Headerbild Sport
Colourbox

Mehr zum Thema

Draufgehalten

Fans von Union Berlin mit Maske im Stadion
imago images / Matthias Koch

Mit der Pandemie leben

Die Corona-Zahlen steigen wieder und schon macht das Wort von Geisterspielen im Fußball erneut die Runde. Thomas Kroh ist ebenfalls beunruhigt - aber aus anderen Gründen, wie er in seiner Kolumne "Draufgehalten" erklärt.

Abseits

Die deutsche Frauenfußballnationalmannschaft bei der Pokalübergabe der WM 2007 (Foto: imago images / Ulmer)
imago images / Ulmer

50 Jahre Frauenfußball in Deutschland

Nachdem der Deutsche Fußballbund Frauenfußball lange Zeit als "unweiblich" abtat, erlaubte er ihn 1970 schließlich doch. Damit begann eine Erfolgsgeschichte, gekrönt von zwei WM-Titeln und dem Olympiasieg 2016. Stephanie Baczyk schaut auf die Geschichte des deutschen Frauenfußballs zurück.

Aktuelle Beiträge

Die brasilianische Fußball-Legende Edson Arantes do Nascimento alias Pele
Antonio Lacerda/EFE/dpa

Fußball-Legende - Pelé feiert 80. Geburtstag

Er ist der Inbegriff des begnadeten Ballzauberes: Brasiliens Fußball-Held Pelé. Am Freitag wird Edson Arantes do Nascimento 80 Jahre alt. Südamerika-Korrespondent Ivo Marusczyk gratuliert.

Fußball zum Hören

Podcast Hauptstadtderby
rbb

Fußball-Podcast - Kruse und Beeck laden wieder ein zum "Hauptstadtderby"

Nach gekonntem rhythmischem Klatschen und Topfschlagen in Köpenick legt Christian sich fest: Die Unioner dürfen sich über das Unentschieden gegen Freiburg trotzdem ärgern, sie sollten es sogar. Axel kommt mit frischen Eindrücken von der Hertha-Mitgliederversammlung zur Aufnahme - und ärgert sich auch, nämlich über die knappe Hertha-Niederlage in Leipzig.

  • Sport im Inforadio

  • Fußball live

  • Das Inforadio-Fußball-Team

Draufgehalten

Fans von Union Berlin mit Maske im Stadion
imago images / Matthias Koch

Mit der Pandemie leben

Die Corona-Zahlen steigen wieder und schon macht das Wort von Geisterspielen im Fußball erneut die Runde. Thomas Kroh ist ebenfalls beunruhigt - aber aus anderen Gründen, wie er in seiner Kolumne "Draufgehalten" erklärt.

RSS-Feed
  • 17.10.2020, Berlin: Fußball: Bundesliga, Hertha BSC - VfB Stuttgart, 4. Spieltag, Olympiastadion. Eduard Löwen (l-r), Krzysztof Piatek und Jhon Cordoba von Hertha BSC stehen nach der Niederlage enttäuscht auf dem Spielfeld.
    dpa

    Abwärtsspirale bei der Hertha?

    Hertha BSC hat in der Fußball-Bundesliga zum dritten Mal hintereinander verloren und steht unmittelbar vor der Abstiegszone. Wenn sich nicht schnell etwas ändert, dürfte bei Hertha schon bald wieder Alarmstufe Rot gelten, meint unser Fußball-Moderator Thomas Kroh.

  • Fußball: Nations League A, Ukraine - Deutschland.
    Efrem Lukatsky/AP/dpa

    Der Bundes-Jogi und seine Testkaninchen

    Erster Sieg im siebenten Spiel für die deutsche Nationalelf in der Fußball-Nations-League: Das 2:1 in der Ukraine ist für die DFB-Auswahl der Beginn eines neuen Goldenen Zeitalters. Zumindest für unseren Kolumnisten Thomas Kroh besteht da kein Zweifel.

  • Weitsprung der Schulkinder bei der Spartakiade auf dem Lande
    imago images / Werner Schulze

    Die Folgen der Wiedervereinigung für den Sport

    Deutschland hat am Wochenende 30 Jahre Wiedervereinigung gefeiert. Was hat die Einheit dem Sport gebracht? Mit dieser Frage beschäftigt sich unser Sport-Moderator Thomas Kroh heute in seiner Kolumne Draufgehalten.

  • David Wagner nach Schalkes Niederlage geben Bremen
    imago images / Kirchner-Media

    Die ärmste Sau

    Hätte Schalke gegen Bremen nicht verloren, sondern umgekehrt die Bremer den Kürzeren gezogen, wäre womöglich Florian Kohfeldt gefeuert worden - und nicht David Wagner. Und so ist der Fußball - auch in seinen Personal-Entscheidungen - letztlich ein Spiel des Zufalls, meint Thomas Kroh.

  • Bayern-Spieler bejubeln ein Tor gegen Schalke
    AP

    Spiele gegen die Bayern sind wie ein Besuch beim Zahnarzt

    Was für ein Hammer zum Auftakt: Titelverteidiger Bayern München fertigt am 1. Spieltag der Bundesliga ein desaströses Schalke mit 8:0 ab. Aber auch darüber hinaus hat Thomas Kroh einige bemerkenswerte Erkenntnisse gewonnen.

  • Matheus Cunha von Hertha BSC
    imago images / Bernd König

    Wie ein Haufen Abiturienten vor dem Abschlussball

    Aus in der ersten Pokalrunde gegen Zweitliga-Aufsteiger Braunschweig - angesichts der großen Ziele, die vor allem Investor Windhorst nicht müßig wird, in der Öffentlichkeit großspurig zu formulieren, ist diese Peinlichkeit genau das, was die junge Hertha-Mannschaft nicht gebrauchen kann, kommentiert Thomas Kroh.

