Coronavirus und die Folgen

Abgesperrter Spielplatz in Berlin
imago images / Stefan Zeitz

Das Coronavirus bestimmt mittlerweile den Alltag der meisten Menschen. Inforadio hat Hintergründe, praktische Tipps und Wissenswertes rund um das Coronavirus gesammelt. Wir sprechen regelmäßig mit Expert*innen aus allen relevanten Bereichen dazu und berichten über das Leben mit dem Virus.

AKTUELLE LAGE UND ZAHLEN

" Christian Drosten, Direktor des Instituts für Virologie, informiert über das neuartige Coronavirus 2019-nCoV"; © Britta Pedersen /dpa
Britta Pedersen /dpa

Täglicher Podcast - Immer auf dem neuesten Stand mit dem Coronavirus-Update

Wir senden täglich Ausschnitte aus dem Coronavirus-Update mit Prof. Christian Drosten und dem Corona-Kompass von Prof. Alexander Kekulé. Sie können beide Podcast in der ARD-Audiothek nachhören.

Corona-Update (NDR)

Kekulés Corona Kompass (MDR)

Corona weltweit

Die Brooklyn Bridge ist menschenleer wegen der Pandemie.
ZUMA Wire

Die Megacity New York steht still

Die Welt steht still. Die Corona-Pandemie breitet sich auf dem gesamten Globus aus. Auch die Metropole New York kämpft mittlerweile mit allen Mitteln gegen die Ausbreitung des Coronavirus an. USA-Korrespondent Peter Mücke berichtet aus dem Big Apple.

RSS-Feed
  • Polizisten reiten auf Pferden in London - im Hintergrund ist ein roter Doppeldeckerbus zu sehen (Bild: imago images / Vedat Xhymshiti)
    imago images / Vedat Xhymshiti

    Virus im Königreich: Die Briten sind am Limit

    Die Ausbreitung des Coronavirus ist unlängst zur Pandemie geworden. Auch Großbritannien ist betroffen. Einer der Infizierten ist Premierminister Boris Johnson. London-Korrespondenten Jens-Peter Marquardt berichtet mittlerweile aus dem Home Office. Christian Wildt hat mit ihm über die angespannte Lage gesprochen. 

  • Indische Arbeiter auf dem Weg zur Arbeit. (Bild: imago/ZUMA Wire)
    imago/ZUMA Wire

    Indien könnte vor einem Corona-Tsunami stehen

    Wie schützt sich ein kontaktfreudiges Land mit 1,3 Milliarden Einwohnern vor einer Epidemie, die nur mit sozialer Distanz zu bekämpfen ist? Indien muss es jetzt beweisen. Für unsere Rubrik "Corona weltweit" befragte Inforadio-Redakteur Christian Wildt unseren ARD-Korrespondenten in Indiens Hauptstadt Dehli, Bernd Musch-Borowska.  

  • Ein spanischer Polizist überwacht die Ausgangssperre in Madrid. (Bild: imago/ZUMA wire)
    imago/ZUMA wire

    "Spanien hat eine düstere Woche erlebt"

    Spanien hat den Ausgang nochmal eingeschränkt: Wessen Arbeit nicht unmittelbar mit dem Weiterleben der Nation und wohl auch mit dem Weitersterben in den Kliniken zu tun hat, der muss zu Hause bleiben. Inforadio-Redakteur Christian Wildt spricht mit unserem Spanien-Korrespondenten Marc Dugge in Madrid.

  • Ein Polizist kontrolliert einen Fußgänger in Paris. Im Hintergrund ist der Eiffelturm zu sehen (Bild: picture alliance / abaca)
    picture alliance / abaca

    "Die Menschen in Frankreich haben Angst"

    365 Menschen sind in Frankreich an einem Tag dem Corona-Virus erlegen, darunter ein 16-jähriges Mädchen. Inforadio-Redakteur Christian Wildt hat sich mit Frankreich-Korrespondent Martin Bohne über die prekäre Lage unterhalten.

