-Audiothek. Alle Abo-Möglichkeiten findet Ihr hier: https://www.rbb24inforadio.de/newsjunkies. Fragen und Feedback: newsjunkies@inforadio.de.

Download (mp3, 25 MB)

Politik

Symbolbild: Typisch deutsches Grillen
picture-alliance/dpa/Bernd Weißbrod

Vis à vis - Wo stehen wir bei der Integration, Frau El Masrar?

Was ist typisch deutsch und wie können wir als Gesellschaft gut zusammenleben - mit und ohne Migrationshintergrund? Die Autorin Sineb El Masrar geht dieser Frage nach und wünscht sich mehr Humor und Gelassenheit, unter anderem in ihrem Buch: "Sind wir nicht alle ein bisschen Alman?" Von Aurelie Winker

Download (mp3, 16 MB)
Deutsche KFOR-Soldaten bewachen das im Krieg zerstörte Erzengel-Kloster in der Provinz Kosovo (Archivbild)
picture alliance / photothek | Thomas Koeh ler

Politik - Das sind die aktuellen Auslandseinsätze der Bundeswehr

Die EU-Außenminister haben den Militäreinsatz gegen die Huthi-Rebellen im Roten Meer schon beschlossen, das Mandat für die deutsche Beteiligung muss noch durch den Bundestag. Weltweit sind derzeit rund 2200 deutsche Soldatinnen und Soldaten in 17 verschiedenen Missionen im Einsatz. Von Anna Hanke

Download (mp3, 2 MB)
Publizist Michel Friedman auf der lit.Cologne Spezial im WDR-Funkhaus.
picture alliance / Panama Pictures / Christoph Hardt

Vis à vis - Michel Friedman: "Hass ist hungrig - und Hass ist nie satt"

Seit dem Terrorangriff der Hamas auf Israel erleben Juden weltweit, wie ihr Leben unsicherer wird. Sie vermissen Menschen, die an ihrer Seite stehen. Als Reaktion darauf hat der Autor, Jurist und frühere CDU-Politiker Michel Friedman sein neues Buch "Judenhass" geschrieben. Mit Liane Gruß spricht er über sein Plädoyer für die Menschlichkeit.

Download (mp3, 36 MB)
Ein Mädchen sitzt auf der Couch und guckt in das Tablet ihrer Eltern
picture alliance/ dpa/ Annette Riedl

Vis à vis - Wie viel Mediennutzung ist für Kinder in Ordnung, Herr Möllenberg?

Tablets und Handys gehören zum Leben von Kindern und Jugendlichen dazu. Oft sind sich Eltern unsicher, wann sie wie viel erlauben sollen. Justus Möllenberg hält wenig davon, den Zugang ganz zu verweigern. Der Pädagoge der Caritas spricht an Berliner Schulen über das Thema. Er sagt, wichtig sei, dass Eltern die Nutzung begleiten. Von Annekathrin Ruhose

Download (mp3, 25 MB)
Eine Frau hält bei einer Demonstration vor dem Bundestag ein Plakat mit der Aufschrift "Demokratie ist geil" hoch.
picture alliance/dpa | Kay Nietfeld

Vis à vis - Ist die liberale Demokratie unter Druck, Paul Lendvai?

2024 ist ein Superwahljahr - nicht nur in Deutschland. Es fällt in eine Zeit, die von Kriegen und Krisen geprägt. Publizist Paul Lendvai rechnet in seinem neuen Buch "Über die Heuchelei" mit westlichen Politikern ab. Auch Olaf Scholz kritisiert er: Der Bundeskanzler handele zu zögerlich, meint der Österreicher. Von Stephan Ozsváth

Download (mp3, 16 MB)
Symbolbild Ordner des BMI mit der Aufschrift Haushalt fuer den Haushaltsausschuss
picture alliance / Flashpic | Jens Krick

Interview - Post (SPD): Werden neue Finanzierungsmöglichkeiten finden

Die Haushaltswoche im Bundestag geht mit einer Abstimmung über den Etat zu Ende. Über den Bundeshaushalt war lange gestritten worden. Achim Post, SPD-Vize-Fraktionsvorsitzender, sagt, das gehöre in einer Demokratie dazu. Er sei überzeugt, dass die Regierung auch in anderen Finanzierungsfragen Lösungen finden werde.

Download (mp3, 7 MB)
Symbolbild: Unfallspuren an einem Auto
picture-alliance/dpa/Arno Burgi

Interview - Versicherer: Fahrerflucht muss Straftat bleiben

Tausende Fälle von Fahrerflucht gibt es jedes Jahr auf deutschen Straßen. In der Debatte darum, Fahrerflucht als Straftat abzuschaffen, bezieht der Gesamtverband der Versicherungswirtschaft klar Stellung. Meist würde so auch etwa Alkohol am Steuer aufgedeckt, sagt Unfallforscher Siegfried Brockmann.

Download (mp3, 7 MB)
Kinder vor einem Gesundheitszentrum in der Stadt Hajjah
picture alliance / AA

Interview - Jemen: "Humanitäre Lage ist katastrophal"

Seit Wochen greifen Huthi-Rebellen aus dem Jemen immer wieder Handelsschiffe im Roten Meer an. In dem vom Bürgerkrieg zerrütteten Land leben 34 Millionen Menschen seit Jahren im Elend. Durch die aktuelle Eskalation verschärfe sich die Lage noch weiter, sagt Robin Faißt, Jemen-Experte bei der Hilfsorganisation Care Deutschland.

Download (mp3, 5 MB)
Archivbild: Helge Braun (CDU/CSU), Vorsitzender des Haushaltsausschusses bei einer Bereinigungssitzung im Deutschen Bundestag (Bild: picture alliance/ Flashpic/ Jens Krick)
picture alliance/ Flashpic/ Jens Krick

Interview - Helge Braun (CDU): Agrardiesel sollte steuerfrei bleiben

Der Haushaltsausschuss des Bundestages legt letzte Hand an den Etat 2024. Bei der sogenannten Bereinigungssitzung dürfte insbesondere die von der Regierung geplante Abschaffung der Steuerfreiheit für Agrardiesel zu Diskussionen führen. Der Vorsitzende des Ausschusses, Helge Braun (CDU), betont, dass die Union diese nicht mittrage.

Download (mp3, 9 MB)
Dänemarks Königin Margrethe II. winkt in einer Pferdekutsche als sie vom Schloss Christian IX. in Amalienborg zum Schloss Christiansborg in Kopenhagen fährt.
picture alliance/dpa/Ritzau Scanpix Foto/AP | Emil Nicolai Helms

Interview - Dänische Königin Margrethe II. dankt ab

Am Sonntag wird Dänemarks Königin Margrethe II. die Krone an ihren Sohn Frederik übergeben. Auch die deutsche Minderheit in Dänemark wird die Monarchin in guter Erinnerung behalten, erklärt Hinrich Jürgensen, der Vorsitzende des Bundes Deutscher Nordschleswiger.

