Einsames Mädchen in einer leeren Wohnung
imago images / imagebroker
Bild: imago images / imagebroker

- Soziologin Löw: Wie Corona unseren Raum-Begriff verändert

Wie ändern Erfahrungen mit der Pandemie unser Gefühl für Räume? Ist der Lockdown wirklich die einzige Möglichkeit, die gewaltige Infektions-Welle zu brechen? Die Berliner Stadtsoziologin Martina Löw hinterfragt die simple Logik, Menschen in Boxen und Container zu stecken.

Wie wollen wir leben - bleibt alles anders? Das ist die Frage der ARD-Themenwoche. Und da immer mehr Menschen ihren Lebensraum in den Städten suchen, hat Inforadio-Redakteur Christian Wildt die Stadtsoziologin Martina Löw getroffen. Von ihr wollte er wissen, wie sich dieses urbane Leben weiter entwickelt.

Die Antwort der Professorin für Architektur- und Planungssoziologie an der TU Berlin, bezog sich interessanterweise nicht zuerst auf Baumaterialien oder Infrastruktur, sondern auf unsere eigenen Empfindungen: Nämlich in welchen Räumen wir uns wohlfühlen und wie sich das - auch mit Corona - stark verändert.

Auch auf inforadio.de

Weltkugel - ARD-Themenwoche (Quelle: rbb)
rbb

ARD-Themenwoche 2020 - #WIELEBEN - Bleibt alles anders

Die ARD-Themenwoche 2020 stellt die Frage "Wie wollen wir leben?". In einem Jahr voller einschneidender Erfahrungen soll es um die Gestaltung der Zukunft gehen. Welche Lehren lassen sich aus der Corona-Pandemie ziehen? Wird Nachhaltigkeit zum Luxusproblem angesichts wirtschaftlicher Herausforderungen? Oder werden nachhaltiges Handeln und Klimaschutz heute noch wichtiger für die Welt von Morgen?