Lenindenkmal am Leninplatz in Berlin (Bild: imago/Marco Bertram)
imago/Marco Bertram
Bild: imago/Marco Bertram

- Die APO kam nicht bis zum Leninplatz - Das Jahr 1970

Ein neues Jahrzehnt ist angebrochen. Die 70er. Die Lage in und um Berlin scheint unverändert: 2,1 Millionen West- und 1,1 Millionen Ost-Berliner hoffen auf Erleichterungen im Alltag. Aber es gibt eine neue Art, darüber zu sprechen.

Fern der Hauptstadt, in Erfurt, geschieht Historisches: Zum ersten Mal treffen sich der Bundeskanzler der Bundesrepublik und der Vorsitzende des DDR-Ministerrats. Und zu Ostern schneit es in Berlin.

Was Musikinteressierte viel mehr beschäftigt, ist die Trennung der Beatles. Auch die wird in beiden Teilen Berlins heftig diskutiert. Auch wenn man im Osten vorsichtig sein muss, wer zuhört.

Die Hauptstadt der DDR wird währenddessen weiter umgestaltet. An der Leipziger Straße wachsen die Hochhäuser in den Himmel, auf dem neuen Leninplatz am Volkspark Friedrichshain wird im April ein überlebensgroßes Denkmal des Sowjetgründers enthüllt – doch vor den Augen von Walter Ulbricht kommt es zu eine Panne: erst nach einigem Zerren fällt die Stoffbahn vom Haupte Lenins.

Im Westen wird nicht nur das Fernsehzentrum des SFB gebaut, sondern auch der Militärflugplatz Tegel zum Passagierflughafen ausgebaut.

Doch nicht nur die Stadt, sondern auch der Unmut vieler junger West-Berliner wächst. Sie probieren nicht nur neue Lebensformen aus, sondern gehen regelmäßig für ihre Ideale auf die Straße - die neuen Wasserwerfer der Berliner Polizei sind im Dauereinsatz. Mit der Baader-Befreiung kippt die Stimmung endgültig, militante Gruppen setzen ab jetzt auf terroristische Gewalt.

"Berlin - Schicksalsjahre einer Stadt", eine Chronik in 30 Folgen – in Zusammenarbeit mit dem rbb Fernsehen.

Auch auf inforadio.de

Berlin - Schicksalsjahre einer Stadt (Bild: rbb)
rbb

Berlin - Schicksalsjahre einer Stadt

Die Jahre seit 1961 waren echte Schicksalsjahre für Berlin. Dieser besonderen Zeit widmet sich das Projekt "Berlin - Schicksalsjahre einer Stadt" im rbb Fernsehen und im Inforadio mit einer Dokumentationsreihe.