"Frieden" steht auf einem Schild bei einer Kundgebung in Cottbus.
dpa
Bild: dpa Download (mp3, 16 MB)

Vis à vis - Norbert Lammert über das demokratische Wir

Corona, Krieg, Energie: Die Gesellschaft steht in diesem Jahr vor vielen Herausforderungen für die Gemeinschaft. Der langjährige Bundestagspräsident Norbert Lammert (CDU) sieht für das Wir in der Demokratie die Aufgabe, sich mitverantwortlich dafür zu fühlen, sie zu erhalten. Von Christian Wildt

Als gesamtgesellschaftliche Aufgabe sieht es Norbert Lammert (CDU) an, die Demokratie zu erhalten. Dieser Prozess könne umso erfolgreicher funktionieren, je mehr Menschen sich dafür mitverantwortlich fühlen, sagt er. Neben den Verfassungsorganen und den Parteien dürfte der Rest der Gesellschaft keine Zuschauerperspektive einnehmen.

Lammert: Demokratien können erodieren

 

"Politische Systeme stehen nicht unter Denkmalschutz", sagt der langjährige Bundestagspräsident und heutige Chef der CDU-nahen Konrad-Adenauer-Stiftung. Das gelte für Autokratien, aber "leider auch für demokratische Systeme".

Demokratien hätten das Risiko, dass sie erodieren könnten, so Lammert. Man müsse sich immer wieder daran erinnern, "dass Demokratien Errungenschaften der Zivilisation sind, aber dass sie mit dem Engagement von Demokraten stehen und fallen."

Auch auf rbb24inforadio.de

ARD Themenwoche 2022, Wir gesucht - Was hält uns zusammen? (Bild: ARD/imago images/Westend61)
ARD/imago images/Westend61

ARD-Themenwoche - Wir gesucht. Was hält uns zusammen?

Die ARD-Themenwoche geht auf die Suche nach dem Wir. Was hält unsere Gesellschaft in Nachbarschaften, Gemeinden, Städten zusammen? Auch im rbb24 Inforadio dreht sich in dieser Woche alles um den gesellschaftlichen Zusammenhalt. Reporterinnen und Reporter schildern ein Miteinander trotz Unterschieden. Aktive erzählen von ihrem Engagement für die Gemeinschaft. Expertinnen und Experten zeigen Konflikte und Lösungswege auf.