Das Forum

Die aktuelle Sendung

Gesprächsrunde des Inforadio-Forums (Bild: rbb/Begzada Kilian)
rbb/Begzada Kilian

- Die Zukunft des Westens nach der Corona-Pandemie

Die Weltwirtschaft steckt in einer tiefen Krise, die Politiker sind verunsichert, viele Menschen haben Zukunftsängste. Die Corona-Pandemie verändert die Welt und die Kardinalsfrage ist: Wie wird sie in der Zeit NACH Corona aussehen? Darüber diskutiert Dietmar Ringel mit seinen Gästen.

  • Das Forum

  • Über die Sendung

  • Sendezeiten

  • Ihre Moderatoren

  • Podcast zur Sendung

Sendungsarchiv

Harald Asel und Gäste beim Forum vom 24.05.2020 (Bild: rbb/ Begzada Kilian)
rbb/ Begzada Kilian

- Wie gerecht wird der Weg aus dem Lockdown?

Die Maßnahmen gegen das Coronavirus trafen im März Alt und Jung gleichermaßen. Rücksichtnahme und eingeschränkte Freiheiten ließen sich noch vermitteln. Doch beim Wiederanfahren des öffentlichen Lebens zeigen sich Konflikte, über die Harald Asel mit seinen Gästen diskutiert.

Harald Asel mit Herfried Münkler, Susan Neiman und Julian Junk (Bild: rbb/Begzada Kilian)
rbb/Begzada Kilian

- Eine Welt des Friedens schaffen – Utopie oder reale Politik?

Friede auf Erden ist eine jahrtausendealte Hoffnung, deren Erfüllung die Menschheit trotz schier unendlicher Enttäuschungen nach wie vor ersehnt. Wie lässt sich heute und in Zukunft Frieden schaffen? Darüber diskutiert Moderator Harald Asel mit seinen Gästen im Willy-Brandt-Gespräch.

Luftmarschall Tedder (Großbritannien) und Marschall Shukow (Sowjetunion) nehmen die bedingungslose Kapitulation der deutschen Wehrmacht entgegen, Berlin-Karlshorst, 8./9. Mai 1945 (Bild: Foto Timofej Melnik, Museum Berlin-Karlshorst)
Foto Timofej Melnik, Museum Berlin-Karlshorst

- Freund? Feind? (Ge)Denken!

Zum 75. Jahrestag des Sieges der Alliierten über Hitlerdeutschland zeigt sich, dass die historischen Ereignisse immer noch umstritten sind. Moderator Dietmar Ringel diskutiert mit seinen Gästen über den Zweiten Weltkrieg - seinen Siegern, seinen Folgen und unseren Umgang mit der Erinnerung an den Krieg.

Pressefreiheit - Zeig Flagge
VDZ

- Die Corona-Krise: Ein Stresstest für die Pressefreiheit

In der Berichterstattung dreht sich derzeit fast alles um Corona, andere Themen werden in den Hintergrund gedrängt. So auch die Pressearbeit und -rechte. Anlässlich des Tages der Pressefreiheit diskutiert Dietmar Ringel mit seinen Gästen über die Frage: Ist Corona eine Gefahr für die Pressefreiheit?

Düsseldorf: Ein Bauunternehmen hat an der Rheinpromenade ein grossen Plakat, mit Dank an die Helden des Alltags, an eine Hausfassade gehängt (Bild: imago images/Jochen Tack)
imago images/Jochen Tack

- Heldinnen und Helden in Corona-Zeiten

Noch vor kurzem wirkte der Begriff "Held" wie aus der Zeit gefallen. Heroismus wurde verdächtigt, autoritäres Denken zu transportieren. Nun ist der Held wieder da - in Gestalt des Problemlösers oder jenem, der sich für beschwerliche Aufgaben berufen fühlt.  

Maschinen der Fluggesellschaft Lufthansa stehen auf dem Areal des Hauptstadtflughafens Berlin-Brandenburg (Bild: dpa)
dpa

- Schaffen wir das? Shutdown und Stillstand in der Wirtschaft

Start-ups fürchten um ihre Existenz, der Mittelstand fühlt sich allein gelassen, Freiberufler sind auf staatliche Zuschüsse angewiesen, Großkonzerne hoffen auf Bürgschaften in Millionen-Höhe. Wie kann die Corona-Krise gemeistert werden?

Langzeitarchiv

RSS-Feed
  • Maschinen der Fluggesellschaft Lufthansa stehen auf dem Areal des Hauptstadtflughafens Berlin-Brandenburg (Bild: dpa)
    dpa

    Schaffen wir das? Shutdown und Stillstand in der Wirtschaft

    Start-ups fürchten um ihre Existenz, der Mittelstand fühlt sich allein gelassen, Freiberufler sind auf staatliche Zuschüsse angewiesen, Großkonzerne hoffen auf Bürgschaften in Millionen-Höhe. Wie kann die Corona-Krise gemeistert werden?

