Zwölfzweiundzwanzig

Bild: rbb/Gundula Krause
rbb Presse & Information

Die aktuelle Sendung

Prof. Dr. Bernhard Pörksen
imago/Jürgen Heinrich

Digitale Mündigkeit

Nie war die Nachrichtenübermittlung schneller. Twitter, Facebook, Instagram stellen Journalisten ebenso vor neue Herausforderungen wie das Publikum. Jeder, der postet und kommentiert, leistet seinen digitalen Beitrag zur kollektiven Erregung. Droht unserer offenen Gesellschaft ein Kommunikationsinfarkt? Sabina Matthay spricht darüber mit dem Medienwissenschaftler Bernhard Pörksen.

  • Über die Sendung

  • Sendezeiten

  • Ihre Moderatorin

  • Podcast zur Sendung

Sendungsarchiv: Zwölfzweiundzwanzig

Jan Techau, Direktor des Europa-Programms des German Marshall Fund
imago/Müller-Stauffenberg

Bleibt Deutschland sicherheitspolitischer Trittbrettfahrer?

An diesem Wochenende trifft sich wieder das "Who is Who" der Sicherheitspolitik in München. Zwar steht noch immer keine neue Bundesregierung, doch die Politiker, Militärs und Diplomaten aus aller Welt wissen, was SPD und Union in Sachen Außen- und Verteidigungspolitik vorhaben – sollten sie ihr Regierungsbündnis bilden können. Wird der sicherheitspolitische Teil des Koalitionsvertrags den Turbulenzen in der internationalen Ordnung gerecht? Sabina Matthay spricht darüber mit Jan Techau, Direktor des Europa-Programms des German Marshall Fund.

Manfred Güllner, Geschäftsführer der forsa Gesellschaft für Sozialforschung und statistische Analysen, Deutschland
imago/Metodi Popow

Die SPD und die Neuauflage der Großen Koalition

Der Koalitionsvertrag zwischen Union und Sozialdemokraten steht, nun liegt es in den Händen der SPD-Mitglieder, ob eine neue Große Koalition unter Führung von Bundeskanzlerin Merkel zustande kommt. Bereits der Sonderparteitag in Bonn hatte die Zerrissenheit der Partei gezeigt. Die Gegner einer Neuauflage von Schwarz-Rot sind zahlreich. In die Regierung oder in die Freiheit, mit linkem Markenkern oder mit Mut zur Mitte – wohin steuert die SPD? Sabina Matthay spricht darüber mit Manfred Güllner, Sozialdemokrat und Gründer des Meinungsforschungsinstituts FORSA.

Dr. Jong, Botschafter der Republik Korea
Botschaft der Republik Korea

Olympisches Tauwetter in Sicht?

Im geteilten Korea wird von beiden Seiten propagiert, was im geteilten Deutschland spätestens seit den sechziger Jahren nur noch im Westen politisch gewollt war: die Wiedervereinigung. Aber der Wunsch nach Einheit ist in Korea viel ausgeprägter, als er hierzulande war.

Matti Straub-Fischer
privat

Matti Straub-Fischer: Scheitern, um erfolgreich zu sein

Das neue Jahr ist keine vier Wochen alt, doch viele gute Vorsätze, die Silvester gefasst wurden, dürften schon wieder vergessen sein. Solche Vorsätze zielen stets auf Veränderungen ab. Aber nicht nur im privaten Bereich sondern auch in Organisationen scheitert der Wunsch nach Veränderung oft, egal ob in Politik, Verwaltung oder freier Wirtschaft. Matti Straub-Fischer coacht Manager und zeigt ihnen, wie aus Veränderungen neue Stärken entstehen können. Sabine Matthay hat mit ihm gesprochen.

RSS-Feed

Auch auf Inforadio.de

Inforadio-Studio (Bild: Dieter Freiberg/rbb)

Interviews

Hier müssen Politiker, Vertreter von Wirtschaft und Gesellschaft, Prominente, Künstler und Sportler Rede und Antwort stehen. Wir stellen Fragen, hören zu und haken nach.

Interviewsituation. Symbolbild für die Sendereihe Vis à vis [colourbox]

Vis à vis

Hintergründe, Meinungen und Analysen im Dialog: Hier kommen Menschen aus allen Bereichen des öffentlichen Lebens zu Wort.