Weltklimagipfel 2021

Autorad und Erdball
IMAGO / Steinach

Bei der Weltklimakonferenz in Glasgow treffen sich Dutzende Staats- und Regierungschef, diskutieren und halten Ansprachen. Das Ziel: Nicht weniger als die Rettung der Welt vor dem Klimakollaps. Welche Maßnahmen sind notwendig – und realistischerweise umsetzbar? Hier finden Sie Interviews und Beiträge rund um die Klimakonferenz und ihre Themen.

A general view of the action zone on day five of the COP 26 United Nations Climate Change Conference on November 04, 2021. (Bild: IMAGO / NurPhoto)
IMAGO / NurPhoto

"Die Entwicklung ist klar zu sehen"

Es mehren sich Zweifel, ob die Weltklimakonferenz erfolgreich enden wird. Jochen Flasbarth, Staatssekretär im Bundesumweltministerium und Mitverhandler in Glasgow, bleibt dennoch optimistisch. Ohne Klimakonferenzen gäbe es kaum Druckmittel auf die Staaten.

Annalena Baerbock während ihrer Rede auf dem kleinen Parteitag von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN. (Bild: IMAGO / Chris Emil Janßen)
IMAGO / Chris Emil Janßen

Baerbock: "Eine Klimaregierung kann nicht durch eine Partei getragen werden"

In den Verhandlungen für eine Ampel-Koalition mit SPD und FDP hakt es beim Thema Klimaschutz. Die Co-Vorsitzende der Grünen, Annalena Baerbock, betonte, dass man noch intensiver beim Thema Kohleausstieg verhandeln müsse und verweist auf vergangene Abkommen der Weltklimakonferenzen.

Ausgetrocknetes Maisfeld in der Uckermark
IMAGO / Gerhard Leber

Der Klimawandel vor unserer Haustür

Spätestens die vergangenen Hitzesommer und Extremwetter-Ereignisse haben es deutlich gemacht: Der menschengemachte Klimawandel ist nicht nur eine Bedrohung für ferne Länder - er findet auch direkt hier bei uns statt. Von Axel Dorloff

Der Perito-Moreno-Gletscher im Los-Glaciares-Nationalpark in der Nähe von El Calafate
AP

Wie wirksam sind Bilder des Klimawandels, Birgit Schneider?

Der einsame Eisbär auf der Scholle und tiefrote Weltkarten – der Klimawandel hat inzwischen viele prägende Bilder geschaffen. Wie sie eigentlich wirken und was sie beweisen, erforscht Medienökologin Birgit Schneider. Von Christian Wildt

Ein Landwirt drillt Mais in den trockenen Ackerboden und wirbelt dabei viel Staub auf (Bild: dpa)
dpa

Wie Kuhmägen für Emissionen verantwortlich sind

Die Emissionen steigen und auch die Agrarwirtschaft trägt ihren Teil dazu bei. Doch wie kann Landwirtschaft ökoligischer werden? Der Geoökologe Claas Nendel vom Leibniz-Zentrum für Agrarlandschaftsforschung glaubt, dass ein radikaler Umbau in der Produktion und im Konsumverhalten kommen muss.

Ein Mann kühlt sich während einer Hitzewelle an einem Springbrunnen ab
Pixsell via XinHua

Meteorologe: "Hitze geht alle an"

Mit dramatischen Videos sind die Teilnehmer der Weltklimakonferenz in Glasgow eingestimmt worden auf die gewaltigen Herausforderungen: Überschwemmungen, Hitzewellen, Erdrutsche. Meteorologe Andreas Matzarakis sagte, "das Gute" an Hitze sei, dass man viel darüber weiß.

Symbolbild: Klimawandel in Malaysia
dpa

DRK fordert Vorbereitung auf Klimamigration

Der Klimawandel wird zunehmend zur Ursache für Flucht und Migration: Trockenheit und Überschwemmungen zerstören Lebensgrundlagen. Die Präsidentin des Deutschen Roten Kreuz, Gerda Hasselfeldt, fordert "vorausschauende" humanitäre Hilfe.

Brandrodung im Amazonas-Regenwald
dpa

"Wir müssen von der Freiwilligkeit in die Verpflichtung kommen"

Jede Minute geht auf der Welt eine Waldfläche von 27 Hektar verloren. Um diese Entwicklung aufzuhalten, haben über 100 Staaten auf der Weltklimakonferenz eine Initiative gegen Entwaldung gegründet. Susanne Winter vom WWF begrüßt den Schritt, fordert aber auch mehr Verbindlichkeit.

Nahaufnahme der Viktoria auf der Berliner Siegessäule nebem gelber Baumkrone im Herbst
Andreas Gora

Überall Schmarotzer? - Klimawandel in Berlin

Die Folgen des Klimawandels wirken oft abstrakt, sind aber konkret sichtbar. An den Kronen der Berliner Bäume sehen wir, wie gestresst die Pflanzen sind. Denn den schlechten Zustand wissen andere für sich zu nutzen. Von Lena Petersen

Autos auf einer Autobahn
dpa

Automobilindustrie-Verband: Auch Verantwortung fürs Klima übernehmen

In Glasgow tagt die Weltklimakonferenz und ringt um Lösungen für die Klima-Krise. Hildegard Müller, Präsidentin des Verbandes der Automobilindustrie, sieht auch ihre Branche in der Verantwortung. Nötig seien aber Lademöglichkeiten für E-Autos für alle - und das liege nicht in ihrer Hand.

Ein nackter Fuß geht über einen Wüstenboden (Bild: IMAGO / Westend61)
IMAGO / Westend61

Die große Herausforderung Klimamigration

Die Weltbank schätzt, dass durch den Klimawandel bis zum Jahr 2050 über 140 Millionen Menschen ihr zu Hause verlassen müssen. Kira Vinke vom Zentrum für Klima und Außenpolitik sagt: Das Thema Klimamigration bekommt noch zu wenig Aufmerksamkeit.

Demonstranten mit Wagen und Symbol 1,5 Grad
IMAGO / IPON

Klimaziel: Warum 1,5 Grad?

Bereits 2015 wurde im Pariser Klima-Abkommen festgelegt, dass die Welt nicht mehr als 1,5 Grad wärmer werden darf als vor Beginn der industriellen Revolution – also Ende des 19. Jahrhunderts. Aber warum denn genau 1,5 Grad und nicht zum Beispiel 2 Grad? Von Hilke Rusch

Leere Bühne bei der Weltklimakonferenz in Glasgow (Bild: dpa / Alberto Pezzali)
dpa / Alberto Pezzali

Forscher zur Klimakrise: "Auf einen CO2-Mindestpreis einigen"

Die Weltklimakonferenz geht in den zweiten Tag. Ottmar Edenhofer vom Institut für Klimafolgenforschung schlägt vor: Es sollte eine Allianz der drei Spieler EU, USA und China geben - mit einem CO2-Mindestpreis. So könne man der Welt "ein Preisschild anheften".