Headerbild WissensWerte
colourbox

Mehr zum Thema

Die aktuelle Sendung

Kuh auf einer Wiese in Neuseeland
IMAGO / Design Pics

Wissenschaftler wollen Kühe zum Toilettengang erziehen

Es klingt wie ein Witz, hat aber einen ernsten Hintergrund: Neuseeländische Wissenschaftler wollen Kühe zum Toilettengang erziehen. Der Grund: Kuh-Urin ist eine er ernsthafte Belastung für das Grundwasser. Von Holger Senzel

  • Wissenswerte

  • Über die Sendung

  • Sendezeiten

  • Podcast zur Sendung

Das WissensWerte Gespräch

Illustration: Mensch mit Helm zum Gedankenlesen (Bild: imago images/Ikon Images)
imago images/Ikon Images

Fenster ins Gehirn - der Traum vom Gedankenlesen

Gedankenlesen gehört zu den ältesten Sehnsüchten des Menschen. Der Psychologe und Neurowissenschaftler John-Dylan Haynes erforscht, wie Gedanken und Gefühle anhand der Hirnaktivität entschlüsselt werden können. Mit ihm spricht Axel Dorloff.

Treffpunkt WissensWerte

Der Pathologe Professor Karl-Friedrich Boerne (Jan Josef Liefers, l) und Hauptkommissar Frank Thiel (Axel Prahl) ermitteln für den WDR am Tatort in Münster (Bild: WDR/Markus Tedeskino)
WDR Kommunikation/Redaktion Bild

Auf Spurensuche

Ob Miss Marple oder Prof. Karl-Friedrich Börne - sie sind bekannt, wenn es darum geht, Verbrecher zu jagen und Mord und Totschlag aufzuklären. Über die reale Aufklärung und Prävention von Verbrechen sprechen Expertinnen und Experten beim 115. Treffpunkt Wissenswerte.

Neuer Podcast

Inforadio Podcast "Lange Nacht der Wissenschaften"
rbb

Lange Nacht der Wissenschaften

Ein Inforadio-Podcast in Zusammenarbeit mit der Langen Nacht der Wissenschaften und mit Unterstützung der Kampagne Brain City Berlin: Einmal im Monat spricht Inforadio-Wissenschaftsredakteur Thomas Prinzler mit Wissenschaftler*innen aus Berlin und Brandenburg über Zukunftsthemen, die uns alle angehen: Digitalisierung, Klimawandel, Naturschutz und die Rolle der Wissenschaften in unserer Gesellschaft.

Beitragsarchiv

Illustration: Mensch mit Helm zum Gedankenlesen (Bild: imago images/Ikon Images)
imago images/Ikon Images

Fenster ins Gehirn - der Traum vom Gedankenlesen

Gedankenlesen gehört zu den ältesten Sehnsüchten des Menschen. Der Psychologe und Neurowissenschaftler John-Dylan Haynes erforscht, wie Gedanken und Gefühle anhand der Hirnaktivität entschlüsselt werden können. Mit ihm spricht Axel Dorloff.

Kuh auf einer Wiese in Neuseeland
IMAGO / Design Pics

Wissenschaftler wollen Kühe zum Toilettengang erziehen

Es klingt wie ein Witz, hat aber einen ernsten Hintergrund: Neuseeländische Wissenschaftler wollen Kühe zum Toilettengang erziehen. Der Grund: Kuh-Urin ist eine er ernsthafte Belastung für das Grundwasser. Von Holger Senzel

Deutlich sind die Krater auf der Oberfläche des zunehmenden Mondes zu erkennen. (Bild:picture alliance/dpa | Boris Roessler)
picture alliance/dpa | Boris Roessler

NASA Rover: Wasservorkommen am Südpol des Mondes

Der NASA Rover Viper soll Wasservorkommen und Bodenschätze am Südpol des Mondes kartieren. Dort, an einem der kältesten Orte unseres Sonnensystems, sollen Milliarden Kubikmeter gefrorenes Wasser liegen. Schon gibt es Pläne für eine Mondstation. Von Arthur Landwehr

Chorsänger Eugen Hofmann (l) singt mit seiner Gruppe bei einer Chorprobe. Der musikbegeisterte Tauberfranke singt seit 80 Jahren im Chor. (Bild: picture alliance/dpa | Christoph Schmidt)
picture alliance/dpa | Christoph Schmidt

Singen gegen Demenz

Wer dement ist, leidet unter anderem unter Störungen des Kurzzeitgedächtnisses, kann sich kaum konzentrieren und verliert selbst an altbekannten Orten schnell die Ortientierung. In Berlin startet nun das Projekt "Resonare", durch das Erkrankte und Angehörige wieder in Kontakt treten können - über die Musik.

