Headerbild VaV
colourbox

Mehr zum Thema

DIE AKTUELLE SENDUNG

Hengameh Yaghoobifarah
Tarek Mohamed Mawad/Aufbau Verlag

Hengameh Yaghoobifarah, warum geben wir uns Label?

Hengameh Yaghoobifarah wurde bundesweit bekannt, weil Innnenminister Horst Seehofer mit einer Klage wegen eines Zeitungsartikels drohte. Nun hat Yaghoobifarah den Debütroman "Ministerium der Träume" geschrieben - es geht um Rassismus und Identität. Von Nadine Kreuzahler

  • Vis à vis

  • Über die Sendung

  • Sendezeiten

  • Podcast zur Sendung

Sendungsarchiv

Sandmann-Figuren aus den 1960er Jahren (Bild: dpa/ Patrick Pleul)
dpa/ Patrick Pleul

Welche Heldengeschichten gibt es aus der DDR, Frau Storz?

Das neue Buch "Von Alfons Zitterbacke bis Zonen-Gaby – die DDR in Elf 99 Kapiteln" beschreibt Wissenswertes aus der DDR-Alltagskultur. Anhand der Kultfigur Sandmännchen zeigt sich ein Wettstreit der Systeme, den die DDR gewonnen hat, sagt Mitautorin Coretta Storz. Von Christian Wildt

Das Richard-Wagner-Festspielhaus in Bayreuth (Bild: dpa / Daniel Karmann)
dpa / Daniel Karmann

Warum wollen Sie nie auf den Grünen Hügel, Jascha Nemtsov?

Am Sonntag beginnen die Bayreuther Festspiele. Neben der Musik wird dann auch wieder dem Komponisten und Antisemiten Richard Wagner gehuldigt. Über diese problematische Seite der Richard-Wagner-Festspiele hat Kulturkorrespondentin Maria Ossowski mit dem Pianisten Jascha Nemtsov gesprochen.

Eine Modepuppe steht in der Werkstatt der Berliner Stadtmission und dem Kostümkollektiv im Re-Use-Zentrum.
dpa

Upcycling: "Im Dialog mit dem Gegenstand"

Reparieren oder umfunktionieren statt wegwerfen und neu kaufen – beim Upcycling geht es nicht nur darum, Ressourcen zu schonen. Wer aus Altem Neues schafft, macht auch die Erfahrung von Selbstwirksamkeit, sagt Melanie Jaeger-Erben, Professorin für Nachhaltigkeit an der TU Berlin. Von Christian Wildt

Gundula Bavendamm, Direktorin der Stiftung Flucht, Vertreibung, Versöhnung (Bild: imago images/ Christian Kielmann)
imago images/ Christian Kielmann

Flucht, Vetreibung, Versöhnung: Die überzeitlichen Linien zeigen

Die Stiftung Flucht, Vertreibung, Versöhnung hat im Juni ihr Dokumentationszentrum für Publikum in Berlin-Kreuzberg geöffnet. Was die Besucherinnen und Besucher erwartet, darüber hat rbb-Kulturreporterin Maria Ossowski mit Stiftungs-Direktorin Gundula Bavendamm bei einem Rundgang gesprochen.

München, Mahnmal für die Mitglieder der Weißen Rose / Foto München (
dpa/Raible

Wie verändert der Hype um Sophie Scholl ihr Erbe, Thomas Hartnagel?

Um die Person Sophie Scholl ist ein regelrechter Hype ausgebrochen – aus verschiedenen Lagern. Scholls Neffe, Thomas Hartnagel, sieht das kritisch. Er erzählt aus einer Kindheit mit der Familie Scholl und davon, dass die Ermordeten Hans und Sophie oft auch eine Belastung waren. Von Matthias Bertsch

Regisseur Dominik Graf (Bild: dpa/ picture alliance/ Henning Kaiser)
dpa/ picture alliance/ Henning Kaiser

Dominik Graf, wer sind Sie in Kästners "Fabian"?

