Headerbild VaV
colourbox

Mehr zum Thema

DIE AKTUELLE SENDUNG

  • Vis à vis

  • Über die Sendung

  • Sendezeiten

  • Podcast zur Sendung

Sendungsarchiv

Schauspieler Lars Eidinger
dpa

Schauspieler Eidinger: "Ich erforsche mich"

Sein Schauspiel funktioniere nur mit Wahrheit und einer Aufrichtigkeit der Situation gegenüber - das sagt Schauspieler Lars Eidinger. Nun ist er in dem Nazi-Drama "Persischstunden" auf der Leinwand zu sehen. Filmredakteur Alexander Soyez hat ihn zum Interview getroffen.

Ein Mann sitzt im Homeoffice aus dem Land. (Bild: imago/Westend61)
imago/Westend61

Homeoffice und Co-Working auf dem Land

Durch die Corona-Pandemie sind viele Arbeitnehmer über Nacht ins Homeoffice geschickt worden. Und viele haben festgestellt, dass es funktionieren kann. Einer, der diesen Gedanken schon vor langer Zeit hatte, ist Philipp Hentschel. Aktuell betreut er ein neues Wohn- und Arbeitsprojekt in Brandenburg. Redakteurin Aurelie Winker hat mit ihm gesprochen.

Das Schloss Cäcilienhof in Potsdam. (Bild: imago/United Archives)
imago/United Archives

Historikerin kritisiert Hohenzollernfamilie

Die öffentliche und wissenschaftliche Debatte um die Rolle der Familie Hohenzollern werde behindert. Das kritisiert Professor Eva Schlotheuber, die Vorsitzende des Verbandes der Historiker und Historikerinnen Deutschlands. Denn von Seiten der Familie des letzten deutschen Kaisers gebe es viel juristischen Druck auf Wissenschaftler und Journalisten - auch auf sie selbst. Mit der Professorin und Mittelalterspezialistin kam unser Geschichtsredakteur Harald Asel ins Gespräch.

Bahnchef Bertholt Huber. (Bild: imago/Reiner Zeisen)
imago/Reiner Zeisen

"Bahn ist das umweltfreundlichste Verkehrsunternehmen"

Die Deutsche Bahn will in den nächsten zehn Jahren deutlich mehr Verkehr von der Straße auf die Schiene holen, das ist das ehrgeizige Ziel von Bahnvorstand Berthold Huber. Wirtschaftsreporter Johannes Frewel sprach mit Huber über den neuen Deutschland-Takt der Bahn und mit welchen Maßnahmen sich der Konzern von der Corona-Talsohle erholen will.

Boxerin Zeina Nassar (Bild: Henning Heide)
Henning Heide

Boxerin Nassar: "Kämpfen dreht sich um das Lernen"

Die Berlinerin Zeina Nassar ist fünffache Berliner und einmal Deutsche Meisterin in der Federgewichtsklasse. Nassar boxt mit Hijab und langer Kleidung - die Kleiderordnung im Profiboxsport wurde dafür geändert. Inforadio-Reporterin Birgit Raddatz hat mit Zeina Nassar über große und kleine Träume gesprochen.

1. FC Union-Spieler Christopher Trimmel (Bild: dpa/ picture alliance/ Andreas Gora)
dpa/ picture alliance/ Andreas Gora

Union-Kapitän Trimmel: "Es wird eine harte Saison"

Der 1. FC Union hat in der vergangenen Bundesliga-Saison den Klassenerhalt geschafft - obwohl es die erste Saison für den Klub war. Diese Leistung gilt es nun zu halten, trotz oder gerade mit einigen neuen Gesichtern im Kader. Sportreporterin Stephanie Baczyk hat darüber mit Unions Kapitän Christopher Trimmel gesprochen.

Langzeitarchiv

RSS-Feed
  • Prof. Steffen Augsberg, Sprecher der Arbeitsgruppe Deutscher Ethikrat (Bild: imago images/ Stefan Boness)
    imago images/ Stefan Bones

    Ethiker Augsberg: "Es gibt keine einzig wahre Lösung"

    Mit dem Bundesliga-Start sollen auch wieder Fans in die Stadien dürfen. Kritik daran gab es schon im Mai - unter anderem von Steffen Augsberg, Verfassungsrechtler und Mitglied des Deutschen Ethikrats. Inforadio-Redakteurin Ulrike Bieritz hat mit dem Professor über Demokratie und Pluralismus in Krisenzeiten gesprochen.

