Wirtschaft aktuell

Wirtschaft
Colourbox
Holzstempel mit der Aufschrift Zoll
imago images / McPHOTO

Zollbürokratie bremst kleine Unternehmen aus

Etwa 7,5 Milliarden Euro könnten neue Zölle die europäische Wirtschaft kosten, die die USA ab Freitag kassieren wollen. Gleichzeitig scheitern kleinere Unternehmen oft am Zolldickicht günstiger Freihandelsabkommen. Deswegen fordert der Deutsche Industrie- und Handelskammertag jetzt eine Vereinfachung von internationalen Handelsabkommen, berichtet Wirtschaftsreporter Johannes Frewel.

  • Wirtschaft aktuell

  • Über die Sendung

  • Sendezeiten

  • Die Wirtschaftsredaktion

  • Podcast zur Wirtschaftsdoku

Die Wirtschaftsdoku

Interessierte bauen ein Gerät in der offenen Werkstatt des CityLAB (Bild: Franziska Ritter/Inforadio)
Franziska Ritter/Inforadio

Die Innovationsschmiede Berlins: das CityLAB

Am 12. Juni hat Berlins regierender Bürgermeister Michael Müller das CityLAB am Platz der Luftbrücke eröffnet. Das "Experimentierlabor" wird von der Senatsverwaltung finanziert und von der Technologiestiftung betrieben. Es soll Bürger, Verwaltung, Wirtschaft und Wissenschaft zusammenbringen, um digitale Lösungen für die Herausforderungen der wachsenden Stadt zu finden. Wirtschaftsreporterin Franziska Ritter hat sich in den 700 Quadratmeter großen Räumlichkeiten auf dem Gelände des ehemaligen Flughafens Tempelhof umgeschaut.
 

Börse aktuell

Kursinformationen zu Dax

Beitrag verpasst?

  • Pressekonferenz anlässlich der Eröffnung der Deutschen Gründer- und Unternehmertage (deGUT) in Berlin
    imago-images

    Auf der Degut: Himbeer-Verlag als Erfolgsmodell

    Am Freitag beginnen in Berlin die Gründer- und Unternehmertage, kurz Degut. Neben Seminaren und Kontakten bekommen zukünftige Unternehmensgründer dort Erfolgsgeschichten präsentiert. Zum Beispiel vom Himbeer-Verlag, den drei Berlinerinnen gemeinsam gegründet haben. Wirtschaftsreporterin Annika Krempel hat mit einer der Herausgeberinnen gesprochen.

    Gestapelte Container im Hamburger Hafen
    imago images / Christian Ohde

    DIHK beklagt Bürokratie trotz Handelsabkommen

    Die deutsche Wirtschaft lebt vom internationalen Handel. Deshalb setzt sie gerade in Zeiten des zunehmenden Protektionismus' auf Handelsabkommen mit anderen Ländern und Weltregionen. Allerdings: So richtig glücklich ist der Deutsche Industrie und Handelskammertag nicht mit den zuletzt vereinbarten Abkommen. Martin Polansky aus der Inforadio-Wirtschaftsredaktion erläutert, warum.

    Carl Martin Welcker, VDMA-Präsident, spricht beim 11. Deutschen Maschinenbau-Gipfel des Verbandes Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA)
    dpa

    Kurz vorm Ende der Party: Maschinenbau in Sorge

    Maschinen "Made in Germany" sind weltweit sehr gefragt. Die Branche mit mehr als einer Million Beschäftigten gilt als Rückgrat der deutschen Wirtschaft. Doch auch hier spüren die Unternehmen nach vielen Boom-Jahren inzwischen einen Auftragsrückgang - bestätigten Branchenvertreter am Dienstag auf ihrem 11. Maschinenbau-Gipfel in Berlin. Inforadio-Wirtschaftsreporter Karsten Zummack berichtet.

