Podiumsdiskussionen

Rest der Berliner Mauer

Das Forum mit Harald Asel - Vereint? Getrennt? Was Neues geworden?

Dreißig Jahre, das ist eine ganze Generation. Wir diskutieren noch immer über die richtigen Wege zur deutschen Einheit, in letzter Zeit wieder vermehrt und kontrovers. Aber wie können wir mit diesem Wissen die Herausforderungen meistern, die vor uns liegen? Darüber spricht Harald Asel mit seinen Gästen am 2. Oktober 2020 um 17.30 Uhr in der Berliner Urania.

Titelbild Newsletter Veranstaltungen
rbb/Parker

Service - Der Inforadio-Veranstaltungs-Newsletter

Sie wollen gerne an unseren Diskussions-Veranstaltungen "Forum" und "Treffpunkt Wissenswerte" teilnehmen? Dann registrieren Sie sich für den neuen Veranstaltungs-Newsletter, um keine Aufzeichnung mehr zu verpassen! Hier sagen wir Ihnen, wie es geht.

Rückschau auf vergangene Veranstaltungen

RSS-Feed
  • 03.10.1990, Berlin: Mit einem Feuerwerk am Brandenburger Tor in Berlin feierten rund eine Million Menschen in der Nacht vom 02. auf den 03. Oktober die deutsche Wiedervereinigung.
    dpa

    Glücksfall oder Sturzgeburt? 30 Jahre deutsche Wiedervereinigung

    Mit welchen Gedanken blicken der letzte DDR-Außenminister, der Präsident der Universität Potsdam und zwei Brandenburger PolitikerInnen auf die deutsche Einheit von vor 30 Jahren? Ob es genau richtig gelaufen ist oder ob alles etwas zu schnell ging, diskutieren sie im Forum mit Moderator Dietmar Ringel.

  • Dorf Oehna in Brandenburg
    ZB

    Zukunft der Dörfer - 30 Jahre Brandenburg

    Welche Spuren der DDR sind auf dem Land bis heute zu finden? Wie hat sich die ostdeutsche Landwirtschaft seit 1989/90 verändert? Und welche Zukunft haben die Dörfer? 30 Jahre nach der Gründung Brandenburgs spricht Harald Asel darüber mit seinen Gästen.

  • Berlin, 07.04.2020: Geschlossenes Geschaeft auf dem Kudamm (Bild: imago images/IPON)
    imago images/IPON

    Die Verödung der Innenstädte

    Der Handelsverband klagt schon länger über unattraktive Einkaufsstraßen, aber die Pandemie hat die Probleme verschärft. 60 Prozent der Gaststätten und Hotels kämpfen ums Überleben, die Modegeschäfte erlitten im ersten Halbjahr einen Umsatzeinbruch von 35 Prozent. Was tun? Darüber diskutiert Ute Holzhey mit ihren Gästen.

  • 14.05.2019, Berlin: Das Wappen von Berlin ist im Roten Rathaus auf einer Glastür zu sehen, während dahinter eine Person vorbei geht (Bild: dpa)
    dpa

    Geniales oder schweres Erbe? Regierung und Verwaltung in Berlin

    Die Aufteilung der Befugnisse von Senat und Bezirken in Berlin ist ein Kompromiss von 1920, als Groß-Berlin gegründet wurde. Doch gegenwärtig zeigen sich immer wieder Schwierigkeiten in der Arbeitsteilung von Regierung und Verwaltung. Welche Reformen und Veränderungen braucht die Stadt heute? Darüber diskutiert Harald Asel mit seinen Gästen.

  • Inforadio-Mikrofon liegt auf einem Audio-Mischpult (Bild: rbb/Gundula Krause)
    rbb/Gundula Krause

    Wir lieben das WARUM – vor 25 Jahren ging Inforadio on air

    Ein Radio ganz ohne Musik – kann das gutgehen? Der Ostdeutsche Rundfunk Brandenburg und der Sender Freies Berlin wagten das Experiment und gingen am 28. August 1995 mit dem "Inforadio von ORB und SFB" an den Start. Über die Geschichte der Nachrichtenwelle und die Zukunft des Hörfunks diskutiert Dietmar Ringel mit seinen Gästen.

  • 17.08.2020, Rheinland-Pfalz, Mainz: Natalie Friesen (Klassenlehrerin der 7b, r) erklärt den Schülerinnen und Schülern zum Schulstart nach den Sommerferien im Digitalunterricht den Umgang mit der Kommunikations-App "Sdui" (Bild: dpa)
    dpa

    Schule digital - schöner Schein, aber nichts dahinter?

    Im Frühjahr versetzte das Corona-Virus Schülerinnen und Schüler sowie die Lehrkräfte ins Homeschooling. Damit bekam im zurückliegenden Schuljahr eine Debatte wieder Auftrieb, die schon länger geführt wird: Wie gut halten die Berliner Schulen mit dem digitalen Wandel Schritt? Darüber diskutiert Harald Asel mit seinen Gästen.

  • 09.11.2018, Hessen, Frankfurt/Main: Die Statue der Justitia steht auf dem Gerechtigkeitsbrunnen am Römerberg.
    Frank Rumpenhorst/dpa

    Der Rechtsstaat in Zeiten von Corona

    Die Sofortmaßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus waren ein Kraftakt der politisch Verantwortlichen. In einem bisher beispiellosen Umfang wurden auch Grundrechte eingeschränkt. Harald Asel diskutiert mit seinen Gästen die Ausnahmesituation für den Rechtsstaat.

RSS-Feed

Auch auf Inforadio.de

Diskutanten im Forum
rbb

Das Forum

Im Forum begegnen sich jede Woche hochrangige Gesprächspartner aus allen Bereichen des modernen Lebens. Aktuelle politische, kulturelle und religiöse Ereignisse in Deutschland und der Welt sind Gegenstand der Debatten.

WissensWerte
Colourbox

WissensWerte

Was ist wissenswert in Naturwissenschaft und Technik? Auf diese und andere Fragestellungen rund um Wissenschaft und Forschung geben Thomas Prinzler und  Kollegen Antworten.