Kultur

Aktueller Beitrag

Revue

John Legend im Tempodrom

John Legend ist der erfolgreichste männliche RnB Musiker der vergangenen Jahre. 9-facher Grammygewinner, Frauenschwarm, Schmusebarde. Schon mit vier Jahren begann John Legend Klavier zu spielen, sang in Gospelchören. Später spielte er als Gast auf den Alben von Jay Z, Alicia Keys und anderen. Seit 10 Jahren ist John Legend auch solo erfolgreich - gestern stellte er sein jüngstes Album "Love in the future" im Tempodrom vor.

  • Kultur im Inforadio

  • Über die Sendung

  • Sendezeiten

  • Die Kulturredaktion

Weitere Kultur-Beiträge

John Legend im Tempodrom

John Legend ist der erfolgreichste männliche RnB Musiker der vergangenen Jahre. 9-facher Grammygewinner, Frauenschwarm, Schmusebarde. Schon mit vier Jahren begann John Legend Klavier zu spielen, sang in Gospelchören. Später spielte er als Gast auf den Alben von Jay Z, Alicia Keys und anderen. Seit 10 Jahren ist John Legend auch solo erfolgreich - gestern stellte er sein jüngstes Album "Love in the future" im Tempodrom vor.

The Wyld (Foto: Veranstalter)

"Wyld" im Friedrichstadtpalast

Wir sind alle Außerirdische, ausgeflippt und urkomisch. Das ist die Botschaft von "Wyld", der bisher aufwendigsten Revue in der 95jährigen Geschichte des Friedrichstadtpalastes. Entworfen hat sie Modeschöpfer Thierry Mugler. Am Donnerstag war Premiere.  

Der Schauspieler Brendan Gleeson (Bild: imago)

Kinogespräch mit Brendan Gleeson

Ein guter Katholischer Priester soll für die Taten eines bösen büßen. Das ist die Geschichte von "Am Sonntag bist du tot" mit Brendan Gleeson in der Hauptrolle und dem Glauben auf dem Prüfstand.

Exhibition "Van Gogh Alive" - "Selbstbildnis 1887" des niederländischen Künstlers Vincent van Gogh [Foto: picture alliance / dpa]

Theaterprojekt "Van Gogh" in der Vaganten-Bühne

Dem niederländischen Maler Vincent van Gogh war zu Lebzeiten kein Erfolg vergönnt. Heute ist er einer der bedeutendsten Maler der Moderne. Sein schwieriger Werdegang als Künstler ist in Briefen überliefert, die er an seinen Bruder Theo schrieb. Aus dieser Korrespondenz ist nun ein Theaterstück entstanden. "Van Gogh", so der Titel, hatte am Mittwochabend Premiere in der Berliner Vaganten-Bühne.

Szenenbild aus "Am Sonntag bist du tot" (Quelle: Ascot Elite Filmverleih GmbH)

Neu im Kino

Ein guter Priester in einer verachteten Kirchen - darum geht es in "Am Sonntag bist du tot", der Anfang des Jahres schon erfolgreich auf der Berlinale lief und nun in die Kinos kommt. Mehr darüber und die anderen Neustarts dieser Woche.

Hermann Parzinger, Präsident der Stiftung Preußischer Kulturbesitz (Quelle: dpa)

Parzingers "Kinder des Prometheus"

Jede freie Minute der vergangenen Jahre hat Hermann Parzinger, Präsident der Stiftung Preussischer Kulturbesitz, am Schreibtisch verbracht, um ein gewaltiges Standardwerk zu verfassen, eine Zusammenfassung nicht nur seiner wissenschaftlichen Arbeiten als Prähistoriker und Archäologe: die Geschichte der Menschheit vor der Schrift - "Die Kinder des Prometheus".

