Merkel und Macron beim EU-Gipfel am 22.06.17 (Bild: Geert Vanden Wijngaert/AP/dpa)
Bild: Geert Vanden Wijngaert/AP/dpa

- Ein deutscher Macron? - "Eher unwahrscheinlich"

Danilo Lucas aus Herzberg an der Elster wünscht sich, dass in Deutschland mal eine ganz neue Partei ans Ruder kommt - wie es zum Beispiel gerade in Frankreich Emmanuel Macron und seine Bewegung "En Marche" vorgemacht hat. Das sei in Deutschland aber "eher unwahrscheinlich", weil die hiesigen Volksparteien stabiler seien als ihre französischen Pendants, erklärt Andrea Römmele, Professorin für politische und gesellschaftliche Kommunikation an der Hertie School of Governance in Berlin. "Die Gründung einer solchen Bewegung ist auch bei uns einfach, deren Etablierung aber nicht", betont sie auch mit Blick auf die AfD.

Übersicht

#dasbrauchtdeutschland - sechs Menschen (Bild: rbb/Freiberg/Adam/Goltz)
rbb/Freiberg/Adam/Goltz

Inforadio-Serie - #dasbrauchtdeutschland - Sechs Menschen

Viel Kritik wird von den Bürgern an der Politik geübt. Zu abgehoben sei sie, mit den Problemen der kleinen Leute nicht vertraut, sich nur um sich selbst drehend. Dieses Bild wird in der letzten Zeit international und auch in Deutschland häufig gezeichnet. Natürlich hat jeder seine eigenen persönlichen Erwartungen und Hoffnungen. Aber bei je drei Brandenburgern und Berlinern hört Inforadio bis zur Wahl genauer hin, um Muster zu erkennen. Sechs Menschen: Was Frauen und Männer in unserer Region bewegt und was sich nach Ihrer Meinung verändern müsste im Land.