Nachrichten

Die News der Stunde

    • Bauernverband will rasch Ergebnisse

    • Unwetter über der Region glimpflich

    • Wohnprojekt "Möckernkiez" gerettet

    • Bundesregierung kritisiert Gauland

    • Kandt: Suche nach Randalierern

    • Fortschritte bei Türkei-Verhandlungen

    • Türkei warnt vor Armenien-Resolution

    • Ungarn verstärkt Grenzanlagen

    • 10-Punkte-Plan gegen Steuerhinterziehung

    • Zwei Asylbewerber in Elbe ertrunken

    • Studie: Mehr Umzüge von West nach Ost

Inforadio Service

  • Heutewolkig, starkes Graupelgewitter27 °C
  • DIwolkig, Gewitter25 °C
  • MIwolkig, Gewitter22 °C
  • DOwolkig, Regenschauer25 °C
  • FRwolkig, Regenschauer25 °C
  • SAwolkig, Regenschauer25 °C
  • SOwolkig23 °C
Wetter in Berlin und Brandenburg
    • Berlin
    • A 100, Stadtring Richtung Wedding

      Expandieren

      A 100, Stadtring Richtung Wedding

      Zwischen Alboinstraße und Schmargendorf wegen Wartungsarbeiten, linke Spur gesperrt

      Einklappen
    • Adlershof, Glienicker Weg

      Expandieren

      Adlershof, Glienicker Weg

      Zwischen Anna-Seghers-Straße und Adlergestell ist die rechte Spur gesperrt. (Bis 03.06.2016)

      Einklappen
    • Brandenburg
    • MELDUNGEN ZUR REGIONALBAHN

    • A 9, Leipzig - Berlin

      Expandieren

      A 9, Leipzig - Berlin

      Zwischen Niemegk und Brück nur zwei Spuren wegen Fahrbahnerneuerung (Bis 24.06.2016)

      Einklappen
    • Berlin
    • U-Bahn U5, Bus 197 und N5, Hellersdorf

      Expandieren

      U-Bahn U5, Bus 197 und N5, Hellersdorf

      Die Züge in Richtung Alexanderplatz fahren im Bahnhof Grottkauer Straße ohne Halt durch. Durch die Weiterfahrt bis Kaulsdorf-Nord und den Umstieg zurück in Richtung Hönow ist der Bahnhof Grottkauer Straße zu erreichen. (bis 24. Juni). Die Zugänge zum nördlichen Gebäude des U-Bhfs. Neue Grottkauer Straße sind bis 31.8. gesperrt, auch die Rampe ist nicht mehr verfügbar. Für die Busse ist die Haltestelle verlegt. Für eine Umfahrung nutzen Sie die U5 bis Kaulsdorf-Nord, von dort weiter mit dem Bus 197 Richtung Falkenberg bis U-Bhf. Neue Grottkauer Straße.

      Einklappen
    • U-Bahn 7, Neukölln

      Expandieren

      U-Bahn 7, Neukölln

      Bis 3.6., jeweils So.-Do., 22-3:30 Uhr, pendeln die Züge zwischen den U-Bhfn. Hermannplatz und Neukölln alle 10 Minuten, zwischen Neukölln und Britz- Süd sowie zwischen Britz-Süd und Rudow alle 20 Minuten.

      Einklappen
    • U-Bahn U2, Charlottenburg

      Expandieren

      U-Bahn U2, Charlottenburg

      Bis 25.11. fahren zwischen Olympia- Stadion und Ruhleben keine Züge, dafür aber Busse der Linie 131.

      Einklappen
    • Straßenbahnen M13 und 50

      Expandieren

      Straßenbahnen M13 und 50

      Zwischen Björnsonstraße und Virchow- Klinikum fahren ersatzweise Busse. Zur Verstärkung wird die Buslinie 255 bis U-Bhf. Seestraße verlängert, zusätzlich gibt es auf der Umleitung in Richtung Björnsonstraße den Halt Jülicher in Höhe Behmstraße (bis 27.6.).

      Einklappen
    • Straßenbahn 27

      Expandieren

      Straßenbahn 27

      Die Linie verkehrt b.a.W. nur zwischen Krankenhaus Köpenick und Gehrenseestraße, ersatzweise fahren Busse. Der Umstieg zwischen Bus und Tram ist an der Rhin-/Gärtnerstraße. Die Busse fahren die Linie der Tram.

      Einklappen
Autos stehen in Berlin vor einer Ampel an der Silbersteinstraße © dpa

Staumelder gesucht!

Rufen Sie uns an, wenn Sie im Stau stehen: Von 05:30 bis 21:00 Uhr täglich unter der kostenlosen Nummer 0800 9000-931.