Beitragsarchiv

RSS-Feed
  • Akustische Jazzgitarre (Bild: imago)

    "Jazzpana" im Kammermusiksaal

    Jazz und Flamenco - beide Musikrichtungen haben sich in ihrer Reinform vor etwa hundert Jahren entwickelt. Und sie passen sogar beide zusammen: In Spanien experimentieren Jazz-Musiker seit den Achtzigern damit, die traditionelle andalusische Folklore mit der Improvisationsmusik zu vereinen. Wie gut das klingt, konnte man am Dienstagabend im Kammermusiksaal der Berliner Philharmonie erleben, wo einer der größten Gitarristen Spaniens, Gerardo Nunez, mit internationalen Kollegen zum Konzert "Jazzpana" zusammentraf.

  • Johann von Buelow trägt Loriots jüngst wiederentdeckte und als Buch veröffentlichte Briefe in der Bar Jeder Vernunft vor [Fot: imago/Future Image]

    Von Bülow liest von Bülow

    In der Frühphase seiner satirischen Karriere schrieb Vicco von Bülow, besser bekannt als Loriot, Kolumnen für die Illustrierte "Quick". Diese ganz offenen Briefe aus den 1960er Jahren liegen erst jetzt in Buchform vor und ein entfernter Verwandter, der Schauspieler Johann von Bülow, bringt sie zu Gehör. Am Dienstagabend hatte sein Leseprogramm in der Berliner Bar jeder Vernunft Premiere.

  • Das Theater HAU 1 in Berlin (Quelle: dpa)

    Die Band "Mutter" im Hebbel am Ufer

    Die Berliner Rockband "Mutter" gehört nun nicht unbedingt zu den bekanntesten Musikern der Stadt. Was Schade ist, denn kaum eine andere deutschsprachige Band hat so viele musikalisch unterschiedliche Alben veröffentlicht: Gemeinsam nur, das ironiefreie Leiden am Zustand der Welt. Jetzt hat eine der dienstältesten deutschen Bands eine personelle Erneuerung absolviert.

  • Imelda May Konzertfoto (Foto: imago stock)

    Ein energiegeladener Abend

    Sie durfte schon vor Barack Obama auftreten und ist in Irland ein gefeierter Star: Imelda May. Die Sängerin aus Dublin vereint in ihren Songs Rockabilly, Blues, Folk, und Rock'n Roll und landet damit regelmäßig ganz oben in den britischen Charts. Auch hierzulande hat sie eine immer größer werdende Fangemeinde. Nach knapp dreijähriger Babypause ist sie mit neuem Album im Gepäck wieder auf Tour. Gestern machte sie im Berliner Postbahnhof Station.

  • Nikolaus Harnoncourt; Foto: rbb/Werner Kmetitsch

    Concentus Musicus Wien

    Er hat unser Musikhören revolutioniert. Und ist nach wie vor einer der führenden Dirigenten unserer Zeit. Die Rede ist von Nikolaus Harnoncourt. Im Dezember wird der Altmeister historischer Aufführungspraxis 85 Jahre alt. Am Sonntagabend gastierte Harnoncourt in Berlin mit jenem Ensemble, das er vor über 60 Jahren gegründet hat, dem Concentus Musicus Wien. Inforadio-Kulturredakteur Harald Asel war dabei.

  • Passenger bei einem Konzert in Hamburg (Bild: imago)

    "Passenger" in der Columbiahalle

    Der britische Singer-Songwriter "Passenger" hat am Sonntag in der ausverkauften Columbiahalle in Berlin gespielt und sein neues Album "Whispers" vorgestellt. Inforadio-Reporterin Magdalena Bienert war mit dabei.

  • Eva-Maria Hagen, © rbb/Frank-Otto Sperlich

    Eva Maria Hagen zum 80. Geburtstag

    Heute feiert eine ungewöhnliche Familie den runden Geburtstag der Oma. Tochter Nina und Enkelin Cosma Shiva werden dabei sein, wenn die Schauspielerin Eva-Maria Hagen ihren 80. feiert. ARD-Kulturkorrespondentin Maria Ossowski gratuliert.

