Säulengänge am Piazza Santo Stefano in Bologna (Bild: picture alliance / ZUMAPRESS.com)
picture alliance / ZUMAPRESS.com
Bild: picture alliance / ZUMAPRESS.com Download (mp3, 21 MB)

Unterwegs - Bolognas Geschichte: Vereint durch die Säulengänge "portici"

Die Straßen von Bologna wurden 2020 geadelt: Die typischen Säulengänge, die sich auf eine Länge von 40 Kilometern addieren, sind nun UNESCO-Weltkulturerbe. Egal, ob Regen, Schnee oder zu viel Sonne - unter den "portici", kann man geschützt vor der Witterung spazieren. Ihr urspünglicher Baugrund aus dem Mittelter war aber ein anderer. Von Lisa Weiß

Auch in der Sendung: Der unterirdische See von Monteverde, das neue Geheimnis von Rom, von Moritz Pompl; außerdem: Die Region Latium hat weit mehr zu bieten als die berühmte Hauptstadt Rom, etwa Sezze, die Hauptstadt der Artischocke, die alljährlich Anlass für ein großes Fest ist. Von Tassilo Forchheimer.