Hören und herunterladen

Am 2. April 1979 wird das Internationale Congress Centrum (ICC) Berlin eröffnet (Bild: rbb Presse & Information)

Berlin - Schicksalsjahre einer Stadt, 15.06.2019, 13:44 Uhr - Eine Kongress-Maschine im Schneetreiben – Das Jahr 1979

Temperaturen bis minus 20 Grad, ungeheure Schneemassen: Es ist einer der schwersten Winter seit dem Zweiten Weltkrieg. Beiderseits der Mauer kämpfen Verantwortliche darum, die Stadt am Laufen zu halten.

Download (mp3, 13 MB)
Queen Elizabeth II zum Staatsbesuch in West-Berlin (Bild: rbb)

Berlin - Schicksalsjahre einer Stadt, 08.06.2019, 13:44 Uhr - Von der Queen bis Sigmund Jähn: Hoher Besuch in Berlin – Das Jahr 1978

Berlin sonnt sich im Glanz internationaler Aufmerksamkeit. Queen Elizabeth II. und US-Präsident Jimmy Carter besuchen West-Berlin, der Osten versucht, mit Yassir Arafat und General Ghaddafi dagegen zu halten. Aber die vielen Prominenten sind auch Labsal für alle, die sich mit den Widrigkeiten des Alltags arrangieren müssen.

Download (mp3, 13 MB)
Der Ost-Berliner Sänger und Schauspieler Manfred Krug - hier in Berlin am 20.06.1977 - hatte gegen die Ausbürgerung des DDR-Liedermachers Wolf Biermann protestiert

Berlin - Schicksalsjahre einer Stadt, 01.06.2019, 13:44 Uhr - Manfred Krug und der Kaffeenotstand – Das Jahr 1977

Nach der Ausbürgerung von Wolf Biermann rumort es in der Ost-Berliner Kulturszene. Und im Westen eskaliert die Konfrontation zwischen Staat und Terroristen. Eine Kultur des Verdachts spaltet die Gesellschaft - auch in Berlin.

Download (mp3, 13 MB)
Palast der Republik - Eröffnung am 23. April 1976 (Bild: rbb)

Berlin - Schicksalsjahre einer Stadt, 25.05.2019, 13:44 Uhr - Biermann, Bowie und der Palast der Republik – Das Jahr 1976

Es ist ein Paukenschlag, wie für Wolf Biermann gemacht. Nach einem Konzert in Köln, wo er den Sozialismus verteidigt und die Bürokratie angreift, wird er ausgebürgert. Die Welle der Solidarität überrascht die SED-Führung. Die hat sich gerade in der Zustimmung zu ihrem neuen Prestigebau, dem Palast der Republik, gesonnt.

Download (mp3, 13 MB)
Internationaler Frauenkongress 1975 in Köln (Bild: imago/Klaus Rose)

Berlin - Schicksalsjahre einer Stadt, 18.05.2019, 13:44 Uhr - CDU gewinnt im "Jahr der Frau" die Mehrheit in Berlin – Das Jahr 1975

Im Jahr 1975, dem "Internationalen Jahr der Frau" bemüht sich auch die Politik, Frauenrechte zu stärken und alte Rollenbilder aufzubrechen. Mit mäßigem Erfolg. Aktivistinnen wie die Rockband "Flying Lesbians" propagieren lieber ihre eigene feministische Ästhetik – und stören die offiziellen Veranstaltungen. Im Osten ist das Jahr der Frau dagegen Chefsache.

Download (mp3, 13 MB)
22.6.1974: BR Deutschland - Deutsche Demokratische Republik 0:1 - Hans Georg Schwarzenbeck (BRD, re.) gegen Jürgen Sparwasser (DDR) (Bild: imago sportfotodienst)

Berlin - Schicksalsjahre einer Stadt, 11.05.2019, 13:44 Uhr - Sparwasser-Tor und Ständige Vertretung - das Jahr 1974

Deutschland ist Weltmeister! Das empfinden 1974 selbst die Menschen in Ost-Deutschland so. Auch wenn die DDR-Auswahl bei der WM drüben trotz des "Sparwasser-Tors" nicht weit kommt.

Download (mp3, 13 MB)
FDJler aus der ganzen Republik in Ost-Berlin anlässlich der Jugendweltfestspiele (Bild: rbb)

Berlin - Schicksalsjahre einer Stadt, 27.04.2019, 13:44 Uhr - Weltjugend zu Gast in Ost-Berlin - Das Jahr 1973

In Ostberlin werden die Weltfestspiele der Jugend und Studenten gefeiert. Und mehr als 25.000 geladenen Gästen aus 140 Staaten soll eine weltoffene Stadt gezeigt werden. Das "Woodstock des Ostens" bereitet den zuständigen Staatsorganen Kopfschmerzen.