  • Das Béjart Ballet Lausanne (Bild: dpa/ Movimentos/ F. Levieux)

    Béjart Ballet Lausanne im Tempodrom

    Die Deutsche Oper präsentiert das Gastspiel des Béjart Ballet Lausanne. Das Ensemble des legendären Choreografen Maurice Béjart tritt am Wochenende im Berliner Tempodrom auf. Anna Pataczek hat sich die Aufführung angesehen.

  • Lily Brett vor dem Café Dante in New York - Foto: rbb Inforadio/Ute Büsing

    "Immer noch New York"

    Die Schriftstellerin Lily Brett hat sich auch hierzulande mit ihren Romanen, Kolumnen und New York-Erzählungen einen Namen gemacht. Jetzt erscheint bei Suhrkamp ihr neues Buch "Immer noch New York".

  • Siebrand Rehberg: Weltfestspiele der Jugend und Studenten am Alexanderplatz, 1973 (Quelle: Collection Regard)

    Fotografie konfrontiert Geschichte

    Welche Fotos ziehen den Betrachter in Ihren Bann? Wie lässt sich Geschichte durch Bilder fassbar machen? 2014 ist ein Jahr des Gedenkens und Erinnerns: An den Beginn des Ersten und des Zweiten Weltkrieges, an den Fall der Berliner Mauer vor 25 Jahren. Da passt es, dass im Martin-Gropius-Bau das "MemoryLab" diesen Fragen nachgeht.

  • Barbara Wussow und Georg Preusse bei der Jedermann Fotoprobe im Berliner Dom. (Bild: imago)

    Zum letzten Mal: Jedermann-Festspiele im Berliner Dom

    Nach 28 Jahren geht eine Berliner Institution in die letzte Runde. Die "Jedermann"-Festspiele im Dom wird es im nächsten Jahr nicht mehr geben. Gestern Abend war aber noch einmal Premiere des besinnlichen Mysterienspiels von Hugo von Hofmannsthal und unsere Theaterkritikerin Ute Büsing war vor Ort.

  • Szenenbild: Tessa Blomstedt gibt nicht auf (Christoph Marthaler mit Ensemble) - Foto und Copyright: Walter Mair

    "Tessa Blomstedt gibt nicht auf"

    Christoph Marthaler ist zurück an der Berliner Volksbühne. Mit "Murx den Europäer" legte der Schweizer Regisseur dort vor über 20 Jahren den Grundstein für seinen heutigen Kultstatus. Jetzt hat er für das Haus am Rosa-Luxemburg-Platz ein Singspiel zur Computerliebe entwickelt.

  • "The Cut" (Quelle: Pandora Filmverleih)

    Neu im Kino

    In dieser Woche kommt Fatih Akins "The Cut" in die Kinos - der Abschluss seiner Trilogie "Liebe, Tod und Teufel", und der Teufel ist hier das, was vor 100 Jahren zum Völkermord an den Armeniern in der Türkei geführt hat. Mehr über den Film und die anderen Neustarts dieser Woche.

RSS-Feed

auch auf inforadio.de

Studenten sitzen am 17.10.2011 in einem großen Kinosaal (Foto: dpa)

Abgedreht

Das Magazin für Cineasten und alle, die hinter die Kulissen der Filmwirtschaft blicken möchten. Filmkritiken, Gespräche mit Filmemachern, Regisseuren, Schauspielern und Produzenten.

Die Schauspielerin Sophie Nelisse als Liesel Meminger in einer Filmszene des Kinofilms "Die Bücherdiebin". (Bild: dpa)

Quergelesen

Das Literatur-Magazin bietet Interviews und Gespräche mit Literaten und Verlegern, berichtet über Preise und Preisträger von Büchner bis Bachmann sowie über Festivals und Lesungen.