Das Forum

Die aktuelle Sendung

Geldbörse mit 560 Euro Grundeinkommen
imago/Christian Ohde

- Happy und frei oder faul und träge? Pro und contra Grundeinkommen

Finnland ist mutig vorangeschritten und hat den Realitätsscheck gewagt. Seit 2017 erhalten 2.000 Finnen für zwei Jahre 560 Euro monatlich - ohne etwas dafür zu tun. Ist das auch in Deutschland denkbar, liegt in dem Modell gar die Zukunft? Darüber ist eine Debatte entbrannt. Ute Holzhey möchte mit ihren Gästen das Für und Wider abwägen.

  • Das Forum

  • Über die Sendung

  • Sendezeiten

  • Ihre Moderatoren

  • Podcast zur Sendung

Sendungsarchiv

Logo zur Fotoausstellung
Stiftung Berliner Mauer

- 28 I 28. Achtundzwanzig Jahre Berlin mit und ohne Mauer

Der 5. Februar 2018 war ein besonderer Tag. Die Mauer, die Berlin teilte und die westliche Hälfte von ihrem Umland abschnitt, existierte genauso lange, wie inzwischen Zeit seit ihrem Fall vergangen ist, rund 28 Jahre und drei Monate. Was heißt das? Ist das Bauwerk längst Teil einer weit vergangenen Geschichte – oder immer noch Gegenwart? Darüber diskutiert Harald Asel mit seinen Gästen.

Inforadio-Forum am 01.02.2018 zum Thema Tourismus in Berlin
rbb/Tobias Goltz

- Immer nerven die Touristen!?

Zu diesem Thema haben alle Berlinerinnen und Berliner mindestens eine Meinung: sind die wachsenden Tourismuszahlen in der Hauptstadt eigentlich Segen oder Fluch? Mehr als 230000 Menschen leben hierzulande vom Tourismus, gleichzeitig gibt es berechtigte Angst vor Lärm und Verdrängung vor allem in angesagten Stadtquartieren. Was sind echte Probleme, was echte Chancen  - und wo gehen wir positiven wie negativen Mythen auf den Leim? 

Skyline am Huangpu-Fluss mit Oriental Pearl Tower und Shanghai Tower, China
imageBROKER/DieterxSchinner

- China – die neue Supermacht?

China ist für die USA und Westeuropa längst ein ernsthafter wirtschaftlicher Konkurrent, doch die Volksrepublik gewinnt auch politisch mehr und mehr an Bedeutung. Ist China also die neue Supermacht? Darüber diskutiert Dietmar Ringel mit seinen Gästen.

In einem Stall zusammengeferchte Ferkel
imago/Jochen Tack

- Massentierhaltung - wann haben wir es satt?!

Die Anbieter übertrumpfen sich wöchentlich mit immer noch günstigeren Fleisch- und Wurstangeboten. Dabei wissen alle, dass diese Billigproduktion zu Lasten der Tiere geht. Ist es uns egal, verdrängen wir es einfach nur zeitweise? Ute Holzhey fragt deshalb "Wann haben wir es satt?!"

Das Wort Gott in verschiedenen Sprachen (Quelle: imago/epd Rolf Zoellner)
imago/epd Rolf Zoellner

- Jung, religiös, engagiert

Sie stehen mitten im Alltag, stellen sich den zeitgenössischen Problemen und wissen sich verbunden mit jahrhundertealten Traditionen: junge Juden, Muslime und Christen. Wie bringen sie sich ein - sowohl innerhalb ihrer Glaubensgemeinschaften als auch miteinander? Darüber diskutiert Harald Asel mit seinen Gästen.

durch den Spion einer Tür blickt ein Auge
imago/sepp spiegl

- Geheimdienste und Demokratie – Lehren aus der Geschichte der "Stasi"

Die Staatssicherheit der DDR als Teil des Unterdrückungsapparates ist Vergangenheit. Längst sind noch nicht alle Geheimnisse gelüftet und Strukturen wissenschaftlich untersucht. Aber zu den Fragen der Aufarbeitung gehört auch, nach möglichen Parallelen und Gefährdungen heute zu suchen. Harald Asel diskutierte mit seinen Gästen.

Langzeitarchiv

RSS-Feed
  • Eine Auszubildende mit ihrem Meister
    imago/McPHOTO

    Studium oder Lehre - oder beides?

    In Deutschland sind die berufliche und die akademische Bildung traditionell getrennte Welten mit unterschiedlichen Bildungszielen, Organisationsprinzipien und Regelapparaten. Aber ist das im Zeitalter der Dienstleistungs- und Wissensgesellschaft noch zeitgemäß? Über diese Fragestellung hat Harald Asel am 20. November 2017 mit Experten diskutiert.