Seniorin in einem Pflegeheim in Jerusalem wird geimpft
IMAGO / ZUMA Wire

Israels Erfahrungen mit der dritten Corona-Impfung

Gegen die Empfehlung der WHO verabreicht Israel seiner Bevölkerung derzeit eine dritte Corona-Impfung. In einer neuen Studie von dort heißt es nun, dass Drittgeimpfte vor einer Corona-Infektion mehr als zehnmal besser geschützt sind, als jene, die nur zwei Dosen erhalten haben. Von Benjamin Hammer

Der Pathologe Professor Karl-Friedrich Boerne (Jan Josef Liefers, l) und Hauptkommissar Frank Thiel (Axel Prahl) ermitteln für den WDR am Tatort in Münster (Bild: WDR/Markus Tedeskino)
WDR Kommunikation/Redaktion Bild

Auf Spurensuche

Ob Miss Marple oder Prof. Karl-Friedrich Börne - sie sind bekannt, wenn es darum geht, Verbrecher zu jagen und Mord und Totschlag aufzuklären. Über die reale Aufklärung und Prävention von Verbrechen sprechen Expertinnen und Experten beim 115. Treffpunkt Wissenswerte.

Frau erschöpft am Schreibtisch
dpa Themendienst

Leitlinien für Long- und Post-Covid-Behandlung vorgestellt

Etwa zehn bis 20 Prozent der Covid-19-Patienten haben auch Monate nach ihrer Infektion mit Krankheitssymptomen zu kämpfen. Die Deutsche Gesellschaft für Pneumologie hat gemeinsam mit weiteren Fachgesell­schaften erste Richtlinien für die Long-Covid-Behandlung vorgestellt. Von Pascal Kiss

Miniaturschwein auf Tabletten, Symbolfoto für belastetes Schweinefleisch
IMAGO / imagebroker

Auf der Suche nach verbotenen Tierarzneimitteln im Essen

Der verbotene Einsatz von Medikamenten in der Tierzucht bleibt ein Problem. Die EU hat deshalb in engmaschiges Kontrollsystem eingeführt. Allerdings gibt es EU-weit nur drei Labore, die die Lebensmittel-Proben untersuchen - eins davon in Berlin. Von Peter Kaiser

Teenager sitzt alleine lustlos bei den Hausaufgaben
CHROMORANGE

Studie: Vielzahl der Kinder unter 11 ist unglücklich

Die Generation "Alpha" der ab 2010 geborenen Kinder ist im Grunde unglücklich. Zu diesem Ergebnis kommt einer Studie vom Institut für Generationenforschung in Augsburg. Dessen Gründer Rüdiger Maas erläutert, woran das liegt, welche Folge es hat und welche Rolle Corona dabei spielt.

Tropischer Regenwald, Borneo
blickwinkel

CO2-neutrale Produktion: Green washing oder echte Hilfe?

Beim Emissionshandel kaufen Unternehmen wie Volkswagen und Shell Zertifikate, um ihr zu viel produziertes CO2 auszugleichen. Diese Praxis gerät jedoch zunehmend in die Kritik: So soll ein indonesisches Wald-Projekt in diesem Zusammenhang keinesfalls so CO2-negativ sein wie behauptet. Von Lena Bodewein

24.07.2021, Berlin, GER - Reisende nutzen in Zeiten der Coronapandemie im Hauptbahnhof Treppen mit Richtungspfeilen und Rolltreppen (Bild: imago images/Frank Sorge)
imago images/Frank Sorge

Leben mit dem Coronavirus

SARS-CoV-2 wird in absehbarer Zeit nicht verschwinden, die globale Durchseuchung oder Durchimpfung werde voraussichtlich noch Jahre dauern - das prognostiziert der Lungen-Arzt Torsten Bauer. Was sind also die langfristigen Perspektiven für ein Leben mit COVID-19? Von Axel Dorloff

Frau mit Mundschutz geht spazieren
IMAGO / photothek

Wann wird Leben mit Covid-19 normal?

Das Coronavirus wird nicht einfach verschwinden - da sind sich Experten einig. Aber: das Leben damit wird sich normalisieren. Über kurz oder lang wird sich Covid-19 in die Reihe der saisonalen Infektionskrankheiten einfügen. Von Axel Dorloff

Forschungskutter vor Kiel
IMAGO / penofoto

UNESCO ruft "UN-Dekade der Ozeanforschung" aus

Die UNESCO hat die kommenden zehn Jahre zur "UN-Dekade der Ozeanforschung" erklärt. Mit dem Ziel, die Funktionalität, Sauberkeit und Schönheit der Weltmeere auch für künftige Generationen zu sichern. Aber hilft das unseren Ozeanen wirklich? Von Carsten Schabosky