Download (mp3, 6 MB)
Symbolbild: Junge zählt Euro-Münzen
IMAGO / imagebroker/begsteiger

Vis à vis - Kindern den Umgang mit Geld beibringen

Wie vieles im Leben, wird der Grundstein für ein Verständnis von Geld in der Kindheit und Jugend gelegt. Weil in den Schulen oft wenig Platz für finanzielle Bildung ist, hat Babette Mahnert das Projekt "Schulgold" mitgegründet und bietet Unterstützung für Lehrkräfte an. Von Liane Gruß

Download (mp3, 16 MB)
Benjamin Netanjahu bei einer Kabinettssitzung vor israelischen Flaggen.
picture alliance/dpa/Pool EPA/AP | Abir Sultan

Vis à vis - Was sind Israels Kriegsziele, Lidia Averbukh?

Drei Monate ist der Angriff der Hamas auf Israel her. Israel versucht nun, die Terroroganisation zu zerschlagen. Eine zentrale Frage harrt derweil auf Antwort: Wie kann es nach einem Sieg über die Hamas weitergehen? Darüber hat Sabina Matthay mit Lidia Averbukh von der Bertelsmann-Stiftung gesprochen.

Download (mp3, 15 MB)
Annalena Baerbock, Außenministerin, umarmt die Jesidin Najah Sedo, deren Mann vom IS ermordet wurde
dpa

Vis à vis - Wie geht es den Jesiden, Gohdar Alkaidy?

Am 19. Januar jährt sich die Anerkennung des Völkermords an den Jesiden durch den Bundestag zum ersten Mal. Gohdar Alkaidy von der Stelle für jesidische Angelegenheiten berichtet über die Bedeutung dieses Tages - auch vor dem Hintergrund, dass die Bundesregierung wieder in den Irak abschiebt. Von Matthias Bertsch

Download (mp3, 16 MB)
Hassan Nasrallah, Anführer der Hisbollah, wendet sich in einer im Fernsehen übertragenen Rede an seine Anhänger.
picture alliance/dpa | Marwan Naamani

Interview - Libanon-Experte: "Kämpfe können außer Kontrolle geraten"

Am Wochenende ist der Norden Israels vom Libanon aus schwer beschossen worden. Der Angriff war laut der militant-islamistischen Hisbollah eine Reaktion auf die Tötung des Vize-Chefs der Hamas Saleh al-Aruri. Es sei durchaus möglich, dass die Kämpfe außer Kontrolle geraten, sagt Michael Bauer, Leiter der Büros der Konrad-Adenauer-Stiftung in Beirut.

Download (mp3, 7 MB)
Beschädigte Autos liegen neben einem zerstörten Wohnhaus nach einem russischen Angriff.
picture alliance/dpa/AP

Interview - Mangott: Russische Angriffswelle ist Machtdemonstration

Am Dienstag hat eine weitere Welle massiver Luftangriffe Russlands die Ukraine getroffen. Besonders betroffen sind die Städte Kiew und Charkiw. Mit der Eskalation wolle Russland zum Jahresbeginn Stärke zeigen, meint der Politologe Gerhard Mangott. Beide Seiten glaubten weiter daran, dass sie den Krieg militärisch gewinnen könnten.

Download (mp3, 9 MB)

Berlin und Brandenburg

Signa-Bürogebäude in der Schönhauser Allee 9
IMAGO / Funke Foto Services / Maurizio Gambarini

Berlin und Brandenburg - Signa-Pleite belastet Förderbank IBB

Nach Recherchen des rbb könnte die Insolvenz des Immobilienkonzerns Signa auch die landeseigene Förderbank IBB in Berlin finanziell belasten. Die hat Signa nämlich einen Kredit in Höhe von 40 Millionen Euro gewährt, für ein Projekt im Stadt Prenzlauer Berg. Von Sebastian Schöbel

Download (mp3, 3 MB)
Angemalte Betonmauer in Friedrichshain
picture alliance / ZB | Jens Kalaene

Berlin und Brandenburg - Was ist ein Bürgerhaushalt?

Bürgerbeteiligung beim Geld-Ausgeben?! – Immer mehr Städte und Kommunen wagen sich an diese freiwillige Aufgabe heran. Öffentliche Mittel sollen so nicht nur von Politik und Verwaltung verteilt werden, sondern auch von den Bürgern. Von Annette Miersch

Download (mp3, 1 MB)

Kultur

Sängerin Peaches im Film "Teaches of Peaches"
Avanti Media Fiction

Berlinale 2024 - Queere Filme bei der Berlinale - aber kaum aus Deutschland

Die Berlinale hat sich seit Jahrzehnten auch als wichtiges Festival für schwule und lesbische Filme profiliert. Dagegen beklagen queere Filmschaffende aus Deutschland schon länger, wie schwer sie es haben, mit nicht-heterosexuellen Stoffen ins Kino zu kommen. Aber warum eigentlich? Von Paul Pietraß

Martin Scorsese bekommt den Ehrenbären bei der Berlinale
IMAGO/Marechal Aurore/ABACAPRESS

Berlinale 2024 - Ein Abend voller Liebeserklärungen für Martin Scorsese

Mit Filmen wie "Taxi Driver", "Gangs of New York", "Shutter Island"oder "The Wolf of Wallstreet" prägt Martin Scorsese seit Jahrzehnten die internationale Kinowelt. Bei einer Berlinale-Gala ist der Hollywood-Superstar am Dienstagabend mit einem Goldenen Ehrenbären für sein Lebenswerk ausgezeichnet worden. Von Silke Mehring

Regisseur Martin Scorsese
IMAGO / ZUMA Wire / Amy Katz

Berlinale 2024 - Martin Scorsese bekommt den Golden Ehrenbären

Den Berlinale-Tag überstrahlt am Dienstag die Regie-Legende Martin Scorsese. Er nimmt persönlich den Goldenen Ehrenbären für sein Lebenswerk entgegen. Das Leitungs-Duo schrieb zur Begründung: Er ist ein "stilprägender Filmemacher des Kinos weltweit". Von Peter Beddies

Robert De Niro in "Taxi Driver"
IMAGO / Cinema Publishers Collection

Berlinale 2024 - Kreativer Protest: Das TaxiFilmfest zur Berlinale

Abseits des Blitzlichtgewitters der Berlinale findet das "TaxiFilmFest" statt - mit dem unweit des Berlinale Palasts ein Berliner Taxifahrer gegen die Kooperation des Festivals mit dem Transportunternehmer Uber protestiert. Hier gibt es nicht nur Filme übers Taxi – sondern auch IM Taxi. Von Tamara Marczalkowski

ARCHIV: Regisseur Thomas Arslan
picture alliance / Geisler-Fotopress | Clemens Niehaus/Geisler-Fotopress