Schon 2019 gedreht, ist die Erich-Kästner-Verfilmung "Fabian oder der Gang vor die Hunde" von Regisseur Dominik Graf bei der Berlinale auf die Open-Air-Leinwand gekommen. Viel Leidenschaft stecke in diesem Film, aber nicht nur in diesem, sagt Graf. Von Alexander Soyez

Langzeitarchiv

RSS-Feed
  • Symbolbild: Pilger in Indien (Bild: dpa/ picture alliance/ Piyal Adhikary)
    dpa/ picture alliance/ Piyal Adhikary

    Wie sollten wir der Überbevölkerung begegnen, Reiner Klingholz?

    Der Demografie-Experte Reiner Klingholz sagt: Wir sind zu viele auf dieser Welt. Wie ist es dazu gekommen, welche Folgen hat es und wie kann dem entgegengewirkt werden? Darüber hat Klingholz mit Inforadio-Redakteur Christian Wildt gesprochen.

  • Symbolbild: Baby nach der Geburt (Bild: dpa/ picture alliance/ Pierre Heckler)
    dpa/ picture alliance/ Pierre Heckler

    Wie wird der Mensch ein Mensch, Gunter Gebauer?

    "Wie wird man ein Mensch?" ist natürlich eine der ganz großen Fragen. Ist es der aufrechte Gang? Sprache und Ich-Bewusstsein? Auch Philosoph und Anthropologe Gunter Gebauer hat sich einige mögliche Antworten überlegt – viele kennen Gebauer eher als Sport- und Fußballexperten. rbb-Kulturreporterin Maria Ossowski hat den Philosophen zum Gespräch getroffen.

  • Archiv: Wasserballtrainer Hagen Stamm (Bild: dpa/ picture alliance/ Bernd Thissen)
    dpa/ picture alliance/ Bernd Thissen

    Hagen Stamm: Ein Leben mit und für Wasserball

    Ex-Nationalspieler, Ex-Bundestrainer und Präsident der Wasserfreunde Spandau: Hagen Stamm ist Deutschlands "Mr. Wasserball". Sein Traum, die Karriere bei den Olympischen Spielen in Tokio abzurunden, ist aber geplatzt. Lars Becker hat mit Stamm über sein Leben für die Sportart gesprochen.

  • Symbolbild: Hochleistungscomputer (Bild: dpa/ picture alliance/ Sebastian Gollnow)
    dpa/ picture alliance/ Sebastian Gollnow

    Übernehmen KI-Maschinen unsere Jobs, Philipp Staab?

    Automatisierung ist ein Prozess, der lange andauern wird. Ein unmittelbarer Umbruch stehe uns also nicht bevor, sagt Professor Philipp Staab von der Humboldt-Universität. Der Gesellschaft werde die Arbeit nicht ausgehen – sie wird sich durch künstliche Intelligenz nur verändern. Von Christian Wildt

  • Symbolbild: Zwei Männer installieren einen Schweißroboter (Bild: imago images)
    imago images

    Braucht die Industrie 4.0 noch Menschen, Herr Uhlmann?

    Industrie 4.0 – hier ist alles mit allem vernetzt. Experten nennen das die vierte industrielle Revolution, natürlich auch mit Robotern und künstlicher Intelligenz. Wird es aber künftig noch genug Arbeit geben und wer wird sie machen? Wissenschaftsredakteur Thomas Prinzler hat darüber mit Eckart Uhlmann gesprochen, Professor für Produktionsanlagen und Konstruktionstechnik am Fraunhofer-Institut.

  • Archiv: Schauspielerin Nora Tschirner (Bild: imago images/ Christoph Hardt)
    imago images/ Christoph Hardt

    Darf man über Depressionen lachen, Nora Tschirner?

