Baunkohletagebau Welzow (Quelle: iamgo/Rainer Weisflog)
imago stock&people
Bild: imago stock&people

- Brandenburg in 25 Jahren: Kohle, Altlasten und Tourismus

Das Lausitzer Kohlerevier wird 2040 völlig anders aussehen als heute: Die letzte Kohle ist gefördert, die Löcher, die der Tagebau hinterlassen hat, sind heute große Seen und beliebt bei Wassersportlern –  denn hier gibt es weniger Naturschutz-Einschränkungen als auf den natürlichen Seen im Norden Brandenburgs. Viele gut bezahlte Jobs in Kraftwerken und Tagebauen sind weggefallen – gleichzeitig sind bei Windstromproduzenten und im Tourismus zwar neue entstanden, aber hier verdienen die Angestellten längst nicht so gut wie früher bei Vattenfall.

Zurück zur Übersicht

Kühltürme des Braunkohlekraftwerkes in Jänschwalde; Foto: Patrick Pleul/dpa
dpa-Zentralbild

Brandenburg in 25 Jahren

Das Land Brandenburg wird in diesem Jahr 25 Jahre alt – und hat sich im letzten Vierteljahrhundert  sehr verändert. Vor allem der demographische Wandel stellt das Land vor große Herausforderungen. Zum Jubiläum gucken wir deshalb nicht zurück – sondern in die Zukunft: Wie sieht Brandenburg in 25 Jahren aus? Wie werden sich Landschaft, Klima, Gesundheitsversorgung und Bildung verändern – und was bedeutet das für die Menschen, die dort leben? Kommen Sie mit uns jeden Morgen auf eine Zukunftsreise.