Zerstörtes Wohnhaus in der Ukraine

Interview - Ukraine-Experte: Kontakt zu Trump ist richtig und wichtig

Was bedeutet der Rückzug des demokratischen US-Präsidentschaftskandidaten und amtierenden Präsidenten Joe Biden für die Ukraine? Die Regierung in Kiew beobachte genau, was da passiere und versuche, sich auf alle Szenarien vorzubereiten, sagt Ukraine- und Russland-Experte Nico Lange.

Olaf Scholz am See im Sommer

Vis à vis - Scholz (SPD): "Im Sommer auch einfach mal erholen"

Olaf Scholz freut sich auf Reisen und Entspannung. Der Bundeskanzler hat lange Haushaltsverhandlungen hinter sich, es fehlen Milliarden Euro. Und dann ist da noch Trump und der Krieg Russlands. Mit welchem Gefühl fährt er in den Urlaub? Von Evi Seibert

EU-Kommissionspräsident Ursula von der Leyen freut sich über ihre Wiederwahl.

Interview - Politologe: "Von der Leyen hat Kompromisse gefunden"

Ursula von der Leyen ist nach bangem Warten vom Europaparlament für eine zweite Amtszeit als EU-Kommissionspräsidentin bestätigt worden. Es sei ihr dank harter Arbeit gelungen, auf verschiedene Interessen einzugehen, sagt Janis Emmanouilidis, Chefanalyst am European Policy Center in Brüssel.

Die Aufschrift "Compact-Magazin GmbH" steht an einem Briefkasten. (Bild: picture alliance/dpa/dpa/tnn | Sven Kaeuler)

Interview - Thüringens Verfassungsschutz begrüßt "Compact"-Verbot

Laut Thüringens Verfassungsschutzpräsident Stephan Kramer verbreitet das "Compact"-Magazin seit Jahren Menschenwürde verachtende Inhalte. Das Verbot des Magazins sei geboten, wenn nicht sogar überfällig gewesen. Gerichte müssten jetzt klären, ob es auch juristisch einwandfrei sei.

Einfahrender ICE am Hauptbahnhof München (Bild: picture alliance / SVEN SIMON | Frank Hoermann)

Interview - Pro Bahn: Verbindungen streichen ist keine Option

Überfüllte Gleise, überfüllte Züge, Ausfälle - mit dem Plan, auf maroden Strecken eine EM zu wuppen, hat sich die Bahn offenbar völlig übernommen. Das Angebot zu verringern sei aber keine Lösung, sagt Karl-Peter Naumann vom Fahrgastverband Pro Bahn.

Trump hebt die Faust nach dem Attentat

Interview - Wie geht es weiter nach dem Attentat auf Trump?

Donald Trump ist mit einem Streifschuss am Ohr davongekommen. Ein Zuschauer wurde getötet, zwei weitere verletzt. In Milwakee soll Trump nun offizieller Präsidentschaftskandidat werden. Viele Republikaner sind sicher: Das Attentat wird Trump stärken.

Blick in eine Zelle des ehemaligen Gefängnisses Hoheneck in Sachsen. (Bild: picture alliance/dpa/Sebastian Willnow)

Interview - Gedenkstätte in ehemaligem DDR-Frauengefängnis eröffnet

Im früheren Gefängnis Hoheneck ist eine Gedenkstätte eröffnet worden. Hier saßen Frauen zu DDR-Zeiten unter unwürdigen Bedingungen in Haft, unter ihnen auch politisch Verfolgte. Sachsens Landesbeauftragte zur Aufarbeitung der SED-Diktatur, Nancy Aris, erzählt von der Geschichte.

Der polnische Ministerpräsident Donald Tusk begrüßt Bundeskanzler Olaf Scholz in Warschau mit militärischen Ehren.

Interview - Lada-Konefal: viel Positives zwischen Polen und Deutschland

Gleich ein Dutzend Ministerinnen und Minister hatte Olaf Scholz bei seinem Polen-Besuch im Gepäck. Ziel der Reise: Beziehungspflege. Agnieszka Lada-Konefal, die stellvertretende Direktorin des Deutschen Poleninstituts in Darmstadt, findet, dass die Bilanz des Treffens "ordentlich ist".

Jugendliche bei einer Demonstration.

Interview - Fürsprecher der Jugend: Die Geduldsspanne läuft aus

Ein Großteil der Kinder und Jugendlichen in Deutschland fühlt sich machtlos, von der Politik nicht gehört und nicht repräsentiert. Das geht aus einer neueren Studie hervor. Angesichts globaler Krisen erleben junge Menschen "eine gewisse Ohnmacht", sagt Holger Hofmann, Bundesgeschäftsführer des Deutschen Kinderhilfswerks.

