Das Forum

Die aktuelle Sendung

Podium v.l.n.r. Mitri Sirin,Konstantina Vassiliou-Enz, Harald Asel, Özlem Topcu und Tahir Della (Bild: Inforadio/Kilian)

Braucht Deutschland eine Migrantenquote?

Die Zahlen sind offensichtlich: Fast jeder Fünfte in Deutschland hat einen so genannten Migrationshintergrund, doch in der sozialen Verteilung der Arbeitswelt spiegelt sich dies nicht in gleicher Weise wider. Warum eigentlich?

  • Das Forum

  • Über die Sendung

  • Sendezeiten

  • Ihre Moderatoren

Sendungsarchiv

Podium des Forums "Frauen an die Spitze" v.l.n.r. Dagmar Reim, Jutta Glock, Ute Holzhey, Dilek Kolat und Jan Eder (Bild: rbb / Gundula Krause)

Frauen an die Spitze

Wir ziehen im RBB ein Resümee und fragen nach, wie frauenfreundlich sind Berliner Unternehmen und Einrichtungen wie der RBB und die IHK? Wie und wo werden Frauen diskriminiert? Warum erhalten Frauen immer noch weniger Geld? Was muss geschehen, damit gleichberechtigtes Arbeiten selbstverständlich wird?

Kosovo, Quelle: rbb

Das gelähmte Land - der Kosovo

2008 hat sich der Kosovo für unabhängig erklärt, damit ist er der jüngste Staat Europas. Viele Hoffnungen, die damit verbunden waren, haben sich aber nicht erfüllt. Bis heute hängt der Kosovo finanziell am Tropf der EU, Verwaltung und Justiz sind von Korruption geprägt, Arbeitslosigkeit und Armut sind immer noch erschreckend hoch.

Forum-Podium am 20.01.2015 v.l.n.r. Thomas Rauschenbach, Ralf Kleindiek, Harald Asel, Gebriela Pfänder-Morrice, Olaf Hahn und Nobert Hocke (Bild: Begzada Kilian)

Frühkindliche Bildung: Auf den Anfang kommt es an

Wenn es um Bildungschancen und die Entwicklung der Persönlichkeit geht, so sind die ersten Lebensjahre entscheidend. Das ist fast schon eine Binsenweisheit. Aber ist unsere Gesellschaft auch darauf eingerichtet? Darüber diskutiert Inforadio-Redakteur Harald Asel mit seinen Gästen Dr. Olaf Hahn, Norbert Hock, Dr. Ralf Kleindiek, Dr. Gabriela Pfändner-Morrice und Prof. Dr. Thomas Rauschenbach.

Podium des Forums Zukunftort Dahlem: v.l.n.r. Hardy Schmitz, Dr. Bodo Lange, Dr. Matthias Schrof, Florian Reichle, Ute Holzhey, Peter Lange und Dr. Reinhard Baumgarten (Bild: Freie Universität/Marion Kuka)

High Tech made in Dahlem

Zukunftsorte sind Standorte, an denen vor Ort wissenschaftsbasierte Netzwerkstrukturen zwischen Wirtschaft und Wissenschaft existieren beziehungsweise geschaffen werden sollen. Einer davon ist das Technologie- und Gründungszentrum SÜDWEST in Dahlem.  Wie sieht seine Zukunft aus? Das haben wir innerhalb der "Langen Nacht der Wissenschaft" gefragt (Erstsendung: 21.6.2015).

Forum Kuba v.l.n.r. Jenny Morín Nenoff, Dr. Bernd Wulffen, Dietmar Ringel, Klaus Barthel, Harri Grünberg (Bild: Begzada Kilian)

Frischer Wind in der Karibik

Die neue Kuba-Politik der USA und die Folgen für den Inselstaat. Es ist eine historische Entscheidung. Nach mehr als 50 Jahren wollen die USA und Kuba ihre Beziehungen normalisieren. Was heißt dieser Schritt für Kuba und für die ganze Region?

Forum-Podium v.l.n.r. Stefan Liebich, Dr. Norbert Röttgen, Harald Asel, Achim Post und Joschka Fischer (Bild: Johanna Roth)

Mehr internationale Verantwortung übernehmen?

Die Welt ist derzeit  konfrontiert mit vielen Krisen. Wie können Deutschland und Europa zu ihrer Lösung beitragen, müssen sie mehr Verantwortung übernehmen? Eine Aufzeichnung des Willy-Brandt-Gesprächs 2015 mit Joschka Fischer.

