Das Forum

Die aktuelle Sendung

Forum-Podium Peter Merseburger, Harald Asel, Julia Encke Januar 2015 (Bild: gezett)

Charisma in der Politik

Harald Asel erinnert in seinem Forum zusammen mit den Publizisten Peter Merseburger und Julia Encke an Persönlichkeiten wie Willy Brandt. Er spricht aber auch über Chancen und Risiken charismatischer Politik heute.

  • Das Forum

  • Über die Sendung

  • Sendezeiten

  • Ihre Moderatoren

Sendungsarchiv

Podium Forum Holzhey am 22.02.2015 v.l.n.r.Reiner Wild, Maren Kern, Andreas Geisel ,Ute Holzhey, Rainer Hölmer (Bild Inforadio/Kilian)

Mieten, Neubau und Infrastruktur

Berlins neuer Stadtentwicklungssenator Andreas Geisel macht Druck: neue Wohnungen müssen gebaut werden. Schnell sollen sie entstehen und preiswert sein. So lockt die Politik mit billigen Grundstücken und Subventionen. Doch Bauen ist teuer, es gibt viele Auflagen, die Bürokratie ist hoch und Anwohner wollen mitreden. Eine Entspannung am Berliner Wohnungsmarkt ist nicht in Sicht.

Israelische Soldaten laden ihre Gewehre an einem Panzer-Stützpunkt entlang der israelischen Grenze mit dem Gazastreifen (Bild: dpa)

Die Konflikte im Nahen Osten – komplex, gefährlich, unlösbar?

Die Lage im Nahen Osten ist komplizierter als je zuvor und beeinflusst die Sicherheit in der ganzen Welt. Angesichts der Gewalt und der Kriege fragen sich viele, ob es überhaupt Hoffnung auf eine Lösung  geben kann. Oder doch? Über dieses Thema diskutiert Dietmar Ringel heute mit Dr. Rolf Mützenich, Dr. Guido Steinberg, Anna-Esther Younes und Igal Avidan im Inforadio-Forum.

Forum-Podium am 20.01.2015 v.l.n.r. Thomas Rauschenbach, Ralf Kleindiek, Harald Asel, Gebriela Pfänder-Morrice, Olaf Hahn und Nobert Hocke (Bild: Begzada Kilian)

Frühkindliche Bildung: Auf den Anfang kommt es an

Wenn es um Bildungschancen und die Entwicklung der Persönlichkeit geht, so sind die ersten Lebensjahre entscheidend. Das ist fast schon eine Binsenweisheit. Aber ist unsere Gesellschaft auch darauf eingerichtet? Darüber diskutiert Inforadio-Redakteur Harald Asel mit seinen Gästen Dr. Olaf Hahn, Norbert Hock, Dr. Ralf Kleindiek, Dr. Gabriela Pfändner-Morrice und Prof. Dr. Thomas Rauschenbach. 

Grenzen zu und durch?

2014 war das Jahr der Flüchtlinge. Etwa 50 Millionen Menschen weltweit mussten ihre Heimat verlassen. Für viele von ihnen ist der lebensgefährliche Weg über das Mittelmeer  nach Europa die einzige Möglichkeit, Krieg und Hunger zu entfliehen. Wie können Berlin, Deutschland und Europa mit diesen Herausforderungen besser umgehen?

In einer Galerie zeigen Bilder den Überwachungswahn der Stasi. (Quelle: Stasimuseum)

Stasi und die NSA

Vor 25 Jahren Proteste gegen die Stasi . Heute Verunsicherung durch NSA. Wie beeinflusste das Unterdrückungsinstrument einer Diktatur das Leben damals, wie verändert Datenüberwachung heute Menschen und Gesellschaft? Was ist grundsätzlich anders - und wo lehrt uns die Vergangenheit, auch heute wachsam zu sein?

Langzeitarchiv

RSS-Feed
  • Menschen warten vor der Zentralen Aufnahmeeinrichtung für Asylbewerber in Berlin (Quelle: dpa)

    Dauerthema auch 2015: Flüchtlinge in Berlin und Brandenburg

    Es war eine der großen Herausforderungen im vergangenen Jahr. Rund 12000 Flüchtlinge kamen 2014 in die Hauptstadt, gut halb so viele in die Mark. Bürgerkriege, persönliche Verfolgung, aber auch die Hoffnung auf ein besseres Leben ließ die Zahl im Vergleich zu den Vorjahren ansteigen. Wie wird es 2015 weitergehen in Berlin und Brandenburg? Mit der Unterbringung, der Akzeptanz und der Integration?

