Headerbild Kultur
colourbox

Mehr zum Thema

Aktuelle Beiträge

Während eines Wertungsdurchganges zur Tango-Weltmeisterschaft 2021 tanzen Paare einen "Tango Escenario".
dpa-Zentralbild

Umarmen nach dem Stillstand: Tangofestival in Argentinien

Der Tango ist eine der körperlichsten Formen des Tanzes. So enger Kontakt war während der Corona-Pandemie lange Zeit tabu. Auch in Argentinien, dem Mutterland des Tangos. Jetzt gibt es aber Erleichtungern - und in Buenos Aires startet das Tangofestival. Von Anne Herrberg

  • Kultur im Inforadio

  • Über die Sendung

  • Sendezeiten

  • Die Kulturredaktion

  • Kultur-Podcasts

Sophiensaele: A Family Outing © Toni Wilkinson/Sophiensaele
Toni Wilkinson/Sophiensaele

Sehenswert: "Family Outing" in den Sophiensälen

Alle Aufführungen beim "Coming of Age"-Festival in den Sophiensälen thematisieren das Älterwerden. In ihrem Stück "Familiy Outing" bringt die Performance-Künstlerin Ursula Martinez ihre eigene Familie und deren Reizthemen auf die Bühne. Dabei werden Freude, Überlebenswille aber auch Zerbrechlichkeit sichtbar. Von Oliver Kranz

Cover des Albums «Dunkel» der Band «Die Ärzte». Die 19 Songs des neuen Albums erscheinen am 24.09.2021 foto: Hot Action Records/Die Ärzte/dpa
Hot Action Records/Die Ärzte/dpa

Von der düsteren Seite des Lebens: Die Ärzte mit "Dunkel"

Nur ein Jahr nach der jüngsten Platte "Hell" bringt die Berliner Punkrock-Band mit dem Album "Dunkel" gleich 19 neue Songs raus. Die Themen scheinen konsequent dem Namen des Albums zu folgen. Es geht viel um Trennungen, Traurigkeit, Beziehungsgewalt, Nazis oder gefährdete Demokratie. Von Thomas Steinberg

Weitere Kulturbeiträge

Eine Frau geht durch die Ausstellung "The Cool and the Cold. Malerei aus den USA und der UdSSR 1960–1990. Sammlung Ludwig" im Martin-Gropius-Bau. Unter den Exponaten ist auch Andy Warhols "Elvis Presley" (li) und das Lenin-Bild von Dmitrij Nalbandja foto: dpa/Paul Zinken
dpa/Paul Zinken

Malerei aus dem Kalten Krieg: "The Cool and The Cold"

Peter und Irene Ludwig zählten zu ihren Lebzeiten zu den wichtigsten Kunstsammlern in Deutschland und gehörten zu den ersten, die sowohl sowjetische als auch US-amerikanische Kunst kauften. Werke aus ihrer Sammlung sind jetzt im Gropius Bau zu sehen. Von Barbara Wiegand

In diesem von Geffen Records veröffentlichten Boxset-Coverbild wird Nirvana, "Nevermind Deluxe Edition", gezeigt foto: AP/Geffen/picture alliance
AP/Geffen Records/picture alliance

Zeitlos präsent: 30 Jahre Nirvana-Album "Nevermind"

30 Millionen Mal wurde das Album mit dem ikonischen Plattencover der US-amerikanischen Rockband Nirvana verkauft. Und die Geschichte um das nackte Baby im Pool, das nach einem Dollar-Schein taucht, ist auch nach 30 Jahren nicht zu Ende. Von Marcus Schuler

Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz: A Divine Comedy © Nicole Marianna Wytyczak
Nicole Marianna Wytyczak/Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz

Höllenspektakel: "A Divine Comedy" an der Volksbühne

Für "A Divine Comedy" an der Volksbühne hat sich Choreografin Florentina Holzinger die Göttliche Komödie von Dante in die Gegenwart geholt. Dazu setzt sie auf eine rein weibliche Besetzung. Empfohlen ist das Stück ab 18. Von Anke Schaefer

Rieckhallen, hier: Kunstausstellung von Katharina Grosse "It wasn't us"; © dpa/Bildagentur-online/Joko
dpa/Bildagentur-online/Joko

