Kultur

Aktueller Beitrag

Eine Aufnahme aus der Stück-Probe "Amphitryon" nach Kleist und Molière im Berliner Ensemble zeigt Schauspielerin Laura Tratnik (Quelle: dpa).

Premierenkritik - Amphitryon im Berliner Ensemble

Wenn Katharina Thalbach inszeniert, liegt meist Lachen in der Theaterluft. Die Berliner Regisseurin ist bekannt für deftige boulevardeske Abende. Ob das auch bei ihrem "Amphitryon" am Berliner Ensemble wieder so ist, hat unsere Theaterkritikerin Ute Büsing in Erfahrung gebracht. Sie war gestern Abend in der Premiere.

  • Kultur im Inforadio

  • Über die Sendung

  • Sendezeiten

  • Die Kulturredaktion

Weitere Kultur-Beiträge

Eine Aufnahme aus der Stück-Probe "Amphitryon" nach Kleist und Molière im Berliner Ensemble zeigt Schauspielerin Laura Tratnik (Quelle: dpa).

Amphitryon im Berliner Ensemble

Wenn Katharina Thalbach inszeniert, liegt meist Lachen in der Theaterluft. Die Berliner Regisseurin ist bekannt für deftige boulevardeske Abende. Ob das auch bei ihrem "Amphitryon" am Berliner Ensemble wieder so ist, hat unsere Theaterkritikerin Ute Büsing in Erfahrung gebracht. Sie war gestern Abend in der Premiere.

Kombo mit Werken aus dem spektakulären Münchner Kunstfund (Bild: dpa)

Verwirrung um das Gurlitt-Erbe

Die Auseinandersetzung um das Erbe des verstorbenen Kunsthändler-Sohns Cornelius Gurlitt geht in eine neue Runde. Die Cousine von Gurlitt, Uta Werner, erhebt Anspruch auf die Kunstsammlung und beantragte beim Nachlassgericht München einen Erbschein. Wie die Gemäldesammlung nun nicht dem Kunstmuseum Bern vermacht? Fragen an die Inforadio-Kulturredakteurin Barbara Wiegand.

Der Chefdirigent der New Yorker Philharmoniker Alan Gilbert (Bild: dpa)

Alan Gilbert dirigiert die Philharmoniker

Er gilt als Shootingstar in seiner Zunft, der Chefdirigent der New Yorker Philharmoniker, Alan Gilbert. Sein Credo: im Konzertsaal muss man die Wände zum Publikum niederreißen. Und das machte er dann auch am Freitagabend in der Berliner Philharmonie. Inforadio-Kulturredakteur Harald Asel hat sich das Konzert angehört und berichtet im Gespräch mit Michael Castritius von einer "guten, vertrauten und gelösten Stimmung." Weniger gut fand Asel die Stückabfolge des Konzerts der Berliner Philharmoniker.

Alan Gilbert dirigiert ein Konzert der Königlichen Philharmonie Stockholm. (Bild: dpa)

Dirigent Gilbert revolutioniert die Konzertsäle

Er gilt als Shootingstar in seiner Zunft, der Chefdirigent der New Yorker Philharmoniker, Alan Gilbert. Sein Credo: im Konzertsaal muss man die Wände zum Publikum niederreißen. Alan Gilbert dirigiert an diesem Wochenende die Berliner Philharmoniker mit Werken von Bach, Mendelssohn und Carl Nielsen. Maria Ossowski berichtet.

Kunstgewerbemuseum - Aussenansicht (Foto: Jürgen Gressel-Hichert)

Kunstgewerbemuseum öffnet wieder seine Pforten

Am Freitagabend wird das Kunstgewerbemuseum am Kulturforum Potsdamer Platz wieder eröffnet. Kunst, Mode und Design stehen im Mittelpunkt des ersten und ältesten Kunstgewerbemuseums Deutschlands. Im Zweiten Weltkrieg wurde es zerstört, 1986  wiederaufgebaut. Lange galt der Bau als Sorgenkind der Berliner Museen.