  • Entertainerin Gayle Tufts (Bild: imago images)
    www.imago-images.de

    Gayle Tufts – "Let's go on with the show!"

    Gayle Tufts ist Vollblut-Entertainerin und lebt seit vielen Jahren in Berlin. Nach der Corona-Pause startet die gebürtige US-Amerikanerin jetzt mit ihrer neuen Show "Wieder da!" in der Komödie im Schiller Theater durch. Kulturredakteurin Ute Büsing hat mit Tufts über ihre Show und die derzeitige US-Politik gesprochen.

  • Symbolbild: Kipa mit Davidstern
    imago images / ecomedia/robert fishman

    "Meet a Jew": Jüdischer Alltag in Deutschland

    Wie sieht jüdisches Leben in Deutschland aus - fernab von Klischees, Antisemitismus und Nahostkonflikt? Das zeigt das Projekt "Meet a Jew". Studentin Tirzah Maor nimmt Menschen mit in ihren jüdischen Alltag. Inforadio-Reporterin Birgit Raddatz hat sie getroffen.

  • Archiv: Der Schauspieler und Autor Joachim Meyerhoff (Bild: imago images/ Leonardo Cendamo)
    imago images/ Leonardo Cendamo

    Joachim Meyerhoff: Heilsames Geschichtenerzählen

    Joachim Meyerhoff ist gefeierter Schauspieler und Buchautor. Vor anderthalb Jahren aber bremste ihn dann ein Schlaganfall aus. Mit Komik versucht er diesen Schicksalsschlag in seinem neuen Buch "Hamster im hinteren Stromgebiet" zusammenzubekommen. Darüber hat sich rbb-Redakteurin Gesa Ufer mit Meyerhoff unterhalten.

  • Matthias Freude
    prinzler/rbb

    30 Jahre DDR-Naturparkprogramm: "Wertvolle, alte Landschaften"

    In nur neun Monaten stellte der Biologe Matthias Freude im Jahr 1990 das Naturparkprogramm der DDR zwischen Ostsee und Thüringen auf die Beine - kurz vor der Wiedervereinigung. Die geschützten Gebiete überdauern. Zum 30. Geburtstag hat Thomas Prinzler mit Freude gesprochen.

  • Symbolbild: Nachdenkliche Frau mit Maske
    imago images / Sven Simon

    Gebrauchsanweisung für die Unsicherheiten durch Corona

    Wie gehen wir ganz persönlich mit der anhaltenden Corona-Krise um? Arvid Nienhaus hilft als Business-Coach, diese Frage zu beantworten. Im Gespräch mit Inforadio-Redakteur Christian Wildt rät er, an Lösungen zu denken und die Augen beim Maske-Tragen besonders zu beachten.

  • Ballettschuhe einer jungen Tänzerin.
    AP Photo

    Mehr Demokratie für die Staatliche Ballettschule in Berlin

    Mangelnde demokratische Strukturen, Kontrolle sowie psychische Gewalt: Das ist das Fazit der Untersuchung des Berliner Ballettschulskandals. Nun soll sich was ändern. Redakteurin Tina Friedrich hat sich mit Klaus Brunswicker, Leiter der Expertenkommission, über die Reformen unterhalten.

  • ARCHIV: Ramona Pop Ramona Pop im Interview in ihrem Büro, Rotes Rathaus, Berlin-Mitte.
    imago images / Uwe Steinert

    Ramona Pop: "Die Wirtschaft scheint sich zu erholen"

    Vor sechs Monaten wurde die Corona-Ausbreitung offiziell von der Weltgesundheitsorganisation als Pandemie erklärt. Wie ist die Corona-Bilanz in Berlin nach einem halben Jahr? Darüber sprechen wir mit Berlins Wirtschaftssenatorin Ramona Pop (Grüne).

