Religion und Gesellschaft

Aktuelle Sendung

Statue von Henryk Jankowski in Danzig (Foto: imago/Eastnews)
imago/Eastnews

Polens beschädigte Legende

Warum der Danziger Bürgermeister fordert, das Denkmal des Solidarnosc-Pfarrers Henryk Jankowski in seiner Stadt zu entfernen. Außerdem in dieser Sendung: der Armutsbericht des Paritätischen Gesamtverbands. Und: Antisemitismus in der Partei "Die Linke" - ein Arbeitskreis legt den Finger in die Wunde.

  • Religion und Gesellschaft

  • Über die Sendung

  • Sendezeiten

  • Kontakt

Sendungsarchiv

Berliner Dom (Foto: imago/epd/Frank Senftleben)
imago/epd/Frank Senftleben

Bischof gesucht!

Der evangelische Landesbischof Markus Dröge geht kommendes Jahr in Ruhestand. Zwei Männer und eine Frau bewerben sich auf sein Amt - wir stellen sie vor. Außerdem berichten wir über Obdachlosigkeit: über zunehmende Gewalt und darüber, wie ein Mann es geschafft hat, von der Straße wegzukommen.

Chanukka in Berlin (Foto: imago/ZUMApress/Emmanuelle Contini)
imago/ZUMApress/Emmanuelle Contini

Fest der Lichter

Am heutigen Sonntag wird an vielen Orten der Welt ein Licht angezündet: Christen stecken die erste Kerze am Adventskranz an. Am Brandenburger Tor in Berlin und in jüdischen Haushalten wird heute Abend das erste Chanukka-Licht entzündet. Was das Fest bedeutet, warum ein Rabbi Kabarett macht und was eine neue Initiative für säkularen Islam fordert, darum geht's in unserer Sendung.

Braunkohle Abbau Brandenburg
Imago

Wenn's um die Kohle geht...

..., dann hört die Freundschaft schnell auf. Und schon lange wird um die Kohle gestritten, genauer gesagt: um den Fahrplan der Bundesregierung zum Ausstieg aus der Braunkohle. Was christliche Pilger dazu treibt, sich mit Brandenburger Kohlebefürwortern auf der Straße zu streiten – darum geht’s in dieser Sendung. Außerdem um eine neue Ausstellung im Jüdischen Museum - und um ein Buch von jungen Inhaftierten über den Jugendknast von Plötzensee.

Kriegsgräberstätte Heimnach [Quelle: imago]
imago stock&people

Gedenken und aufarbeiten

Der Volkstrauertag wurde nach dem 1. Weltkrieg vom Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge angeregt – ein Verein, der bis heute deutsche Kriegsgräberstätten im Ausland betreut: Gräber aus dem 1. Weltkrieg, aber auch die von nationalsozialistischen Wehrmachtssoldaten. Kein Heldengedenken, sondern Gedenken ohne zu ehren – das ist heute das Selbstverständnis des Volksbunds. Eine Aufgabe, die nach wie vor heikel, umstritten und schwierig ist.  

EKD-Ratsvorsitzender Heinrich Bedford-Strohm (Foto: imago/epd/Hanno Gutmann)
imago/epd/Hanno Gutmann

Aufarbeitung auf evangelisch

Nachdem die katholische Kirche kürzlich ihre umfangreiche Studie zum sexuellen Missbrauch von Kindern und Jugendlichen vorgestellt hat, ist nun die evangelische Kirche gefordert, bei der EKD-Synode in Würzburg die Aufarbeitung dieses Themas voranzutreiben. Hinzu kommt: eine unabhängige Kommission die den sexuellen Missbrauch Minderjähriger in der  Bundesrepublik untersucht, hatte beiden Kirchen Ende Juni bescheinigt, sich, wenn überhaupt, nur unter Druck mit dem Thema beschäftigt zu haben. Wie viele Fälle gab es überhaupt in der evangelischen Kirche?

RSS-Feed

Auch auf Inforadio.de

Historische Zeichnung, 19. Jahrhundert, Revolte in einer fränkischen Stadt im 12. Jahrhundert (Bild: imago)

Geschichte

Anhand von Reportagen, Gesprächen und Debatten widmet sich das Magazin dem Spannungsfeld zwischen gestern und heute. "Geschichte" sucht nach dem Wirken von Strukturen, Institutionen und Weltanschauungen, will Vergangenes sinnlich erfahrbar machen und Denkanstöße geben. Außerdem: Veranstaltungs- und Lesetipps.

Probe Staatsballett "Herrumbre" (Bild: dpa)
dpa

Kultur

Der Wegweiser durch die weite Berlin-Brandenburgische Kulturlandschaft: Premierenkritiken, Film- und Musik-Tipps, Buchbesprechungen und Rundgänge durch aktuelle Ausstellungen. Die Kultur präsentiert das Wichtigste aus den Theater- und Kinosälen, Opern- und Konzerthäusern, Museen und Galerien und anderen Kulturräumen der Region und darüberhinaus.