Das Forum

Die aktuelle Sendung

Der afghanische Flüchtling Sha Kah Ahmadi (l.) und der indischen Flüchtling Singh Satwinder feilen am 10.12.2015 in der Fortbildungsakademie der Wirtschaft (FAW) in Dresden (Sachen) an Metallwerkstücken.
dpa-Zentralbild

- Fachkräfteeinwanderungsgesetz - eine Chance für alle?

Deutschland setzt auf mehr Fachkräfte aus dem Ausland und möchte dafür bessere Voraussetzungen schaffen. Doch wie sieht es neben der forcierten Einwanderung mit dem Umgang mit Asylsuchenden aus? Darüber diskutiert Dietmar Ringel mit seinen Gästen.

  • Das Forum

  • Über die Sendung

  • Sendezeiten

  • Ihre Moderatoren

  • Podcast zur Sendung

Sendungsarchiv

Der gläserne Autofahrer
imago images / Ralph Peters

- Macht und Digitalisierung

Automatisiertes, vernetztes Fahren – wer über die Mobilität der Zukunft diskutiert, kommt um die Nutzung von Unmengen erhobener Daten nicht umhin. Wie Nutzung und Kontrolle der Daten zusammenkommen können oder sollen, darüber diskutiert Harald Asel mit seinen Gästen.

Mit dabei: Journalistin Saba Farzan, FDP-Politiker Bijan Djir-Sarai, Ex-Iran-Botschafter Bernd Erbel, Flüchtlingshelfer Hamid Nowzari.
rbb/Rajab

- Eskaliert der USA-Iran-Konflikt?

Vor zwei Jahren kündigten die USA das Iran-Atomabkommen. Iran halte seine Verpflichtungen angeblich nicht ein, hieß es. Seitdem nehmen die Spannungen zwischen beiden Seiten bedrohlich zu. Führt der Konflikt in einen Krieg? Darüber diskutiert Dietmar Ringel mit seinen Gästen.

v.l.n.r. Damien McGuinness, BBC-Korrespondent in Berlin, Marcel Fratzscher, Präsident des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung, Wirtschaftsminister Peter Altmaier und Moderator Dietmar Ringel (Bild: rbb/ Aleksandra Karolczyk)
rbb/ Aleksandra Karolczyk

- Brexit - ein Ende mit Schrecken?

Nach dem Austritt von Großbritannien aus der Europäischen Union ist unklar, wie sich der Brexit vollziehen wird. Über die möglichen Folgen diskutiert Dietmar Ringel mit seinen Gästen.

Der erste Containerzug als Teil der chinesischen Seidenstraßeninitiative fährt im Hafen von Mukran auf der Insel Rügen zum Verladekai
ZB

- Chinas neue Seidenstraße - Fluch oder Segen?

Seit Jahren plant und baut China am neuen Großprojekt "Neue Seidenstraße" und das auf zwei unterschiedlichen Routen. Was dem einen nützt, schadet eventuell dem anderen?

Biene bei der Arbeit
imago images / CHROMORANGE

- Artenvielfalt bei der Alternativen Grüne Woche

Wir erleben derzeit einen dramatischen Rückgang der Insekten in Deutschland, Europa und weltweit. Entgegen den eigentlichen Ziele ist die Bundesregierung weit davon entfernt, den Verlust biologischer Vielfalt zu stoppen. Was aber muss getan werden? Wie sieht eine Landwirtschaft aus, die Insekten schützt? Darüber spricht Ute Holzhey mit ihren Gästen.

ARCHIV, 26.112.2012: Sternenhimmel über Berlin (Bild: imago images/STPP)
imago images/STPP

- Die Kultur der Dunkelheit

"Berlin im Licht", so jubelten die Großstädter schon in den 1920er Jahren. Doch was geschieht mit Natur und menschlicher Psyche, wenn es nicht mehr richtig dunkel wird? Nur Licht, keine Schatten? Darüber spricht Harald Asel mit seinen Gästen im ZEISS-Großplanetarium.

