Vis à Vis

DIE AKTUELLE SENDUNG

Regula Lüscher
imago/Stefan Zeitz

Regula Lüscher: Mit gelüftetem Kopf zurück in Berlin

Senatsbaudirektorin Regula Lüscher musste eine Menge Kritik einstecken, als sie sich mitten in der Wohnungsbaukrise eine Auszeit von drei Monaten nahm, um "den Kopf zu lüften". Nun scheint genug gelüftet, Lüscher ist zurück am Schreibtisch. Im Vis à vis erzählt sie Thorsten Gabriel, was die Pause mit ihr gemacht hat und wie sie die kommen Aufgaben angehen will.

  • Vis à vis

  • Über die Sendung

  • Sendezeiten

  • Podcast zur Sendung

Sendungsarchiv

Bettina Jahnke, zukünftige Intendantin des Hans Otto Theaters Potsdam
imago/Martin Müller

Bettina Jahnke startet ihre Intendanz am Hans-Otto-Theater

Am Samstag beginnt am Potsdamer Hans-Otto-Theater mit den Eröffnungspremieren die erste Spielzeit der neuen Intendantin Bettina Jahnke. Die will von der Komödie bis zum Klassiker alles bieten - und Geschichten aus der untergegangenen DDR erzählen. Wer sie ist und was sie sonst noch dort vor hat, erzählt sie Inforadio-Kulturreporterin Ute Büsing.

Diakoniepräsident Ulrich Lilie in seinem Büro in Berlin
imago stock&people

Ulrich Lilie: Vom Verlieren und Finden des Zusammenhalts

Was läuft gerade schief in unserer Gesellschaft? Das fragen sich derzeit viele Menschen. Der Zusammenhalt geht verloren, Enttäuschung und Wut herrschen vor. Millionen Menschen fühlen sich abgehängt, unverstanden, vor allem ungehört. Das meint Ulrich Lilie, der Präsident der Diakonie Deutschland und Vorstandsvorsitzender des evangelischen Werkes für Diakonie und Entwicklung. Er macht sich Gedanken über den  Zustand der Gesellschaft und hat diese aufgeschrieben. „Unerhört“ ist der Titel einer Kampagne der Diakonie - und seines neuesten Buches. Ulrike Bieritz hat mit Ulrich Lilie gesprochen.

Olaf Sundermeyer, rbb-Experte für innere Sicherheit, spricht am 24.04.2017 im Abendschaustudio (Quelle: rbb-Fernsehen/Abendschau)
rbb-Fernsehen/Abendschau

Sundermeyer: "Gauland ist kein Rechtsradikaler"

Friedliche Revolutionen machen mir nie Sorgen, hat Alexander Gauland gesagt. Der frühere CDU-Mann hat mit der AfD steile Karriere gemacht, ist Bundessprecher und Oppositionsführer im Bundestag. Olaf Sundermeyer vom Recherche-Team des rbb hat Gaulands erstaunlichen Aufstieg intensiv begleitet. Jetzt veröffentlicht er ein Buch über den derzeit wohl wichtigsten AfD-Politiker. Christian Wildt aus der Inforadio-Redaktion wollte mehr darüber wissen.

Langzeitarchiv

RSS-Feed
  • Bettina Jahnke, zukünftige Intendantin des Hans Otto Theaters Potsdam
    imago/Martin Müller

    Bettina Jahnke startet ihre Intendanz am Hans-Otto-Theater

    Am Samstag beginnt am Potsdamer Hans-Otto-Theater mit den Eröffnungspremieren die erste Spielzeit der neuen Intendantin Bettina Jahnke. Die will von der Komödie bis zum Klassiker alles bieten - und Geschichten aus der untergegangenen DDR erzählen. Wer sie ist und was sie sonst noch dort vor hat, erzählt sie Inforadio-Kulturreporterin Ute Büsing.