Symbolbild: Grabsteine stehen auf dem russischen Soldatenfriedhof gegenüber dem deutschen Soldatenfriedhof Rossoschka bei Wolgograd

Interview - Krause: Russen wollen mit Deutschland kommunizieren

Das russische Justizministerium hat das Deutsche Historische Institut auf die Liste unerwünschter Organisationen gesetzt. Wie sollte der Kontakt mit Russland in diesen Zeiten aussehen? Hermann Krause, früherer ARD-Korrespondent in Moskau, sieht die Lösung im Dialog - und greift auch auf seine Erfahrungen im Volksbund Kriegsgräberfürsorge zurück.

Saskia Esken, SPD-Bundesvorsitzende, gibt eine Pressekonferenz. (Bild: picture alliance/dpa/Lucas Röhr)

Interview - Esken: Keine Kürzungen mit der SPD

Die Ampel-Koalition ringt um den Haushaltsentwurf für das kommende Jahr. Die SPD-Vorsitzende Saskia Esken sagt: Mit ihrer Partei werde es keine sozialen Kürzungen geben. Und sie ruft zur Einheit demokratischer Parteien nach der Frankreich-Wahl auf.

Die Kombo zeigt US-Präsident Joe Biden und Bewerber Donald Trump

Interview - US-Journalistin: TV-Duell war für Biden ein "Super-GAU"

Im US-Präsidentschaftswahlkampf haben sich Präsident Joe Biden und Herausforderer Donald Trump die erste TV-Debatte geliefert. Beide Politiker beleidigten sich mehrfach persönlich und bezichtigten sich gegenseitig der Lüge. Für Biden war das Duell ein Desaster, findet US-Journalistin und Podcasterin Jiffer Bourguignon.

Journalist Martin Debes

Vis à vis - Was passiert, wenn der Osten wegkippt, Martin Debes?

Woher kommen der Frust und die Wut, die sich in Ostdeutschland in den Wahlerfolgen für die AfD niederschlagen? Für sein neues Buch "Deutschland der Extreme" hat sich der Journalist Martin Debes auf Spurensuche in seiner Heimat Thüringen begeben. Von Susann Reichenbach

Pressedienst Russland: Militärübungen, die die Truppen im Einsatz taktischer Atomwaffen trainieren sollen

Interview - Mehr einsatzbereite Atomwaffen weltweit

Die Zahl der einsatzbereiten Atomwaffen ist laut dem internationalen Friedensforschungsinstitut SIPRI weltweit gestiegen. Johannes Oehler von ICAN Deutschland, einer Kampagne zur Abschaffung von Atomwaffen, kritisiert vor allem die Aufrüstungstrategie der USA und Chinas.

Menschen laufen beim Spreewälder Gurkentag in Golßen über den Markt. (Bild: picture alliance/dpa/Frank Hammerschmidt)

Vis à vis - Bürgermeisterin Daniela Maurer blieb - trotz Anfeindungen

Der Ton in der politischen Diskussion wird rauer. Das ist auch in der Lokalpolitik zu beobachten. Die Bürgermeisterin der brandenburgischen Kleinstadt Golßen, Daniela Maurer, überlegte deshalb schon, ihr Amt aufzugeben. Sie ist geblieben. Mit Susann Reichenbach spricht sie über ihre Beweggründe.

Der Politiker René Aust auf einer Bühne.

Interview - Aust (AfD): "Hoffen auf Zusammenarbeit auf Augenhöhe"

Die AfD ist in Deutschland die Gewinnerin der Europawahl: Laut dem vorläufigen amtlichen Endergebnis kommt sie bundesweit auf Platz zwei - mit knapp 16 Prozent. Dieser Erfolg sei auch dem "tollen Wahlkampf" der vielen ehrenamtlichen Mitglieder zu verdanken, sagt AfD-Europakandidat René Aust.

Die Politikerin Marie-Agnes Strack-Zimmermann.

Interview - Strack-Zimmermann (FDP): "Sind erleichtert und zufrieden"

Die Ampel-Parteien schneiden bei der Europawahl in Deutschland insgesamt schwach ab. Dabei kommt die FDP aber noch relativ glimpflich davon: Laut dem vorläufigen amtlichen Endergebnis kommt sie auf etwas mehr als fünf Prozent. Damit sei man zufrieden, sagt FDP-Spitzenkandidatin Marie-Agnes Strack-Zimmermann.

Die Politikerin Hildegard Bentele im EU-Parlament.

Interview - Bentele (CDU): "30 Prozent sind ein sehr gutes Ergebnis"

CDU und CSU gewinnen die Europawahl in Deutschland mit deutlichem Abstand: Laut dem vorläufigen amtlichen Endergebnis kommen sie auf 30 Prozent der Stimmen. Das spreche für "eine gute stabile Mitte", sagt Hildegard Bentele, Spitzenkandidatin der Berliner CDU für die Europawahl.