    Eine Depression ist alles andere als lustig – die Comedy-Serie "The Mopes" versucht trotzdem, das Thema mit Humor zu nehmen. Nora Tschirner spielt darin als Mitarbeiterin eines Fantasie-Amtes eine lebendig gewordene Depression, die einem Musiker das Leben schwer macht. Von Alexander Soyez

  • Szene aus der rbb Dokumentation "Charité intensiv: Station 43" über die Corona-Intensivstation der Charité (Bild: dpa Bildfunk)
    dpa Bildfunk

    Die erste Linie im Kampf gegen Corona: Charité-Station 43

    Auf der Charité-Station 43 kämpfen Mediziner und Pflegepersonal täglich um das Überleben schwer erkrankter Covid-19-Patienten. Der Dokumentarfilmer Carl Gierstorfer durfte den Alltag auf der Intensivstation über viele Wochen begleiten. Über seine Erfahrungen spricht er mit Christian Wildt.

  • Angeln am Hellsee in Brandenburg
    IMAGO / Shotshop

    Hakan Groß, wie wird Angeln nie langweilig?

    Die Corona-Pandemie hat das Angelgeschäft angekurbelt: Angeln lebt von der Ruhe, von dem Abstand zu anderen Menschen, von der Abgeschiedenheit. Doch langweilig wird es nicht, sagt Sportangler Hakan Groß: "Denn Du weißt nie, wer anbeißt." Von Friedrich Rößler

  • Die Startseite mit dem Logo der deutschsprachigen Internet-Enzyklopädie Wikipedia ist auf einem Laptop angezeigt
    dpa

    Andreas Paul: Wie Wikipedia entsteht

    Unter den populärsten Websites der Welt ist Wikipedia die einzige ohne kommerzielle Absichten. 20 Jahre nach ihrer Gründung bezweifelt kaum jemand mehr ihren Nutzen. Was heißt das für die Zukunft? Darüber spricht Redakteur Christian Wildt mit dem Wikipedia-Autor Andreas Paul.

  • Helena Zengel im Film "NEWS OF THE WORLD," Helena Zengel, 2020. © Universal Pictures / Courtesy Everett Collection
    ©Universal/Courtesy Everett Collection

    Helena Zengels Karriere - "eine absolute Ausnahme"

    Kiera Bahl ist Schauspielagentin und castet in ihrer Agentur "Bahl for Actors" vor allem Kinder. Ihre größte Entdeckung: Systemsprenger-Schauspielerin Helena Zengel, die sie seit ihrem fünften Lebensjahr begleitet. Ein Gespräch mit Anke Burmeister

  • Die Skyline von Frankfrut am Main vor einem dunkelblauen Himmel (Bild: dpa / Boris Roessler)
    dpa / Boris Roessler

    Wie kriminell sind die Finanzmärkte, Herr Schick?

    Wirecard lässt zwei Milliarden Euro schwinden, Börsianer zocken mit CumEx-Geschäften. Was geht uns das an? Eine Menge, meint Gerhard Schick von der "Bürgerbewegung Finanzwende", einer Initiative gegen die etablierte Finanzlobby. Inforadio-Reporter Michael Castritius hat ihn zum Gespräch getroffen.

  • Symbolbild: Feine Tafel wird gedeckt (Bild: dpa/ picture alliance/ Axel Heimken)
    dpa/ picture alliance/ Axel Heimken

    Was ist echter Genuss, Reiner Veit?

    Zum Kochen kam er eher durch Zufall, doch bald war er zuständig für die heimische Familienküche. Vergangene Woche hat Inforadio-Gastroredakteur Reiner Veit seine Sendung "Aufgegabelt" zum letzten Mal moderiert – eine Besonderheit in einem Nachrichtensender. Mit Kollege Christian Wildt spricht er über Essen, Trinken und die Kultur des Genießens.

  • Igor Levit bei der lit.Cologne 2019 Veranstaltung 'Warlam Schalamow - Wie davon erzählen?' im WDR Funkhaus. Köln, 25.03.2019
    picture alliance / Geisler-Fotopress

    Igor Levit: Politischer Pianist

    Mit gestreamten Konzerten aus seinem Wohnzimmer erreichte Igor Levit während des ersten Lockdowns ein großes Publikum. Für sein politisches Engagement wird Levit von Rechtsextremen angefeindet. Harald Asel spricht mit ihm über die Notwendigkeit, Haltung zu zeigen.

