Wer macht hier eigentlich die Arbeit?

Spielzeug-Baustelle: Spielfiguren und ein Spielzeug-Lkw (Quelle: Colourbox)
Colourbox

#wirmüssenreden - Fachkräfte fehlen in Berlin und Brandenburg

Die deutsche Wirtschaft beklagt immer öfter fehlende Fachkräfte. Gleichzeitig waren nach Angaben des Statistischen Bundesamts im September etwa 45 Millionen Menschen in Deutschland beschäftigt - so viele wie noch nie seit der Wiedervereinigung. Inforadio ist dem Fachkräftemangel auf der Spur.

Reinhold von Eben-Worlée (Bild: Anne Großmann Fotografie)
Anne Großmann Fotografie

Zwölfzweiundzwanzig - Fachkräftemangel in Familienunternehmen

Die Große Koalition in Berlin hat sich auf die Eckpunkte eines Zuwanderungsgesetzes geeinigt, das mehr Fachkräfte nach Deutschland bringen soll. Die Bundesregierung will das Gesetz noch in diesem Jahr beschließen, denn der Mangel an Fachkräften wird insbesondere für den deutschen Mittelstand zum Geschäftsrisiko. Sabina Matthay spricht mit Reinhold von Eben-Worlée, Präsident des Verbandes "Die Familienunternehmer" über Auswege aus dem Fachkräftemangel und die Wirtschaftspolitik der Bundesregierung.

Roboter; Bild: colourbox.com
colourbox

Fachkräfte der Zukunft - Zukunftsforscher: "Künstliche Intelligenz wird besser sein als menschliche"

Wie wird sich der Fachkräftemangel in der Zukunft entwickeln? Die Technik schläft nicht, Milliarden werden in Künstliche Intelligenz gesteckt. Können also die Lücken schnell durch Roboter geschlossen werden? Oder übernimmt die künstliche Intelligenz gleich ganz unsere Jobs? Der Zukunftsforscher Sven Gábor Jánszky vom ThinkTank 2b Ahead sieht darin "definitiv das Zukunftsthema im Arbeitsmarkt" - das man allerdings realistisch betrachten müsse.

Videos

Handwerker bei der BVG
rbb/Inforadio

Fachkräfte gesucht - "Die Leute haben keinen Bock mehr"

Yvonne Neumann von der Berliner Bäckerei Weichardt hat ein Problem: Sie braucht dringend Bäckerinnen und Bäcker, Konditorinnen und Konditoren sowie Auszubildende, findet aber keine. Auch BVG-Bus-Chef Thorsten Marek hat Probleme, Fachkräfte zu finden. Aktuell sucht er noch etwa 500 Busfahrerinnen und Busfahrer und 66 bis 70 Handwerkerinnen und Handwerker. Er meint, die Politik müsse handeln.

Milos Nikolic, Statiker aus Serbien
rbb/inforadio

Ausländische Fachkräfte - "Schwierigkeiten mit der Bürokratie"

Milos Nikolic ist Statiker, kommt aus Serbien und ist in Deutschland als Fachkraft sehr gefragt. Er hat schon in China und den USA gearbeitet, aber in Deutschland gefällt es ihm am besten. Probleme hat er nur mit der Arbeitsweise der deutschen Behörden.

Fotostrecke: Stellenanzeigen

Bauarbeiter bei der Sanierung eines Altbaus, Baustelle in Berlin.
imago/photothek

Datenrecherche von rbb|24 - Fachkräftemangel: Wo es am meisten klemmt

"Wir suchen Mitarbeiter" - Plakate und Zettel mit diesen Worten sieht man an vielen Orten in Berlin und Brandenburg. Fachkräfte scheinen an jeder Ecke zu fehlen. Das rbb24-Datenteam hat jetzt Zahlen der Bundesagentur für Arbeit für Berlin und Brandenburg ausgewertet. Sie zeigen, zumindest in einigen Berufsgruppen ist der Mangel deutlich mehr als nur ein Gefühl. Thorsten Gabriel aus unserer landespolitischen Redaktion erklärt, welche Branchen besonders betroffen sind.

