Headerbild WissensWerte
colourbox

Mehr zum Thema

Die aktuelle Sendung

Wissenschaftlerin arbeitet an einem Covid-19-Medikament
dpa

Medikamente gegen Covid-19: Der Stand der Wissenschaft

Nicht nur Impfstoffe, auch Medikamente gegen Covid-19 sind wichtig. Deswegen wird das Förderprogramm der Bundesregierung für die Forschung daran von 50 auf 90 Millionen Euro aufgestockt. Von Axel Dorloff

  • Wissenswerte

  • Über die Sendung

  • Sendezeiten

  • Der Autor

  • Podcast zur Sendung

Das WissensWerte Gespräch

Symboldbild Hunger: Junge stürzt sich mit erhobener Gabel auf einen Teller mit Unmengen von Spaghetti
imago imago/Westend61

Hangry - Wie Essen das Verhalten beeinflusst

Bin ich hungrig (hungry) werde ich schnell wütend oder gereizt (angry). Rachel Lippert verwendet dafür den Begriff "hangry". Die US-Amerikanerin erklärt im Lunchtalk Soup & Science, wie das Gehirn unser Essverhalten steuert und wie unsere Nahrungsaufnahme unseren emotionalen Zustand beeinflussen kann. Von Thomas Prinzler

Neuer Podcast

Inforadio Podcast "Lange Nacht der Wissenschaften"
rbb

Lange Nacht der Wissenschaften

Ein Inforadio-Podcast in Zusammenarbeit mit der Langen Nacht der Wissenschaften und mit Unterstützung der Kampagne Brain City Berlin: Einmal im Monat spricht Inforadio-Wissenschaftsredakteur Thomas Prinzler mit Wissenschaftler*innen aus Berlin und Brandenburg über Zukunftsthemen, die uns alle angehen: Digitalisierung, Klimawandel, Naturschutz und die Rolle der Wissenschaften in unserer Gesellschaft.

Beitragsarchiv

Pflanzenschutzmittel wird auf ein Feld aufgespritzt
IMAGO / Jochen Tack

Silver Axe: Der Kampf gegen illegale Pestizide

Allein in Deutschland wurden im vergangenen Jahr 70 Tonnen gefälschte Pflanzenschutz-Mittel aus dem Verkehr gezogen. Bei EUROPOL gibt es unter dem Namen SILVER AXE spezielle Einsatz-Operationen im Kampf gegen diese Milliardengeschäfte. Von Peter Kaiser

Wissenschaftlerin arbeitet an einem Covid-19-Medikament
dpa

Medikamente gegen Covid-19: Der Stand der Wissenschaft

Nicht nur Impfstoffe, auch Medikamente gegen Covid-19 sind wichtig. Deswegen wird das Förderprogramm der Bundesregierung für die Forschung daran von 50 auf 90 Millionen Euro aufgestockt. Von Axel Dorloff

Schnecke kriecht bei Schönheitsbehandlung über das Gesicht einer Frau
AP

Gut für die Haut: Wundermittel Schneckenschleim

Seit einiger Zeit sehr beliebt auf dem Schönheitsmarkt ist Schneckenschleim-Seife. Als Wundermittel für alle Generationen und Hauttypen. Für die Seife - bzw. die Schleimproduktion - müssen Weinbergschnecken "gemolken" werden. Von Claudia Deeg

Symboldbild Hunger: Junge stürzt sich mit erhobener Gabel auf einen Teller mit Unmengen von Spaghetti
imago imago/Westend61

Hangry - Wie Essen das Verhalten beeinflusst

Bin ich hungrig (hungry) werde ich schnell wütend oder gereizt (angry). Rachel Lippert verwendet dafür den Begriff "hangry". Die US-Amerikanerin erklärt im Lunchtalk Soup & Science, wie das Gehirn unser Essverhalten steuert und wie unsere Nahrungsaufnahme unseren emotionalen Zustand beeinflussen kann. Von Thomas Prinzler

Blendenspiegelung einer teilweisen Sonnenfinsternis
IMAGO / Frank Sorge

Wenn der Mond die Sonne anknabbert

Zum ersten Mal seit sechs Jahren konnte man am Donnerstag in Deutschland eine Sonnenfinsternis erleben. Kristin Linde moderierte den Livestream im Zeiss-Großplanetarium. Zuvor hat sie uns im Interview erzählt, warum solche Ereignisse so selten sind.