  • Thomas Prinzler (Bild: rbb/Gundula Krause)
    rbb/Gundula Krause

    Wie bleibt man neugierig, Thomas Prinzler?

    Gen-Schere, Telepathie oder auch die Kunst des hartgekochten Eis: Inforadio-Wissenschaftsredakteur Thomas Prinzler hat in mehr als 25 Jahren die Welt verständlicher gemacht. Nun geht er in den Ruhestand und Kollege Christian Wildt blickt mit ihm auf Wissenschaftsjournalismus, Neugier und unseren Planeten von ganz oben.

  • Zartes Grün der ersten Buchenblätter leuchtet im Weltnaturerbe Grumsiner Forst, einem Buchenwald nahe Altkünkendorf (Brandenburg).
    dpa-Zentralbild

    "Der Wald muss ein Gemischtwarenladen werden"

    Berlin und Brandenburg zählen zu den waldreichen Bundesländern. Doch in Zukunft werden hier Mischwälder anstatt Monokulturen aus Kiefern wachsen. Der Waldumbau hat schon längst begonnen, berichtet der Leiter der obersten Forst- und Jagdbehörde Brandenburg, Carsten Leßner. Von Anke Burmeister

  • Ein geparktes Flugzeug mit abgehängten Triebwerken steht bei einem Pressetermin nahe der Baustelle des Vorfelds E2 auf dem Hauptstadtflughafen Berlin Brandenburg «Willy Brandt» (BER) hinter einem Zaun.
    dpa/soeder

    Was hätte den BER retten können, Rainer Bretschneider?

    Nach 14 Jahren Bauzeit wurde der Flughafen BER in 2020 endlich eröffnet. Rainer Bretschneider war von Anfang an mit dabei. Im Nachhinein wäre ein Baustopp in 2012 und eine neue Planung mit neuen Leuten das richtige gewesen, sagt er heute. Ein Gespräch mit Thomas Rautenberg

  • ARCHIV: Regula Lüscher
    dpa-Zentralbild/pedersen

    Wie baut man eine Stadt, Regula Lüscher?

    14 Jahre lang war Regula Lüscher Senatsbaudirektorin in Berlin. Jetzt verabschiedet sie sich in den Ruhestand. Warum? "Die letzten fünf Jahre sind die schönsten gewesen, schöner wird es nicht" sagt die 59-Jährige. Ein Gespräch mit Thorsten Gabriel

  • Schockwellen - Nachrichten aus der Pandemie (01.07.21, 23:15)
    rbb/SpiegelTV

    Was waren die Schockwellen der Pandemie, Volker Heise?

    Die Doku "Schockwellen – Nachrichten aus der Pandemie" erzählt die Geschichte der Corona-Pandemie chronologisch, nur über Archivmaterial und ohne Kommentar. Das Material ist bekannt. Langweilig wird es trotzdem nicht. Denn selten haben sich Nachrichten so schnell überholt wie in der Pandemie. Ein Gespräch mit Regisseur Volker Heise

  • Symbolbild: Bäckerei-Handwerk
    dpa

    Wie wichtig sind "Hand- und Herz-Jobs", David Goodhart?

    Immer mehr Menschen studieren und das hat auch mit dem Ansehen zu tun, das die Jobs mit sich bringen. Der britische Autor David Goodhart fordert mehr Solidarität mit Menschen im Handwerk und in der Pflege. Ihre Berufe "mit Herz und Hand" seien für uns alle unersetzbar. Von Gerd Dehnel

  • Tausende Sonnenblumen auf einem Feld bei Zauchwitz in Brandenburg
    dpa-Zentralbild

    Die neue Landlust

    Landflucht war jahrzentelang ein Trend: Junge Menschen zogen vom Dorf in die Metropolen, um Arbeit und Selbstverwirklichung zu finden. Inzwischen gibt es Gegenverkehr. "Das Leben auf dem Land scheint für viele Menschen eine echte Alternative zu sein", sagt die Bevölkerungsforscherin Catherina Hinz.