  • Beinahen menschenleerer Long Beach in Kalifornien, USA
    imago images / ZUMA Wire

    Menschen in Kalifornien ziehen sich in Gärten zurück

    Die USA werden Billionen Dollar mobilisieren, um der Corona-Krise vor allem wirtschaftlich zu begegnen. Eine der stark betroffenen Regionen in den USA ist Kalifornien. Inforadio-Redakteur Christian Wildt spricht mit ARD-Korrespondentin Katharina Wilhelm in Los Angeles über die Lage vor Ort.

  • Ein Mann mit einer Gesichtsmaske fährt vor dem Kolosseum in RomFahrrad (Bild: dpa)
    dpa

    "Die Entwicklung des Coronavirus ist in Italien noch unklar"

    Italien ist besonders von der Coronakrise betroffen. Tausende Erkrankte und auch Tote. Seit Wochen gibt es eine Ausgangssperre, Bilder von Balkongesängen rühren an. Italien-Korrespondent Jörg Seisselberg erklärt, aktuell gäbe es keine sprunghaften Neuerkrankungen, aber auch keine eindeutige klare Tendenz nach unten.

  • Kirschblütenfest in Japan (Bild: imago images/ Viola Kam)
    imago images/ Viola Kam

    "Soziale Distanz fällt Menschen in Südkorea und Japan leicht"

    Wie erleben Südkorea und Japan die Corona-Krise? In der Frage, ob die Olympischen Spmmerspiele in Tokio stattfinden sollen, sind die Japaner uneinig, berichtet Udo Schmidt, ARD-Korrespondent in Tokio. Er erklärt außerdem im Gespräch mit Inforadio-Redakteur Christian Wildt, wie es Südkorea gelingt, die Sterberate in der Coronakrise gering zu halten.

  • Symbolbild: Restaurant in China Corona (Bild: imago images/ Wang Xi)
    imago images/ Wang Xi

    "Zahlen sind in China auch immer politisch gesteuert"

    Das neuartige Coronavirus hat seinen Ursprung in China genommen. Dort scheint sich nach offiziellen Angaben das Leben wieder zu normalisieren. Inforadio-Redakteur Christian Wildt hat darüber mit Axel Dorloff gesprochen. Er war lange Journalist beim Inforadio, ist seit Jahren Korrespondent des ARD-Hörfunks in China und wohnt mit Familie in Peking.

Sie sind Held*innen

RSS-Feed
  • Krankenhäuser bereiten sich auf weiteren Bedarf an Intensivpatienten wegen der Coronapandemie vor.
    imago images / penofoto

    Geld oder Leben? Krankenhäuser in der Corona-Krise

    Den deutschen Krankenhäusern droht der Ernstfall. Doch während die einen das deutsche Gesundheitssystem als krisenfest und vorbildlich beschreiben, stellen die andere die Frage: Geht es ums Geld – oder geht es um die Menschen?

  • Prof. Ute Frevert
    Bill Cormack

    Corona-Kontaktsperre: Was kommt nach der Zeit der Einschränkungen?

    Die Maßnahmen gegen die Corona-Pandemie greifen tief in unsere Freiheitsrechte ein. Kulturhistorikerin Ute Frevert erforscht Empfindungen und Emotionen in der Geschichte. Sie weiß, wie es Gesellschaften gelungen ist, Katastrophen zu überwinden.

  • Buchhandlung "Urslar& Rai" foto: www.urslaundrai.de
    www.urslaundrai.de

    "Urslar & Rai": Eine Buchhandlung trotzt der Corona-Krise

    Nadine Kreuzahler schaut auf einen radelnden Buchhändler in Prenzlauer Berg, der mit seinem Fahrrad ausliefert. Sie empfiehlt die Neuerscheinungen "Harte Jahre" von Mario Vargas Llosa und "Herzland" von Téa Obreht. Außerdem gratuliert sie Uwe Timm zu seinem  80. Geburtstag.