Die Rieckhallen stehen vor der Rettung

Eigentlich sollten die Rieckhallen am Museum Hamburger Bahnhof abgerissen werden. Nun aber scheint nach monatelangen Verhandlungen zwischen dem Land Berlin und dem Investor eine Lösung für den Erhalt des Kunststandortes gefunden. Von Barbara Wiegand

Mads Mikkelsen auf dem 30. Film Festival Cologne 2020 foto: Christoph Hardt/Geisler-Fotopress/picture alliance
Christoph Hardt/Geisler-Fotopress/picture alliance

Schauspieler Mads Mikkelsen im Kinogespräch

Mit "Helden der Wahrscheinlichkeit" kommt der neue Film des Dänen Anders Thomas Jensen in die Kinos. Wieder dabei ist Mads Mikkelsen, der bislang in den Filmen sein komisches Talent zeigen konnte. Diesmal war er für die ernste Seite zuständig. Von Alexander Soyez

Art Basel 2021, Performer (sogenannte «Zorbs») in riesigen transparenten Ballons bewegen sich nach einer Choreografie von Monster Chetwynd, Künstler aus Großbritannien, um ein Bild tanzender Tropfen zu kreieren. foto: Georgios Kefalas/KEYSTONE/dpa
Georgios Kefalas/KEYSTONE/dpa

Kleiner und europäischer: Kunstmesse "Art Basel" ist zurück

Die "Art Basel" ist die weltweit größte Messe für zeitgenössische Kunst. Nach mehr als zwei Jahren Corona-Pause ist sie dieses Mal überschaubarer. Und pandemiebedingt fehlen die kaufkräftigen Sammlerinnen und Sammler aus Asien oder Amerika. Von Kathrin Hondl

"Arise" im Friedrichstadtpalast © Ralph Larmann
Ralph Larmann/Friedrichstadtpalast

Gegen die Vergänglichkeit: "Arise" im Friedrichstadt-Palast

Viele haben lange auf die neue große Revue des Berliner Friedrichstadt-Palasts gewartet. Am Mittwoch nun feierte "Arise - Liebe ist stärker als die Zeit" Uraufführung auf der größten Showbühne der Welt. Von Ute Büsing

Mads Mikkelsen (r) als Markus und Andrea Heick Gadeberg als Mathilde in einer Szene des Films "Helden der Wahrscheinlichkeit"
Zentropa Entertainments3 ApS & Z

"Helden der Wahrscheinlichkeit" und andere Neustarts

Mads Mikkelesen als Rächer in einer Komödie über das Trauern - hört sich unwahrscheinlich an, ist aber die Geschichte des neuen Films "Helden der Wahrscheinlichkeit". Von Alexander Soyez

Sting spielt beim Auftakt seiner Deutschlandtour "My Songs" auf der Expo Plaza in Hannover 2019 dpa/Christophe Gateau
dpa/Christophe Gateau

Hamburger Reeperbahn-Festival startet mit Sting

Große Bühne bekommt die Hamburger Reeperbahn jedes Jahr beim Reeperbahn-Festival, einem der größten Clubfestivals Europas. In diesem Jahr geht es in seine 16. Runde. Und dort sind neben deutschen Szenegrößen auch Weltstars zu sehen. Von Kristina Bischoff

22.09.2021, Berlin: Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier spricht beim Festakt zu den Ausstellungseröffnungen des Ethnologischen Museums, des Museums für Asiatische Kunst der Staatlichen Museen zu Berlin/Stiftung Preußischer Kulturbesitz und der Stiftung Humboldt Forum im Berliner Schloss. Foto: Britta Pedersen/dpa-Zentralbild/dpa
Britta Pedersen/dpa-Zentralbild/dpa

Klarheit und Wahrheit über koloniales Unrecht: Museen im Humboldt Forum

Nach der Teileröffnung im Juli hat Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier bei einem Festakt das Kernstück des Humboldt Forums eröffnet: Die außereuropäischen Sammlungen im zweiten und dritten Obergeschoss. Vor Ort war Kulturreporterin Barbara Wiegand.

