Quergelesen

Die aktuelle Sendung

Der italienische Schriftsteller Umberto Eco (Bild: Arne Dedert/dpa)

Kolumnen von Eco, Gedenken an Dorn

Der brillante Romancier und kluge Gelehrte Umberto Eco war auch ein spitzfindiger Essayist. Ein Jahr nach seinem Tod erschien nun eine Auswahl seiner Kolumnen. Wir stellen sie und andere aktuelle Neuerscheinungen vor, wie Franzobels "Das Floß der Medusa", wir schauen auf die Nominierten zum Leipziger Buchpreis und wir erinnern an Anne Dorn.

  • Quergelesen

  • Über die Sendung

  • Sendezeiten

  • Ihre Moderatorinnen

Sendungs-Archiv

Illustration: Science Fiction - Porträt einer jungen futuristischen Frau hinter einem Käfig (Bild: colourbox.com)

Science Fiction und der passende Roman zur Berlinale

"Quergelesen" geht in dieser Ausgabe dahin, wo es weh tut - aufs Land jenseits der blumigen Idylle - und dahin wo es spukt: an vergessene Orte in Berlin. Außerdem stellen wir einen Roman zur Berlinale und einen Science-Fiction-Klassiker als Hörspiel vor, zwei Debüts und ein schwieriges zweites Buch.

Der US-Schriftsteller Paul Auster (Bild: Soeren Stache/dpa)

Paul Auster: "Trump ist verrückt"

In dieser Ausgabe "Quergelesen" gratulieren wir dem amerikanischen Schrifsteller Paul Auster zum 70. Geburtstag und wir stellen Ihnen seinen neuen Roman "4 3 2 1" vor. Der Autor bezieht auch klar Stellung gegen den neuen US-Präsidenten Trump: "Wir leben in einem Alptraum." Außerdem beschäftigen wir uns mit einem ausgelassenen Generationenroman und dem zum Roman gewordenen tragischen Schicksal des klügsten Menschen aller Zeiten.

Eine Frau liest ein Buch (Bild: imago/Westend61)

Neue Belletristik

Vier Neuerscheinungen stellen wir in dieser Ausgabe "Quergelesen" vor: den zweiten Band der neapolitanischen Saga von Elena Ferrante, ebenso "Beziehungsweise" eine Kurzgeschichtensammlung mit Liebesvariationen von Manuela Reichart.

Holocaust-Mahnmal in Berlin (Bild: colourbox.com)

Flucht, Vertreibung und Heimat

In dieser Ausgabe "Quergelesen" spannen wir den Bogen von der NS-Zeit bis in die Gegenwart mit den Lebensgeschichten zweier jüdischer Familien und einem jungen Autor, der im Alter von zwei Jahren mit seinen Eltern aus Sri Lanka geflohen ist und am Montag den Förderpreis des Bremer Literaturpreises bekommt. Und: das Literarische Colloquium Berlin feiert "tote Damen" der Literatur und Musik mit der "Dead Ladies Show". 

Ari Rath (Bild: imago/Future Image)

Sein größter Wunsch: Frieden in seiner Heimat

In dieser Ausgabe "Quergelesen" erinnern wir an den Publizisten und Zeitzeugen Ari Rath, der am 13. Januar in Wien starb, wir stellen einen verstörenden neuen Roman aus Amerika vor und einen Malerpoeten der Berliner Boheme der 20er und 30er Jahre. Außerdem haben wir wie gewohnt weitere Lese- und Veranstaltungstipps.

Der US-amerikanische Schriftsteller T.C. Boyle (Bild: imago/Sven Simon)

"Ich bin naturcoffeiniert"

In der zweiten Ausgabe "Quergelesen" im noch jungen Jahr stellen wir T.C. Boyles neuesten Roman "Die Terranauten" vor, außerdem Szenen aus einem palästinensich-israelischen Leben, wir fragen uns, ob Martin Walsers neuer Roman den Lesern so viel Freude bereitet wie dem Autor beim Verfassen und wir schauen auf das Lese-Festival "Geschichten in Jurten".

RSS-Feed

Auch auf Inforadio.de

Probe Staatsballett "Herrumbre" (Bild: dpa)

Kultur

Der Wegweiser durch die weite Berlin-Brandenburgische Kulturlandschaft: Premierenkritiken, Film- und Musik-Tipps, Buchbesprechungen und Rundgänge durch aktuelle Ausstellungen. Die Kultur präsentiert das Wichtigste aus den Theater- und Kinosälen, Opern- und Konzerthäusern, Museen und Galerien und anderen Kulturräumen der Region und darüberhinaus.

Studenten sitzen am 17.10.2011 in einem großen Kinosaal (Foto: dpa)

Abgedreht

Das Magazin für Cineasten und alle, die hinter die Kulissen der Filmwirtschaft blicken möchten. Filmkritiken, Gespräche mit Filmemachern, Regisseuren, Schauspielern und Produzenten.