Langzeitarchiv

RSS-Feed
  • Der Ortsteil Berlin-Mitte mit dem Berliner Dom (M.) und der St. Marienkirche aus der Perspektive der Aussichtsplattform des Hotels Park Inn (Quelle: dp)

    Die Berliner Mitte im Dialog gestalten

    Das öffentliche Interesse an der Berliner Mitte vom Humboldt-Forum bis zum Alexanderplatz ist groß. Die Erwartungen in kultureller Hinsicht sind hoch. Doch es gibt nicht nur die spekulative Zukunft. Was bringen die bereits existierenden kulturellen Institutionen im nahen Umfeld an Hoffnungen und Vorschlägen ein? Und wie werden daraus feste Verabredungen zwischen Politik, Verwaltung und Bürgergesellschaft?

  • Podium des Forums "Frauen an die Spitze" v.l.n.r. Dagmar Reim, Jutta Glock, Ute Holzhey, Dilek Kolat und Jan Eder (Bild: rbb / Gundula Krause)

    Frauen an die Spitze

    Wir ziehen im RBB ein Resümee und fragen nach, wie frauenfreundlich sind Berliner Unternehmen und Einrichtungen wie der RBB und die IHK? Wie und wo werden Frauen diskriminiert? Warum erhalten Frauen immer noch weniger Geld? Was muss geschehen, damit gleichberechtigtes Arbeiten selbstverständlich wird. 

  • Lausitzer Seenland, Foto: Patrick Pleul dpa/lbn/lsn

    Die Zukunft der Landschaft

    Zwischen UNESCO-Schutz, nachhaltiger Nutzung und neuen Wunden. Seit dem Epochenumbruch vor 25 Jahren ist besonders unsere Region von den vielfältigen Veränderungen berührt. Welche Interessen treffen aufeinander? Welche Rolle spielen die Wünsche und das Wissen der Menschen vor Ort und wie fehlerfreundlich lassen sich zentrale Planungen gestalten?

  • Podium Forum Ringel Spaniens wählt v.l.n.r. Jaime Alvarez de Leon Cano,Germán Luis Buceta , Dietmar Ringel. Matern Freiherr Marschall von Bieberstein und Raul Zelik (Bild: Inforadio/Kilian)

    Erst Krise, dann Linksruck? Spanien wählt, und Europa hält den Atem an

    Scharfer Linksruck in Spanien: Die konservative Volkspartei (PP) von Ministerpräsident Mariano Rajoy erlitt bei Regional- und Kommunalwahlen drastische Stimmeinbußen. Die neue Linkspartei Podemos ("Wir können") errang überraschende Erfolge. Welche Folgen hat es für das Land?

  • Die Schülerin Lisa-Marie (M) freut sich am 06.06.2014 bei der Verleihung des Deutschen Schulpreises 2014 in Berlin mit ihren Mitschülerinnen der städtischen Anne-Frank-Realschule für Mädchen in München. Ihre Schule wurde mir dem Deutschen Schulpreis 2014 ausgezeichnet (Bild: dpa)

    Mehr bessere Schulen für Deutschland

    Zum neunten Mal wird 2015 der Deutsche Schulpreis von der Robert Bosch Stiftung und der Heidehof Stiftung  verliehen. Inforadio und die Robert Bosch Stiftung fragen nun: Was hat sich in den letzten Jahren an den vielen verschiedenen Schulen im Land getan?

  • Podium v.l.n.r. Mitri Sirin,Konstantina Vassiliou-Enz, Harald Asel, Özlem Topcu und Tahir Della (Bild: Inforadio/Kilian)

    Braucht Deutschland eine Migrantenquote?

    Die Zahlen sind offensichtlich: fast jeder Fünfte in Deutschland hat einen so genannten Migrationshintergrund, doch in der sozialen Verteilung der Arbeitswelt spiegelt sich dies nicht in gleicher Weise wider. Warum eigentlich?

  • Forum-Podium Peter Merseburger, Harald Asel, Julia Encke Januar 2015 (Bild: gezett)

    Charisma in der Politik

    Harald Asel erinnert in seinem Forum zusammen mit den Publizisten Peter Merseburger und Julia Encke an Persönlichkeiten wie Willy Brandt. Er spricht aber auch über Chancen und Risiken charismatischer Politik heute.