  • Toni Kroos nach dem 1:1 gegen die Schweiz
    imago images / Geisser

    Die gequälte deutsche Fußballseele

    Die deutsche Nationalelf ist mit zwei Unentschieden in die Fußball-Nations-League gestartet. Thomas Kroh hadert in seiner Kolumne "Draufgehalten" aber nicht nur mit den Ergebnissen, sondern auch mit dem Gesamtbild, das die DFB-Auswahl bietet.

  • Symbolbild: Geld und Fußball
    augenklick/firo Sportphoto

    Die Gier ist das Muttertier des goldenen Kalbs

    Da hatten doch tatsächlich einige gehofft, Corona würde auch im Milliarden-Geschäft Fußball zu einem Umdenken führen. Thomas Kroh hat sich die jüngsten Ausgaben mancher Clubs angeschaut und festgestellt: Nüscht is mit "neuer Bescheidenheit"!

  • Anti-RB-Transparent
    imago images / opokupix

    Hass auf RB: Was für eine Heuchelei

    Mit Bayern München und RB Leipzig stehen zwei deutsche Mannschaften im Halbfinale der Fußball-Champions-League – ein bemerkenswerter Erfolg auch für die Bundesliga. Doch die Abneigung gegen RB Leipzig treibt dennoch seltsame Blüten. Da kann man nur noch mit dem Kopf schütteln, meint Thomas Kroh.

  • Spielbaelle der UEFA Europa League liegen auf dem Rasen (Foto: imago images / Poolfoto)
    imago images / Poolfoto

    Fußball kompakt schaufelt Zeit frei

    Am Montag geht es in der Europa League mit dem Viertelfinale los. Ab Mittwoch werden dann die die Champions League-Partien ausgespielt. Und dann rollt der Fußball jeden Tag. Das bringe einige Vorteile, erklärt Kolumnist Thomas Kroh.

  • Giani Infantino
    imago images / Newspix

    Gianni Infantino: Ein wahrer "Freund des Fußballs"

    Die Schweizer Justiz hat ein Strafverfahren gegen Gianni Infantino eingeleitet, den Chef des Fußball-Weltverbandes FIFA. Unser Sport-Moderator Thomas Kroh ist positiv erstaunt über das Vorgehen der Eidgenossen.

  • Roman Abramovich, Besitzer des FC Chelsea
    imago images / Paul Marriott

    50+1-Regel: Geld stinkt manchmal eben doch

    Die sogenannte 50+1-Regel verbietet es Investoren, die Mehrheit an einem Klub der Fußball-Bundesliga zu übernehmen. Der ehemalige DFB-Präsident Grindel hat jetzt empfohlen, diese Regel abzuschaffen. Fußball-Kolumnist Thomas Kroh kann sich nicht so recht entscheiden, ob er das gut findet.

  • Nationaltorwart Manuel Neuer
    imago images / Sven Simon

    Singende Torhüter oder: Der Irrsinn bricht sich Bahn

    Der Kapitän der deutschen Fußball-Nationalelf, Manuel Neuer, singt im Urlaub in Kroatien ein Lied. Daraufhin bricht in der Heimat das nächste Gefecht im Kulturkampf los. Wo das alles noch hinführen wird, fragt sich Kolumnist Thomas Kroh.

  • Formel-1-Fahrer Sebastian Vettel schaut enttäuscht nach seinem Ausscheiden in Österreich (Bild: imago images / Poolfoto Motorsport)
    imago images / Poolfoto Motorsport

    Vettels bescheidener Formel-1-Saisonstart

    Ferrari will den Sebastian Vettel nicht mehr, sein Dienstwagen ist nicht konkurrenzfähig und dann rammt ihn auch noch sein eigener Team-Kollege von der Piste. Dabei sollen Autorennen doch Spaß machen. Aber Spaß ist leider nicht mehr angesagt, meint Kolumnist Thomas Kroh.

  • Spieler Thomas Müller (l-r) mit Meisterschale, Dieter Reiter (SPD), Oberbürgermeister von München, Spieler Robert Lewandowski, Karl-Heinz Rummenigge, Vorstandsvorsitzender der FC Bayern München AG, und Torwart Manuel Neuer mit DFB-Pokal beim Empfang für den FC Bayern München im Rathaus anlässlich des Double-Siegs. Der FC Bayern München gewann am Samstag (04.07.2020) das Pokalfinale in Berlin mit 4:2 gegen Bayer Leverkusen und holte damit das Double aus deutscher Fußball-Meisterschaft und Pokal. (Bild: dpa)
    dpa

    Dieser FC Bayern München ist nicht zu bezwingen

    Der FC Bayern München hat zum 13. Mal das Double gewonnen - also die Deutsche Meisterschaft und den DFB-Pokal. Und es gibt nichts, was daraufhin deutet, dass sich an der Dominanz des Branchenprimus etwas ändern könnte - meint Kolumnist Thomas Kroh.

  • Szene des Spiels Bremen gegen Köln
    imago images / Poolfoto

    Schön war't nich jewesen

    Die Saison der Fußball-Bundesliga ist Geschichte. Dass sie überhaupt zu Ende gebracht wurde, hat unseren Kolumnisten Thomas Kroh an dieser Spielzeit am meisten überrascht. Was sonst noch in Erinnerung bleiben dürfte, darüber spricht er in Draufgehalten.

  • Florian Kohfeldt (SV Werder Bremen)
    imago images / Poolfoto

    Was ist grün und stinkt nach Fisch?

    Jahrzehntelang flogen Werder Bremen die Sympathien aus ganz Deutschland zu, weil sich der kleine Verein immer wieder den Großen entgegenstellte, selbst dem riesenhaften FC Bayern München. Doch am Sonnabend droht den Bremern nach 40 Jahren Bundesliga der Abstieg. Ein Abgesang von Thomas Kroh.

  • Fußballer von Bremen und Wolfsburg knien vor dem Spiel
    imago images / Poolfoto

    Richtiger Protest - falscher Zeitpunkt?