Download (mp3, 13 MB)
ARCHIV: Angela Davis zu Besuch in Ost-Berlin (Bild: rbb)

Berlin - Schicksalsjahre einer Stadt, 20.04.2019, 13:44 Uhr - Von der Exklave zum Pannenhochhaus - Das Jahr 1972

Im alten Gebäude des Kammergerichts am Berliner Kleistpark wird das Viermächte-Abkommen unterzeichnet. So können endlich Korridore zu den Exklaven Eiskeller und Steinstücken geschaffen werden. Gebietsaustausch heißt das Zauberwort. Und ein neues Transitabkommen verkürzt die Wartezeiten für die West-Berliner an den Grenzübergängen.

Download (mp3, 13 MB)
Das Vier-Mächte-Abkommen wird durch Botschafter der Allierten unterzeichnet (Bild: rbb)

Berlin - Schicksalsjahre einer Stadt, 13.04.2019, 13:44 Uhr - Berlin: das "betreffende Gebiet" - Das Jahr 1971

Ost und West verhandeln intensiv über den Status von Berlin. 1971 einigt man sich endlich: Im Viermächte-Abkommen nennt man West-Berlin lediglich "das betreffende Gebiet". So haben sowohl die Sowjetunion als auch die Westalliierten genügend Interpretationsspielraum.

Download (mp3, 13 MB)
Lenindenkmal am Leninplatz in Berlin, Bild: imago/Marco Bertram

Berlin - Schicksalsjahre einer Stadt, 06.04.2019, 13:44 Uhr - Die APO kam nicht bis zum Leninplatz - Das Jahr 1970

Ein neues Jahrzehnt ist angebrochen. Die 70er. Die Lage in und um Berlin scheint unverändert: 2,1 Millionen West- und 1,1 Millionen Ost-Berliner hoffen auf Erleichterungen im Alltag. Aber es gibt eine neue Art, darüber zu sprechen.

Download (mp3, 13 MB)
Stadtansicht 1969, Berlin-Kreuzberg. Im Hintergrund ist der Fernsehturm zu erkennen.

Berlin - Schicksalsjahre einer Stadt, 29.12.2018, 13:44 Uhr - Auch Haschrebellen blicken zum Mond - Das Jahr 1969

Das Jahr 1969 bringt auch in Berlin die in der ganzen Welt zu beobachtende Weltraum-Euphorie, verursacht durch die Mondlandung. Doch auch in der Stadt selbst tut sich Vieles: Der Flughafen Tegel bekommt einen neuen Terminal, der Alex eine große Markthalle. Und ein Wahrzeichen der Stadt wird 20 Jahre alt: Der Fernsehturm am Alexanderplatz.

Download (mp3, 13 MB)
Studentenführer Rudi Dutschke am 6. März 1968 (Quelle: dpa)

Berlin - Schicksalsjahre einer Stadt, 22.12.2018, 13:44 Uhr - Schüsse in Berlin – Panzer in Prag - Das Jahr 1968

Gründonnerstag, nachmittags kurz nach halb fünf, Kurfürstendamm. Der Hilfsarbeiter Josef Bachmann schießt mit drei Kugeln den Studentenführer Rudi Dutschke nieder. Der überlebt schwerverletzt. Für die Demonstranten ist klar, wer wirklich Schuld ist an der Tat des 23jährigen Attentäters. Der Springer-Verlag. Sie wollen die Auslieferung der Zeitungen des Folgetages verhindern. Es kommt zu Ausschreitungen.

Download (mp3, 13 MB)
Protestaktionen nach dem gewaltsamen Tod von Benno Ohnesorg während des Schahbesuch (Bild: rbb)

Berlin - Schicksalsjahre einer Stadt, 15.12.2018, 13:44 Uhr - Stürmische Zeiten in West und Ost - Das Jahr 1967

Im Februar 1967 fegt das Sturmtief Walpurga über Berlin hinweg – und sorgt an der Bezirksgrenze Treptow-Neukölln für den ersten "Mauerfall". Doch nicht nur meteorologisch sind es stürmische Zeiten: In West-Berlin demonstrieren die Studenten, in Ost-Berlin versuchen junge Künstlerinnen und Künstler ihre Freiräume zu erhalten. Vieles, was privat ist, wird zum Politikum, und manches was politisch ist, wird zur privaten Herausforderung.