  • Kirche in Coronazeiten: Pastor Simon de Vries, lutherische Gemeinde in Nordhorn, geht durch einen Gang der Christuskirche
    dpa

    Die Kirchen und das Coronavirus

    Wie Ostern feiern in Zeiten der Corona-Pandemie? Gottesdienste finden nicht statt, persönliche Begegnungen sind auf ein Minimum reduziert - und nicht alle Aufgaben der Seelsorge lassen sich digital realisieren. Ein Stresstest für Gläubige und Institutionen.

  • Krankenhäuser bereiten sich auf weiteren Bedarf an Intensivpatienten wegen der Coronapandemie vor.
    imago images / penofoto

    Geld oder Leben? Krankenhäuser in der Corona-Krise

    Den deutschen Krankenhäusern droht der Ernstfall. Doch während die einen das deutsche Gesundheitssystem als krisenfest und vorbildlich beschreiben, stellen die andere die Frage: Geht es ums Geld – oder geht es um die Menschen?

  • Forum: Rainer Rudolph, Sarah Brockmeier, Thomas Matussek und Dietmar Ringel sitzen mit Abstand zum Gespräch zusammen (Bild: rbb/Begzada Kilian)
    rbb/Begzada Kilian

    Die Kunst des Verhandelns – Diplomatie im 21. Jahrhundert

    Für die Diplomatie gelten international anerkannte Regeln, die den respektvollen, gleichberechtigten Umgang der Staaten miteinander sichern. Doch im Zeitalter von Twitter und Co. sind alte Formate der Streitschlichtung womöglich nicht mehr zeitgemäß.

  • weggeräumte Tische und Stühle vor einem Cafe in Leegebruch
    imago images / Eibner

    Brandenburgs Wirtschaft ächzt unter Corona-Pandemie

    Die Corona-Pandemie hat die Wirtschaft fest im Griff. Es geht vielerorts die Angst vor der Zukunft um. Brandenburgs Wirtschaftsminister (SPD) Jörg Steinbach und Bernd-Armin Schmidt von der Investionsbank Brandenburg erklären, welche Hilfen es gibt.

  • Aufzeichnung des Inforadio Forums mit Brandenburgs Gesundheitsministerin Ursula Nonnemacher, dem Direktor des Instituts für Epidemiologie der Charité Stefan Willich, dem Wirtschaftspsychologen Gerd Reimann und der Journalistin Sieglinde Geisel(v.l.)
    Inforadio / Matthias Schirmer

    Wie das Virus unser Leben verändert

    Supermarktregale leergekauft, Großveranstaltungen abgesagt, Hände geben verpönt: Das Coronavirus hat das gewohnte Leben durcheinandergebracht. Abseits des Stakkatos aktueller Meldungen diskutiert Moderator Harald Asel mit seinen Gästen über langfristige Veränderungen.

  • Die finnische Ministerpräsidentin Sanna Marin und Botschafterin Anne Sipiläinen
    Bernhard Ludewig / Botschaft von Finnland

    Finnland und seine Frauen - so geht Gleichberechtigung

    Finnland war das erste Land der Welt, das den Frauen die vollen politischen Rechte einräumte und ist bis heute Vorbild in Sachen Gleichberechtigung. Was machen die Finninnen und Finnen anders als andere? Und warum tun sich andere Länder - u.a. Deutschland - so viel schwerer? Darüber diskutiert Dietmar Ringel mit seinen Gästen.

  • Paar mit Fahrrädern am Strand
    www.imago-images.de

    Richtig Reisen: Zwischen Urlaubslust und Risiko

    Touristen-Müll, Coronavirus, Flugscham - diese Themen trüben aktuell die Vorfreude auf die Reisesaison. Wie Urlaub mit gutem Gewissen aussehen kann, darüber diskutiert Harald Asel mit seinen Gästen. Das Forum wurde vor der Absage der ITB in Berlin aufgezeichnet.

  • Der afghanische Flüchtling Sha Kah Ahmadi (l.) und der indischen Flüchtling Singh Satwinder feilen am 10.12.2015 in der Fortbildungsakademie der Wirtschaft (FAW) in Dresden (Sachen) an Metallwerkstücken.
    dpa-Zentralbild

    Fachkräfte-Einwanderungsgesetz - eine Chance für alle?

    Deutschland setzt auf mehr Fachkräfte aus dem Ausland und möchte dafür bessere Voraussetzungen schaffen. Doch wie sieht es neben der forcierten Einwanderung mit dem Umgang mit Asylsuchenden aus? Darüber diskutiert Dietmar Ringel mit seinen Gästen.