    Auch in der Bundesliga haben Spieler und Klubs nach dem Tod von George Floyd in den USA gegen Rassismus demonstriert. Ist das angemessen? Warum hier – und nicht beispielsweise nach dem Attentat von Hanau? Mit dieser Frage hat sich unser Kolumnist Thomas Kroh in seiner Kolumne "Draufgehalten" beschäftigt.

  • Bayern-Spieler bejubeln Sieg gegen Leverkusen
    Ralf Ibing /firo Sportphoto/POOL

    Der Matthäus-Effekt oder: Sieger gegen Poser

    Noch vor einem halben Jahr sah es so aus, als könnte die Dominanz der Bayern in der Bundesliga gebrochen werden. Doch jetzt ist wieder alles beim Alten und der FCB steht vor seiner achten Meisterschaft in Folge, der 30. Titel insgesamt. Thomas Kroh sucht nach Erklärungen.

  • Jonas Hofmann Borussia Moenchengladbach, li., gegen Marius Buelter Union Berlin, dahinter Stefan Lainer Borussia Moenchengladbach (Bild: imago images / Poolfoto)
    imago images / Poolfoto

    Union: Abstieg geht schneller als man denkt

    Der 1. FC Union Berlin hat in seiner ersten Bundesliga-Saison über viele Monate hinweg reichlich positive Schlagzeilen geliefert. Zum Ende der Spielzeit hin muss der Klub allerdings aufpassen, meint jedenfalls Fußball-Moderator Thomas Kroh in seiner Kolumne.

  • Herthas Vedad Ibisevic (r) bejubelt sein Tor zum 1:0 mit Dodi Lukebakio
    dpa

    Nur Bekloppte - und die Hertha

    Wir leben in absurden Zeiten. Wie meschugge das alles ist, wird sowohl im Alltag wie auch in den Stadien der Fußball-Bundesliga deutlich. Das hat jedenfalls Thomas Kroh beim Nachdenken über seine heutige Kolumne "Draufgehalten" festgestellt.

  • Eine Ordnerin steht mit einem Mundschutz vor dem Stadion an der Alten Försterei in Berlin-Köpenick. (Foto: imago/Jan Huebner)
    imago/Jan Huebner

    Respekt, Bundesliga!

    Die Fußball-Bundesliga hat in Zeiten von Corona als erste Liga einen Neustart hingelegt. Nicht unumstritten, aber weltweit beachtet. Auch unser Fußball-Moderator Thomas Kroh ist beeindruckt, wie Sie seiner Kolumne "Draufgehalten" unschwer entnehmen können.

  • Fussball mit Atemmaske
    imago images / Future Image

    Es ist doch nur Fussball

    Am Wochenende wird die Fußball-Bundesliga einen Neustart versuchen. Neun Spieltage sind in dieser Saison noch zu absolvieren. Fußball-Moderator Thomas Kroh sieht dem Unterfangen mit gemischten Gefühlen entgegen, wie er in seiner Kolumne "Draufgehalten" kommentiert.

  • 1500m-Läufer Niklas Kaul bricht erschöpft zusammen
    imago images / Sven Simon

    No Sports!

    Leistungssport ist offenbar ungesund. Denn laut einer Studie sterben Spitzen-Athleten häufig früher als normale Menschen. "Schöne Schiete", meint Inforadio-Sport-Moderator Thomas Kroh in seiner Kolumne Draufgehalten.

  • Spieler des SV Werder Bremen halten Abstand zueinander
    imago images / Nordphoto

    Das Konzept der DFL: Hauptsache Abstand

    Die Deutsche Fußball Liga (DFL) will die Bundesliga-Saison unbedingt zu Ende bringen. Deshalb hat sie ein Konzept vorgelegt, mit dessen Hilfe das Vorhaben in die Tat umgesetzt werden soll. Thomas Kroh hat sich für seine Kolumne Draufgehalten mit dem Papier beschäftigt.

  • Symbolbild: Pleitewelle im Fußball durch Corona
    imago images / Noah Wedel

    Die Bundesliga, Ebbe und Badehosen

    Im Februar hat die Deutsche Fußball Liga (DFL) ihren 15. Umsatzrekord in Folge gemeldet. Die Gesamterlöse der deutschen Profi-Vereine betrugen 4,8 Milliarden Euro. Jetzt stehen Klubs wie Schalke 04 vor der Pleite. Wie kann das sein? Das fragt sich Thomas Kroh.

  • 1. Fussball Bundesliga, 1.FC Koeln - VfL Wolfsburg, 18.01.2020 (Bild: imago images / Beautiful Sports)
    imago images / Beautiful Sports

    Stehgeiger der Bundesliga: Clever oder faul?

    Sportjournalisten haben in diesen Zeiten unendlich viel Zeit, um sich mit allerlei Blödsinn zu beschäftigen. So geht es auch unserem Kolumnisten Thomas Kroh. Er widmet sich in seiner Glosse Draufgehalten einer ganz besonderen Spezies unter den Fußballern.

  • Fußballspieler Youssoufa Moukoko BVB (Bild: picture alliance/Revierfoto/ dpa)
    picture alliance/Revierfoto/ dpa

    Kurzlebige Wunderkind-Karrieren

    Kinderarbeit ist in Deutschland verboten – aber im Fall des BVB-Fußballwunderkindes Youssoufa Moukoko gibt es scheinbar eine ganz dringende Ausnahme, ärgert sich Sportreporter Thomas Kroh. Dabei zeigt eine Studie: Viele alternde Wunderkinder haben nichts von ihrem Ausnahmetalent. 

  • Katarina Witt gewinnt die Eiskunstlauf-Goldmedaille bei den Olympischen Spielen 1988 in Calgary
    imago images / Laci Perenyi

    Sportliche Heimat, Ost-Edition

    Wenn ihn Katastrophen heimsuchen, dann besinnt sich der Mensch auf seine Wurzeln, also die Familie und die Heimat. Das wurde Thomas Kroh wieder einmal klar, als er im Nachrichten-Magazin "Der Spiegel" den Artikel eines Kollegen las.