Berlinale 2024 - Großes Kino: Regisseur Thomas Arslan stellt seinen neuen Film vor

Mit der Gangsterballade "Verbrannte Erde" kehrt Regisseur Thomas Arslan an den Drehort Berlin zurück. Sein Film feiert heute Premiere auf der Berlinale. Darin erzählt er die Geschichte eines professionellen Verbrechers weiter, die er 2010 in seinem gefeierten Film "Im Schatten" angefangen hatte. Von Alexander Soyez

Schauspielerin Katharina Stark ("Deutsches Haus") auf dem roten Teppich der Berlinale
IMAGO/Marechal Aurore/ABACA

Berlinale 2024 - European Shooting Star: Katharina Stark

In der Miniserie "Deutsches Haus" schaffte Katharina Stark als junge Dolmetscherin in Prozessen gegen NS-Verbrecher den großen Durchbruch. Bei der Berlinale bekommt sie nun die Auszeichnung als "European Shooting Star". Von Silke Mehring

Werner Herzog, "Die Zukunft der Wahrheit"
Hanser Verlag

Kultur - Werner Herzogs neues Buch: "Die Zukunft der Wahrheit"

Regisseur Werner Herzog ("Fitzcarraldo") ist inzwischen 81 Jahre alt. Er dreht nicht nur Filme, sondern schreibt auch Bücher. In den letzten zwei Jahren hat Werner Herzog einen Roman und seine Memoiren veröffentlicht. Jetzt ist sein Essay "Die Zukunft der Wahrheit" erschienen. Von Knut Cordsen

Hannah Herzsprung, Heike Makatsch und Claudia Michelsen auf einer Berlinale-Party
IMAGO/Clemens Niehaus/Future Image

Berlinale 2024 - So war das erste Berlinale-Wochenende

In Berlin haben die 74. Internationalen Filmfestspiele gerade ihr erstes Wochenende hinter sich gebracht – und die dessen Highlights gehörten neben den Filmen auch die Berlinale-Partys. Da trifft sich alles, was in der Branche Rang und Namen hat. Von Silke Mehring

Regisseurin Nora Fingscheidt
IMAGO/imageSPACE/ZUMA Wire

Berlinale 2024 - Großes Kino: Regisseurin Nora Fingscheidt

Die Karriere von Regisseurin Nora Fingscheidt begann auf der Berlinale - mit ihrem ersten Spielfilm "Systemsprenger". In diesem Jahr ist sie nun mit ihrer zweiten internationalen Regiearbeit "The Outrun" im Panorama vertreten. Von Alexander Soyez

Ballhaus Naunynstraße, Kreuzberg, Berlin 2015; © picture alliance/imageBROKER/Schoening Berlin
picture alliance/imageBROKER/Schoening Berlin

Kultur - Ballhaus Naunynstraße: Raum für die schwarze Tanz- und Theaterszene

Das Ballhaus Naunynstraße in Kreuzberg hat 2023 den Theaterpreis des Bundes gewonnen. Begründung: Es schafft "einen singulären Rahmen für die selbstbestimmte Produktion von Schwarzen, Queeren und Künstlerinnen und Künstlern of Color" – und das nicht nur im "Black History Month". Von Barbara Behrendt

Szene aus "Tako Tsubo" in der Sektion "Berlinale Shorts"
Eva Pedroza, Fanny Sorgo / Courtesy: sixpackfilm

Berlinale 2024 - Berlinale-Tipp: Der "Berlinale Shorts Wettbewerb"

Mehr als 200 Filme in vielen verschiedenen Sektionen gibt es bei der Berlinale zu sehen. Eine Auswahl zu treffen, was sich lohnt und was nicht, fällt da schwer. Einen Blick wert ist auf jeden Fall der "Berlinale Shorts Wettbewerb", der Kurzfilme auf die große Leinwand bringt. Von Nadine Kreuzahler

Archiv: Zack Condon von Beirut auf der Bühne
picture alliance / dpa | Jose Coelho

Kultur - Die Rückkehr des gestrauchelten Sohnes: Beirut im Tempodrom

Im vergangenen Jahr brachte die Band Beirut der Amerikaners Zach Condon hat im letzten Jahr ihr sechstes Studioalbum herausgebracht. Mit etwas Verspätung stellt Condon sie auch live vor – unter anderem mit drei Shows im Berliner Tempodrom, das erste davon am Donnerstagabend. Von Hendrik Schröder

Lars Eidinger bei der Eröffnung der Berlinale 2024
IMAGO/Eventpress Fuhr

Berlinale 2024 - Großes Kino: Lars Eidinger in "Sterben"

An diesem Wochenende feiert der neue Film von Matthias Glasner seine Weltpremiere: "Sterben" läuft im Wettbewerb der Berlinale. Die Hauptrolle spielt Lars Eidinger als - wenn man so will - Matthias Glasner, geht es doch im Film um dessen Leben und Erfahrungen. Von Alexander Soyez

Helmut Newton Patti Hansen in Yves Saint Laurent, Promenade des Anglais, Nice 1976 (Bild: Helmut Newton Foundation, courtesy Condé Nast)
Condé Nast

Kultur - Fotoschätze des 20. Jahrhunderts: "Chronorama" in Berlin

Das Museum für Fotografie in Berlin zeigt mit "Chronorama" einen Fotoschatz aus 70 Jahren, der sich in das kollektive Bildgedächtnis eingegraben hat. Zu sehen sind Künstler und Schauspielerinnen wie Cathrin Hepburn und Marlene Dietrich - aufgenommen von den besten Fotografen ihrer Zeit. Von Tomas Fitzel

Jurypräsidentin Lupita Nyong'o
IMAGO / Konzept und Bild / Cathrin Bach

Berlinale 2024 - Jurypräsidentin: Das ist Lupita Nyong'o

Zum ersten Mal in der 74-jährigen Geschichte des Filmfestivals wird eine schwarze Person den Vorsitz der Jury übernehmen: Die Schauspielerin und Oscar-Preisträgerin Lupita Nyong'o. Von Peter Beddies

Symbolbild: Gemälde entstehen durch KI
picture-alliance/ PA Wire/Kirsty O'Connor

Vis à vis - Wann ist Kunst "echte Kunst", Frau Winter?

