Bei einer Razzia gegen sogenannte «Reichsbürger» führen vermummte Polizisten, nach der Durchsuchung eines Hauses Heinrich XIII Prinz Reuß (hinten, Mitte) zu einem Polizeifahrzeug.
dpa
Bild: dpa Download (mp3, 24 MB)

Newsjunkies - Von Prinzen und Richterinnen: Razzia in der Reichsbürger-Szene

In elf Bundesländern gab es eine Razzia mit mehreren tausend Polizisten - unter anderem in Berlin. Es geht um die Reichsbürger-Szene. 25 Personen wurden festgenommen. Mit den Hintergründen beschäftigen sich die Newsjunkies Ann Kristin Schenten und Lisa Splanemann.

Alle Folgen

Razzia gegen sogenannte «Reichsbürger»
picture alliance/dpa | Boris Roessler

Interview - Experte: Razzia zeigt, wie gefährlich Reichsbürger-Szene ist

50 Menschen aus der Reichsbürger-Szene sollen eine terroristische Vereinigung gebildet haben. Das Aufgebot der Polizei bei der Festnahme von 25 von ihnen zeige die Dramatik, sagt Autor Andreas Speit. So unterschiedlich Reichsbürger seien, eines sei ihnen gemein: Sie akzeptierten den Staat nicht und wollten ihn angreifen.

Bei einer Razzia gegen sogenannte "Reichsbürger" stehen Polizisten vor einem durchsuchten Objekt in Frankfurt.
dpa

Interview - Terrorismus-Experte: Razzia ein "Einsatz der Superlative"

Bei Razzien in der Reichsbürgerszene sind am Morgen 25 Menschen verhaftet worden, die einen Umsturz geplant hatten. Laut ARD-Terrorismus-Experte Holger Schmidt war es "ein Einsatz der Superlative" – auch wenn die Gruppierung nach seiner Einschätzung weit davon entfernt war, eine tatsächliche Bedrohung zu sein.