Lars Klingbeil, Generalsekretär der SPD, zu Gast bei Anne Will am Abend der Bundestagswahl (Bild: IMAGO / Jürgen Heinrich)
IMAGO / Jürgen Heinrich
Bild: IMAGO / Jürgen Heinrich

- SPD-Generalsekretär: "Gemeinsames Verständnis" für Gespräche

Die SPD hat mit 25,7 Prozent knapp vor der Union die Bundestagswahl gewonnen. SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil spricht sich klar für eine Koaltion mit Grünen und FDP aus, sagt aber auch: Wichtig sei ein "gemeinsames Verständnis" zu den Aufgaben als Regierung.

SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil hat sich zuversichtlich geäußert, FDP und Grüne als Koalitionspartner im Bund gewinnen zu können. Auch bei ihnen werde eine Rolle spielen, was die Wählerinnen und Wähler wollten - und das sei ein Kanzler Olaf Scholz, sagte Klingbeil. Die CDU habe dagegen ein historisch schlechtes Ergebnis eingefahren.

Klingbeil sieht "gemeinsames Verständnis" als entscheidendes Kriterium

Klingbeil meinte, dass in den Gesprächen mit FDP und Grünen jetzt erst einmal geklärt werden müsse, ob man sich auf gemeinsame Ziele einer Regierung einigen kann. Wichtig sei "ein gemeinsames Verständnis dafür, welche großen Aufgaben man anzupacken hat".

Ergebnisse der Bundestagswahl 2021

Die SPD hat die Bundestagswahl nach dem Ergebnis der Auszählung aller Wahlkreise gewonnen. Erstmals seit mehreren Jahren legte sie wieder zu und kam auf 25,7 Prozent. Die CDU/CSU stürzte dagegen nach 16 Jahren Regierungszeit von Kanzlerin Angela Merkel mit 24,1 Prozent auf ein Rekordtief. Die Grünen errangen mit 14,8 Prozent das beste Ergebnis ihrer Geschichte und wurden drittstärkste Kraft. Die FDP verbesserte sich auf 11,5 Prozent. Die AfD rutschte mit 10,3 Prozent vom dritten auf den fünften Rang. Die Linke stürzte auf 4,9 Prozent.