Echt oder nicht echt? Ein klassischer Rembrandt, ein futuristisches Gebäude oder ein abstraktes Portrait: Künstliche Intelligenz ist inzwischen in der Lage, täuschend echte Kunst zu entwickeln. Das stellt die Frage nach der Unterscheidbarkeit, sagt Philosophin Dorothea Winter. Von Lisa Splanemann

Das Leitungs-Duo der Berlinale, Mariette Rissenbeek, Geschäftsführerin, und Carlo Chatrian, künstlerischer Direktor © Jens Kalaene/dpa
Jens Kalaene/dpa

Berlinale 2024 - Berlinale startet mit großen Herausforderungen

Am Donnerstag beginnt die 74. Berlinale: Das große Filmfestival wird am Potsdamer Platz mit dem Film "Small things like these" ("Kleine Dinge wie diese") eröffnet. Der Film ist eine Parabel über die Menschlichkeit - denn bei der Berlinale geht es in diesem Jahr um viele große Fragen. Von Silke Mehring

Kingsley Ben-Adir als Bob Marley in "One Love"
IMAGO/Supplied by LMK/Landmark Media

Kultur - Neu im Kino: Bob Marley, Unsichtbare und Pinguine

Auch abseits der beginnenden Berlinale findet Kino statt - unter anderem mit der Hochglanz-Biografie "One Love" über Bob Marley. Außerdem starten: "Die Unsichtbaren" und "Rückkehr zum Land der Pinguine". Von Alexander Soyez

Volksbühne am Rosa Luxemburgplatz © picture alliance/ Fotostand/ Fotostand/ Reuhl
picture alliance/ Fotostand/ Fotostand/ Reuhl

Kultur - Düstere Debatte: "Aggressor Russland" an der Volksbühne

"Aggressor Russland: Was macht die russische Zivilgesellschaft?" – unter diesem Titel haben am Mittwoch an der Berliner Volksbühne Expertinnen und Experten diskutiert. Eingeladen hatten das Investigativrecherche-Netzwerk Correctiv, die Menschenrechtsorganisation Memorial und das Exil-Medium Radio Sakharov. Von Barbara Behrendt

Kulturforum: "Junge Kunst für Hanau"; hier: Arian Roth – German Forest, Detail, 2023, Ölfarbe und Terpentin auf 300g Karton, 44 x 63 cm; © Arian Roth, Integrierte Gesamtschule Kurt Schumacher Ingelheim
Arian Roth, Integrierte Gesamtschule Kurt Schumacher

Kultur - Ausstellung im Kulturforum: "Junge Kunst für Hanau"

Zum vierten Jahrestag des rassistisch motivierten Anschlags von Hanau haben sich Schülerinnen und Schüler aus ganz Deutschland mit dem Thema Rassismus auseinandergesetzt - auf künstlerische Art und Weise. Am Dienstag wurde ihre Ausstellung im Berliner Kulturforum eröffnet. Von Viviane Menges

Birgit Minichmayr als Maria Lassnig in "Mit einem Tiger schlafen"
coop99 Filmproduktion

Berlinale 2024 - Berlinale-Tipp: Maria Lassnig in der Sektion Forum

Lange Zeit wurde sie unterschätzt, mittlerweile gilt Maria Lassnig mit ihrem eigenwilligen Stil als eine der einflussreichsten Künstlerinnen des 20. Jahrhunderts. Auf der Berlinale ist jetzt ein Spielfilm über die 2014 verstorbenen Künstlerin zu sehen - und dazu einige Kurzfilme. Von Barbara Wiegand

Martin L. Gore und Dave Gahan von Depeche Mode beim Konzert in der Berliner Mercedes Benz Arena im Februar 2024. (Bild: dpa/ Pic One/ Christian Ender)
dpa/ Pic One/ Christian Ender

Kultur - Düsternis voller Lebensfreude: Depeche Mode in Berlin

Nach dem unerwarteten Tod von Depeche Mode – Gründungsmitglied Andrew Fletcher vor zwei Jahren gab es für die beiden übriggebliebenen Bandmitglieder nur eine Devise: Weitermachen. Am Dienstag haben die britischen Synthie-Pop-Legenden auf ihrer "Memento Mori"-Tour in der Berliner Mercedes-Benz Arena Stopp gemacht. Von Jakob Bauer

Paul Auster, Spencer Ostrander: Bloodbath Nation; Montage: rbbKultur
Rowohlt

Kultur - Ein wichtiges Buch: "Bloodbath Nation" von Paul Auster

Jedes Jahr sterben in den USA viele Menschen durch Schusswaffen. Der New Yorker Schriftsteller Paul Auster hat sich mit dem Thema auseinandergesetzt und gemeinsam mit dem Fotografen Spencer Ostrander das Buch "Bloodbath Nation" herausgebracht. Von Anne-Dore Krohn

Blick in den Innenhof des Komplexes der Alten Münze
IMAGO / PEMAX / Peter Meißner

Kultur - Kulturausschuss: Immer noch nichts neues zur "Alten Münze"

Seit Jahren steht die Idee eines "House of Jazz" in der Berliner "Alten Münze" im Raum, selbst eine Mittelzusage des Bundes gibt es bereits. Am Montag hätte im Kulturausschuss des Berliner Abgeordnetenhauses darüber geredet werden sollen – wurde es aber erneut nicht. Von Tomas Fitzel

Evgeny Kissin © Johann Sebastian Haenel/ Deutsche Grammophon
Johann Sebastian Haenel/ Deutsche Grammophon

Kultur - Umjubelter Auftritt von Evgeny Kissin in der Philharmonie

Der Pianist Evgeny Kissin soll schon mit zwei Jahren angefangen haben, nach Gehör Klavier zu spielen; mit zwölf trat er als Solist mit Orchester auf. Ein echtes Wunderkind also. Am Montagabend trat der inzwischen 52-Jährige nun in der Berliner Philharmonie auf – und erntete stehende Ovationen. Von Andreas Göbel

Gabriel von Max: Licht, Anfang der 1870er-Jahre; © Odessa Museum für westliche und östliche Kunst | Christoph Schmidt
Odessa Museum für westliche und östliche Kunst | Foto: Christoph Schmidt

Kultur - Ausstellungseröffnung: "Von Odessa nach Berlin" in der Gemäldegalerie

Im vergangenen September wurden 74 Meisterwerke aus dem "Odessa Museum für westliche und östliche Kunst" nach Berlin in Sicherheit vor den russischen Bomben gebracht. Zwölf von ihnen werden jetzt in der Gemäldegalerie am Kulturforum gezeigt. Von Barbara Wiegand

Tania Bruguera sitzt auf einem Stuhl im Museum Hamburger Bahnhof.
IMAGO / Sabine Gudath

Interview - Museumsleiter zu Störaktion: "Dialog war nicht mehr möglich"

Eine Performance der Künstlerin Tania Bruguera im Museum Hamburger Bahnhof ist am Wochenende abgebrochen worden. Dort sollten eigentlich 100 Stunden lang Texte der jüdischen Philosophin Hannah Arendt gelesen werden. Direktor Till Fellrath sagt, Aktivisten hätten die Lesung lautstark mit Hasstiraden unterbrochen.

