Das Forum

Die aktuelle Sendung

Stau auf der Berliner Stadtautobahn
imago/Jürgen Heinrich

- Autodämmerung? Über die Zukunft der individuellen Mobilität

Einst war das Auto der "Deutschen liebstes Kind", Statussymbol, emotionaler Bezugspunkt,  Unabhängigkeitsversprechen. Jetzt kommt es aus den Schlagzeilen nicht mehr heraus. Erleben wir das vorschnelle Ende einer Ära? Oder eher einen überfälligen Aufbruch zu neuen Ufern? Darüber diskutiert Harald Asel mit seinen Gästen.

  • Das Forum

  • Über die Sendung

  • Sendezeiten

  • Ihre Moderatoren

Sendungsarchiv

Die Silhouette von New York mit Freiheitsstatue und die amerikanische Flagge (Bild: colourbox.com)
colourbox

- Rätselhaftes Amerika

Als Donald Trump vor einem Jahr zum US-Präsidenten gewählt wurde, setzte in vielen westlichen Ländern Schockstarre ein. Wie konnte es passieren, dass die Amerikaner diesen rüpelhaften, politisch völlig unerfahrenen und scheinbar unberechenbaren Milliardär zum mächtigsten Mann der Welt machen? Mittlerweile haben die USA und der Rest der Welt das erste Dreivierteljahr von Trumps Präsidentschaft überlebt. Dietmar Ringel zieht mit seinen Gästen eine erste Bilanz.

im Inforadio-Studio v.l.n.r. Gernd Dehnel, Gustav Horn, Gründer und Leiter des Düsseldorfer Instituts für Makroökonomie und Konjunkturforschung und Jörg Rocholl, Präsident der internationalen Wirtschaftshochschule ESMT Berlin
Inforadio/B. Kilian

- Wie zukunftsfähig ist die deutsche Wirtschaft?

Am Anfang eines langen Aufschwunges: Deutsche Ökonomen halten es für möglich, dass unser Wirtschaftswachstum weiter stabil anhält. Allerdings ist es Risiken ausgesetzt. International etwa durch mögliche Handelsbeschränkungen, national durch gewaltige Investitionsstaus in öffentlichen wie privatwirtschaftlichen Bereichen. Über Chancen und Risiken für die Wirtschaft sowie politische Rahmenbedingungen diskutiert Gerd Dehnel mit seinen Studiogästen.

Aufzeichnung der Diskussions-Veranstaltung in der Evangelischen Akademie zu Berlin vom 24. 10.2017 - Auf dem Podium (v.l.n.r.): Astrid Mühlmann, Reiner Haseloff, Harald Asel, Margot Käßmann, Johannes Göring und Olaf Zimmermann
rbb Inforadio/Ulrike Bieritz

- Reformation 500plus - Was kommt nach den Feiern?

Martin Luther biegt auf die Zielgerade ein.  Es war ein langer und vielfältiger Marathon: zwölf Monate Reformationsjubiläum mit zehnjährigem Anlauf. Jetzt werden Teilnehmer und Kosten gezählt, Wirkungen analysiert. Wie misst man den Erfolg? Wer wurde erreicht? Und welche Themen bleiben auf der Tagesordnung? Harald Asel diskutiert mit seinen Gästen.

Der nordkoreanische Machthaber Kim Jong Un
imago/Kyodo News

- Kim Jong Un - Maulheld oder Gefahr für den Weltfrieden?

Einfach war der Umgang mit Nordkorea noch nie. Schon als es den Ostblock noch gab, pochte man in Pjöngjang auf eine Sonderrolle. Mittlerweile gilt nur noch China als Verbündeter des Landes, obwohl auch Peking mehr und mehr auf Distanz zum Nachbarstaat geht. Was treibt Kim Jong Un um, was ist sein Ziel? Darüber diskutiert Dietmar Ringel mit seinen Gästen.

Der Kopf vom Lenindenkmal in der Zitadelle Spandau
imago/Jürgen Ritter

- Europa: Möglichkeiten und Grenzen einer Erinnerungskultur

An vielen Stellen brechen derzeit innerhalb des europäischen Kontinentes alte Gräben auf. Während die wirtschaftliche und politische Verflechtung  der Staaten untereinander gewachsen ist, trennen die Kulturen Europas oft unterschiedliche historische Erfahrungen und unterschiedliche Umgangsweisen mit der Vergangenheit. Wie soll eine gemeinsame Erinnerungskultur aussehen? Darüber diskutiert Harald Asel mit seinen Gästen.

Podium v.l.n.r. Nicol Ljubić, Barbara John, Harald Asel, Philipp Ther und Magdalena Nowicka
Inforadio/B. Kilian

- Flucht, ein altes Thema für Europa

Europa ist immer ein Kontinent der Flüchtlinge gewesen, mit dieser nüchternen Erkenntnis stellt sich der in Wien lehrende Historiker Philipp Ther gegen kurzatmige Deutungen der so genannten 'Flüchtlingskrise" der letzten Jahre. Im Suhrkamp Verlag ist gerade sein Buch "Die Außenseiter. Flucht, Flüchtlinge und Integration im modernen Europa" erschienen. Darüber diskutierte Harald Asel mit dem Autor und weiteren Gästen.