  • Dorothee Bär (CSU), Staatsministerin für Digitalisierung
    Christian Weber

    Bär erwartet Digitalisierungsschub durch Corona

    Ob Homeoffice für Berufstätige, E-Learning für Schüler*innen und Online-Bereitschaft für Unternehmen und Behörden - die Corona-Krise könnte nach Ansicht der CSU-Politikerin Dorothee Bär die Digitalisierung vorantreiben. Und dieser Wandel sei dringend nötig, wie die Digitalisierungsbeauftragte der Bundesregierung im Gespräch mit Sabina Matthay erläuert.  

  • Leere Stühle an einem Tisch im Kindergarten Regenbogen.
    ZB/dpa/picture-alliance/pleul

    Eltern mit systemrelevanten Berufen 

    Notbetreuung in den Kitas: "Die Kinder brauchen ihre Kuscheleinheiten"

    In den Kitas geht die Betreuung weiter - für all die Kinder, deren Eltern in systemrelevanten Berufen arbeiten. Doreen Haase, Leiterin der Kita Riesestraße in Berlin-Britz, berichtet in unserer Reihe "Sie sind Helden" von begleitetem Händewaschen, Kuscheln trotz Pandemie und den Maßnahmen gegen die Angst.

  • Ein BVG-Bus am Berliner Dom. (Bild: imago/snapshot)
    imago/snapshot

    "Generell ist es ruhig, schon fast gruselig"

    Home Office - so lautet die Ansage der Arbeitgeber*Innen, um die Ausbreitung des Coronavirus bestmöglich einzudämmen. Traute Meyer ist Busfahrerin bei der BVG. Von Zuhause arbeiten ist für sie keine Option.

  • Ein Logistik-Arbeiter beim Ausladen eines LKW. (Bild: imago/Manfred Segerer)
    imago/Manfred Segerer

    "Wir mussten sehr stark improvisieren"

    In der Lebensmittellogistik ist die Arbeitsbelastung hoch in diesen Tagen. Besonders Supermärkte und Drogerien müssen täglich mit großen Mengen an Produkten versorgt werden. Matthias Ziegenhagen ist Niederlassungsleiter des Logistikriesen Nagel-Group. Hier erzählt er von seinem arbeitsreichen Alltag.

  • Symbolbild: Ein Junge mit einem Skateboard
    imago images / imagebroker

    "Zwei Meter Abstand können wir gar nicht wahren"

    Sozialarbeit im Homeoffice geht nicht. Menschen wie die Sozialpädagogin Susanne müssen in der Coronakrise besonders kreativ und einfühlsam sein. Sie arbeitet in einer Jugendwohneinrichtung für Jugendliche zwischen 14 und 19 Jahren.

  • ÄrztInnen und eine Patientin in einem OP-Saal
    picture alliance / Jiri Hubatka

    "Wir fürchten, die Krebspatienten nicht mehr angemessen behandeln zu können"

    Barbara Ozsvàth hält den Betrieb in der onkologischen Ambulanz einer Klinik in Wien aufrecht. Dabei muss sie ihre besonders gefährdeten Patienten vor dem Virus schützen. Die Ärztin berichtet vom Klinikalltag in schwierigen Zeiten.

  • Häusliche Pflege eines Kranken
    imago images / photothek

    Altenpflegerin: "Wir halten die Stellung und funktionieren"

    Abstand halten geht in der Pflegearbeit nicht. Gleichzeitig ist das Coronavirus aber für alte und kranke Menschen besonders gefährlich. Anne-Kathrin Pusch leitet einen mobilen Pflegedienst in Brandenburg an der Havel. Sie berichtet über den Arbeitsalltag und kreative Lösungen in der Epidemie.

  • Ein Arzt untersucht ein Kind (Bild: imago images / ingimage)
    imago images / ingimage

    Kinderarzt: "Eltern brauchen gerade viel Beratung"

    In der Coronakrise fehlten Atemschutzmasken und Desinfektionsmittel auch bei den Kinderärzten. Der Arzt Jakob Maske erzählt über die Arbeit in dieser Zeit und warnt vor einer Schließung der Kinder- und Jugendarztpraxen, weil Schutzmaterialien fehlen.

