Headerbild WissensWerte
colourbox

Mehr zum Thema

Die aktuelle Sendung

Menschenleerer Lesesaal iim Jacob-und-Wilhelm-Grimm-Zentrum in Berlin (Bild: imago images/STPP)
imago images/STPP

WissensWerte in der Sommerpause

Die WissensWerte-Redaktion befindet sich im Sommerurlaub. Ab dem 10. August gibt es dann wieder täglich spannende Einblicke in die Welt der Wissenschaften.

  • Wissenswerte

  • Über die Sendung

  • Sendezeiten

  • Der Autor

  • Podcast zur Sendung

Das WissensWerte Gespräch

Lunchtalk mit Prof. Stephanie Reich und Thomas Prinzler (Bild: Michael Scherer/Technologiestiftung Berlin)
Michael Scherer/Technologiestiftung Berlin

In die Röhre geschaut

Angefangen hat alles mit Graphit in allerkleinster Nanostruktur. Seit ihrer Promotion erforscht FU-Professorin Stephanie Reich die Welt der winzigen Teilchen. Beim Lunchtalk Soup & Science erzählt sie, wie aus Graphit Gold wurde und warum Physikprofessorin an der Freien Universität Berlin ein Traumjob ist.

Treffpunkt WissensWerte

Ausschnitt von einem koloriertem Stich aus "Metamorphosis insectorum Surinamensium" von Maria Sybilla Merian (Bild: imago images/Artokoloro)
imago images/Artokoloro

Von Göttinnen, Menschen und der Zerstörung der Natur

Nach dem Bericht des Weltbiodiversitätsrates 2019 sind eine Million Arten vom Aussterben bedroht – Pflanzen wie Tiere. "Wir müssen den Verlust unserer natürlichen Umgebung verlangsamen", forderte IPBES-Präsident Robert Watson. Was kann und muss der Mensch tun? Darüber spricht Thomas Prinzler mit seinen Gästen im Treffunkt WissensWerte.

Neuer Podcast

Inforadio Podcast "Lange Nacht der Wissenschaften"
rbb

Lange Nacht der Wissenschaften

Ein Inforadio-Podcast in Zusammenarbeit mit der Langen Nacht der Wissenschaften und mit Unterstützung der Kampagne Brain City Berlin: Einmal im Monat spricht Inforadio-Wissenschaftsredakteur Thomas Prinzler mit Wissenschaftler*innen aus Berlin und Brandenburg über Zukunftsthemen, die uns alle angehen: Digitalisierung, Klimawandel, Naturschutz und die Rolle der Wissenschaften in unserer Gesellschaft.

Beitragsarchiv

RSS-Feed
  • Lunchtalk mit Prof. Stephanie Reich und Thomas Prinzler (Bild: Michael Scherer/Technologiestiftung Berlin)
    Michael Scherer/Technologiestiftung Berlin

    In die Röhre geschaut

    Angefangen hat alles mit Graphit in allerkleinster Nanostruktur. Seit ihrer Promotion erforscht FU-Professorin Stephanie Reich die Welt der winzigen Teilchen. Beim Lunchtalk Soup & Science erzählt sie, wie aus Graphit Gold wurde und warum Physikprofessorin an der Freien Universität Berlin ein Traumjob ist.

  • Nördliches Breitmaulnashorn Najin (Foto: Ami Vitale/Leibniz-Institut für Zoo- und Wildtierforschung)
    Ami Vitale/Leibniz-Institut für Zoo- und Wildtierforschung (IZW)

    "Save our Species" – Pandabär, Nördliches Breitmaulnashorn und Co.

    Das Nördliche Breitmaulnashorn ist akut vom Aussterben bedroht, lediglich zwei Nashörner leben noch in einem Schutzgebiet in Kenia. Das internationale Forschungsprojekt BioRescue will diese Art retten. Doch soll sich der Mensch so in die Natur einmischen?

  • Einjähriger Beifuß (Artemisia annua)
    imago images / Xinhua

    Beifuß - ein Kraut gegen Corona?

    Beifuß könnte ein Virenkiller sein. Eine spezielle Art dieses Krauts liefert schon seit Jahren den Wirkstoff gegen Malaria. Nun hat eine Forschergruppe aus Potsdam und den USA Artemisia annua gegen das Coronvirus getestet – offenbar mit Erfolg. Wissenschaftsredakteur Thomas Prinzler hat den Chemiker und Studienleiter Peter Seeberger getroffen.

  • Atmosphärenphysikerin Anja Sommerfeld bereitet in Spitzberger, Norwegen, eine Ozonsonde für ein Experiment vor (Bild: imago images / ZUMA Wire)
    imago images / ZUMA Wire

    Auf MOSAiC-Expedition zum Nordpol

    Der Nordpol ist ein mystischer Ort. Abenteurer und Wissenschaftler zieht es immer wieider ins ewige Eis, um den Nordpol zu erforschen - so auch Atmosphärenphysikerin Dr. Anja Sommerfeld. Über Leben und Arbeiten an Bord der Polarstern erzählt sie im Gespräch mit Thomas Prinzler.