  • Eine überdimensionale Euro-Münze vor der Zentrale der Europäischen-Zentralbank (EZB) in Frankfurt am Main (Bild: Boris Roessler dpa)

    EZB-Geldpolitik: Gewinner, Verlierer, Gefahren

    Mit Niedrigzinsen und einem mehr als eine Billion Euro schweren Programm will EZB-Präsident Mario Draghi die Konjunktur in der Eurozone ankurbeln. Das aber bringt Gefahren mit sich.

  • Podium des Forums: v.l.n.r. Andreas Zumach, Dietmar Ringel, Gabriele Köhler , Dr. Wolfgang Weisbrod-Weber (Bild: Inforadio/Kilian)

    Die Vereinten Nationen – (k)ein Garant für Sicherheit und Frieden?

    Die Vereinten Nationen feiern im Jahr 2015 ihr 70-jähriges  Jubiläum. Welche  Bedeutung hat die Weltorganisation heute? 

  • Podium beim Forum Asel Kriegsende 1945 im DHM v.l.n.r. Georgios Pappas, Jacek Lepiarz, Harald Asel, Pavel Polak und Oleg Zinkovski (Bild: DHM)

    1945-2015: Erinnerungen an das Kriegsende -Zwischen Politik und Gedenken

    Inforadio und das Deutsche Historische Museum nehmen die Ausstellung "1945 - Niederlage. Befreiung. Neuanfang" zum Anlass, mit internationalen Journalisten auf den Umgang mit dem 2. Weltkrieg und der Nachkriegszeit in Deutschland und bei ihnen zu Hause zu schauen.

  • Podium beim Forum zum Thema Armenien v.l.n.r. Rolf Hosfeld, Raffi Kantian, Harald Asel, Ali Söylemezoğlu und Jürgen Gottschlich (BildInforadio/Kilian)

    Armenien 1915: Die ungelöste Last des 1. Weltkrieges

    War es ein Völkermord  oder "nur" eine Vertreibung mit unzähligen Toten? Die Bewertung des Vorgehens der Regierung des Osmanischen Reiches gegen die Minderheit der Armenier vor einhundert Jahren ist vor allem in der Türkei ein umstrittenes Thema. Warum kam es überhaupt zu den Maßnahmen gegen die Armenier und welche Rolle spielten dabei die Großmächte und ihre Politik im 1. Weltkrieg?

  • Podium: Thomas Strobl, Carlos Härtel, Ute Holzhey,Manfred Dangelmaier, Joachim Klewes, Karl-Heinz Brandl (Bild: Inforadio/Kilian)

    Digitale Wirtschaft

    Vor uns liegt eine neue industrielle Revolution, die unsere Arbeitswelt entscheidend verändern wird. Dieser Wandel betrifft Entwicklungs-und Fertigungsprozesse, Lieferketten und Vertriebsnetze sowie die Art und Weise, wie Arbeit erbracht und organisiert wird. Inforadio hat nachgefragt.

  • Kosovo, Quelle: rbb

    Das gelähmte Land - der Kosovo zwischen Aufbruch und Hoffnungslosigkeit

    2008 hat sich der Kosovo für unabhängig erklärt, damit ist er der jüngste Staat Europas. Viele Hoffnungen, die damit verbunden waren, haben sich aber nicht erfüllt. Bis heute hängt der Kosovo finanziell am Tropf  der EU, Verwaltung und Justiz sind von Korruption geprägt, Arbeitslosigkeit und Armut sind immer noch erschreckend hoch.

RSS-Feed

Auch auf Inforadio.de

Ingo Kahle und Sigmar Gabriel (Bild: rbb/Oliver Ziebe)

Zwölfzweiundzwanzig

Zwölfzweiundzwanzig ist das große Interview im Inforadio. Ingo Kahle führt Gespräche mit interessanten Gästen aus Politik und Gesellschaft zu vieldiskutierten Themen.

Sonnenschirme ragen am 29.06.2015 über die Balkongeländer eines Hochhauses in Berlin-Mitte (Quelle: dpa)

Veranstaltungen und Medienpartnerschaften

Inforadio veranstaltet regelmäßig öffentliche Podiumsdiskussionen. Seien Sie dabei, wenn Debatten entstehen und weitergeführt werden. Hier finden Sie alle Informationen zu Themen und Terminen - und zu ausgesuchten Veranstaltungen, präsentiert von Inforadio.