Schlüterhof des Humboldt Forums Berlins (Bild: Humboldt Forum Berlin/ Alexander Schippel)
Humboldt Forum Berlin/ Alexander Schippel

Kolonialkunst im Humboldt Forum

Im Westflügel des Humboldtforums sind die außereuropäischen Sammlungen zu sehen - aus Afrika, Asien, Amerika, Ozeanien. Viele davon stammen aus kolonialen Kontexten. Seit Jahren begleiten Debatten um diese Kolonialzusammenhänge das Projekt. Von ARD-Kulturkorrespondentin Maria Ossowski

Gabriela Maria Schmeide in "Tina Mobil" © rbb/Stefan Erhard
rbb/Stefan Erhard

Serienstart: "Tina mobil" im Ersten

20 Jahre lang hat Tina mit ihrem Bäckermobil die Nester im Norden hinter Berlin abgeklappert – und dann wird ihr gekündigt. So beginnt die neue Mini-Serie "Tina Mobil", die ab Mittwochabend im Ersten zu sehen ist. Von Thorsten Schweinhardt

Buchcover: Daniel Decker "Not Available Platten, die nicht erschienen sind" foto: Ventil Verlag
Ventil Verlag

"Not Available": Verlorene Werke der Musikgeschichte

Die Beatles, Prince und Katy Perry haben etwas gemeinsam: unveröffentlichte Alben. Der Berliner Autor Daniel Decker widmet den Geschichten dahinter ein ganzes Buch: "Not Available – Platten, die nie erschienen sind". Kulturreporterin Nadine Kreuzahler hat sich mit ihm darüber unterhalten.

Dieses Foto, das am Mittwoch, den 15. September 2021 zur Verfügung gestellt wurde, zeigt John Lennon und Yoko Ono am 5. Januar 1970 in Thy, Norddänemark.. foto: dpa/Jesper Jungersen
Jesper Jungersen

"Radio Peace": John Lennon-Mitschnitt unter dem Hammer

Vor 50 Jahren interviewten vier Teenager John Lennon und Yoko Ono im norddänischen Thy für ihre Schülerzeitung und nahmen es auf einer Kassette auf. Diese 33-minütige Audioaufnahme, die auch einen unveröffentlichten Song enthält, wird jetzt versteigert. Von Sophie Donges

Shortlist für den Deutschen Buchpreis 2021: Cover der Bücher, die auf der Shortlist für den Deutschen Buchpreis 2021 stehen (undatierte Aufnahme). Norbert Gstrein (l-r): Der zweite Jakob (Carl Hanser, Februar 2021); Monika Helfer: Vati (Carl Hanser, Januar 2021); Christian Kracht: Eurotrash (Kiepenheuer & Witsch, März 2021); Thomas Kunst: Zandschower Klinken (Suhrkamp, Februar 2021); Mithu Sanyal: Identitti (Carl Hanser, Februar 2021); Antje Rávik Strubel: Blaue Frau (S. Fischer, August 2021) foto: vntr.media/dpa
vntr.media/dpa

Shortlist-Bekanntgabe für den Deutschen Buchpreis 2021

Der Deutsche Buchpreis ist eine der wichtigsten Auszeichnungen für Literatur im deutschsprachigen Raum. Jetzt wurden die sechs Finalisten der Shortlist für dieses Jahr bekanntgegeben. ARD-Literaturredakteur Alf Mentzer ist überrascht von der Wahl der Jury.

Archiv: kind vor dem Mandu Yenu Perlenthron Bamum Humboldtforum (Bild: dpa/ picture alliance/ Britta Pedersen)
dpa/ picture alliance/ Britta Pedersen

Koloniales Erbe im Humboldt Forum – Der Perlenthron

Ab Donnerstag gibt es im Humboldt Forum auch ethnologische Objekte kolonialer Herkunft zu sehen – darunter ein Perlenthron, der "Mandu Yenu" aus dem Königreich Bamum im heutigen Kamerun. Damals ein Geschenk an den deutschen Kaiser – vielleicht aber kein freiwilliges. Von Barbara Wiegand

Klaus Pohl bei der Verleihung des Deutschen Schauspielpreises 2021
IMAGO / Eventpress