Versuchsfläche für Agroforstwirtschaft in Calau in der Lausitz
BTU Cottbus-Senftenberg

Hirse, Thymian und Esskastanie: Agroforstwirtschaft in der Lausitz

Brandenburgs Felder könnten bei der Bewältigung der Klimakrise helfen. Wie? Das erforscht die BTU Cottbus. Die Aussichten sind vielversprechend, denn in der Lausitz etwa sind die sandig-trockenen Böden für Agroforstwirtschaft gefragt. Von Maren Schibilsky

Eine Aufnahme des NASA/ESA Hubble Space Telescope zeigt den Emissionsnebel NGC 2313, in der Mitte leuchtet der Stern V565
IMAGO / ZUMA Wire

Astroseismologie: So klingen Sterne

Durch den Zusammenstoß einer anderen Galaxie mit unserer Milchstraße wurden Sterne erschaffen, die ganz besondere Frequenzen aussenden. Diese Frequenzen werden mit Hilfe von Astroseismologie in Töne umgewandelt. Von Sven Dröge

Blitze am Himmel
IMAGO / Pacific Press Agency

Wie Science-Fiction: Laser als Blitzableiter

Schweizer Forscher wollen im Rahmen eines europäischen Forschungsprojekts mit Hilfe eines in Deutschland entwickelten Superlasers Blitzeinschläge verhindern. Noch in diesem Sommer sollen die ersten Blitze vom Himmel geholt werden. Von Dietrich Karl Mäurer

Relief, Altes Ägypten, 26. Dynastie, 664 - 525 v.Chr.: Dienerinnen bei der Herstellung von Parfümöl (Bild: imago images/UIG)
imago images/UIG

Kleopatras Parfüm - der Duft des alten Ägyptens

Ägyptologin Dora Goldsmith hat sich auf die Erforschung von Gerüchen und Düften im alten Ägypten spezialisiert. Indem sie die Schriften und Sprachen aus rund 4.000 Jahren ägyptischer Geschichte studiert, will sie herausfinden, was die Rezepte über die Bräuche und Lebensweise in der altägyptischen Hochkultur verraten. Von Axel Dorloff

Lange Nacht der Wissenschaften © Futurium
Futurium

Keine LNDW - aber 130 wissenschaftliche Aha-Momente

Die Lange Nacht der Wissenschaften kann noch nicht wieder stattfinden. Doch es gibt Trost: 130 Aha-Momente aus der reichhaltigen Forschungslandschaft in Berlin und Potsdam gibt es digital zu bestaunen. Nicola Rother leitet die Geschäftsstelle des Vereins Lange Nacht der Wissenschaften und erzählt, worauf sich Interessierte freuen können.

Ein ägyptisches Relief aus der 26. Dynastie 664-525 v. Chr. zeigt Frauen bei der Ernte von Lilienblüten für die Parfümherstellung
akg-images / Werner Forman

Das Parfüm der alten Ägypterinnen

Wie hat es in antiken Tempeln gerochen? Was für ein Parfüm benutzte Kleopatra? Und kann der Duft der Mumien rekonstruiert werden? Die Archäologin Dora Goldsmith ist den Düften des antiken Ägyptens auf der Spur. Von Thomas Prinzler

ARCHIV - Ein Kabeljau wird am 10.04.2017 auf der Ostsee vor Warnemünde (Mecklenburg-Vorpommern) an Bord eines Angelkutters mit einem Kescher aus dem Wasser geholt
dpa-Zentralbild/Wüstneck

20 Jahre MSC-Siegel: Kann Fischfang nachhaltig sein?

Seit 20 Jahren gibt es die MSC-Zertifizierung. Ein Siegel, das garantieren soll, dass die entsprechenden Produkte aus nachhaltiger Fischerei stammen. Doch Kritiker sagen: Nachhaltige Fischerei kann es nicht geben. Eine berechtigte Kritik? Von Peter Kaiser

Mann mit Pille
picture alliance / Zoonar | Elnur Amikishiyev

Fehlende Gleichberechtigung: Wo bleibt die Pille für den Mann?

Vor 60 Jahren kam die Antibabypille in Deutschland auf den Markt – und zwar für Frauen. Die hormonelle Verhütung ist immer noch Sache der Frau. Es fehlt offensichtlich an Gleichberechtigung. Wo bleibt die Pille für den Mann? Von Sven Dröge

Darstellung historischer Gemüsesorten
akg

Das Comeback der alten Gemüsesorten

Laut Experten nimmt seit langem die biologische Vielfalt in der Landwirtschaft ab. Kaum jemand kennt noch Rundes Gelbes, Carotine oder Riesen-Säbel. Doch das soll sich ändern: Ab Juni sollen alte Gemüsesorten in Berliner Bio-Supermärkten ihr Comeback feiern. Von Maren Schibilsky

Honigbienen im Flug vor den Bienenkästen (Bild: COLOURBOX)
COLOURBOX

Die geheimen Codes der Bienen

Obwohl es für die Entschlüsselung des Schwänzeltanzes einst den Nobelpreis gab, verstehen Wissenschaftler das Leben der Bienen bisher nur in Ansätzen. Denn der Tanz der Insekten erzähle nur die halbe Wahrheit, meint der Bienenforscher Jürgen Tautz. Mit ihm hat Axel Dorloff gesprochen.