  • Tänzerinnen des Staatsballetts Berlin tanzen auf einem Ausflugsschiff während einer Tour durch die Innenstadt den «Schwanensee».
    dpa

    Was für ein Ballett braucht Berlin, Herr Spuck?

    Das Berliner Staatsballett hat einige glücklose Jahre hinter sich. An der Spitze von Deutschlands größter Kompanie gab es einige Wechsel: ein Intendant wurde den Ansprüchen nicht gerecht, die anderen warfen nach wenigen Monaten hin. Nun nimmt Christian Spuck die Herausforderung Berlin an. Von Anna Pataczek

  • Die Spitze der Sehitlic Moschee in Köln
    dpa-Zentralbild

    Erol Ünal: "Der Islam braucht eine Diskussionskultur"

    Das Bild des Islam in Deutschland ist stark von konservativen, teils fundamentalistischen Strömungen geprägt, sagt Erol Ünal. Er hat ein Buch über seine Zeit als aktives Mitglied in Moscheegemeinden geschrieben. Es fehle eine innerislamische Diskussion. Von Ursula Voßhenrich

  • Porträt Ulli Zelle (Bild: rbb/Gundula Krause)
    rbb/Gundula Krause

    Ulli Zelle: "Ich brauche das Leben, die Menschen und die Stadt"

    Reporter-Legende Ulli Zelle ist eines der bekanntesten Gesichter der Berliner Abendschau. Am Samstag wird er 70 und denkt noch nicht ans Aufhören. Wie er sich fit hält, worauf er am liebsten zurückschaut und was er noch vorhat, hat Zelle Sylvia Tiegs verraten.

  • Grenzpfleiler in den Farben der Fahnen von Polen und Deutschland am Grenzübergang auf der Insel Usedom (Bild: picture alliance/ dpa-Zentralbild)
    picture alliance/ dpa-Zentralbild

    Wie steht es um die deutsch-polnische Freundschaft, Dagmara Jajeśniak-Quast?

    Vor 30 Jahren wurde der deutsch-polnische Nachbarschaftsvertrag unterzeichnet. Dagmara Jajeśniak-Quast forscht an der Europa-Universität Viadrina in Frankfurt (Oder) am Zentrum für Interdisziplinäre Polenstudien. Andreas Oppermann spricht mit ihr über die Beziehung zwischen Deutschland und Polen.

  • Gundula Bavendamm, Direktorin der Stiftung Flucht, Vertreibung, Versoehnung im neu errichteten Dokumentationszentrum der Vertriebenen-Stiftung am Anhalter Bahnhof in Berlin
    IMAGO / epd

    Flucht, Vetreibung, Versöhnung: Die überzeitlichen Linien zeigen

    Die Stiftung Flucht, Vertreibung, Versöhnung eröffnet am 23. Juni für Publikum ihr Dokumentationszentrum in Berlin-Kreuzberg. Was die Besucherinnen und Besucher erwartet, darüber hat Maria Ossowski mit Stiftungs-Direktorin Gundula Bavendamm bei einem Rundgang gesprochen.

  • Archiv: Joahnnes Herber
    IMAGO / Jan Huebner

    Was würden Sie gern IOC-Präsident Bach sagen, Herr Herber?

    In diesem Sommer sollen die Olympischen und die Paralympischen Spiele in Tokio nach der Pandemie-Verschiebung nachgeholt werden. Das Zittern der Athletinnen und Athleten sei deutlich spürbar, sagt Johannes Herber, Geschäftsführer bei der deutschen Athletenvertretung. Von Philipp Büchner

  • Bundestrainer Joachim Löw
    picture alliane / DFB

    Wie geht man mit Erfolgen und Niederlagen um, Herr Löw?

    Vor fast 15 Jahren übernahm Joachim Löw den Job des Nationaltrainers und führte die deutsche Mannschaft an die sportliche Spitze: Sie wurde 2014 Weltmeister. Dem Höhepunkt folgten aber auch bittere Niederlagen. Über das Siegen und Scheitern hat Martin Roschitz mit Löw gesprochen.