  • Diakoniepräsident Ulrich Lilie in seinem Büro in Berlin
    imago stock&people

    Ulrich Lilie: Vom Verlieren und Finden des Zusammenhalts

    Was läuft gerade schief in unserer Gesellschaft? Das fragen sich derzeit viele Menschen. Der Zusammenhalt geht verloren, Enttäuschung und Wut herrschen vor. Millionen Menschen fühlen sich abgehängt, unverstanden, vor allem ungehört. Das meint Ulrich Lilie, der Präsident der Diakonie Deutschland und Vorstandsvorsitzender des evangelischen Werkes für Diakonie und Entwicklung. Er macht sich Gedanken über den  Zustand der Gesellschaft und hat diese aufgeschrieben. „Unerhört“ ist der Titel einer Kampagne der Diakonie - und seines neuesten Buches. Ulrike Bieritz hat mit Ulrich Lilie gesprochen.

  • Olaf Sundermeyer, rbb-Experte für innere Sicherheit, spricht am 24.04.2017 im Abendschaustudio (Quelle: rbb-Fernsehen/Abendschau)
    rbb-Fernsehen/Abendschau

    Sundermeyer: "Gauland ist kein Rechtsradikaler"

    Friedliche Revolutionen machen mir nie Sorgen, hat Alexander Gauland gesagt. Der frühere CDU-Mann hat mit der AfD steile Karriere gemacht, ist Bundessprecher und Oppositionsführer im Bundestag. Olaf Sundermeyer vom Recherche-Team des rbb hat Gaulands erstaunlichen Aufstieg intensiv begleitet. Jetzt veröffentlicht er ein Buch über den derzeit wohl wichtigsten AfD-Politiker. Christian Wildt aus der Inforadio-Redaktion wollte mehr darüber wissen.

  • Hans Joachim Schellnhuber (Bild: imago/Thomas Imo)
    imago/Thomas Imo

    Schellnhuber verabschiedet sich vom Telegrafenberg

    Am Wochenende endete eine Ära: Auf dem Potsdamer Telegrafenberg gab es einen Wechsel an der Spitze des Potsdam Instituts für Klimafolgenforschung. Hans-Joachim Schellnhuber, Gründungsdirektor und Chef des PIK seit 26 Jahren, ist in den Ruhestand getreten. Seinen Job machen zukünftig zwei Wissenschaftler: der Ökonom Ottmar Edenhofer und der schwedische Risikoforscher Johan Rockström. Thomas Prinzler hat mit Schellnhuber getroffen und mit ihm seine Amtszeit Revue passieren lassen.

  • ARCHIV - 15.09.2008, USA, New_York: Der Mitarbeiter eines Börsenhändlers schlägt an der New Yorker Börse «New York Stock Exchange» an der Wall Street die Hände vor das Gesicht.
    EPA

    Was hat die Finanzwelt gelernt?

    Am 15. September vor genau zehn Jahren ging der traditionsreichen US-Bank Lehman Brothers das Geld aus. Um die Welt flimmerten die Bilder entsetzter Börsenmakler und Bank-Angestellter mit Pappkartons, die ihre Büros räumen mussten. Das globale Finanzsystem konnte nur mit gigantischen Geldspritzen der Notenbanken vor dem Infarkt gerettet werden. Die Folgen sind bis heute spürbar. Der Wirtschaftshistoriker Adam Tooze hat ein Buch über die Finanzkrise veröffentlicht; mit ihm sprach Eric Graydon aus der Inforadio-Wirtschaftsredaktion.

  • Jan Fitschen Marathonwette 2018
    imago/Chai v.d. Laage

    Ex-Langstreckenläufer Jan Fitschen: "Uns fehlt die Bewegung"

    Am Sonntag ist Berlin fest in der Hand der Läufer: Tausende quälen sich beim Berlin-Marathon. Jan Fitschen weiß, was das bedeutet. Er war Deutschlands bester Langstreckenläufer über 10 Kilometer. Inforadio-Sportreporter Jakob Rüger hat mit ihm über die Passion Laufen, die Entwicklung der Leichtathletik in Deutschland und die Inforadio-Marathonwette gesprochen.