  • Die typische Handhaltung von Angela Merkel
    imago/Florian Schuh

    Merkels Raute und andere Alltagsmathematik

    Wie groß ist die Fläche der Merkel-Raute? Wie viele Menschen hat Rambo auf dem Gewissen? Und wenn sich alle 11 Minuten ein Single auf Parship verliebt – ist die Quote eigentlich gut oder doch eher unterirdisch? Mit solcher Alltagsmathematik beschäftigt sich das Buch "Addition ist auch keine Lösung" – Thomas Prinzler findet es hoch unterhaltsam.

  • Kreuzkröte
    imago images / Nature Picture Library

    Die Berliner Amphibienkartierung

    Eine Großstadt wie Berlin ist ein schwieriger Lebensraum für Amphibien, die streng geschützte Wildtiere sind. Um ihre Bestände und Lebensräume zu erhalten, braucht es Daten. Die werden von der Stiftung Naturschutz Berlin gesammelt. Thomas Prinzler stellt die Berliner Amphibienkartierung vor.

  • Junge Frau beobachtet die Larvenhaut einer Libelle.
    dpa

    Bürger und die Wissenschaft: "Citizen Science"

    Wenn Bürger*innen aktiv die Wissenschaft unterstützen, nennt man das "Citizen Science". Die Aktion "Wissenschaft öffne dich!" soll diese Bemühungen besser vernetzen. Das Berliner Museum für Naturkunde ist federführend, wir sprechen darüber mit Dr. Wiebke Rössig, die dort das Experimentierfeld für Partizipation und Offene Wissenschaft leitet.

  • Wissenschaftlerin mit Blutprobe
    imago images / ZUMA Wire

    Wissenschaftlerinnen publizieren weniger als Männer

    Frauen in der Wissenschaft haben es schwer. Das war auch schon vor Corona leider so, aber gerade jetzt scheinen sie es noch schwerer haben. Was die Gründe dafür sind und welche Auswirkungen das haben könnte, weiß Wissenschaftsautor David Beck.

  • Die Kindertagesstätte in Wallerfangen Ittersdorf
    imago images / Becker&Bredel

    Kitas wieder auf: Sinnvoll oder verfrüht?

    Alle Kindergärten in Berlin sind wieder offen, obwohl die Corona-Pandemie noch nicht vorbei ist. Für viele Eltern bedeutet das die längst notwendige Rückkehr in ein geregelteres Leben, Kritiker halten diesen Schritt für verfrüht. Inforadio-Wissenschaftsredakteur Thomas Prinzler fasst den Stand der Forschung zusammen.

  • Lunchtalk mit Prof. Stephanie Reich und Thomas Prinzler (Bild: Michael Scherer/Technologiestiftung Berlin)
    Michael Scherer/Technologiestiftung Berlin

    In die Röhre geschaut

    Angefangen hat alles mit Graphit in allerkleinster Nanostruktur. Seit ihrer Promotion erforscht FU-Professorin Stephanie Reich die Welt der winzigen Teilchen. Beim Lunchtalk Soup & Science erzählt sie, wie aus Graphit Gold wurde und warum Physikprofessorin an der Freien Universität Berlin ein Traumjob ist.

  • Ein Arzt schaut sich die Ergebnisse einer MRT-Untersuchung an.
    picture alliance / BSIP

    Wie der Mensch zu seinem großen Hirn kam

    Warum ist das menschliche Gehirn größer als das aller anderen Primaten? Dazu haben Forscher des Max-Planck-Instituts für Zellbiologie und Genetik geforscht und ein Gen gefunden, das nur im menschlichen Hirn aktiv ist. MDR Wissenschaftsredakteur Karsten Möbius hat diese Forschungen seit einem Jahr begleitet und fasst die Ergebnisse zusammen.

  • Kiefernwald am 22.05.2020 in Grünheide bei Berlin.
    imago images / Bildgehege

    Welche Bäume halten dem Klima noch stand?

    Brandenburgs Wälder steuern auf ein drittes Dürrejahr hin. Wie können sich Förster und Waldbesitzer anpassen und auf welche Waldbaumarten können sie in Zukunft noch setzen? Wissenschafts-Redakteurin Maren Schibilsky hat recherchiert.

  • Ein Forschungsschiff der Polarexpedition Mosaic fährt durch ein Meer von Eisschollen in der Arktis.
    imago images / ZUMA Wire

    Von der Arktis in die Pandemie

    Derzeit läuft die größte Arktis-Expedition aller Zeiten: Das MOSAiC-Projekt erforscht das Klimasystem der Arktis. Die Meereisphysikerin Stefanie Arndt vom Alfred-Wegener-Institut war seit März selbst an Bord im Nordpol – insgesamt 195 Tage. Nun ist sie zurückgekommen in eine Welt, die gegen eine Pandemie kämpft.

