Emran Feroz
picture alliance
Bild: picture alliance

- Was ist in Afghanistan schiefgelaufen, Emran Feroz?

Innerhalb kürzester Zeit haben die Taliban wieder die Macht in Afghanistan übernommen. Der Journalist Emran Feroz hat selbst afghanische Wurzeln und gerade viel Kontakt zu Menschen im Land. Er sagt: Vieles, was in den vergangenen 20 Jahren in Afghanistan falsch gemacht wurde, muss erst noch aufgearbeitet werden.

Nach der Entscheidung der US-Amerikaner, sich aus Afghanistan zurückzuziehen, haben die Taliban die Gunst der Stunde genutzt. Sie sind jetzt wieder die Machthaber. Hals über Kopf versuchen viele Internationale und ihre afghanischen Helfer das Land über eine Luftbrücke zu verlassen.

Emran Feroz ist in Innsbruck geboren, hat aber afghanische Wurzeln. Der Journalist hat jetzt im Westend-Verlag das Buch "Der längste Krieg" vorgelegt: Eine Bilanz von 20 Jahren Internationalem Militäreinsatz am Hindukusch. Inforadio-Redakteur Stephan Ozsváth mit ihm darüber und über die aktuelle Entwicklung in Afghanistan gesprochen.

Auch auf inforadio.de

Menschen aus Afghanistan am Grenzübergang nach Pakistan (Bild: dpa/ picture alliance/ AP)
dpa/ picture alliance/ AP

Machtwechsel am Hindukusch - Afghanistan unter den Taliban

Nach der erneuten Machtergreifung der Taliban in Afghanistan steht die internationale Staatengemeinschaft vor der Frage: Wie geht es weiter? Inforadio blickt auf die aktuellen Entwicklungen, analysiert die Lage mit Politik-Expertinnen und -Experten und schaut, was die Machtergreifung für die Menschen vor Ort bedeutet.