Langzeitarchiv

RSS-Feed
  • Rollstuhlfahrer in einer Leipziger Werkstatt für Behinderte
    imago/Stana

    Teilhabe: Im Hürdenlauf zur Arbeit

    In der Wirtschaft wartet niemand auf Menschen mit Handicaps. Das ist die bittere Erfahrung von Vermittlern, die bei Betrieben für die Einstellung von Menschen mit Behinderungen werben. Da gibt es immer noch viele Vorbehalte. Darüber diskutiert Ute Holzhey mit ihren Gästen.

  • Podium v.l.n.r.: Dietmar Ringel, Christian Rapp Alix Bertrand, Jenny Paul und Florian Prokop
    Inforadio/Begzada Kilian

    Wir sind Europa! Wie junge Europäer die Gemeinschaft erleben

    Während die Politiker über die Zukunft Europas streiten, ist eine ganze Generation junger Europäer herangewachsen. Grenzschranken und Ausweiskontrollen haben sie nie kennengelernt. Sie studieren in Berlin, Paris oder Barcelona, sind als Austauschschüler in Warschau oder Genua, reisen mit Interrail quer durch den Kontinent oder gehen fern der Heimat auf Arbeitssuche. Dabei sind längst nicht alle begeistert von dem Europa, das sie erleben.

  • Diskussionsteilnehmer vom Forum 28.09. (v.l.n.r.): Dominik Lenz, Paulina Fröhlich, Harald Asel, Bernhard Weßels, Thomas Krüger
    rbb/Parker

    Eine etwas andere Wahlnachlese

    Zurücklehnen gilt nicht. Schon gar nicht nach der Wahl. Die Wahlbürger haben zwar ihre Stimme abgegeben, aber viele wollen weiterhin hörbar eingreifen in die politischen Debatten. Welche Aufgaben jetzt für engagierte Bürger anstehen und welche an die Abgeordneten delegiert werden sollen, darüber diskutiert Harald Asel mit seinen Gästen.

  • auf dem Podium v.l.n.r. Alexander Hug, Liana Fix, Johanna Bussemer, Rostyslav Ogryzko und Dietmar Ringel
    Inforadio/Begzada Kilian

    Keine Stille nach dem Schuss

    Im September 2014 unterzeichneten Vertreter der Ukraine, Russlands, Frankreichs und Deutschlands das erste Minsker Abkommen, um den Konflikt mit diplomatischen Mitteln zu lösen. Die Ostukraine drei Jahre nach dem ersten Minsker Abkommen, darüber diskutiert Dietmar Ringel mit seinen Gästen.

  • Podium v.l.n.r.: Güner Balci, Dr. Gabi Elverich, Sophia Oppermann, Harald Asel, Ali Can und Prof. Dr. Harald Welzer
    Inforadio/B. Kilian

    Engagement für eine offene Gesellschaft

    In welcher Gesellschaft wollen wir eigentlich leben? Was macht eine offene Gesellschaft aus? Wie sind ihre Vorteile zu vermitteln – und was kann politische Kultur, was kann jeder Einzelne persönlich dazu leisten? Fragen, die nicht nur vor Wahlen wichtig sind. Harald Asel diskutiert mit seinen Gästen.

  • Podium v.l.n.r. Tim Edler, Uta Belkius, Jörg Haspel, Regula Lüscher, Harald Asel, Franco Stella und Wilhelm von Boddien (Bild: Inforadio/Kilian)
    Inforadio

    Wie soll die Schlossumgebung gestaltet werden?

    Es ist nicht nur das Einheitsdenkmal, das in Berlins Mitte für Diskussionsstoff sorgt. Noch fremdeln das Humboldt Forum hinter der historischen Schlossfassade und die städtische Umgebung miteinander. Was braucht dieser Raum, damit ein Ort mit hoher Aufenthaltsqualität auch für die Berlinerinnen und Berliner entsteht? Harald Asel diskutiert mit seinen Gästen.

  • Podium v.l.n.r.: Dietmar Ringel, Christian Rapp Alix Bertrand, Jenny Paul und Florian Prokop
    Inforadio/Begzada Kilian

    Wir sind Europa! Wie junge Europäer die Gemeinschaft erleben

    Während die Politiker über die Zukunft Europas streiten, ist eine ganze Generation junger Europäer herangewachsen. Grenzschranken und Ausweiskontrollen haben sie nie kennengelernt. Sie studieren in Berlin, Paris oder Barcelona, sind als Austauschschüler in Warschau oder Genua, reisen mit Interrail quer durch den Kontinent oder gehen fern der Heimat auf Arbeitssuche. Dabei sind längst nicht alle begeistert von dem Europa, das sie erleben.

  • Podium v.l.n.r. Hubertus Buchstein, Harald Asel und Claus Offe
    Hertie School of Governance

    Demokratie in Gefahr oder nur im Formtief?

