Ein Soldat der Bundeswehr hält während einer Gefechtsvorführung die Panzerfaust 3 in die Luft.
Bild: dpa

Krieg in der Ukraine - Otte (CDU) befürwortet weitere Waffenlieferungen für die Ukraine

Die EU will der Ukraine mit einer Milliarde Euro beim Kauf von Waffen helfen. Henning Otte, verteidigungspolitischer Sprecher der Unionsfraktion, sieht darin den richtigen Weg: "Die Ukraine hat ein Recht auf Selbstverteidigung und ist angewiesen auf Zulieferung."

Deutschland und die EU wollen der Ukraine weitere Waffen liefern. Das könne etwa über Bestellungen bei Rüstungskonzernen geschehen, hieß es aus Berlin. Die EU werde der Ukraine für Waffenkäufe weitere 500 Millionen Euro geben.

Henning Otte, verteidigungspolitischer Sprecher der Union, begrüßt das: "Es muss weitere Unterstützung geben. Die Ukraine hat ein Recht auf Selbstverteidigung und ist angewiesen auf Zulieferung. Es geht darum, schultergestützte Waffen zur Verfügung zu stellen, die sofort angewendet werden können."

Es müsse weiterhin jede Chance zur Diplomatie gesucht werden, so Otte, aber: "Es wird deutlich: Russland verweigert sich konstruktiven Gesprächen. Hier ist Russland mit Putin aufgefordert, endlich das Gespräch zu suchen."