Eilmeldung:Bastian Schweinsteiger ist neuer Kapitän der Fußball-Nationalmannschaft. Das gab Bundestrainer Löw bekannt.

Nachrichten

Die News der Stunde

  • Schweinsteiger neuer Kapitän der DFB-Elf

  • Mahnmal für Euthanasie-Opfer eingeweiht

  • Separatisten lassen Forderungen im Unklaren

  • US-Spion beim BND wusste viel mehr

  • Amnesty: Islamischer Staat verübt Völkermord

  • Lemke: Nachhaltige und bescheidene Olympische Spiele

  • Berliner SPD entscheidet bis 6. November

  • Denkmal für Euthanasie-Opfer wird übergeben

  • Erzgebirge Aue trennt sich von Trainer Götz

Inforadio Service

  • Heutewolkig, leichter Sprühregen19 °C
  • MIheiter22 °C
  • DOheiter24 °C
  • FRheiter25 °C
  • SAwolkig, leichter Regen24 °C
  • SOheiter21 °C
  • MOheiter22 °C
Wetter in Berlin und Brandenburg
    • Berlin
    • A 111, Zubringer Oranienburg Richtung Berlin

      Expandieren

      A 111, Zubringer Oranienburg Richtung Berlin

      Zwischen Hennigsdorf und Schulzendorfer Straße ist die linke Spur abschnittsweise bis 12 Uhr wegen Bauarbeiten gesperrt.

      Einklappen
    • Britz, Buschkrugallee

      Expandieren

      Britz, Buschkrugallee

      Zwischen Späthstraße und Parchimer Allee pro Richtung nur eine Spur. (Bis 19.12.)

      Einklappen
    • Brandenburg
    • Vorsicht auf der A 111, Zubringer Oranienburg Richtung Hamburg

      Expandieren

      Vorsicht auf der A 111, Zubringer Oranienburg Richtung Hamburg

      Im Kreuz Oranienburg sind Personen auf der Fahrbahn unterwegs, fahren Sie bitte besonders vorsichtig.

      Einklappen
    • B 2, Beelitz - Treuenbrietzen

      Expandieren

      B 2, Beelitz - Treuenbrietzen

      In Höhe Kemnitz abwechselnd eine freie Spur. Eine Ampel regelt den Verkehr. (Bis Ende Oktober)

      Einklappen
    • Berlin
    • U2

      Expandieren

      U2

      Zwischen Wittenbergplatz und Bismarckstraße fahren bis Jahresende jeweils von Montags bis Donnerstags von 21 Uhr bis 3.30 Uhr nachts keine Züge, sondern ersatzweise Busse.

      Einklappen
    • U3

      Expandieren

      U3

      Die Bahnen Linie pendeln bis Freitagjeweils zwischen Breitenbachplatz und Onkel Toms Hütte und zwischen Krummer Lanke und Onkel Toms Hütte

      Einklappen
    • Straßenbahn 12

      Expandieren

      Straßenbahn 12

      Die Tram fährt b.a.W.ab Zionskirchplatz über Weinbergsweg, Rosenthaler Platz, Hackescher Markt, Oranienburger und Friedrichstraße zur Endhaltestelle Am Kupfergraben.

      Einklappen
    • Straßenbahn M17, 21, 37, 63, 67

      Expandieren

      Straßenbahn M17, 21, 37, 63, 67

      Zur Wilhelminenhof-/Edisonstraße fahren die Metrolinie 17 ab Falkenberg, und weiter im Verlauf der Linie 63, die Tram 21 und 37 ab Gudrunstraße, und weiter im Verlauf der Linie 67, die Tram 63 ab Hirtestraße, und weiter im Verlauf der M17, die Tram 67 ab Krankenhaus Köpenick,und weiter im Verlauf der Linien 21 und 37.

      Einklappen
    • Straßenbahn 21

      Expandieren

      Straßenbahn 21

      Die Tram 21 ist bis 29.9. zwischen S- Bhf. Rummelsburg und Marktstraße unterbrochen. Eine Verbindung zwischen diesen Haltestellen ist nur fußläufig (ca. 250 Meter) möglich.

