Schauspieler reiten bei den Karl-May-Spielen als Old Shatterhand und Winnetou verkleidet (Bild: picture alliance/dpa)
picture alliance/dpa
Bild: picture alliance/dpa Download (mp3, 21 MB)

Newsjunkies - Bye Bye Winnetou - eine neue Debatte um kulturelle Aneignung

Der Ravensburger Verlag hat nach massiven Protesten zwei neue Winnetou Bücher wieder vom Markt genommen. Rassistisch und stereotyp würden indigene Menschen darin dargestellt, hieß es. Daraufhin musste der Verlag erneut viel Kritik einstecken, jetzt von Winnetou-Fans, die die Entscheidung nicht verstehen können. Die Newsjunkies Hendrik Schröder und Christoph Schrag haben sich die Argumente aller Seiten angeschaut.

Alle Folgen

Cover des Buches "Der junge Häuptling Winnetou"
picture alliance/dpa/Verlag Ravensburger

Interview - Winnetou-Verkauf gestoppt - Professor hält Kinderbuch für unbedenklich

Der Ravensburger Verlag hat Winnetou-Kinderbücher aus dem Verkauf genommen. Es werde darin ein romantisierendes Bild der Unterdrückung der indigenen Bevölkerung gezeigt, so die Begründung. Andreas Brenne, Professor für Kunstpädagogik und -didaktik an der Uni Potsdam, sagt hingegen, das Buch verharmlose nicht.