Überschwemmung in Dernau, Kreis Ahrweiler
IMAGO / Future Image

DWD-Studie: Starkregenereignisse nehmen zu

Das Risiko, dass sich irgendwo in Deutschland in nicht allzu ferner Zukunft wieder so eine extreme Wetterlage zusammenbraut wie bei der Flutkatastrophe im Juli, steigt. Zu dieser Einschätzung kommen die Experten des Deutschen Wetterdienstes in einer Studie, die kürzlich vorgestellt wurde. Von Wolfgang Hettfleisch

The countermining, in depth of the harbor of Brest of a munition dating from the Second World War caused a shower of water of several tens of meters. (Bild: picture alliance / abaca | ABACA)
picture alliance / abaca | ABACA

Tickende Zeitbomben: Altmunition am Meeresboden

Auf der "Kiel Munition Clearance Week" befassen sich in dieser Woche Fachleute aus aller Welt mit einer Gefahr für Menschen und Umwelt: Große Mengen Altmunition und Sprengstoffe, die noch auf dem Meeresboden liegen. Tiefseeforscher Jens Greinert vom GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung erklärt, was da alles am Grund der Meere rumliegt.

Aufnahme vom 26.08.2007 des Nasa-Satelliten "Terra" zeigt die von verheerenden Waldbränden heimgesuchte griechische Halbinsel Peloponnes.
picture-alliance/ dpa | DB NASA/GSFC

Waldbrände vom All aus aufspüren

Um frühzeitig auf Waldbrände aufmerksam zu werden, kreisen seit einigen Jahren Waldbranderkennungs-Satelliten im Erdorbit. Sie können Waldbrände aufspüren, kleine Brandnester jedoch nicht. Die TU Berlin hat jetzt einen neuen Satellitentyp zur Waldbranderkennung in den Orbit gebracht. Von Peter Kaiser

ARCHIV - 19.09.2016, Baden-Württemberg, Rastatt: Eine Ackerfläche im Landkreis Rastatt, aus der ein Landwirt eine Bienenweide gemacht hat, da der Boden mit sogenannten per- und polyfluorierten Chemikalien (PFC) belastet ist (Bild: Uli Deck/dpa)
dpa

PFAS - Umweltgifte für die Ewigkeit

Die per- und polyfluorierten Alkylsubstanzen (PFAS) sind wasser-, fett- und schmutzabweisend und werden daher gerne in der Industrie und in Konsumgütern eingesetzt. Doch die Substanzen bauen sich in der Natur nicht ab. Über die "ewigen Chemikalien" hat Axel Dorloff mit Dr. Veronika Zhiteneva im Lunchtalk "Soup & Science" gesprochen.

Dank Chemie wasserdichte Textilien
IMAGO / agefotostock

Unsichtbare Bedrohung: Chemikalien für die Ewigkeit

Wasser-, fett- und schmutzabweisende Chemikalien stecken in tausenden Produkten, die wir Tag für Tag nutzen. Der große Haken: Diese Stoffe sind praktisch unzerstörbar und bauen sich in der Natur nicht ab - und sind gefährlich für Umwelt und Gesundheit. Von Axel Dorloff

Eine Frau benutzt Nasenspray
IMAGO / Fotostand

Corona-Nasenspray statt Impfdurchbruch?

Impfdurchbrüche sind selten, aber es gibt sie. Wissenschaftler arbeiten nun daran, Infektionen bei Geimpften mit einer Nasenspray-Impfung zu verhindern. Diese könnte die Übertragung des Virus sicher verhindern und somit die Ausbreitung stoppen. Doch wie realistisch ist die Idee einer Nasenspray-Impfung? Von Axel Dorloff

Kind wird geimpft
IMAGO / NurPhoto

Impfstoff für die Kleinsten: So weit ist die Forschung

Einmal mehr wird über die Quarantäne-Regeln an Schulen in Berlin und Brandenburg diskutiert. Jenseits der politischen Debatten gibt es aber auch noch die wissenschaftliche Ebene: Noch gibt es für Kinder bis zwölf ja weder einen zugelassenen Impfstoff noch eine Impfempfehlung. Wie sind da die Perspektiven? Von Axel Dorloff

Symbolbild Gehirnforschung (Bild: imago images/Shotshop)
imago images/Shotshop

Der Traum vom Gedankenlesen

Der Psychologe und Neurowissenschaftler John-Dylan Haynes erforscht, ob und wie man auf der Basis der menschlichen Gehirnaktivität bestimmen kann, was eine Person gerade denkt oder fühlt. Mit ihm spricht Axel Dorloff über die Entschlüsselung mentaler Zustände wie Bewusstsein oder Intention.