  • Sport in abgesperrter Anlage (Bild: dpa/ Christoph Soeder)
    dpa/ Christoph Soeder

    Angriff der Covidioten

    Ja, auch in Zeiten von Corona darf und soll Sport im Freien getrieben werden - aber bitte unter Einhaltung der Abstandsvorgaben. Dass diese einem ganzen Haufen Schwachstromrüben egal zu sein scheinen, durfte Thomas Kroh jüngst im Park beobachten.

Abseits

Die deutsche Frauenfußballnationalmannschaft bei der Pokalübergabe der WM 2007 (Foto: imago images / Ulmer)
imago images / Ulmer

50 Jahre Frauenfußball in Deutschland

Nachdem der Deutsche Fußballbund Frauenfußball lange Zeit als "unweiblich" abtat, erlaubte er ihn 1970 schließlich doch. Damit begann eine Erfolgsgeschichte, gekrönt von zwei WM-Titeln und dem Olympiasieg 2016. Stephanie Baczyk schaut auf die Geschichte des deutschen Frauenfußballs zurück.

RSS-Feed
  • Caster Semenya (Quelle: Schmidt/dpa)
    Schmidt/dpa

    Leichtathletik: Der Kampf ums Geschlecht geht weiter

    Eine umstrittenene Regel des Welt-Leichtathletikverbandes verbietet Frauen mit zu hohen Testosteronwerten den Start über die Mittelstrecken-Distanzen. Um trotzdem an Wettkämpfen teilnehmen zu können, unterziehen sich Leichtathletinnen lebensverändernden Operationen. Josef Opfermann über den Kampf um Anerkennung.

  • Archiv: Eishockeyspieler Sven Felski bei seinem Abschied 2013 (Bild: dpa/ picture alliance/ Tim Brakemeier)
    dpa/ picture alliance/ Tim Brakemeier

    Retro-Tour: Besondere Berliner Sport-Momente

    Jubel, Tränen, Zorn - so eine Berliner Sportlerseele bewegt so einiges. Zum Beispiel als Eisbären-Stürmer Sven Felski 2013 das Eis verließ. Oder erinnern Sie sich noch an Fußballerin Barbara Streuffert? Sportreporterin Stephanie Baczyk geht auf nostalgische Retro-Tour.

  • Der damalige Capitals-Torwart Klaus Merk im Jahre 1996 (Foto: imago images / Oliver Behrendt)
    Oliver Behrendt

    Große Geschichte, maue Zukunft? Eishockey in West-Berlin II

    Seit Anfang des 20. Jahrhunderts gehört die Jagd nach dem Puck fest zu Berlin und noch immer gilt der Berliner Schlittschuhclub als deutscher Rekordmeister. Philipp Büchner hat sich intensiv mit dieser Tradition beschäftigt und berichtet über die Zeit von den Siebzigern bis zur Gegenwart.

  • Spieler des Berliner Schlittschuhklubs bejubeln ein Tor gegen Düsseldorf im Jahre 1978 (Foto: imago images / Horstmüller)
    imago images / Horstmüller

    Große Geschichte, maue Zukunft? Eishockey in West-Berlin I

    Seit Anfang des 20. Jahrhunderts gehört die Jagd nach dem Puck fest zu Berlin und noch immer gilt der Berliner Schlittschuhclub als deutscher Rekordmeister. Philipp Büchner hat sich intensiv mit dieser Tradition beschäftigt. Im ersten Teil berichtet er von der Zeit von der Jahrhundertwende bis in die wilden Siebziger.

  • Berlin, ca. 1964, AVUS Rennen
    imago images / serienlicht

    99 Jahre Avus

    Geschwindigkeitsrausch, waghalsige Rennen und schwere Unfälle - die Avus war einst die schnellste und gefährlichste Rennstrecke der Welt. Heute rasen nur noch die BerlinerInnen die A115 entlang - mit Tempolimit. Jakob Rüger blickt zum 99. Geburtstag zurück auf die Geschichte der Avus.

  • Mann beim Kneippen
    imago images / imagebroker

    Mit Wasser und Bewegung fit

    Die Behandlung mit Wasser hat eine lange Tradition: Das Kneippen ist gut für das Körpergefühl, das mentale Wohlbefinden und die Fitness. Wie die Wassertherapie funktioniert, berichtet Reporterin Sabine Gerlach.

  • Szene eines Fußballspiels von 1939 (Imago Images / United Archives International)
    Imago Images / United Archives International

    Fußballalltag im Zweiten Weltkrieg

    Mit dem Angriff auf Polen hat 1939 der Zweite Weltkrieg begonnen. Dennoch wurde in dieser Zeit weiter Fußball gespielt. Bis zum Jahr 1944 kamen noch Tausende Zuschauer in das Berliner Olympiastadion. Und das trotz der Angst vor Luftangriffen durch die Allierten. Burkhard Hupe hat sich mit der Frage beschäftigt, wie Fußball und Krieg zusammenpassten.

  • Mountainbikerin im Wald (Bild: imago images)
    imago images

    Fitnessstudio mit Ausblick – Sport im Wald

    Joggen, Biken oder einfach nur Wandern und Spielen: Der Wald ist das wahrscheinlich größte Fitnessstudio hierzulande. Reporter Wolf-Sören Treusch berichtet über den grünen Wohlfühl-Ort für Sportfans.

  • Zei Läuferinnen im kenianischen Iten (Foto: imago images / imagebroker)
    imago images/imagebroker

    Kenia: Das Mekka der Läufer

    Kenia ist bekannt für seine Langstreckenläufer. Vor allem in der Höhenluft rund um den Ort Iten machen sich Profis und ambitionierte Amateure daran, ihre Grenzen auszureizen. Fabian Wittke hat sich unter die Laufenthusiasten gemischt.