  • Eine Apotheke mit einer Trennwand aus Plexiglas zum Schutz einer Ansteckung mit dem Coronavirus
    www.picturedesk.com

    Apothekerin im Krisenalltag: "Es ist ruhiger geworden"

    Aus Angst vor dem Coronavirus suchen viele Menschen Rat in Apotheken und wollen sich mit Medikamenten eindecken. Anke Grabow arbeitet in Berlin-Karlshorst und berichtet von den täglichen Herausforderungen.

  • Symbolbild: Krankenpersonal in der Corona-Krise (Bild: imago images/ Ronald Bonss)
    imago images/ Ronald Bonss

    Krankenschwester: "Alle legen noch eine Schippe drauf"

    Die Mitarbeiter in den Krankenhäusern sind in der Coronavirus-Pandemie besonders gefragt. Anja Voigt ist Krankenschwester auf der Intensivstation des Vivantes-Klinikums Neukölln. Sie erzählt über ihre Arbeit und fordert Respekt und eine gute Bezahlung von der Politik.

Interviews

Beiträge

Weitere Sendungen zum Thema Corona

RSS-Feed
  • WissensWerte 

    Mann mit Handschuhen hält Smartphone in der Hand
    GES-Sportfoto/picture-alliance

    Wie Smartphones die Infektionsketten stoppen sollen

    In China sind Apps zum Tracking von Infektionsketten im Kampf gegen das Coronavirus erfolgreich eingesetzt worden – allerdings mit tiefen Einschnitten beim Datenschutz. Anders könnte ein europäisches Projekt funktionieren, wie Wissenschaftsredakteur Thomas Prinzler erklärt.

  • Weltsichten 

    Ein Mann zeigt eine Echtzeit-App der Corona-Epidemie auf seinem Smartphone
    picture alliance/dpa

    Big-Data gegen das Coronavirus: Eindämmung mit Apps

    Auch in Deutschland sind die Einschränkungen wegen des Coronavirus gravierend, doch zumindest die Handydaten-Ortung bleibt den Menschen hierzulande vorerst erspart. In China ist die digitale Überwachung hingegen längst Realität. Dort glaubt man, die Epidemie mit Big Data bekämpfen zu können. Aus Peking berichtet unser Korrespondent Axel Dorloff.

  • Hilfsangebote 

    Ein Einkaufsnetz mit Lebensmitteln hängt an der Tür einer isolierten Person in Berlin
    imago images / Sabine Gudath

    Solidarität in Zeiten von Corona

    Kanzlerin Angela Merkel hat in ihrer Fernsehansprache angesichts der Corona-Epidemie noch einmal zu mehr Solidarität in der Bevölkerung aufgerufen. Wie besonders Bedürftige die Krise erleben und welche Hilfsangebote Initiativen und Kirchen bieten, darüber berichtet Ursula Vosshenrich.  

  • Das Forum 

    Aufzeichnung des Inforadio Forums mit Brandenburgs Gesundheitsministerin Ursula Nonnemacher, dem Direktor des Instituts für Epidemiologie der Charité Stefan Willich, dem Wirtschaftspsychologen Gerd Reimann und der Journalistin Sieglinde Geisel(v.l.)
    Inforadio / Matthias Schirmer

    Wie das Virus unser Leben verändert

    Supermarktregale leergekauft, Großveranstaltungen abgesagt, Hände geben verpönt: Das Coronavirus hat das gewohnte Leben durcheinandergebracht. Abseits des Stakkatos aktueller Meldungen diskutiert Moderator Harald Asel mit seinen Gästen über langfristige Veränderungen.

