Zwölfzweiundzwanzig

Die aktuelle Sendung

Verleger Peter Engelmann (Bild: Passagen Verlag)

Totalitarismus-Analyse als Lebensaufgabe

Mit dem Philosophen und Verleger Peter Engelmann spricht Sabina Matthay über seine nicht-systemkonforme DDR-Biographie, über das Habermas'sche Kritik-Monopol und darüber, warum Philosophie heute wieder ein junges Publikum erreichen kann.

  • Über die Sendung

  • Sendezeiten

  • Ihre Moderatorin

Sendungsarchiv: Zwölfzweiundzwanzig

Wolfgang Ischinger, Vorsitzender der Münchner Sicherheitskonferenz, spricht am 10.01.2017 in Berlin bei einem Interview der Deutschen Presse-Agentur (Bild: dpa/Christophe Gateau)

Obama geht, Trump kommt

Die Bedeutung von Trumps Machtübernahme für Europa und für die Welt steht im Fokus der nächsten Münchener Sicherheitskonferenz. Deren Vorsitzender Wolfgang Ischinger spricht mit Sabina Matthay über die neue Unsicherheit im transatlantischen Verhältnis, über die Auswirkungen einer Präsidentschaft Trump auf Selbstverständnis und Politik Europas und über die Zukunft des westlichen Wertekanons.

Prof. Dr. Dr. Michael Daxner, Otto-Suhr-Institut für Politikwissenschaft (Bild: Inforadio/Sabina Matthay)

Unsichtbare Rückkehrer?

Im Gespräch mit Sabina Matthay erklärt Prof. Dr. Dr. Michael Daxner, Sozialwissenschaftler, welche Fragen Rückkehrer von Bundeswehreinsätzen bewegen, warum die deutsche Gesellschaft nur zögerlich von ihnen Notiz nimmt und weshalb die Definition des Begriffs "Veteran" noch immer vage ausfällt.

Rudolf Seiters, Präsident des Deutschen Roten Kreuzes (Bild: imago stock&people)

Welchen Stellenwert hat Vertrauen in der Politik?

Der CDU-Politiker und Präsident des Deutschen Rote Kreuzes, Rudolf Seiters zu Gast bei Zwölfzweiundzwanzig.  Im Gespräch mit Sabina Matthay geht es um Vertrauen zwischen Politikern, und zwischen Politikern und Bürgern, in Zeiten des Internets. Der DRK-Präsident blickt aber auch auf die Flüchtlingskrise, auf Kanzlerin Merkels schwierige Aufgabe und Europas Rolle bei der Bewältigung dieser Krise. Die Integration der Flüchtlinge, so Rudolf Seiters, sei nun die nächste große Herausforderung. 

Benjamin Dürr (Bild: privat)

Der Internationale Strafgerichtshof in der Krise

Bei der Gründung 2002 wurde der Internationale Strafgerichtshof bejubelt als Leuchtturm gegen Kriegsverbrechen, Völkermord, Verbrechen gegen die Menschlichkeit. Eine Mahnung an politische und militärische Führer sollte es sein, dass auch sie sich bei Missachtung juristisch verantworten müssten. Dazu der Völkerstrafrechtler Benjamin Dürr, Analyst am IStGH, im Gespräch mit Sabina Matthay.

Wolfgang Gründinger, Stiftung für die Rechte zukünftiger Generationen (Bild: imago stock&people)

Die Rentenreform - wo bleibt die Generationengerechtigkeit?

Das Rentenniveau sinkt, die Beitragssätze steigen. Geht das so weiter, muss wer heute 30 ist, sich auf massive Einschnitte gefasst machen. Nun will die Große Koalition noch vor der Bundestagswahl eine Reform der Altersbezüge anschieben. Welche Erwartungen hat die junge Generation daran? Darüber spricht Wolfgang Gründinger von der Stiftung für die Rechte zukünftiger Generationen mit Sabina Matthay.

Prof. Dr. Michael Schäfer (Bild: Prof. Dr. Michael Schäfer)

Die Kommunalwirtschaft – Bürgers Stolz und Bürgers Vorurteil

Professor Michael Schäfer, Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde und Herausgeber und Chefredakteur "Unternehmerin Kommune", Fachzeitschrift für kommunalwirtschaftliches Handeln, im Gespräch mit Sabina Matthay über Gemeinwohlorientierung bei wirtschaftlicher Stabilität, regionale Förderung bei ökologischer Nachhaltigkeit und sozialer Verantwortung.

RSS-Feed

Auch auf Inforadio.de

Inforadio-Studio (Bild: Dieter Freiberg/rbb)

Interviews

Hier müssen Politiker, Vertreter von Wirtschaft und Gesellschaft, Prominente, Künstler und Sportler Rede und Antwort stehen. Wir stellen Fragen, hören zu und haken nach.

Interviewsituation. Symbolbild für die Sendereihe Vis à vis [colourbox]

Vis à vis

Hintergründe, Meinungen und Analysen im Dialog: Hier kommen Menschen aus allen Bereichen des öffentlichen Lebens zu Wort.