Ein Ausschnitt aus einem originalen Brief des Schriftstellers Theodor Fontane an seine Frau Emilie (Bild: dpa-Zentralbild)
dpa-Zentralbild
Bild: dpa-Zentralbild

- Widersprüche, Brüche und Ehebriefe: Fontane als Mensch

"Es war ein schönes Leben mit ihm, und ich würde es gleich noch einmal beginnen", sagte Emilie Fontane am Totenbett ihres Mannes. Fast 50 Jahre waren die beiden verheiratet. Sorgenfrei war das Leben an der Seite von Theodor Fontane nicht: Geldprobleme, drei Söhne, die kurz nach der Geburt sterben, wechselnde Berufe und Stellungen, Umzüge. Theodor Fontane hat einen Lebenslauf voller Brüche. Auch in Bezug auf seine politische Einstellung: Gerade noch Barrikadenkämpfer, im nächsten Moment im Dienst der preußischen Regierung. Wie hat der gebürtige Neuruppiner all diese Widersprüche vereinbart? Was verraten die Ehebriefe an Emilie über den Menschen Fontane?

      

Auch auf inforadio.de

Theodor Fontane als Wanderer in der Mark, Karikatur von August von Heyden, 1860er Jahre (Bild in: Theodor Fontanes engere Welt. Aus dem Nachlaß herausgegeben von Mario Krammer, Berlin 1920)
Theodor Fontanes engere Welt. Aus dem Nachlaß herausgegeben von Mario Krammer, Berlin 1920

"Fontanopolis" - ein Pfingstmontag im Zeichen von Theodor Fontane

Theodor Fontane, der Wortschöpfer, der Dichter und Schriftsteller. Aber er war auch Kriegsberichterstatter, Journalist, Presseagent und Apotheker. Fontane war einer der ersten Pauschaltouristen und nicht so gut zu Fuß, wie seine Wanderungen durch die Mark Brandenburg glauben machen. Reisen Sie mit Inforadio nach "Fontanopolis". Entdecken Sie Theodor Fontane - im Kultur-Spezial am Pfingstmontag.