Der Nachrichtenüberblick

Börse

Kursinformationen zu Dax

Das könnte Sie interessieren:

Inforadio-Studio (Bild: Dieter Freiberg/rbb)

Interviews

Hier müssen Politiker, Vertreter von Wirtschaft und Gesellschaft, Prominente, Künstler und Sportler Rede und Antwort stehen. Wir stellen Fragen, hören zu und haken nach.

Zentrale Deutsche Börse (Bild: dpa)

Wirtschaft aktuell

Überregional kompetent - regional vor Ort. Die Wirtschaft im Inforadio wagt Tag für Tag diesen Spagat mit Hintergrund-Informationen, aktuellen Berichten, Live-Gesprächen, Ratgebern und Börsen-Highlights.

Presseschau

Was schreiben die Zeitungen zu den Themen, die uns alle bewegen? Der Blick in die Kommentarspalten der regionalen und überregionalen deutschen Zeitungen.

Probe Staatsballett "Herrumbre" (Bild: dpa)

Kultur

Der Wegweiser durch die weite Berlin-Brandenburgische Kulturlandschaft: Premierenkritiken, Film- und Musik-Tipps, Buchbesprechungen und Rundgänge durch aktuelle Ausstellungen. Die Kultur präsentiert das Wichtigste aus den Theater- und Kinosälen, Opern- und Konzerthäusern, Museen und Galerien und anderen Kulturräumen der Region und darüberhinaus.

Hilfe für Geflüchtete

Themen aus Berlin und Brandenburg auf rbb|24

RSS-Feed
  • Jahres-Etat schon zur Hälfte verbraucht 

    Flüchtlinge kosten Berlin deutlich mehr als geplant

    Die Zahl der Flüchtlinge, die nach Berlin kommen, ist zuletzt stark zurückgegangen, doch die Kosten bleiben hoch. Den Löwenanteil machen dabei nicht die Neuankömmlinge aus, sondern die Leistungen für Asylbewerber, die bereits in Berlin leben. Mehr Geld als geplant kostet auch die Betreuung minderjähriger Flüchtlinge.
  • Neues Berliner Hundegesetz kommt 

    Gassi-Gehen mit Führerschein und Kotbeutel

    Es hat Jahre und einen eigens durchgeführten "Bello-Dialog" gebraucht. Nun ist es endlich fertig und im Berliner Abgeordnetenhaus reif zur Beratung: das neue Hundegesetz. Gleich ein ganzer Berg von Problemen beim Zusammenleben von Mensch und Tier in der Stadt soll mit Gesetz beiseite geräumt werden. Von Jan Menzel  
  • Nach jüngsten Tarifabschlüssen 

    Mindestlohn soll um rund vier Prozent steigen

  • Berlin-Pendler haben es schwer  

    Der lange Weg nach Falkensee

    Seit Berlin so teuer geworden ist, ziehen noch mehr Leute in den sogenannten Speckgürtel. Zum Beispiel nach Falkensee. Die Stadt wächst jedes Jahr um hunderte Einwohner, damit steigt auch die Zahl der Pendler. Der Regionalverkehr kommt kaum mehr hinterher. Von Sylvia Tiegs
  • Traumziel: Jazz Jamboree in Polen 

    Wie Warschau zum Pilgerort für DDR-Jazzfreaks wurde

    Im Juni wird der deutsch-polnische Nachbarschaftsvertrags 25 Jahre alt. Beide Länder sind inzwischen auf vielen institutionellen Ebenen miteinander verbunden - doch die Annäherung begann über persönliche Kontakte. Tim Köhler erinnert an eine Zeit, als Abenteuerlustige aus der DDR nach Polen fuhren, um US-amerikanische Jazz-Superstars zu erleben.
  • Schlechte Zahlungsmoral 

    Öffentliche Auftraggeber lassen Betriebe in der Luft hängen

  • rbb exklusiv | Steuerausfälle durch Share Deals 

    Berlin entgehen Grunderwerbssteuern in Milliardenhöhe

    Wer eine Immobilie kauft, muss dafür eine Grunderwerbssteuer zahlen - normalerweise. Doch gerade bei großen Immobiliengeschäften kann diese Steuer umgangen werden. Und das sogar ganz legal. Dem Land Berlin ist dadurch in den vergangenen zehn Jahren ein Vermögen an Steuern entgangen. Von Sascha Adamek und Adrian Bartocha
  • Siebenjährige bemalt Straße - Ordnungsamt geht gegen Eltern vor 

    Zahlen nach Malen

    Unerlaubte Bemalung der Straße - so lautet die Begründung des Ordnungsamtes in Neuruppin für die Einleitung eines Bußgeldverfahrens. Verwendet wurde aber nicht etwa Sprüh- oder Malerfarbe, eine Siebenjährige hatte auf der Fahrbahn vor ihrem Wohnhaus mit bunter Straßenkreide gezeichnet.
  • WLAN für evangelische Gotteshäuser der Region 