    Der Aufschwung populistischer Bewegungen in vielen Ländern der westlichen Welt rüttelt auf: woher kommt die Distanz zwischen vielen Regierenden und Regierten? Beklagte man lange einfach  schwindendes Bürgerinteresse und schrumpfende Wahlbeteiligung, so werden jetzt neue Wege und Formate der Entscheidungsfindung gesucht: wie kann der Bürgerwille besser zum Ausdruck kommen? Harald Asel diskutiert mit seinen Gästen.

  • Illustration Start-up - Ein Businessplan mit Euro-Scheinen
    colourbox.com

    Startups in Deutschland: revolutionär gut?!

    Berlin ist ein wichtiger Hotspot für Startups. Ihre Zahl wächst so rasant, dass sie in wenigen Jahren größter Arbeitgeber in Berlin werden  könnten. Mehr als 13.000 Beschäftigte arbeiten zurzeit in der Startup-Szene -Tendenz steigend. Im restlichen Land sieht es etwas anders aus. Ute Holzhey diskutiert mit ihren Gästen darüber, wie gut sind Startups wirklich - überschätzt oder doch ganz gut? Schaffen die jungen Wilden Umbrüche und sind sie fit für den Weltmarkt?

  • Podium v.l.n.r.: Kachun To, Ramin Niroumand, Dr. Stefan Franzke, Dr. Anselm Mattes, Ute Holzhey, Dr. Katrin Leonhardt. Dr. Christian Bogatu, Dr. Sven-Peter Heyn und Dr. Stephan Beyer (Bild: Inforadio/Kilian)
    rbb Inforadio/Kilian

    Startups in Deutschland: revolutionär gut?!

    Berlin ist ein wichtiger Hotspot für Startups. Ihre Zahl wächst so rasant, dass sie in wenigen Jahren größter Arbeitgeber in Berlin werden  könnten. Mehr als 13.000 Beschäftigte arbeiten zurzeit in der Startup-Szene – Tendenz steigend. Im restlichen  Land sieht es etwas anders aus. Ute Holzhey diskutiert mit ihren Gästen.

  • Moderator Dietmar Ringel (l) mit den Teilnehmern der Podiumsdiskussion (Foto: rbb)
    rbb

    Wieviel Europa brauchen wir?

    Was hält die EU noch zusammen? Gemeinsame Werte, grenzenlose Freiheit, bessere Chancen für die Wirtschaft - sagen die Anhänger der Gemeinschaft. Kaum noch etwas - sagen andere und verweisen auf Schuldenkrise, Stagnation und Flüchtlingsstreit. Europabefürworter und -skeptiker liefern sich heftige Auseinandersetzungen, so bei den jüngsten Wahlen in Österreich, den Niederlanden und Frankreich. Darüber diskutiert Dietmar Ringel mit seinen Gästen (Wdh. v. 21.05.2017).

  • Podium von l.n.r. Wolfgang Thierse, Britta Haßelmann, Harald Asel, Wolfgang Merkel und Matthias Zimmer (Bild: Inforadio/Kilian)
    Inforadio

    Volkspartei - Auslaufmodell oder Stabilitätsanker?

    Das Willy-Brandt-Gespräch 2017: Die Parteienlandschaft wird kräftig durchgerüttelt. Braucht es weiter die gesellschaftliche Bindungsfähigkeit der Großen? Was unterscheidet sie wirklich von Klientel– oder Themaparteien? Im Wahljahr 2017 zeigt sich auch die Rolle von Programmatik und Personen. Harald Asel diskutiert mit seinen Gästen.

  • Auf dem Podium v.l.n.r. Dieter Lehmkuhl, UlrikeScheuermann, Ute Holzhey, Lydia Kirchner und der Dänische Botschafter Friis Arne Petersen
    Inforadio/Begzada Kilian

    Macht. Geld. Glücklich?

    Jeder Mensch, jedes Wesen will glücklich sein. Jeder möchte frei sein von Leid. Doch in der Welt des zunehmenden Terrors ist das schwer zu erreichen. Die Dänen schaffen das. Nach dem jüngsten "World Happpiness Report" der UN sind sie wieder einmal das glücklichste Volk der Welt. Glückliche Dänen - und was ist mit uns? Ute Holzhey diskutiert mit ihren Gästen.

RSS-Feed

Auch auf Inforadio.de

Bild: rbb/Gundula Krause
rbb Presse & Information

Zwölfzweiundzwanzig

Zwölfzweiundzwanzig ist das große Interview im Inforadio. Sabina Matthay führt Gespräche mit interessanten Gästen aus Politik und Gesellschaft zu vieldiskutierten Themen.

Sonnenschirme ragen am 29.06.2015 über die Balkongeländer eines Hochhauses in Berlin-Mitte (Quelle: dpa)
dpa

Veranstaltungen und Medienpartnerschaften

Inforadio veranstaltet regelmäßig öffentliche Podiumsdiskussionen. Seien Sie dabei, wenn Debatten entstehen und weitergeführt werden. Hier finden Sie alle Informationen zu Themen und Terminen - und zu ausgesuchten Veranstaltungen, präsentiert von Inforadio.