  • Lisa Eckhart bei ihrem Soloprogramm 'Lisa Eckhart - Die Vorteile des Lasters' in der Freilichtbühne Junge Garde. Dresden., 20.08.2020
    Geisler-Fotopress/picture-alliance

    Lisa Eckhart: Gegen "ein selbstgefälliges Suhlen in Schwächen"

    Die Kabarettistin und Autorin Lisa Eckhart ist aufgefallen in den letzten Monaten: Der Österreicherin wurde ihr ausgesprochen provokanter Humor vorgehalten. Doch wo liegen die Grenzen von Kabarett? Darüber hat sie sich mit Inforadio-Redakteur Christian Wildt unterhalten.

  • Der Turbinenraum des Techno-Clubs Berghain in Berlin-Friedrichshain während einer Kunstausstellung 2011 (Bild: imago images / PEMAX)
    imago images / PEMAX

    Das Berghain wird zum "Studio Berlin"

    Eine Skulptur auf dem Dancefloor? Ein Ölgemälde hinter der Bar? Das alles gibt es demnächst im Berghain. Der Techno-Club wird in der Pandemie zur temporären Kunsthalle. Organisiert wurde die Ausstellung vom Sammlerpaar Boros. Barbara Wiegand hat sie zum Gespräch getroffen.

  • Olga Grjasnowa. (Bild: dpa/picture alliance/Dave Johnston)
    dpa/picture alliance/Dave Johnston

    Grjasnowa: Syrien ist in Vergessenheit geraten

    Olga Grajsnowa ist eine äußerst umtriebige junge Frau. Sie ist Schriftstellerin, Absolventin des Deutschen Literaturinstituts in Leipzig, studierte anschließend Tanzwissenschaft in Berlin und ist außerdem Inforadio-Kolumnistin. Aktuell feiert ihr Stück "Gott ist nicht schüchtern" Premiere am Berliner Ensemble. Nadine Kreuzahler hat sie getroffen.

  • Der Autor und ehemalige Verfassungsschützer Dietmar Peitsch. (Bild: Dietmar Peitsch)
    Dietmar Peitsch

    Fiktives und Reales aus dem Schlapphut-Milieu

    Dietmar Peitsch hat als Verfassungsschützer jahrelang versucht, terroristische Anschläge zu verhindern. Inzwischen im Ruhestand, schreibt der Jurist Romane, in denen er seine Erfahrungen verarbeitet. Inforadio- Redakteur Christian Wildt sprach mit Peitsch über seinen neuesten Thriller und die Zeit beim Verfassungsschutz.

  • Mayra Frank im Studio von Inforadio. (Bild: Inforadio)
    Inforadio

    "Die Zeit könnte nicht besser sein, um zu gründen."

    Nur jedes sechste Start-up in Deutschland wird von einer Frau gegründet - Frauen sind in der Gründerszene seit vielen Jahren unterrepräsentiert. Mayra Frank will das ändern. Sie ist Deutschland-Chefin von "Google for Startups". Inforadio-Wirtschaftsredakteurin Lisa Splanemann traf Mayra Frank in Berlin.

  • Illustration: Schachbrett mit Spielfiguren (Bild: imago images/ Mahmoud Ajjour)
    imago images/ Mahmoud Ajjour

    "Corona hat zu einem echten Schach-Boom geführt"

    Schach erlebt weltweit derzeit einen wahren Boom - vor allem, weil es sich auch hervorragend online spielen lässt. Sportreporter Philipp Buechner hat sich mit dem deutschen Schachgroßmeister und Schach-Lehrer Schule Robert Rabiega über das königliche Spiel unterhalten. Im Gespräch haben sie natürlich ganz sportlich eine Partie gespielt.

  • Archiv: Der Ökonom Thomas Straubhaar 2012 (Bild: dpa/ picture alliance/ Thomas Trutschel)
    dpa/ picture alliance/ Thomas Trutschel

    Ökonom Straubhaar: "Coronavirus muss Teil des Alltags werden"

    Corona teilt auch im Herbst 2020 die Meinungen: Die einen setzen auf Vorsicht, die anderen - eine Minderheit - will ein Leben ohne Beschränkungen. Auch der Ökonom Thomas Straubhaar von der Universität Hamburg plädiert für einen Strategiewechsel beim Umgang mit dem Virus. Inforadio-Redakteur Christian Wildt wollte wissen, wie das gehen soll.

