Sport im Inforadio

Sport
Colourbox

Union Berlin

Symbolbild: Vater und Sohn spielen im Garten Fussball.
imago images/ Ingold

Garten statt Stadion: Fußballer im Home Office

Viele Menschen sind in diesen Tagen wegen der Ausbreitung des Coronavirus gezwungen von zu Hause zu arbeiten. Auch Union-Spieler Michael Parensen arbeitet im Home Office. Noch funktioniere das ganz gut. Sein vierjähriger Sohn ist als Coach eingesprungen, wie er Sportredakteurin Stephanie Baczyk erzählt hat.

Hertha BSC

Schranke am Trainingsgelände von Hertha BSC
imago images / Matthias Koch

Ende der Quarantäne - aber noch keine Normalität

Ausgesperrt:  Zwei Wochen lang war die Mannschaft von Hertha BSC in Quarantäne. Flügelspieler Maximilian Mittelstädt war zuvor positiv auf das Corona-Virus getestet worden. Seit Anfang der Woche könnten die Profis jetzt wieder trainieren, doch der Ball rollt noch immer nicht auf dem Schenkendorfplatz. Sportreporter Jakob Rüger hat die Hintergründe.

Fußball

Der Wandlitzer Lennart Czyborra bei Training von Atalanta Bergamo(Bild: imago images / Sportimage)
imago images / Sportimage

In Quarantäne - Wandlitzer Fußballer Czyborra in Italien

Es sollte der große Schritt werden. Vor kurzem zog Lennart Czyborra aus Wandlitz los, die Fussball-Welt zu erobern. Der 20-Jährige erhielt einen Vertrag in Italien, bei Atalanta Bergamo. Doch statt Sport und Jubel erlebt Czyborra Stillstand durch Corona. 

Corona und Olympia

Sport für Zuhause

Heimische Fitness-Ausrüstung auf dem Balkon
imago images / PA Images

Sport stärkt das Immunsystem

Durch das corona-bedingte Zuhausebleiben ist plötzlich viel mehr Zeit für Sport. Wie körperliche Aktivität dem Immunsystem hilft, und warum Pausen genauso wichtig sind, weiß Inforadio-Reporterin Stephanie Baczyk.

Fußball zum Hören

  • Sport im Inforadio

  • Fußball live

  • Das Inforadio-Fußball-Team

ARD-Olympia-Podcast

Draufgehalten

Katarina Witt gewinnt die Eiskunstlauf-Goldmedaille bei den Olympischen Spielen 1988 in Calgary
imago images / Laci Perenyi

Sportliche Heimat, Ost-Edition

Wenn ihn Katastrophen heimsuchen, dann besinnt sich der Mensch auf seine Wurzeln, also die Familie und die Heimat. Das wurde Thomas Kroh wieder einmal klar, als er im Nachrichten-Magazin "Der Spiegel" den Artikel eines Kollegen las.

RSS-Feed
  • Sport in abgesperrter Anlage (Bild: dpa/ Christoph Soeder)
    dpa/ Christoph Soeder

    Angriff der Covidioten

    Ja, auch in Zeiten von Corona darf und soll Sport im Freien getrieben werden - aber bitte unter Einhaltung der Abstandsvorgaben. Dass diese einem ganzen Haufen Schwachstromrüben egal zu sein scheinen, durfte Thomas Kroh jüngst im Park beobachten.

  • Spruchband gegen den DFB
    imago images / foto2press

    Der "Furor Teutonicus" durchzieht die Bundesliga

    Auch wenn sich die Proteste vielen Fangruppen gegen den DFB auf einer weniger aggressiven Ebene bewegen, als noch eine Woche zuvor: Noch immer stehen sie im Mittelpunkt der meisten Bundesliga-Spiele. Thomas Kroh meint dazu: Macht euch mal alle locker!

  • Der deutsche Boxer Abdulrahman Abu Lubdeh
    imago images / Bildbyran

    Solidaritätsbekundungen - nicht für jeden?

    Der Fußball-Mäzen Dietmar Hopp hat nach Anfeindungen große Solidarität erfahren, ebenso Hertha-Fußballer Jordan Torunarigha nach rassistischen Beschimpfungen. Anders ein Berliner Boxer. Zum Ärger von Thomas Kroh.

  • Leere Ränge beim Europa League - Spiel zwischen Wolfsburg und Malmö
    imago images / Jan Huebner

    Der egalste Club der Welt

    Es gibt interessante Fußballvereine, uninteressante Fußballvereine - und es gibt den VfL Wolfsburg: Einen Club, den nicht mal die eigenen Fans so richtig leiden können. Thomas Kroh über ein als Fußballverein verkleidetes Werbebudget.

  • Trainer von Manchester City, Pep Guardiola, sitzt im Spiel der Premier League der Wolverhampton Wanderers and Manchester City auf der Bank (Bild: dpa)
    dpa

    Königklassen-Bann: Totalschaden für das Image von ManCity

    Der europäische Fußballverband UEFA hat Manchester City für zwei Jahre aus allen Europa-Cup-Wettbewerben ausgeschlossen. Der Grund sind jahrelange Verstöße gegen das Financial Fairplay. Das ist mal ne Ansage, meint Draufgehalten-Kolumnist Thomas Kroh.

  • Herthas Dodi Lukebakio (l) und Jordan Torunarigha laufen nach der Niederlage enttäuscht über das Spielfeld.
    dpa

    Geht mal Pakete austragen, Ihr Heulsusen!

    Während die Verantwortlichen bei Hertha BSC von goldenen Zeiten als "Big City Club" träumen, liefert das kickende Personal beim 1:3 gegen Mainz einen Offenbarungseid ab - um dafür mit zwei freien Tagen belohnt zu werden. Da sind die Koordinaten verrutscht, meint Sport-Kolumnist Thomas Kroh.

  • Die U21-Fußballnationalmannschaft (Bild: imago images / Christian Schroedter)
    imago images / Christian Schroedter

    Biedermeier-Spielertypen im Bundesliganachwuchs

    Die Fußball-Bundesliga ist verrückt nach dem 19-jährigen Stürmer Erling Haaland von Borussia Dortmund. Der junge Norweger schießt ein Tor nach dem anderen. Ein Talent gleichen Kalibers der deutschen Nachwuchsvereine fehlt, bemängelt Kolumnist Thomas Kroh.

  • Thaibox-Event in Thailand
    imago images / Schreyer

    Thaiboxen in Thailand - der Horror für Helikoptereltern

    Inforadio-Kolumnist Thomas Kroh ist dem Dunkel und der Kälte des Januars nach Thailand entflohen, wo er einen Abend im Box-Stadion von Khao Lak verbrachte. Ein bizarres Erlebnis, über das er in seiner Kolumne berichtet.