  • Köche in einem Restaurant
    imago stock&people

    Dringend gesucht: Köche statt Kochstars

    Immer weniger junge Menschen entscheiden sich für den Beruf des Kochs oder der Köchin. Restaurants in ganz Deutschland suchen händeringend Nachwuchs. Aber ist es wirklich verwunderlich, dass kaum noch jemand für wenig Geld, zu kaum attraktiven Arbeitszeiten, in heißen Küchen und bei oft rauem Umgangston arbeiten möchte? Mit dieser Frage beschäftigen sich Reiner Veit und seine Gäste.

  • Podium v.l.n.r. Andrea Despot, Josip Juratović, Bosiljka Schedlich, Stephan Ozsváth und Dietmar Ringel
    Inforadio/J. Butterwegge

    So nah, so fern - der schwierige Weg der Westbalkan-Staaten in die EU

    Auf dem Westbalkangipfel im Juli 2017 bekräftigte die Europäische Union die Beitrittsperspektive für die Westbalkanländer, die sich um eine Mitgliedschaft bewerben. In der Abschlusserklärung des Treffens heißt es, die Zukunft von Serbien, Montenegro, Albanien, Mazedonien, Bosnien-Herzegowina und dem Kosovo liege in der Europäischen Union.  Doch der EU fehlt ein Konzept für die Region und die Annäherung der Kandidaten an sie stockt. Dietmar Ringel diskutiert mit seinen Gästen.

  • Inforadio Forum 26.11.2017 live aus dem Studio im Berliner Haus des Rundfunks, v.l.n.r.: Dietmar Ringel, Sebastian Schöbel, Angela Ulrich
    rbb/Inforadio/A.Piper

    Jamaika gescheitert - Europa geschwächt?

    Die Hoffnungen auf ein Jamaika-Bündnis in Berlin haben sich zerschlagen. Damit geht Deutschland, das bislang als Stabilitätsanker galt, politisch unsicheren Zeiten entgegen. Unklar ist nicht nur, wer in Berlin künftig regieren wird, sondern auch, für welchen Kurs das wirtschaftlich stärkste Land Europas künftig steht. Im Inforadio-Forum haben vier ARD-KorrespondentInnen über das Thema diskutiert: Angela Ulrich (Berlin) und Sebastian Schöbel (Brüssel) - hier im Inforadio-Studio mit Moderator Dietmar Ringel. Zugeschaltet waren außerdem Kerstin Gallmeyer (Paris) und Srdjan Govedarica (Wien).

  • Stau auf der Berliner Stadtautobahn
    imago/Jürgen Heinrich

    Autodämmerung? Über die Zukunft der individuellen Mobilität

    Einst war das Auto der "Deutschen liebstes Kind", Statussymbol, emotionaler Bezugspunkt,  Unabhängigkeitsversprechen. Jetzt kommt es aus den Schlagzeilen nicht mehr heraus. Erleben wir das vorschnelle Ende einer Ära? Oder eher einen überfälligen Aufbruch zu neuen Ufern? Darüber diskutiert Harald Asel mit seinen Gästen.

  • Die Silhouette von New York mit Freiheitsstatue und die amerikanische Flagge (Bild: colourbox.com)
    colourbox

    Rätselhaftes Amerika

    Als Donald Trump vor einem Jahr zum US-Präsidenten gewählt wurde, setzte in vielen westlichen Ländern Schockstarre ein. Wie konnte es passieren, dass die Amerikaner diesen rüpelhaften, politisch völlig unerfahrenen und scheinbar unberechenbaren Milliardär zum mächtigsten Mann der Welt machen? Mittlerweile haben die USA und der Rest der Welt das erste Dreivierteljahr von Trumps Präsidentschaft überlebt. Dietmar Ringel zieht mit seinen Gästen eine erste Bilanz.

  • im Inforadio-Studio v.l.n.r. Gernd Dehnel, Gustav Horn, Gründer und Leiter des Düsseldorfer Instituts für Makroökonomie und Konjunkturforschung und Jörg Rocholl, Präsident der internationalen Wirtschaftshochschule ESMT Berlin
    Inforadio/B. Kilian

    Wie zukunftsfähig ist die deutsche Wirtschaft?

    Am Anfang eines langen Aufschwunges: Deutsche Ökonomen halten es für möglich, dass unser Wirtschaftswachstum weiter stabil anhält. Allerdings ist es Risiken ausgesetzt. International etwa durch mögliche Handelsbeschränkungen, national durch gewaltige Investitionsstaus in öffentlichen wie privatwirtschaftlichen Bereichen. Über Chancen und Risiken für die Wirtschaft sowie politische Rahmenbedingungen diskutiert Gerd Dehnel mit seinen Studiogästen.