Cat Stevens, Yusuf Islam, Foto und Copyright dpa

Fans feiern Cat Stevens alias Yusuf

Cat Stevens verkaufte in seiner Karriere bisher über 100 Millionen Tonträger, schrieb zahlreiche Hits. Ende der 70er konvertierte nach einem schweren Badeunfall zum Islam, nannte sich fortan Yusuf und verschwand aus der Popwelt. Seit einigen Jahren aber ist Yusuf alias Cat Stevens zurück, macht neue Alben, spielt Touren. Donnerstagabend war er mit neuer Platte im Gepäck im ausverkauften Tempodrom zu hören.

Beitragsarchiv

RSS-Feed
  • Kinogespräch mit Stellan Skarsgard

    Stellan Skarsgard als eiskalter Rächer in einer norwegischen Thrillerkomödie: Am Donnerstag kommt "Einer nach dem Anderen" in die Kinos und einer nach dem anderen wird von Skarsgard blutig aus dem Weg geräumt. Ein Gespräch mit Stellan Skarsgard über eisige Kälte in Norwegen, animalische Instinkte und seinen ersten Auftritt als Quasi-Actionheld gesprochen.

  • Holzfäller - Sophiensäle - Foto und Copyright: Christian Mahlow

    Ein Junge, der Holzfäller werden will ...

    Island ist bekannt dafür, viele Künstler hervorzubringen - einer von ihnen ist Thorbjörn Björnsson. Er ist Sänger und Schauspieler und lebt seit zwölf Jahren in Berlin. Man kann ihn im Konzerthaus am Gendarmenmarkt genauso wie an der Volksbühne sehen. Oder nun in den Sophiensälen: Dort tritt er mit seinem neuen Solo "Holzfäller" auf.  

  • Szene aus dem Film 'The Hunger Games - Mockingjay : Part 1' (Quelle: dpa-Bildfunk)

    Neu im Kino

    Alexander Soyez stellt drei der Kinostarts dieser Woche vor: "Einer nach dem anderen" - "Höhere Gewalt" - "Die Tribute von Panem - Mockingjay".

  • Szene aus "främmt" am Theater Strahl (Foto: Jörg Metzner)

    "främmt" feiert Premiere im Theater Strahl

    Die aktuelle Produktion des Berliner Jugendtheaters Strahl scheint wie gemacht für die ARD-Themenwoche Toleranz. Schließlich geht es in dem Stück "främmt" um den Umgang von deutschen Jugendlichen mit Roma.

  • Paolo Nutini (Quelle: rbb)

    Paolo Nutini in der Columbiahalle

    Paolo Nutini ist mit seinen 27 Jahren schon vom Erfolg verwöhnt. Drei Alben hat der italienischstämmige Schotte bisher gemacht - alle hielten sich wochenlang an der Spitze der britischen Charts. Auch in Deutschland kommt sein Retro-Soul gut an: seine vier Deutschland-Gigs im Frühjahr waren Wochen im Voraus ausverkauft, sein Berliner Konzert sogar schon nach drei Minuten. Deshalb ist Paolo Nutini gestern nach Berlin zurückgekehrt.

  • Ein Musiker spielt auf einem Cello (Bild: dpa)

    Auftakt des Grand Prix Emanuel Feuermann

    Gestern abend begann mit einem Konzert ehemaliger Preisträger der vierte "Grand Prix Emanuel Feuermann“ – ein hochrangiger internationaler Cello-Wettbewerb, der alle vier Jahre in Berlin ausgetragen wird. Ab heute vormittag um 11 Uhr treten in der Berliner Philharmonie zwölf vorab ausgesuchte junge Cellovirtuosen gegeneinander an. Judith Kochendörfer berichtet.

  • Der Haupteingang der Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz in Berlin (Quelle: dpa)

    Lesungstipp: 'Allein unter Juden'

    Vor zwei Jahren deckte der jüdisch-amerikanische Autor Tuvia Tenenbom in seinem furiosen Reisebericht "Allein unter Deutschen" tiefsitzenden Antisemitismus auf. Jetzt ist er "Allein unter Juden" nach Israel gegangen. Unsere Literaturkritikerin Ute Büsing hat das Buch gelesen.