    Dr. Ben Moebius, Hauptgeschaeftsfuehrer des Verband der Bahnindustrie in Deutschland, VDB
    imago images / Reiner Zensen

    Durchwachsene Halbjahresbilanz der Bahnindustrie

    Internationale Handelsbarrieren und Probleme beim Nachwuchs - das sind die größten Schwierigkeiten, mit der die Bahnindustrie derzeit zu kämpfen hat. So haben die Zughersteller derzeit zwar viel in den Auftragsbüchern stehen, dennoch gingen die Umsätze zuletzt zurück. Inforadio-Bahnexperte Johannes Frewel gibt einen Überblick.

    Das Kraftwerk Neurath von RWE
    imago images / Future Image

    Strom wird teurer: EEG-Umlage steigt um 5,5 Prozent

    In Deutschland könnte der Strom noch teurer werden: Die EEG-Umlage, also der Beitrag zur Förderung des Ökostroms, steigt im kommenden Jahr um über 5 Prozent. Christiane Gronau aus der Inforadio Wirtschaftsredaktion erklärt, was das für die Verbraucher bedeutet.

    Firmenzentrale von Zalando in Berlin
    imago images / Rolf Kremming

    Zalando-Vorstand führt eine Frauenquote ein

    Der Internethändler Zalando ist insbesondere bei Frauen sehr beliebt. Der Zalando-Vorstand hingegen ist durchgängig männlich. Das will der Konzern jetzt ändern: Eine Frauenquote soll eingeführt werden. Wie das aussehen soll und warum gerade jetzt, berichtet Inforadio-Wirtschaftsredakteurin Christiane Gronau.

    Lufthansa Streik
    iimago images / Jan Huebner

    UFO informiert über Lufthansa-Streikpläne

    Am kommenden Sonntag enden in Berlin und Brandenburg die Herbstferien. Für viele Familien, die mit dem Flieger unterwegs sind, könnte die Rückreise schwierig werden. Denn genau für diesen Tag hat die Flugbegleitergewerkschaft UFO zu Warnstreiks bei der Lufthansa aufgerufen. Einzelheiten von Wirtschaftsreporter Roman Warschauer.

    Flugzeug von Condor
    imago images / ZUMA Press

    Ferienflieger Condor vorerst gerettet

    Wie geht es weiter mit dem Ferienflieger Condor? Nach der Insolvenz der Muttergesellschaft Thomas Cook geriet auch Condor in Schieflage - auch wenn das Unternehmen selbst eigentlich profitabel arbeitet. Vor knapp drei Wochen bat sie den Bund deshalb um einen staatlichen Überbrückungskredit von 380 Millionen Euro. Jetzt haben die EU-Wettbewerbshüter grünes Licht gegeben, wie Brüssel-Korrespondent Ralph Sina berichtet.

  • Lampenbauer Ivo Hofsté (Bild: Inforadio/Lisa Splanemann)
    Inforadio/Lisa Splanemann

    Upcycling: aus nutzlosem Müll einzigartige Produkte schaffen

    Aus Benzinkanistern werden Lampenschirme, aus alten Kassetten moderne USB-Sticks und aus Berliner Abfall vom Bau werden Tische und Betten: Die Berliner Upcycling-Unternehmen verwandeln Schrott zu ganz neuen Produkten. Der Fundort ist häufig die Berliner Straße, auf der laut Berliner Stadtreinigung jährlich rund 30.000 Kubikmeter Sperrmüll-Abfall landen. Wirtschaftsreporterin Lisa Splanemann stellt die Firmen vor, die sich auf das Upcycling von Produkten spezialisiert haben.


    Kellnerin trägt Speisen und Getränke an einem Tisch im Außenbereich eines Cafés (Bild: imago images/Ralph Peters)
    imago images/Ralph Peters

    Wenn der Job nicht zum Leben reicht

    41 Prozent aller neuen Jobs in Berlin sind prekär. Das sind Teilzeit-Beschäftigung, Minijobs und befristete Arbeitsverhältnisse. Je länger man so jobbt, desto größer wird das Armuts-Risiko. Die Fachleute sprechen in diesem Fall von atypischer Beschäftigung. Redakteur André Tonn berichtet in der Wirtschaftsdoku über prekäre Arbeitsverhältnisse in Berlin.

