Higgs-Teilchen (Bild: dpa)

Podcast: Wissenswerte

Was ist wissenswert in Naturwissenschaft, Technik und Gesellschaftswissenschaft? Auf Fragestellungen rund um Wissenschaft und Forschung erhalten Sie Antworten: werktäglich und sonntags in der Inforadio-Rubrik "Wissenswerte".

Direkte Podcastadresse

iTunes-Link (Funktioniert nur, wenn, iTunes installiert ist, andernfalls wird die Seite nicht gefunden.)

Zur Sendung Wissenswerte

Hören und herunterladen

Wissenswerte, 25.06.2017, 09:44 Uhr - Risiko Grenzüberschreitung Klima

"Was sind eigentlich die Umweltprozesse, die die Stabilität des Planeten regulieren, um menschliche Entwicklung zu ermöglichen?" Diese Frage hat Johan Rockström umgetrieben. Der Professor für Globale Nachhaltigkeitswissenschaft an der Universität Stockholm und der Direktor des Stockholm Resilience Center entwickelte daraufhin das Konzept der Planetaren Grenzen.
Download (mp3, 13 MB)

Wissenswerte, 23.06.2017, 10:25 Uhr - Wer war eigentlich Wilhelm von Humboldt?

Es gibt den Humboldt-Strom, die Humboldt-Stiftung, den Humboldt-Pinguin und auch den Humboldt-Hain. Allen gemeinsam ist, dass der Namensgeber Alexander von Humboldt war. Doch was ist mit seinem Bruder Wilhelm von Humboldt? Diese Woche stand ganz im Zeichen Wilhelms. Es gab ein Symposium an der Akademie der Wissenschaften, die Staatsbibliothek weihte einen Humboldt-Lesesaal ein, selbst Zehlendorf feierte, denn gestern vor 250 Jahren wurde er geboren. Wer war Wilhelm von Humboldt - und welche Bedeutung hat er noch? Die Wissenswerte-Frage der Woche stellt Irina Grabowski an Thomas Prinzler, jetzt bei mir im Studio.
Download (mp3, 3 MB)

Wissenswerte, 22.06.2017, 10:25 Uhr - Trotz Klima-Dinosaurier Trump das Klima retten

Das Klima-Abkommen von Paris letztes Jahr war ein großer Erfolg: Die Weltgemeinschaft hatte sich auf konkrete Maßnahmen geeinigt, den weiteren Temperaturanstieg auf 1,5 bis 2 Grad zu begrenzen. Inzwischen ist US-Präsident Trump aus dem Abkommen ausgestiegen. Die Verwirklichung wird damit schwieriger - aber nicht unmöglich, da sind sich die Experten sicher. Warum Handeln gerade jetzt absolut notwendig ist, hat sich Wissenschaftsredakteur Thomas Prinzler von einem der weltweit führenden Nachhaltigkeits- und Risikoforscher erklären lassen.
Download (mp3, 3 MB)

Wissenswerte, 21.06.2017, 10:25 Uhr - Social Bots und Wahrheit im Internet

Was ist wahr und was ist gelogen? Eine durchaus seit Jahrtausenden diskutierte Frage. Doch seitdem wir alle online sind, das Internet und die sozialen Medien für alle offen sind, hat diese Frage eine besondere Bedeutung bekommen. Denn zusätzlich zu realen Personen, die sich äußern, spielen zunehmend auch kleine intelligente Computerprogramme eine meinungsprägende Rolle - so genannte Social Bots. Was das ist und welche Rolle sie wirklich spielen, darüber spricht Irina Grabowski mit Prof. Dr. Christian Bauckhage. Er ist Informatikprofessor an der Universität Bonn.
Download (mp3, 4 MB)

Wissenswerte, 20.06.2017, 10:25 Uhr - Schutz vor dem Wolf: Herdenhund

Heute geht es um den Wolf. Brandenburgs Schäfer bangen um ihre Schafe, denn der Wolf ist zurück im Lande und reißt. Zertifizierte Herdenschutzhunde sollen nächtliche Schafsrisse verhindern. Die Arbeitsgemeinschaft Herdenschutzhunde leitet bundesweit die Zertifizierung. Alia Khaddour hat sich solch eine Prüfung für Herdenschutzhunde einmal angeschaut.
Download (mp3, 3 MB)

Wissenswerte, 19.06.2017, 10:25 Uhr - Mit Alkohol ins Weltall

Die Zeichen im Luft- und im Straßenverkehr stehen derzeit auf "grün": Flugzeuge fliegen mit Biosprit, Autos fahren mit Strom statt mit Benzin und nun halten die alternativen Antriebe auch in der Raumfahrt Einzug. Die Idee kommt aus Brasilien. Und wer hier gleich an Caipiriñha denkt, der liegt gar nicht mal so falsch: Brasilien will mit Alkohol ins All. Und Deutschland unterstützt es dabei. Beide Länder testen derzeit, ob künftige Weltraumraketen mit Ethanol ins All fliegen könnten. Und siehe da: Die ersten Versuche sind vielversprechend, wie Guido Meyer berichtet.
Download (mp3, 3 MB)

Wissenswerte, 18.06.2017, 09:44 Uhr - Erasmus für Europa!