      Einklappen
Autos stehen in Berlin vor einer Ampel an der Silbersteinstraße © dpa

Staumelder gesucht!

Rufen Sie uns an, wenn Sie im Stau stehen: Von 05:30 bis 21:00 Uhr täglich unter der kostenlosen Nummer 0800 9000-931.

Der Nachrichtenüberblick

Kämpfer in Kirkuk im Irak (Bild: dpa)

Chronik der Woche

Die wichtigsten Meldungen der vergangenen sieben Tage - täglich aktualisiert!

Börse

Kursinformationen zu Dax

Das könnte Sie interessieren:

Moderatoren im Studio von Inforadio (Bild: Dieter Freiberg, Inforadio)

Interviews

Hier müssen Politiker, Vertreter von Wirtschaft und Gesellschaft, Prominente, Künstler und Sportler Rede und Antwort stehen. Wir stellen Fragen, hören zu und haken nach.

Wirtschaft Aktuell

Überregional kompetent - regional vor Ort. Die Wirtschaft im Inforadio wagt Tag für Tag diesen Spagat mit Hintergrund-Informationen, aktuellen Berichten, Live-Gesprächen, Ratgebern und Börsen-Highlights.

Presseschau

Was schreiben die Zeitungen zu den Themen, die uns alle bewegen? Der Blick in die Kommentarspalten der regionalen und überregionalen deutschen Zeitungen.

Die Waldbühne in Berlin (Bild: dpa)

Kultur

Der Wegweiser durch die weite Berlin-Brandenburgische Kulturlandschaft: Premierenkritiken, Film- und Musik-Tipps, Buchbesprechungen und Rundgänge durch aktuelle Ausstellungen.

Themen aus Berlin und Brandenburg auf rbb online

RSS-Feed
  • Gedenkort für Opfer der NS-Euthanasie eröffnet 

    "Jedes menschliche Leben ist es wert, gelebt zu werden"

    Hunderttausende Menschen mussten während des Nazi-Regimes sterben, weil sie als "lebensunwert" galten. Seit Dienstag erinnert ein Denkmal an die Opfer der so genannten "Euthanasie"-Morde der Nationalsozialisten in der Tiergartenstraße. Kulturstaatsministerin Monika Grütters sagte, dass von diesem Ort jetzt eine ganz besondere Botschaft ausgehe.
  • Interview 

    "Das war ein unglaublicher Makel"

    Sigrid Falkenstein entdeckte 2003 durch Zufall den Namen ihrer Tante auf einer Liste mit Opfern der NS-"Euthanasie". Sie begann nachzufragen - und stieß dabei auf große  Gedächtnislücken. Es war der Beginn einer schmerzhaften Aufarbeitung.
  • In Berlin bereits verboten 

    Gericht bremst Fahrdienst "Uber" aus

    Als erste deutsche Stadt hatte bereits Berlin den entscheidenen Schritt gemacht und den umstrittenen Fahrdienstvermittler "Uber" verboten. Nun hat das Landgericht Frankfurt (Main) den Dienst mit einer Einstweiligen Verfügung auch bundesweit gestoppt - zur Freude der Taxifahrer. "Uber" will das Urteil nicht hinnehmen. Die Piratenpartei fordert derweil eine Reform des Personenbeförderungsgesetzes.
  • Käufer von Eigentumswohnung verklagen Bank  

    "Wir sind am Ende unserer Kräfte"

    Das Ehepaar Schütky aus Ludwigsfelde kaufte vor sechs Jahren als Steuersparmodell eine Eigentumswohnung in Berlin. Doch das Versprechen, die Investition trage sich fast von allein, entpuppte sich als falsch und führte die Eheleute in den finanziellen Ruin. Jetzt klagen sie gegen die Bank. Von Heino Giermann
  • Kritik an Mehdorns Neubesetzungsplan 

    Martin Delius ist gegen Techniker im Aufsichtsrat

    Immer wieder wurden mehr fachlichen Experten für den BER-Aufsichtsrat gefordert, nun hat sich der Vorsitzende der Flughafen-Untersuchungsausschusses, Martin Delius, gegen eine solche Entpolitisierung gestellt. Damit widersprach er explizit der jüngsten Aussage von Flughafen-Chef Hartmut Mehdorn, der eine Neuordnung des Aufsichtsrates forderte. Es brauche Politiker, die der Geschäftsführung "Paroli bieten", so Delius.
  • Daniel Hope in Berlin 

    "Was ist unter der Haltung?"