Haupteingang zu den Filmstudios in Potsdam Babelsberg
IMAGO/imageBROKER/Ingo Schulz

Kultur - Wie die Filmstudios Babelsberg aus der Krise kommen sollen

Bei den Filmstudios in Babelsberg sah es zuletzt nicht gut aus. Kurz vor der Eröffnung der Berlinale am Donnerstag luden die Verantwortlichen zum Pressefrühstück ein unter dem Titel: "Filmland Brandenburg" – und gaben sich auffallend optimistisch, was die Zukunft angeht. Von Birgit Raddatz

Saoirse Ronan in "The Outrun"
IMAGO / Natalie Seery / StudioCanal / courtesy Everett Collection

Berlinale 2024 - Berlinale-Tipp: "The Outrun" in der Sektion Panorama

Mit dem Film "Systemsprenger" landete Norah Fingscheidt bei der Berlinale 2019 einen Überraschungserfolg. Ihr neuer Film "The Outrun" ist bei der diesjährigen Berlinale in der Sektion Panorama zu sehen und ist unbedingt sehenswert. Von Jakob Bauer

Schaubühne am Lehniner Platz, BAD KINGDOM, von Falk Richter. © Gianmarco Bresadola
Gianmarco Bresadola

Kultur - Ein Stück zum Weinen und Lachen: "Bad Kingdom"

Im November hat der Autor und Regisseur Falk Richter an der Schaubühne sein autobiografisches Stück "The Silence" inszeniert. Nun schießt er noch ein zweites Stück hinterher - diesmal aber mit einer fiktiven Geschichte: "Bad Kingdom" hatte am Sonntag an der Schaubühne Premiere. Von Oliver Kranz

Szene aus "Hund, Wolf, Schakal" am Gorki-Theater
Ute Langkafel MAIFOTO / Gorki

Kultur - "Hund, Wolf, Schakal" am Gorki-Theater gleitet in Klischees ab

Im Zentrum von Behzad Karim Khanis Debütroman "Hund Wolf Schakal" steht der junge Neuköllner Gangster Saam. Ähnlich wie der Autor selbst, war er in den 1980er-Jahren mit seiner Familie aus dem Iran geflohen. Regisseur Nurkan Erpulat hat die Vorlage jetzt am Maxim-Gorki-Theater inszeniert. Von Barbara Behrendt

Tänzer Friedemann Vogel in seinem Solostück «Die Seele am Faden» im Kleist Forum Frankfurt (Oder) (Bild: picture alliance/dpa/Kleist Forum/Yan Revazov)
picture alliance/dpa/Kleist Forum/Yan Revazov

Kultur - Performance "Die Seele am Faden" mit Friedemann Vogel im Kleist Forum

Großes Ballett in Frankfurt an der Oder. Friedemann Vogel, einer der Weltstars der Tanzszene, ist im Kleist Forum zu Gast mit einer Uraufführung, die gleichzeitig ein Herzensprojekt des Tänzers ist. Warum er das direkt an der polnischen Grenze aufführen wollte, hat er Elke Bader erzählt.

Schall & Rauch: "over and over /vorbei nicht vorbei" (Bild: Jaro Suffner)
Jaro Suffner

Kultur - "Schall&Rausch" Festival startet in Berlin-Neukölln

Beim Festival "Schall&Rausch", das die Komische Oper Berlin in Neukölln ausrichtet, geht es um die neuesten Entwicklungen im Musiktheater. Am Freitag startet die zweite Ausgabe des Festivals mit dem Stück "over and over /vorbei nicht vorbei". Tomas Fitzel durfte bei den letzten Proben dabei sein.

15. Deutschen Musikautor/innenpreis Für Udo Lincdenberg die Filmproduzenten für das Erfolgreichste Werk, COMET, u.a. Lennard Oestman, Christopher James Brenner (Chris James), Marco Tscheschlok, TAKT 32 (Bild: IMAGO/Photopress Müller/Ralf Müller)
IMAGO/Photopress Müller/Ralf Müller

Kultur - Die ganze Breite der deutschen Musik: Der Musikautor*innen-Preis der GEMA

Die Öffentlichkeit hört von der GEMA eigentlich nur, wenn es Ärger gibt. Aber hinter der Verwertungsgesellschaft stehen 90 000 Songwriter und Komponisten, für die die GEMA die Einnahmen einsammelt, etwa aus dem Musikstreaming. Am Donnerstag hat die GEMA in Berlin zum 15. Mal ihre Autoren ausgezeichnet. Von Bruno Dietel

Ein Model geht über den Catwalk bei einer Fashion Week Show in der Verti Music Hall (Bild: picture alliance/dpa/Jens Kalaene)
picture alliance/dpa/Jens Kalaene

Kultur - Fashion Week blickt auf psychische Gesundheit in der Modewelt

Die Berliner Fashion Week geht am Donnerstag zu Ende. Sie hat erneut für Glamour in der Stadt gesorgt. Doch auch über die Schattenseiten der Branche wurde inzwischen offener gesprochen, dank einer Initiative des PR-Managers Florian Müller. Von Vera Block

Sandra Hüller bei den 76. Filmfestspielen in Cannes (Bild: picture alliance/abaca/Reynaud Julien)
picture alliance/abaca/Reynaud Julien

Kultur - Sandra Hüller über "The Zone of Interest" und die Oscars

Zwei Hauptpreise für "The Zone of Interest" und "Anatomie eines Falls" in Cannes. Danach der Europäische Filmpreis als beste Schauspielerin und jetzt die Oscar-Nominierung. Wie Sandra Hüller aktuell mit der ganzen Aufregung um ihre Person umgeht, hat sie Alexander Soyez verraten.

Mirna Funk, Schriftstellerin, und Michel Friedman, Publizist, sprechen bei der Buchvorstellung von Funks "Von Juden lernen" in der Urania Berlin (Bild: picture alliance/dpa/Christoph Soeder)
picture alliance/dpa/Christoph Soeder

Kultur - Mirna Funk mit neuem Buch "Von Juden lernen" in der Urania

In ihrem neuen Buch "Von Juden lernen" beschäftigt sich die Berliner Autorin Mirna Funk mit den vielen positiven Errungenschaften der jüdischen Kultur und Philosophie. Am Mittwoch hat sie das Werk in der Urania Berlin vorgestellt, an einem Abend, an dem vieles nicht ganz zusammenpassen wollte. Von Corinne Orlowski

Phylicia Pearl Mpasi (l.) als junge Celie und Halle Bailey als junge Nettie in einer Szene des Musical-Films "Die Farbe Lila" (Bild: picture alliance/dpa/Warner Bros. Entertainment)
picture alliance/dpa/Warner Bros. Entertainment

Kultur - "Die Farbe Lila" als Musical und weitere Kinoneustarts

1985 ist "Die Farbe Lila" von Steven Spielberg in die Kinos gekommen. Ein Melodram über Rassentrennung, Gewalt und Diskriminierung von Frauen und Schwarzen in den Südstaaten der USA. Genau diese Geschichte kommt jetzt neu verfilmt als Musical in die Kinos. Von Alexander Soyez