  • Monika Grütters (CDU), Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien
    dpa

    Ist Deutschland noch eine Kulturnation, Frau Grütters?

    Im Vergleich zu anderen europäischen Staaten hat Deutschland in der Pandemie äußerst strikt gehandelt, wenn es um Kultureinrichtungen ging. Kulturstaatsministerin Monika Grütters bedauert das, verteidigt die Entscheidung aber auch. Von Maria Ossowski

  • Dominik Graf bei Dreharbeiten zum Kinofilm Fabian
    IMAGO / Future Image

    Dominik Graf, wer sind Sie in Kästners "Fabian"?

    Schon 2019 gedreht, kommt die Erich-Kästner-Verfilmung "Fabian oder der Gang vor die Hunde" von Regisseur Dominik Graf nun bei der Berlinale auf die Open-Air-Leinwand. Viel Leidenschaft stecke in diesem Film, aber nicht nur in diesem, sagt Graf. Von Alexander Soyez

  • Rio Reiser am Klavier. (Bild: imago/teutopress)
    imago/teutopress

    Das Vermächtnis des Rio Reiser

    Am 9. Juni 2021 hätte Rio Reiser seinen 70. Geburtstag gefeiert. Zu Ehren der Musikers und seiner Band Ton Steine Scherben wird gerade ein Festival in Berlin veranstaltet. Hendrik Schröder traf den Menschen, den Rio Reiser kannte wie kein Zweiter: Gert Möbius - Rios Bruder und Ex-Manager der Scherben.

  • Grafitto auf einer Mauer in Köln-Weiden ( NRW ): Die Pandemie ist eine politische Lüge
    Goldmann

    Wie gefährlich sind Verschwörungsideologen, Katharina Nocun?

    Zur Debattenkultur gehören auch Verschwörungserzählungen, die gerade in Corona-Zeiten zum Teil Zehntausende auf die Straße gebracht haben. Die Publizistin und Politikwissenschaftlerin Katharina Nocun befasst sich schon länger mit dem Phänomen und hat dazu wieder ein Buch geschrieben. Ein Gespräch mit Torsten Mandalka

  • Auf einem Bildschirm ist das Wort "Schüler*innen" zu sehen. (Bild: picture alliance / dpa)
    picture alliance / dpa

    Was spricht gegen das Gendern, Judith Sevinç Basad?

    Lässt sich die Welt verändern, indem wir die Sprache verändern, Gender-Sternchen zum Beispiel mit Sprechpausen betonen? Publizistin Judith Sevinç Basad widerspricht energisch. Warum? Darüber hat Gerd Dehnel mit ihr gesprochen.

  • Steingarten vor einem Haus
    dpa/picture-alliance

    Wie kämpft man gegen Schottergärten, Ulf Soltau?

    Steinwüsten mit imaginären Tieren oder Bächen: Für Ordnungsfanatiker sind sie eine Leidenschaft, obwohl sie eigentlich gar nicht erlaubt sind. Ulf Soltau hat Schottergärten den Kampf angesagt und garniert Fotos von ihnen mit sarkastischen Sprüchen. Von Anke Burmeister

  • Brighton Beach in UK während der Corona-Pandemie im Mai 2021
    dpa

    Wie ist die Corona-Lage in Großbritannien, Herr Prössl?

    Großbritannien erschien fast Coronavirus-frei - jetzt liegen die täglichen Fälle wieder über 4000. Vor allem in einigen Regionen grassiert die neue Variante, berichtet Korrespondent Christoph Prössl. An einen Corona-Exit ist gerade nicht mehr zu denken. Von Christian Wildt

  • Die ARD Mediathek ist aufdem Bildschirm eines Laptops geöffnet
    IMAGO / Rüdiger Wölk

    Wie sieht die Mediathek der Zukunft aus, Herr Schlatterbeck?

