Reiseplanung und Fahrkartenkauf mit der DB-Navigator App auf dem iPad
Bild: imago/Rüdiger Wölk

- Mobil den Überblick behalten: Apps für Bahn, Rad und Auto

Egal ob für Bahn-, Rad- oder Autofahrer: Mittlerweile gibt es diverse Apps, die einem unterwegs eine große Hilfe sein können. Beim Planen der Route. Beim Finden des richtigen Weges. Beim Ticketkauf. Oder bei der Auto- oder Rad-Ausleihe. Wir haben eine Übersicht zusammengestellt.

ÖPNV

Für die Region:

vbb Bus und Bahn: Die App des Verkehrsverbundes Berlin-Brandenburg. Aus der App heraus kann man auch vbb-Tickets kaufen (Einzel, Tages- und Fahrradkarte).

vbb jump: vbb-App für Kinder. Man kann einen Helfer eintragen, verschiedene Fahrtziele vorab festlegen und schnell eine Hilfs-Sms verschicken. Einfache Anwendung. Bisher (laut Google Play Store) mehr als 1000 Downloads.

BVG-Fahrinfo plus: Fahrinfos mit Live-Informationen. Einzelfahrscheine, Fahrradkarten und Tageskarten lassen sich in der App kaufen. Im Play-Store mehr als eine Million Downloads.

BVG-Tickets: Keine Verbindungsauskunft. Dafür kann man hier auch Monatskarten und andere Zeitkarten kaufen. In den Nutzerwertungen im Play-Store noch mäßig (mehr als 50.000 Downloads im Play-Store).

Öffi: (bislang Android, z. Zt. nicht im Playstore verfügbar, sondern nur bei F-Droid). Kann aber auch über die Website des Entwicklers heruntergeladen werden. Beliebte ÖPNV-App: Über Öffi kann man auf verschiedene Nahverkehrssysteme (national und international) zugreifen.

Überregional:

DB-Navigator: Die App der Bahn. Reiseauskunft und Ticketkauf.

Verkehrsmittelübergreifend:

Google Maps: Zeigt Fahrzeit für Auto, mit ÖPNV, Rad und zu Fuß an.

Moovel: App von Daimler. Kooperiert mit car2go, nextbike und Deutsche Bahn. Die Idee: Man kann innerhalb einer App Verbindungen suchen und buchen. Klappt nicht für alle Verbindungen.

Car- und e-Roller-sharing-Apps:

Car2go: Für die entsprechenden Mietwagen (floating) von Daimler. Geschäftsgebiet ist in Berlin.

DriveNow: Für die entsprechenden Mietwagen (floating) von BMW. Geschäftsgebiet ist in Berlin.

Flinkster: Angebot der Bahn, Autos haben Stationen.

Coup: eScooter (Elektro-Roller in Berlin und Paris) mieten.

Fahrradsharing-Anbieter in der Region:

Nextbike: In Berlin und Potsdam – als PotsdamRad.

Lidl-Bike: Nur Berlin. In Kooperation mit der Bahn.

Limebike (lime): Nur Berlin. Hat neben normalen Rädern auch e-bikes.

(weitere Anbieter: DonkeyRepublik (stationsgebunden), oBike, Mobike, Byke)

Beitrag von

Mehr auf Inforadio.de

Reisende auf dem Berliner Hauptbahnhof steigen in einen Regionalexpress.
imago/Rainer Weisflog

rbb exklusiv - VBB-Statistik: Pendeln mit der Bahn nimmt stark zu

Die Zahl der Bahn-Pendler im Berliner Umland hat in den vergangenen zehn Jahren deutlich zugenommen. Das geht aus Zahlen des Verkehrsverbundes Berlin-Brandenburg hervor, die Inforadio vorliegen. Demnach ist der Zuwachs im Nordwesten Berlins Richtung Falkensee besonders stark. Markus Streim fasst die Zahlen zusammen.

Wir müssen reden
Inforadio

Inforadio-Schwerpunkt - Wir müssen reden

Was die Hauptstadt beschäftigt, was Berliner und Brandenburger bewegt - Inforadio ist unmittelbar dabei, wenn sich ein Thema auftut, bringt Menschen zusammen, macht Hintergründe klar.  Wie lebt es sich in Berlin und Brandenburg im Jahr 2018? Welche Sorgen haben die Menschen, aber auch welche Hoffnungen? Ganz unterschiedlichen Themen werden Inforadio-Reporter immer wieder intensiv nachgehen: "Digitalisierung und Arbeit", "Mobilität", "Familie" und "Studenten auf der Suche nach dem Ich".