    Surfen in der Kirche

    WLAN-Hotspots namens "godspots" sollen künftig alle 3.000 Gotteshäuser der evangelischen Landeskirche der Region bekommen. Zunächst wird der Service in rund 220 Kirchen angeboten. Bis zum evangelischen Kirchentag 2017 soll dann in allen kirchlichen Gebäuden kostenlos gesurft werden können.
  • Sexuelle Belästigung beim Karneval der Kulturen 

    Mehr Übergriffe als bislang bekannt

    Beim Karneval der Kulturen hat es mindestens acht Fälle von sexueller Belästigung gegeben. Mehrere junge Männer sollen mit der Antanz-Masche unterwegs gewesen sein. Einige davon sind bereits polizeibekannt. Innensenator Henkel (CDU) spricht von "erniedrigenden" und "frauenverachtenden" Taten.
  • Fußball | Nominierung in Berlin 

    DFB fährt mit 27 Spielern ins EM-Trainingslager

    Fußball- Bundestrainer Joachim Löw hat am Dienstag seinen vorläufigen Kader für die Europameisterschaft in Frankreich nominiert. Insgesamt gehören 27 Spieler dazu, von denen bis zum 31. Mai noch vier gestrichen werden müssen. Bis zuletzt hatte auch der Herthaner Mitchell Weiser auf eine Berufung gehofft.
  • "Viele haben sich überschätzt" 

    Veranstalter muss Mammutmarsch abbrechen

    100 Kilometer gehen in 24 Stunden – dieses Ziel wollten etwa 2.000 Teilnehmer beim diesjährigen Mammutmarsch von Berlin Richtung Oderland erreichen. Doch der Lauf endete im Fiasko: Die ganze Veranstaltung musste abgebrochen werden - aus gleich mehreren Gründen. Von Vanessa Reske
  • Studie im Auftrag des Berliner Mietervereins 

    Mietpreisbremse zieht nicht

    Seit fast einem Jahr gilt in Berlin inzwischen die Mietpreisbremse - aber eine neue Studie zeigt nun: Der gut gemeinte Schutz vor drastischen Mieterhöhungen bringt nichts. Die in der Hauptstadt verlangten Mieten sind im Schnitt um 31 Prozent höher als erlaubt. Denn bei einem Streit haben eigentlich nur die Mieter etwas zu verlieren.
  • Mutmaßlicher Mörder von Elias und Mohamed 

    Prozess gegen Silvio S. beginnt am 14. Juni

  • Galerie, Debatten, Künstler-Förderung 

    Berlin bekommt ein Museum für Street Art

    Meterhohe Bilder an Mauern oder Hauswänden – Berliner Straßenkunst ist ein Blickfang für Einheimische und Besucher. Nun bekommt die Street Art in Schöneberg auch ein eigenes Museum. Baubeginn ist am Donnerstag, in gut einem Jahr soll dann Eröffnung gefeiert werden.
  • "Ende Gelände"-Aktionen zu Pfingsten 

    Viel Kritik nach Kohle-Protestwochenende in der Lausitz

    Nachdem am Wochenende tausende Aktivisten in der Lausitz den Tagebau Welzow-Süd und das Kraftwerk "Schwarze Pumpe" besetzten, hagelt es nun vor allem Kritik an den Aktionen. Betreiber Vattenfall spricht von einer "Spur der Verwüstung". Nicht nur dort sieht man eine "neue Qualität" der Proteste.
  • Video: Brandenburg aktuell | 17.05.2016 | Julia Baumgärtel 

    Vor 70 Jahren entstand die Defa

    Im Mai 1946 wurde in Potsdam-Babelsberg die Deutsche Film AG gegründet. Die "Defa" erhielt von der sowjetischen Besatzungsmacht die Lizenz für die "Herstellung von Filmen aller Kategorien". Mehr als 700 Kino- und über 500 Fernsehfilme wurden in der Zeit ihres Bestehens produziert. Was bleibt von der Defa?
  • "Toni Erdmann" von Maren Ade in Cannes bejubelt 

    Berliner Regisseurin kann von Goldener Palme träumen

    Sieben Jahre lang war kein deutscher Film im Wettbewerb von Cannes. Jetzt hat es die Berliner Regisseurin Maren Ade geschafft - und kann gleich auf eine Auszeichnung hoffen: Für "Toni Erdmann" gab es am Wochenende großen Jubel - und einen neuen Rekord in einem internationalen Kritikerspiegel.
  • Wegen Qualifikation zur Europa-League 

    Hertha BSC streicht Trainingslager

  • Installation eines neues Sicherheitssystems 

    Erneut nächtliche Behinderungen auf der Stadtbahn

RSS-Feed