  • Lisa-Marie Kwayie bei der Leichtathletik-WM in Doha. Quelle: imago images/Beautiful Sports
    imago images/Beautiful Sports

    Die Sportmetropole Berlin unter Coronabedingungen

    Die Coronakrise hat den Berliner Sport erheblich ausgebremst. Finanzielle Sorgen und die Gewissheit, wie es weitergeht, belasten Sportler und Vereine. Wolf-Sören Treusch hat sich umgehört, wie die Pandemie den Sport in der Hauptstadt verändert hat.

  • Eine Surferin springt auf einer künstlichen Surfwelle in der Indoor-Surfhalle Wellenwerk (Quelle: DPA/Carsten Knoll)
    DPA

    Die perfekte Welle - Rapid Surfen in Berlin

    Weit weg von der Küste gibt es mitten in Berlin die perfekte Welle. In einer Halle in Lichtenberg eröffnete Ende 2019 das Wellenwerk, das mit bis zu 1,60 Meter hohen Wogen ein ganzjähriges Surfvergnügen bietet. Sandra Voß hat einen Ritt gewagt.

  • Ein Angler wirft die Rute aus (Quelle: Imago)
    imago sportfotodienst

    Angeln - mehr als nur ein Lifestyle

    Schweigende alte Männer, die in schmutzigen Klamotten in die Ferne schauen und dabei eine Angel ins Wasser halten? Diese Zeiten sind vorbei. Angeln ist modern und jung geworden. Woran das liegt und wie die Szene der modernen Petri-Jünger so tickt, erzählt Friedrich Rößler.

  • Mannschaft von Tasmania Berlin in der Saison 1965/66
    imago images / Horstmüller

    Tasmania, TeBe, Blau-Weiß 90 - Die anderen Berliner Bundesligisten

    Mit gleich fünf verschiedenen Vereinen hat sich Berlin in der Geschichte der Fußballbundesliga verewigt. Doch anders als beim 1. FC Union und Hertha BSC liegen die guten Zeiten bei Tasmania, Tennis Borussia und Blau-Weiß 90 schon ein Weilchen zurück. Stephanie Baczyk hat sich durchs Archiv gekämpft.

  • Die deutsche Nationalmannschaft mit Thomas Häßler (ganz rechts) feiert 1990 mit dem WM-Pokal. / imago images/Sportfoto Rudel
    imago images/Sportfoto Rudel

    WM 1990 - Als Deutschland eins wurde

    Der Sommer 1990 war in der deutschen Erinnerung ein besonders schöner. Während Ost und West im Eiltempo auf die Wiedervereinigung zusteuerten, dominierten die (west-)deutschen Fußballer die Weltmeisterschaft in Italien. Mit dem Titelgewinn trugen sie den sportlichen Teil zu einem einmaligen Sommer bei. Michael Augustin erinnert.

  • Fußballfiguren stehen auf einem Kunstrasen, daneben liegen Tabletten (Bild: imago images / Shotshop)
    imago images / Shotshop

    Schmerzmittelmissbrauch im Fußball - Teil II

    Um schnell nach einer Verletzung wieder auf dem Rasen zu stehen, nehmen Sportler Schmerzmittel. Einige Fußballspieler greifen aber auch schon vorsorglich zu Tabletten, das hat die Recherche der ARD-Dopingredaktion und von "Correctiv" aufgedeckt.

  • Fußball und Schmerzmittel. / imago images/Westend61
    imago images/Westend61

    Schmerzmittelmissbrauch im Fußball

    Zahlreiche Fußballprofis und Amateure nehmen regelmäßig Schmerzmittel, um trotz ihrer Blessuren einsatzfähig zu sein. Das zeigt eine Recherche der ARD-Dopingredaktion und von "Correctiv". Ärzte sind alarmiert, der DFB ist "schockiert".

  • Die Silhouette eines Schiedsrichters bei einem Fußball-Spiel (Quelle: imago images/Norbert Schmidt)
    imago images/Norbert Schmidt

    Der schwierige Job eines Schiedsrichters

    Beleidigungen, Anfeindungen, Bedrohungen: Schiedsrichter erleben immer wieder unschöne Dinge. Dabei geht nichts ohne sie. Stephanie Baczyk hat sich mit dem schwierigen Job von Schiedsrichtern auseinandergesetzt.

  • Szene aus dem Football-Spiel der Berlin Rebels gegen die Potsdam Royals (Foto: imago images / Matthias Koch)
    mago images / Matthias Koch

    American Football in Berlin und Brandenburg

    Sie heißen Adler, Bullets, Royals, Bears oder auch Bulldogs – die American Football Teams in Berlin und Brandenburg. Die Corona-Krise hat die schweren Jungs in diesem Jahr vorerst auch in die Knie gezwungen. Aber Matthias Gindorf weiß: Dieser Sport hat in der Region schon ganz andere Zeiten durchgemacht.

  • Skater und Radfahrer auf dedm Kronprinzessinnenweg in Berlin (Foto: imago images / Stefan Zeitz)
    imago images / Stefan Zeitz

    Die Krone Berlins

    Ganz langsam normalisiert sich auch das Sportleben in Stadt und Land. Zumindest draußen. Und da bietet sich eine Straße in Berlin an, die gerne als "die Krone der Stadt" bezeichnet wird: Der Kronprinzessinnenweg. Ob zu Fuß, auf Rollen oder Rädern - sobald es warm wird, ist dort immer was los. Thomas Hollmann war dabei.

  • Illustration: Bundesliga und Corona-Krise (Bild: dpa/ Stuart Franklin/ Getty Images Europe)
    dpa/ Stuart Franklin/Getty Images Europe

    Die ökonomische Zukunft des Fußballs

    Die Fußball-Bundesliga ist ein Wirtschaftszweig mit Milliardenumsätzen. Die Klubs leiden dementsprechend unter den ökonomischen Folgen der Corona-Krise, nicht wenige stehen kurz vor der Pleite. "Abseits" beleuchtet, wie der Profifußball dies abwenden könnte und was sich im Business ändern muss.