Klaus Pohl stellt sein Buch "Sein oder Nichtsein" vor

Über eine legendäre "Hamlet"-Inszenierung von Peter Zadek hat der damals als Schauspieler beteiligte Dramatiker Klaus Pohl einen Roman geschrieben: "Sein oder Nicht Sein". Am Dienstagabend wird er in der Berliner Schaubühne vorgestellt. Von Ute Büsing

Humboldt-Forum am Schloßplatz in Berlin-Mitte
IMAGO / Jürgen Ritter

Humboldt Forum: Das Ethnologische Museum zieht ein

Nach vielen Verzögerungen durch die Pandemie ist im Juli das Humboldt Forum in Berlin eröffnet worden, zumindest zum Teil. Jetzt folgt der nächste Schritt: Vom 23. September an wird die Sammlungspräsentation des Ethnologischen Museums und des Museums für Asiatische Kunst der Staatlichen Museen zu sehen sein. Von Maria Ossowski

Tegel KeinBerlinohneKultur
radioeins

#KEINBERLINOHNEKULTUR: Kunstaktion in Tegel gestartet

Auf dem ehemaligen Flughafel Tegel entsteht momentan ein gigantisches Kunstwerk: In riesigen Lettern steht dort #KEINBERLINOHNEKULTUR. Am Wochenende konnten Hörerinnen und Hörer die Aktion von rbb Kultur und radioeins mitgestalten. Von Antje Bonhage

"ödipus" an der Schaubühne © Gianmarco Bresadola
Gianmarco Bresadola

Unaufdringlich überzeugend: "Ödipus" an der Schaubühne

Die Berliner Bühnen haben es gerade mit dem "Ödipus"-Stoff: Nach Deutschem Theater, Deutscher und Komischer Oper legt jetzt die Schaubühne mit ihrer Lesart nach. Am Sonntag war Berlin-Premiere. Von Ute Büsing

Probenfoto: "Die Mutter" nach Bertolt Brecht, Regie: Christina Tscharyiski
JR Berliner Ensemble

Bertolt Brechts Lehrstück "Die Mutter" am BE

Bertolt Brechts Lehrstück "Die Mutter" uraufgeführt 1932 in Berlin - kurz vor Brechts Emigration - ist wieder am Berliner Ensemble zu sehen. Unsere Kritikerin Ute Büsing hat sich die Neubearbeitung angesehen.

Sängerin Ute Lemper
IMAGO / Agencia EFE

Beeindruckend persönlich - Ute Lempers "Rendezvous mit Marlene"

Oft wurde Ute Lemper mit Marlene Dietrich verglichen. Getroffen hat die in New York lebende Sängerin die Dietrich nie, aber mit ihr telefoniert. Das Gespräch ist die Grundlage für ihr "Rendezvous mit Marlene", ein Programm, das Lemper am Freitag im Berliner Wintergarten Varieté vorgestellt hat. Von Barbara Wiegand

 

Installation Ansicht, Julian Schnabel, 17. September – 30. Oktober 2021, Galerie Max Hetzler, Berlin. © Julian Schnabel Studio. Foto: def image Courtesy of the artist and Galerie Max Hetzler, Berlin | Paris | London
Julian Schnabel Studio

Einzelpräsentation mit neuen Gemälden von Julian Schnabel

Der US-amerikanische Künstler Julian Schnabel ist als Filmemacher und Maler bekannt. Zum Gallery Weekend ist der 70-Jährige nach Berlin gekommen. In der Galerie Max Hetzler stellt er elf neue Arbeiten vor, die er mit einem großen japanischen Kalligraphiepinsel in roter Tinte gemalt hat. Von Barbara Wiegand

Hans Otto Theater Das Imperium des Schönen von Nis-Momme Stockmann von links: Laura Maria Hänsel, Paul Sies, Hannes Schumacher, Mascha Schneider, Arne Lenk (hinten), Franziska Melzer Foto: Thomas M. Jauk
Thomas M. Jauk

Fremder Kosmos Japan: "Das Imperium des Schönen"

