Wirtschaft aktuell

Aktueller Beitrag

Die Skyline von Tampa (Bild: Anne Schwedt/rbb)
Anne Schwedt/rbb

Tampa: Charmante Alternative zum Silicon Valley

Das schier undenkbare passiert gerade in Amerika: Das Silicon Valley verliert Unternehmen. Besonders Millennials, also junge Menschen zwischen 18 und 35 Jahren, suchen sich für ihre Start-Ups neue Standorte. So ist beispielsweise die Stadt Tampa in Florida bei den Jungunternehmern sehr beliebt - auch bei Auswanderern aus Deutschland. Anne Schwedt hat sich in dem kleinen Städtchen im Süden der USA mal umgesehen.

  • Wirtschaft aktuell

  • Über die Sendung

  • Sendezeiten

  • Die Wirtschaftsredaktion

  • Podcast zur Wirtschaftsdoku

Die Wirtschaftsdoku

Ulla Schünemann am Webstuhl der Handweberei in Geltow (Bild: Karsten Zummack)
Karsten Zummack/Inforadio

Kunsthandwerk in Brandenburg

Ein Akkordeon, ein Ring, ein Teppich - handgefertigt in Brandenburg: Auch in Zeiten von 3D-Druck, Internet und Digitalisierung setzen viele Unternehmen nach wie vor auf traditionelles Handwerk. Sie schaffen Kreatives, Ungewöhnliches, Bleibendes! Handgemacht, handgeschmiedet, handgewebt - Kunsthandwerk in Brandenburg - das ist das Thema dieser Ausgabe "Die Wirtschaftsdoku" mit Karsten Zummack.  

Börse aktuell

Kursinformationen zu Dax

Beitrag verpasst?

  • Schatten einer Hand hält eine Kreditkarte über einer PC-Tastatur (Bild: imago/Jochen Tack)
    imago/Jochen Tack

    Vorsicht bei vermeintlichen Schnäppchen!

    300.000 Euro – so viel erbeuteten Betrüger mit einem Fake Shop im Internet. Kürzlich wurden sie verhaftet. Fake Shops, das sind Internetseiten, auf denen Verbraucher scheinbar einkaufen können. Nachdem sie bestellt und bezahlt haben, passiert aber nichts. Wie Verbraucher solche betrügerischen Seiten erkennen können, dazu jetzt mehr von Wirtschaftsreporterin Anja Dobrodinsky.

    Pharmaceuticals-Mitarbeiter an einem Verpackungsroboter am Standort Berlin (Bild: Bayer AG)
    Bayer AG

    Wie geht es weiter mit dem Pharmazie-Geschäft von Bayer?

    Die Übernahme des umstrittenen Saatgut-Riesen Monsanto dürfte Bayer bald abgeschlossen haben. Wird Bayer dann unter dem schlechten Ruf von Monsanto leiden? Eine von vielen Fragen, denen sich der Leiter der Pharmazie-Sparte der Bayer AG, Dieter Weinand, heute bei einem Business-Frühstück des Vereins Berliner Kaufleute und Industrieller stellen wird. Einzelheiten von Christiane Gronau aus der Inforadio Wirtschaftsredaktion.

    Baustelle der Europacity Berlin (Bild: imago/snapshot-photography/F.Boillot)
    imago/snapshot-photography/F.Boillot

    Wirtschaftsboom in Deutschland

    Die deutsche Wirtschaft boomt weiter. Das ist das Ergebnis der Konjunkturprognose, die die führenden Wirtschaftsforschungsinstitute heute gemeinsam in Berlin herausgegeben haben. Doch nach jedem Boom kommt der Abschwung, und auf den sollte Deutschland besser vorbereitet sein, so die Forscher. Ein Bericht von Wirtschaftsreporterin Anja Dobrodinsky.

    Vitor Gaspar stellt den IWF-Fiskalmonitor vor (Bild: imago/Xinhua)
    imago/Xinhua

    IWF warnt Länder vor zu hohen Schulden

    Der Fiskalmonitor des Internationalen Währungsfonds nimmt die finanzielle Entwicklung weltweit in den Blick. Ein Ergebnis des gerade veröffentlichten neuen Monitors: Viele Länder seien zwar dabei, ihre Staatsverschuldung zu reduzieren, jedoch kommen in den USA in den nächsten drei Jahren jährlich ein Billion Dollar neuer Schulden hinzu. Und der IWF sieht generell in den weltweit noch immer relativ hohen Schulden ein Risiko. Korrespondent Jan Bösche berichtet aus Washington über weitere Ergebnisse des IWF-Monitors.

