Der chinesische Künstler Lv Shang
ARD/Axel Dorloff
Bild: ARD/Axel Dorloff

- Künstler mischen sich ein: Der Blick in die Welt

Wie reagieren Kunst und Künstler weltweit auf Konflikte und Krisen? Wir schauen nach China, wo es uneingeschränkte Kunstfreiheit nicht gibt, nach Großbritannien mit seinem bevorstehenden Brexit, nach Katalonien mit seinem Drang nach Unabhängigkeit - und in die USA in Zeiten von Trump. Dort soll in Washington im September sogar ein ganzes Museum für politische Kunst eröffnet werden.

Die einzelnen Beiträge zum Nachhören

RSS-Feed
  • Axel Dorloff 

    Der chinesische Künstler Lv Shang
    ARD/Axel Dorloff

    Lv Shang: Künstler für Menschenrechte in China

    Lv Shang wohnt als Künstler in einem Vorort von Peking. In seiner Kunst dreht sich alles um Demokratie, Freiheit und Menschenrechte. Er hat sich entschieden, ein Künstler zu sein, dem es um gesellschaftliche Veränderung geht. Und das ist in China gefährlich. Seine Portrait-Reihe über politische Gefangene in China ist verboten. Aber Lv Shang bleibt unbequem. ARD-Korrespondent hat den Künstler besucht.

  • Marc Dugge 

    Der spanische Schriftsteller Javier Cercas
    imago/ZUMA Press

    Katalonien: Warum Kulturschaffende Haltung zeigen

    Katalonien ist gespalten zwischen Gegnern und Befürwortern der Unabhängigkeit der Region. Das macht sich auch im gesellschaftlichen Klima bemerkbar. Besonders zu spüren bekommen das die Kulturschaffenden. Wer in Katalonien öffentlich Stellung bezieht, muss eine dicke Haut haben. Trotzdem tun es einige. ARD-Korrespondent Marc Dugge hat sich mit prominenten Schriftstellern und Filmemachern in Barcelona unterhalten.

  • Stephanie Pieper 

    Bob Geldof
    imago/ZUMA Press

    So engagieren sich britische Künstler

    Wie einflussreich und mächtig Kunst sein kann, ist manchmal auch abhängig von der Prominenz der jeweiligen Akteure. ARD-Korrespondentin in Großbritannien, Stephanie Pieper, denkt da zum Beispiel an Bob Geldof und seine legendären Benefiz-Konzerte.

  • Torsten Teichmann 

    USA: Washington DC: Präsident Donald Trump passiert das Kapitol der Stadt
    imago/ZUMA Press

    Politik und Kunst in Zeiten von Trump

    In Washington soll im September gleich ein ganzes Museum für politische Kunst eröffnet werden. ARD-Korrespondent Torsten Teichmann hat den Gründer und eine beteiligte Künstlerin getroffen. 

Inforadio am Pfingstmontag

Besucher interagieren in der Ausstellung "Politiken des Designs" im Kunstraum in Potsdam, einer Ausstellung des Fachbereichs Design der FH Potsdam
imago/Martin Müller

Das Thema im Inforadio am Pfingstmontag - Künstler mischen sich ein

Wo sind sie, die Intellektuellen und Künstler, wenn es um die drängenden gesellschaftlichen Fragen der Zeit geht? Pop und Provokation, Theater und Taten, Dichten und Denken - wir sprechen mit kritischen und kreativen Köpfen in Berlin und Brandenburg. Welche Ideen hat die Kunst für die Gesellschaft, welche Macht hat der Maler, der Komponist, der Schriftsteller, etwas zu bewegen? "Künstler mischen sich ein" - das Thema im Inforadio am Pfingstmontag.