  • Andreas Witte, Quelle: rbb/ Oliver Kröning

    Sportreporter Witte: "Es gibt unfassbar viele Geschichten zu erzählen"

    Andreas Witte ist einer der bekanntesten Sportreporter Berlins - aber sein Berufsleben beim rbb geht zu Ende und Witte in den Ruhestand. Als langjähriger Weggefährte hat Nikolaus Hillmann mit ihm über Sport und Sportreportage gesprochen.

  • rbb / Gundula Krause

    "Wir versuchen, China in feinen Facetten zu beschreiben"

    Inforadio wird 25 Jahre alt und öffnet sowohl on air als auch online seine Türen für Sie. Axel Dorloff gehört seit 2004 zum Inforadio-Team, in den letzten fünf Jahren war er ARD-Hörfunkkorrespondent im Studio Peking, für das der rbb federführend zuständig ist. Moderator Dietmar Ringel hat mit ihm über seine Arbeit in China gesprochen.

  • "Das deutsche Nachrichten-Business hat es mir angetan"

    Seit 25 Jahren kann man in Berlin und Brandenburg Inforadio hören. Doch wo kommen die Nachrichten eigentlich her? Inforadio-Nachrichtenredakteur Alexander Schmidt-Hirschfelder erklärt es im Gespräch mit Moderator Dietmar Ringel.

  • Bundesfamilienministerin Franziska Giffey, SPD, aufgenommen im Rahmen einer Pressekonferenz (Bild: imago images / photothek)
    imago images / photothek

    Giffey: Mit gemischten Führungsteams fördern wir die Wirtschaft

    Mehr Frauen in die Führungsetagen der großen deutschen Unternehmen - das will Familienministerin Franziska Giffey durchsetzen. Einen entsprechenden Gesetzentwurf hat sie bereits mit Justizministerin Christine Lambrecht vorgelegt. Warum sie zuversichtlich ist, dass das "Führungspositionsgesetz" verabschiedet wird, darüber hat sie mit Ute Holzhey gesprochen.

  • Sebastian Scheel (Die Linke), neuer Stadtentwicklungssenator von Berlin, kommt zur Übergabe seiner Ernennungsurkunde im Roten Rathaus (Bild: dpa)
    dpa

    Scheel: "Ihr könnt auch eure Eigentumswohnungen bauen"

    Sebastian Scheel (Linke) ist Berlins neuer Senator für Stadtentwicklung und Wohnen. Am Donnerstag ist er vereidigt worden. Wie der ehemalige Baustaatssekretär die Wohnungspolitik in der Hauptstadt gestalten will, darüber hat er mit dem landespolitischen Reporter Thorsten Gabriel gesprochen.

  • Früchte vom Götterbaum (Ailanthus altissima)
    imago images / imagebroker

    Warum der Götterbaum ein Stadtbaum der Zukunft ist

    Der Götterbaum erobert Berlin und ist deshalb ein Fall für Ingo Kowarik. Der Professor für Pflanzenökologie kümmert sich um eingewanderte Arten. Im Gespräch mit Redakteurin Marie Asmussen erklärt der Stadtökologe, warum der Götterbaum das Stadtklima auch in Zukunft verbessern kann.

  • Archiv: Jakob Hein auf der Leipziger Buchmesse 2018 (Bild: picture alliance/ dpa/ Gerhard Leber)
    picture alliance/ dpa/ Gerhard Leber

    "Meine Patienten können ihre Erkrankung ruhig mal googeln"

    Jakob Hein ist Autor und seit vielen Jahren Mitglied der Berliner Literaturszene - aber auch seit 20 Jahren Kinder- und Jugendpsychiater. Jetzt geht er in seinem neuen Buch dem menschlichen Seelenleben auf den Grund - wie immer auf liebe- und humorvolle Art. Literaturredakteurin Ute Büsing hat Hein zum Gespräch getroffen.