Katarina Barley, SPD-Spitzenkandidatin für die Europawahl und Mitglied des Europäischen Parlaments, gibt ein Pressestatement nach der ersten Prognose für die Europawahl in Deutschlan

Interview - Barley (SPD): "Ergebnis ist für uns unglaublich bitter"

Bei der Europawahl haben die Parteien der Ampelkoalition deutlich an Stimmen verloren. Die SPD fällt laut vorläufigem amtlichen Endergebnis auf knapp 14 Prozent. Am meisten Kopfzerbrechen bereite ihr, dass viele bisherige SPD-Wähler zu Nichtwählern geworden sind, sagt Spitzenkandidatin Katarina Barley.

Eine Person steht vor einem analogen Wahl-O-Mat zum Aufkleben zur Europawahl 2024 beim Europafest auf dem Alten Markt in Potsdam.

Interview - Europawahl: Mehr als 12 Millionen Menschen nutzen Wahl-O-Mat

Als Entscheidungshilfe für die Wahl am Sonntag haben so viele Menschen wie noch nie bei einer Europawahl den Wahl-O-Mat genutzt. Bis Samstagfrüh klickten sich mehr als zwölf Millionen Leute durch die 38 politischen Thesen, sagt Thomas Krüger, Präsident der Bundeszentrale für politische Bildung (BPB).

Ein Flugzeug hebt am Flughafen BER hinter einem Zaun mit Natodraht ab.

Interview - Haßelmann (Grüne): Dürfen durch Abschiebungen Taliban nicht stützen

Als Konsequenz aus dem Messerangriff in Mannheim will Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) die Abschiebung von Schwerstkriminellen nach Afghanistan und Syrien wieder ermöglichen. Grünen-Fraktionschefin Britta Haßelmann sagt, das Bundesinnenministerium prüfe das. Da es in Afghanistan keine Staatlichkeit gebe, sei das eine sehr komplexe Frage.

Niedernhall im Hohenlohekreis.

Interview - Bürgermeister: Investition in Hochwasserschutz hat sich gelohnt

Niedernhall ist eine Stadt mit rund 4000 Einwohnern und erlebte mehrere Hochwasser mit hohen Schäden seit den 1990er Jahren. Dann investierte die Kommune 3 Millionen in Schutzmaßnahmen - die sich in den vergangenen Tagen bezahlt machten. Bürgermeister Achim Beck freut sich, dass Kritiker überzeugt wurden.

Bundeskanzler Olaf Scholz besucht mit anderen Politikern das vom Hochwasser betroffene bayerische Reichertshofen. (Bild: picture alliance/dpa/Peter Kneffel)

Interview - Hochwasser-Experte: Umsetzung von Schutzmaßnahmen dauert Jahre

Das Hochwasser in Süddeutschland kam mit Ansage. Doch die Wucht hat viele überrascht. Es gibt überflutete Straßen, vollgelaufene Keller und bereits mehrere Tote. Waren die Kommunen nicht ausreichend vorbereitet? Der Hochwasser-Experte Holger Schüttrumpf, Professor an der Universität Aachen, sagt, man habe aus vorangegangenen Überschwemmungen gelernt. Allerdings werde es noch Jahre dauern, wenn nicht Jahrzehnte, die Maßnahmen umzusetzen.

Mit einem Schlauchboot gehen Feuerwehr und Wasserrretter im bayerischen Wertingen in eine überflütete Straße (Bild: picture alliance/dpa/Stefan Puchner)

Interview - Haser (CDU): Müssen Hochwasserschutz neu denken

Die Hochwasserlage in Süddeutschland bleibt angespannt. In Baden-Württemberg sind an mehreren Orten Deiche gebrochen. Raimund Haser, umweltpolitischer Sprecher der dortigen CDU, sagt, die Klimawandelanpassung brauche hohen Aufwand. Er unterstützt Forderungen nach einer verpflichtenden Elementarschadenversicherung.

Eine deutsche Panzerhaubitze 2000 (PzH 2000) der ukrainischen Armee steht an der Frontlinie in der Nähe von Bachmut.

Interview - Experte: Von russischen Drohungen nicht einschüchtern lassen

Die Bundesregierung erlaubt der Ukraine nun, zur Verteidigung deutsche Waffen gegen Ziele in Russland einzusetzen. Russland droht bereits mit Konsequenzen. Sicherheitsexperte Nico Lange sagt, diese Drohungen dürfe man nicht ernst nehmen. Deutschland müsse aufhören, sich selbst rote Linien zu setzen.

Bei einer Aktion der Organisation "Junge Helden" lässt sich eine Person ein Organspende-Tattoo stechen.

