Quergelesen

Quergelesen
Colourbox

Die aktuelle Sendung

Berliner Hausfassade + Buchcover Anke Stelling: "Schäfchen im Trockenen"© imago/Norbert SCHMIDT
imago/Norbert SCHMIDT

"Schäfchen im Trockenen": Gegen den sozialen Abstieg

"Quergelesen" mit Ute Büsing steht ganz im Zeichen der Leipziger Buchmesse. Wir berichten über Preise und Preisträger, über Trends und Tendenzen, über das Gastland Tschechien und  gratulieren Anke Stelling, die mit ihrer gnadenlosen Milieu-Studie "Schäfchen im Trockenen" den Leipziger Buchpreis in der Sparte Belletristik gewonnen hat.

  • Quergelesen

  • Über die Sendung

  • Sendezeiten

  • Ihre Moderatorinnen

  • Podcast zur Sendung

Sendungs-Archiv

Oldtimer auf der Avenida Antonio Maceo (Malecon) in der Altstadt von Havanna- Kuba + Buchcover Marko Martin: Das Haus in Habana ©imago/Arnulf Hettrich + Verlag Wehrhahn
imago/Arnulf Hettrich + Verlag Wehrhahn

"Das Haus in Habana": Ein literarisches Tagebuch

Ute Büsing blickt in dieser Ausgabe "Quergelesen" voraus auf die Leipziger Buchmesse, die traditionell mit der Verkündung des Leipziger Buchpreises eröffnet wird. Sie stellt zwei der für den dortigen Buchpreis Nominierten vor: Anke Stelling, mit "Schäfchen im Trockenen" in der Sparte Belletristik und Marko Martin, Kandidat in der Sparte Sachbuch mit "Das Haus in Habana". Außerdem hat sie weitere Neuerscheinungen und Veranstaltungstipps.

Autor Feridun Zaimoglu + Buchcover "Die Geschichte der Frau" ©dpa/Gregor Fischer + verlag kiepenheuer & witsch
dpa/Gregor Fischer + verlag kiepenheuer & witsch

Weltgeschichte neu und aus weiblicher Perspektive erzählt

Antigone, Brunhild und Loreley sind die Heldinnen. Buchpreis-Kandidat Feridun Zaimoglu gibt in "Die Geschichte der Frau" der Weiblichkeit das Wort. Es geht um Männer, Macht und Gewalt - auch in der Sprache. Nadine Kreuzahler spricht mit Zaimoglu über sein sprach- und bildgewaltiges neues Buch. Außerdem porträtiert sie die Autorin Lara Schützsack, die mit "Sonne, Mond und Sterne" ein hervorragend erzähltes Buch für Mädchen an der Schwelle zur Pubertät geschrieben hat.  

Andreas Illmann, Inhaber des Schaltzeit Verlags für Kinder- und Karikaturenbücher © Andreas Illmann
Andreas Illmann

Buchgroßhändler KNV insolvent: Reaktionen in Berlin

Wir gehen der Frage nach, was es für Verleger und Buchhändler in Berlin heißt, dass der Logistik-Riese Koch, Neff & Volckmar Insolvenz angemeldet hat. Im Gespräch ist der Berliner Verleger Andreas Illmann, der der Pleite per Fahrrad begegnet und seine Bücher kurzerhand selbst an die Buchhandlungen der Stadt liefert. Außerdem schaut Nadine Kreuzahler auf zwei für den Leipziger Buchpreis nominierte Romane und hat wie gewohnt Veranstaltungshinweise und literarische Neuigkeiten.

Collage: Meeresbrandung + Buchcover Marc Elsberg Gier © imago/Niciii /Photocase/blanvalet verlag
imago stock&people/Niciii /Photocase/blanvalet verlag

Wenn Fiktion zur Realität wird - der neue Marc Elsberg

Was, wenn jemand die Formel für Wohlstand für alle gefunden hätte? Dann wäre er ein Genie und höchstwahrscheinlich in Lebensgefahr. So jedenfalls ist das Szenario in Marc Elsbergs "Gier. Wie weit würdest du gehen". Nadine Kreuzahler schaut auf diesen spannenden, gut recherchierten Krimi. Außerdem stellt sie Abbas Khiders "Deutsch für alle" vor und den neuen Roman von Maxim Leo "Wo wir sind, die Geschichte meiner verschwundenen Familie".  