  • Mädchen lernen in einer Musikschule Geige zu spielen. (Bild: dpa)

    "Klassik macht Ah!"

    Wissen Sie, was Komponisten meinen, wenn sie von "Mickey-Mousing" sprechen? Die Konzertreihe "Klassik macht Ah!" ist eigentlich für Kinder, aber auch Erwachsene können noch dazu lernen. So wie Sonntagnachmittag im Konzertsaal der Universität der Künste. Dort lud das Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin zu einem Programm mit "Mickey Mousing" - und Filmmusik.

  • Die Band Motörhead mit ihrem Lead Sänger Lemmy Kilmister bei einem Konzert am 10.11.2014 in München. (Bild: dpa)

    Kompromisslos trotz Herzschrittmacher: Motörhead in Berlin

    Die britische Rockband Motörhead genießt seit vielen Jahren eine Ausnahmestellung in der internationalen Musiklandschaft. Motörhead gilt als besonders laut und besonders hart - aber nicht zuletzt dank ihres Frontmanns Lemmy auch als besonders authentisch und klug. Am Sonntag war Motörhead in der ausverkauften Max-Schmeling-Halle.

  • Foto und Copyright dpa

    Benjamin Britten im Doppelpack

    Gleich zwei Opern von Benjamin Britten hatten am Wochenende in Berlin Premiere. Die Deutsche Oper zeigt "Die Schändung der Lucretia" im Haus der Berliner Festspiele und die Staatsoper in ihrem Domizil an der Schillerstraße "The Turn of the Screw". Eine Kritik von Harald Asel.

  • Hans otto Theater Potdsdam, Das permanente Wanken und Schwanken von eigentlich allem, Foto und Copyright HL Böhme

    "Das permanente Wanken und Schwanken von eigentlich allem"

    Der in Potsdam lebende Schriftsteller und Dramaturg John von Düffel hat eine Affinität zum Element Wasser. Am Hans Otto Theater, für das er Dramatisierungen besorgt und Stücke geschrieben hat, werden jetzt seine "Wassererzählungen" zum Bühnenstück. Unsere Theaterkritikerin Ute Büsing hat sich die Uraufführung von "Das permanente Wanken und Schwanken von eigentlich allem" angeschaut.

  • "Entertaining Mr. Sloane" im Gorki Theater

    Als Joe Ortons Stück "Entertaining Mr. Sloane" in den 60er Jahren herauskam, galt es vor allem wegen der homoerotischen Anspielungen als Provokation. Längst ist es bewährtes Boulevardtheater-Material. Am Berliner Gorki Theater hat es jetzt Nurkan Erpulat in Szene gesetzt.  

  • Der Mann mit der Panda-Maske

    CRO ist ein deutscher Rapper aus Baden Würtemberg, der Ihnen vielleicht schon mal im Fernsehen aufgefallen ist, weil er grundsätzlich immer eine Panda Maske trägt. Eben dieser CRO wurde in den letzten paar Jahren mit zwei Nummer Eins Alben zu einem der bekanntesten Rapper in Deutschland - und gilt trotz der Maske als Teenieschwarm.  Aktuell ist CRO auf großer Deutschland Tour, gestern war er in Berlin in der Max Schmeling Halle. Inforadio Kulturreporter Hendrik Schröder war mit gewissen Erwartungen dort und wurde enttäuscht.

RSS-Feed

auch auf inforadio.de

Studenten sitzen am 17.10.2011 in einem großen Kinosaal (Foto: dpa)

Abgedreht

Das Magazin für Cineasten und alle, die hinter die Kulissen der Filmwirtschaft blicken möchten. Filmkritiken, Gespräche mit Filmemachern, Regisseuren, Schauspielern und Produzenten.

Die Schauspielerin Sophie Nelisse als Liesel Meminger in einer Filmszene des Kinofilms "Die Bücherdiebin". (Bild: dpa)

Quergelesen

Das Literatur-Magazin bietet Interviews und Gespräche mit Literaten und Verlegern, berichtet über Preise und Preisträger von Büchner bis Bachmann sowie über Festivals und Lesungen.