Eine Intensivfachpflegerin ist auf der Intensivstation des Gemeinschaftskrankenhauses Havelhöhe hinter einem beleuchteten Weihnachtsbaum zu sehen.
Bild: dpa

- Intensivstationen: "70 bis 80 Prozent der Patienten ungeimpft"

Die vierte Pandemiewelle hat Brandenburg besonders hart getroffen. Mittlerweile hat sich die Lage im Carl-Thiem-Klinikum in Cottbus stabilisiert, berichtet der Geschäftsführer Götz Brodermann. Auf der Intensivstation lägen weiterhin vor allem ungeimpfte Patienten.

Den Kamm der vierten Welle habe das Krankenhaus bereits vor Weihnachten erlebt, sagt Brodermann. Seitdem habe sich die Lage zunehmend stabilisiert. Aktuell würden 43 Covid-19-Patientinnen und -Patienten behandelt, davon 15 auf der Intensivstation. Wie schon vor Weihnachten seien auch jetzt etwa 70 bis 80 Prozent der Betroffenen nicht geimpft.

Klinik berät über Wiederaufnahme planbarer OPs

 

Laut Brodermann will der Krisenstab der Klinik am Montag darüber beraten, wann wieder planbare Operationen stattfinden können. Sie sind noch bis zum 15. Januar ausgesetzt, damit genug Intensivbetten für Covid-Patienten zur Verfügung stehen.

Auch auf inforadio.de