Der Westen zu Besuch in der Ukraine
IMAGO / ZUMA Wire
Bild: IMAGO / ZUMA Wire Download (mp3, 16 MB)

Vis à vis - Ukraine-Krieg und Völkerrecht: Kai Ambos über Doppelmoral des Westens

Der Straf- und Völkerrechtler Kai Ambos wirft in seinem neuen Buch dem Westen mit Blick auf den russischen Angriffskrieg gegen die Ukraine Doppelmoral vor und sieht Russland keineswegs international isoliert. Dietmar Ringel hat mit ihm gesprochen.

Kai Ambos ist Lehrstuhlleiter an der Universität Göttingen, hat zahlreiche internationale Gastprofessuren inne und ist außerdem Richter am Kosovo-Sondertribunal und Verteidiger am Internationalen Strafgerichtshof in den Haag. Sein Buch „Doppelmoral – der Westen und die Ukraine“ ist jetzt im Westend Verlag erschienen.

Ambos stellt klar: Russlands Krieg gegen die Ukraine stellt einen Völkerrechtsbruch dar. Er stellt aber gleichzeitig infrage, inwiefern der Westen sich glaubwürdig auf die Völkerrechtsordnung berufen könne. Dabei weist Ambos auf "historische und jüngere westliche Widersprüchlichkeiten im Umgang mit dem Völkerrecht" hin.

Auch auf rbb24inforadio.de

Ein ukrainischer Soldat steht an einem Kontrollpunkt in der Nähe des im September zurückeroberten Gebiets von Isjum.
AP

Russischer Angriff - Krieg in der Ukraine

Seit Ende Februar herrscht Krieg in Europa: Russland greift die Ukraine an. Doch mittlerweile scheint sich das Blatt gewendet zu haben: Die Ukraine erobert von den Russen besetzte Gebiete zurück. Inforadio begleitet die Entwicklung und erklärt Hintergründe in Interviews, Reportagen und Podcasts.