Headerbild Praxis
colourbox

Mehr zum Thema

Aktuelle Sendung

Symbolbild: Beinbruch Knochenbruch Schiene Gipsbein (Bild: dpa/ picture alliance/ Christin Klose)
dpa/ picture alliance/ Christin Klose

Diabetes und Knochenbrüche

Die Diagnose Diabetes kann schon belastend genug sein. Nun haben Wissenschaftler einen weiteren Zusammenhang entdeckt: Diabetiker erkranken häufiger an Osteoporose als Menschen ohne Diabetes. Dadurch steigt das Risiko für Knochenbrüche. Von Laura Will und Cornelia Fischer-Börold

  • rbb Praxis

  • Über die Sendung

  • Sendezeiten

  • Podcast zur Sendung

  • rbb Praxis im Fernsehen

Beitragsarchiv

Symbolbild: Nachdenken Angst vor Klimawandel (Bild: imago images/ klublu)
imago images/ klublu

Angst vorm Klimawandel – so wollen Psychologen helfen

Corona zeigt uns, wie verletzlich wir sein können – aber auch der Klimawandel macht vielen Menschen Angst, wird gar zum psychologischen Problem. Die sogenannten "Psychologists for Future" wollen deshalb ihr Fachwissen einsetzen, um den Klimawandel aufzuhalten. Von Laura Will

Mann mit Schmerzen in der Brust
IMAGO / agefotostock

Bundesweiter Tag gegen den Schlaganfall

Der bundesweite "Aktionstag gegen den Schlaganfall" steht in diesem Jahr unter dem Motto "erst einsam - dann krank", denn Einsamkeit ist ein Risikofaktor für Schlaganfall - und eine Folge NACH Schlaganfall. Daher ruft die Deutsche Schlaganfall-Hilfe zu mehr Engagement im Kampf gegen die Volkskrankheit Schlaganfall auf. Von Sybille Seitz

Mann in Videokonferenz
IMAGO / Westend61

Video-Wahnsinn und Zoom-Müdigkeit

Kaum ein Unternehmen, das heute noch ohne Videokonferenzen arbeitet. Und das führt bei manch einem zu körperlichen oder seelischen Belastungen. Typische Symptome können Konzentrationsschwächen, erhöhte Reizbarkeit bis hin zu Schlafstörungen sein. Von Sybille Seitz

Das Charité-Gebäude in Berlin-Mitte.
Pacific Press/dpa/Kuhlmey

Anti-Körpertherapie an der Charité: Heilung im frühen Stadium?

An der Charité Berlin-Mitte gibt es die Antikörper-Ambulanz: Hier bekommen Corona-Patienten bestimmter Risikogruppen in einem sehr frühen Infektionsstadium eine Antikörper-Therapie. Diese ambulante Behandlung soll einen schweren Verlauf verhindern. Von Sybille Seitz

Ein Mann desinfiziert sich in einer Intensivstation die Hände (Bild: picture alliance/ dpa)
picture alliance/ dpa

Tag der Handhygiene: Sekunden können Leben retten

Am 5. Mai ist der Tag der Handhygiene. Damit will die WHO auf die Bedeutung der Handhygiene in Krankenhäusern und anderen Gesundheitseinrichtungen aufmerksam machen. Besonders jetzt in der Pandemie hat diese Bedeutung deutlich zugenommen. Von Sybille Seitz

Röntgenaufnahme von einem Fuß im Laufschuh
IMAGO / Science Photo Library

Ermüdungsbruch: Wenn Knochen schnell "einknicken"

Wenn Knochen plötzlich bei geringen Anstrengungen schmerzen oder bei nur leichten Stürzen sogar brechen, dann muss der Sache auf den Grund gegangen werden. Nicht selten steckt ein ernstzunehmender Grund dahinter. Von Sybille Seitz

Verengtes Blutgefäß
IMAGO / Science Photo Library

Gestörte Durchblutung - wann wird's gefährlich?