  • Lena Schzöneborn am 15.12.2017 bei der Felix Verleihung/NRW Sportler des Jahres 2017
    imago/Beautiful Sports

    Lena Schöneborn: Das Leben nach dem Modernen Fünfkampf

    Seit dem Wochenende laufen die Weltmeisterschaften der Modernen Fünfkämpfer, durchaus erfolgreich für die deutsche Mannschaft, Gold und Silber gab es bereits. Doch eine fehlt, eine Berlinerin, ausgerechnet die, die den Sport über 20 Jahre lang in der Weltspitze mit bestimmt hat: Lena Schöneborn. Warum die Olympiasiegerin ihre Karriere beendet hat, verrät sie Inforadio-Sportreporter Jonas Schützeberg.

  • Vis à vis

  • Vis à vis

  • Organspendeausweis in einem Portemonnaie
    imago/Christian Ohde

    Warten auf eine neue Niere

    Die Diagnose kam für Daniel Küchenmeister vor drei Jahren überraschend: Die Niere des 62-jährigen Historikers sei bald nicht mehr funktionsfähig. Nun organisiert er sein Leben rund um die Dialyse, seine Familie gibt ihm Rückhalt. Es ist ein Leben auf der Warteliste, eine Zeit der Ungewissheit. Wann Daniel Küchenmeister eine neue Niere transplantiert bekommt, kann keiner vorhersagen. Die Dialyse ist für ihn lebenserhaltend. Im Vis à vis mit Ansgar Hocke spricht er über seine Lebenssituation und die aktuelle Diskussion um eine mögliche Einführung der Widerspruchslösung bei der Organspende. 

  • ARCHIV - 12.08.2018, Hoppegarten, Brandenburg, GER - Heidi Hetzer neben ihrem Hispano-Suiza H6 Oldtimer.
    imago/Frank Sorge

    Heidi Hetzer: "Ich ärgere mich nie beim Autofahren!"

    Sie hat wieder Sehnsucht und setzt sich hinter das Lenkrad: Die 81-jährige Heidi Hetzer. Fast drei Jahre lang war sie auf Weltreise mit einem Oldtimer und hat darüber ein Buch geschrieben, das am Montag erscheint: "Ungebremst leben - Wie ich mit 77 Jahren die Freiheit suchte und einfach losfuhr". Nach der Lesereise geht sie im November wieder auf Tour, diesmal nach Afrika. Anke Burmeister hat die Berlinerin und ehemalige Unternehmerin getroffen.

  • Wolfgang Ischinger, Leiter der Münchner Sicherheitskonferenz
    imago/allefarben-foto

    Wolfgang Ischinger über Deutschlands Rolle in der Welt

    Der Krieg in Syrien, der islamistische Terror, ein unberechenbarer Präsident im Weißen Haus, Spannungen mit Russland – wir leben in unsicheren Zeiten. Einer, der die globalen Umbrüche der letzten Jahren genau beobachtet und regelmäßig mit internationalen Politikern und Staatschefs spricht, ist der Diplomat Wolfgang Ischinger, Leiter der Münchner Sicherheitskonferenz. Über seine Sicht der Weltlage und die Rolle Deutschlands hat er ein Buch geschrieben, das am Donnerstag erscheint: "Welt in Gefahr. Deutschland und Europa in unsicheren Zeiten". Inforadio-Redakteurin Ruth Kirchner hat es gelesen und mit Ischinger darüber gesprochen.

  • Eine Hausruine am Hindenburgdamm in Berlin (Quelle: Imago/Joko)
    Imago/Joko

    Hausbesitzer: "Treuhänder? Das läuft auf Enteignung raus"

    Wenn Hausbesitzer in Berlin ihre Immobilien unvermietet vergammeln lassen, sollen sie ihnen künftig zeitlich befristet entzogen werden können. Carsten Brückner, Vorsitzender vom Eigentümerverband Haus & Grund, hält von dieser sogenannten Treuhandlösung nicht viel. Im Vis à vis mit Ansgar Hocke erklärt er, wieso auch ein Treuhändermodell in seinen Augen nicht funktioniert.

  • Ein Mann mit Kippa
    imago/epd

    Juna Grossmann - Schonzeit vorbei

    Juden sollten lieber nicht mit Kippa auf den Straßen rumlaufen, die Davidstern-Kette nicht offen tragen, warnen Jüdische Organisationen. In Berlin ist die Zahl antisemitischer Straftaten am höchsten. Das ist über 70 Jahre nach Kriegsende für die Jüdinnen und Juden, die hier leben, inzwischen Alltag. Eine, die sich damit nicht abfinden will, ist Juna Grossmann. "Schonzeit vorbei" heißt ihr Buch, in dem sie all das aufzählt, was sie und andere Juden täglich erleben. Mit Juna Grossmann spricht Ulrike Bieritz.