  • Haupttribüne des Jahnstadions in Berlin (Foto: imago images / Picture Point)
    imago images / Picture Point

    Der Jahn-Sportpark: Geschichte und Zukunft

    Der Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportpark hat viel gesehen in den vergangenen Jahrzehnten: Europapokalabende im Fußball, DDR-Meisterschaften in der Leichtathletik, Weltrekorde und tristen Amateurfußball. Nun soll das marode Stadion abgerissen und neugebaut sowie der Park drumherum saniert werden. Stephanie Baczyk über die Geschichte und Zukunft einer historischen Berliner Sportstätte

  • Ein Wanderer geht seines Weges (Foto: imago / Imagebroker)
    imago / Imagebroker

    Voll im Trend: Fastenwandern

    Immer mehr Deutsche fasten. Sie wollen einen Neustart für Körper und Geist - oder einfach nur ein paar überflüssige Pfunde loswerden. Vor allem Fastenwandern liegt im Trend, auch in Metropolen wie Berlin. Wolf-Sören Treusch ist mitgewandert.

  • Heimyoga (Quelle: imago-images)
    imago-images

    Fitness in Zeiten von Corona

    Die Fitnessstudios sind dicht, die Schwimmbäder auch und die Sportplätze ebenfalls. Wie man trotzdem fit durch die Coronakrise kommen kann? Stephanie Baczyk hat Tipps gesammelt.

  • Schachspiel
    imago/Westend61

    Faszination Schach

    Eigentlich klingt Schach furchtbar einfach: Ein Brett, zwei Spieler und 32 Figuren auf 64 Feldern. Doch dieses geistreiche Spiel bietet ein Vielzahl von Variationsmöglichkeiten, um den gegnerischen König in die Bredouille zu bringen. Und eben diese Vielzahl an Möglichkeiten macht einen Reiz aus, dem auch Friedrich Rößler erlegen ist.

  • Trainer Jügen Klopp
    dpa

    Wo sind die neuen Klopps?

    Nur zwei deutsche Trainer haben in diesem Jahrtausend mit einem prominenten Klub außerhalb Deutschlands große Titel gewonnen: Thomas Tuchel in Paris und der frischgekürte Welttrainer Jürgen Klopp mit dem FC Liverpool. Der neue ARD-Film "Wo sind die neuen Klopps" blickt auf die Trainerausbildung beim DFB.

  • Im Gelben Trikot vor dem Deutschen Reichstag in Berlin Jelle Nijdam (Niederlande / Team Superconfex) - Tour de France 1987
    Augenklick/Roth

    Als die Tour de France... in Berlin startete!

    Einzigartige und manchmal auch verrückte Sportmomente in der Berliner Geschichte: Stephanie Baczyk hat in den Archiven gekramt und berichtet vom Start der Tour de France 1987 bis zum Parallel-Slalom-Weltcup auf dem Teufelsberg.

  • Die Eisschnellläuferin Judith Hesse (Foto: imago images / Bild13)
    imago images / Bild13

    Ohne Speed - Die Krise im deutschen Eisschnelllauf

    In Sachen Eisschnelllauf war Deutschland lange vom Erfolg verwöhnt. Doch seit mittlerweile zehn Jahren gab es keine olympische Medaille mehr zu feiern. Stattdessen mangelt es an Nachwuchs und an Strategien. Wolf-Sören Treusch hat sich mit der Krise beschäftigt.

  • Manuel Neuer nimmt einen Schluck aus einem riesigen Bierglas (Foto: Imago)
    imago images / Ulmer

    Flaschenpost aus der Bundesliga: Fußballer und Alkohol

    Alkohol und Fußball gehen bestens zusammen. Doch im Fall von einzelnen Spielern taten und tun sie das zu gut. Burkard Hupe berichtet von Fußballern zwischen Leistungssport und Alkoholismus.

  • Mannschaft von Tasmania Berlin in der Saison 1965/66
    imago images / Horstmüller

    Die anderen Berliner Bundesligisten

    Aktuell kann sich Berlin nicht an seinen beiden Bundesligaklubs Hertha und Union erfreuen. In der Corona-Zwangspause schaut rbb-Sportreporterin Stefanie Baczyk deswegen zurück auf die drei anderen Bundesligisten aus Berlin und ihre bewegten Jahre in der höchsten Spielklasse.

  • Alba gewinnt Korac-Cup 1995
    imago images / Camera 4

    Vor 25 Jahren: Alba Berlin gewinnt den Korac Cup

    Am 15. März 1995 hat Alba Berlin Geschichte geschrieben und als erster deutscher Basketballverein einen Europopokal gewonnen. Jakob Rüger blickt zurück.

Aktuelle Nachrichten von sportschau.de

RSS-Feed

rbb|24: Sportnachrichten aus der Region

RSS-Feed
  • Die Mitgliederversammlung bei Hertha BSC im Olympiastadion. Quelle: dpa/Jörg Carstensen
    dpa/Jörg Carstensen

    Gegenbauer auf Mitgliedersammlung knapp wiedergewählt 

    Hertha mit Rekord-Ausgaben - und Einnahmen-Minus durch Corona

    Hertha BSC hat in der letzten Saison so viel Geld ausgegeben wie nie zuvor, das wurde auf der Mitgliederversammlung bekannt gegeben. Die Corona-Krise macht dem Klub allerdings zu schaffen. Wie erwartet wurde Präsident Gegenbauer wiedergewählt - wenn auch knapp.

  • Hertha-Trainer Bruno Labbadia ist enttäuscht (Quelle: imago images/Camera 4)
    imago images/Camera 4

    Kommentar | Herthas Niederlage in Leipzig 

    Der Kitt fehlt

    Es wird zur Gewohnheit, dass Hertha BSC verliert. Mit dem 1:2 in Leipzig steht die vierte Niederlage in Folge in der Statistik. Die Blau-Weißen stecken nicht nur tief unten fest in der Tabelle, sondern auch in einer handfesten Krise. Von Guido Ringel

  • Sheraldo Becker ist enttäuscht (Quelle: imago images/Bernd König)
    imago images/Bernd König

    1:1 vor 4.500 Zuschauern 

    Union verpasst Heimsieg gegen Freiburg

    Vor 4.500 Zuschauern im Stadion An der Alten Försterei hat der 1. FC Union Berlin einen Punkt geholt. Gegen Freiburg stand es am Ende 1:1, obwohl Union die besseren Chancen hatte. Das Team von Urs Fischer bleibt somit zum vierten Mal in Folge ungeschlagen.