  • Der gläserne Autofahrer
    imago images / Ralph Peters

    Macht und Digitalisierung

    Automatisiertes, vernetztes Fahren – wer über die Mobilität der Zukunft diskutiert, kommt um die Nutzung von Unmengen erhobener Daten nicht umhin. Wie Nutzung und Kontrolle der Daten zusammenkommen können oder sollen, darüber diskutiert Harald Asel mit seinen Gästen.

  • Mit dabei: Journalistin Saba Farzan, FDP-Politiker Bijan Djir-Sarai, Ex-Iran-Botschafter Bernd Erbel, Flüchtlingshelfer Hamid Nowzari.
    rbb/Rajab

    Eskaliert der USA-Iran-Konflikt?

    Vor zwei Jahren kündigten die USA das Iran-Atomabkommen. Iran halte seine Verpflichtungen angeblich nicht ein, hieß es. Seitdem nehmen die Spannungen zwischen beiden Seiten bedrohlich zu. Führt der Konflikt in einen Krieg? Darüber diskutiert Dietmar Ringel mit seinen Gästen.

  • v.l.n.r. Damien McGuinness, BBC-Korrespondent in Berlin, Marcel Fratzscher, Präsident des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung, Wirtschaftsminister Peter Altmaier und Moderator Dietmar Ringel (Bild: rbb/ Aleksandra Karolczyk)
    rbb/ Aleksandra Karolczyk

    Brexit - ein Ende mit Schrecken?

    Nach dem Austritt von Großbritannien aus der Europäischen Union ist unklar, wie sich der Brexit vollziehen wird. Über die möglichen Folgen diskutiert Dietmar Ringel mit seinen Gästen.

  • Das Forum

  • Der erste Containerzug als Teil der chinesischen Seidenstraßeninitiative fährt im Hafen von Mukran auf der Insel Rügen zum Verladekai
    ZB

    Chinas neue Seidenstraße - Fluch oder Segen?

    Seit Jahren plant und baut China am neuen Großprojekt "Neue Seidenstraße" und das auf zwei unterschiedlichen Routen. Was dem einen nützt, schadet eventuell dem anderen?

  • Biene bei der Arbeit
    imago images / CHROMORANGE

    Artenvielfalt bei der Alternativen Grüne Woche

    Wir erleben derzeit einen dramatischen Rückgang der Insekten in Deutschland, Europa und weltweit. Entgegen den eigentlichen Ziele ist die Bundesregierung weit davon entfernt, den Verlust biologischer Vielfalt zu stoppen. Was aber muss getan werden? Wie sieht eine Landwirtschaft aus, die Insekten schützt? Darüber spricht Ute Holzhey mit ihren Gästen.

  • ARCHIV, 26.112.2012: Sternenhimmel über Berlin (Bild: imago images/STPP)
    imago images/STPP

    Die Kultur der Dunkelheit

    "Berlin im Licht", so jubelten die Großstädter schon in den 1920er Jahren. Doch was geschieht mit Natur und menschlicher Psyche, wenn es nicht mehr richtig dunkel wird? Nur Licht, keine Schatten? Darüber spricht Harald Asel mit seinen Gästen im ZEISS-Großplanetarium.

  • Treffen der Visegrad-Gruppe 2019 in Prag
    imago images / CTK Photo

    Demokratie in Gefahr? Das neue Ost-Mitteleuropa

    Droht eine neue Spaltung in Europa zwischen Ost und West? Woher kommt die neue Sehnsucht nach autoritären Strukturen? Darüber diskutiert Harald Asel mit seinen Gästen.

  • Neuruppin in Brandenburg, Fontanestadt
    imago images / Jürgen Ritter

    Fontane - und wie weiter? Was kommt nach dem Jubiläum?

    2019 stand im Land Brandenburg alles ganz im Zeichen von Theodor Fontane. In wenigen Tagen endet das Jubiläumsjahr. Was bleibt von den Anstrengungen, Städte und Landschaften mit Fontane überregional bekannt zu machen? Das bespricht Harald Asel mit seinen Gästen.

RSS-Feed

Auch auf Inforadio.de

Bild: rbb/Gundula Krause
rbb Presse & Information

Zwölfzweiundzwanzig

Zwölfzweiundzwanzig ist das große Interview im Inforadio. Sabina Matthay führt Gespräche mit interessanten Gästen aus Politik und Gesellschaft zu vieldiskutierten Themen.

Sonnenschirme ragen am 29.06.2015 über die Balkongeländer eines Hochhauses in Berlin-Mitte (Quelle: dpa)
dpa

Veranstaltungen und Medienpartnerschaften

Inforadio veranstaltet regelmäßig öffentliche Podiumsdiskussionen. Seien Sie dabei, wenn Debatten entstehen und weitergeführt werden. Hier finden Sie alle Informationen zu Themen und Terminen - und zu ausgesuchten Veranstaltungen, präsentiert von Inforadio.