Der russische Pianist Daniil Trifonov bei einem Konzert in Moskau (Bild: picture alliance/dpa/TASS/Artyom Geodakyan)
picture alliance/dpa/TASS/Artyom Geodakyan

Kultur - Weltstars in Bestform: Capuçon und Trifonov in der Philharmonie

Zwei absolute Weltstars der Klassik waren am Dienstag in der Berliner Philharmonie zu erleben. Der Cellist Gautier Capuçon und der Pianist Daniil Trifonov spielten drei zentrale Sonaten für Violoncello und Klavier aus dem 20. Jahrhundert und sorgten damit für Begeisterung. Von Andreas Göbel

Tania Bruguera liest im Hamburger Bahnhof aus einem Buch von Hannah Arendt.
picture alliance/dpa | Christoph Soeder

Kultur - Künstlerin liest 100 Stunden lang aus Werk von Hannah Arendt

Als die kubanische Künstlerin Tania Bruguera vor einigen Jahren in Havanna eine 100-stündige Lesung von Hannah Arendts Hauptwerk "Elemente und Ursprünge totaler Herrschaft" gab, wurde sie verhaftet. Jetzt ist diese Performance erstmals in Europa zu erleben - im Hamburger Bahnhof in Berlin. Von Silke Hennig

Das Logo der 74. Internationalen Filmfestspiele auf der Pressekonferenz zur Vorstellung des Berlinale-Programms 2024 (Bild: picture alliance/dpa/Jens Kalaene)
picture alliance/dpa/Jens Kalaene

Kultur - Erster Ausblick auf das Berlinale-Programm

Am Dienstag hat die Berlinale ihr gesamtes Festivalprogramm veröffentlicht. Vor dem Kartenverkaufsstart am kommenden Montag, stellt sich die Frage: Wo läuft was? Und was sollte man sich bei etwa 230 Filmen auf keinen Fall entgehen lassen? Anna Pataczek gibt einen ersten Überblick.

Mariette Rissenbeek, scheidende Geschäftsführerin der Berlinale, steht vor Beginn der Pressekonferenz zur Vorstellung des Berlinale-Programms 2024 auf der Bühne (Bild: picture alliance/dpa/Jens Kalaene)
picture alliance/dpa/Jens Kalaene

Vis à vis - Rissenbeek: Berlinale sollte nicht zur Polarisierung beitragen

Schon vor Beginn der 74. Berlinale sorgt die Einladung von AfD-Politikern zur Eröffnung für Aufregung. Noch-Geschäftsführerin Mariette Rissenbeek sagt, dass Abgeordnete der Partei auf den Listen stehen, sei für sie selbstverständlich. Die Kritik an der Einladung nehme sie aber ernst. Von Alexander Soyez

Das Logo von "Stop Over - Improvising a Zentrum" mit einem Bild der Alten Münze in Berlin
Ulla C. Binder/K3 Berlin

Kultur - "Ein lebendes Experiment": Jazz-Aktionswoche in der Alten Münze

Ein Zentrum für improvisierte Musik und Jazz müsste es in Berlin geben - das fand Jazztrompeter Till Brönner schon vor Jahren. Die Idee bekommt immer mehr Unterstützer, einen Ort gibt es aber noch nicht. Bei der Aktionswoche "Improvising a Zentrum" in der Alten Münze soll die Idee temporär zum Leben erweckt werden. Von Hendrik Schröder

Models bei der William Fan Fashion Show 'Off Duty' auf der Berlin Fashion Week in der Aufwärmhalle im Olympiastadion
picture alliance / Geisler-Fotopress | Frederic Kern

Kultur - Berliner Fashion Week hat begonnen - erstmals im Februar

In Berlin hat am Montag die Fashion Week begonnen. Sie findet jetzt zum ersten Mal im Februar statt - und hat sich damit von den Modemessen emanzipiert. Ein besonderer Fokus liegt auf Nachhaltigkeit. So entstehen aus alten T-Shirts und Sneakern ganz neue Kleidungsstücke. Von Magdalena Bienert

Orgel, die das Werk von John Cage in der ehemaligen Klosterkirche Burchardi in Halberstadt spielt.
IMAGO / Funke Foto Services / Jakob Studnar

Kultur - Seltenes Ereignis: Tonwechsel beim John-Cage-Projekt in Halberstadt

"So langsam spielen wie möglich": Das war die Anweisung von John Cage für sein Kunstprojekt. Seit 2001 wird es in Halberstadt (Sachsen-Anhalt) gespielt - und dauert noch bis 2640 an. Tonwechsel gibt es nur alle paar Jahre. Am Montagnachmittag ist es wieder so weit. Von Claus Fischer

Sophia Greiff und Boaz Levin, die neue Doppelspitze bei C/O Berlin.
David von Becker

Vis à vis - Sophia Greiff und Boaz Levin: Neue Doppelspitze bei C/O Berlin

Die Galerie C/O Berlin hat seit ihrer Gründung vor 24 Jahren turbulente Zeiten hinter sich: kontroverse Ausstellungen, Umzüge, die Coronapandemie, mehrere Führungswechsel. Jetzt gibt es eine neue Doppelspitze: Sophia Greiff und Boaz Levin. Über Umbrüche, Chancen, gute Konkurrenz und neue Formate sprechen die beiden mit Barbara Wiegand.

Berlin, 31.1.2024: Stefan Jürgens (als Tartuffe) sowie Ensemble während der Fotoprobe für das Stück Tartuffe im Renaissance-Theater(Bild: IMAGO/Martin Müller)
IMAGO/Martin Müller

Kultur - Nachdenklich und kraftvoll: "Tartuffe" am Renaissance-Theater

Bei der Uraufführung 1664 hatte Molières Stück "Tartuffe" das Zeug zum Skandal: Ein Heuchler und Frömmler erschleicht sich das Vertrauen eines bürgerlichen Familienvaters und bringt ihn um seinen Besitz. Heute ist das kein Aufreger mehr, trotzdem bleibt das Thema aktuell. Am Renaissance-Theater Berlin hatte die Neuinszenierung Premiere. Von Peter Claus

Christiane Karg in "Rusalka" (Bild: Gianmarco Bresadola)
Gianmarco Bresadola

Kultur - Ein Anti-Märchen in der Altbau-WG: "Rusalka" in der Staatsoper

Eine Wassernymphe, die sich danach sehnt, Mensch zu werden, um das Herz eines jungen Prinzen zu erobern: Das kennen wir als Märchen von der kleinen Meerjungfrau, als Erzählung von der "Undine" - und als Oper "Rusalka" von Antonín Dvořák. Eine Neuinszenierung des Stückes gab es am Sonntagabend in der Berliner Staatsoper. Von Barbara Wiegand

Cover des Buchs "Mit Herz und Mund und Tat und Leben" von Jürgen Flimm.
Kiepenheuer & Witsch / colourbox.de / Montage rbb