Wenn die Fähigkeit des Blutes zu Gerinnen gestört ist, kann das lebensgefährliche Konsequenzen haben - Thrombosen beispielsweise. Krankheiten wie COVID-19 können die Blutgerinnung beeinflussen, aber auch unser Lebensstil hat massiven Einfluss. Von Lucia Hennerici

Eine Katze schläft auf der Burg Kriebstein in der Sonne. Foto: Sebastian Kahnert/dpa
dpa/Kahnert

Frühjahrsmüdigkeit: Müde statt munter

In der Natur sprießt gerade die Lebensenergie - gleichzeitig fühlen sich viele Menschen müde. Frühjahrsmüdigkeit kennen viele. Das liegt vor allem an einem niedrigen Bluthochdruck. Von Lucia Hennerici

Symbolbild: Medizinisches Personal zieht Spritze mit Impfung auf (Bild: imago images/ Amphol Thongmueangluang)
imago images/ Amphol Thongmueangluang

COVID-19-Impfung: Wie kann ich mich vorbereiten?

Für immer mehr Menschen steht der Covid-19-Impftermin an – und wirft Fragen auf: Kann ich im Vorfeld etwas tun, um die Verträglichkeit zu fördern und die bestmögliche Immunisierung zu erlangen? Worauf sollte ich nach der Impfung achten? Von Anja Herr und Lucia Hennerici

Junge Frau arbeitet mit Kopfhörern im Homeoffice
IMAGO / Westend61

Tag gegen Lärm: Ohrenschutz auch im Homeoffice

Hörschäden sind meist irreparabel – und sie nehmen seit Jahren zu, auch in der Altersgruppe 15 bis 35. Zwar ist der Lärm der Großstädte in Pandemiezeiten leiser, dafür erleben Millionen im Homeoffice "Alltagslärm" direkt am Ohr - per Kopfhörer. Wie sehen die Risiken aus und was schützt? Von Lucia Hennerici

Ein älteres Pärchen geht durch einen Park spazieren
IMAGO / Marius Schwarz

Demenz: Wie erleben Kranke und Angehörige die Pandemie?

In einer Pandemie wird für Demenzkranke die Kluft zwischen der Welt "da draußen" und der im eigenen Kopf noch größer, alles noch unverständlicher. Wie sieht der Alltag für Demenzkranke und ihre Angehörigen zurzeit aus? Von Heike Schüler und Lucia Hennerici

ILLUSTRATION - Eine Frau blickt am 14.12.2017 in Berlin auf einen Sehtest(gestellte Szene). Foto: Florian Schuh
dpa/Schuh

Elektronische Lesehilfen: Weg zu mehr Selbstständigkeit

Wenn die Sehkraft schwindet, kann oft eine Brille helfen. Manchmal muss es aber eine so genannte Lesehilfe sein. Gerade für Menschen mit Sehbehinderungen sind elektronische Lesehilfen eine Erleichterung. Von Carola Welt

ARCHIV _ Ein an Diabetes Typ 1 erkranktes Mädchen pumpt am Insulin durch den Katheter ihrer Insulinpumpe, um Luftbläschen aus dem Katheterschlauch zu entfernen.
picture alliance / ZB | Jens Kalaene

Diabetes bei Kindern: Die Insulin-Pumpe bewährt sich

In Deutschland leiden etwa 32.000 Kinder und Jugendliche an Diabetes Typ-1. Oft wird dann zur Insulin-Pumpe gegriffen. Eine neue Studie, an der auch die Deutsche Diabetes Gesellschaft beteiligt war, sagt, dass die Pumpen-Therapie besonders viele Vorteile mit sich bringt. Von Sybille Seitz und Carola Welt

Stethoskop auf EKG-Aufzeichnung
picture alliance / blickwinkel/McPHOTO/BilderBox | McPHOTO/BilderBox

Schwachstelle Herz: Wie Covid das Organ angreift

Das Coronavirus befällt nicht nur die Lunge, sondern auch andere Organe. Auch das Herz ist in Gefahr. Es kann durch eine Infektion dauerhaft geschädigt werden. Was passiert dabei genau? Von Carola Welt

Ein Pfleger eines Pflegeheims schiebt eine Bewohnerin mit einem Rollstuhl.
picture alliance/dpa | Tom Weller