Probe wird in eine Petrischale über genetische Ergebnisse pipettiert. (Bild: picture alliance / Klaus Ohlenschläger)
picture alliance / Klaus Ohlenschläger

Weltblutkrebstag: Stammzellenspende als einzige Chance

Kaum ein Risiko für Stammzellenspender und eine normale Lebenserwartung nach einer erfolgreichen Transplantation für die Empfänger. Am Weltblutkrebstag soll noch mehr für die Stammzellspende geworben werden, denn sie ist oft die letzte Hoffnung für Leukämie-Patienten. Von Sven Dröge

Symbolbild: Flugzeug und CO2
IMAGO / McPHOTO

Grünes Fliegen: Die Zukunft der Flugantriebe

Um Fliegen in Zukunft klimafreundlicher zu gestalten, werden sich Flugzeuge und Antriebe radikal verändern müssen. Wie genau, steht noch nicht fest. Bislang konkurrieren noch unterschiedliche Technologien um das Fliegen der Zukunft. Von Martin Spiller

Symbolbild: Menschen beobachten einen Mondaufgang mit Supermond (Bild: dpa/ Patrick Pleul)
dpa/ Patrick Pleul

Die Nacht des "Supermondes"

In der kommenden Nacht wird der Mond kugelrund und hell am Himmel leuchten – ein echter "Supermond", der uns besonders nah ist. In einigen Teilen der Welt kommt es auch zu einer Mondfinsternis. Wie und wann wir ihn am besten sehen können, erklärt Monika Staesche, Leiterin des Planetariums am Insulaner.

Gustav Theodor Fechner
dpa/Mary Evans Picture Library/SIGMU

Pionier der Schönheitsforschung: Gustav Theodor Fechner

Was ist schön? Und warum halten wir etwas für schön? Der Pionier auf dem Gebiet der Schönheitsforschung war der Mediziner und Physiker Gustav Theodor Fechner. Ein Visionär seiner Zeit, der vor 220 Jahren geboren wurde. Von Gabor Paal

Anna Ijjas (Bild: Frank Vinken/MPG)
Frank Vinken/MPG

Anna Ijjas - die Frau, die den Urknall bezweifelt

Die Frage, wie unsere Welt, unser Kosmos entstanden ist, ist so alt wie die Menschheit. Jedenfalls nicht mit einem Urknall, sagt Professorin Anna Ijjas vom Max-Planck-Institut für Gravitationsphysik in Hannover. Mit der Kosmologin hat Thomas Prinzler über die Entstehung des Universums gesprochen.

Symbolbild Weltraum
IMAGO / Imaginechina-Tuchong

Universum ohne Anfang und Ende?

Wie entstanden die Welt und unser Kosmos? Bislang ist nicht mal sicher, ob es überhaupt einen Anfang gab. Das Nachdenken über die Entstehung von Welt und Universum ist so alt wie die Menschheit. Davon zeugen die vielen Schöpfungsmythen – aber auch kosmologische Theorien und Modelle. Von Thomas Prinzler

Eine Biene fliegt auf einer Rapsblüte
picture alliance / Eibner Pressefoto

Welttag der Bienen: Was Hobby-Imker wissen müssen

In Europa gilt die Honigbiene nach Rindern und Schweinen als das drittwichtigste Nutztier. Seit Jahren boomt das Imkern als Hobby. Doch es gibt wichtige Regeln zu beachten, erklärt Ralf Einspanier, Professor am Institut für Veterinär-Biochemie der FU Berlin.

Eine Harzkuh der Rasse "Rotes Höhenvieh" läuft im Licht der Morgensonne auf einer Wiese im Oberharz.
dpa-Zentralbild

Unterschätzter Klimakiller: Das Treibhausgas Methan

Die Menge von Methan in der Atmosphäre steigt rasant, zeigt ein neuer Bericht des Umweltprogramms der Vereinten Nationen. Nördlich von San Francisco forscht der Agrarwissenschaftler Frank Mitloehner daran, wie sich der Methan-Ausstoß von Rindern verringern lässt. Von Marcus Schuler

Eine Mitarbeiterin im Gesundheitswesen impft eine Angestellte der Drogeriekette Rossmann
dpa

Corona-Impfschutz: Wie lange wirkt er und gegen welche Mutanten?