Langzeitarchiv

RSS-Feed
  • ARCHIV, 26.112.2012: Sternenhimmel über Berlin (Bild: imago images/STPP)
    imago images/STPP

    Die Kultur der Dunkelheit

    "Berlin im Licht", so jubelten die Großstädter schon in den 1920er Jahren. Doch was geschieht mit Natur und menschlicher Psyche, wenn es nicht mehr richtig dunkel wird? Nur Licht, keine Schatten? Darüber spricht Harald Asel mit seinen Gästen im ZEISS-Großplanetarium.

  • Treffen der Visegrad-Gruppe 2019 in Prag
    imago images / CTK Photo

    Demokratie in Gefahr? Das neue Ost-Mitteleuropa

    Droht eine neue Spaltung in Europa zwischen Ost und West? Woher kommt die neue Sehnsucht nach autoritären Strukturen? Darüber diskutiert Harald Asel mit seinen Gästen.

  • Neuruppin in Brandenburg, Fontanestadt
    imago images / Jürgen Ritter

    Fontane - und wie weiter? Was kommt nach dem Jubiläum?

    2019 stand im Land Brandenburg alles ganz im Zeichen von Theodor Fontane. In wenigen Tagen endet das Jubiläumsjahr. Was bleibt von den Anstrengungen, Städte und Landschaften mit Fontane überregional bekannt zu machen? Das bespricht Harald Asel mit seinen Gästen.

  • Archiv: Lebensmittelausgabestelle von Laib und Seele der Evangelischen Segensgemeinde in Berlin-Reinickendorf (2014)
    imago images / epd

    Zuviel des Guten? Und dann doch kein Ende der Not?

    Die Lebensmittelausgabestelle LAIB und SEELE versorgt Bedürftige mit Lebensnotwendigem aus Restbeständen. Ziel ist, das Kochen zuhause zu fördern anstelle z. B. des Besuchs von Suppenküchen. Hat sich strukturell etwas an der Armut in Deutschland verändert oder wurde das Problem nur verlagert?

  • Symbolbild: Einsame Frau an Weihnachten (Bild: imago images / Panthermedia)
    imago images / Panthermedia

    Einsamkeit zur Weihnachtszeit

    Weihnachten feiern viele Menschen zusammen mit der Familie, mit Freunden - mal locker, mal festlich und besinnlich. Doch manche Menschen haben gar keine Lust auf Weihnachten, weil sie sich dann besonders einsam fühlen.

  • Forum Klimaschutz (v.l.n.r.): Dietmar Ringel, Roman Zitzelsberger, Klaus Müller, Antje Kapek, Jörg Steinbach und Ottomar Edenhofer (Bild: EUREF AG / Andreas Schwarz)
    EUREF AG / Andreas Schwarz

    Klimaschutz - Wer zahlt die Zeche?

    Die meisten sind sich einig, dass das Klima sich nicht zum Nulltarif retten lässt. Aber danach wird es schon komplizierter. Kann das kürzlich beschlossene Klimapaket der Bundesregierung zum Klimaschutz beitragen - und ist es sozial gerecht?

  • Grosses Medieninteresse bei Udo Lindenberg nach der Ehrung und Verleihung des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland (Bild: imago images/Sven Simon)
    imago images/Sven Simon

    Nur Künstler? Aber doch auch Bürger!

    Künstler*innen stehen in der Öffentlichkeit und erreichen viele Menschen. Manche nutzen ihre Fähigkeiten und die ihnen zugewandte Aufmerksamkeit, um politisch Stellung zu beziehen. Mit Positionen, die nicht allen gefallen. Haben sie deshalb auch eine größere Verantwortung? Moderator Harald Asel diskutiert zum 86. Todestag von Hans Otto mit Barbara Behrendt, Ulrich Matthes, Thomas Melle und Jutta Wachowiak über die Verantwortung der Kultur für das Gemeinwesen.

  • Schriftzug Adlershof, Ernst-Ruska-Straße
    imago images / Schöning

    Adlershof - Vom Umbruch zum Aufbruch

    In Berlin-Adlershof liegt Deutschlands größter Wissenschafts- und Technologiepark und Berlins größter Medienstandort, hier konzentrieren sich mehr als 1000 Unternehmen, 20 000 Menschen werden beschäftigt. Was das Besondere an dem Standort ist und welche Pläne - auch international - verfolgt werden, darüber diskutiert Ute Holzhey mit ihren Gästen.