    Hamburger Hafen Burchardkai Hamburg,
    imago /Henning Angerer

    Deutsche befürworten Welthandel

    Abschottung statt Freihandel! Spätestens seit der Wahl von Donald Trump zum US-Präsidenten erlebt der wirtschaftliche Protektionsmus weltweit eine Renaissance. Die Bertelsmann-Stiftung hat untersucht, wie aufgeschlossen die Bevölkerung in zwölf verschiedenen Ländern Globalisierung und Handel gegenübersteht. Über die Ergebnisse berichtet Karsten Zummack aus unserer Wirtschaftsredaktion.

    Hafen von Lianyungang in China (Bild: imago/Xinhua)
    imago/Xinhua

    Deutsche sagen Ja zum Welthandel

    US-Zölle auf Stahl und Aluminium, kurz darauf die chinesische Vergeltung. Von Freihandel ist nur noch wenig die Rede. Im Gegenteil: Die Sorgen um den Welthandel nehmen zu. Mit einer internationalen Umfrage hat die Bertelsmann-Stiftung jetzt untersucht, was die Menschen in zwölf verschiedenen Ländern von der Globalisierung halten. Inforadio-Wirtschaftsreporter Karsten Zummack fasst die Ergebnisse zusammen.

    Rohbau eines Einfamilienhauses (Bild: Hauke-Christian Dittrich/dpa)
    Hauke-Christian Dittrich/dpa

    Bauherren fordern Subvention für Wohneigentum

    Weniger als die Hälfte der Deutschen wohnt in den eigenen vier Wänden. Das ist ein großer Nachteil, findet das Bündnis Wohneigentum. Ihm gehören Bauherren, Ingenieure, Architekten, Makler und die Bauwirtschaft an. Sie propagieren das eigene Haus als Schutz vor der Altersarmut und fordern ein staatliches Förderprogramm. Mehr dazu von Wirtschaftsreporterin Anja Dobrodinsky.

    Lastenfahrrad, Cargobikes
    amb Cycles

    Ausbaufähige Idee - Kaufprämie für Lastenfahrräder

    Verstopfte Straßen, verpestete Luft: Der Autoverkehr in Großstädten steht zunehmend in der Kritik. Nachdem sich das Bundesverfassungsgericht kürzlich für Fahrverbote für Dieselwagen ausgesprochen hat, fördert der Staat seit kurzem Unternehmer, die aufs Rad umsteigen - mit einer Kaufprämie für Cargobikes. Franziska Ritter über eine Förderung mit vielen Einschränkungen.

  • Symboldbild Investition in Start up (Bild: imago/imagebroker)
    imago/imagebroker

    Start-up-Standort Berlin - Geht es noch besser?

    Einen wesentlichen Teil seines wirtschaftlichen Wachstums hat Berlin vielen Neugründungen zu verdanken: kleinen jungen Unternehmen, die im weiten Feld der neuen Medien, der Informationstechnologie, der Digitalisierung tätig werden. Vom Erfolg dieser Start-ups hängt der weitere Aufschwung maßgeblich mit ab. Von Berlin wiederum hängt mit ab, ob dieser Start-up-Boom anhalten kann, ob das Umfeld für weitere Gründungen stimmt. Lisa Splanemann hat sich auf einen Streifzug durch die Start-up-Szene Berlins begeben.

    Euro Symbol vor der alten EZB in Frankfurt
    imago/Ralph Peters

    Wir müssen über den Euro reden...

    Wie krisensicher ist der Euro? Angesichts der guten Wirtschaftsdaten vielleicht eine merkwürdige Frage - aber eine, die gerade Ökonomen und Politiker von Brüssel über Berlin bis nach Washington umtreibt. Eric Graydon hat mit einem deutschen Wirtschaftswissenschaftler gesprochen.