  • Jogginghose auf der Wäscheleine (Bild: imago images/ Martin Wagner)
    imago images/ Martin Wagner

    Beinkleidfragen bei Hertha BSC

    Sie ist ein textiles Beinkleid der kontroversen Art: die Jogginghose. Welche Rolle der Labber-Zwirn bei Hertha BSC spielt und ob eine Kleiderordnung beim Gewinnen hilft – darüber sinniert Fußball-Kolumnist Thomas Kroh.

  • Marko Grujic (Hertha BSC) und Christian Gentner (Union) beim Zweikampf
    imago images / Bernd König

    Von wegen besinnlich

    Die Hinrunde der Fußball-Bundesliga ist beendet. Die Mannschaften befinden sich in der Winterpause. Weihnachten steht vor dem Tor und unser Kolumnist Thomas Kroh könnte milde gestimmt sein. Ist er aber nicht.

  • Trainer Klinsmann und Team jubeln über Hertha-Sieg gegen Freiburg
    imago images / Jan Huebner

    Hertha, der Heiland und der verschobene Weltuntergang

    Endlich der erste Hertha-Sieg unter Jürgen Klinsmann! Nach dem 1:0 gegen Freiburg am Wochenende waren alle Herthaner glücklich – nur Inforadio-Kolumnist Thomas Kroh nicht.

  • Anthony Joshua (l.) boxt gegen Andy Ruiz Jr.
    dpa

    Ruiz vs. Joshua II: Kuscheln im Sand statt "Clash On The Dunes"

    Der Sieg von Boxer Andy Ruiz gegen Weltmeister Anthony Joshua war eine Geschichte wie die von Rocky. Doch im Gegensatz zum Kino war die Fortsetzung am Sonnabend ein Flop, findet Thomas Kroh.

  • Hertha BSC-Investor Lars Windhorst (Bild: imago images/Christian Thiel)
    imago images/Christian Thiel

    "El Patron" Lars Windhorst

    Mit Jürgen Klinsmann trainiert jetzt bei Hertha BSC ein Interessenvertreter von Investor Lars Windhorst die abstiegsbedrohte Mannschaft. Unser Kolumnist Thomas Kroh fragt sich: Wer hat jetzt das Sagen im Club?  

  • Die Verantwortlichen von Hertha BSC während der Niederlage in Augsburg
    imago images / ActionPictures

    Hertha taumelt dem Abgrund entgegen

    Hertha BSC steckt in Schwierigkeiten - wieder einmal. Aber während viele Jahre lang der Mangel an Geld den Vereins-Bossen graue Haare bescherte, lassen jetzt – da ein Investor beim Fußball-Bundesligisten eingestiegen ist – die sportlichen Leistungen mehr als zu wünschen übrig. Hertha sollte sich ein Beispiel an Bayern München nehmen – und nicht an Borussia Dortmund, meint Thomas Kroh in seiner Kolumne "Draufgehalten".

  • Joshua Kimmich (Deutschland) im Zweikampf mit Denis Laptev (Weißrussland)
    imago images / MIS

    Die DFB-Elf und die Fans: Nix mit Aufbruchstimmung

    Die deutsche Nationalelf hat sich für die Fußball-Europameisterschaft im nächsten Jahr qualifiziert. Das ist aber auch das einzig Erfreuliche nach dem 4:0 der DFB-Auswahl in Mönchengladbach gegen Weißrussland - meint jedenfalls Thomas Kroh in seiner Kolumne Draufgehalten.

  • Borussia Dortmund verliert gegen FC Bayern
    imago images

    Dortmunds Niederlage: Doch kein "Männerfussball"?

    Spitzenspiel in der Fußball-Bundesliga: FC Bayern hat haushoch gegen Borussia Dortmund gewonnen. Und Dortmunds Sportchef Michael Zorc hatte vor dem Gipfeltreffen von seinen Männern "Männerfußball" gefordert. Thomas Kroh fragt sich nach der 0:4-Klatsche in seiner Kolumne Draufgehalten, ob die Borussen-Profis da etwas falsch verstanden haben.

  • Jubel der Union-Spieler nach dem 1:0 gegen Hertha
    imago images / Eibner

    Eine Fußballwoche zum Durchdrehen

    Wer nach der zurückliegenden Woche noch fragt, was um alles in der Welt einen Menschen am Fußball faszinieren kann, dem ist wahrlich nicht mehr zu helfen - meint jedenfalls Thomas Kroh in seiner Kolumne Draufgehalten.

  • Zweikampf Gladbach Dortmund
    imago images / Chai v.d. Laage

    Die Breite an der Spitze ist dichter geworden

    Die halbe Bundesliga spielt derzeit mit um die Deutsche Fußball-Meisterschaft. Die Jahre, in denen der FC Bayern München ein Abonnement auf den Titel hatte, die scheinen vorbei. Das mag zwar spannend sein, erstklassig ist es deshalb noch lange nicht, meint Thomas Kroh in seiner Kolumne "Draufgehalten".

  • ST. Pauli - Profi Cenk Sahin
    imago images / Jan Huebner

    Die Meinungsfreiheit bleibt vorm (Millern-)Tor

    Fußball-Profi Cenk Sahin vom FC St. Pauli unterstützt den Einmarsch der türkischen Armee in Syrien. Er hat vergangene Woche via Instagram unter anderem folgenden Satz veröffentlicht: "Wir sind an der Seite unseres heldenhaften Militärs und der Armeen." Anhänger des FC St. Pauli fordern deshalb, Sahin umgehend zu entlassen. Thomas Kroh fragt sich nun, ob das Grundgesetz am Hamburger Millerntor nicht mehr gilt.

  • Giovanna EPIS ITA ist kollabierte und wird auf einem Rollstuhl weggefahren. Finale Marathon der Frauen
    imago images / Sven Simon

    Leichtathletik-WM in Doha: Ein unwürdiges Schauspiel

    Läuferinnen, die reihenweise kollabieren, leere Tribünen und ein Sprintkönig, der drei Doping-Tests verpasst hat – die Leichtathletik-WM in Katars Hauptstadt Doha war eine Schande, meint Thomas Kroh in seiner Kolumne "Draufgehalten".

  • Cheerleader von Alba Berlin
    imago images / Jan Huebner

    Chauvinismus im Dienste des Feminismus'

    Alba Berlin verzichtet von dieser Basketball-Saison an auf Cheerleader. Junge Frauen als attraktive Pausenfüller seien nicht mehr zeitgemäß, hieß es von Seiten des Vereins. Inforadio-Sportredakteur Thomas Kroh kann einmal mehr nur noch mit dem Kopf schütteln.