    Mediatheken und Streamingportale haben das Leben in der Pandemie für viele ein bisschen weniger hart gemacht. Was man noch besser machen kann, darüber denkt Jonas Schlatterbeck nach. Er ist mitverantwortlich für die Inhalte der ARD-Mediathek. Von Alexander Soyez

  • Ein Denkmal zur Erinnerung an den von deutschen Kolonialtruppen begangenen Völkermord an den Herero und Nama (etwas 1904-1907) im Zentrum der namibischen Hauptstadt Windhoek. (Bild: picture alliance/dpa)
    dpa

    Ist eine Aussöhnung mit Herero und Nama möglich, Jana Genth?

    Deutschland hat nach über einem Jahrhundert eingestanden, während der Kolonialzeit einen vieltausendfachen Völkermord an den Herero und Nama begangen zu haben. Kann es eine Versöhnung geben? Christian Wildt hat mit der Afrika-Korrespondentin Jana Genth gesprochen.

  • Überbevölkerung: Ein kleiner Planet mit vielen Wolkenkratzern drumherum (Bild: Colourbox)
    Colourbox

    Wie sollten wir der Überbevölkerung begegnen, Reiner Klingholz?

    Der Demographie-Experte Reiner Klingholz sagt: Wir sind zu viele auf dieser Welt. Warum? Und wie dem entgegengewirkt werden kann, darüber hat Christian Wildt mit ihm gesprochen.

  • Basketballer Franz Wagner
    IMAGO / ZUMA Wire

    Franz Wagner, wie schafft man den Sprung in die NBA?

    Die NBA in den USA ist die beste Basketball-Liga der Welt: Ein Traumziel für viele junge Basketballer. Auch für den Berliner Franz Wagner. Für ihn soll der Traum bald in Erfüllung gehen. Er steht kurz davor gedraftet - also ausgesucht - zu werden. Jakob Rüger hat mit ihm darüber gesprochen.

  • Ein voll besetztes Straßencafé in Paris. (picture alliance/dpa/MAXPPP | Jan Schmidt-Whitley/Le Pictorium)
    picture alliance/dpa/MAXPPP | Jan Schmidt-Whitley/Le Pictorium

    Wie kommt Frankreich aus der Pandemie, Sabine Wachs?

    In Frankreich gab es mehr Infizierte, mehr Tote und mehr Druck, um die Virus-Wellen wieder abzuebben als hierzulande. Dabei wird längst kräftig gelockert. Haben unsere Nachbarn immer noch ein dickes Corona-Problem oder den Schlüssel für einen Ausstieg à la française gefunden? Ein Gespräch mit Frankreich-Korrespondentin Sabine Wachs

  • ARCHIV: Dota Kehr, Sängerin und Liedermacherin, ist bei ihrem Konzert auf der Bühne des Sommerprogramms der Stiftung Schloss Neuhardenberg zu sehen.
    dpa/ Pleul

    Wie wichtig ist die Musik in der Pandemie, Dota Kehr?

    Ohne Singen und Musik, kann sie nicht sein. Das sagt Sängerin Dota Kehr über sich selbst. Am Freitag veröffentlicht sie ihr zweites Album in der Pandemie und hofft auf Sommerkonzerte. "Wenn die ausfallen, dann verzweifle ich wirklich", sagt sie. Ein Gespräch mit Gerd Dehnel

RSS-Feed

Auch auf Inforadio.de

Headerbild Interviews
colourbox

Interviews

Hier müssen Politiker, Vertreter von Wirtschaft und Gesellschaft, Prominente, Künstler und Sportler Rede und Antwort stehen. Wir stellen Fragen, hören zu und haken nach.

Headerbild Reporter
colourbox

Reporter

Die Reporterinnen und Reporter von Inforadio präsentieren ihre Reportagen zum aktuellen Zeitgeschehen in Berlin und Brandenburg als echte Hör-Highlights. Sie gehen Fragen auf den Grund, die die Menschen in unserer Region bewegen und bieten Einblick in unterschiedlichste Lebenswelten.