Das Potsdamer Hans OttoTheater beweist immer wieder Gespür für zeitgenössische Dramatik. Am Abend hat dort Nis-Momme Stockmanns "Das Imperium des Schönen" Premiere. Theaterexpertin Ute Büsing war bei den Proben und hat mit Beteiligten gesprochen.

screenshot Brandenburger Theater in Brandenburg an der Havel foto: www.brandenburgertheater.de
www.brandenburgertheater.de

Brandenburg Havel: Neuorganisation am Brandenburger Theater

Der Vertrag des künstlerischen Leiters läuft aus und Kulturmanager Alexander Busche soll neuer Intendant am Brandenburger Theater werden. Es sei ein Personalwechsel mit Sprengkraft und kritisch zu bewerten, meint rbb-Reporter Frank Schröder, der sich im Haus umgehört hat.

Geigerin Patricia Kopatchinskaja
Marco Borggreve

Begeisternd: Philharmoniker und Kopatchinskaja beim Musikfest

Die Berliner Philharmoniker unter der Leitung von Kirill Petrenko und Stargeigerin Patricia Kopatchinskaja traten am Donnerstagabend beim Musikfest auf und warben dabei für die Musik von Igor Strawinsky und Karl Amadeus Hartmann - ein Höhepunkt des Festivals. Von Jens Lehmann

Margarita Breitkreiz in "Aufstieg und Fall eines Vorhangs und sein Leben dazwischen" von René Pollesch © Christian Thiel
Christian Thiel

Volksbühne mit Pollesch-Stück wiedereröffnet

Am Donnerstagabend wurde die Berliner Volksbühne mit einer Produktion des neuen Intendanten René Pollesch wiedereröffnet. Und "Aufstieg und Fall eines Vorhangs und sein Leben" ist ein typischer Pollesch. Von Ute Büsing

Die frühere Achterbahn "Spreeblitz" steht abgesperrt und eingewachsen im Spreepark. Neue Gestaltungskonzepte für den Spreepark sollen eine Kunst- und Kulturlandschaft und auch eine Neuinterpretation bestehender Gebäude beinhalten. foto: dpa/Annette Riedl
dpa/Annette Riedl

Neue Impulse bei den "Labortagen im Spreepark 2021"

Seit Jahren verkommen die Überreste des ehemaligen Freizeitparks "Spreepark" im Plänterwald. Um die alten Attraktionen wie Achterbahn oder Riesenrad ranken sich Pflanzen. "Labortage" bieten einen Vorgeschmack auf das zukünftige Kunst- und Kulturprogramm. Von Miriam Keuter

Maren Eggert als Alma und Dan Stevens als Tom in einer Szene des Films "Ich bin dein Mensch" foto: picture alliance/Majestic/Christine Fenzl
picture alliance/Majestic/Christine Fenzl

Roboter als Lebenspartner - "Ich bin dein Mensch" ist deutscher Oscar-Beitrag

Bei der Berlinale gewann die Hauptdarstellerin Maren Eggert einen Bären. Jetzt hat der futuristische Film "Ich bin dein Mensch" der Regisseurin Maria Schrader Aussicht auf eine internationale Karriere. Schafft er es zu den Oscars? Eine Einschätzung von Kulturredakteur Jakob Bauer.

Zeiss-Großplanetarium & Art Week »The New Infinity«: Livesimulation "Aporia" von Patricia Detmering foto: Patricia Detmering
Patricia Detmering

Galerie der Zukunft: Art Week im Zeiss-Planetarium

Das Zeiss-Großplanetarium in Prenzlauer Berg ist Teil der Berlin Art Week und öffnet seinen Kuppelraum für sogenannte "Full-Dome"-Filme und audiovisuelle Kunstprojekte. Ein Kunst-Rundum-Erlebnis, das beeindruckt und entspannt. Von Barbara Wiegand

Sängering Nina Ernst (Bild: Alice Ionescu)
Alice Ionescu

Alles, nur nicht Mainstream: Nina Ernst "A Divas Mind"

Nina Ernst, so heißt eine sehr umtriebige, aber hierzulande nicht besonders bekannte Sängerin, die man aber unbedingt kennenlernen sollte. Gelegenheit dazu gibt es am Freitagabend in der Berliner UFA-Fabrik. Von Laf Überland

Plakate des Films "Je suis Karl" (Bild: dpa/ picture alliance/ Christoph Hardt/ Geisler-Fotopres)
dpa/ picture alliance/ Christoph Hardt/ Geisler-Fotopres

Die große Verschwörung: "Je suis Karl" von Christian Schwochow

Christian Schwochows Film "Je suis Karl" wurde vom rbb koproduziert und erzählt von den Folgen eines Terroranschlags in Berlin. Diesen und weitere Filmstarts der Woche stellt Alexander Soyez vor.