    Tassen mit verschiedenen akademischen Titeln beschriftet (Bild: imago/blickwinkel/Erwin Wodicka)
    imago/blickwinkel/Erwin Wodicka

    Erst gewollt, jetzt ungeliebt - Wirtschaft schätzt Bachelor-Abschluss nicht

    Seit das deutsche Hochschulsystem im Zuge des Bologna-Prozesses auf dem Bachelor- und Masterabschluss umgestellt worden ist, gibt es unterschiedliche Meinungen zum Erfolg der Reform: Wie wird der Bachelor auf dem Arbeitsmarkt angenommen, welche Chancen haben die Absolventen? Lisa Splanemann sprach mit Studierenden sowie Arbeits- und Hochschulexperten und fasst die verschiedenen Aspekte in der Wirtschaftsdoku zusammen.

    US-Präsident Donald Trump hält sein Dekret über Strafzölle gegen China (Bild: imago/UPI Photo/Kevin Dietsch)
    imago/UPI Photo/Kevin Dietsch

    Was steht hinter den Trump'schen Zöllen?

    US-Präsident Donald Trump verkündete Anfang März, neue Importzölle auf Stahl- und Aluminium zu erheben. Mit dieser Entscheidung hat Trump zunächst Handelspartner in aller Welt gegen sich aufgebracht, in Folge aber zugleich Versuche von ihnen losgetreten, auf eine begehrte Liste von Ländern zu kommen, die von den Zöllen ausgenommen werden. Die EU und einige andere Staaten hatten mit diesen Bemühungen Erfolg. Ihnen wurde vorerst eine Frist eingeräumt, doch gebannt ist die Gefahr der Zölle auch für Deutschland und Europa nicht. Ein Beitrag über die Hintergründe von Eric Graydon.

    Waschmaschine im Prüflabor (Bild: Stiftung Warentest/Piotr Banczerowski)
    Stiftung Warentest/Piotr Banczerowski

    Hinter den Kulissen der Stiftung Warentest

    Die Stiftung Warentest gewährt einen Einblick in eines ihrer Testlabors, die normalerweise geheim sind. Inforadio konnte zuhören, wie Waschmaschinen, Lampen und Streamingportale geprüft werden. Was hinter den Kulissen der Stiftung Warentest passiert, berichtet Reporterin Anja Dobrodinsky in der Wirtschaftsdoku.

    Ein Kreuzfahrtschiff liegt im Hafen vor Barcelona
    imago/Kickner

    In die Ferne oder nachhaltig? Die Reiseziele der Deutschen

    Früh im Jahr schon kann die Reisebranche recht genau voraussagen, wie die aktuelle Tourismussaison laufen wird. Zur Reisemesse ITB Anfang März in Berlin ist deutlich, wohin die Deutschen im Sommerurlaub fahren werden - die Branche hat da schon die Buchungen für den Winter im Blick. Die Deutschen und ihre Reiselust - das Thema der Wirtschaftsdoku mit Gerd Dehnel.

    Illustration zum Thema Darknet: Nahaufnahme eines Laptops mit Binaercode. Im Hintergrund sitzt ein Mann an einem Computer
    imago/photothek

    Marktplatz im Dunkeln - die Wirtschaftsmacht Darknet

    Das Darknet war bisher bekannt und berüchtigt als die dunkle Seite des Internet, in dem jede Form von Kriminalität stattfinden kann - und zwar anonym, dunkel und verstörend. Unter ökonomischen Gesichtspunkten hat man das Darknet bisher eher nicht betrachtet. Dabei haben rund 50 Prozent der Seiten im Darknet einen eindeutig kommerziellen Hintergrund. Seine Schattenwirtschaft bringt Marktplätze mit Hunderten Millionen Euro Umsatz hervor und Händler, die mit der Effizienz und dem Ehrgeiz aufstrebender Manager ihre Geschäfte abwickeln. Gabi Schlag stellt in der Wirtschaftsdoku das Darknet als einen der größten Marktplätze im Internet vor.

RSS-Feed

Auch auf Inforadio.de

Ein Mann arbeitet bei Rolls Royce im Dahlewitz bei Blankenfelde (Bild: Rolls Royce)

Die Wirtschaftsdoku

Wir nehmen Sie mit hinter die Kulissen der Wirtschaft: Firmen-Porträts, die Beobachtung neuester Trends und Entwicklungen.

Inforadio-Studio (Bild: Dieter Freiberg/rbb)

Interviews

Hier müssen Politiker, Vertreter von Wirtschaft und Gesellschaft, Prominente, Künstler und Sportler Rede und Antwort stehen. Wir stellen Fragen, hören zu und haken nach.