Schülerinnen gucken desinteressiert zur Decke (Bild: imago/blickwinkel)
imago/blickwinkel

Berufswahl - Arbeitspsychologe: "Geld ist nicht der große Motivator"

Startup-Unternehmer, Millionär, Germanys next Topmodel - davon träumen hierzulande viele junge Menschen, wenn es um ihre berufliche Zukunft geht. Betrieben, die händeringend nach Auszubildenden suchen, fällt das auf die Füße. "Jede Generation entwickelt revolutionäre Einstellungen", relativiert der Arbeitspsychologe Stefan Diestel im Inforadio.

Drei Männer unterhalten sich auf einer Baustelle (Quelle: imago/Westend61)
imago/Westend61

Abwerben auf dem Baumarktparkplatz - Headhunter jagen Handwerker

Man kennt es aus dem Fußball: Der FC Bayern kauft der Konkurrenz regelmäßig die besten Spieler weg. Das Prinzip gibt es auch in der Handwerksbranche: "Headhunter" halten Ausschau nach guten Maurern, Klempnern oder Fleischereifachverkäufern und locken sie dann mit lukrativen Angeboten zur Konkurrenz. Inforadio-Reporter Oliver Soos hat mit einem Headhunter und einer leidgeprüften Unternehmerin gesprochen.
 

Ein Heizungstechniker bei der Arbeit
imago/blickwinkel

Auf den Punkt - Was versteht man unter Fachkräftemangel?

Die Branchen, in denen händeringend Personal gesucht wird, kann man kaum alle aufzählen: Egal ob bei Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnikern, in Gesundheits- und Pflegeberufen oder im Verkauf von Lebensmitteln - es gibt deutliche Anzeichen für einen Fachkräftemangel. Aber was versteht man genau darunter? Inforadio-Redakteurin Liane Gruß bringt es auf den Punkt.

Eine männliche Pflegekraft misst den Blutdruck bei einer älteren Frau im Rollstuhl
imago/photothek

Pro & Contra - Alarmstimmung oder Panikmache?

Schon seit Jahren wird immer wieder von einem drohenden Fachkräftemangel gesprochen. Andere erklären den Fachkräftemangel zum Mythos. Was stimmt denn nun? Wir versuchen das zu klären - in einem Pro & Contra-Gespräch. Es diskutieren der Arbeitsmarktexperte des DIHK, Dr. Stefan Hardege und Dr. Eric Seils vom Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Institut (WSI) der Hans-Böckler-Stiftung des Deutschen Gewerkschaftsbundes. 

Kochlöffel hängen in einer Küche (Quelle: imago/ITAR-TASS)
imago/ITAR-TASS

Gastronomie in Brandenburg - Der Laden läuft, die Mitarbeiter fehlen

Was tun, wenn man zwar ein florierendes Geschäft hat, aber keine neuen Mitarbeiter findet? Diese Frage müssen sich immer mehr brandenburgische Gastronomen stellen. Inforadio-Wirtschaftsreporter Eric Graydon hat sich einen betroffenen Betrieb angeschaut: Das Restaurant "Die Gemütlichkeit" in der Nähe von Berlin.

Schüler der Oberstufe eines Gymnasiums um ein Notebook
imago/Jochen Tack

Vorbereitung auf ein Leben nach dem Abi - Schüler gründen Modellfirma

Wie schreibe ich einen Lebenslauf und ein Anschreiben? Oberstufenschüler am Europäischen Gymnasium Bertha-von-Suttner in Berlin üben die Vorbereitung einer Bewerbung in bestimmten Kursen. Landespolitik-Reporterin Kirsten Buchmann hat sich angeschaut, wie sie auf Ausbildung und Studium vorbereitet werden.

Peter Altmaier (Bild: imago/Jürgen Heinrich)
imago/Jürgen Heinrich

Jobs für Asylbewerber - Altmaier: "Einzelfälle müssen geprüft werden"

Welche Rolle können Asylbewerber und Zuwanderer beim Thema Fachkräftemangel spielen? Seit langem wird darüber hitzig debattiert. Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier schließt nicht aus, dass abgelehnte, aber gut integrierte Asylbewerber in Deutschland bleiben dürfen. Es komme ganz auf den Einzelfall an, sagte der CDU-Politiker im Inforadio.

Fachkräfte (Quelle: imago/PhotoAlto)
imago/PhotoAlto

Fehlende Facharbeiter - Arbeitgeber: "Wir müssen die Lücke schließen!"