  • Das Forum mit Harald Asel. Podium: v.l.n.r. Georgios Papastefanou, Alix Faßmann, Harald Asel, Patricia Lück , Thomas Kleinsorge(Bild: Begzada Kilian)

    Burnout - Krankheit, Mythos, Zeitphänomen

    Er ist zur Chiffre für die Ängste vieler geworden, zum  Begriff, der durch viele Diskussionen über Leistungsdruck und persönliche Überforderung irrlichtert. Seit Prominente über ihre Erfahrungen berichtet haben, scheint diese offiziell nicht anerkannte Erkrankung gesellschaftlich akzeptiert zu sein. Wer heute im Internet sucht, stößt auf Hunderte von Tests, die Aufklärung über die persönliche Situation versprechen.

  • Podium v.l.n.r.: Marcel Fratzscher, Günter Verheugen, Julia Dettmer, Steffen Kampeter und Ute Holzhey (Bild: Inforadio/Kilian)

    Die Deutschland-Illusion

    Deutschland bezeichnet sich gern als Hafen der Stabilität in einem wirtschaftlich unsicheren Europa. Aber trifft das tatsächlich zu? Oder geben wir uns einer Illusion hin? Dieser Frage geht heute unser Forum mit einer namhaften Expertenrunde nach.

  • Podium v.l.n.r. Georg Mauer, Manuel Schmuck, Reiner Veit, Peter Frühsammer und Eva Maria Hilker (Bild: Inforadio/Kilian)

    Wie isst Berlin?

    Die Berliner Küche besaß lange Zeit keinen guten Ruf. Das hat sich aber in den letzten Jahren geändert. In keiner anderen deutschen Stadt gibt es inzwischen mehr Michelin-Sterne. Wir tauchen tief ein in die "Küchengeschichte" der Hauptstadt - unter fachmännischer Begleitung - und wagen auch einen Blick in die Zukunft.

  • Podium v.l.n.r.: Michael Rutz, Daniil A. Bisslinger, Dietmar Ringel, Vasyl Khymynets, Marieluise Beck (Bild: Adrian Jankowski)

    Wenn aus Nachbarn Feinde werden

    Gestern Nachbarn, heute Feinde?  Der russisch-ukrainische Konflikt und seine Folgen für das "gemeinsame Haus Europa". Wie kann der Konflikt entschärft werden? Das bespricht Moderator Dietmar Ringel mit seinen Gästen, darunter der Attaché der Botschaft der Russischen Föderation und der Gesandter-Botschaftsrat der Botschaft der Ukraine.

  • Podium: v.l.n.r. Sybille Seitz, Walter Lindner, Harald Asel, Jonas Schmidt-Chanasit und Franzisca Zanker (Bild: Inforadio/Begzada Kilian)

    Ebola - Ein Virus und seine Folgen

    Keine Krankheit war in 2014 so häufig in den Schlagzeilen wie Ebola. Zunächst lokal begrenzt auf den Westen Afrikas machte sich schon bald weltweite Angst breit: Kann das Virus auch zu uns kommen? Und was dann? Inzwischen scheint die Epidemie im Griff zu sein, die Zahl der Neu-Infektionen sinkt. Doch viele Fragen bleiben offen: Ist die Gefahr wirklich gebannt? Was haben wir für die internationale Zusammenarbeit gelernt? Und wie sicher sind wir in Deutschland wirklich vor Epidemien? Diese Fragen bespricht Harald Asel mit seinen Gästen aus Politik und Wissenschaft.

  • Podium: v.l.n.r. Jörg Spatzier, Christina Schmitt, Felix Kochbeck, Dr. Karsten Heyne, Ute Holzhey, Dr. Christian Segal, Nicolas Zimmer (Bild: Inforadio/Begzada Kilian)

    Innovative Szene Hauptstadtregion

    Die unabhängige 18-köpfige Expertenjury hat in diesem Jahr insgesamt zehn herausragende Einreichungen für die Innovationspreise Berlin Brandenburg nominiert. Wir stellen  vier von ihnen vor und fragen  wie  das Gründer- und Innovationsklima in Berlin und Brandenburg tatsächlich ist.