  • Abgestorbene Nadelbäume
    imago images / Dieter Mendzigall

    Zu wenig Regen, zu viel Sonne: Der Wald braucht Wasser

    Draußen scheint die Sonne, kein Regen, sondern Badewetter: Was wir so am Sommer lieben, bereitet Land- und Forstwirtschaftsexperten große Sorgen. Auch wenn es in den letzten Tagen mal geregnet hat: Es ist viel zu trocken, berichtet Wissenschaftsredakteur Thomas Prinzler.

  • Der Planetologe Markus Patzek (l) hält neben Planetologe Addi Bischoff den Meteoriten „Flensburg“ in der Planetologie der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster (WWU) hoch.
    WWU

    Boten aus dem All: Meteorit Flensburg

    Steine aus den Tiefen des Alls sehen wir üblicherweise als Sternschnuppen. Doch manchmal kommen sie auch hier auf dem Boden an – und in ganz seltenen Fällen finden Wissenschaftler dabei mehr, als sie hofften. Inforadio-Reporter Guido Meyer begibt sich auf Spurensuche.

  • Ausschnitt von einem koloriertem Stich aus "Metamorphosis insectorum Surinamensium" von Maria Sybilla Merian (Bild: imago images/Artokoloro)
    imago images/Artokoloro

    Von Göttinnen, Menschen und der Zerstörung der Natur

    Nach dem Bericht des Weltbiodiversitätsrates 2019 sind eine Million Arten vom Aussterben bedroht – Pflanzen wie Tiere. "Wir müssen den Verlust unserer natürlichen Umgebung verlangsamen", forderte IPBES-Präsident Robert Watson. Was kann und muss der Mensch tun? Darüber spricht Thomas Prinzler mit seinen Gästen im Treffunkt WissensWerte.

  • Symbolbild: Forscher pipettiert im Labor eine blaue Flüssigkeit (Bild: dpa/ Sebastian Gollnow)
    dpa/ Sebastian Gollnow

    Wie hoch ist das Vertrauen in die Wissenschaft?

    Verschwörungstheoretiker*innen und Wissenschaftsfeinde verzeichnen Zulauf, in vielen Ländern - auch in Deutschland - werden Wissenschaftler*innen in der Corona-Krise angegriffen oder diffamiert. "Wissenschaft im Dialog" veröffentlicht jährlich das Wissenschaftsbarometer, über das WiD-Geschäftsführer Markus Weißkopf Auskunft gibt.

  • Professor Thomas Südhof
    imago images / Hindustan Times

    Nobelpreisträger Südhof beklagt Wissenschaftsfeindlichkeit in den USA

    Die Wissenschaft gilt in den USA nicht mehr viel, seit dort mit Donald Trump ein regelrechter Wissenschaftsverweigerer an der Macht ist. ARD-Korrespondent Marcus Schuler hat darüber mit dem aus Göttingen stammenden Medizin-Nobelpreisträger Thomas Südhof gesprochen, der an der Stanford-Universität im Silicon Valley forscht und lehrt.

  • Das deutsche Forschungsschiff «Maria S. Merian» fährt aus dem Hafen.
    dpa

    Trotz Corona: Arktik-Expedition Mosaic geht weiter

    Trotz Corona ging die internationale Arktis-Expedition Mosaic weiter. Durch einen logistischen Kraftakt konnte der dringend benötigte Nachschub nun doch an Bord des Eisbrechers Polarstern kommen und auch der Austausch der Wissenschaftler ging vor Spitzbergen gut über die Bühne, wie Reporter Uwe Jahn berichtet.

  • Beispiel eines Sonnensegels
    JSpec

    Mit dem Segel-Raumschiff durchs All?

    Mit einem Segelschiff durchs All – klingt seltsam, kann aber gehen: MIT einem Sonnensegel. Ein deutsch-estnisches Unternehmen hat nun ein faszinierendes Material für den Bau eines solchen Segels getestet, wie Wissenschaftsautor Uwe Gradwohl berichtet.

  • Logo: INFOradio (Quelle: rbb)
    rbb

    WissensWerte

  • Schweizer Astronomen Michel Mayor (r) und Didier Queloz (Bild: dpa/Keystone/Laurent Gillieron)
    dpa/Keystone/Laurent Gillieron

    Di 08.10.2019 | 12:25 | WissensWerte 

    Astrophysiker bekommen den Nobel-Preis

    Den Physiknobelpreis 2019 erhalten drei Wissenschaftler aus Kanada, James Peebles, und der Schweiz für ihre Forschungsbeiträge zur Entstehung des Universums. Die Schweizer Michel Mayor und Didier Queloz hatten einen Planeten außerhalb unseres Sonnensystems entdeckt. Mehr über ihr Forschungsgebiet kann Inforadio-Wissenschaftsredakteur Thomas Prinzler berichten.

RSS-Feed

Auch auf inforadio.de

Geschichte
Colourbox

Geschichte

Anhand von Reportagen, Gesprächen und Debatten widmet sich das Magazin dem Spannungsfeld zwischen gestern und heute. "Geschichte" sucht nach dem Wirken von Strukturen, Institutionen und Weltanschauungen, will Vergangenes sinnlich erfahrbar machen und Denkanstöße geben. Außerdem: Veranstaltungs- und Lesetipps.