Headerbild VaV
colourbox

Mehr zum Thema

DIE AKTUELLE SENDUNG

Archiv: Sandra Maischberger bei einer Aufzeichnung im Januar 2020 (Bild: imago images/ Klaus W. Schmidt)
imago images/ Klaus W. Schmidt

Polit-Talkerin Sandra Maischberger: "Plauderei kann ich nicht"

Rede und Antwort stehen mussten ihr schon Karl Lauterbach, Sahra Wagenknecht und Boris Palmer – ARD-Moderatorin Sandra Maischberger befragt in der zweiten Runde ihres Podcasts Menschen mit Macht und Einfluss. Redakteur Christian Wildt sprach mit Maischberger über Journalismus in der Corona-Pandemie und Interviews ohne Kamera.

  • Vis à vis

  • Über die Sendung

  • Sendezeiten

  • Podcast zur Sendung

Sendungsarchiv

Eine Frau wird in Los Angeles in ihrem Auto gegen Covid 19 geimpft
IMAGO / ZUMA Wire

Julia Kastein: Exit Corona in den USA?

Lange Zeit galten die USA als eines der am schwersten getroffenen Länder in der Corona-Pandemie - mit höchsten Fallzahlen und Eisstadien, die zu Leichenhallen umfunktioniert wurden. Doch jetzt scheint das Land an einem Wendepunkt zu sein. Das liegt am Impfen, erklärt Korrespondentin Julia Kastein im Gespräch mit Christian Wildt.

Bernhard Felmberg ist seit Oktober 2020 der neue Militärbischof der Evangelischen Kirche in Deutschland
IMAGO / epd

Militärbischof Bernhard Felmberg: "Der Frieden ist Ziel unseres Handelns"

"Beten hilft immer", ist Bernhard Felmberg überzeugt. Diesen Grundsatz wendet Felmberg sowohl als Stadionpfarrer bei Hertha BSC als auch in seinem Hauptberuf als Militärbischof an, in dem er Soldatinnen und Soldaten der Bundeswehr betreut. Von Ulrike Bieritz

München, Mahnmal für die Mitglieder der Weißen Rose / Foto München (
dpa/Raible

Wie verändert der Hype Sophie Scholls Erbe, Thomas Hartnagel?

Um die Person Sophie Scholl ist ein regelrechter Hype ausgebrochen – aus verschiedenen Lagern. Scholls Neffe, Thomas Hartnagel, sieht das kritisch. Er erzählt aus einer Kindheit mit der Familie Scholl und davon, dass die Ermordeten Hans und Sophie oft auch eine Belastung waren. Von Matthias Bertsch

Schwedische Geschwister
IMAGO / Cavan Images

Wie Schweden den Kindern durch die Pandemie hilft

Kein Kontakt zu Freunden, Homeschooling, stundenlang Bildschim statt frischer Luft: Für Kinder und Jugendliche hier ist die Pandemie anstrengend bis gesundheitsschädlich. Anders in Schweden. Dort stand auch in der Pandemie das Wohl der Kinder ganz oben. Christian Wildt spricht darüber mit Korrespondentin Sofie Donges.

FC Viktoria 1889 Berlin nach dem Aufstieg in die 3. Liga, Sportdirektor Rocco Teichmann
IMAGO / Matthias Koch

Wie fühlt sich Dritte Liga an, Rocco Teichmann?

Nur zweieinhalb Jahre nach einem Insolvenzverfahren steigt der Fußballverein FC Viktoria Berlin in die Dritte Liga auf. Sportdirektor Rocco Teichmann berichtet von dem Wunsch nach einem "fairen, sportlichen Wettbewerb". Noch ist unklar, in welchem Stadion der Verein künftig spielen wird. Von Lars Becker

Schauspieler und Musikproduzent Mohamed Chahrour (li.) und Hip-Hop-Journalist Marcus Staiger (Bild: rbb)
rbb

Wie lebt es sich in einer Clanfamilie, Mohamed Chahrour?