  • Podium v.l.n.r. Bernd Palenda, Ehrhart Körting, Irene Mihalic, Meho Travljanin und Michael Götschenberg (Bild: HSB)

    Islamistische "Gotteskrieger" – wie gefährdet ist Deutschland?

    Deutsche IS-Kämpfer in Nahost, eine "Scharia-Polizei" in Wuppertal, Angriffe auf Jesiden in Herford: Der islamistische Terror scheint mitten in Deutschland angekommen zu sein. Wer sind diese Menschen und welche Gefahr bedeuten sie für die Sicherheit hierzulande?

  • Symbolfoto: Rechtsfrieden, Gerechtigkeit - Figuren stehen vor einem Paragrafen-Zeichen (Bild: imago)

    Klar sind wir tolerant! Solange wir unser Recht bekommen!!

    Eine Diskussion über kleine und große Konflikte im Alltag - und wie man sie lösen kann. Ob Baumschnitt im Kleingarten, Windkraftanlagen hinterm Haus, ob Aufeinanderprallen unterschiedlicher Lebensweisen oder große Infrastrukturprojekte: Gestritten wird viel und gerne in Deutschland. Oft auch vor Gericht. Wie tolerant oder rechthaberisch sind wir eigentlich, wenn es nicht um allgemeine Erklärungen geht, sondern um den Einzelfall?

  • Illustration: Menschen im Gespräch miteinander (Bild: dpa)

    Berliner Bürger schauen auf ihre Stadt

    Berlin, 25 Jahre nach dem Mauerfall: Wie hat sich die Stadt verändert? Wie bewerten die Einwohner den Wandel ihrer Heimatstadt? Zum Tag des Mauerfalls präsentiert das Inforadio-Forum die Aufzeichnung einer Diskussion über die 25 Jahre nach dem Mauerfall auf der Basis der Hertie-Berlin-Studie 2014 vom 04. November in der Hertie School of Governance.

  • US-Präsident Obama während einer Rede (Bild: imago)

    Zitterpartie für Obama

    Vor den Kongresswahlen am 4. November in den USA - eine Podiumsdiskussion im Berliner John F. Kennedy Institute for North American Studies über die Chancen der Demokraten bei diesen Wahlen.

  • Herbststimmung in Naturschutzgebiet Lietzener Mühlental am 15.09.2014 in Lietzen nahe Seelow (Brandenburg) (Quelle: dpa)

    Was heißt Heimat heute?

    Intakte Heimat und urbane Moderne: Wie geht das zusammen und wie kann ein aufgeklärter, zukunftsgewandter Heimatbegriff aus der Sicht der der Ökologie- und Umweltbewegung aussehen? Eine Diskussion über das Entwickeln nachhaltiger Lebensentwürfe jenseits von romantischer Naturverklärung und brauner Vereinnahmung.

  • Mauerspaziergang am Tag nach dem Mauerfall (Bild: imago)

    25 Jahre Mauerfall: Unternehmer-Erfolgsgeschichten

    Wie haben die Wende und der Wandel Berlins das wirtschaftliche Agieren von Unternehmen geprägt? Wie entstanden die Unternehmen, die das Bild der Hauptstadt ausmachen?

RSS-Feed

Auch auf Inforadio.de

Ingo Kahle und Sigmar Gabriel (Bild: rbb/Oliver Ziebe)

Zwölfzweiundzwanzig

Zwölfzweiundzwanzig ist das große Interview im Inforadio. Ingo Kahle führt Gespräche mit interessanten Gästen aus Politik und Gesellschaft zu vieldiskutierten Themen.

Veranstaltungen und Medienpartnerschaften

Inforadio veranstaltet regelmäßig öffentliche Podiumsdiskussionen. Seien Sie dabei, wenn Debatten entstehen und weitergeführt werden. Hier finden Sie alle Informationen zu Themen und Terminen - und zu ausgesuchten Veranstaltungen, präsentiert von Inforadio.