CDU-Kanzlerkandidat Armin Laschet gibt eine Pressekonferenz nach den Gremiensitzungen der Partei nach der Bundestagswahl 2021 im Konrad-Adenauer-Haus.
dpa
Bild: dpa

- Althusmann sieht Laschet nicht als Oppositionsführer

Nach der Wahlschlappe brodelt es in der Union - die Zukunft von Spitzenkandidat Armin Laschet gilt als ungewiss. Bernd Althusmann, Landesvorsitzender der CDU in Niedersachsen, hält es für ausgeschlossen, dass Laschet Oppositionsführer wird.

Der niedersächsische CDU-Landesvorsitzende Bernd Althusmann erwartet nicht, dass der CDU-Vorsitzende Armin Laschet auch Fraktionschef wird. Der Fraktionsvorsitz und der Parteivorsitz in einer Hand seien unzweifelhaft eine starke Position, erklärte Althusmann.

Laschet will Ruhe in Partei bringen

 

Allerdings wolle Armin Laschet Ruhe in die Partei bringen. Insofern werde er "mit ziemlicher Sicherheit" nicht Fraktionsvorsitzender, so Althusmann. "Er kann Parteivorsitzender dann in der Opposition bleiben. Aber er wird sich sicherlich mit allen Präsidiumsmitgliedern und dem Bundesvorstand beraten, wie gehen wir mit einer Situation um, wenn endgültig klar ist, dass wir in die Opposition gehen würden."

Mögliche Sondierungen zusammen mit Brinkhaus und Söder

Althusmann betonte, wenn es zu Sondierungsverhandlungen komme, werde Laschet sicher mit Unions-Fraktionschef Ralph Brinkhaus und CSU-Chef Markus Söder eine Verhandlung anführen. Das sei aber noch offen. FDP und Grüne müssten erstmal mit dem Wunschkoalitionspartner reden.

Auch auf inforadio.de

Annalena Baerbock, Bundesvorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen kommt mit Robert Habeck (l), Bundesvorsitzender von Bündnis 90/Die Grünen und Christian Lindner, Parteivorsitzender der FDP, zu einem Pressestatement.
dpa

Inforadio-Spezial: Wahlen 2021 - Nach den Wahlen im Bund und in Berlin

Wer folgt auf Angela Merkel im Kanzleramt und welche Koalition regiert künftig im Roten Rathaus? Auf Bundesebene beansprucht Olaf Scholz (SPD) den Posten für sich, während die Union noch auf eine Jamaika-Koalition hofft. FDP und Grüne gelten als Königsmacher. In Berlin will sich SPD-Spitzenkandidatin Franziska Giffey noch nicht festlegen, mit wem sie in Zukunft koalieren will.