Mensch mit Helm zum Gedankenlesen
IMAGO / Ikon Images

Chancen und Grenzen: Der Traum vom Gedankenlesen

Gedankenlesen gehört zu den ältesten Sehnsüchten des Menschen. Die Forschung ist heute längst dabei, Gedanken und Gefühle anhand der Hirnaktivität zu erschließen. Der Berliner Neurowissenschaftler John-Dylan Haynes hat jetzt ein Buch darüber geschrieben. Von Axel Dorloff

Grosser Abendsegler, Fledermaus, agt in der Nacht (Bild: picture alliance / blickwinkel)
picture alliance / blickwinkel

Batnight: Die bedrohten Akrobaten der Nacht

Fledermäuse gehören in Mitteleuropa zu den am stärksten bedrohten Säugetierarten. Um daran zu erinnern, stehen sie Ende August durch die Fledermausnacht besonders im Mittelpunkt. Auch in Berlin und Brandenburg kann man die Tiere erleben. Von Agnes Monka

Atlantic meridional overturning circulation (AMOC)
IMAGO / Science Photo Library

Wissenschaftler bangen um Meeresströmung im Atlantik

Die gewaltige Atlantische Umwälzströmung, AMOC genannt, nähert sich möglicherweise einer kritischen Schwelle. Forscher warnen vor weltweiten Konsequenzen für das Wetter, weil die AMOC eine Art gigantische Heizung für Europa ist. Von Peter Kaiser

Symbolbild: Seerosen bedecken den ganzen Kersdorfer See. Der Kersdorfer See ist ein Naturschutzgebiet im Landkreis Oder-Spree.
dpa

Experte in Brandenburg warnt: "Wasser halten um jeden Preis"

Der Klimawandel bringt es mit sich: Brandenburgs Seen verlieren Wasser. Das liege an den vergangenen drei Dürre-Jahren, sagt Knut Kaiser, Geograf vom Deutschen Geoforschungsinstitut in Potsdam. In den nächsten zwei Jahrzehnten werde sich das Problem verschärfen.

Ein Mädchen steht auf ihren Zehenspitzen und gibt ihrer Mutter im Rollstuhl einen Kuss (Bild: IMAGO / Design Pics)
IMAGO / Design Pics

Forschungen bringen Hoffnung für Querschnittsgelähmte

Forscher der Ruhr-Universität Bochum haben komplett gelähmte Mäuse wieder zum Laufen gebracht. Die neuen Forschungsergebnisse könnten zu wirksamen Therapien für querschnittsgelähmte Menschen führen. Von Solveig Bader

Sylmbolbild: Erschließung von Industriegebiet, Landnutzung Bodenversiegelung Flächenversiegelung (Bild: imago images/teamwork)
imago images/teamwork

Anthropozän: Was tun wir der Erde an?

Die jetzige Erdepoche Anthropozän ist durch tiefe Einschnitte des Menschen geprägt. Durch diesen Einfluss verändert der Mensch global die Biosphäre des blauen Planeten. Was dadurch mit der Erde passiert, erforscht der Biologe Prof. Matthias Rillig von der FU Berlin. Von Axel Dorloff

Symbolfoto Klärwerk Klärwerk am Niederrhein, zum Thema Corona-Forschung: Abwasser als Frühwarnsystem (Bild: imago images/Markus van Offern)
imago images/Markus van Offern

Abwasser als Corona-Frühwarnsystem

Weltweite Untersuchungen belegen, dass Abwasserdaten zeigen können, ob die Inzidenz in einer bestimmten Stadt oder Region zu- oder abnehmen wird. Auch am Max-Delbrück-Zentrums für Molekulare Medizin erforschen Wissenschaftler, was das Abwasser über die Ausbreitung des Coronavirus verrät. Von Axel Dorloff

Social Media - Apps
ap

Facebook und Co. löschen zu wenig Hassbotschaften

Eine Studie des amerikanischen Zentrums gegen digitale Hassbotschaften hat ergeben: Die großen sozialen Netzwerke haben 84 Prozent eindeutig antisemitischer Hassbotschaften nicht von ihren Plattformen gelöscht. Von Marcus Schuler

Wasserstoff-Anlage in Wesseling
IMAGO / Future Image

Projekt Energiewende: Grüner Wasserstoff im Erdgasnetz

Wasserstoff gilt als einer der Hoffnungsträger im Energiemix der Zukunft. Doch bislang sind deutschlandweit gerade mal zwei Prozent Wasserstoffanteil im Erdgasnetz erlaubt. Das muss sich ändern, um den Einstieg in die Wasserstoffwirtschaft für die Energiewende zu schaffen. Von Maren Schibilsky

RSS-Feed

Auch auf inforadio.de

Geschichte
Colourbox

Geschichte

Anhand von Reportagen, Gesprächen und Debatten widmet sich das Magazin dem Spannungsfeld zwischen gestern und heute. "Geschichte" sucht nach dem Wirken von Strukturen, Institutionen und Weltanschauungen, will Vergangenes sinnlich erfahrbar machen und Denkanstöße geben. Außerdem: Veranstaltungs- und Lesetipps.