  • Leiterin und Kuratorin des Jüdischen Museums Berlin, Hetty Berg (Bild: Yves Sucksdorff)
    Yves Sucksdorff

    Hetty Berg: Das Museum als ein Ort für das Jüdische

    Seit dem 1. April 2020 hat das Jüdische Museum Berlin eine neue Direktorin: die niederländische Theaterwissenschaftlerin und Kulturhistorikerin Hetty Berg. Zuvor hat sie das Jüdische Kulturviertel in Amsterdam geleitet. Rbb-Reporterin Almut Engelien hat mit Berg über ihre Familie und die Ausrichtung des Jüdischen Museums gesprochen.

  • Füchse-Trainer Jaron Siewert. (Bild: imago/Camera 4)
    imago/Camera 4

    Siewert: Wir wollen die Spitze angreifen

    Die Füchse Berlin setzen seit langem auf den Nachwuchs und die eigene Jugendarbeit. In dieser Saison treiben es die Berliner auf die Spitze, denn erstmals kommt auch ihr Trainer aus dem eigenen Bau und darüber hinaus jugendliche 26 Jahre alt. Sein Name: Jaron Siewert. Jens-Christian Gußmann hat den neuen Füchse-Trainer zum Gespräch getroffen.

  • Barbara John. (Bild: miago/tagesspiegel)
    imago/tagesspiegel

    "Im Grundsatz ist die deutsche Gesellschaft eine hilfsbereite"

    Barbara John ist seit Jahrzehnten eine wichtige politische Stimme in Sachen Sozialpolitik. Von 1981 bis 2003 war sie Ausländerbeauftragte des Berliner Senats. Seit 2003 Vorstandsvorsitzende des Paritätischen Wohlfahrtsverband Berlin. Ursula Voßhenrich hat mit ihr über das Vetrauen in die Zivilgesellschaft in Corona-Zeiten gesprochen.

  • Der Wirtschaftswissenschaftler Gustav Horn. (Bild: imago/IPON)
    imago/IPON

    Ökonom Horn: "Der Tiefpunkt ist bereits durchschritten"

    Gustav Horn war bis zu seiner Pension im letzten Jahr Chef des Instituts für Makroökonomie und Konjunkturforschung IMK. Heute kämpft der renommierte Wissenschaftler ganz praktisch für Konsumgutscheine in Bad Belzig. Wirtschaftsredakteurin Ute Holzhey hat mit ihm gesprochen.

  • Der Soziologe Stephan Lessenich. (Bild: imago/Amnfred Segerer)
    imago/Amnfred Segerer

    Soziologe Lessenich: "Solidarität war ein Strohfeuer"

    Der Soziologe Stephan Lessenich lenkt den Blick auf die Verlierer der Pandemie: auf Geflüchtete, auf Saisonarbeitskräfte und auf die, die beim Digitalisierungsschub durchs Raster fallen. Ein Gespräch über den gesellschaftlichen Zusammenhalt und den Ausschluss von Benachteiligten.

  • Sandra Krautwaschl von Österreichs Grünen. (Bild: imago/Eibner)
    imago/Eibner

    Plastikfrei in eine bessere Zukunft

    In unserer Gesprächsreihe Vis-à-Vis wollen wir diese Woche Anregungen geben von Menschen, die unsere Gesellschaft weiter entwickeln wollen. Was Gerechtigkeit, was Ungleichheit und was den Umgang mit der Natur betrifft. Diesmal stellen wir Sandra Krautwaschl vor, sie ist Landtagsabgeordnete der Grünen in Österreich und sie hat eine Vision für ein umweltfreundlicheres Leben entwickelt.

  • 30.05.2020, Großbritannien, London: Eine Aktivistin von "Extinction Rebellion", die einen Mundschutz trägt, formt mit ihren Händen ein Herz über einem Plakat mit dem Wort "Wandel".
    picture alliance/Dominic Lipinski/PA Wire/dpa

    Der Corona-Effekt: Spaltung, Krise oder ökologischer Wandel?

    Die Pandemie hat tiefgreifende Auswirkungen auf unsere Gesellschaft. Wie kann das Zusammenleben im anhaltenden Ausnahmezustand gelingen? Die Philosophin Christine Eichel beschreibt in ihrem Buch "Der Corona-Effekt" Symptome und Perspektiven für die Zukunft nach Corona. Maria Ossowski hat mit ihr gesprochen.