"Ein Clan ist eine erweiterte Großfamilie." So beschreibt es Mohamed Chahrour, der zusammen mit Marcus Staiger den neuen Fritz-Podcast "Clanland" macht. Darin erzählt Chahrour von eigenen Erlebnissen und besucht Familien, die mit Drogen, Rotlicht und Raub Schlagzeilen machen. Von Christian Wildt

Langzeitarchiv

RSS-Feed
  • Florian Schroeder bei seinem Auftritt
    IMAGO / Future Image

    Florian Schroeder, welche Rolle spielt Humor in dieser Corona-Zeit?

    Florian Schroeder hat den deutschen Kleinkunstpreis für "Kabarett" bekommen. Gerade in der Corona-Pandmie stellt er auch bei sich selbst eine "Sehnsucht nach Humor" fest. Es sei eine gute Zeit, um Menschen mit ihren Widersprüchen zu konfrontieren. Von Jakob Bauer

  • Symbolbild: Homeoffice
    IMAGO / Westend61

    Wie lebt und arbeitet es sich zusammen, Anh-Linh Ngo?

    Als der Berliner Anh-Linh Ngo vor ein paar Jahren damit anfing, seine eigene Wohnung zum Büro zu machen, war das noch sehr ungewöhnlich. Denn diese Redaktion seiner Architektur-Zeitschrift "Archplus" öffnete die Flügeltüren einer extra ausgebauten Etage für ein ganzes Team. Schon damals: Wohnen und Arbeiten in einem. Von Christian Wildt

  • Symbolbild: Hochleistungscomputer
    dpa

    Übernehmen KI-Maschinen unsere Jobs, Herr Staab?

    Automatisierung ist ein Prozess, der lange andauern wird. Ein unmittelbarer Umbruch stehe uns also nicht bevor, sagt Professor Philipp Staab von der Humboldt-Universität. Der Gesellschaft werde die Arbeit nicht ausgehen – sie wird sich durch künstliche Intelligenz nur verändern. Von Christian Wildt

  • Symbolbild: Arbeiter und Industrieroboter (Bild: imago images/ Daniel Ingold)
    imago images/ Daniel Ingold

    Braucht die Industrie 4.0 noch Menschen, Professor Uhlmann?

    Industrie 4.0 – alles ist miteinander vernetzt. Wenn aber Roboter und künstliche Intelligenzen die Arbeit machen, wo ist dann der Platz des Menschen? Das hat Wissenschaftsredakteur Thomas Prinzler Professor Eckart Uhlmann gefragt, Direktor des Fraunhofer-Instituts für Produktionsanlagen und Konstruktionstechnik Berlin.

  • Mann im Homeoffice
    IMAGO / Hans Lucas

    Wie sieht der Arbeitsplatz der Zukunft aus, Frau Hofmann?

    Wie wird die Zukunft der Arbeit aussehen - und wie der ArbeitsPLATZ der Zukunft? Die Pandemie hat die Arbeitsweise von vielen verändert: Homeoffice und Videokonferenzen sind selbstverständlich geworden. Über die künftigen Herausforderungen sprechen wir mit Arbeitsexpertin Josephine Hofmann vom Frauenhofer-Institut.

  • ILLUSTRATION - Ein gelbes Netzwerkkabel, aufgenommen am in einem Serverraum in Berlin.
    dpa/ Gabbert

    "Die Netze in Deutschland sind sehr viel besser als ihr Ruf"

    Deutschland und die Digitalisierung, bisher war das noch keine enge Freundschaft. Doch am Netz liegt das nicht. Das deutsche Netz sei stark und stabil, die bürokratischen und hierarchischen Hürden aber einfach oft zu hoch, sagt Bitkom-Chef Bernhard Rohleder.

  • Die Sonne geht hinter dem Kohlekraftwerk Mehrum im Landkreis Peine auf. (Bild: picture alliance/dpa | Julian Stratenschulte)
    picture alliance/dpa | Julian Stratenschulte

    Bekommt der Klimaschutz neuen Schwung, Herr Eckert?

