Der "Wissenswerte"-Podcast von Inforadio

Podcast: Wissenswerte

Was ist wissenswert in Naturwissenschaft, Technik und Gesellschaftswissenschaft? Auf Fragestellungen rund um Wissenschaft und Forschung erhalten Sie Antworten: werktäglich und sonntags in der Inforadio-Rubrik "Wissenswerte".

Direkte Podcastadresse

iTunes-Link (Funktioniert nur, wenn, iTunes installiert ist, andernfalls wird die Seite nicht gefunden.)

Zur Sendung Wissenswerte

Hören und herunterladen

Wissenswerte, 17.12.2017, 09:44 Uhr - DIN wird 100 Jahre alt

"Eine Norm ist eine technische Regel, die den Stand der Technik beschreibt." Kurz und prägnant definiert Christoph Winterhalter das, womit sich sein Deutsches Institut für Normung, DIN e.V., seit 100 Jahren befasst. Thomas Prinzler hat sich im Gespräch mit dem Vorstandsvorsitzenden des DIN e.V. erklären lassen, wer die Normen festlegt und wie ein Normungsprozess abläuft.
Download (mp3, 13 MB)

Wissenswerte, 15.12.2017, 10:25 Uhr - Wunderbare Welt dank Normen

Was haben Zahnbürste, Kugelschreiber und auch das Klettergerüst auf dem Spielplatz miteinander gemeinsam? Nicht leicht zu erraten ist, dass sie alle hergestellt sind unter Beachtung einer Norm. Zuständig in Deutschland ist dafür das Deutsche Institut für Normung in Berlin, kurz DIN. Das wird am 22. Dezember 100 Jahre alt. Thomas Prinzler nimmt dies zum Anlass, Bedeutung und Arbeit dieses Instituts zu erläutern.
Download (mp3, 4 MB)

Wissenswerte, 14.12.2017, 10:25 Uhr - Der Wissenschaftstag im rbb

Die Wissenschaft steckt in einer Vertrauenskrise, auch wenn wir von amerikanischen Verhältnissen weit entfernt sind. US-Präsident Trump sagt voller Überzeugung, den von Menschen gemachten Klimawandel gebe es nicht. Egal, welche Beweise Wissenschaftler vorlegen. Warum wächst die Skepsis gegenüber der Wissenschaft auch hierzulande? Und wie kann Vertrauen zurückgewonnen werden? Der rbb lud am Mittwoch mit der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften zum Wissenschafts- und Medientreff Talking Science ein. Maren Schibilsky war dabei..
Download (mp3, 3 MB)

Wissenswerte, 13.12.2017, 10:05 Uhr - Wissensvermittlung über soziale Medien?

Die fortschreitende Digitalisierung definiert das Verhältnis und die Kommunikation zwischen Wissenschaft, Öffentlichkeit und Medien neu. Bisher bestehende Grenzen zwischen den an der Wissenschafts-Kommunikation beteiligten Akteuren und Institutionen verschwimmen. Mittels digitaler Verbreitung können Forschungseinrichtungen oder einzelne Wissenschaftler nun viel leichter direkt mit einer breiten Öffentlichkeit kommunizieren. Das wirft neue Fragen auf. Wie hat Social Media die Kommunikation in den Wissenschaften verändert? Ein Gespräch mit Henning Krause, Social-Media-Beauftragter der Helmholtz-Gesellschaft.
Download (mp3, 4 MB)

Wissenswerte, 12.12.2017, 10:25 Uhr - Chinas unheimliches Big-Data-Experiment

Big brother is watching you - die unheimliche Vison in Georg Orwells 1949 erschienenen Romans über den totalen Überwachungsstaat kommt der Realität nirgends so nahe wie in China: Die Bürger digital durchleuchten und dann bestrafen oder auch belohnen. Bis 2020 möchte China ein System aufbauen, das das Verhalten seiner Bürger bewertet. In der ostchinesischen Stadt Rongcheng wird das bereits praktiziert. Dort wird jeder entsprechend eingestuft in ein gesellschaftliches Bonitäts-System, das auf Big Data beruht. ARD-Korerspondent Axel Dorloff berichtet über das unheimliche Big-Data-Experiment.
Download (mp3, 3 MB)

Wissenswerte, 11.12.2017, 10:25 Uhr - Die Wahrheit über Kleidung

Die Frage nach dem passenden oder begehrten Kleidungsstück beschäftigt viele Menschen - in unterschiedlicher Intensität. Das ist für Textilhersteller ein Riesengeschäft, denn in der Zeit von 2000 bis 2010 hat sich die Anzahl der Kleidungsstücke, die jeder von uns besitzt, nahezu verdoppelt. Die Summe, die wir dafür ausgeben, aber nicht. Ein Beitrag von Judith Rhode und Maren Schibilsky über die Gefahren billiger Kleidungsstücke, die oft mit Chemikalien und giftigen Farbstoffen hergestellt sind.
Download (mp3, 3 MB)

Wissenswerte, 10.12.2017, 09:22 Uhr - Bürger*Innen machen Wissenschaft

Schon immer waren Bürgerinnen und Bürger an der Natur interessiert. Sie zogen mit Botanisiertrommel, Fernglas und manchmal auch mit Pinsel und Schippe durch die Lande, nutzen heute Sensoren, Apps und Internetseiten. Sie entdecken Vögel, Sterne, Feinstaubkonzentration und alte Knochen, die für die Wissenschaft oft von großer und einmaliger Bedeutung sind. Beim 92. Treffpunkt WissensWerte geht es um die Frage, wie sinnvoll Bürgerbeteiligung für die Wissenschaft ist und wo die Grenzen von Citizen Science und Bürgerengagement liegen.