  • Fans von Union Berlin protestieren gegen den Videobeweis
    imago images / Chai v.d. Laage

    Schluss mit dem VAR-Kasperletheater!

    Der Videobeweis sorgt in der Fußball-Bundesliga weiter für Ärger und Streit. Nur ein Beispiel: Am Sonnabend jubelten im Berliner Olympiastadion die Fans von Hertha BSC, weil auf den Anzeigetafeln ein Treffer für ihre Mannschaft eingeblendet wurde. Sekunden später leuchtete auf: Kein Tor. Entsprechend groß war die Empörung unter den Hertha-Anhängern. Inforadio-Sportreporter Thomas Kroh plädiert dafür, den Videobeweis abzuschaffen.

  • Champions League - Pokal
    imago images / Mandoga Media

    Den Pott holen die Anderen

    Diese Woche beginnt wieder der Kampf um die begehrteste Trophäe im europäischen Vereins-Fußball: In der Champions League treffen die besten Mannschaften des Kontinents aufeinander. Inforadio-Kolumnist Thomas Kroh befürchtet allerdings, dass die meisten deutschen Klubs wieder nur als Staffage dienen werden. Dabei müssten seiner Meinung nach nicht nur die Bayern konkurrenzfähig sein.

  • Ilkay Gündogan Spiel De NL (Bild: dpa/ Daniel Reinhardt)
    dpa/ Daniel Reinhardt

    Ausgeweltmeistert

    Nix Weltmeister, eher Krückstock: War das deutsche Trikot für DFB-Fans einst stolze Auszeichnung, ist es jetzt eher peinlich. Was war das denn für eine Leistung im EM-Qualifikationsspiel gegen die Niederlande? Kindereien auf dem Platz, bis die Niederländer einfach Fakten schufen. Inforadio-Sportredakteur Thomas Kroh über steigende Fremdscham.

  • Uli Hoeneß, Präsident FC Bayern München, verlässt nach einer Pressekonferenz seines Vereins die Bühne
    dpa

    Tschüss, "Abteilung Attacke": Weshalb Uli Hoeneß fehlen wird

    Der FC Bayern München wie ihn die Fußballwelt heute kennt, ist das große Werk von Uli Hoeneß. 40 Jahre lang leitete der gebürtige Schwabe den deutschen Rekordmeister. Hoeneß steht wie kein anderer für das Vereinsmotto "Mia san mia!". Im November zieht sich das Familienoberhaupt aufs Altenteil zurück. Inforadio-Kolumnist Thomas Kroh befällt jetzt schon Wehmut.

  • Franz Beckenbauer
    imago stock&people

    Der Fall Beckenbauer: Eine Frage der (Selbst-)Gerechtigkeit

    Franz Beckenbauer muss wegen der mutmaßlich gekauften Fußball-Weltmeisterschaft 2006 wahrscheinlich nicht vor Gericht. Die Anwälte des damaligen Chef-Organisators haben der Schweizer Justiz ärztliche Atteste vorgelegt, die belegen sollen, dass Beckenbauers Gesundheit schwer angeschlagen ist. Ein schwieriger Fall, meint Thomas Kroh in seiner Kolumne "Draufgehalten".

  • Bergetappe bei der Tour de France 2018 (Bild: imago/Felix Jason)
    imago/Felix Jason

    Die rätselhafte Motivation der Gipfelstürmer

    Die Radrennfahrer der Tour de France haben die Quälerei durch die Pyrenäen überstanden. Heute dürfen sie einen Ruhetag genießen, bevor sie dann in die Alpen gescheucht werden. Thomas Kroh fragt sich in seiner Kolumne "Draufgehalten", warum Menschen sich freiwillig derart schinden.

  • Antoine Griezmann jetzt in Diensten des FC Barcelona (Bild: imago/Francesc Adelantado)
    imago/Francesc Adelantado

    Der Wahnsinn hat Methode

    Während in Wimbledon denkwürdige Tennisstunden abgehalten wurden, die Formel 1 im Home of British Motor Racing gastierte und sich die Helden der Landstraße durch Frankreich quälen, heißt es auf dem Fußballmarkt wie immer in den vergangenen Sommern: Das Casino ist geöffnet! Wer will, wer will, wer hat noch nicht? Thomas Krohs Kommentar dazu fällt eindeutig aus.

Abseits

Manuel Neuer nimmt einen Schluck aus einem riesigen Bierglas (Foto: Imago)
imago images / Ulmer

Flaschenpost aus der Bundesliga: Fußballer und Alkohol

Alkohol und Fußball gehen bestens zusammen. Doch im Fall von einzelnen Spielern taten und tun sie das zu gut. Burkard Hupe berichtet von Fußballern zwischen Leistungssport und Alkoholismus.

RSS-Feed
  • Mannschaft von Tasmania Berlin in der Saison 1965/66
    imago images / Horstmüller

    Die anderen Berliner Bundesligisten

    Aktuell kann sich Berlin nicht an seinen beiden Bundesligaklubs Hertha und Union erfreuen. In der Corona-Zwangspause schaut rbb-Sportreporterin Stefanie Baczyk deswegen zurück auf die drei anderen Bundesligisten aus Berlin und ihre bewegten Jahre in der höchsten Spielklasse.

  • Alba gewinnt Korac-Cup 1995
    imago images / Camera 4

    Vor 25 Jahren: Alba Berlin gewinnt den Korac Cup

    Am 15. März 1995 hat Alba Berlin Geschichte geschrieben und als erster deutscher Basketballverein einen Europopokal gewonnen. Jakob Rüger blickt zurück.

  • Helmut Recknagel bei den Olympischen Spielen 1964 (Quelle: imago images/Horstmüller)
    imago images/Horstmüller

    Kalter Krieg und heiße Sprünge

    Vor 60 Jahren fanden die Olympischen Winterspiele im kalifornischen Squaw Valley statt. Mitten im Kalten Krieg trat in den USA eine gesamtdeutsche Mannschaft zum Skispringen an. So werden die Spiele auch zur Geschichte einer Freundschaft von zwei Skistars aus den beiden deutschen Staaten.

  • Ein Angler wirft die Rute aus (Quelle: Imago)
    imago sportfotodienst

    Faszination Angeln

    Schweigende alte Männer, die in schmutzigen Klamotten in die Ferne schauen und dabei eine Angel ins Wasser halten? Diese Zeiten sind vorbei. Angeln ist modern und jung geworden. Woran das liegt und wie die Szene der modernen Petri-Jünger tickt, erzählt Friedrich Rößler.

