Kultur

Aktueller Beitrag

Szenenbild: Jung, giftig, schwarz (Ballhaus Naunynstraße Berlin) - Copyright: Ballhaus Naunynstraße
Ausblick

"Jung, giftig, schwarz" - im Ballhaus Naunynstraße

Wie ist es eigentlich, wenn man Mitte 20, Single, feministisch und Afrodeutsch in Berlin ist? Dieser Frage geht heute Abend das Ballhaus Naunynstraße nach. Das postmigrantische Theater in Kreuzberg zeigt die Uraufführung von "Jung, giftig und Schwarz". Ein Vorab-Gespräch mit den Macherinnen.

  • Kultur im Inforadio

  • Über die Sendung

  • Sendezeiten

  • Die Kulturredaktion

Ausstellungsprojekt "Gehorsam" (Jüdisches Museum Berlin) - © S. Boddeke & P. Greenaway, Foto: Digidaan
Ausstellung

"Gehorsam" - Ausstellungsprojekt im Jüdischen Museum

Es ist eine Erzählung die in allen drei monotheistischen Religionen eine große Rolle spielt: Die Erzählung vom Vater Abraham, der seinen eigenen Sohn opfern soll. Doch sagt uns diese biblische Geschichte heute noch? Dieser Frage geht jetzt eine Ausstellung im Jüdischen Museum in Berlin nach. Unter dem Titel "Gehorsam" haben die Multimediakünstlerin Saskia Boddeke und der Filmemacher Peter Greenaway 15 Räume inszeniert.

Tempodrom-Gründerin Irene Moessinger (Bild: Dieter Freiberg)
Vis-à-vis - Das Gespräch

Irene Moessinger: "Wir hatten immer ein gutes Händchen für Feste"

Zehn Jahre lang hat sie geschwiegen. Anlässlich der Grundsteinlegung für das neue Tempodrom vor 15 Jahren meldet sich jetzt die Gründerin des Berliner Kult-Veranstaltungsortes, Irene Moessinger, wieder zurück. Ausführlich erzählt sie im "Vis-à-vis" von der bewegten Vergangenheit des Magneten für Alternativkultur, den Verwicklungen um den Neubau und ihrem eigenen Neustart.

Weitere Kultur-Beiträge

Songs of the T-Shirs (Flinntheater) - Foto: Alexander Barta

"Songs of the T-Shirt" in den Sophiensälen

Spätestens seitdem 2013 eine Textilfabrik in Dhaka einstürzte und über 1000 Näherinnen starben, ist das Label "Made in Bangladesh" in Frage gestellt. Wie westliche T-Shirt-Käufer damit umgehen sollten, spielt die Produktion des Flinntheaters "Songs of the T-Shirt" durch. Am Donnerstagabend hatte sie Premiere in den Berliner Sophiensälen.

Der israelische Filmemacher Eran Riklis (Bild: imago/CTK Photo)

Eran Riklis über seinen Film "Mein Herz tanzt"

"Mein Herz tanzt" – der neue Film des international gefeierten israelischen Regisseurs Eran Riklis läuft seit Donnerstag in den Kinos. Alexander Soyez hat sich mit dem Filmemacher über sein wichtigstes Thema unterhalten: die menschliche Dimension des Nahost-Konflikts und wie sein neuer Film dieses Anliegen von einer etwas anderen Seite beleuchtet. Der Filmemacher findet, er habe einen Film für die 'geistige Gesundheit' gedreht.

Ian Anderson (Bild: Imago ITAR TASS)

Ian Anderson im Tempodrom

Ein Konzert wie ein Theaterstück: Jethro-Tull-Gründer Ian Anderson vereint Vergangenheit und Gegenwart auf der Bühne. Ian Anderson ist der Mann mit der Flöte. Als Frontmann und Gründer von Jethro Tull feierte der Schotte in den 70er Jahren die größten Erfolge und machte die Querflöte zum Rockinstrument. Mittlerweile ist er solo unterwegs - und gestern war er in Berlin.