    SchülerUni an der FU Berlin mit Workshops zu Nachhaltigkeit+Klimaschutz – unter anderem: Kleidung verschönern
    Lisa Splanemann

    SchülerUni: Alles rund um Nachhaltigkeit und Klimaschutz

    Zwei Mal jährlich dürfen Schüler und Schülerinnen der fünften und sechsten Klasse Universitätsluft schnuppern. Denn jeweils im Frühjahr und im Herbst gibt es die SchülerUni an der Freien Universität Berlin. Die Schwerpunktthemen im September: Nachhaltigkeit und Klimaschutz. Lisa Splanemann hat für die Wirtschaftsdoku Kids und Machern der SchülerUni über die Schulter geschaut.

    IFA 2019: Curved OLED Fernseher von LG
    imago images / Schöning

    OLED-Fernseher und versteckte Küchengeräte: Trends bei der IFA 2019

    Seit 1924 findet die Funkausstellung IFA auf dem Berliner Messegelände statt. Die alte Dame hat sich nicht nur gut gehalten: sie ist als Elektronik-Messe für Handel und Verbraucher vor dem Weihnachtsgeschäft weltweit Trendsetterin. Mehr über Trends und Entwicklungen von Wirtschaftsreporter Johannes Frewel.

    Willkommensschild von Esztergom (Bild: Stephan Ozsváth/rbb)
    Stephan Ozsváth/rbb

    Fachkräftemangel in Ungarn

    Ungarn ist für viele europäische Firmen ein wichtiger Standort: Hier sind Tochterunternehmen nahezu jedes Autoherstellers zu Hause und wesentliche Zulieferer anderer Industrien. Doch der Aufschwung könnte ins Stocken geraten, denn auch Ungarn hat mit Fachkräftemangel zu kämpfen. Reporter Stephan Ozsváth berichtet über die Arbeitskräftesituation in Ungarn und ihre Auswirkungen auf deutsche Firmen.  

    Bienenbeuten auf dem Dach der Freien Universität Berlin (Bild: Lisa Splanemann/rbb)
    Lisa Splanemann/rbb

    Auf den Dächern Berlins

    In der Wirtschaftsdoku geht Redakteurin Lisa Splanemann hoch hinaus - nämlich auf die Dächer von Berlin. Denn diese bieten viel Potential: Neben klassischen Restaurants, Swimmingpools oder Rooftopbars gibts noch viel Ausgefalleneres auf Berlins Dächern zu entdecken - über Bienenstöcke bis hin zu Meerespflanzen.  

    Kalenderblatt und Schriftzug "deal or no deal" auf britischer Flagge (Bild: imago images / Steinach)
    imago images / Steinach

    Brexit - der Zwischenstand

    Aktuell ist der Brexit für den 31. Oktober geplant. Das ist nicht der erste Stichtag. Eine weitere Vertagung ist immer noch möglich. Aber allein diese Unsicherheit hinterläßt Spuren bei denen, die sich wohl oder übel auf den Brexit vorbereiten müssen. Redakteur Eric Graydon berichtet über die Planungen in verschiedenen Wirtschaftssparten auf den Tag X.  

RSS-Feed

Auch auf Inforadio.de

Wirtschaftsdoku
Colourbox

Die Wirtschaftsdoku

Wir nehmen Sie mit hinter die Kulissen der Wirtschaft: Firmen-Porträts, die Beobachtung neuester Trends und Entwicklungen.

Interview
Colourbox

Interviews

Hier müssen Politiker, Vertreter von Wirtschaft und Gesellschaft, Prominente, Künstler und Sportler Rede und Antwort stehen. Wir stellen Fragen, hören zu und haken nach.