  • Ein Fahrzeug der österreichischen Polizei vor einer Haus (Foto: imago images / Eibner)
    imago images / Eibner

    Operation Aderlass: Ein Jahr danach

    Vor etwa einem Jahr wurde durch Untersuchungen in Deutschland und Österreich ein Dopingskandal rund um den Sportarzt Mark Schmidt bekannt. Was hat sich seit der "Operation Aderlass", bei der es um angebliches Blutdoping geht, getan?

  • Zei Läuferinnen im kenianischen Iten (Foto: imago images / imagebroker)
    imago images/imagebroker

    Kenia: Das Mekka der Läufer

    Kenia ist bekannt für seine Langstreckenläufer. Vor allem in der Höhenluft rund um den Ort Iten machen sich Profis und ambitionierte Amateure daran, ihre Grenzen auszureizen. Fabian Wittke hat sich unter die Laufenthusiasten gemischt.  

  • ARCHIV: Rollstuhl-Skater im Venice Skate Park in Kalifornien (Bild: imago images sportfotodienst)
    imago images sportfotodienst

    Adrenalin auf Rädern

    WCMX ist die Abkürzung für Wheelchair-Motocross - und heißt nichts anderes als Rollstuhlskaten. Ähnlich wie Skateboarder oder BMXer benutzen WCMXer ihren Rolli als Sportgerät und haben Spaß. Zwar bilden Rollstuhlfahrer in Skateparks und Hallen immer noch die Ausnahme, aber ihre Zahl wächst ständig.

  • Die Helme der Super Bowl-Kontrahenten Kansas City Chiefs und San Francisco 49ers (Bild: imago images/Icon SMI)
    imago images/Icon SMI

    Der Super Bowl: Mehr als nur ein Football-Endspiel

    Wenn die San Francicso 49ers und die Kansas City Chiefs aufeinandertreffen, geht es um mehr als das Endspiel um die NFL-Meisterschaft. Eine Milliarde Menschen werden den Super Bowl verfolgen. Was die Faszination ausmacht, dem ist Matthias Gindorf nachgegangen.

  • Eine Frau fährt auf einem Mountainbike durch einen Wald (Foto: Imago Images / Bo Van Wyk)
    Imago Images / Bo Van Wyk

    Der Wald - die größte Sportarena Deutschlands

    Ein Drittel der Fläche Deutschlands ist mit Wald bedeckt. Doch für Spaziergänger und Sportler wird es mitunter eng im Wald. Seine Unübersichtlichkeit bringt Probleme mit sich. Wolf-Sören Treusch hat sich in den Wald begeben.

  • Herthafans in der Ostkurve halten ein Plakat gegen Rassismus wegen Affenlauten gegen Jessic Ngankam (Bild: imago images / Contrast)
    imago images / Contrast

    Rassismus und Rechtsextremismus im Sport

    Immer wieder werden Sportler rassistisch beleidigt. Beim Fußball passiert das etwa durch Anhänger der gegnerischen Mannschaft. Außerdem versuchen Rechtsextremisten, gezielt den Fußball zu unterwandern. Abseits beschäftigt sich mit Rechtsextremismus im Sport.

  • Ein Cowboy auf einem Rind (Foto: imago images / Icon SMI)
    imago images / Icon SMI

    Rodeo und der Mythos vom Cowboy

    Cody im US-Bundestaat Wyoming gilt Welthauptstadt des Rodeos. Im Sommer kommen jeden Abend Hunderte Menschen in die Arena, um Cowboys dabei zuzusehen, wie sie auf wilden Pferden und Bullen reiten. Dazu viel Show rund um die Legende vom Wilden Westen. Auch Buffalo Bill, der mit seiner Wildwestshow sowohl in Amerika als auch in Europa das Bild des amerikanischen Westens geprägt hat, stammte aus Cody. Arthur Landwehr war dort und hat eine Show besucht.

  • Die thailändische Gewichtheberin Sukanya Srisurat (Foto: imago/UPI Photo)
    imago/UPI Photo

    Gewichtheben: Die Zerstörung eines olympischen Sports

    Weil Gewichtheben ein massives Dopingproblem hat, steht immer wieder ein Olympia-Rauswurf im Raum. Hinzu kommt mit Tamas Ajan ein zwielichtiger Präsident des Weltverbandes. Josef Opfermann blickt in die Abgründe einer traditionsreichen Sportart.

  • Wissenschaftlerin hält eine zytogenetische Aufnahme von Chromosomen
    imago images / ingimage

    Kampf ums Geschlecht: Die verstoßenen Frauen des Sports

    Seit mehr als 80 Jahren gibt es Geschlechtstests im Spitzensport. Sie sollen eine klare Grenze ziehen zwischen Frauen und Männern. Diese Regel treibt jedoch immer wieder Spitzensportlerinnen mit erhöhten Testosteronwerten dazu, sich lebensverändernden Operationen zu unterziehen.

  • Gina Lückenkemper während eines Rennens. Quelle: imago/Beautiful Sports
    imago/Beautiful Sports

    Go to Tokio to go: Hendrik Pekeler und Gina Lückenkämper

    Für Athleten bedeutet der Weg zu den Olympischen Spielen Entbehrungen, persönliche Krisen, aber auch Glücksmomente und Zwischenerfolge. Auf diesem Weg begleiten wir deutsche Spitzensportler wie Gina Lückenkämper und Hendrik Pekeler.

  • Sprintende Kinder (Foto: imago images / Camera 4)
    imago images / Camera 4

    Fitness-TÜV - Das deutsche Sportabzeichen

    Knapp eine Million Menschen machen jedes Jahr in Deutschland das Sportabzeichen. Viele Schüler oder Auszubildende tun es, weil sie müssen. Was aber treibt die anderen? Und was diejenigen, die freiwillig Zeiten stoppen und Weiten messen? Damit hat sich Sportreporter Thomas Jaedicke beschäftigt.

  • Max Hartung, Präsident des Vereins Athleten Deutschlands (Foto: imago images / Martin Hoffmann)
    imagio images / MArtin Hoffmann

    Athleten gegen das IOC

    Athleten Deutschland e.V. ist seit seiner Gründung vor zwei Jahren zu einer festen sportpolitischen Größe geworden. Mächtige Sportverbände haben Willens- und Durchsetzungskraft des Vereins schon zu spüren bekommen. Doch wer sind diese deutschen Athletenvertreter, und was wollen sie erreichen?

  • ARCHIV: Union Berlin und Hertha BSC Fans brennen Pyrotechnik ab (Bild: imago images/Jan Huebner)
    imago images/Jan Huebner

    Gefährdung oder Fankultur: Streitfrage Pyrotechnik

    Pyrotechnik ist ein Reizwort im deutschen Fußball. Für viele Fans gehört es dazu als Teil von Identität und Kultur. Andere sehen es als Gefahr, die mit Verboten und Strafverfahren verfolgt werden muss. Jakob Rüger und Friedrich Rößler haben sich mit den Riskien, der Faszination und einer mögliche Legalisierung der Pyrotechnik auseinandergesetzt.