  • Vis à vis 

    Besucher*innen des abgesagten historischen Karnevals in Venedig tragen Atemmasken
    imago images / Manfred Segerer

    Wie Gesellschaften Epidemien verkraften

    Viele Experten warnen angesichts der Ausbreitung des Coronavirus davor, in Panik zu verfallen. So sieht das auch der Heidelberger Medizinhistoriker Wolfgang Eckart. Er untersucht die positiven gesellschaftlichen Folgen nach überstandenen Epidemien.

Hintergrund

Coronaambulanz (Bild: dpa/ Sebastian Gollnow)
dpa/ Sebastian Gollnow

Hintergrund - Fragen und Antworten

Auch in Deutschland ist die Sorge vor einer Ansteckung mit dem Coronavirus groß. Wer ist besonders gefährdet? Wie kann man sich schützen? Die wichtigsten Fragen und Antworten auf einen Blick.

Fakten und Hintergrund

RSS-Feed
  • WissensWerte 

    Passant mit Mundschutz.
    imago images / Future Image

    Hilft die Schutzmaske gegen das Coronavirus?

    Österreich hat sie schon: Die Pflicht Schutzmasken zu tragen. Aber was bringen Schutzmasken und welche Unterschiede gibt es? Wissenschaftsredakteur Thomas Prinzler klärt auf.

  • WissensWerte 

    Schleswig-Holstein, Borstel: Ein Arzt führt bei einer Autofahrerin einen Covid-19-Test durch.
    dpa

    Corona: Test ist nicht gleich Test

    Habe ich Covid19 – oder doch nur eine Erkältung? Inzwischen gibt es unterschiedliche Tests - und unterschiedliche Meinungen dazu, wie intensiv getestet werden sollte, wie inforadio-Wissenschaftsredakteur Thomas Prinzler berichtet.

  • Auf den Punkt 

    Menschen am Fenster (Bild: imago images/ Laure Boyer)
    imago images/ Laure Boyer

    Was ist eine Ausgangssperre?

    Deutschland diskutiert über eine flächendeckende Ausgangssperre. Was genau eine Ausgangssperre bedeutet, bringt Hauptstadtkorrespondentin Janina Lückoff auf den Punkt.

  • Auf den Punkt 

    Verkauf einer Schutzmaske gegen Coronavirus in einer Apotheke
    Pressebildagentur ULMER

    Pandemie und Epidemie

    Krisenstäbe, Epidemien, Pandemie-Pläne - viele Wörter im Zusammenhang mit dem Coronavirus können ziemlich verunsichern. Was die wichtigsten Begriffe bedeuten, und was sie unterscheidet, Vera Weidenbach bringt es auf den Punkt.

  • Interview 

    28.01.2020, Nordrhein-Westfalen, Oberhausen: Eine Frau trägt vor einer Apotheke eine Mund- und Nasenmaske. Der erste Fall des Corona-Virus in Deutschland hat die Nachfrage nach Atemmasken in Apotheken stark erhöht. Ein Infektionsexperte hält dagegen Schutzmaßnahmen von Bürgern wie das Tragen von Mundschutz derzeit für unnötig.
    picture alliance/Fabian Strauch/dpa

    Was bringt ein Mundschutz?

    Das Coronavirus hat sich über die Grenzen von China ausgebreitet. An Flughäfen gehören Atemschutzmasken fast schon zur Standardausrüstung. Doch wie nützlich sind sie Masken und schützen sie wirklich vor einer Ansteckung? Franziska Hoppen klärt die wichtigsten Fragen rund um die Schutzmaske.

  • Auf den Punkt 

    Illustration: Coronavirus vergrößert unter dem Mikroskop (Bild: dpa/ Centers for Disease Control)
    dpa/ Centers for Disease Control

    Was für ein Virus ist das Coronavirus?

    Unter dem Mikroskop sehen sie aus wie kleine Kronen: Das gab den Corona-Viren ihren Namen. Lange galten sie als harmlose Verursacher von Erkältungen. Der neue Erreger ist aber anders, wie Birgit Raddatz auf den Punkt bringt.