    2020 war nicht gut für das Weltklima: Rekordbrände in Australien, Arktis-Temperatur um acht Grad erhöht, mehr Wetterextreme. Doch eine gute Nachricht fürs Klima lautet: Trump weg, Biden da! Der neue US-Präsident hat klar gemacht, wie wichtig er das Thema nimmt. Christian Wildt ordnet das mit dem ARD-Umweltexperten Werner Eckert ein.

  • Eine aeltere Frau zaehlt in einer Wohnung in Hamburg ihr Geld. (Bild: picture alliance / dpa Themendienst | Christin Klose)
    picture alliance / dpa Themendienst | Christin Klose

    Helma Sick, wie können Frauen besser vorsorgen?

    Frauen und Finanzen: Finanzexpertin Helma Sick berät dazu seit mehr als 30 Jahren. Als sie in den 80ern ihre Firma gründete, prophezeiten männliche Konkurrenten ihrem Business ein schnelles Ende: "Viele von denen, die mich ausgelacht haben, die gibt’s nicht mehr", sagt sie.

  • Busfahrerin Susanne Schmidt
    Alexandre Sladkevich

    Was haben Sie als Busfahrerin erlebt, Frau Schmidt?

    Wer in Berlin regelmäßig Bus fährt, der kann tolle Geschichten erzählen. Aber die Leute hinterm Lenkrad auch! Die ehemalige Busfahrerin Susanne Schmidt hat darüber ein Buch geschrieben und mit Inforadio-Redakteurin Sylvia Tiegs über Witz und Wahn im Busverkehr gesprochen.

  • Albrecht von Lucke
    IMAGO / Future Image

    Wie geht es weiter mit Union und Grünen, Herr von Lucke?

    Die K-Frage bestimmt die Hauptstadt. "Der Wähler wird die CDU/CSU abstrafen", sagt der Berliner Politik-Experten Albrecht von Lucke. Die "alte Chaos-Partei Grüne" habe dagegen einen souveränen Machtwillen mit der Art der Ernennung der Kanzlerkandidatin bewiesen. Von Christian Wildt

  • Kissen aus alten Kaffeesaecken und Umhaengetaschen aus verschiedenen Materialien im Laden des Online-Haendlers Upcycling-Deluxe in Berlin
    IMAGO / epd

    Upcycling: "Im Dialog mit dem Gegenstand"

    Reparieren oder umfunktionieren statt wegwerfen und neu kaufen - beim Upcycling geht es nicht nur ums Ressourcen schonen. Wer aus altem neues schafft, macht auch die Erfahrung von Selbstwirksamkeit, sagt Melanie Jaeger-Erben, Professorin für Nachhaltigkeit an der TU Berlin. Von Christian Wildt

  • AfD vor der Bundestagswahl – national normal?

    Auch die Alternative für Deutschland hat sich für den Bundestagswahlkampf positioniert. Der Kampagnenspruch lautet: "Deutschland. Aber normal." Welchen Weg die Partei gehen will, hat Christian Wildt den Sozialwissenschaftler Alexander Häusler gefragt.

  • Symbolbild: Palliativstation in Deutschland (Bild: imago images)
    imago images

    Wie geht Seelsorge in der Pandemie, Anne Heimendahl?

    Abstandsregeln, Maskenpflicht, Besuchseinschränkungen – was im Corona-Alltag schon als Last empfunden wird, ist für Angehörige von Kranken und Sterbenden in Kliniken besonders schrecklich. Auch für Krankenhaus-Seelsorgerinnen wie Anne Heimendahl ist das eine neue Situation, über die sie mit Ursula Voßhenrich ausführlich gesprochen hat.

  • Rainald Grebe während der Fotoprobe zum Theaterstück "fontane200" an der Berliner Schaubühne (Bild: IMAGO / Martin Müller)
    IMAGO / Martin Müller

    Rainald Grebe: "Ich bin historisch und das fühlt sich auch so an"

    Die Bezeichnung "Universaldilettant" lässt Rainald Grebe gerne für sich gelten. Am Mittwoch wird der Musikkabarettist und dadaistische Theatermacher 50. Über die Auswirkungen der Corona-Krise und seine künstlerische Entwicklung spricht der Wahl-Berliner und -Brandenburger mit Ute Büsing.

