Headerbild 12:22
colourbox

Mehr zum Thema

Die aktuelle Sendung

Jens Teutrine, Bundesvorsitzender Junge Liberale (Bild: Junge Liberale)
Junge Liberale

Teutrine: FDP ist eine Partei des Aufstiegs und der Bildung

Die FDP im Herbst 2020: Lediglich rund sechs Prozent der Deutschen würden derzeit die Liberalen wählen. Liegt es am Programm, an den hausgemachten Affären? Darüber spricht Sabina Matthay mit dem Vorsitzenden der Jungen Liberalen, Jens Teutrine.

  • Über die Sendung

  • Sendezeiten

  • Ihre Moderatorin

  • Podcast zur Sendung

Sendungsarchiv: Zwölfzweiundzwanzig

Zeichnung: Elegante reiche Männer und Frauen shoppen au§erhalb eines Kaufhauses (Bild: imago images/Ikon Images)
imago images/Ikon Images

Konsum als Droge: "Lockdown war wie ein kalter Entzug"

Nicht nur Drogen und Internet können süchtig machen, sondern auch Einkaufen. Physiologisch steht hinter Lustkäufen die Ausschüttung von Dopamin. Der Hunger danach verführt uns zu Impulskäufen. Über die Lust auf Konsum spricht Sabina Matthay mit Modekritiker und Trendforscher Carl Tillessen.

Professor Dr. Matthias Suttner (Bild: wiso)
wiso

Über Geduld in der Corona-Pandemie

Dieses Jahr steht im Zeichen der Covid-19-Pandemie und der massiven Einschnitte in das öffentliche Leben. Warum lässt die Geduld unserer Gesellschaft nun nach, wie kann man sie stärken? Und warum ist Geduld überhaupt eine Tugend? Darüber spricht Sabina Matthay mit Professor Matthias Sutter, Direktor am Max-Planck-Institut zur Erforschung von Gemeinschaftsgütern.

Walter Momper, ehemaliger Regierender Bürgermeister in Berlin
imago images / IPON

Momper: "Die Mehrheit der DDR-Deutschen wollte die Einheit - und zwar ganz schnell"

30 Jahre Deutsche Einheit - und der Prozess des Zusammenwachsens ist längst nicht beendet. Ist eine vollständige gesellschaftliche "Einheit" des Landes überhaupt möglich? Über den Mauerfall und die Wiedervereinigung spricht Sabina Matthay mit Walter Momper, Berlins damaligem Regierenden Bürgermeister.

Prof. Dr. Ulrike Ackermann (Bild: Alexander Paul Englert)
Alexander Paul Englert

Dissens unter zivilisierten Bedingungen

Auch in der Corona-Krise kommen Extrempositionen und die Polarisierung in der gesellschaftlichen sowie politischen Debatte zum Vorschein. Die Direktorin des John Stuart Mill Instituts für Freiheitsforschung, Ulrike Ackermann, beklagt, dass der Platz der politischen Mitte weitgehend verwaist sei und empfiehlt mehr Debatten ohne Moralisierung. Mit ihr hat Sabina Matthay gesprochen.

Karamba Diaby (Bild: privat/Karamba Diaby)
privat/Karamba Diaby

Karamba Diaby über Rassismus in Deutschland

Deutschland hat ein Problem mit Rassismus und muss sich diesem Problem dringend stellen, sagt der SPD-Bundestagsabgeordnete Karamba Diaby. Wie, darüber spricht er mit Moderatorin Ruth Kirchner. Und über Kleingärten und das Bundeskleingartengesetz, denn dazu kann Diaby auch einiges sagen.

Frakfurt/Main, 16.10.2019: Kristina Spohr (Bild: picture alliance / Frank May)
picture alliance

Die neue Weltordnung nach 1989

Wie hat sich die weltpolitische Balance seit der deutschen Einheit verschoben? Das Ende des Kalten Krieges war friedlich und vom Geist der Kooperation getragen, sagt die Historikerin Kristina Spohr, aber heute kehren nationale Machtpolitik und die Konfrontation von Werten und Systemen in neuer Form zurück. Ruth Kirchner hat mit ihr gesprochen.

RSS-Feed

Auch auf Inforadio.de

Headerbild Interviews
colourbox

Interviews

Hier müssen Politiker, Vertreter von Wirtschaft und Gesellschaft, Prominente, Künstler und Sportler Rede und Antwort stehen. Wir stellen Fragen, hören zu und haken nach.

Interviewsituation. Symbolbild für die Sendereihe Vis à vis [colourbox]

Vis à vis

Hintergründe, Meinungen und Analysen im Dialog: Hier kommen Menschen aus allen Bereichen des öffentlichen Lebens zu Wort.