  • ARCHIV, 1.6.1991: Jochen Sprentzel (Bild: imago images/sportfotodienst)
    imago images/sportfotodienst

    Grenzgänger - Sportreporter in Ost und West

    Der Spitzensport gilt schon lange als Aushängeschild einer jeden Gesellschaft. Gerade während der innerdeutschen Teilung sollte sportlicher Erfolg auch als Indikator für politische Stärke gelten. Die Sportreporter in Ost und West - sie waren Grenzgänger. Jeder war in seinem Land unterwegs oder gemeinsam bei Sportgroßveranstaltungen. Sie haben beide Seiten gesehen: den sportlichen Wettkampf und den Kampf der Systeme.

  • ARCHIV, Rotterdamm 12.7.2019: Marie-Louise Dräger beim Wettkampf (Bild: imago images / AFLOSPORT)
    imago images / AFLOSPORT

    Marie-Louise Dräger trainiert für Tokio

    Im Olympiastützpunkt in Rostock trainiert die Ruderin Marie-Louise Dräger täglich für die Olympischen Spiele in Tokio. Die 38-Jährige ist die beste deutsche Ruderin und gewann bisher drei WM-Goldmedaillen, eine WM-Bronze-Medaille, eine EM-Gold-Medaille und zwei EM-Silber-Medaille. Was noch fehlt: eine Medaille der Olympischen Spiele. NDR-Reporter Moritz Cassalette hat Dräger beim Training getroffen.

  • ARCHIV, 8.7.2009: Union Berlin und Hertha marschieren zum Eröffnungsspiel in das Stadion an der alten Försterei ein (Bild: imago images / sportfotodienst)
    imago images / sportfotodienst

    Berliner Fußballduelle: Hertha BSC vs. 1. FC Union

    Am 10. Spieltag treffen Hertha BSC und der 1. FC Union zum ersten Mal in der ersten Fußballbundesliga aufeinander. Doch Duelle zwischen den beiden Berliner Vereinen gab es schon einige: Zum allerersten Mal nach dem Mauerfall standen sich am 27. Januar 1990 Hertha BSC aus dem Westen und der 1. FC Union aus dem Osten Berlins im Olympiastadion gegenüber. Dieses und weitere Duelle lassen die Sportreporter Stephanie Baczyk und Jakob Rüger Revue passieren.

  • Auswertung eines Urintests (Bild: imago imagine/Panthermedia)
    imago imagine/Panthermedia

    Wie geht der Anti-Doping-Kampf in Deutschland weiter?

    Dopingfälle in Deutschland sind selten. Aus nicht mal einem Prozent der Kontrollen hierzulande wird ein Dopingfall. Aber kann das wirklich sein? Welche Herausforderungen und Lösungen gibt es für die Zukunft? Und welche Rolle spielen die Athleten dabei? Josef Opfermann hat sich auf den Weg gemacht, um Antworten auf diese Fragen zu finden.

  • Müchen, 04.09.1972: Ulrike Meyfarth auf dem Siegerpodest bei den Olympischen Spielen (Bild: imago images / sportfotodienst)
    imago images / sportfotodienst

    Deutschland, kein Olympialand

    Seit den Olympischen Spielen 1972 in München war die Geschichte deutscher Olympia-Bewerbungen eine voller Pleiten, Pech und Pannen. Auch Berlin kann seit der geplatzten Bewerbung um die Sommerspiele 2000 ein Lied davon singen. Reporter Jörg Mebus beschäftigt sich mit dem Status Quo einer möglichen neuen deutschen Bewerbung um die Olympischen Spiele und die Paralympics.

  • ARCHIV: Rollstuhl-Skater im Venice Skate Park in Kalifornien (Bild: imago images sportfotodienst)
    imago images sportfotodienst

    Atemraubend und Adrenalin auf Rädern: Paraskaten

    WCMX klingt erst mal mysteriös, ist die Abkürzung für Wheelchair-Motocross - und heißt nichts anderes als Rollstuhlskaten. Ähnlich wie Skateboarder oder BMXer benutzen WCMXer ihren Rolli einfach als Sportgerät und haben Spaß. Zwar bilden Rollstuhlfahrer in Skateparks und Hallen immer noch die Ausnahme, aber ihre Zahl wächst ständig. Redakteur Friedrich Rößler weiß, welche Pioniere es im Wheelchair-Motocross gibt, welche Rolle Berlin spielt und auch, was Rollstuhlskaten ausmacht.

  • Caster Semenya (Quelle: Schmidt/dpa)
    Schmidt/dpa

    Kampf ums Geschlecht: Die verstoßenen Frauen des Sports

    Der Fall Caster Semenya hat viele bewegt und die Sportwelt gespalten. Aber ARD-Recherchen zeigen, dass Sportlerinnen mit erhöhten Testosteronwerten noch viel schlimmere Konsequenzen hinnehmen müssen. Weltklasse-Athletinnen unterziehen sich Operationen, um weiter in ihrer Sportart an den Start gehen zu können. Die Frage ist: Hatten die Sportlerinnen überhaupt eine Wahl?

  • Sprinterin Gina Lückenkemper bejubelt den Sieg mit der Staffel (Quelle: imago images / Beautiful Sports)
    imago images / Beautiful Sports

    Go to Tokio to go

    Im kommenden Sommer geht es in Tokio um olympische Medaillen. Bis es so weit ist, begleiten die NDR-Reporter Fabian Wittke und Moritz Cassalette aussichtsreiche deutsche Sportler und Sportlerinnen auf deren mühsamen Weg in die japanische Hauptstadt. Sie beginnen die lange Reise mit Sprinterin Gina Lückenkemper und Schwimmer Florian Wellbrock.

  • Szene eines Fußballspiels von 1939 (Imago Images / United Archives International)
    Imago Images / United Archives International

    Fußballalltag im Zweiten Weltkrieg

    Mit dem Angriff auf Polen hat vor 70 Jahren der Zweite Weltkrieg begonnen. Dennoch wurde in dieser Zeit weiter Fußball gespielt. Bis zum Jahr 1944 kamen noch Tausende Zuschauer in das Berliner Olympiastadion. Und das trotz der Angst vor Luftangriffen durch die Allierten. Sportredakteur Burkhard Hupe hat sich mit der Frage beschäftigt, wie Fußball und Krieg zusammenpassten.