  • Pamela Pabst, Sybille Seitz - Antenne Brandenburg
    Antenne Brandenburg

    Pamela Pabst: Der schwierige Weg einer blinden Anwältin

    "Ich sehe das, was ihr nicht seht" so heißt das Buch von Pamela Pabst, der ersten - von Geburt an - blinden Strafverteidigerin Deutschlands. Seit ihrer Kindheit war der 39-jährigen klar: sie will Jura studieren. Doch der Weg war nicht einfach, nicht nur wegen ihres fehlenden Sehvermögens, vielmehr wegen fehlender Weitsichtigkeit anderer. Jetzt lieferte Pamela Pabst die Vorlage und die fachliche Beratung zu der neuen sechsteiligen Serie „Die Heiland – wir sind Anwalt“, die ab heute abend jeweils dienstags um 20.15 Uhr in der ARD zu sehen sein wird. Sybille Seitz hat Pamela Pabst für ein Vis-a-Vis getroffen.

  • Die Schauspielerin Dagmar Manzel steht bei der Probe zu dem Stück "Die sieben Todsünden" von Bertolt Brecht und Kurt Weill in der Komischen Oper in Berlin auf der Bühne
    dpa/Stephanie Pilick

    "Ein richtiger Clown ist oft eigentlich traurig"

    Die Erfolge der Ära Barrie Kosky an der Komischen Oper Berlin tragen auch ihren Namen: Dagmar Manzel. Die singende Schauspielerin ist in den Erfolgsproduktionen "Eine Frau, die weiß, was sie will", "Ball im Savoy" und "Die Perlen der Kleopatra" zu erleben. Gleichzeitig spielt sie am Deutschen Theater, wo sie als junge Schauspielerin ihre Karriere begann. Auch aus Film und Fernsehen ist die inzwischen als "Tatort"-Kommissarin aktive Dagmar Manzel nicht wegzudenken. Am Samstag wurde sie 60 Jahre alt. Ute Büsing hat - wenige Tage vorher - mit ihr gesprochen.

  • Marianne Reeb, Zukunftsforscherin
    Daimler AG - Global Communicatio

    Zukunftsforscherin Reeb: Die Mobilität von morgen

    Wie werden wir uns in Zukunft fortbewegen? Fahren wir in 20 Jahren noch mit dem Auto zur Arbeit? Mit solchen Fragen beschäftigt sich Marianne Reeb, Honorarprofessorin an der Fachhochschule Potsdam - und  Zukunftsforscherin bei der Daimler AG in Stuttgart. Inforadio - Wissenschaftsredakteur Thomas Prinzler hat sich mit ihr über die Mobilität der Zukunft unterhalten.

  • Michael Ortgiese, Verkehrsplaner Dozent an der FH Potsdam
    rbb/Inforadio/D.Lenz

    Die Zukunft des Pendelns

    Rund 300.000 Menschen pendeln jeden Tag aus Brandenburg zur Arbeit nach Berlin oder umgekehrt. Ein gewaltiger Verkehrsstrom, der gelenkt und geleitet werden muss. Ihre Ideen und Pläne dazu stellt Brandenburgs Verkehrsministerin am Donnerstag mit dem Landesnahverkehrsplan in Potsdam vor. Ob die Landesregierung die richtigen Schwerpunkte beim Nahverkehr setzt und ob wir in 50 Jahren immer noch dermaßen viel Lebenszeit unterwegs verbrigen, damit beschäftigt sich Michael Ortgiese, Professor für Verkehrswesen an der FH Potsdam. Dominik Lenz hat mit ihm gesprochen.

