Headerbild Geschichte
colourbox

Mehr zum Thema

Die aktuelle Sendung

Klaus Wüsthoff (Bild: Blackbird Music)
Blackbird Music

Ein musikalischer Zeitzeuge - Ich bin Musik - Klaus Wüsthoff

Auf seinem Flügel lag ein Würfel, um zufällig Töne für Melodien zu finden. Bei jedem, der ihm begegnete, vertonte er erstmal dessen Namen. Bis ins hohe Alter war Klaus Wüsthoff als Komponist aktiv, gestorben ist er am 17. November 2021. Harald Asel ist ihm mehrfach begegnet.

  • Geschichte

  • Über die Sendung

  • Sendezeiten

  • Ihr Moderator

  • Podcast zur Sendung

Berlin - Schicksalsjahre einer Stadt

Berlin-Schicksalsjahre einer Stadt
rbb

Alle Folgen zum Nachhören

Die Jahre zwischen 1961 und 1990 waren echte Schicksalsjahre für Berlin. Dieser besonderen Zeit widmet sich das Projekt "Berlin - Schicksalsjahre einer Stadt" im rbb Fernsehen und im Inforadio mit einer Dokumentationsreihe in drei Staffeln. Inforadio sendet die 30 Features in der Rubrik "Geschichte" samstags und wiederholt sie wie gewohnt montags. 

Sendungsarchiv

ARCHIV, Den Haag, 17.10.2013: Königin Maxima und König Willem-Alexander in der goldenen Kutsche (Bild: imago images/PPE)
imago images/PPE

Kolonalismus in den Niederlanden - Die Schattenseite des "Goldenen Zeitalters"

Die Niederlande waren im 17. Jahrhundert eine Großmacht in Europa. Doch der Wohlstand beruhte auf Sklaverei, die erst 1863 abgeschafft wurde. Über die koloniale Vergangenheit des Kolonialismus und die heutige Debatte um das "Goldene Zeitalter" berichten die Korrespondenten Jakob Meyer und Michael Schneider.

Schutzhelme im Industriemuseum in Brandenburg an der Havel (Bild: rbb/Silke Cölln)
rbb Presse & Information

Arbeiten bei 1600 Grad - Industriekultur vom Feinsten

Stahlherstellung war und ist bis heute eine schwere Industriearbeit mit viel Hitze, Lärm und Schmutz. Die harten Arbeitsbedingungen früherer Jahrzehnte und Jahrhunderte werden im Industriemuseum in Brandenburg/Havel im stillgelegten Stahl- und Walzwerk erfahrbar gemacht. Von Harald Asel

Ausschnitt aus "Die Liebesgabe" von Hans Kemmer (Bild: St. Annen-Museum Lübeck)
St. Annen-Museum Lübeck

Lübeck vor 500 Jahren - Ausstellung über Hans Kemmer

Die Hansestadt Lübeck zeigt ihre vergangene Blütezeit in einer Ausstellung mit Werken des Renaissance-Malers Hans Kemmer, einem Meisterschüler von Lucas Cranach d.Ä.. Der Präsentation mit Werken von beiden Künstlern ging eine kriminalistische Spurensuche in der Hansestadt voraus. Von Harald Asel

London, 22.6.2021: Imperial War Museum (Bild: imago images/ZUMA Wire)
imago images/ZUMA Wire

Neue Ausstellungen im Imperial War Museum in London

Das Imperial War Museum in London eröffnet zwei Galerien zum Holocaust und zum Zweiten Weltkrieg. Gut 30 Millionen Pfund wurden investiert, 3500 Exponate sind auf 3000 Quadratmetern Ausstellungsfläche zu sehen. Im Vorfeld gab es öffentliche Zweifel am Konzept, beide Themen unter einem Dach zu verbinden. Von Gabi Biesinger

Deportationsgleis 69 in Moabit
IMAGO / tagesspiegel

NS-Zeit: Spuren der Deportationen in Berlin

Hinter einer Wohnungstür oder in scheinbar gewöhnlichen Bahnschienen kann sehr viel Geschichte stecken - und viel Grausamkeit. Vor 80 Jahren bestiegen tausende Menschen in Berlin die Züge, die sie letztendlich in den Tod fuhren: Die Deportationen begannen. Spuren davon findet man heute noch. Von Harald Asel und Matthias Schirmer

ARCHIV: Kopf des 1991 demontierten Lenin-Denkmals in der Ausstellung "Enthüllt. Berlin und seine Denkmäler" in der Zitadelle-Spandau (Bild: picture alliance / dpa)
picture alliance / dpa

Kontaminierte Denkmäler - von Spandau bis Rom

Wie soll mit Zeugnissen umgegangen werden, die einst zur Verklärung von Positionen und Personen geschaffen wurden, die heute in der Kritik stehen und anders beurteilt werden? In Berlin gibt es dafür einen Ort: die Zitadelle Spandau. Von Harald Asel

ARCHIV: Nürnberger Prozess IMT Blick auf die Angeklagten während des Prozesses gegen die Kriegsverbrecher vor dem Internationalen Militärtribunal IMT, bei dem 22 Anführer von Nazi-Deutschland vor Gericht standen (Bild: imago images/Reinhard Schultz)
imago images/Reinhard Schultz

Juristische Aufarbeitung des Nationalsozialismus

Vor 75 Jahren fand der Nürnberger Hauptkriegsverbrecherprozess gegen die Spitzen des nationalsozialistischen Staates mit der Urteilsverkündung seinen Abschluss. Doch die juristische Ahndung von Unrecht aus der NS-Zeit dauert an, heute mit den wohl letzten Verfahren gegen frühere KZ-Mitarbeiter.

RSS-Feed

Auch auf Inforadio.de

Religion und Gesellschaft
Colourbox

Religion und Gesellschaft

Das Magazin rund um Kirche und Religion, Integration und Gesellschaft: Seelsorger, Pädagogen und Mitarbeiter von Hilfsorganisationen kommen hier zu Wort.

WissensWerte
Colourbox

WissensWerte

Was ist wissenswert in Naturwissenschaft und Technik? Auf diese und andere Fragestellungen rund um Wissenschaft und Forschung geben Thomas Prinzler und Kollegen Antworten.