"Menschen werden nicht als Menschen geboren, sondern als solche erzogen!" - das hat der niederländische Theologe und Philosoph Erasmus von Rotterdam geschrieben. Der lehrte rund um 1500 in Europa. Der Renaissancegelehrte war Vermittler von Bildung. Ihm zu Ehren wurde vor 30 Jahren am 15. Juni 1987 das Erasmus-Programm der Europäischen Union gestartet. Es fördert den Austausch von Studierenden in Europa. "Wer sich bewegt, bewegt Europa", so lautet das Motto. Und mehr als dreieinhalb Millionen Studenten und Studentinnen haben bisher teilgenommen.
Download (mp3, 13 MB)

Wissenswerte, 16.06.2017, 10:25 Uhr - Was leistet Radarsatellit TerraSAR-X?

Totgesagte leben länger, heißt es. Und so geht es auch mit manchen Weltraumsatelliten. Beispiel TerraSAR-X. Fünf Jahre sollte der deutsche Radarsatellit Bilder von der Erde schießen. Doch seit genau 10 Jahren, seit seinem Start am 15. Juni 2007 vom russischen Weltraumbahnhof Baikonur, umkreist TerraSAR-X unermüdlich die Erde und liefert Bild um Bild von unserem Heimatplaneten. Wozu das und was den Satelliten zum Erfolg werden ließ, darüber spricht Norbert Hansen jetzt mit unserem Wissenschaftsredakteur Thomas Prinzler.
Download (mp3, 4 MB)

Wissenswerte, 15.06.2017, 10:25 Uhr - 30 Jahre Erasmus

Menschen werden nicht als Menschen geboren, sondern als solche erzogen! - das schrieb der niederländische Theologe und Philosoph Erasmus von Rotterdam. An der Wende vom 15. zum 16. Jahrhundert sah sich der europaweit wirkende Gelehrte als Vermittler von Bildung und wurde so zu einem Wegbereiter der europäischen Aufklärung. Ihm zu Ehren wurde heute genau vor 30 Jahren das Erasmus-Programm der Europäischen Union gestartet, um den Austausch von Studierenden in Europa zu fördern. Verantwortlich in Deutschland ist der Deutsche Akademische Austauschdienst. Dessen Präsidentin Prof. Margret Wintermantel wurde von Norbert Hansen gefragt: "Warum kam es vor 30 Jahren zur Gründung des Erasmus-Programmes?"
Download (mp3, 4 MB)

Wissenswerte, 14.06.2017, 10:25 Uhr - Am Start: Forum Religionen im Kontext

Was ist Zeit? Wie lange währt die Unendlichkeit? Und was ist Willensfreiheit? Antworten auf diese Fragen sind kompliziert - und sie fallen ganz unterschiedlich aus - je nachdem, ob man Philosophen, Theologen oder Naturwissenschaftler fragt. Am morgigen Donnerstag wird an der Potsdamer Universität ein "Forum Religionen im Kontext" eröffnet. Das soll eine interdisziplinäre Forschungs- und Diskussionsplattform sein, auf der sich Vertreter verschiedener Religionen aber auch Juristen und Naturwissenschaftler unter anderem über diese Fragen austauschen. Wissenschaftsredakteur Thomas Prinzler stellt das Forum vor.
Download (mp3, 3 MB)

Wissenswerte, 13.06.2017, 10:25 Uhr - Kulturgeschichte des Planetariums

Ein Planetarium, ist nachzulesen, ist eine Maschine zur Veranschaulichung des Planetenlaufes. Der Erfinder des modernen Projektionsplanetariums, der Physiker Walther Bauersfeld, schuf im Auftrag von Carl Zeiss in Jena mit seinem Projektor 1919 den modernen Planetariumstyp. Davor war der Gottdorfer Globus aus dem Jahr 1664 ein Novum in der Planetariumsgeschichte und generell in der Geschichte der Astronomie. Doch was genau passierte und passiert heute in einem Planetarium? Wie ist die Planetenschau aus kulturphilosophischer Sicht einzuordnen? Hat sie heute noch in digitalen Zeiten Bestand? Diese und andere Fragen beantwortet das Forschungsvorhaben "Konstellationen – Das Planetarium als immersiver Wissensraum" der TU-Berlin. Zum Abschluss des Projektes fand am 19.5.2017 im Berliner Zeiss Planetarium eine Veranstaltung statt. Peter Kaiser hat die Veranstaltung besucht.
Download (mp3, 3 MB)

Wissenswerte, 12.06.2017, 10:25 Uhr - Big Five vor dem Aussterben?

Werfen wir einen Blick auf die Tierwelt Afrikas. Dass Giraffen zu den afrikanischen Wildtieren gehören, die tatsächlich vom Aussterben bedroht sind, das ist weitgehend bekannt. Aber in Ostafrikas Savannen leben bekanntlich auch die "Big Five": Löwen, Elefanten, Büffel, Leoparden und Nashörner. Wie steht es um ihre langfristigen Überlebensaussichten? Holger Beckmann berichtet aus Kenia.
Download (mp3, 3 MB)
Bild Podcast

Podcast-Übersicht

Sie möchten Inforadio-Sendungen unabhängig von den Sendezeiten im Radio hören? Sie haben ein wichtiges Politiker-Interview verpasst? Ein Thema interessiert Sie besonders und Inforadio hatte den ausführlichen Schwerpunkt dazu im Programm? Sie können ab sofort mehrere Wochenend-Sendungen von Inforadio sowie besonders interessante politische Interviews (montags bis sonnabends) als Podcast abonnieren – aktuell und kostenlos.