  • Aufzeichnung der Diskussions-Veranstaltung in der Evangelischen Akademie zu Berlin vom 24. 10.2017 - Auf dem Podium (v.l.n.r.): Astrid Mühlmann, Reiner Haseloff, Harald Asel, Margot Käßmann, Johannes Göring und Olaf Zimmermann
    rbb Inforadio/Ulrike Bieritz

    Reformation 500plus - Was kommt nach den Feiern?

    Martin Luther biegt auf die Zielgerade ein.  Es war ein langer und vielfältiger Marathon: zwölf Monate Reformationsjubiläum mit zehnjährigem Anlauf. Jetzt werden Teilnehmer und Kosten gezählt, Wirkungen analysiert. Wie misst man den Erfolg? Wer wurde erreicht? Und welche Themen bleiben auf der Tagesordnung? Harald Asel diskutiert mit seinen Gästen.

  • Der nordkoreanische Machthaber Kim Jong Un
    imago/Kyodo News

    Kim Jong Un - Maulheld oder Gefahr für den Weltfrieden?

    Einfach war der Umgang mit Nordkorea noch nie. Schon als es den Ostblock noch gab, pochte man in Pjöngjang auf eine Sonderrolle. Mittlerweile gilt nur noch China als Verbündeter des Landes, obwohl auch Peking mehr und mehr auf Distanz zum Nachbarstaat geht. Was treibt Kim Jong Un um, was ist sein Ziel? Darüber diskutiert Dietmar Ringel mit seinen Gästen.

  • Der Kopf vom Lenindenkmal in der Zitadelle Spandau
    imago/Jürgen Ritter

    Europa: Möglichkeiten und Grenzen einer Erinnerungskultur

    An vielen Stellen brechen derzeit innerhalb des europäischen Kontinentes alte Gräben auf. Während die wirtschaftliche und politische Verflechtung  der Staaten untereinander gewachsen ist, trennen die Kulturen Europas oft unterschiedliche historische Erfahrungen und unterschiedliche Umgangsweisen mit der Vergangenheit. Wie soll eine gemeinsame Erinnerungskultur aussehen? Darüber diskutiert Harald Asel mit seinen Gästen.

  • Podium v.l.n.r. Nicol Ljubić, Barbara John, Harald Asel, Philipp Ther und Magdalena Nowicka
    Inforadio/B. Kilian

    Flucht, ein altes Thema für Europa

    Europa ist immer ein Kontinent der Flüchtlinge gewesen, mit dieser nüchternen Erkenntnis stellt sich der in Wien lehrende Historiker Philipp Ther gegen kurzatmige Deutungen der so genannten 'Flüchtlingskrise" der letzten Jahre. Im Suhrkamp Verlag ist gerade sein Buch "Die Außenseiter. Flucht, Flüchtlinge und Integration im modernen Europa" erschienen. Darüber diskutierte Harald Asel mit dem Autor und weiteren Gästen.

  • Rollstuhlfahrer in einer Leipziger Werkstatt für Behinderte
    imago/Stana

    Teilhabe: Im Hürdenlauf zur Arbeit

    In der Wirtschaft wartet niemand auf Menschen mit Handicaps. Das ist die bittere Erfahrung von Vermittlern, die bei Betrieben für die Einstellung von Menschen mit Behinderungen werben. Da gibt es immer noch viele Vorbehalte. Darüber diskutiert Ute Holzhey mit ihren Gästen.

  • Podium v.l.n.r.: Dietmar Ringel, Christian Rapp Alix Bertrand, Jenny Paul und Florian Prokop
    Inforadio/Begzada Kilian

    Wir sind Europa! Wie junge Europäer die Gemeinschaft erleben

    Während die Politiker über die Zukunft Europas streiten, ist eine ganze Generation junger Europäer herangewachsen. Grenzschranken und Ausweiskontrollen haben sie nie kennengelernt. Sie studieren in Berlin, Paris oder Barcelona, sind als Austauschschüler in Warschau oder Genua, reisen mit Interrail quer durch den Kontinent oder gehen fern der Heimat auf Arbeitssuche. Dabei sind längst nicht alle begeistert von dem Europa, das sie erleben.

RSS-Feed

Auch auf Inforadio.de

Bild: rbb/Gundula Krause
rbb Presse & Information

Zwölfzweiundzwanzig

Zwölfzweiundzwanzig ist das große Interview im Inforadio. Sabina Matthay führt Gespräche mit interessanten Gästen aus Politik und Gesellschaft zu vieldiskutierten Themen.

Sonnenschirme ragen am 29.06.2015 über die Balkongeländer eines Hochhauses in Berlin-Mitte (Quelle: dpa)
dpa

Veranstaltungen und Medienpartnerschaften

Inforadio veranstaltet regelmäßig öffentliche Podiumsdiskussionen. Seien Sie dabei, wenn Debatten entstehen und weitergeführt werden. Hier finden Sie alle Informationen zu Themen und Terminen - und zu ausgesuchten Veranstaltungen, präsentiert von Inforadio.