  • Szene aus der rbb Dokumentation "Charité intensiv: Station 43" über die Corona-Intensivstation der Charité (Bild: dpa Bildfunk)
    dpa Bildfunk

    Die erste Linie im Kampf gegen Corona: Charité-Station 43

    Auf der Charité-Station 43 kämpfen Mediziner und Pflegepersonal täglich um das Überleben schwer erkrantker Covid-19-Patienten. Der Dokumentarfilmer Carl Gierstorfer durfte den Alltag auf der Intensivstation über viele Wochen begleiten. Über seine Erfahrungen spricht er mit Christian Wildt.

  • Sinkender Wasserstand im Seddiner See
    IMAGO / Martin Müller

    Wie stark ist der Wassermangel in Brandenburg, Frau Engelhardt?

    Oberirdisch erscheint Brandenburg wie ein wasserreiches Bundesland. Doch unterirdisch mangelt es an Wasser. Wie kritisch die Situation ist, berichtet die Hydro-Geologin Irina Engelhardt. Von Andreas Oppermann

  • ILLUSTRATION: Ein Obdachloser läuft mit Schlafsack und Isomatte über einen Friedhof mit Schnee.
    dpa/ Gentsch

    Mein Vater lebt auf der Straße

    Nach dem zwölften Lebensjahr bricht der Kontakt zu seinem Vater ab. Jahrelang hört Norman Wolf nichts mehr, weiß nicht ob er lebt oder schon tot ist. Dann kommt die Nachricht: Sein Vater lebt. Er ist obdachlos und schläft in den Straßen Hamburgs. Von Wolf Siebert

  • Verschiedene Gemüsearten liegen verteilt auf einem Tisch.
    Zoonar.com/ArTo/Picture-alliance

    Cord-Hinnerk Delventhal, was ist Gesundheit?

    Der gesundheitliche Zustand beeinflusst das ganze Leben, auch außerhalb einer Pandemie. Grundsätzlich wolle jeder erst einmal gesund sein, sagt Allgemeinmediziner Cord-Hinnerk Delventhal. Doch was bedeutet Gesund-Sein genau? Ein Gespräch mit Ursula Voßhenrich

  • Archiv: DRK-Suchdienst-Archiv München (Bild: dpa/ picture alliance/ Marc Müller)
    dpa/ picture alliance/ Marc Müller

    DRK-Suchdienst: "Wir arbeiten gegen die Ungewissheit"

    Das Deutsche Rote Kreuz feiert hundertsten Geburtstag und eine der wichtigsten Aufgaben ist die Suche nach Kriegsvermissten unter anderem aus dem Zweiten Weltkrieg. Inforadio-Redakteur Christian Wildt hat von der Verantwortlichen in Berlin, Judith Klimin, erfahren, was der DRK-Suchdienst bis heute leistet.

  • Die Wut einer Mutter: Harald Martensteins neuer Roman

    Harald Martenstein ist kein Autor, der ein Blatt vor den Mund nimmt. Mit pointierten Kolumnen in "Zeit" und "Tagesspiegel" hat er sich einen Namen gemacht, aber auch als Schriftsteller. In seinem vierten Roman geht es um das sensibles Thema Gewalt in der Familie. Von Ute Büsing

  • Archiv: Petersdom in der Dämmerung Vatikanstadt (Bild: dpa/ picture alliance/ Cecilia Fabiano)
    dpa/ picture alliance/ Cecilia Fabiano

    Hubert Wolf erforscht historische Geheimnisse des Vatikans

    Der Kirchenhistoriker Hubert Wolf darf die vatikanischen Akten aus der Zeit des Holocaust einsehen. Er spricht über den Nervenkitzel, wenn er die Archive durchforstet und warum er statt einer Papstgeschichte lieber über die Opfer der Nationalsozialisten schreiben will.

  • Picknick
    imago images / Cavan Images

    Gibt es eine neue Freude an gutem Essen, Frau Rützler?