  • Berlin, 12.11.2019: Mensch mit Kippa steht vor dem bundestag (Bild: imago images/Christian Spicker)
    imago images/Christian Spicker

    Ankommen in Berlin - damals und heute

    Wie wurden und werden Juden und Jüdinnen wahrgenommen, die neu nach Berlin kommen? Welche Sehnsüchte treiben sie, auf welche Vorbehalte treffen sie? Was sind individuelle Erfahrungen und wo lassen sich Muster erkennen? Darüber spricht im Rahmen der Jüdischen Kulturtage Moderator Harald Asel mit seinen Gästen im Literaturhaus in Berlin.  

  • Mauerfall 1989,Grenzöffnung Bornholmer Straße
    imago images / Votos-Roland Owsnitzki

    Zeitenwende - wie der Mauerfall mein Leben veränderte

    Die meisten Menschen, die beim Mauerfall vor 30 Jahren jung waren, sahen das Ende der DDR und die deutsche Wiedervereinigung als Chance für den Aufbruch in eine neue Zeit. Doch die Träume von damals haben sich längst nicht für alle erfüllt. Moderator Dietmar Ringel diskutiert im Kaisersaal am Potsdamer Platz mit Zeitzeugen und der nachfolgenden Generation darüber, welche Chancen und Folgen der Mauerfall für das eigene Leben hatte.

  • ARCHIV: Familie auf der Flucht (Bild: imago images/Sebastian Backhaus)
    imago images/Sebastian Backhaus

    Kampf um Syrien - ein Krieg und seine Folgen

    Vor acht Jahren erfasste der "arabische Frühling" auch Syrien. Aus dem Aufstand gegen die Regierung wurde bald ein Bürgerkrieg mit tausenden Toten und Millionen Flüchtlingen. Und von Anfang an waren auch die Interessen der USA, Russlands, Irans und der Türkei im Spiel. Mittlerweile haben die Regierungstruppen mit Russlands Hilfe wieder die Oberhand. Viele Fragen sind jedoch ungeklärt - Moderator Dietmar Ringel diskutiert mit seinen Gästen die Situation.  

  • Podiumsdiskussion mit Dietmar Ringel, Jürgen Trittin, Dr. Norbert Röttgen und Professor Stefan Fröhlich (Bild: Deutschen Atlantischen Gesellschaft e.V.)
    Deutschen Atlantischen Gesellschaft e.V.

    Das Ende der Selbstfesselung

    Ob im Streit der EU mit der britischen Regierung, bei Konflikten in der Ukraine oder im Nahen Osten: Die deutsche Diplomtie ist gefragt, sogar oft mehr als allgemein bekannt. Kann Deutschland mit Hilfe seiner Außenpolitik dazu beitragen, diese Krisen zu bewältigen? Dietmar Ringel diskutiert mit seinen Gästen über die politische Rolle Deutschlands in einer Welt im Wandel.  

  • ARCHIV, 11.10.2018: Schichtwechsel bei Bombarier (Bild: Holger Gross/LAG WfbM Berlin)
    Holger Gross/LAG WfbM Berlin

    Der Mythos der Teilhabe

    Am 24. Oktober 2019 ist wieder "Schichtwechsel": Einen Tag lang tauschen Mitarbeiter aus Berliner Unternehmen ihren Arbeitsplatz mit Beschäftigten in den Werkstätten für Menschen mit Behinderungen. Was darüber hinaus getan werden muss, damit Behinderte Zugang zum ersten Arbeitsmarkt erhalten, diskutiert Ute Holzhey mit ihren Gästen.

  • Podium mit Moderator Dietmar Ringel, Andrej Hunko, Prof. Dr. Gwendolyn Sasse und Miriam Kosmehl (Bild: Ruth Niessen/EAB)
    Ruth Niessen/EAB

    Ukraines Präsident Selenskyj - ein Diener des Volkes?

    Im April 2019 bekam die Ukraine einen neuen Präsidenten. Wolodymyr Selenskyj, Komiker und Fernsehproduzent ohne politische Erfahrung, hat sich in einer Stichwahl deutlich gegen Amtsinhaber Petro Poroschenko durchgesetzt. Dietmar Ringel und seine Gäste diskutieren über die Bilanz der ersten Monate im Präsidentenamt. Außerdem sprechen sie über den Kurs Selenskyjs gegenüber Europa und Russland.