Kultur - Ein Leben für das Theater: Erinnerungen von Jürgen Flimm

Als Regielegende, Unruhestifter der Oper oder Theatermagier ist Jürgen Flimm bezeichnet worden. Vor genau einem Jahr ist er gestorben - und jetzt sind seine Lebenserinnerungen erschienen: "Mit Herz und Mund und Tat und Leben". Von Katja Weise

Joana Mallwitz dirigiert "Die sieben Todsünden" im Konzerthaus Berlin.
Konzerthaus Berlin / Simon Pauly

Kultur - Präzise und melancholisch: "Die sieben Todsünden" im Konzerthaus

Im Konzerthaus Berlin trafen am Freitagabend zwei starke Künstlerpersönlichkeiten aufeinander: die Sängerin Katharine Mehrling und die Dirigentin Joana Mallwitz. Gemeinsam mit dem Orchester präsentierten sie "Die sieben Todsünden" von Kurt Weill - zwischen musikalischer Präzision und melancholischem Versinken. Von Harald Asel

Caminhos das Águas (Bild: Zé de Paiva)
Zé de Paiva

Kultur - Premiere: "Caminhos das Águas" im Ballhaus Naunynstraße

"Wie ich werde, was ich sein will" heißt eine Tanzreihe am Ballhaus Naunynstraße, mit der die Selbstbilder von schwarzen Frauen erforscht und entwickelt werden sollen. Am Freitag hat die Performance der brasilianischen Choreografin Fernanda Costa Premiere: "CAMINHOS DAS ÁGUAS – UNAUFHALTSAMES FLIESSEN". Von Andrea Heise

Haus am Waldsee, Ausstellungen Carol Rhodes und Jenna Bliss
IMAGO / Funke Foto Services / Maurizio Gambarini

Kultur - Ausstellungen im Haus am Waldsee: Jenna Bliss und Carol Rhodes

Gleich zwei neue Ausstellungen präsentiert das Berliner Haus am Waldsee Anfang Februar: Eigenwillige Landschaftsmalereien der schottischen Künstlerin Carol Rhodes und Filme und Fotos der US-Amerikanerin Jenna Bliss, die sich mit Wirtschafts- und anderen Krisen beschäftigen. Von Barbara Wiegand

Christopher Bauder, Vektor © WHITEvoid
WHITEvoid

Kultur - "Vektor": Bauder-Lichtinstallation im Kraftwerk Berlin

7000 leuchtende Ballons entlang des ehemaligen Mauerverlaufs in Berlin: Das war eine Installation zum 25. Jahrestag des Mauerfalls vor zehn Jahren, vom Licht- und Soundkünstler Christopher Bauder. Mit seiner neuen Arbeit setzt er jetzt das ehemalige Heizkraftwerk in der Köpenicker Straße in Szene. Von Anke Sterneborg

"Motherfuckinghood" von Claude De Demo und Jorinde Dröse am Berliner Ensemble (Bild: Matthias Horn)
Matthias Horn

Kultur - Witzig, hart, mitreißend: "#motherfuckinghood" am BE

Der Umgang mit Mutterschaft ist in den vergangenen Jahren zunehmend kritischer geworden. Jetzt befasst sich auch das Theater mit dem Thema: Das Projekt "#motherfuckinghood" am BE hat Schauspielerin Claude de Demo selbst initiiert hat, nachdem sie Mutter geworden ist. Von Barbara Behrendt

Der erste Preis des renommierten Wettbewerbs "Unicef-Foto des Jahres" geht an Patryk Jaracz, Polen für ein Foto aus der Ukraine.
picture alliance/dpa/Unicef | Patryk Jaracz

Kultur - UNICEF Fotos des Jahres 2023 im Willy-Brandt-Haus zu sehen

Die eindrucksvollsten Fotoreportagen über Kinder werden jedes Jahr beim UNICEF Foto des Jahres ausgezeichnet. Am Donnerstag wurde eine Ausstellung mit den Siegerbildern dieses Preises des Kinderhilfswerks UNICEF im Willy-Brandt-Haus in Berlin eröffnet. Von Andrea Heinze

Farblithographie in zwei Farben mit schwarzblauem Hintergrund von Käthe Kollwitz
Staatliche Museen zu Berlin, Kupferstichkabinett / Jörg P. Anders

Kultur - Ausstellungstipp: "Die gerettete Moderne" im Kupferstichkabinett

Die Ausstellung "Die gerettete Moderne" im Berliner Kupferstichkabinett zeigt eine bedeutende Sammlung mit Werken von Picasso, Matisse oder Ernst Ludwig Kirchner – Dank Willy Kurth: Der damalige Kustos rettete nämlich hunderte von den Nazis als "entartete Kunst" diffamierte Bilder vor der Beschlagnahme. Von Barbara Wiegand

Die Regisseurin Agnieszka Holland bei den 80. Filmfestspielen von Venedig © Maria Laura Antonelli / Avalon / dpa
Maria Laura Antonelli / Avalon / dpa

Kultur - Agnieszka Hollands "Green Border": Ein Film, der Spuren hinterlässt

Im polnischen Drama "Green Border" von Agnieszka Holland geht es darum, wie Flüchtlinge zum Spielball der politischen Mächte an der polnisch-belarussischen Grenze werden. In ihrer Heimat ist die Regisseurin für ihren Film als Verräterin beschimpft worden. Von Alexander Soyez

Brandenburger Landtag in Potsdam
IMAGO / epd / Christian Ditsch

Kultur - Nachlässe: Neue Jahresausstellung im Brandenburger Landtag

Was passiert mit Kunstwerken, die nicht in Museen ausgestellt oder in Galerien zum Verkauf angeboten werden - müssen sie für die Nachwelt erhalten werden? Dieser Frage widmet sich jetzt die neue Jahresausstellung im Landtagsgebäude in Potsdam. Von Torsten Sydow

Transmediale 2024 ©Transmediale/ Bárbara Acevedo Strange & Julia Kerres
Transmediale/ Bárbara Acevedo Strange & Julia Kerres

Kultur - Transmediale-Festival 2024 beginnt am Mittwochabend

Am Mittwoch startet die 37. Ausgabe des Transmediale Festivals an mehreren Standorten in Berlin. Auf dem dreitägigen Kunst-Festival geht es um einen kritischen Blick auf die digitale Transformation aus Sicht der Kunst- und Kulturszene. Von Magdalena Bienert

Der inzwischen geschlossene Berliner Club "Mensch Meier" in der Storkower Straße (Bild: IMAGO / tagesspiegel)
IMAGO / tagesspiegel

Kultur - Archäologische Ausgrabungen im Club "Mensch Meier"

Archäologen graben für gewöhnlich nach den Überresten unserer Vorfahren. Nicht so das Team von Alexander Veling, das zuletzt im inzwischen geschlossenen Berliner Club "Mensch Meier" geforscht hat. Im Interview erklärt der Forscher der FU Berlin, worauf sein Team dabei gestoßen ist.