    Wie hat die Corona-Pandemie unsere Essgewohnheiten geändert? Die Ernährungswissenschaftlerin Hanni Rützler sagt: Das Essen hat einen ganz neuen Stellenwert bekommen - weg vom Überleben, hin zur Lebensqualität. Von Christian Wildt

  • CSU-Politiker Günther Beckstein (Bild: imago images/ Christian Thiel)
    imago images/ Christian Thiel

    Günther Beckstein: Das Gewissen darf nicht bezahlt werden

    Flick-Affäre, Parteispenden unter Helmut Kohl, Amigo-Systemdie Union ist nicht erst seit der sogenannten "Maskenaffäre" im Fokus des Themas Bestechlichkeit. Wie tiefgreifend das Problem bei der Union ist, darüber hat Wolf Siebert mit dem CSU-Politiker Günther Beckstein gesprochen.

  • Christian Berkel bei der Lesung aus seinem neuen Roman 'Ada' im Rahmen des Harbour Front Literaturfestivals in Hamburg
    picture alliance / Geisler-Fotopress

    Christian Berkel: Schreibt über jüdische Schicksale

    Christian Berkel ist nicht nur erfolgreicher Schauspieler, er schreibt genauso erfolgreich Romane. Wie in seinem letzten Buch "Ada" erzählt Berkel jüdische Schicksale, auch aus der eigenen Familie. Deshalb landete er auf einer rechtsextremen Feindesliste, berichtet Berkel im Gespräch mit Nadine Kreuzahler.

  • Leerer Nachtclub und Bar Anita Berber
    Marie Staggat

    Marie Staggat: Fotografin der Berliner Clubs

    Die Berliner Clubs mussten in der Pandemie schließen. Wie es in diesen Zeiten der Stille in ihnen aussieht und wie es den Menschen geht, die dort eigentlich arbeiten, das hat Fotografin Marie Staggat festgehalten. Kulturreporterin Magdalena Bienert hat mit ihr über das Projekt gesprochen.

  • Eckard Michels: Mythos Fremdenlegion

    Die französische Fremdenlegion ist ein lebendiger Mythos mit einer fast 200-jährigen Geschichte. Doch wie kam es zu ihrer Gründung, zur Ausprägung ihrer Traditionen sowie ihrem verbreiteten Ruf als dubiose Institution? Der Autor und Fremdenlegion-Experte Eckard Michels gibt Antworten. Von Matthias Bertsch

  • Ein Windpark an der holländischen Nordseeküste. (Bild: picture alliance / Zoonar | Fokke Baarssen)
    picture alliance / Zoonar | Fokke Baarssen

    Wie kann Deutschland bei den Erneuerbaren aufholen, Herr Quaschning?

    Welche Möglichkeiten hat Deutschland bei den Erneuerbaren Energiequellen? Volker Quaschning, Professor für Regenerative Energiesysteme an der Hochschule für Technik und Wirtschaft, zeigt auf, wie man unsere deutsche Energieversorgung auf ganz andere Füße stellen kann. Von Thomas Prinzler

  • Ein Atomkraftwerk. (Bild: picture alliance/dpa | Julian Stratenschulte)
    picture alliance/dpa | Julian Stratenschulte

    Wie geht es weiter mit der Atomkraft, Herr Walter Tromm?

    Wie sieht die Stromversorgung der Zukunft aus? Und welche Rolle wird die in Deutschland so ungeliebte Atomkraft spielen? Diese Fragen beantwortet Walter Tromm. Er ist Programmsprecher Nukleare Entsorgung, Sicherheit und Strahlenforschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT). Von Thomas Prinzler

  • Symbolbild: Brücke in Warschau
    IMAGO / agefotostock

    Warum versteht der Westen den Osten nicht, Herr Mappes-Niediek?

    Demokratie-Abbau in Ungarn und euroskeptischer Kurs in Polen: Es gibt Gründe, sich mit den östlichen Nachbarn auseinanderzusetzen. Das allein könne eine Hochnäsigkeit und Unfairness des Westens gegenüber dem Osten aber nicht begründen, meint der Osteuropakenner Norbert Mappes-Niediek. Von Stephan Ozsváth

  • Dichter Joachim Sartorius
    IMAGO / Rolf Zöllner

    Sehen ältere Menschen mehr, Herr Sartorius?