Download (mp3, 33 MB)

Wissenswerte, 06.12.2017, 10:25 Uhr - Hungern: Kunst oder Wahn?

Die Vorweihnachtszeit lädt nicht unbedingt zum Abnehmen ein - im Gegenteil. Man ist in der Gefahr, vom Ideal des durchtrainierten und schlanken Körpers abzuweichen, das allenthalben in den Medien propagiert wird. Ein Symposium von Schering-Stiftung und Leibnizgemeinschaft will sich am Freitag mit Segen und Fluch von diszipliniertem Essverhalten befassen: "Die Hungerkunst. Eine Krankzeit zwischen Rausch und Abgrund". Eine der Teilnehmerinnen ist Prof. Beate Herpertz-Dahlmann, Direktorin der Uni-Klinik Aachen für Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie des Kindes- und Jugendalters. Mit ihr spricht Irina Grabowski über die Auswirkungen des Hungerns bei Heranwachsenden.
Download (mp3, 5 MB)

Wissenswerte, 05.12.2017, 10:25 Uhr - Weltbodentag: Kirche und Bodenschutz

Wir laufen tagtäglich auf ihm herum, er liefert uns 95 Prozent von dem, was wir essen, er speichert und reinigt das Wasser, das wir trinken - trotzdem wird dem Boden vielerorts zu wenig Beachtung geschenkt. Die Internationale Bodenkundliche Gesellschaft hat deshalb den 5. Dezember zum Weltbodentag erklärt. Dieses Jahr steht er ganz im Zeichen von 500 Jahren Reformation. Das wirft die Frage auf: Was tut die Kirche als großer Landeigentümer für den Bodenschutz? Zu diesem Thema veranstaltet das Umweltbundesamt eine große wissenschaftliche Tagung. Maren Schibilsky hat sich vorab in der evangelischen Landeskirche Berlin/Brandenburg umgehört.
Download (mp3, 3 MB)

Wissenswerte, 03.12.2017, 09:44 Uhr - Darf man aus ethischen Gründen Insekten essen?

Heuschrecken, Fliegen, Maden, Spinnen – all diese kleinen Tiere gehören nicht zu den tierischen Sympathieträgern, lassen viele Menschen sich schütteln. Und sie rufen ein Ekelgefühl hervor, wenn sie zu Essen sein sollen. Ganz anders ist das jedoch in anderen Teilen der Welt, wo Insekten ganz selbstverständlich auf dem Speiseplan stehen. Ist das eigentlich ethisch unbedenklich? Ist es o.k. Insekten zu essen? Darüber nachgedacht hat Thomas Potthast. Der Biologe und Philosoph ist Professor für Ethik in den Biowissenschaften an der Eberhard-Karls-Universität Tübingen.

Download (mp3, 14 MB)

Wissenswerte, 01.12.2017, 10:25 Uhr - Kleine Tiere ganz groß – Die ersten Namensvorschläge sind da

Ein Kurzflügelkäfer aus Neu Guinea und eine Süßwassergarnele aus Sulawesi gehen namenlos durchs Leben. Oder genauer: Sie warten aufgespießt und in Alkohol eingelegt im Berliner Naturkundemuseum darauf, einen Namen zu bekommen. Und Sie waren diese Woche eingeladen, Namen vorzuschlagen: Bei unserer Aktion "Kleine Tiere ganz groß". Wissenschaftsredakteur Thomas Prinzler berichtet den Zwischenstand.
Download (mp3, 3 MB)

Wissenswerte, 30.11.2017, 10:25 Uhr - Süßwassergarnele sucht Namen

Rund 1,5 Millionen Tier- und Pflanzenarten sind bereits entdeckt und beschrieben worden und haben einen Namen. Doch in der Natur und in den Depots der Museen gibt es noch Millionen namenlose Tiere. Inforadio und das Berliner Naturkundemuseum wollen das ändern - zumindest für 4 kleine Tiere. "Kleine Tiere ganz groß" heißt die Aktion, die am Montag mit einem unbekanntem Kurzflügelkäfer begonnen hat. Heute nun stellt ihnen Wissenschaftsredakteur Thomas Prinzler das zweite Tierchen vor, dem sie einen Namen geben können.
Download (mp3, 3 MB)
Bild Podcast

Podcast-Übersicht

Sie möchten Inforadio-Sendungen unabhängig von den Sendezeiten im Radio hören? Sie haben ein wichtiges Politiker-Interview verpasst? Ein Thema interessiert Sie besonders und Inforadio hatte den ausführlichen Schwerpunkt dazu im Programm? Sie können ab sofort mehrere Wochenend-Sendungen von Inforadio sowie besonders interessante politische Interviews (montags bis sonnabends) als Podcast abonnieren – aktuell und kostenlos.