Quergelesen

Twentieth Century Fox

Die aktuelle Sendung

Die Schriftstellerin Terézia Mora bekommt den Georg-Büchner-Preis 2018. Foto: Arne Dedert/dpa
dpa/Arne Dedert

Trifft schmerzlich den Nerv unserer Zeit: Terézia Mora

In dieser Ausgabe "Quergelesen" mit Ute Büsing gratulieren wir Terézia Mora zum Georg-Büchner-Preis. Wir werfen einen Blick nach Klagenfurt zum diesjährigen Bachmann-Lesewettbewerb und wir stellen den neuesten ganz schön komplizierten Roman aus Rachel Cusks Trilogie vor. Wie gewohnt haben wir auch einige literarische Neuigkeiten der vergangenen Woche.

  • Quergelesen

  • Über die Sendung

  • Sendezeiten

  • Ihre Moderatorinnen

  • Podcast zur Sendung

Sendungs-Archiv

Francesca Melandri (Foto:imago stock&people)
imago stock&people

Gegen das Verdrängen und das Vergessen: "Alle, außer mir"

Ute Büsing hat in dieser Ausgabe von "Quergelesen" sommerliche Leseempfehlungen, die es in sich haben - nicht nur vom Umfang her. Ausführlich stellen wir zwei 500-, bzw. 600-Seiten-Romane vor: den neuen Bodo Kirchhoff "Dämmer und Aufruhr" und den jetzt schon zu Recht viel gepriesenen Roman "Alle, außer mir" von Francesca Melandri. Und wir haben die literarischen Neuigkeiten der vergangen Woche.

Bücherstapel auf einer Sommerwiese
colourbox

Empfehlungen für die Sommerlektüre

Pünktlich zum Sommeranfang gibt es auch viele Neuerscheinungen. Zwei davon stellen wir in dieser Ausgabe 'Quergelesen" vor: Matt Ruff und seinen neuen Roman "Lovecraft Country" und "Ein Tag im Sommer" von J. L. Carr. Außerdem stellt Anke Schaefer die spanische Autorin Marina Perezagua und ihren Roman "Hiroshima" vor.

Friedenspreisträger des DB 2018: Literatur- und Kulturwissenschaftlerin Aleida Assmann und der Ägyptologe und Kulturwissenschaftler Jan Assmann
dpa/Corinna Assmann

Das kulturelle Gedächtnis: Studien zur Erinnerungskultur

Im Literaturmagazin "Quergelesen" mit Ute Büsing erinnern auch wir uns an Zeiten, als der Ball noch rund war. Wir stellen Bill Clintons Politthriller vor und ein denkwürdiges Debüt mit Wurzeln im Iran: Maryam Madjidi mit "Du springst, ich falle". Wir trauern um Dieter Wellersdorf, der am Freitag verstorben ist. Und wir stellen das Ehepaar Assmann vor, die Gewinner des diesjährigen Friedenspreises des Deutschen Buchhandels.

Linn Ullmann _ Helsinki Book Fair 2016 (Foto: imago/Matti Matikainen)
imago/Matti Matikainen

Linn Ullmann: "Sehen, erinnern, verstehen. Alles hängt davon ab, wo du stehst."

In dieser Ausgabe von "Quergelesen" geht es um gendergerechte Sprache in der Literatur und um Bücher über das Erinnern und Vergessen. In "Die Unruhigen" beschreibt Linn Ullmann, wie es war, mit ihren berühmten Eltern aufzuwachsen: dem Filmregisseur Ingmar Bergman und der Schauspielerin Liv Ullmann. Und in "Das Feld" gibt Robert Seethaler den Toten eine Stimme. Zunächst die literarischen Neuigkeiten der Woche - "Quergelesen" mit Nadine Kreuzahler.  

RSS-Feed

Auch auf Inforadio.de

Probe Staatsballett "Herrumbre" (Bild: dpa)
dpa

Kultur

Der Wegweiser durch die weite Berlin-Brandenburgische Kulturlandschaft: Premierenkritiken, Film- und Musik-Tipps, Buchbesprechungen und Rundgänge durch aktuelle Ausstellungen. Die Kultur präsentiert das Wichtigste aus den Theater- und Kinosälen, Opern- und Konzerthäusern, Museen und Galerien und anderen Kulturräumen der Region und darüberhinaus.

Studenten sitzen am 17.10.2011 in einem großen Kinosaal (Foto: dpa)
dpa

Abgedreht

Das Magazin für Cineasten und alle, die hinter die Kulissen der Filmwirtschaft blicken möchten. Filmkritiken, Gespräche mit Filmemachern, Regisseuren, Schauspielern und Produzenten.