    "Der Dichter ist ein Augenmensch", sagt der Autor Joachim Sartorius. Passend zu seinem 75. Geburtstag hat er einen Gedichtband über das Sehen und Wahrnehmen veröffentlicht. Es geht um die gleißende Sonne und darum, sich aus Scham abzuwenden. Von Ute Büsing

  • Sofian Chahed, neuer Cheftrainer von Turbine Potsdam
    dpa

    Sofian Chahed, wie ist es als Mann im Frauenfußball?

    Der Ex-Hertha-Profi Sofian Chahed trainiert seit letztem Jahr die Fußballerinnen von Turbine Potsdam. Über seinen Wechsel zum Frauenfußball sagt er: "Ich bereue diesen Schritt nicht." Von Lars Becker

  • Symbolbild: Geschäftemacherei Geldwäsche Finanzskandal (Bild: imago images)
    imago images

    Schick: "Ausmaß wirtschaftlicher Kriminalität ist immens"

    Wirecard lässt zwei Milliarden Euro schwinden, Börsianer zocken mit krummen CumEx-Geschäften – was geht uns das an? Eine Menge, meint Gerhard Schick von der "Bürgerbewegung Finanzwende", einer Lobbygruppe gegen die etablierte Finanzlobby. Inforadio-Reporter Michael Castritius hat Schick zum Gespräch getroffen.

  • Symbolbild: Jugendliche im Corona-Lockdown
    IMAGO / Cavan Images

    Schulpädagoge Zierer: "Uns droht eine Bildungskatastrophe"

    Ein Jahr Pandemie, zwei Lockdowns, monatelang kein Präsenzunterricht: Deutschland droht eine Bildungskatastrophe, sagt der Pädagoge Klaus Zierer. Man könne zwar noch gegensteuern, aber allein mit mehr technischer Ausrüstung sei es nicht getan. Anne-Katrin Mellmann hat mit Zierer gesprochen.

  • Archiv: Bombenanschlag in Nordsyrien im Juli 2020 (Bild: dpa/ picture alliance/ Mustafa Bathis)
    dpa/ picture alliance/ Mustafa Bathis

    Südhoff: Friedensprozess für Syrien kaum noch vorstellbar

    Vor zehn Jahren kam es in Syrien zu ersten großen Demonstrationen gegen Machthaber Baschar al-Assad. Was folgte war ein brutaler Bürgerkrieg, in den sich immer mehr andere äußere Mächte eingemischt haben. Ralf Südhoff, Direktor des "Centre for Humanitarian Action" in Berlin, gibt Inforadio-Reporter Matthias Bertsch eine Einschätzung zur Lage vor Ort.

  • Eine Pflegerin führt eine ältere Frau mit Rollator durch einen Flur in einem Seniorenzentrum
    dpa

    Wie bekommen wir mehr Personal in die Pflege, Herr Westerfellhaus?

    9000 Pflegekräfte haben seit Beginn der Pandemie das Handtuch geworfen. Eine kräftige Lohnsteigerung empfiehlt Andreas Westerfellhaus. Er ist Pflegebevollmächtigter der Bundesregierung und selbst gelernter Pfleger. Angela Tesch hat mit ihm über die Altenpflege in der Pandemie gesprochen.

RSS-Feed

Auch auf Inforadio.de

Headerbild Interviews
colourbox

Interviews

Hier müssen Politiker, Vertreter von Wirtschaft und Gesellschaft, Prominente, Künstler und Sportler Rede und Antwort stehen. Wir stellen Fragen, hören zu und haken nach.

Headerbild Reporter
colourbox

Reporter

Die Reporterinnen und Reporter von Inforadio präsentieren ihre Reportagen zum aktuellen Zeitgeschehen in Berlin und Brandenburg als echte Hör-Highlights. Sie gehen Fragen auf den Grund, die die Menschen in unserer Region bewegen und bieten Einblick in unterschiedlichste Lebenswelten.