"Der Mohr mit Smaragdstufe" im Grünen Gewölbe in Dresden foto: dpa-Zentralbild/Matthias Hiekel
dpa-Zentralbild/Matthias Hiekel

Kunstsammlungen Dresden benennen Exponate neu

Die Staatlichen Museen in Dresden haben in ihrer Datenbank einige ihrer Kunstwerke umbenannt - aus kunsthistorischen Gründen, und, um Diskriminierung zu vermeiden. Die Generaldirektorin Marion Ackermann erklärt, warum die Neubenennung von Titeln zur üblichen Museumsarbeit gehört.

Hermann Parzinger, Präsident Stiftung Preußischer Kulturbesitz,
dpa

Wie bringt man moderne Kultur nach Berlin, Herr Parzinger?

Wie bringt man zeitgenössische Kunst und Kultur nach Berlin? Wer muss diese kuratieren – und welche Akzente sind dabei unverzichtbar? Hermann Parzinger ist seit 2008 Präsident der Stiftung Preußischer Kulturbesitz und skizziert im Gespräch mit rbb-Kulturkorrespondentin Maria Ossowski Visionen von Berliner Kulturleuchttürmen.

Berlin Art Week
Berlin Art Week

Was bietet die Berlin Art Week?

Diese Woche findet die Berlin Art Week zum 10. Mal statt. Museen und andere Institutionen haben sich einmal mehr zusammengetan, um zeitgenössische Kunst zu zeigen. Und das Angebot ist groß und vielfältig. Von Barbara Wiegand

US-Regisseur Oliver Stone bei der Ankunft zur Preisverleihung und der Premiere des Abschlussfilms «OSS 117: From Africa with Love» bei den 74. Internationalen Filmfestspielen in Cannes foto: Invision/AP/Vianney Le Caer/dpa
Invision/AP/Vianney Le Caer/dpa

Nicht auf Mainstream gebürstet - Oliver Stone wird 75

Die Rolle des Außenseiters gefällt ihm. Besonders mit seinem Heimatland USA geht er hart ins Gericht. Oliver Stone ist einer der streitbarsten Regisseure. Vietnamkrieg, Wall Street, 9/11 und Edward Snowden - seine Filme drehen sich um große Themen der Gegenwart. Von Marcus Schuler

Schlagzeuger Klaus Selmke (l-r), Keyboarder Manfred "Manne" Hennig, Sänger Toni Krahl, Gitarrist Fritz Puppel und Bassist Georgi "Joro" Gogow der Berliner Band City stehen im Roten Salon der Volksbühne anlässlich ihres 40-jährigen Bestehens. foto: dpa/ZB/Britta Pedersen
dpa/ZB/Britta Pedersen

DDR-Rockband City: "Aufhören, wenn's am schönsten ist"

Ein Jahr nach dem Tod ihres Schlagzeugers hat die Berliner Band City ihren Abschied von der Bühne angekündigt. Zuvor feiern die vier Musiker aber im kommenden Jahr noch den 50. Band-Geburtstag - mit einem Doppelalbum, einer Fernsehdoku, einem Buch und vielen Konzerten. Von Frank Schroeder

SPEAKING DANTE: 24 STUNDEN LESUNG DER GÖTTLICHEN KOMÖDIE foto: www.cinemalacompagnia.it
www.cinemalacompagnia.it

Italien feiert Dante an seinem 700. Todestag

Mit zahlreichen Veranstaltungen erinnert Italien an seinen höchsten Dichter. Höhepunkte der Feierlichkeiten sind ein Konzert mit Riccardo Muti in Florenz und ein Dante-Marathon, bei dem prominente Schauspieler alle 100 Gesänge der "Göttlichen Komödie" rezitieren. Von Jörg Seisselberg

