Geschichte

Geschichte
Colourbox

Die Aktuelle Sendung

ARCHIV, ca. 1960: Hannah Arendt mit einem anderen Reporter (Bild: imago images/Everett Collection)
imago images/Everett Collection

Hannah Arendt und das 20. Jahrhundert

Das Leben und die Arbeit der Philosophin Hannah Arendt haben das 20. Jahrhundert geprägt. Sie äußerte sich zu Themen wie Feminismus, Rassismus oder die Lagevon Flüchtlingen. Ihre Urteil haben bin heute bedeutung. Harald Asel berichtet.

  • Geschichte

  • Über die Sendung

  • Sendezeiten

  • Ihr Moderator

  • Podcast zur Sendung

Berlin - Schicksalsjahre einer Stadt (Bild: rbb)
rbb

Alle Folgen zum Nachhören

Die Jahre zwischen 1961 und 1990 waren echte Schicksalsjahre für Berlin. Dieser besonderen Zeit widmet sich das Projekt "Berlin - Schicksalsjahre einer Stadt" im rbb Fernsehen und im Inforadio mit einer Dokumentationsreihe in drei Staffeln. Inforadio sendet die 30 Features in der Rubrik "Geschichte" samstags und wiederholt sie wie gewohnt montags. 

Sendungsarchiv

Polnische Zwangsarbeiter 1940 in Brandenburg (Bild: picture alliance/ akg-images)
picture alliance/ akg-images

NS-Zwangsarbeit als blinder Fleck im kollektiven Gedächtnis

Millionen Zwangsarbeiter, vor allem aus mittel- und osteuropäischen Ländern, mussten für die deutsche Kriegswirtschaft schuften. Von Entschädigungszahlungen waren sie lange ausgeschlossen. Das änderte sich erst vor 20 Jahren mit der Stiftung "Erinnerung, Verantwortung und Zukunft".

18.3.1990: DDR-Bürger bei ihrer Stimmabgabe anlässlich der Volkskammer-Wahlen 1990 in Berlin (Bild: imago images)
imago images

Die DDR hat die freie Wahl

Es war die erste freie Wahl in der DDR und zugleich die letzte zur Volkskammer. Am 18. März 1990 entschied sich die Mehrheit für den raschen Beitritt des Landes zur Bundesrepublik. Wie äußerten sich die Spitzenpolitiker, wie klang die Berichterstattung in Ost und West? Harald Asel hat in den Archiven recherchiert.

Judas und die Händler, Farbpostkarte nach einer Uvatypie Vorlage, Passionsspiele Oberammergau 1930 (Bild: imago images)
imago images

Oberammergau und der Antisemtismus im Passionsspiel

Seit 1990 leitet der Regisseur Christian Stückl die Passionsspiele in Oberammergau. Er hat in den letzten Jahrzehnten viele Veränderungen der überkommenen antisemitischen Darstellung der Passion Jesu Christi eingeführt.

Karte der ehemaligen deutschen Kolonie Kamerun und Togoland, Meyers Konversationslexikon 1897 (Bild: imago images/imagebroker)
imago images/imagebroker

"Der Gedanke an ihren Tod schmerzt mich bis heute"

Vor 135 Jahren begann der offizielle deutsche Kolonialismus in Ostafrika in den heutigen Staaten Tansania, Ruanda und Burund. Bis heute ist die Folgen der Kolonialisierung in den Ländern zu spüren, ein Hauptanliegen ist die Rückerstattung geraubter Kulturgüter und naturhistorischer Objekte.

ARCHIV - 03.07.1971, Berlin: US-Schauspielerin Shirley MacLaine wird von Festspielleiter Alfred Bauer nach ihrer Ankunft auf dem Flughafen Tempelhof empfangen
dpa

Skandale rund um die Berlinale

Der langjährige erste Leiter der Berlinale, Alfred Bauer, ist in den letzten Wochen ins Gerede gekommen. Offenbar hatte er seine Rolle als Filmfunktionär in der Zeit des Nationalsozialismus klug verschleiern können. Mehr über historische Skandale rund um die Internationalen Filmfestspiele weiß Harald Asel.

ARCHIV: Sachsen, Dresden: Nach den Bombenangriffen amerikanischer und britischer Flugzeuge auf Dresden am 13. und 14.02.1945 werden die zahlreichen Leichen, die auf der Straße liegen, geborgen (Bild: picture alliance / dpa)
picture alliance / dpa

Der Feuersturm von Dresden

Dieser Tage stand die Vergegenwärtigung der Bombardierung Dresdens vom 13. bis 15. Februar 1945 an. Waren die Luftangriffe britischer, kanadischer und US-amerikanischer Bomber ein Kriegsverbrechen? Wie wurde an die Bombenangriffe auf Dresden über die Jahrzehnte hinweg erinnert?

Porträt von Kurfürst Friedich Wilhelm I. von Brandenburg und seiner Gemahlin Luise Henriette (Bild: imago images/Artokoloro)
imago images/Artokoloro

Wie groß war der Große Kurfürst?

Friedrich Wilhelm von Brandenburg wurde von einer dem Haus Hohenzollern nahen Geschichtsschreibung des 19. Jahrhunderts zum Mythos verklärt. Doch verdient er den Namen "Großer Kurfürst" zu Recht? Dies und anderes fragt Harald Asel den Historiker Jürgen Luh.

RSS-Feed

Auch auf Inforadio.de

Religion und Gesellschaft
Colourbox

Religion und Gesellschaft

Das Magazin rund um Kirche und Religion, Integration und Gesellschaft: Seelsorger, Pädagogen und Mitarbeiter von Hilfsorganisationen kommen hier zu Wort.

WissensWerte
Colourbox

WissensWerte

Was ist wissenswert in Naturwissenschaft und Technik? Auf diese und andere Fragestellungen rund um Wissenschaft und Forschung geben Thomas Prinzler und  Kollegen Antworten.