In Deutschland sinken die Arbeitslosenzahlen - eine erfreuliche Entwicklung, die jedoch einen anderen Mangel zutage treten lässt: die fehlenden Facharbeiter. Konkret heißt das: drei Monate warten auf einen Handwerker-Termin, Ruhetage von gut laufenden Restaurants, die leider keinen Koch bekommen haben. Der Präsident der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände, Ingo Kramer, schlägt Alarm: Bis zum Jahr 2030 werden wir rund 6 Mio. Menschen weniger im Erwerbsleben haben als heute, sagte Kramer im Inforadio.

Lehrer Werner Kienz (li.) und Azubi Maurice (re.) im Oberstufenzentrum Lichtenberg
rbb/inforadio/Th.Rautenberg

Die Welt der Oberstufenzentren - Das Abi neben dem Beruf ablegen

Mit Berufsbildungsreife oder mittlerem Schulabschluss in der Tasche stellt sich vielen jungen Leuten die Frage, wie es jetzt weitergehen soll. Abitur? Studieren? Oder mit einer Lehre gleich eigenes Geld verdienen? Viele Azubis landen in einem Oberstufenzentrum, wo sie neben dem Beruf auch ein vollwertiges Abi ablegen können. Wie das funktioniert, hat sich Inforadio-Reporter Thomas Rautenberg angesehen.

Brandenburgs Bildungsministerin Britta Ernst (SPD) (Bild: imago/Martin Müller)
imago/Martin Müller

Berufsausbildung - Brandenburg will junge Jobsuchende besser unterstützen

Brandenburg will junge Menschen stärker bei der Suche nach einem Ausbildungsberuf unterstützen. Das hat Bildungsministerin Britta Ernst (SPD) im Inforadio betont. Gerade auf dem Land sei die Lage schwierig. Deswegen sei unter anderem ein Azubi-Ticket für einen Euro am Tag geplant, um das Pendeln zum Ausbildungsplatz zu erleichtern.

ARCHIV - 21.06.2016, Nordrhein-Westfalen, Köln: Ein Auszubildender zum Maurer arbeitet im Ausbildungszentrum Butzweilerhof an einer Mauer
dpa

Elektriker und Klempner fehlen - Bauen wird teurer

Berlin wächst - um den akuten Bedarf zu decken, müssten jährlich bis zu 20.000 neue Wohnungen gebaut werden. Doch wer soll die bauen? Auch die Baugesellschaften merken den Fachkräftemangel: ihnen fehlen schlicht und ergreifend die Leute. Klaus-Dieter Müller, Geschäftsführer einer Baufirma und Präsident der Fachgemeinschaft Bau Berlin und Brandenburg, schilderte im Inforadio die Misere: Ein sehr großer Mangel bestehe vor allem in den haustechnischen Gewerken wie Elektriker oder Klempner.   

Florian Domberger (Bild: Marianne Rennella)
Marianne Rennella

Vis à vis - Florian Domberger: Bäcker und Ausschlafer

Der Bäckerberuf kommt bei vielen jungen Leuten nicht gut an, vor allem deshalb, weil Bäcker meistens vor Tau und Tag aufstehen müssen. Dass es auch anders geht, zeigt das Beispiel Florian Domberger. Er betreibt in Berlin einen unkonventionellen Laden, fernab vom frühen Aufstehen und vom Meisterzwang. Inforadio-Redakteur Reiner Veit hat ihn getroffen und nach seinem "Erfolgsrezept" gefragt.

Andere Themen, über die wir geredet haben

Wir müssen reden
Inforadio

Übersicht - Wir müssen reden

Was die Hauptstadt beschäftigt, was Berliner und Brandenburger bewegt - Inforadio ist unmittelbar dabei, wenn sich ein Thema auftut, bringt Menschen zusammen, macht Hintergründe klar.  Wie lebt es sich in Berlin und Brandenburg im Jahr 2018? Welche Sorgen haben die Menschen, aber auch welche Hoffnungen? Ganz unterschiedlichen Themen werden Inforadio-Reporter immer wieder intensiv nachgehen: "Digitalisierung und Arbeit", "Mobilität", "Familie" und "Studenten auf der Suche nach dem Ich".