  • Cathrin Böhme moderiert live die RBB-Abendschau.
    imago/Stefan Zeitz

    Cathrin Böhme: Abschied vom Bildschirm nach 21 Jahren

    Sie gehört zu Berlin einfach dazu: die rbb-Abendschau. Erstmals ausgestrahlt wurde sie am 1. September vor genau 60 Jahren. Am Dienstagabend erreichte uns die traurige Nachricht, dass eine der prägenden Persönlichkeiten der Sendung, der langjährige Moderator Friedrich Moll, im Alter von 70 Jahren gestorben ist. Wenige Stunden zuvor hat Inforadio-Redakteurin Anke Burmeister mit Cathrin Böhme gesprochen, die die Sendung 21 Jahre lang präsentierte und nun "Tschüss" sagt - allerdings nur vor der Kamera.

  • Vis à vis

  • Axel Ranisch beim WDR Talk Kölner Sommer Treff am 31.07.2018 in Köln
    imago/Lumma Foto

    Axel Ranisch - künstlerisches Multitalent

    Im Ersten läuft am Dienstag um 22.45 der Spielfilm "Familie Lotzmann auf den Barrikaden". Mit Gisela Schneeberger, Jörg Gudzuhn und Gayle Tufts hochkarätig besetzt, hat Axel Ranisch Regie geführt. Bekannt wurde der umtriebige Ranisch mit "Dicke Mädchen". Es folgten Tatorte, Theater- und Operninszenierungen. Reiner Veit hat sich mit Axel Ranisch zum Gespräch getroffen.

  • Vis à vis

  • ARCHIV: Wolfgang Krüger, IHK Cottbus, hier: beim Qualitäts-Tag Berlin-Brandenburg am 20.05.2015 in Wildau
    IHK Cottbus

    Spitzenunis für den Strukturwandel

    Wolfgang Krüger ist Hauptgeschäftsführer der IHK Cottbus und kennt die Herausforderungen des Strukturwandels in der Lausitz wie kaum ein anderer. Auch über die Probleme beim BER weiß er bestens Bescheid, denn er sitzt im Aufsichtsrat der Flughafen Berlin Brandenburg GmbH (FBB). Am 12. September geht Krüger in den Ruhestand. Im Inforadio Vis à vis mit RBB-Redakteur Rico Herkner nimmt er sich Zeit für eine Bilanz.

  • Deutschlands erster Raumfahrer, Sigmund Jähn, im Juni 2018
    dpa

    Sigmund Jähn: 40 Jahre nach seinem Flug ins All

    Am kommenden Sonntag ist es genau 40 Jahre her, dass er ins All flog: Sigmund Jähn war der erste deutsche Kosmonaut, der mit einer sowjetischen Sojus-Rakete zu einem achttägigen Flug in den Kosmos startete. Wissenschaftsredakteur Thomas Prinzler hatte Gelegenheit, den 81-jährigen Jähn in seinem Haus in Strausberg zu treffen.

  • Michelle Müntefering, Staatsministerin für internationale Kulturpolitik im Auswärtigen Amt
    imago/Metodi Popow

    Michelle Müntefering: "Kulturpolitik wird immer wichtiger"

    Seit März 2018 ist die SPD-Politikerin Michelle Müntefering Staatsministerin für internationale Kulturpolitik im Auswärtigen Amt. Im Vis à vis erklärt sie, warum es diesen Posten unbedingt braucht, was sie an dieser Aufgabe so reizvoll findet und warum Kulturpolitik auch mal mit schwierigen Partnern funktionieren muss.

  • Fahnen der Solidarnosc-Bewegung (Bild: imago/Artur Widak)
    imago stock&people

    "Die Widerstandstradition ist in Polen nie erloschen"

    Wolfgang Templin war Bürgerrechtler in der DDR und teilt mit vielen Mitstreitern von damals eine besondere Nähe zu Polen. Die Gewerkschafts- und Widerstandsbewegung Solidarność inspirierte sie. Noch heute pflegt Templin Kontakte zu polnischen Oppositionellen und hat ein Buch über die Geschichte des Landes geschrieben. Warschau-Korrespondent Jan Pallokat hat mit dem Publizisten gesprochen - unter anderem über den Rechtsruck in Europa.  