François-Xavier Roth dirigiert Les Siècles
Monika Karczmarczyk

Aufwühlend: Strawinsky-Abend beim Musikfest

Igor Stravinsky ist einer der wichtigsten Vertreter der musikalischen Avantgarde. Das Musikfest Berlin widmet ihm zum 50. Todestag einen Schwerpunkt - am Montagabend in der Philharmonie mit dem Rundfunkchor Berlin. Von Hans Ackermann

"Popcorn" - die Absolventenshow 2021 der Artistenschule Berlin
Jule Felice Frommelt

Zeitlos gut: Die Absolventenshow der Artistenschule Berlin

Die Artistenschule Berlin ist die einzige Schule in Deutschland, an der man "staatlich geprüfter" Artist werden kann. Am Montag hat der Abschlussjahrgang aus dem vergangenen Jahr seine Absolventenshow im Wintergarten gespielt – und die war zeitlos gut. Von Hendrik Schröder

Die Spitzenkandidaten Spitzenkandidaten für die Wahl zum Berliner Abgeordnetenhaus (AGH) Kai Wegner (CDU) und Klaus Lederer (Die Linke)
dpa

Wahlprogrammcheck zur AGH-Wahl: Kultur

Was haben die Landesparteien in der Kulturpolitik vor? Ein zentrales Thema beispielsweise: die Corona-Hilfen. Wir haben uns die Wahlprogramme der Parteien angesehen, die bisher im Berliner Abgeordnetenhaus vertreten sind. Von Kirsten Buchmann

Kunst im Bau: Julia Ziegler – "Die Laternen der Marlene"; © Thomas Ernst
Thomas Ernst

"Kunst im Bau" im Haus des Rundfunks

90 Jahre ist das Haus des Rundfunks alt, der markante Bau des Architekten Hans Poelzig gegenüber der Berliner Messe. Am Wochenende wurde Geburtstag gefeiert mit einem Festival unter dem Motto: "Kunst im Bau". Von Andrea Handels

Julia Riedler, Svenja Liesau in NOORRRRAAAAAAAA
Lutz Knospe

Naiv, aber sympathisch: NOORRRRAAAAAAAA am Gorki

Die Bühne als Ort wunderbarer Wandlungen - das ist das Konzept der Regisseurin Leonie Böhm. Mit ganz neuen Klassiker-Spielarten hat sie sich einen Namen gemacht. Am Berliner Gorki Theater zeigt sie jetzt ihre Nora-Version. Von Ute Büsing

Der polnische Schriftsteller, Essayist und Philosoph Stanislaw Lem, aufgenommen am 7.4.1998 in Krakau.
picture-alliance / dpa

Visionär, Philosoph, Wissenschaftler: Stanislaw Lem

Stanislaw Lem war ein Visionär: virtuelle Realität und Nanotechnologie hat er schon lange vor ihrer Entstehung in seinen Romanen beschrieben. Er gilt als Klassiker der Science-Fiction Literatur - und war gleichzeitig Philosoph und Wissenschaftler. Am Sonntag wäre Lem 100 Jahre alt geworden. Von Tomas Fitzel

 

Kultur-Sendungen am Wochenende

RSS-Feed
  • Abgedreht
    Colourbox

    Abgedreht

    Das Magazin für Cineasten und alle, die hinter die Kulissen der Filmwirtschaft blicken möchten. Filmkritiken, Gespräche mit Filmemachern, Regisseuren, Schauspielern und Produzenten.

  • Headerbild Starke Sätze
    colourbox

    Starke Sätze

    Das Literatur-Magazin bietet Interviews und Gespräche mit Literaten und Verlegern, berichtet über Preise und Preisträger von Büchner bis Bachmann sowie über Festivals und Lesungen.

  • Geschichte
    Colourbox

    Geschichte

    Vergangenheit aus der Nähe betrachtet: Anhand von Reportagen, Gesprächen und Debatten widmet sich das Magazin dem Spannungsfeld zwischen gestern und heute. 

RSS-Feed