Männer sind Mangelware im Pflegeberuf

Am "Boys Day" sollen Jungen Berufe kennenlernen, in denen bisher hauptsächliche weibliche Mitarbeiterinnen zu finden sind. Besonders bei Pflegeberufen herrscht noch immer ein massiver Männermangel. Von Carola Welt

Symbolbild: Depression seelische Verstimmung (Bild: dpa/ Peter Steffen)
dpa/ Peter Steffen

Die "Erfahrungsexpert*innen" – Hilfe bei seelischen Krisen

Je länger die Corona-Pandemie andauert, umso mehr rücken ihre psychischen Folgen in den Fokus. Wer in einer akuten Krise steckt, muss in der Region im Schnitt ein Vierteljahr auf einen Termin bei einem Therapeuten warten. Diese Versorgungslücke füllen jetzt die "Erfahrungsexpert*innen". Von Jana Kalms und Carola Welt

Illustration: Eine Frau pflegt ihre Füße mit ener Hornhautraspel
dpa

Was Hornhaut unter den Füßen verraten kann

Ab und zu auf die eigenen Füße zu schauen - vielleicht sogar von unten - könnte sich lohnen. Denn die Hornhaut, die sich dort bildet, kann uns einiges zeigen. Zum Beispiel, ob eine Fußfehlstellung vorliegt oder gar Diabetes. Von Ursula Stamm

Dicker Rauch quillt aus den Schornsteinen des Braunkohle Kraftwerks Neurath bei Grevenbroich
picture alliance / Jochen Tack

Klimawandel und Gesundheit

Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Pollenallergien, Atemwegsbeschwerden - der Klimawandel hat auch gesundheitliche Folgen. Diese sind auch ein Hauptthema auf dem Deutschen Internistenkongress, der ab Samstag digital stattfindet. Von Ursula Stamm

Grafik: Entzündung im Schultergelenk
IMAGO / Science Photo Library

Radiosynoviorthese - letzte Hilfe bei Arthrose

Für Menschen, die unter einer schmerzhaft aktivierten Arthrose leiden, kann die sogenannte Radiosynoviorthese die letzte Chance sein. Dabei wird eine radioaktive Substanz in das entzündete Gelenk gespritzt. Von Ursula Stamm

Intensivstation der Charité
IMAGO / Sabine Gudath

Alltag auf einer Intensivstation mit Covid-19-Patienten

Krankheit und Tod sind nur noch selten Teil unseres Lebens. Eine rbb-Dokumentation von Carl Gierstorfer konfrontiert mit diesen Themen. Der Filmemacher zeigt hautnah, wie Ärztinnen und Pfleger einer Intensivstation der Charité um das Leben der Patienten kämpfen - und häufig verlieren. Von Ursula Stamm

ARCHIV: Eine Werkstatt für Menschen mit und ohne Behinderung
picture alliance/dpa | Sebastian Gollnow

Werkstätten für Menschen mit Behinderung in der Pandemie

Das Homeoffice stellt viele Menschen auf die Probe: Auch für Menschen mit Behinderungen ist es seit Beginn der Corona-Pandemie schwierig geworden. Wie können sie trotzdem am aktuellen Arbeitsleben teilnehmen? Von Ursula Stamm

Die Sonne scheint im Frühling zwischen Zweigen eines Baumes.
picture alliance/dpa/CTK | Igor Zehl

Die Tücken der Frühlingssonne

Lange hat es gedauert, doch langsam lässt sich die Frühlingssonne wieder blicken. Doch sie bring Gefahren mit sich – insbesondere für unsere Haut. Von Laura Will

Ein Mann isst in einer Kreuzberger Eisdiele neben einer Frau Eis. (Bild: picture alliance/dpa | Christoph Soeder)
picture alliance/dpa | Christoph Soeder

Zahnschmerzen beim Eis essen

Wenn wir in Coronazeiten außer Haus noch etwas essen können, dann ist es Eis. Doch für manche Menschen ist Eis essen eine richtige Qual, denn: Kaum berührt das Eis den Zahn, tut das höllisch weh. Forscher der Uni Erlangen-Nürnberg haben jetzt herausgefunden, warum das so ist. Von Laura Will

