Zwölfzweiundzwanzig

Die aktuelle Sendung

Autorin Kerstin Herrnkind (Bild: Peter Meyer)

Kinderlose als Sündenböcke der Gesellschaft?

Sabina Matthay spricht mit der Autorin Kerstin Herrnkind über das bei den Deutschen immer noch bevorzugte Lebensmodell Familie - und die ist erst mit Kindern komplett. Kerstin Herrnkind argumentiert in ihrem Buch "Bekenntnisse einer Kinderlosen", dass die Entscheidung pro Kind staatlichen und gesellschaftlichen Zwängen unterliegt und dass Kinderlose ausgegrenzt werden.

  • Über die Sendung

  • Sendezeiten

  • Ihre Moderatorin

Sendungsarchiv: Zwölfzweiundzwanzig

US-Präsident trump bei seiner Erklärung zum Angriff des syrischen Luftwaffenstützpunktes (Bild: Alex Brandon/AP/dpa)

Turbulenter Start: Die Regierung Trump

Sabina Matthay spricht mit Claus Gramckow , Leiter Transatlantisches Dialogprogramm der Friedrich-Naumann-Stiftung (Washington, DC), darüber, ob Sprunghaftigkeit des neuen Herrn im Weißen Haus System hat oder ob Trump zu Verlässlichkeit finden wird. Und:  Ist Trumps Präsidentschaft nur ein Ausrutscher oder wollen die Amerikaner dauerhaft mit den besten amerikanischen Traditionen brechen?

Michael Müller (SPD), Regierender Bürgermeister von Berlin (Bild: Bernd von Jutrczenka/dpa)

Gutes Regieren mit Hindernissen

Sabina Matthay spricht mit Berlins Regierendem Bürgermeister Michael Müller über Regieren zu Dritt und darüber, ob er das Berliner Modell für den Bund empfehlen würde.

Prof. Monika Grütters (Bild: imago/Manja Elsässer)

Der holprige Oppositionsstart der Hauptstadt-CDU

Sabina Matthay spricht mit Berlins CDU-Landesvorsitzender Prof. Monika Grütters. Seit drei Monaten steht die Staatsministerin für Kultur und Medien an der Spitze der Berliner Christdemokaten. Mit ihr will der Landesverband sich nach dem Debakel bei der Abgeordnetenhauswahl neu erfinden - eine große Herausforderung für Grütters.

Marieluise Beck (Bild: imago/Jürgen Heinrich)

Beck glaubt an Zukunft der EU

Die Grünen-Politikerin Marieluise Beck hat vor nationalistischen und autoritären Tendenzen in der EU gewarnt. Der Weg zurück in den Nationalstaat bedeute Enge und Dumpfheit, sagte sie im Inforadio. Denn es sei das Wesen autoritärer Regime, anderen ihre engen gesellschaftlichen Vorstellungen aufzuzwingen. Dagegen stehe die EU für Offenheit und kulturelle Vielfalt, auch wenn das Menschen verunsichern könne, sagte Beck. Mit ihr sprach Sabina Matthay.

Olaf Scholz, Erster Bürgermeister der Freien und Hansestadt Hamburg, stellv. Vorsitzender der SPD, Landesvorsitzender der SPD Hamburg (Bild: imago/Metodi Popow)

Deutschland im Bundestagswahljahr

Vor welchen Herausforderungen steht die Bundesrepublik, wie wollen wir ihnen begegnen? Sabina Matthay spricht mit dem SPD-Politiker Olaf Scholz, Erster Bürgermeister der Freien und Hansestadt Hamburg, unter anderem über Chancen und Risiken der Zuwanderung nach Deutschland.

Dr. Carsten Linnemann (Bild: imago stock&people/Müller-Stauffenberg)

Politiker und Wähler – eine umkehrbare Entfremdung?

Der CDU-Politiker Dr. Carsten Linnemann spricht mit Sabina Matthay. "Die machen eh‘, was sie wollen", diesen Satz hat Carsten Linnemann so oft in seinem Wahlkreis gehört, dass er alarmiert ist. Euro-Krise, Flüchtlings-Krise, dazu die Befürchtung, gesellschaftlich abzurutschen – der Christdemokrat, seit acht Jahren im Deutschen Bundestag, stellt wachsende Politikerverdrossenheit bei Bürgern fest. Politik müsse deshalb besser werden.

RSS-Feed

Auch auf Inforadio.de

Inforadio-Studio (Bild: Dieter Freiberg/rbb)

Interviews

Hier müssen Politiker, Vertreter von Wirtschaft und Gesellschaft, Prominente, Künstler und Sportler Rede und Antwort stehen. Wir stellen Fragen, hören zu und haken nach.

Interviewsituation. Symbolbild für die Sendereihe Vis à vis [colourbox]

Vis à vis

Hintergründe, Meinungen und Analysen im Dialog: Hier kommen Menschen aus allen Bereichen des öffentlichen Lebens zu Wort.