    Er ist einer der großen Geiger unserer Zeit: der Brite Daniel Hope. Mit dem Beaux Art Trio wurde er berühmt, als Solist ist er auf allen großen Konzertbühnen der Welt zu Hause. Am Montag stellte er in Berlin seine neue CD "Escape to Paradise" vor. Sie präsentiert Werke von Komponisten, die den Holocaust überlebten. Von Maria Ossowski
  • CDU-Spitzenkandidat Schierack auf Wahlkampftour 

    Leise Töne in Liebenwerda

    Die CDU hat in Brandenburg große Ziele. Bei der Landtagswahl will sie stärkste Kraft werden und dann die rot-rot Regierung ablösen. CDU-Spitzenkandidat Michael Schierack empfiehlt sich im Wahlkampf als neuer Regierungschef. Doch auf den Marktplätzen des Landes zeigt er sich zurückhaltend. Von Alex Krämer
  • Nach Rücktritt des Regierenden Bürgermeisters 

    Chef der "Unterwelten" bewirbt sich um Wowereit-Nachfolge

    Drei SPD-Granden haben ihre Kandidatur um den Berliner Chefsessel schon angekündigt, da flattert eine unerwartete Bewerbung in die SPD-Zentrale: Dietmar Arnold, Gründer des Vereins "Berliner Unterwelten", will ins Rote Rathaus. Um Kandidat zu werden, muss er jedoch noch Überzeugungsarbeit leisten.
  • Gutachten stellt formalen Fehler fest 

    Einigungspapier mit Flüchtlingen soll ungültig sein

    Vor knapp einem halben Jahr präsentierten Berlins Regierender Bürgermeister Wowereit und seine Senatoren Henkel und Kolat ein Einigungspapier mit den Flüchtlingen. Diese räumten daraufhin ihr Protestcamp am Oranienplatz und später zum Teil die besetzte Gerhart-Hauptmann-Schule. Doch nun stellt die Innenverwaltung ein Gutachten vor, in dem es heißt, das Papier sei ungültig.  
  • Berlin beantwortet DOSB-Fragenkatalog 

    Mit 13 Antworten zur Olympia-Bewerbung

    Berlin will Olympia - zumindest der Berliner Senat. Der Deutsche Olympische Sportbund muss sich nun zwischen der Hauptstadt und Hamburg als deutschen Bewerber für die Austragung entscheiden und hat beiden Städten einen Fragenkatalog vorgelegt. Den Antworten des Senats zufolge ist Berlin der Austragungsort schlechthin für das "großartigste Sportfest der Welt".  
  • UN-Sportberater Lemke zur Olympia-Bewerbung 

    Wenn die Berliner nicht hinter Olympia stehen, ist es zwecklos

    Die Konzepte für die Olympiabewerbung 2024 oder 2028 liegen auf dem Tisch, nun geht es um den Rückhalt: Sportsenator Frank Henkel ist optimistisch, dass die Berliner von Olympia überzeugt werden können. UN-Sportberater Willi Lemke meint, nur diejenige Stadt habe eine Chance, in der die Menschen hinter den Spielen stehen.
  • Warnstreik der Lokführer 

    Berliner S-Bahn fährt wieder nach Plan

    Der Warnstreik der Lokführer am Montagabend hat in Berlin und Brandenburg zu zahlreichen Zugausfällen und Verspätungen geführt. Drei Stunden lang, von 18 Uhr an, legten die Lokführer bundesweit die Arbeit nieder. Besonders Berufspendler mussten länger warten. Nach Angaben der Deutschen Bahn läuft der Bahnverkehr wieder weitgehend normal.
  • Neue Ikea-Regelung ein Werbegag? 