StiKo-Chef Thomas Mertens hat angekündigt, dass sich spätestens im kommenden Jahr wahrscheinlich alle erneut gegen das Coronavirus impfen lassen müssen. Wie lange die verschiedenen Impfstoffe wirken und wann der Schutz erneurt werden muss, erklärt Wissenschaftsredakteur Axel Dorloff.

Mehlwürmer auf einem Löffel (Bild: dpa/ picture alliance/ J. Pfeiffer)
dpa/ picture alliance/ J. Pfeiffer

Essbare Insekten – Das große Krabbeln auf dem Teller

Käfer, Heuschrecken oder Grillen: die Liste der essbaren Insekten ist lang, in vielen Ländern gehören sie auf den alltäglichen Speiseplan. In Europa macht nach der Schweiz auch Frankreich den nächsten Schritt und hat kürzlich den Gelben Mehlwurm als Lebensmittel zugelassen. Von Peter Kaiser

Sinkender Wasserstand im Seddiner See bei Potsdam, 1. April 2021 (Bild: imago images/Martin Müller)
imago images/Martin Müller

Klimawandel: Dann haben wir keine Fichte mehr

"Angesichts der Risiken, die der Klimawandel mit sich bringt, müssten wir in heller Aufregung sein. Doch anders als Corona lässt uns das Thema seltsam kalt." So konsterniert schreiben die beiden Wissenschaftsautoren Nick Reimer und Toralf Staud. Mit Staud hat Axel Dorloff über den Klimawandel gesprochen.

Proteste gegen das Onagawa-Kernkraftwerk in Japan (Bild: imago images)
imago images

Protest gegen Japans Rückkehr zur Atomenergie

Japan hatte 2011 nach der Atomkatastrophe in Fukushima alle 54 Reaktoren im Land abgeschaltet, doch seitdem sind schon wieder neun am Netz. Auch das Kernkraftwerk Onagawa könnte nächstes Jahr wieder den Betrieb aufnehmen, aber in der japanischen Kleinstadt wird dagegen protestiert. Von Kathrin Erdmann

Symbolbild: Gasturbinen-Kraftwerk aus der Luft aus gesehen (Bild: imago images/ Hans Blossey)
imago images/ Hans Blossey

Grüner Durchbruch: Wasserstoff für Gasturbinen

Wasserstoff als Stromspeicher ist Teil der Hoffnung auf eine CO2-neutrale Zukunft. Berlin hat bis 2025 ambitionierte Ziele für den Einstieg in die Wasserstoffwirtschaft. Forschende an der TU Berlin hoffen derzeit auf einen Durchbruch in der Gasturbinen-Technologie. Von Maren Schibilsky

Symbolbild: Spritzen mit Covid-19-Impfstoff (Bild: dpa/ picture alliance/ Christoph Hardt)
dpa/ picture alliance/ Christoph Hardt

Wie lässt sich die Impfbereitschaft der Bevölkerung erhöhen?

Herdenimmunität gilt als einer der wichtigsten Bausteine in der Bekämpfung der Corona-Pandemie – dafür müssen etwa 60 bis 70 Prozent vollständig geimpft sein. Doch wie genau lässt sich die Impfbereitschaft in der Bevölkerung erhöhen? Dazu gibt es eine neue Studie aus Berlin, die Wissenschaftsredakteur Axel Dorloff vorstellt.

Meeresverschmutzung durch DDT an der kalifornischen Küste Catalina Island (Bild: dpa/ Scripps Institution of Oceanography)
dpa/ Scripps Institution of Oceanography

Toxischer Fund: Illegal entsorgte Giftfässer vor Kalifornien

Vor der kalifornischen Küste droht eine ökologische Katastrophe, denn dort sind gut 27.000 Fässer mit dem gefährlichen Insektenvernichtungsmittel DDT entdeckt worden. Vermutlich wurden sie vor Jahrzehnten illegal im Pazifik entsorgt. Von Katharina Wilhelm

RSS-Feed

Auch auf inforadio.de

Geschichte
Colourbox

Geschichte

Anhand von Reportagen, Gesprächen und Debatten widmet sich das Magazin dem Spannungsfeld zwischen gestern und heute. "Geschichte" sucht nach dem Wirken von Strukturen, Institutionen und Weltanschauungen, will Vergangenes sinnlich erfahrbar machen und Denkanstöße geben. Außerdem: Veranstaltungs- und Lesetipps.