  • Dayot Upamecano schießt im Spiel gegen Hertha BSC. Quelle: imago images/Jan Huebner
    imago images/Jan Huebner

    1:2-Niederlage bei RB Leipzig 

    Hertha verliert in Unterzahl das vierte Spiel in Serie

    Hertha BSC hat auch das vierte Bundesliga-Spiel in Folge verloren. Die Mannschaft von Bruno Labbadia unterlag am Samstagnachmittag bei Tabellenführer RB Leipzig. Dabei mussten die Blau-Weißen fast eine komplette Halbzeit in Unterzahl spielen.

  • Abdulkadir Beyazit (r.) im Spiel gegen energie Cottbus. Quelle: imago images/Steffen Beyer
    imago images/Steffen Beyer
    1 min

    Regionalliga Nordost 

    Ex-Cottbuser Beyazit sorgt für BAK-Sieg bei Energie

    Energie Cottbus hat erstmals unter Trainer Dirk Lottner verloren. Gegen den Berliner AK unterlagen die Lausitzer verdient mit 0:3. Es war ein in Cottbus alter Bekannter, der dem Berliner AK im leeren Stadion der Freundschaft den Sieg brachte.

  • Union-Fans bei einem Spiel im Stadion An der Alten Försterei während der Corona-Pandemie. Quelle: imago images/Matthias Koch
    imago images/Matthias Koch

    Kommentar | 4.500 Fans bei Union-Heimspiel 

    Verantwortung sieht anders aus

    Heimspiel gegen Freiburg vor 4.500 Fans: Dafür bekommt Union ordentlich Kritik. Viele haben den Eindruck, dass der Klub die Pandemie nicht ernst nimmt. Daran ist Union selbst schuld. Die Verantwortung sollte man aber nicht nur beim Verein suchen. Ein Kommentar von Till Oppermann

  • Ex-Herthaner Marko Rehmer (Quelle: imago images/Metodi Popow)
    imago images/Metodi Popow

    Interview | Ex-Spieler Marko Rehmer über Hertha BSC 

    "Ein bisschen mehr Engagement kann man schon erwarten"

    Drei Punkte aus vier Spielen: Der Bundesligastart lief für Hertha BSC nicht gerade optimal. Ex-Spieler Marko Rehmer erklärt im Interview, wie die Berliner das wiedergutmachen können und warum er sich auf lange Sicht keine Sorgen macht.

  • Fans in der Ostkurve von Hertha BSC. Quelle: imago images/Nordphoto
    imago images/Nordphoto

    Interview | Fanforscher Jonas Gabler 

    "Das ist nicht das Erlebnis, was man sich vom Fußball erhofft"

    Die Corona-Pandemie hat die Fußballfans aus den Arenen getrieben. Für viele Anhänger, die Woche für Woche ins Stadion gegangen sind, ist das ein schwerer Schritt. Fanforscher Jonas Gabler glaubt allerdings, dass es auch eine langfristige Entfremdung geben könnte.

  • Spieler von energie Cottbus jubeln über ein Tor im Landespokal. Quelle: imago images/Steffen Beyer
    imago images/Steffen Beyer

    Cottbus gegen den BAK 

    Hält die Lottner-Serie auch ohne Fans?

    Das Stadion der Freundschaft erlebt am Samstag eine traurige Premiere. Zum ersten Mal in der Klubgeschichte dürfen bei einem Pflichtspiel der Cottbuser keine Fans ins Stadion. Ist das die Chance für den Berliner AK, einen Auswärtscoup zu landen? Von Andreas Friebel

    rbb|24 zeigt das Spiel am Samstag ab 13:25 Uhr im Livestream.

  • Eisbären-Spieler Kai Wissmann (Quelle: imago images/Nordphoto)
    imago images/Nordphoto

    Eisbären nehmen an Turnier teil 

    Ein Hoffnungsschimmer auf dem Eis

    Während in den anderen großen Ligen längst wieder gespielt wird, herrscht im Eishockey weiter Unklarheit. Einen offiziellen Starttermin gibt es nicht, die Profis trainieren trotzdem. Ein Turnier ab Mitte November sorgt jetzt für einen Lichtblick.

  • 2. BL Nord Saison 1991/1992 Hannover 96 gegen den BSV Stahl Brandenburg (Quelle: imago-images)
    imago-images
    2 min

    70 Jahre Stahl Brandenburg 

    Der Stahlarbeiterverein des Ostens

    Zu den ganz Großen der DDR-Oberliga gehörte Stahl Brandenburg nie. Aber der Stahlarbeiter-Verein aus der Havelstadt konnte die Großen immer wieder ärgern. Ein Portrait zum 70. Geburtstag. Von Philipp Büchner

  • Union-Trainer Urs Fischer setzt sich eine Maske auf (Quelle: imago images/Bernd König)
    imago images/Bernd König

    Union empfängt Freiburg 

    Mit Maske und ohne Gesang zum nächsten Entwicklungsschritt

    Wenn der 1. FC Union Berlin am Samstag auf den SC Freiburg trifft, dürfen - Corona-Hotspot zum Trotz - 4.500 Fans ins Stadion. Was für Regeln für sie gelten und warum sich die Köpenicker gute Siegchancen ausrechnen dürfen. Von Johannes Mohren

  • Hertha-Trainer Bruno Labbadia (Quelle: imago images/Nordphoto)
    imago images/Nordphoto