  • Teilnehmer einer Fridays for Future-Demonstration bilden eine Menschenkette vor dem Kanzleramt in Berlin
    dpa

    Klimawandel und Demokratie - wie gut stehen die Chancen?

    Jetzt wollen sie (fast) alle das Klima retten. Ist es der laute Protest der Schüler*innen, sind es jahrelange Ermahnungen durch die Wissenschaft, ist es das Aufspringen auf einen kurzfristigen Hype? Und was heißt dies für unsere Institutionen? Darüber diskutiert Harald Asel mit seinen Gästen in der Hertie School of Governance.

  • 01.09.1939, Berlin: Führer und Reichskanzler Adolf Hitler begründet in seiner Rede vor dem Reichstag in Berlin am 1. September 1939 den Angriff auf Polen. Hitler, in Soldatenuniform, vermeidet das Wort Krieg und erklärt, dass die Wehrmacht auf polnische Aggression hin zurückgeschossen hätte (Bild: dpa)
    dpa

    Es begann mit einer Lüge

    Mit dem angeblichen Überfall polnischer Uniformierter auf den Rundfunksender Gleiwitz begann am 1. September vor 80 Jahren der Zweite Weltkrieg, der am Ende 60 Millionen Menschen das Leben kosten sollte. Hitlerdeutschland nahm den fingierten Überfall zum Anlass, Polen anzugreifen und binnen weniger Wochen zu besetzen. Mitte des Monats rückten von Osten her sowjetische Truppen in Polen ein, wie es Hitler und Stalin in einem kurz zuvor geschlossenen Vertrag vereinbart hatten. Damit war der polnische Staat, der erst gut zwanzig Jahre vorher wieder entstanden war, erneut ausgelöscht.

  • Diskussionsrunde zum Forum "Deckel drauf - Mietenstopp in Berlin" (Bild: Inforadio/rbb)
    Inforadio/rbb

    Deckel drauf: Über den Mietenstopp in Berlin

    Die Mieten in Berlin sind laut dem Mietspiegel in den letzten sechs Jahren um 15 Prozent gestiegen, die Angebote am Markt sogar um 30 Prozent. Diese Entwicklung will der Senat jetzt mit einem Mietendeckel für fünf Jahre stoppen. Wie sinnvoll ist eine solche Maßnahme? Darüber diskutiert Inforadio-Wirtschaftsredakteurin Ute Holzhey mit ihren Gästen.  

  • Deutsches Entwicklungsprojekt auf der Elektroschrottdeponie Old Fadama, Agbogbloshie in Accra, Ghana
    imago images / photothek

    Panikmache oder Zweckoptimismus? Entwicklungszusammenarbeit zwischen Europa und Afrika

    Beinahe täglich sehen wir Bilder von Menschen, die im Mittelmeer ertrinken - beim Versuch, von Afrika nach Europa zu fliehen. Dabei verspricht die EU schon lange, die Fluchtursachen in den afrikanischen Ländern zu bekämpfen. Doch wie kann eine zukunftsweisende Entwicklungszusammenarbeit zwischen Europa und Afrika aussehen? Darüber diskutiert Dietmar Ringel mit seinen Gästen.

RSS-Feed

Auch auf Inforadio.de

Bild: rbb/Gundula Krause
rbb Presse & Information

Zwölfzweiundzwanzig

Zwölfzweiundzwanzig ist das große Interview im Inforadio. Sabina Matthay führt Gespräche mit interessanten Gästen aus Politik und Gesellschaft zu vieldiskutierten Themen.

Sonnenschirme ragen am 29.06.2015 über die Balkongeländer eines Hochhauses in Berlin-Mitte (Quelle: dpa)
dpa

Veranstaltungen und Medienpartnerschaften

Inforadio veranstaltet regelmäßig öffentliche Podiumsdiskussionen. Seien Sie dabei, wenn Debatten entstehen und weitergeführt werden. Hier finden Sie alle Informationen zu Themen und Terminen - und zu ausgesuchten Veranstaltungen, präsentiert von Inforadio.