    Lebenslang Billy und Co. umtauschen

    Egal wie viele Kratzer im Tisch sind oder wie ausgeleiert das Sofa ist - Ikea will ab jetzt lebenslang alle Möbel zurücknehmen und das Geld erstatten, wenn der Kassenzettel noch existiert. So manche Kunden glauben an einen Werbegag. Und in der Filiale in Berlin-Lichtenberg wird mit einem Retourensturm erstmal nicht gerechnet. Von Annika Krempel
  • Fußball | Mattuschka bei Energie vorgestellt 

    Cottbus hat jetzt den besten Mann

    Er will nicht nachtreten und nach vorne schauen: Der Lausitzer Torsten Mattuschka ist zurück in der Heimat und will jetzt mit Energie den Aufstieg schaffen. Neun schöne Jahre hatte er bei Union und wurde dort zum Fan-Liebling. Doch darauf nahm Neu-Trainer Düwel keine Rücksicht und sortierte ihn aus. Cottbus nutzte die Chance und holte Mattuschka, von dem die Union-Fans singen: "Du bist der beste Mann!" Von Andreas Friebel
  • Jesiden in Berlin 

    Tägliches Bangen um die Verwandten

    Sie werden von IS-Terroristen vertrieben, vergewaltigt oder getötet: Zehntausende Jesiden flüchten aus dem Irak und aus Syrien. Rund 500 Angehörige der monotheistischen Religion leben in Berlin. Sie sorgen sich um ihre Verwandten. Von Lisa Steger
  • Geringe Wahlbeteiligung 

    Sorge vor dem Sachsen-Trend

    Die geringe Wahlbeteiligung in Sachsen hat für Unruhe bei Brandenburgs Parteien gesorgt - nicht einmal jeder Zweite gab am Sonntag seine Stimme ab. Knapp zwei Wochen vor der Landtagswahl in der Mark wollen die etablierten Parteien die Menschen zum Wählen mobilisieren. Denn je höher die Wahlbeteiligung, desto geringer die Chancen für rechtsextreme Parteien, in den Landtag einzuziehen. 
  • Nur noch Staubsauger bis 1.600 Watt 

    EU macht Megasaugern den Garaus

    Staubsauger fressen Schmutz und außerdem Strom. Weil die EU Energie sparen will, hat sie die Leistung der praktischen Haushaltshelfer nun begrenzt. Viele Verbraucher befürchten, dass es ab September nur noch schwachbrüstige Staubsauger im Handel gibt. Die Stiftung Warentest in Berlin kann da beruhigen. Von Max Vogelmann
  • Deutsch-polnische Kita in Slubice 

    Leichter lernen als der Ministerpräsident

    Ministerpräsident Woidke lernt gerade polnisch - nach eigenen Angaben fällt es ihm sehr schwer. Kindern geht das leichter von der Hand, wenn sie denn richtig gefördert werden. In der Kita "Pinokio" in Frankfurts Nachbarstadt Slubice ist das der Fall - hier wird das zweisprachige Aufwachsen der Kinder gefördert. Noch hält sich der Ansturm in Grenzen. Von Fred Pilarski
  • Peter Schäfer startet als neuer Direktor 

    Eine neue Ära im Jüdischen Museum

    Der Judaistik-Professor Peter Schäfer ist seit Anfang September neuer Direktor des Jüdischen Museums in Berlin. Als erste große Aufgabe erwartet ihn die Neukonzeption der Dauerausstellung. Im Interview mit dem rbb erklärt der Religionswissenschaftler, warum er darauf gut vorbereitet ist, und was amerikanische Studenten mit deutschen Museumsbesuchern gemeinsam haben.
  • Nach der Sachsen-Wahl 

    Brandenburg-AfD jubelt – andere Parteien distanzieren sich

    Fast zehn Prozent der Stimmen hat die eurokritische "Alternative für Deutschland" aus dem Stand in Sachsen geholt – eine "wunderbare Steilvorlage" für die Landtagswahl hierzulande, frohlockt der Landesverband Brandenburg. Doch andere Parteien wollen mit den Neulingen nichts zu tun haben.
RSS-Feed