Download (mp3, 13 MB)
Willy Brandt legt sein Amt als Bürgermeister nieder und wird Vizekanzler und Außenminister (Bild: rbb)

Berlin - Schicksalsjahre einer Stadt, 08.12.2018, 13:44 Uhr - Aufbruch in der Stadt - Das Jahr 1966

Studenten protestieren, langhaarige Jugendliche erhitzen die Gemüter, ein sowjetisches Militärflugzeug stürzt in den Stößensee und die SED feiert Geburtstag. Die Zäsur des Jahres 1966 für Berlin ist aber der Karrieresprung von Willy Brandt.

Download (mp3, 13 MB)
ARCHIV 1965: Konzert der Rolling Stones in der Waldbühne (Bild: rbb)

Berlin - Schicksalsjahre einer Stadt, 01.12.2018, 13:44 Uhr - Die Tragödie einer geteilten Stadt - das Jahr 1965

Das Tauwetter ist 1965 vorbei, der sowjetische Parteichef Nikita Chruschtschow ist zum Rücktritt gezwungen worden. Mit Leonid Breschnew beginnt die lange Zeit der Stagnation. In der DDR werden auch Popmusik und moderne Filme zum Schlachtfeld ideologischer Auseinandersetzung.

Download (mp3, 13 MB)
Die Berliner Dachluke bietet Beatmusik (Bild: rbb)

Berlin - Schicksalsjahre einer Stadt, 24.11.2018, 13:44 Uhr - Beat in Berlin - das Jahr 1964

Über die Feiertage durften West-Berliner ihre Verwandten im Ostteil besuchen. Das Passierscheinabkommen machte es möglich. Auch zu Besuch: Martin Luther King, der in beide Teile der Stadt geht. Und in Ost und West bestimmt nun der Beat den Rhythmus.

Download (mp3, 13 MB)
John F. Kennedy, Willy Brandt und Konrad Adenauer (Bild: rbb)

Berlin - Schicksalsjahre einer Stadt, 17.11.2018, 13:44 Uhr - "Ich bin ein Berliner": Das Jahr 1963

Seinen weltberühmten Satz sagte US-Präsident John F. Kennedy bei seinem Besuch in Berlin am 26. Juni 1963. Kurz danach besucht auch der andere mächtige Mann der damaligen Zeit, Nikita Chruschtschow, die deutsche Hauptstadt. Und kulturell bewegt sich ebenfalls einiges in Berlin.

Download (mp3, 13 MB)
ARCHIV: Grenzpolizist der DDR (Bild: rbb)

Berlin - Schicksalsjahre einer Stadt, 10.11.2018, 13:44 Uhr - Flucht aus der DDR - das Jahr 1962

Die Mauer bleibt auch 1962 das wichtigste Thema in der Stadt. Daneben verschwinden allmählich Kriegsruinen und hier und da zieht neuer Komfort ein.

Download (mp3, 13 MB)
1961: Ein Vater und ein Kind blicken vom Ostsektor auf den Bau der Mauer am Brandenburger Tor. (Bild: akg-images)

Berlin - Schicksalsjahre einer Stadt, 03.11.2018, 13:44 Uhr - Folge 1: Das Jahr 1961

Zum Jahresbeginn brummt die Stadt noch. Doch im August ändert sich alles.

Download (mp3, 13 MB)
Logo: INFOradio (Quelle: rbb)

Berlin - Schicksalsjahre einer Stadt, 02.11.2018, 06:00 Uhr - 30 Jahre in 30 Folgen

Die Jahre zwischen 1961 und 1990 waren echte Schicksalsjahre für Berlin. Dieser besonderen Zeit widmet sich das Projekt "Berlin – Schicksalsjahre einer Stadt" im rbb Fernsehen und im Inforadio. Harald Asel erklärt, worum es bei der Serie geht.

Download (mp3, 3 MB)
Bild Podcast

Podcast-Übersicht

Sie möchten Inforadio-Sendungen unabhängig von den Sendezeiten im Radio hören? Sie haben ein wichtiges Politiker-Interview verpasst? Ein Thema interessiert Sie besonders und Inforadio hatte den ausführlichen Schwerpunkt dazu im Programm? Sie können ab sofort mehrere Wochenend-Sendungen von Inforadio sowie besonders interessante politische Interviews (montags bis sonnabends) als Podcast abonnieren – aktuell und kostenlos.