Collage Fliegender Schwarm Uferschwalben + Buchcover Peggy Mädler: Wohin wir gehen © imago/AGAMI/R. Martin/verlag kiepenheuer&witsch
imago/AGAMI/R. Martin/verlag kiepenheuer&witsch

Feines Sprachgefühl und kluge Reflexionen: "Wohin wir gehen"

In unserem Literaturmagazin dreht sich diesmal alles um nationale und internationale Neuerscheinungen. Genauer schauen wir auf den neuen Roman von Peter Høeg "Durch deine Augen" und auf den Frauenfreundschaftsroman der Berliner Autorin Peggy Mädler "Wohin wir gehen". Ute Büsing hat sie zum Gespräch getroffen. Außerdem: Unsere  Veranstaltungshinweise und literarischen Neuigkeiten.

Buchcover Matthias Nawrat: Der traurige Gast + Ein Mann geht an Saeulen vorbei, die einen Schatten werfen, 14.2.2018, Berlin ©imago/Inga Kjer/photothek.net/rowohlt verlag
imago/Inga Kjer/photothek.net/rowohlt verlag

Ein Erzähler streift durch die Stadt

Der LSD-Papst Timothy Leary steht im Mittelpunkt des neuen Romans von T.C. Boyle. In Berlin erzählte der Popstar unter den US-Literaten von seinen eigenen Horrortrips auf LSD und von einer Begegnung mit Donald Trump. Matthias Nawrat flaniert in seinem neuen Roman "Der traurige Gast" durch Berlin - mit einem Unbehagen, das von Seite zu Seite größer wird. Es geht um jüdische Vergangenheit, polnisch-deutsche Beziehungen und den Anschlag auf den Breitscheidplatz. Im Gespräch mit Nadine Kreuzahler erzählt er von seinen eigenen Ängsten und wieso das Schreiben auch manchmal eine Bürde ist.

Hanya Yanagihara bei einer Buchvorstellung im Juni 2014 © imago/Aristidis Vafeiadakis
imago/Aristidis Vafeiadakis

Untergang eines fiktiven Südsee-Stammes: "Das Volk der Bäume"

Ute Büsing stellt zwei brisante neue Romane zum Thema Mensch und Natur vor: Anselm Oelzes Debüt "Wallace" und Hanya Yanagiharas "Das Volk der Bäume", eines der meist diskutierten Bücher des vergangenen Jahres, in dem drei US-Forscher einen steinzeitlichen Südsee-Stamm entdecken und ohne Absicht zerstören. Außerdem hat sie weitere Neuerscheinungen aus dem Frühjahrsprogramm der Verlage im Programm und wirft einen Blick in die Short-Story-Sammlung "Cat Person" der US-Autorin Kristen Roupenian. Wie gewohnt hat sie die literarischen Neuigkeiten und Veranstaltungshinweise.

Collage: Acker im Winter + Buchcover Édouard Louis "Wer hat meinen Vater umgebracht" © imago/CHROMORANGE/Norbert J. Sülzne/S. Fischer Verlag
imago/CHROMORANGE/Norbert J. Sülzne/S. Fischer Verlag

Zwischen Klassenkampfprosa und anrührender Versöhnungsliteratur

Ute Büsing begrüßt zu "Quergelesen" und nimmt unser Nachbarland Frankreich in den Blick - soziale Verwerfungen nicht nur im Zeichen der so genannten Gelbwesten-Proteste. Außerdem stellt sie Neuerscheinungen vor unter anderem Edouard Louis‘ "Wer hat meinen Vater umgebracht?" und ein Erinnerungsbuch, das zurückführt in das Wien der 1960er Jahre und das Berlin in den 70ern: "Ingrid Wiener und die Kunst der Befreiung" von Carolin Würfel. Sie hat jede Menge Veranstaltungshinweise und beginnt mit einigen literarischen Neuigkeiten.

RSS-Feed

Auch auf Inforadio.de

Inforadio Kultur
Colourbox

Kultur

Der Wegweiser durch die weite Berlin-Brandenburgische Kulturlandschaft: Premierenkritiken, Film- und Musik-Tipps, Buchbesprechungen und Rundgänge durch aktuelle Ausstellungen. Die Kultur präsentiert das Wichtigste aus den Theater- und Kinosälen, Opern- und Konzerthäusern, Museen und Galerien und anderen Kulturräumen der Region und darüberhinaus.

Abgedreht
Colourbox

Abgedreht

Das Magazin für Cineasten und alle, die hinter die Kulissen der Filmwirtschaft blicken möchten. Filmkritiken, Gespräche mit Filmemachern, Regisseuren, Schauspielern und Produzenten.