Vor 20 Jahren: Der 11. September 2001 und die Folgen

Am 11. September 2001 entführten islamistische Terroristen vier Flugzeuge und verübten Selbstmordattentate auf das World Trade Center in New York sowie das Pentagon, den Hauptsitz des Verteidigungsministeriums der USA – 2977 Menschen wurden bei den Angriffen getötet. Die Terroranschläge verursachten politische Folgen in vielen Teilen der Welt sowie die Kriege in Afghanistan und Irak. 20 Jahre nach "9/11" blicken wir im Inforadio zurück und voraus: Was ist im Kampf gegen islamistischen Terror seitdem geschehen? Welche Folgen des 11. September sind bis heute spürbar?

Inforadio-Podcast "Newsjunkies"

Gedenken an Terroranschläge - Der 11. September 2001 – 20 Jahre danach

Der 11. September hat sich als Tag des Terrors in unser Bewusstsein gebrannt. Die Anschläge auf das World Trade Center und das Pentagon jähren sich nun zum 20. Mal. Sie haben die Weltpolitik maßgeblich beeinflusst. Lena Petersen und Martin Spiller fassen auch die Folgen zusammen.

Interviews und Diskussionen

Vis à vis - Stefan Weidner: Das Trauma des 11. Septembers 2001

Der Journalist und Islamwissenschaftler Stefan Weidner sieht in in den Anschlägen vom 11. September das "Geburtstrauma des 21. Jahrhunderts". In seinem neuen Buch plädiert er dafür, dieses Trauma zu überwinden und die Welt neu zu denken. Inforadio-Redakteur Wolf Siebert hat mit dem Autor gesprochen.

rbb

John Kornblum im Interview - Ehemaliger US-Botschafter: "Es war dramatisch"

Die Anschläge vom 11. September 2001 jähren sich in dieser Woche zum 20. Mal. John Kornblum, ehemaliger US-Botschafter in Deutschland, bewertet die damalige Lage als "dramatisch", sieht aber den anschließenden "Krieg gegen den Terror" als nicht gescheitert an. In den USA habe es seitdem keinen islamistischen Anschlag gegeben.

Das Forum - 20 Jahre nach 9/11

20 Jahre nach seinem Beginn ist der Afghanistankrieg mit einem vollständigen Desaster des Westens zu Ende gegangen. Wie konnte es dazu kommen? War der Antiterrorkrieg als Reaktion auf 9/11 von Anfang an ein Fehler? Darüber diskutiert Dietmar Ringel mit seinen Gästen.

Reportagen und Berichte

Boat Lift 9/11 - die Rettung über das Meer

Der einzige Weg, um nach den Terroranschlägen vom 11. September 2001 von der Südspitze Manhattans wegzukommen, war der über das Wasser. Fischer, Bootsführer und Fährmänner brachten spontan eine halbe Million Menschen in Sicherheit. Von Antje Passenheim

rbb

Psychologie - Wie erkläre ich meinem Kind den Terror?

Wenn Kinder im Fernsehen schreckliche Bilder sehen – wie die der Anschläge auf das World Trade Center, die momentan anlässlich des 20. Jahrestages oft zu sehen sind –, haben sie Fragen. Wie können Eltern die sinnvoll beantworten? Von Oda Tischewski

Weltsichten - Patriot Act - Bürgerrechte gegen Sicherheit

Die Proteste gegen den nach dem 11. September 2001 eingeführten Patriot Act hatten sich in den USA zu einer Grundsatzdebatte entwickelt, wieviel Freiheiten und Rechte eine Gesellschaft zu opfern bereit sein muss, um größtmögliche Sicherheit zu erwirken. Was blieb vom strittigen Patriot Act? Von Sebastian Hesse, Julia Kastein und Arthur Landwehr

rbb

Krieg gegen den Terror – Die ersten Opfer waren die Freiheitsrechte

Der Anschlag des Terrornetzwerks Al-Kaida in den USA jährt sich in diesem Jahr zum 20. Mal. Er hat auch in Deutschland großes Entsetzen ausgelöst - auch über die menschliche Tragödie hinaus. Von Hauptstadt-Korrespondenten Philipp Eckstein

Das umstrittene "9/11 Memorial Museum" in New York

Dort wo einst das New Yorker World Trade Center stand, erinnert heute das "9/11 Memorial Museum" an die Tragödie mit Tausenden Toten. Doch das Museum ist umstritten - Kritiker werfen den Machern Kitsch und Verzerrung vor. Ein Dokumentarfilm beleuchtet nun die Entstehung des Ortes. Von Barbara Behrendt

  • Täter und Hintermänner der 9/11-Anschläge

  • DIE TODESPILOTEN 

  • DER "MUSKEL" DER FLUGZEUGENTFÜHRUNGEN

  • DIE DRAHTZIEHER

  • IN DEUTSCHLAND VOR GERICHT

Der 11. September 2001 in Bildern