Hochwasser in der Stadt Ahr (Bild: dpa/ picture alliance/ Christoph Reichwein)
dpa/ picture alliance/ Christoph Reichwein
Bild: dpa/ picture alliance/ Christoph Reichwein

- "Das Unwetter wird Berlin und Brandenburg nicht erreichen"

Im Westen und Südwesten Deutschlands haben Starkregen und Unwetter ganze Städte überschwemmt und verwüstet. Für Berlin und Brandenburg gibt es Entwarnung: "Es wird uns nicht erreichen", sagt der Meteorologe Ronny Büttner.

Das Unwetter im Westen Deutschlands sei ein Zusammenspiel aus mehreren "ungünstigen Faktoren" gewesen, erklärt der Meteorologe Ronny Büttner. "Zum einen haben wir ein Tiefdruckgebiet genau über Deutschland liegen: Dieses hat eine Mischfront – also ein ausgedehntes Regenband – über die Westhälfte Deutschlands geführt und dort ist diese Regenband zum Erliegen gekommen. Es konnte sich nicht verlagern. Es fing an zu regnen und wollte gefühlt auch nicht aufhören", erklärt der Meteorologe. Auch die Böden bereits durch die verregneten Wochen zuvor durchnässt gewesen und konnten dadurch die extremen Wassermassen nicht mehr aufnehmen.

 

Anzeichen vom Klimawandel: Zunahme von Starkregen

 

Zwar hätte so ein Wetterphänomen so auch vor 100 Jahren passieren können. Allerdings: "Was wir schon im Laufe der letzten Jahrzehnte feststellen mussten und was wir auch in Zukunft feststellen werden, ist eine Zunahme von Starkregen", sagt Büttner.

Noch sei es nicht vorbei mit dem Regen. Das Regengebiet werde sich aber weiter in den Westen verlagern. "Es wird uns (in Brandenburg und Berlin) nicht erreichen", so der Experte. Es könne zwar punktuell zu kräftigen Regengüssen kommen, "aber eben nicht auf dieser großen Fläche, wie wir es im Westen Deutschlands erlebt haben", sagt Büttner.

  • Starkregen-Katastrophe: Welchen Einfluss hat die Klimaerwärmung?

  • Welche Wetterlage hat aktuell zu den Überschwemmungen geführt?

  • Was hat die Klimaerwärmung damit zu tun?

  • Regnet es durch die Klimaerwärmung hierzulande mehr?

  • Regnet es durch den Klimawandel vielleicht nicht mehr, aber stärker?

  • Wann wird Starkregen zum Problem?

  • Erleben wir solche Extremwetterlagen nun öfter?

auch auf inforadio.de

Erdrutsch in Erftstadt nach Hochwasser (Bild: dpa/ Rhein-Erft-Kreis/ Bezirksregierung Köln)
dpa/ Rhein-Erft-Kreis/ Bezirksregierung Köln

Starkregen und Erdrutsche - Hochwasser in Deutschland

Das Hochwasser in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz hat tiefe Schneisen der Zerstörung geschlagen, Existenzen ruiniert und zahlreiche Leben gekostet. Wie geht es weiter in den betroffenen Regionen? Auf dieser Seite fasst Inforadio aktuelle Berichte zum Thema zusammen.