Nach dem Abpfiff gegen Borussia Mönchengladbach jubeln die Spieler von Union Berlin: v. l. Robin Knoche 1. FC Union Berlin, Diogo Leite 1. FC Union Berlin, Danilho Doekhi 1. FC Union Berlin, Torhüter Lennard Grill 1. FC Union Berlin, Jamie Leweling 1. FC Union Berlin, Jubel nach Abpfiff (Bild: IMAGO / Matthias Koch)
IMAGO / Matthias Koch
Bild: IMAGO / Matthias Koch Download (mp3, 71 MB)

Hauptstadtderby - Union mit Mentalität, Hertha mit Sturmproblem (123)

Vier Nächte sind seit Herthas Niederlage in Bremen vergangen und Axel scheint mitlerweile wieder ganz gut zu schlafen. Die Pleite an der Weser hat er verkraftet (05:13). Christian hatte an diesem Wochenende kurz mal Angst um seine Meisterwette, aber nur kurz (18:23). So richtig kann der Ur-Unioner immer noch nicht glauben, dass die Köpenicker kaum zu bezwingen sind. Ein Tabellenführer ohne Spieler im WM-Team der deutschen Nationalmannschaft - geht das? Axel und Christian sagen Hansi Flick, wer unbedingt mitgenommen werden muss (38:05). Beide beantworten damit eine Hörerfrage. Eure Post lesen die Podcaster, wenn Ihr sie schickt – an hauptstadtderby@rbb-online.de. Auf dem Platz hat Axel derzeit wenig Freude mit seiner Hertha, dafür feiert er die rbb-Dokumentation "Ha Ho He - Hertha BSC", die im rbb Fernsehen am Dienstagabend gezeigt wird (34:18).

Alle Folgen

Hauptstadtderby
rbb

Hauptstadtderby

Berlin ist die einzige deutsche Stadt mit zwei Fußball-Bundesligisten. In Hauptstadtderby widmen sich Ur-Unioner Christian Beeck und Hertha-Ikone Axel Kruse deswegen jede Woche den beiden großen Fußballklubs der Hauptstadt.