  • F-Junioren Fussballtraining im Stadion Bad Wörishofen (Quelle: imago/Bernd Feil)
    imago/Bernd Feil

    Anpfiff für Knirpse: Fußballakademien ausländischer Klubs in Polen

    Unzählige Kinder träumen von einer Karriere als Fußballprofi. Polnische Kinder sind da keine Ausnahme, auch sie wollen ihren Idolen nacheifern. Von dieser Begeisterung wollen die großen Klubs des Kontinents profitieren. So haben zum Beispiel der FC Barcelona oder auch Borussia Dortmund Fußballschulen in Polen aufgebaut und hoffen, dort den nächsten Robert Lewandowski zu finden. Jan Pallokat hat sich diese Fußballschulen näher angeschaut.

  • Ein Cowboy auf einem Rind (Foto: imago images / Icon SMI)
    imago images / Icon SMI

    Rodeo und der Mythos des Cowboys

    Cody im US-Bundestaat Wyoming gilt Welthauptstadt des Rodeos. Im Sommer kommen jeden Abend Hunderte Menschen in die Arena, um Cowboys dabei zuzusehen, wie sie auf wilden Pferden und Bullen reiten. Dazu viel Show rund um die Legende vom Wilden Westen. Auch Buffalo Bill, der mit seiner Wildwestshow sowohl in Amerika als auch in Europa das Bild des amerikanischen Westens geprägt hat, stammte aus Cody. Arthur Landwehr war dort und hat eine Show besucht.

  • Sportler auf dem Kronprinzessinnenweg in Berlin (Foto: rbb / Thomas Hollmann)
    rbb / Thomas Hollmann

    Die Krone Berlins

    Es ist die Krone Berlins - und die vermutlich sportlichste Straße in Deutschland. Auf dem Kronprinzessinnenweg im Südwesten Berlins fahren, laufen, skaten, handbiken und skirollern täglich Hunderte von Freizeitaktiven. Aber Warum halten sich Menschen auf einem Asphaltstreifen neben der Autobahn fit? Möglicherweise weil die Krone mehr als eine Trainingsstrecke ist. Nämlich Catwalk, Kontaktbörse und ein Stück Berliner Straßengeschichte, hat Thomas Hollmann herausgefunden.

  • Transparent zum Gedenken an den verstorbenen Robert Enke (Quelle: imago/Revierfoto)
    imago/Revierfoto

    Depressionen im Sport

    Etwa 20 Prozent der Menschen erkranken in ihrem Leben an einer Depression. Zugeben mag das kaum einer. Vor allem unter Leistungssportlern sind Depressionen ein Tabuthema. Die Robert-Enke-Stiftung will das ändern und bietet Hilfe an.

Aktuelle Nachrichten von sportschau.de

RSS-Feed
  • Lando Norris von McLaren vor dem Grand Prix in Australien
    imago images/Chris Putnam

    Formel 1 

    Formel-1-Saison bis Januar 2021?

    Wie sonst überall auch herrscht bei der Formel 1 Ungewissheit, wie die Saison 2020 über die Bühne gehen könnte. Die Coronakrise sorgt auch in der Königsklasse für viele Umbauarbeiten. sportschau.de gibt einen Überblick.
  • Novak Djokovic (l.) beim Ballwechsel mit Roger Federer (r.)
    Reuters

    Tennis 

    Wimbledon 2020 abgesagt

    Zum ersten Mal seit dem Zweiten Weltkrieg wird es ein Jahr ohne Tennis in Wimbledon geben. Die Veranstalter haben das traditionsreiche Grand-Slam-Turnier auf Rasen wegen der Coronakrise gestrichen.
  • Offizielles Logo der UEFA
    imago/EQ Images

    Fußball 

    UEFA verschafft den nationalen Ligen Zeit

    Der europäische Fußball-Verband UEFA hat mit der Aufhebung von Fristen für die kommende Saison und der Verschiebung aller Juni-Länderspiele den nationalen Ligen Platz im Kalender gemacht.
  • Sport Inside - No Sports
    WDR

    Mehr Sport 

    No Sports!? - Wie kommt der Sport durch die Corona-Krise? - Folge 1

    Sport inside begleitet Sportler und Vereine durch die Corona-Krise. Rot-Weiss Essen und die Düsseldorfer EG versuchen, wenigstens ein bisschen Geld in ihre Kassen zu bekommen. Eine Schwimmerin trainiert jetzt in einer Garage und Radprofi Maximilian Schachmann hofft, dass sein Sport unbeschadet durch die Krise kommt.
  • Unibibliothek Regensburg | Bild: BR
    BR

    Fußball 

    Fußball-Profis setzen auf Studium

    Unterbeschäftigte Fußballprofis sorgen aktuell vor allem mit lustigen Social Media Videos für Unterhaltung. Viele nutzen die Zeit aber auch, um ihr Studium voranzubringen. Was früher verpönt war, wird heute von vielen Vereinen unterstützt.
  • Die olympische Goldmedaille von Pyeongchang
    dpa/Michael Kappeler

    Olympia 

    Doping: Coronavirus legt auch Kontrollen lahm

    Die Doping-Kontrollen im Spitzensport sind von den Konsequenzen der Corona-Situation betroffen und werden weltweit ausgesetzt. Saubere Athleten sind besorgt, dass diese Lücke ausgenutzt werden könnte.
  • Hajo Seppelt im ARD-Morgenmagazin
    ARD

    Olympia 

    Hajo Seppelt über den Effekt der fehlenden Dopingkontrollen

    Die Corona-Krise unterbricht bisher nicht nur das Sportjahr 2020 in seinem Ablauf, auch die dazugehörigen Dopingkontrollen werden ausgesetzt. ARD-Dopingexperte Hajo Seppelt spricht im Morgenmagazin über die Folgen dieser Systemlücke.
  • Alexander Zverev
    imago

    Allgemein 

    Coronavirus-Ticker - Tennis und Radsport verlängern Pausen

    Die Ausbreitung des Coronavirus hat weiter Folgen für die Sportwelt - ein Überblick über Absagen, Verlegungen und aktuelle Entwicklungen.
  • Tyler Harvey (L) und Ludwigsburgs Nick Weiler-Babb
    imago images/Nordphoto

    Mehr Sport 

    Der Basbektball-Bundesliga droht Wettbewerbsverzerrung

    Vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie haben einige Vereine ihre US-Spieler aus den Verträgen entlassen, damit diese während der Krise bei ihren Familien sein können. Andere Bundesligisten gingen diesen Schritt nicht. Mit möglichen Auswirkungen auf den finalen Saisonverlauf.
  • Kanute Ronald Rauhe bei den Finals in Berlin 2019
    imago/Engler

    Kanu 

    Doku "Gold in Tokio?" Deutsche Kanuten zwischen Traum und Albtraum

    Die deutschen Kanuten gehören bei Olympischen Spielen immer zu den Medaillen-Kandidaten. Die Dokumentation begleitet die Vorbereitung zweier Top-Athleten und bekommt durch die Coronakrise eine unerwartete Wendung.

rbb|24: Sportnachrichten aus der Region

RSS-Feed
  • Rokas Giedraitis fliegt zum Korb (Quelle: imago images/Camera 4)
    imago images/Camera 4

    116:108 gegen den Mitteldeutschen BC 

    Alba gewinnt Offensiv-Spektakel

    Es war ein Offensiv-Feuerwerk am Silvestertag - mit dem besseren Ende für Alba. Die Berliner gewannen im letzten Spiel des Jahres gegen den Mitteldeutschen BC mit 116:108 und festigten den dritten Tabellenplatz.