Wirtschaft

Symbolbild steigende Zinsen
IMAGO / Panthermedia / AndreyPopov

Wirtschaft - MBS-Sparkasse: Rückenwind durch Zinsanhebung

Steigende Zinsen sind ein zweischneidiges Schwert: Auf dem Sparkonto sind sie willkommen, wer einen Kredit aufnehmen muss, mag sie weit weniger. Was die gestiegenen Zinsen für die Mittelbrandenburgische Sparkasse MBS bedeuten, hat sie in ihrer Bilanz ausgewiesen. Von Johannes Frewel

Download (mp3, 4 MB)
Ein Stapel 2-Euro-Münzen neben einem Taschenrechner
colourbox.de

Wirtschaft - Diese Banken geben Zinsen nur zögerlich weiter

Die Europäische Zentralbank hat zuletzt den Leitzins im Euroraum kräftig angehoben. Von den gestiegenen Zinsen profitierten auch Sparende. Das könnte bald wieder in die Gegenrichtung gehen. Abgesehen von der weiteren Entwicklung: Manche Banken haben die höheren Zinsen gar nicht erst weitergegeben. Von Lisa Splanemann

Download (mp3, 4 MB)
Das Container-Terminal am Burchardkai im Hamburger Hafen bei Sonnenuntergang.
picture alliance / pressefoto_korb | Micha Korb

Interview - Wirtschaftsforscher Kooths: "Verlieren Argumente als Standort"

Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne) beschreibt die konjunkturelle Lage als "dramatisch schlecht", der Deutsche Industrie- und Handelskammertag rechnet 2024 mit einem Minus von 0,5 Prozent. Die Weltwirtschaft laufe insgesamt "ziemlich robust", aber Deutschland könne "nicht mitlaufen", sagt Wirtschaftsforscher Stefan Kooths.

Download (mp3, 8 MB)
Wohnsiedlung in Berlin Reinickendorf
IMAGO/Jürgen Ritter

Wirtschaft - Zinswende am Wohnimmobilienmarkt

Wegen der zuletzt gestiegenen Leitzinsen sind auch Baufinanzierungen teurer geworden. Mittlerweile wird aber stark damit gerechnet, dass die EZB bald die Gegenrichtung einschlagen wird, die Zinsen wieder erhöht. So könnte sich in diesem Jahr auch am Bau etwas ändern. Von Johannes Frewel

Download (mp3, 4 MB)
Symbolbild ETF
IMAGO/Westlight

Wirtschaft - Zinswende: Jetzt lieber auf ETFs setzen?

Für Sparer haben sich Festgeldkonten wegen der gestiegenen Zinsen in den letzten Monaten gelohnt. Doch jetzt scheint eine Zinswende erreicht; die Festgeldzinsen werden teilweise wieder gesenkt. Lohnt sich nun vielleicht eine Investition in sogenannte ETFs? Von Lisa Splanemann

Download (mp3, 0 KB)
Mann mit Katze am Desktop
IMAGO/Fotoagentur WESTEND61

Wirtschaft - Homeoffice - hier mehr, da weniger

Firmen wie SAP oder VW rudern beim Homeoffice zurück und holen ihre Beschäftigten wieder in die Büros. Zum Teil bauen sie sich eigens neue Hauptquartiere. Auf der anderen Seite gibt es Firmen, die fast komplett auf mobiles Arbeiten setzen. Von Anja Dobrodinsky

Download (mp3, 3 MB)
Mitarbeiter der Tesla Gigafactory Berlin Brandenburg arbeiten am 22.03.2022 an einer Fertigungslinie eines Elektrofahrzeuges vom Typ Model Y. (Quelle: dpa/Patrick Pleul)
dpa/Patrick Pleul

Wirtschaft - Tesla fährt die Produktion wieder hoch

Wenn die Huthi-Rebellen im Roten Meer auf Containerschiffe schießen, hat das Folgen direkt vor der Haustür bei uns in der Region. Dem E-Autobauer Tesla in Grünheide fehlten plötzlich Teile. Zwei Wochen lang musste Tesla seine Produktion im Werk herunterfahren – jetzt laufen die Bänder wieder. Von Victor Gojdka

Download (mp3, 4 MB)
Berlin, 07.02.2024 - Ein Auszubildener im Bereich Elektronik baut ein Motoschutzrelais in einer Ausbildungsstätte der Deutschen Bahn zusammen (Bild: picture alliance / Jochen Eckel)
picture alliance / Jochen Eckel

Wirtschaft - Bahn investiert in Ausbildung

Allein im vergangenen Jahr hat die Deutsche Bahn etwa 25 000 neue Mitarbeiter eingestellt. Damit das so weitergeht, sucht die Bahn nicht nur, sondern investiert auch, in Deutschlands größte Ausbildungswerkstatt, die jetzt in Berlin eröffnet wurde. Von Martin Küper

Download (mp3, 3 MB)
Mars-Schokoriegel liegen auf einer Steinplatte (Bild: picture alliance/Panama Pictures/Christoph Hardt)
picture alliance/Panama Pictures/Christoph Hardt

Wirtschaft - Mars und Edeka einigen sich

Mars-Produkte haben lange in den Supermarktregalen von Edeka gefehlt. Auslöser für den Streit war eine gescheiterte Preisverhandlung im August 2022. Nach einem langen und zähen Kampf haben sich der US-Hersteller und die Einzelhandelskette nun doch geeinigt. Von Tabea Schoser

Download (mp3, 3 MB)
Eine große Auswahl an unterschiedlichen Fahrrädern ist in einem Fahrradladen in Berlin zu sehen (Bild: picture alliance/dpa-tmn/Christin Klose)
picture alliance/dpa-tmn/Christin Klose

Wirtschaft - Pleitegeier kreist über dem Fahrradmarkt

Ab aufs Fahrrad und raus in die Natur. In der Pandemie blieb oft nichts anderes übrig. Der Corona-Boom mit seinen Reisebeschränkungen bescherte der Fahrradbranche zunächst Rekordumsätze. Doch inzwischen sind die Lager so voll wie nie und die Kunden geben sich zugeknöpft. Von Johannes Frewel

Download (mp3, 4 MB)
Eine Drachenfrucht ist aufgeschnitten auf der Fruit Logistica ausgestellt (Bild: picture alliance/dpa/Fabian Sommer)
picture alliance/dpa/Fabian Sommer

Wirtschaft - Fruit Logistica startet - Wie steht es um die Branche?

Wenige Tage nach der Grünen Woche beginnt in Berlin am Mittwoch die Fruit Logistica, die internationale Messe für den Obst- und Gemüsehandel. Unter dem Motto "Der Herzschlag des globalen Fruchthandels" trifft sich die Branche, um sich über neue Trends und Innovationen auszutauschen. Von Tabea Schoser