  • Filmregisseur Andreas Dresen mit Band bei ihrem Konzert für Gerhard Gundermann am 18.8.2018 in Jena (Bild: imago/Christoph Worsch)
    imago stock&people

    Andreas Dresen und der singende Baggerfahrer

    Ein DDR-Musiker mit großer Klappe und ein großer Filmemacher begegnen sich: Regisseur Andreas Dresen hat seinen neuen Film dem Liedermacher und Rockmusiker Gerhard Gundermann gewidmet. Inforadio-Kinoredakteur Alexander Soyez hat mit Dresen über seine besondere Verbindung zu Gundermann gesprochen.

  • General Eberhard Zorn, Generalinspekteur der Bundeswehr
    imago stock&people

    Eberhard Zorn, Generalinspekteur der Bundeswehr

    Seit ein paar Monaten ist der neue Generalinspekteur der Bundeswehr, Eberhard Zorn, im Amt. Die erste Zeit hat er genutzt, um sich ein Bild von der Truppe zu machen. Jetzt hat er dem ARD-Hauptstadtstudio sein erstes Hörfunkinterview im neuen Amt gegeben. Der ranghöchste General in Deutschland und oberster Chef aller Soldaten gibt zu, dass die Bundeswehr von Mängeln geplagt ist - bei Personal und Material. Eine Wiedereinführung der Wehrpflicht lehnt er ab. Kostet Geld und das können wir woanders besser gebrauchen, sagt Zorn. Andrea Müller hat mit ihm gesprochen.

  • Michael Bienert (Bild: imago/Gerhard Leber)
    imago/Gerhard Leber

    Michael Bienert auf den Spuren Döblins

    Berlin ist eine Stadt, die viele Dichter angezogen hat. Und es gibt einen Mann, der sich mit nahezu all diesen großen Literaten und ihrem Berliner Leben auskennt und über sie geschrieben hat. Dieser Mann heißt Michael Bienert. Im Zentrum seines Gesprächs mit unserer Kulturkorrespondentin Maria Ossowski steht der Schriftsteller Alfred Döblin, der genau heute, am 10. August, vor 140 Jahren geboren wurde. Und der die Metropole Berlin so realistisch und auch futuristisch geschildert hat wie kein zweiter.

  • ARCHIV - 12.09.2017,Nordrhein-Westfalen,Düsseldorf: Ein Flugzeug von Air Berlin steht in der Wartungshalle des Flughafens in Düsseldorf.
    dpa

    Air-Berlin-Pleite: So steht das Insolvenzverfahren

    Die Bundesregierung als Gläubiger von Air Berlin kann möglicherweise mit höheren Rückzahlungen eines staatlichen Millionenkredits rechnen. Im Insolvenzverfahren werde derzeit geprüft, wer seinerseits noch Schulden bei der ehemaligen Fluggesellschaft hat. Das sagte Insolvenzverwalter Lucas Flöther am Mittwoch im Inforadio.

  • Markus Grübel
    imago/Eibner

    "Religionsfreiheit führt im Ergebnis auch zu Religionsfrieden"

    Seit Dienstag findet in Washington eine große internationale Konferenz zum Thema Religionsfreiheit statt. Drei Tage treffen sich Teilnehmer aus 80 Ländern. Nicht mit dabei sind China und Saudi-Arabien, dafür Bahrain und Ungarn. Seit April hat die Bundesrepublik zum ersten Mal einen eigenen Beauftragten für die weltweite Religionsfreiheit: Markus Grübel aus Baden-Württemberg, CDU-Bundestags-Abgeordneter und früherer Staatssekretär im Verteidigungsministerium.

RSS-Feed

Auch auf Inforadio.de

Inforadio-Studio (Bild: Dieter Freiberg/rbb)

Interviews

Hier müssen Politiker, Vertreter von Wirtschaft und Gesellschaft, Prominente, Künstler und Sportler Rede und Antwort stehen. Wir stellen Fragen, hören zu und haken nach.

Dominik Lenz befragt den Inhaber einer Mühle (Foto: Inforadio/Kattner)
Inforadio/A. Kattner

Nahaufnahme

Reportagen zum aktuellen Zeitgeschehen: Journalisten des rbb und ARD-Auslands-Korrespondenten geben einen Einblick in unterschiedlichste Lebenswelten.