Logo: INFOradio (Quelle: rbb)
rbb

Neuer Ansatz in der Trauerpsychologie

Wenn ein geliebter Mensch stirbt, will man das zunächst nicht wahrhaben. Doch irgendwann sollen Trauernde den Verstorbenen loslassen, zumindest wenn es nach herkömmlichen Psycholgie-Ratgebern geht. Psychotherapeut Roland Kachler hat einen neuen Ansatz entwickelt und krempelt damit die Trauerpsychologie um. Von Laura Will

Logo: INFOradio (Quelle: rbb)
rbb

So geht gesund altern

Altern, ohne alt zu werden, das wäre für viele eine schöne Vorstellung. Man kann jedoch einiges tun, um bis ins hohe Alter fit zu bleiben, regelmäßige Entspannung zum Beispiel. Was raten Mediziner und Wissenschaftler, wie Menschen gesund und fit altern können? Von Angelika Worthmüller und Laura Will

Eine Chili liegt auf dem Rücken eines nackten Frauenkörpers. (Bild: picture alliance / PantherMedia | Robert Przybysz)
picture alliance / PantherMedia | Robert Przybysz

Mit Chili gegen Schmerzen

Wenn es im Rücken schmerzt, greifen viele zu Wärmepflastern. Die meisten enthalten einen Wirkstoff der Chili, nämlich den Scharfstoff Capsaicin. Der hilft vor allem bei Menschen, die Nervenschmerzen haben. Der Grund: Capsaicin brennt heftiger als die eigentlichen Schmerzen. Von Gunnar Mergnar und Laura Will

Ein Mann liest auf einer Wiese im Frankfurter Günthersburgpark bei sonnigem Frühlingswetter ein Buch.
dpa

Erholen ohne Urlaub

Den Alltag ab und zu hinter sich zu lassen ist wichtig, um neue Kräfte zu tanken - sonst werden wir krank. Wenn der Körper in einen langsameren Modus versetzt wird, verlangsamt sich der Puls und der Blutdruck sinkt. Wie das auch zuhause gelingen kann, berichtet Sybille Seitz.

Logo: INFOradio (Quelle: rbb)
rbb

Multimodale Schmerztherapie

Rund zwölf Millionen Menschen leiden in Deutschland an anhaltenden, chronischen Schmerzen. Zu den körperlichen Beschwerden kommen oft psychische Belastungen hinzu. Es ist daher wichtig, bei einer Schmerztherapie mit verschiedenen Ansätzen zu arbeiten. Von Sybille Seitz und Gesa Lütten

Logo: INFOradio (Quelle: rbb)
rbb

Die Schönheitschirurgie boomt auch in der Pandemie

Auch in Zeiten von Corona ist die Schönheitschirurgie weiterhin gefragt. Der Wunsch nach einem guten Aussehen gilt auch in der Pandemie. Das zeigt der vor wenigen Tagen veröffentlichte Jahresbericht der Vereinigung der Deutschen Ästhetisch-Plastischen Chirurgen. Von Sybille Seitz

Logo: INFOradio (Quelle: rbb)
rbb

Zeitumstellung kann das Herz stressen

Der erste Montag nach der Zeitumstellung fällt besonders schwer. Denn was die Schlafphasen durcheinander bringen kann, setzt auch das Herz unter Stress – seit Jahren ist die Zahl der Herzinfarkte nach der Umstellung auf Sommerzeit erhöht. Von Lucia Hennerici

RSS-Feed

Auch auf Inforadio.de

WissensWerte
Colourbox

WissensWerte

Was ist wissenswert in Naturwissenschaft und Technik? Auf diese und andere Fragestellungen rund um Wissenschaft und Forschung geben Thomas Prinzler und Kollegen Antworten.

Wirtschaft
Colourbox

Wirtschaft aktuell

Überregional kompetent - regional vor Ort. Die Wirtschaft im Inforadio wagt Tag für Tag diesen Spagat mit Hintergrund-Informationen, aktuellen Berichten, Live-Gesprächen, Ratgebern und Börsen-Highlights.