Zwölfzweiundzwanzig

Bild: rbb/Gundula Krause
rbb Presse & Information

Die aktuelle Sendung

Ingo Senftleben im Potsdamer Landtag (Bild: imago images/Jakob Hoff)
imago images/Jakob Hoff

Kann Senftleben Brandenburgs erster CDU-Ministerpräsident werden?

Fünf Parteien dürften am 1. September in den Potsdamer Landtag einziehen: SPD, AfD, CDU, Grüne und Linke. Sie liegen in den Umfragen zwischen 19 und 16 Prozent. Sollten die Umfragen zutreffen, dürfte die Regierungsbildung kompliziert werden. Darin liegt vielleicht eine Chance für die Brandenburger Christdemokraten. Ihr Spitzenkandidat Ingo Senftleben will mit Tabus brechen, um Brandenburgs erster CDU-Ministerpräsident zu werden, und schließt Gespräche mit der AfD und eine Koalition mit der Linkspartei nicht aus. Mit ihm spricht Sabina Matthay.  

  • Über die Sendung

  • Sendezeiten

  • Ihre Moderatorin

  • Podcast zur Sendung

Sendungsarchiv: Zwölfzweiundzwanzig

Potsdam, 04.07.2019: Die Spitzenkandidaten der Linken für die Landtagswahl in Brandenburg, Sebastian Walter und Kathrin Dannenberg, und die Parteivorsitzende Anja Meyer stellen mit weiteren Kandidaten zum Auftakt der Landtagswahlkampagne die Plakate vor (Bild: Bernd Settnik/dpa-Zentralbild/dp)
Bernd Settnik/dpa-Zentralbild/dp

Landtagswahl Brandenburg: Ist DIE LINKE noch "die Stimme des Ostens"?

Die Partei DIE LINKE in Brandenburg will im Landtagswahlkampf mit Ost-Themen punkten, doch kann die selbsternannte "Stimme des Ostens" sich dort noch behaupten oder läuft ihr die AfD den Rang ab? Die Partei regiert seit 2009 mit der SPD, inzwischen in der zweiten Wahlperiode und will auch in der nächsten regieren. Mit wem und zu welchen Bedingungen? Sabina Matthay spricht darüber mit Kathrin Dannenberg, Spitzenkandidatin DIE LINKE Brandenburg.

Ursula Nonnemacher vor dem Landtag in Potsdam Juni 2019 (Bild: imago images / Martin Müller)
imago images / Martin Müller

Spitzenkandidatin im Gespräch: Ursula Nonnemacher

Noch rund vier Wochen bis zur Landtagswahl in Brandenburg. Der Ausgang ist völlig offen. Umfrageergebnisse lassen nur den Schluss zu, dass keine Partei eine absolute Mehrheit auf sich vereinigen wird - und dass die nächste Brandenburger Landesregierung aus drei oder gar vier Parteien bestehen dürfte. Umso spannender, Positionen, Prioritäten und politische Schnittmengen zu erkunden. Zwölfzweiundzwanzig bittet die Spitzenkandidaten der aussichtsreichsten Parteien zum Gespräch. Heute: Ursula Nonnemacher von den Grünen.

Andreas Kalbitz in Cottbus am 13. Juli 2019 beim Wahlkampfauftakt der AfD für die Landtagswahl in Brandenburg (Bild: imago/Martin Müller)
imago/Martin Müller

Spitzenkandidaten im Gespräch: Andreas Kalbitz

In sechs Wochen wählen die Menschen in Brandenburg einen neuen Landtag. Das Ergebnis könnte die politische Landschaft umpflügen. Denn die Unterstützung für einst starke Parteien schmilzt offenbar, andere politische Kräfte legen dagegen tüchtig zu. Zwölfzweiundzwanzig bittet die Spitzenkandidaten der sechs aussichtsreichsten Brandenburger Parteien zum Gespräch über Positionen, Prioritäten und Schnittmengen. In dieser Ausgabe: Andreas Kalbitz, Brandenburger AfD-Landeschef.

Brandenburg, Potsdam, 21.6.2019: Hans-Peter Goetz, Spitzenkandidat der FDP in Brandenburg, steht vor der "Wähl-Bar", der Wahlkampfzentrale der FDP in Potsdam (Bild: dpa-Zentralbild)
dpa-Zentralbild

Gelingt der FDP der Wiedereinzug in den Landtag?

Fünf Jahre ist es her, dass die brandenburgische FDP bei der Wahl aus dem Landtag ausschied. Nun wirbt der liberale Spitzenkandidat Hans-Peter Götz für den Wiedereinzug seiner Partei ins Landesparlament in Potsdam. Die Chancen steht gut: In den Umfragen liegt Brandenburgs FDP seit längerem konstant bei fünf Prozent. Auf welche Themen setzen Brandenburgs Liberale im Wahlkampf, mit welchen Parteien wäre eine Zusammenarbeit im Landtag denkbar? Darüber spricht Sabina Matthay mit Hans-Peter Götz.  

Ben Salomo (Bild: privat)
Privat

Rap gegen Hass und Hetze

Der jüdische Rapper Ben Salomo glaubte einst an den Frieden im Hip-Hop. Nach dem Eklat um die Echo-Preisverleihung 2018 stellte er seine YouTube-Sendung "Rap am Mittwoch" ein - ein Protest gegen den Antisemitismus in den Texten, den Videos und hinter den Kulissen des Deutschraps. Nun hat Salomo ein Buch über sein Leben als Jude in Deutschland vorgelegt. Mit ihm spricht Sabina Matthay.

Sophia Hoffmann (Bild: ©annabellsievertphotography)
©annabellsievertphotography

Zero Waste in Küche und Alltag

Was kann man Köstliches aus einem altbackenen Brötchen, zwei Eiern und drei Tomaten zaubern? Viele Deutsche scheinen sich dies beim Blick auf die Reste in Kühlschrank und Brotkorb gar nicht mehr zu fragen, hierzulande befördert jeder Haushalt jedes Jahr rund 55 Kilo Lebensmittel direkt in den Müll, auch wenn sie noch gut sind. Sabina Matthay spricht darüber mit Sophia Hoffmann, Köchin und Autorin von "Zero Waste Küche".

RSS-Feed

Auch auf Inforadio.de

uf einer Packung Joghurt ist der Nutri-Score zu sehen.
Christophe Gateau/dpa

Interviews

Hier müssen Politiker, Vertreter von Wirtschaft und Gesellschaft, Prominente, Künstler und Sportler Rede und Antwort stehen. Wir stellen Fragen, hören zu und haken nach.

Interviewsituation. Symbolbild für die Sendereihe Vis à vis [colourbox]

Vis à vis

Hintergründe, Meinungen und Analysen im Dialog: Hier kommen Menschen aus allen Bereichen des öffentlichen Lebens zu Wort.