Wie ist die Lage in der ukrainischen Stadt Lwiw?
Bild: AP

Krieg in der Ukraine - UNICEF: Krieg in der Ukraine ist Katastrophe für Kinder

Rund 10,5 Millionen Menschen haben in der Ukraine ihr Zuhause verloren, sind entweder im Land oder außerhalb auf der Flucht. Unter ihnen sind 4,5 Millionen Kinder, schildert Michaela Bauer, stellvertretende Leiterin der Kinderhilfsorganisation UNICEF Ukraine in Lwiw. Die Lage verschlimmere sich mit jedem Tag.

Michaela Bauer von UNICEF berichtet, dass die Lage in Lwiw im Vergleich zu anderen Landesteilen noch besser sei. Doch auch hier sei Sirenenalarm zu hören und Kinder müssten sich in Bunkern verstecken. Zudem sei die Lage dramatisch, weil die Wasserversorgung in manchen Landesteilen entweder zusammengebrochen ist oder zusammenzubrechen droht.

Keine Normalität

 

Kinder würden besonders leiden, weil Schulen, Krankenhäuser und Waisenhäuser unter Beschuss stünden. Jeden Tag würden Kinder verwundet, mehr als 100 seien bereits getötet worden, schildert Bauer. Es gebe wieder Versuche, das Bildungssystem in Gang zu setzen. Manche Kinder hätten Distanzunterricht über das Internet.

UNICEF-Anstrengungen

 

Bauer erläutert, dass UNICEF Bildungsmaterialien in ihren Kollektivzentren zur Verfügung stelle und versuche, Normalität in das Leben der Kinder zu bringen. Zudem hätte das UN-Kinderhilfswerk über 1500 Tonnen Hilfsgüter in die Ukraine und in Nachbarländer gebracht. Damit würden rund 2 Millionen Kinder erreicht.