    Vor dem Auswärtsspiel in Leipzig 

    Hertha hat Personalsorgen und "hundert Sachen" zu bearbeiten

    Vor dem Spiel bei Spitzenreiter RB Leipzig steht Hertha schlecht da: Zu wenig Punkte, eine schwache Abwehr und Formschwankungen. Trainer Bruno Labbadia hat einiges zu tun und muss noch dazu um den Einsatz mehrerer Stammspieler bangen. Von Simon Wenzel

  • Lena Gohlisch auf dem Weg zum Korb (Quelle: Philipp Sommer)
    Philipp Sommer

    Frauen-Team startet in die Saison 

    Alba will auch mit den Frauen hoch hinaus

    Seit über einem Jahr investiert Alba mehr in das Frauen-Team. Die qualifizierten sich in der letzten Saison für die Playoffs, dann kam der Saisonabbruch. Jetzt greifen sie mit gleich drei Vollzeit-Spielerinnen wieder an - und wollen mittelfristig wie die Männer um Titel spielen.

  • Joel Pohjanpalo (Quelle: dpa/nordphoto)
    dpa/nordphoto

    Interview | Union-Neuzugang Joel Pohjanpalo 

    "Union war eine richtig gute Entscheidung"

    Es war der perfekte Einstand für Unions Neuzugang Joel Pohjanpalo, er schoss direkt ein Tor. Im Interview spricht der Finne über sein kleines Fußball-Märchen, seine Jokerqualitäten und worüber er mit Trainer Urs Fischer unbedingt sprechen muss.

  • Symbolbild Schiedsrichter (Bild: imago images/ Andrey Popov)
    imago images/ Andrey Popov

    Interview | Berliner Schiedsrichter-Chef Jörg Wehling 

    "Dass die Wertschätzung deutlich gestiegen ist, kann ich nicht behaupten"

    Um auf die zunehmende Gewalt gegen Unparteiische aufmerksam zu machen, bestreikten die Berliner Fußballschiedsrichter vor einem Jahr einen ganzen Spieltag. Im Interview erzählt der Berliner Schiedsrichter-Chef Jörg Wehling, was sich seitdem (nicht) getan hat.

  • Energie Cottbus-Fans im Stadion/imago images/Steffen Beyer
    imago images/Steffen Beyer

    DFB-Reformpläne für Fanprojekte 

    Die Helden im Hintergrund

    Fanprojekte haben in der Vergangenheit erfolgreich zur Reduzierung von Gewalt und Diskriminierung in den Fußballstadien beigetragen. Nun sollen die Fördermaßnahmen des DFB für Fanprojekte reformiert werden. Die Furcht vor Kürzungen wächst. Von Lukas Scheid

  • Wrestler Axel Tischer (Quelle: WWE Corporation)
    WWE Corporation

    Sport ohne Corona-Pause 

    Wie sich Wrestler Axel Tischer von Berlin in die USA gekämpft hat

    Axel Tischer ist viele Jahre als Wrestler in Berlin in den Ring gestiegen, nun kämpft er in der berühmtesten Liga der Welt in den USA. Dort hat das professionelle Wrestling selbst während der Corona-Pandemie keine Pause eingelegt. Von Matthias Gindorf

  • Unions Torjubel bei Schalke 04 (imago images)
    imago images

    Wie Union auf Schalke überraschte 

    Kontrollierte Freiheit

    Dass so mancher Unioner nach dem 1:1 auf Schalke das Gefühl hatte, es wäre mehr drin gewesen, zeugt vom gewachsenen Selbstverständnis der Eisernen. Passend dazu wächst auch die Aufgabenstellung, mit der Urs Fischer seine Mannschaft auf den Platz schickt. Von Ilja Behnisch

  • Union-Verteidiger Christopher Lenz im Duell mit Schalke-Stürmer Vedad Ibisevic. / imago images/Poolfoto
    imago images/Poolfoto

    1:1 bei Schalke 04 

    Union Berlin holt einen Punkt im Ruhrpott

    Der 1. FC Union kehrt mit einem Punkt aus Gelsenkirchen in die Hauptstadt zurück: Die Köpenicker spielten 1:1 bei Schalke 04 - und liegen nun auf dem zehnten Tabellenplatz. Die zwischenzeitliche Führung erzielte das Team von Urs Fischer nach bewährtem Modell.

Sport aus der Region in Zahlen

  • Torsten Mattuschka, Ronny Garbuschewski, Anton Makarenko, Tim Kleindienst, Thomas Hübener v.L. beim Torjubel am 21.3. (Quelle: Imago/Matthias Koch)
    imago sportfotodienst

    Fußball - Ligen und Ergebnisse

    Hier finden Sie aktuelle Ansetzungen, Ergebnisse und Tabellen von der Bundesliga bis hin zu den Kreisligen in Berlin und Brandenburg.  

  • Paul Drux (Füchse) im Zweikampf mit Joao Ferraz (Porto) (Quelle: imago/Contrast)
    imago sportfotodienst

    Handball

    Aktuelle Tabellen und Ergebnisse aus den Ligen.

  • Alba Berlin - Telekom Baskets Bonn (Quelle: imago/Foto: Camera 4)
    imago sportfotodienst

    Basketball

    Aktuelle Tabellen und Ergebnisse aus den Ligen.

  • Eishockey: Bully zwischen den DEG Metro Stars und den Eisbären Berlin (Archivbild von 2009: dpa)
    dpa

    Eishockey

    Aktuelle Tabellen und Ergebnisse aus den Ligen.

  • BR Volleys im Spiel gegen Zenit Kasan (Bild: IMAGO/Sebastian Wells)
    imago sportfotodienst

    Volleyball

    Aktuelle Tabellen und Ergebnisse aus den Ligen.

  • Jockeys reiten auf ihren Pferden am 06.04.2014 in Berlin auf dem Gelände der Pferderennbahn in Hoppegarten über die Ziellinie (Quelle: dpa)
    dpa

    Mehr Sport

    Aktuelle Tabellen und Ergebnisse aus den Ligen.

RSS-Feed