Kriss Rudolph und Christiane Härdel stehen vor dem Logo des Queeren Kulturhauses, bestehend aus der feministischen Schriftstellerin Johanna Elberskirchen und dem Sexualwissenschaftler Magnus Hirschfeld.
rbb/Miersch
Bild: rbb/Miersch

- Queeres Kulturhaus: (Un)sichtbare Geschlechterwirklichkeit

Am Wochenende wird in Berlin der CSD gefeiert, der mehr als eine schwul-lesbische Parade ist: Inzwischen steht er für eine viel breitere Emanzipations-Bewegung. Die schauen wir uns diese Woche im Inforadio näher an. Den Auftakt bildet das vom Senat geförderte  „Queere Kulturhaus" Berlin. Zuletzt war es im "Showroom PS 120" an der Potsdamer Straße zu Gast. Inforadio-Reporterin Annette Miersch hat sich dort umgesehen.

       

Auch auf Inforadio.de

Regenbogenfahne vor der Siegessäule (Bild: imago images / Bernd König)
imago images / Bernd König

50 Jahre nach Stonewall - Queer durch Berlin

Vor 50 Jahren kam es in New York zu den "Stonewall Inn"-Krawallen. An diesen Meilenstein der homo- und transsexuellen Emanzipationsbewegung erinnert auch Berlin mit dem Christopher Street Day. Vor dem Berliner CSD am Samstag, dem 27. Juli 2019, stellt Inforadio mehrere Initiativen, Vereine und Persönlichkeiten der Queer-Szene in der Hauptstadt vor.