Interview - "Junge Helden": Organspende-Tattoo als Willensbekundung

Mit einer Tattoo-Aktion will der Verein "Junge Helden" auf das Thema Organspende aufmerksam machen. Die Tätowierung soll die Bereitschaft zum Spenden zeigen. Mitbegründerin Anna Barbara Sum sagt, mit der Aktion habe man schon viele erreicht. Die Zahl der Spender sei aber nach wie vor "auf keinem guten Niveau".

Rettungskräfte tragen eine Leiche nach dem Einschlag einer russischen Rakete in Charkiw (Bild: picture alliance/dpa/AP/Andrii Marienko)

Interview - Deutsche Waffen gegen Russland - was bedeutet das?

Die Ukraine darf deutsche Waffen gegen Ziele in Russland einsetzen, um sich zu verteidigen. Nach den USA hat auch die Bundesregierung ihr Okay zu solchen Einsätzen gegeben. Das sei sinnvoll, könne aber irgendwann auch für andere Zwecke genutzt werden, sagt Ralph Thiele, Bundeswehroberst a.D. und Vorsitzender der Politisch-Militärischen Gesellschaft.

Ein Landwirt bearbeitet seinen Acker im Osten von Brandenburg mit viel Staub

Interview - Heilmann (CDU): Thema Klimaschutz noch ungelöst

Kurz vor der Europawahl will "Fridays for Future" wieder bundesweit demonstrieren. In Berlin sind 10 000 Teilnehmende angemeldet. Thomas Heilmann (CDU), Vorsitzender der Klimaunion, räumt ein, dass beim Klimaschutz noch einiges besser gemacht werden müsse - auch innerhalb seiner eigenen Partei.

Christian Dürr (FDP) spricht bei einem Pressestatement seiner Fraktion vor einem gelben Hintergrund.

Interview - Dürr (FDP): Rentenpaket ist eine Jahrhundertreform

Das Bundeskabinett will am Mittwoch dem Rentenpaket der Ampel-Koalition zustimmen. Zur Garantie des Rentenniveaus soll eine Aktienrente eingeführt werden. Der Vorsitzende der FDP-Bundestagsfraktion, Christian Dürr, hält das für eine sehr gute Idee und nennt als leuchtendes Beispiel Schweden.

Palästinensische Flaggen stehen an einem propalästinensischen Protestcamp vor der Ludwig-Maximilians-Universität (LMU).

Interview - Schmid (SPD): Anerkennung Palästinas ist verfrüht

Spanien, Irland und Norwegen haben beschlossen, Palästina offiziell als Staat anzuerkennen. Für den außenpolitischer Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion, Nils Schmid, kommt der Schritt zu früh. Trotzdem betont er: An der Zweistaatenlösung führe kein Weg vorbei.

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und seine Frau Elke Büdenbender begrüßen Emmanuel Macron, Präsident von Frankreich, und seine Frau Brigitte Macron mit militärischen Ehren vor dem Schloss Bellevue.

Interview - Arend: Jugend aus Deutschland und Frankreich in Kontakt bringen

In seiner Rede an die europäische Jugend in Dresden hat Frankreichs Präsident Emmanuel Macron die deutsch-französische Freundschaft beschworen. Die Beziehungen waren zuletzt nicht ganz einfach. Damit beide Länder wieder näher zusammenrücken, müsse man vor allem die Jugend in Kontakt bringen, meint der französische Politiker Christophe Arend.

Bei einer Protestaktion hält eine Teilnehmerin ein Schild mit der Aufschrift "Pflege in Not - Existenzen bedroht!".

Interview - Bentele (VDK) fordert Reform der Pflege

Angesichts von 360 000 mehr Pflegebedürftigen im vergangenen Jahr hält die Präsidentin des Sozialverbands VdK, Verena Bentele, eine stärkere Finanzierung der Pflegeversicherung aus Steuermitteln für unausweichlich. Sie plädiert für eine Zusammenlegung der privaten und gesetzlichen Pflegeversicherung.

Ein Schild weist den Weg zu einem Krankenhaus.

Vis à vis - Kann die Krankenhausreform gegen die Finanznot helfen, Herr Busse?

Mit der Krankenhausreform will Gesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) die Finanzierung der Kliniken auf neue Füße stellen und die Qualität der Behandlung verbessern. Ob damit die Finanznot beseitigt werden kann, ist heftig umstritten. Reinhard Busse von der TU Berlin, der die Reform miterarbeitet hat, verteidigt die Pläne. Von Wolf Siebert

Kopfhörer

rbb24 Inforadio-Podcasts

Hier finden Sie Original-Podcasts der rbb24 Inforadio-Redaktion und das wichtigste aus dem rbb24 Inforadio-Programm zum Nachhören.