  • Autor Peter Wittkamp (Bild: Peter von Felbert)
    Peter von Felbert

    Peter Wittkamp: "Meine Zwangsstörungen sind wie ein Kobold im Kopf"

    "Für mich soll es Neurosen regnen – mein Leben mit Zwangsstörungen". So heißt das Buch des Berliner Autors Peter Wittkamp, der seinen Zwangserkrankungen mit viel Humor begegnet. Christian Wildt hat Wittkamp im Januar zum Gespräch getroffen.

  • 18.07.2020, Berlin: «Stop racial Profiling» (Stoppt Profiling aufgrund der Rassenzugehörigkeit) steht bei einer Demonstration auf einem Schild.
    dpa

    Thilo Cablitz: "Die Polizei sollte erklären, warum sie kontrolliert"

    2015 kamen 55 000 Geflüchtete nach Deutschland - Menschen, die anders aussehen als andere es gewohnt sind. Die Polizei steht seit geraumer Zeit in der Kritik, genau diese Menschen viel zu oft ohne Verdacht zu kontrollieren. Der Berliner Polizeisprecher Thilo Cablitz hat eine weiße Mutter und einen schwarzen Vater. Mit Birgit Raddatz hat er über Rassismus im Alltag und in der Polizei gesprochen.

  • DRK-Präsidentin Gerda Hasselfeldt (CSU) (Bild: imago images/ Popow)
    imago images/ Popow

    DRK-Präsidentin Hasselfeldt: Belastungsgrenzen nicht ausreizen

    Wir müssen reden: Vor fünf Jahren kamen tausende Flüchtlinge in Deutschland an. Gerda Hasselfeldt war damals Vorsitzende der CSU-Landesgruppe im Bundestag und stritt zusammen mit Horst Seehofer für Obergrenzen und Grenzkontrollen. Heute ist Hasselfeldt Präsidentin des Deutschen Roten Kreuzes, das sich in der Flüchtlingshilfe engagiert. rbb-Redakteurin Ruth Kirchner hat die Politikerin zum Gespräch getroffen.

  • ARCHIV - Zahlreiche Betten stehen am 12.09.2015 in Berlin in einer großen Sporthalle am Olympiapark im Stadtteil Charlottenburg für die Unterbringung von Flüchtlingen.
    Kay Nietfeld/dpa

    Friedrich Kiesinger: "Unser Land lebt von Zuwanderung"

    Friedrich Kiesinger ist Psychologe und Sozialunternehmer und betreibt seit dem Herbst 2015 mehrere Flüchtlingsunterkünfte in Berlin. Wie er diese Zeit erlebt hat – und inwiefern das „Wir schaffen das“ für ihn ein weiterlaufendes Projekt ist, darüber hat Inforadio-Reporterin Anna Corves mit ihm gesprochen.

  • Michael Müll, Regierender Bürgermeister von Berlin
    imago images / Reiner Zensen

    "Vieles ist gut gelungen, manches hätte schneller passieren müssen"

    Vor fünf Jahren sprach die Kanzlerin drei große kleine Worte: "Wir schaffen das." Zu dieser Zeit kamen täglich rund 1000 Geflüchtete nach Berlin. Fünf Jahre später zieht Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller (SPD) Bilanz, wo die Integration gelungen ist und wo es noch hakt.

  • Christian Tetzlaff mit seiner Geige (Stefan-Peter Greiner, Bonn, 2000)
    rbb/Ackermann

    Stargeiger Tetzlaff: "Beethoven steckt voller Wutausbrüche"

    Einer der besten Geiger in Deutschland ist Christian Tetzlaff. Inforadio-Kulturreporter Hans Ackermann hat mit Tetzlaff über seine Kunst und über den Jubilar dieses Jahres gesprochen: den Komponisten Ludwig van Beethoven.