Filmstill: Mein Herz tanzt - Copyright: NFP

Neu im Kino

Mit "Mein Herz tanzt", "Die Augen des Engels" und "The World Beyond" stellt Inforadio-Kinoexperte Alexander Soyez drei der Kinostarts der Woche vor.

Buchcover: Doris Dörrie - Diebe und Vampiere - Copyright. Diogenes Verlag

Doris Dörrie: Diebe und Vampire

Am Mittwoch erscheint im Diogenes Verlag der neue Roman von Doris Dörrie, der Erzählerin und Regisseurin, die gerade in Fukushima dreht. Ute Büsing hat "Diebe und Vampire" schon gelesen.

Szene aus dem Stück "The Working Dead" vom Theater Strahl, Berlin-Oberschoeneweide (Quelle: Joerg Metzner)

Theater Strahl in Oberschöneweide

Das Jugendtheater Strahl ist immer Mal an unterschiedlichen Spielorten jenseits vom Heimkiez Schöneberg zu sehen. Im Oberschöneweider Industriegebiet war das Theater allerdings noch nie.  Am Dienstag abend gab es dort eine Uraufführung des Theaters: "The Working Dead. Ein hartes Stück Arbeit" in der Industriehalle KAOS.

Ariana Grande in einem Konzert (Bild: imago/ZUMA Press)

Ariana Grande in der Max Schmeling Halle

Nach Justin Bieber und Miley Cyrus gibt es jetzt einen neuen, sehr jungen Star aus den USA, der auch bei uns die minderjährigen Massen schulklassenweise fasziniert: Ariana Grande. Sie wurde als Serienschauspielerin bekannt, singt aber schon seitdem sie acht Jahre alt ist, veröffentlicht Lieder seitdem sie 17 ist und ist jetzt mit ihrem Album "My everything" auf Welttournee. Am Dienstag war der Jungstar in Berlin.

Yasmine Hamdan (Bild: imago/Future Image International)

Yasmine Hamdan im Lido

Sie hat mit dem schrägen Folkduo Coco Rosie gearbeitet, einen Auftritt in Jim Jarmuschs Vampir-Melodram "Only Lovers Left Alive" gehabt und ein Album mit dem gelegentlichen Madonna-Produzenten Mirwais gemacht: Sie hat auch einen Abschluss in Psychologie, singt in sechs Sprachen und war eine Ikone der Nach-Bürgerkriegs-Jugendszene im Libanon. Am Dienstagabend gastiert die 36-Jährige samt ihrer dreiköpfigen Folk&Elektropop-Band im Lido in Kreuzberg.

Kultur-Nachrichten

RSS-Feed

Kultur-Sendungen am Wochenende

RSS-Feed
  • Studenten sitzen am 17.10.2011 in einem großen Kinosaal (Foto: dpa)

    Abgedreht

    Das Magazin für Cineasten und alle, die hinter die Kulissen der Filmwirtschaft blicken möchten. Filmkritiken, Gespräche mit Filmemachern, Regisseuren, Schauspielern und Produzenten.

  • Gedeckter Tisch mit Wein mitten im Weinberg

    Aufgegabelt

    Reiner Veit blickt in die Kochtöpfe der Küchenchefs. Die Sendung für alle, die möglichst viel erfahren wollen über Essen, Trinken und die hohe Kunst des Kochens.

  • Die Schauspielerin Sophie Nelisse als Liesel Meminger in einer Filmszene des Kinofilms "Die Bücherdiebin". (Bild: dpa)

    Quergelesen

    Das Literatur-Magazin bietet Interviews und Gespräche mit Literaten und Verlegern, berichtet über Preise und Preisträger von Büchner bis Bachmann sowie über Festivals und Lesungen.

  • Historische Zeichnung, 19. Jahrhundert, Revolte in einer fränkischen Stadt im 12. Jahrhundert (Bild: imago)

    Umgeschichtet

    Vergangenheit aus der Nähe betrachtet: Anhand von Reportagen, Gesprächen und Debatten widmet sich das Magazin dem Spannungsfeld zwischen gestern und heute. 

RSS-Feed