  • Eine Wahrsagerin schaut in eine Glaskugel (Foto: imago/Peter Widmann)
    imago/Peter Widmann

    So könnte das Sportjahr 2020 werden 

    Das Jahr des Peter Pekarik

    Es gehört zu den journalistischen Ritualen, zum Jahreswechsel auf die kommenden zwölf Monate zu schauen. Deshalb waren Vertreter der rbb-Sportredaktion zu Gast bei Roswitha in Berlin-Kaulsdorf. Die Wahrsagerin weiß, was 2020 sportlich passieren wird. Von Mathias Ehlers

  • Hertha-Coach Jürgen Klinsmann vor der ersten öffentlichen Einheit der Winter-Vorbereitung mit Journalisten. / imago images/Matthias Koch
    imago images/Matthias Koch

    Interview | Jürgen Klinsmann  

    "Wir können international bei Spielern mitreden"

    Hertha BSC trainiert wieder. Mit klaren Zielen: Möglichst schnell raus aus dem Abstiegskampf und dann mittel- und langfristig ganz nach oben. Coach Jürgen Klinsmann sprach nun über Transfergerüchte, die Entwicklung des Klubs - und machte klare Ansagen.

  • Fabian Wiede setzt im Spiel gegen Stuttgart zum Wurf an. Bild: imago/wolf-Sportfoto
    imago/wolf-Sportfoto

    33:32-Sieg beim Abstiegskandidaten 

    Füchse kommen in Stuttgart erst spät zum Erfolg

    Die Füchse Berlin sind auswärts beim Abstiegskandidaten TVB Stuttgart noch einmal mit einem blauen Auge davon gekommen. Mit 33:32 gewannen die Berliner ihr Sonntagsspiel, damit bleiben sie in der Tabelle oben dran.

  • Berlin erwartet 2020 unter anderem ein Damen-Tennisturnier, das Finale im EHF-Cup, das Hauptstadtderby und die Finals in der Volleyball-Champions-League (Quelle: imago images/Bearbeitung: rbb24)
    imago images/Bearbeitung: rbb24

    Höhepunkte des Sportjahres 

    Sportereignisse, auf die sich Berlin 2020 freuen kann

    Hauptstadtderby, internationaler Spitzenvolleyball und Bahnrad-WM: Wir sagen Ihnen, was das Sportjahr 2020 in Berlin zu bieten hat - darunter das Comeback eines Top-Events im Grunewald sowie ein großes Finale, das endlich mal zu einem Heimspiel werden soll.

  • Die Spieler der Eisbären klatschen sich nach einem Sieg ab (Quelle: imago images/Andreas Gora)
    imago images/Andreas Gora

    Jahresrückblick | Eisbären Berlin 

    Umbruch mit Wirkung

    Nach einer verkorksten Saison und dem frühen Aus in den Playoffs haben die Eisbären im Sommer einen Umbruch gewagt. Nun sind die Berliner wieder vorne mit dabei und starten voller Hoffnung ins nächste Jahr. Von Lisa Surkamp

  • Die BR Volleys bejubeln im Mai den Gewinn der Deutschen Meisterschaft (Quelle: imago images / Conny Kurth)
    imago images / Conny Kurth

    Jahresrückblick | BR Volleys 

    Ein (fast) perfektes Jahr

    Die BR Volleys blicken auf ein erfolgreiches Jahr zurück: Deutscher Meister und erstmals auch Supercup-Sieger dürfen sich die Berliner 2019 nennen. International reicht es zwar noch nicht für den ganz großen Coup, doch auch 2020 könnte es wieder viel zu feiern geben. Von Lisa Surkamp

  • Bob Hanning schaut nachdenklich nach oben (Quelle: imago images/Bernd König)
    imago images/Bernd König

    Jahresrückblick | Füchse Berlin 

    Ein Jahr im Zeichen der Zukunft

    Nicht unzufrieden, aber auch nicht euphorisch blicken die Füchse auf das Jahr 2019 zurück. Die Berliner haben es in zwei Finals geschafft, zur Spitzenmannschaft fehlt aber noch etwas. Das soll sich im nächsten Jahr ändern - mit neuen Gesichtern. Von Lisa Surkamp

  • Lara Prasnikar von Turbine Potsdam (imago images/Jan Kuppert)
    imago images/Jan Kuppert

    Jahresrückblick | Turbine Potsdam 

    Real existierender Optimismus

    Es sind keine einfachen Zeiten für einen reinen Frauen-Fußballverein wie Turbine Potsdam. Was 2019 trotzdem Freude und Hoffnung machte, was so gar nicht lief und was dringend besser werden muss beim einzigen Profifußball-Verein Brandenburgs.

  • Joshiko Saibou (inzwischen in Bonn) und Niels Giffey nach dem verlorenen Pokalfinale in Bamberg. / imago images/Jan Huebner
    imago images/Jan Huebner

    Jahresrückblick | Alba Berlin 

    Wieder mal nur Zweiter

    Alba Berlin spielte 2019 beeindruckenden Basketball: In jedem Wettbewerb war das Team von Trainer Aito bis zum Schluss dabei, auch wenn am Ende stets andere feierten. Ein Blick zurück auf die Höhepunkte - und voraus auf das Ziel des nächsten Jahres. Von Jakob Rüger

  • Landry Nnoko von Alba Berlin im Zweikampf mit Michael Eric von Saski Baskonia VG. (Quelle: imago-images/Bernd König)
    imago-images/Bernd König

    81:57 gegen baskisches Team 

    Alba feiert höchsten Euroleague-Sieg der Saison

    Alba Berlin hat das Gewinnen in der Euroleague nicht verlernt. Gegen das spanische Team Baskonia Vitoria-Gasteiz ließen die Berliner vor allem defensiv wenig zu und feierten nach zuletzt vier Niederlagen in Serie in der Königsklasse wieder einen Erfolg.