  • Porträt von Jens Bisky, Journalist und Buchautor (Bild: imago images / Gerhard Leber)
    imago images / Gerhard Leber

    Jens Bisky: "Berliner konnte man immer werden"

    "Wer die Geschichte der Stadt Revue passieren lässt, muss die jetzt an der Spree lebenden für Glückskinder halten“ schreibt Jens Bisky in seinem neuen Buch "Berlin - Biographie einer großen Stadt". Beim Gang durch die Jahrhunderte sind ihm viele Parallelen zur Gegenwart aufgefallen. Inforadio-Kulturredakteur Harald Asel hat mit dem Redakteur der Süddeutschen Zeitung gesprochen.

  • Symbolbild: Einsamkeit
    imago images/ snapshot-photography

    Gesundheitspsychologin: Kleine Schritte aus der Einsamkeit

    Jeder fünfte Mensch in Deutschland fühlt sich mindestens zwei Mal in der Woche einsam. Das kann sogar krank machen. Sonia Lippke kennt kleine Schritte, die aus der Einsamkeit heraus helfen.

  • Zwei Platten mit Nachtisch und Früchten bei einem Büffet (Bild: imago images / Schöning)
    imago images / Schöning

    "Einteilung in gesunde und ungesunde Lebensmittel hat keinen Sinn"

    Ernährungswissenschaftler Uwe Knop wendet sich gegen altbekannte Diät- und Ernährungsvorschläge. Er spricht sich vielmehr für intuitives Essen aus. Wie das funktioniert, hat er Gerd Dehnel erzählt.

  • Star-Trompeter Till Brönner
    rbb/Romic

    Brönner: "Es tat weh, so lange zu Hause zu bleiben"

    Für Deutschlands Star-Trompeter Till Brönner bedeutet die Corona-Krise - wie für viele Kulturschaffende - eine ungeliebte Zwangspause. Wie er die Zeit trotzdem künstlerisch nutzt und was der Lockdown für seine Branche bedeutet, darüber hat Inforadio-Redakteur Bernhard Kempf mit ihm gesprochen.

  • Portät des Schauspielers Ronald Zerhfeld (Bild: imago images / Future Image)
    imago images / Future Image

    Ronald Zehrfeld: "Froh, die 90er in Berlin erlebt zu haben"

    Die Romanverfilmung "Was gewesen wäre" erinnert an die Zeit des Mauerfalls. Schauspieler Ronald Zehrfeld ist als Kind in der DDR aufgewachsen, im Roman spielt er einen Wessi. Alexander Soyez hat Ronald Zehrfeld getroffen und über den Film, Ost-West-Befindlichkeiten und seine persönlichen Erinnerungen an diese Zeit gesprochen.

  • Eine Statue von Ludwig van Beethoven in Bonn
    imago images / Wolfgang Zwanzger

    Christine Eichel: Empfindsamer Titan Beethoven

    Im Jahr 2019 hätte Ludwig van Beethoven seinen 250. Geburtstag gefeiert. Das ganze Jahr über wurde der Komponist weltweit geehrt – aber wer war der Mann mit dem wirren Haarschopf? Die Berliner Autorin Christine Eichel hat eine Biografie über Beethoven geschrieben, ARD-Kulturkorrespondentin Maria Ossowski hat sie getroffen.

  • Symbolbild: Sozialwohnungen in Deutschland
    imago images/photothek

    Christian Baron - Aufwachsen in Armut

    Der Berliner Journalist Christian Baron taucht in seinem Buch "Ein Mann seiner Klasse" tief ein in die Erfahrungen seiner von Armut geprägten Kindheit. Kulturredakteur Harald Asel hat sich mit dem Autor unterhalten.

RSS-Feed

Auch auf Inforadio.de

Headerbild Interviews
colourbox

Interviews

Hier müssen Politiker, Vertreter von Wirtschaft und Gesellschaft, Prominente, Künstler und Sportler Rede und Antwort stehen. Wir stellen Fragen, hören zu und haken nach.

Headerbild Reporter
colourbox

Reporter

Die Reporterinnen und Reporter von Inforadio präsentieren ihre Reportagen zum aktuellen Zeitgeschehen in Berlin und Brandenburg als echte Hör-Highlights. Sie gehen Fragen auf den Grund, die die Menschen in unserer Region bewegen und bieten Einblick in unterschiedlichste Lebenswelten.