  • Grafiken zeigen das geplante Hertha-Stadion und die umgebaute Alte Försterei
    Hertha BSC AS+P HHVision /Union Berlin/Collage: rbb

    Jahresrückblick | Hertha und Union Berlin 

    Von großen Stadionplänen und der Wirklichkeit

    Erstmals seit 1976 spielen wieder zwei Berliner Vereine in der 1. Bundesliga - und haben ein gemeinsames Problem: Hertha BSC und Union Berlin haben große Stadionpläne - die 2019 so gut wie keinen Schritt vorangekommen sind. Von Sebastian Schöbel

  • Der Trainer des FC Energie Cottbus, Claus-Dieter Wollitz regt sich auf. (Quelle: imago/Matthias Koch)
    imago/Matthias Koch

    Jahresrückblick | Energie Cottbus 

    Gemeinsam ohne Wollitz

    Beim Blick auf die Regionalliga-Tabelle klingt das zwar sehr drastisch, doch 2019 könnte sich für Energie Cottbus rückblickend als Schicksalsjahr erweisen. Warum es in der Lausitz bald schon kriseln könnte und was dennoch gut lief im vergangenen Jahr. Von Andreas Friebel

  • Kollage: Spieler von 1. Fc Union; Union-Fans im Siegestaumel, im Stadion. (Quelle: imago images). (
    imago images

    Jahresrückblick | 1. FC Union 

    Schlussendlich Party

    Denken die Fans des 1. FC Union an den Aufstieg in die Bundesliga, werden die Augen feucht. Die Highlight-Liste der Eisernen ist aber längst länger: Union punktet auch in der höchsten Spielklasse konsequent - und hat gute Chancen, die Liga zu halten. Von Stephanie Baczyk

  • Michael Preetz gestikuliert gefrustet am Spielfeldrand. Bild: imago/Osnapix
    imago/Osnapix

    Jahresrückblick | Hertha BSC 

    Herthas Jahr der vergebenen Chancen

    Eine schwache sportliche Bilanz, keine Entwicklung in der Stadionfrage, schockierende Bilder beim Stadtderby. Hertha hat 2019 selten ein gutes Bild abgegeben. Aber Investor Windhorst und Trainer Klinsmann lassen von einer großen Zukunft träumen. Von Dennis Wiese

  • Fans des 1. FC Union Berlin beteiligen sich am Weihnachtssingen in der Altn Försterei. (Quelle: dpa/Paul Zinken)
    dpa/Paul Zinken

    17. Weihnachtssingen in der Alten Försterei 

    28.500 Union-Fans stimmen sich auf Weihnachten ein

    Der Andrang war auch in diesem Jahr riesig: 28.500 Fans von Union Berlin strömten am Montagabend ins Stadion an der Alten Försterei und sangen gemeinsam Weihnachtslieder. Ein sehr großes Familienfest in einem sehr großen Wohnzimmer.

  • Werner Fahle, Präsident des FC Energie Cottbus (Quelle: Imago / Steffen Beyer)
    www.imago-images.de

    FC Energie Cottbus 

    Werner Fahle nicht mehr Energie-Präsident

    Drei Tage nach dem Rücktritt von Trainer Wollitz gibt es den nächsten Paukenschlag beim FC Energie Cottbus: Werner Fahle ist nicht länger Präsident des Regionalligisten. Matthias Auth wird ihm nachfolgen. Derweil hat Wollitz bereits einen neuen Verein gefunden.

  • Spreefüxxe-Trainerin Susann Müller (Lorenz Schalling)
    Lorenz Schalling

    Zwischenfazit zur Spreefüxxe-Saison 

    Alles Müller, oder was?

    Kurz nach dem Saisonstart überraschten die Spreefüxxe und verhalfen Susann Müller, Handballerin des Jahres 2013, zu ihrem Trainerdebüt. Mut, der belohnt wurde, wie die 100-Tage-Bilanz der Neuen zeigt. Von Lorenz Schalling

  • Jacob Holm im engen Duell mit Erlangen. / imago images/Zink
    imago images/Zink

    29:34-Pleite beim Tabellenzwölften 

    Füchse Berlin patzen beim HC Erlangen

    Herber Dämpfer für die Füchse Berlin: Beim HC Erlangen verlor der Handball-Bundesligist mit 29:34. Die Pleite beim Tabellenzwölften war die sechste der Saison - und ein Rückschlag im Kampf um die Spitzenplätze. In der Abwehr ging in der zweiten Hälfte nichts mehr.

  • Rouwen Hennings (weißes Trikot) im Zweikampf mit Unions Michael Parensen (dunkelblaues Trikot). Bild: imago/Uwe Kraft
    imago/Uwe Kraft

    1:2 in Düsseldorf 

    Bittere Niederlage zum Hinrundenabschluss für Union

    Der 1. FC Union Berlin hat zum Schluss der Bundesliga-Hinrunde eine bittere Niederlage bei Fortuna Düsseldorf hinnehmen müssen. Beim Duell der beiden potenziellen Abstiegskandidaten verloren die Berliner durch ein spätes Gegentor mit 1:2.

Sport aus der Region in Zahlen

  • Torsten Mattuschka, Ronny Garbuschewski, Anton Makarenko, Tim Kleindienst, Thomas Hübener v.L. beim Torjubel am 21.3. (Quelle: Imago/Matthias Koch)
    imago sportfotodienst

    Fußball - Ligen und Ergebnisse

    Hier finden Sie aktuelle Ansetzungen, Ergebnisse und Tabellen von der Bundesliga bis hin zu den Kreisligen in Berlin und Brandenburg.  

  • Paul Drux (Füchse) im Zweikampf mit Joao Ferraz (Porto) (Quelle: imago/Contrast)
    imago sportfotodienst

    Handball

    Aktuelle Tabellen und Ergebnisse aus den Ligen.

  • Alba Berlin - Telekom Baskets Bonn (Quelle: imago/Foto: Camera 4)
    imago sportfotodienst

    Basketball

    Aktuelle Tabellen und Ergebnisse aus den Ligen.

  • Eishockey: Bully zwischen den DEG Metro Stars und den Eisbären Berlin (Archivbild von 2009: dpa)
    dpa

    Eishockey

    Aktuelle Tabellen und Ergebnisse aus den Ligen.

  • BR Volleys im Spiel gegen Zenit Kasan (Bild: IMAGO/Sebastian Wells)
    imago sportfotodienst

    Volleyball

    Aktuelle Tabellen und Ergebnisse aus den Ligen.

  • Jockeys reiten auf ihren Pferden am 06.04.2014 in Berlin auf dem Gelände der Pferderennbahn in Hoppegarten über die Ziellinie (Quelle: dpa)
    dpa

    Mehr Sport

    Aktuelle Tabellen und Ergebnisse aus den Ligen.

RSS-Feed